Skip to main content

Full text of "Erinnerungen von Willibald Alexis pseud."

See other formats


Erinnerungen 
von Willibald 
Alexis [pseud.] 



Willibald Alexis, 
Max Ewert 



i \ 

V 



I' 

1 t 




<£rimterun<$en 



POJl 



f}eraus$eg€ben 
von 

©r. Qtlax 6 werf 

Heue Ausgabe. 




Berlin W. 50 
Coiicorbia Pfutfdje Dcrlags.^tijialt, 
fyrmatm <£^bocf 
1905 



' •* - ■ 

* - - 



Digitized by Google 



THE NEW YORK 
PUBLIC LIBRARY 

292208 A 

ASTOR, LENOX AND 
TILDEN K0UNDATI0N8 
R 19^7 L 



2lüe Heerte üorbebalten. 



Seite 

3UtüiboIb Ateno, ^ou Dr. W q r, Cr m c r t XI 

Erinnerungen oou i II i b q t b 311 e r i o. 

I. 3m s Jionnenf [öfter p SBreolou (180K) i 

II. 2)ie flofotfen (1813) 09 

HI. äRetn aftqrfq) nqq) grqnfreiq) (1815) jy 

IV. gitterqrifcfte (5rtnnerunqeiü ~ 

Sßallabmor 

dreimal in Weimar ^2 

Steine foitqenoffen ^ 

V. Xfregter-ßrinnerungen (1841). 

Xao berliner froftf)eoter :ü t 

g)a$ ^Berliner %olfot(?eater 359 



Digitized by Google 



m$ 2Biltibalb «lerte 1858, Dura) fdjroere äranfyeit 
gejrounßen, fein £auä in ber 2Bilf)elmftraf;e bamrnb mit 
bem befd)eibeneren „£au£ tfinbenetf" in Slrnftabt oertaufdjen 
miifete, al$ ifnn ein graufanteä ©efdjuf öerroefjrte, feine 
£timme nod) weiter auf bem litterarifdjen SDJarfte ertönen 
m laffen, ba galt aud) balb öon if)tn ©oetfjeä ©ort: 
„2Ser fidj ber (*infamfeit erßiebt, 
ber ift balb allein" - 
man flimmerte fid> nid)t metjr um iljn, man oergafi ifm, 
unb atö itm enblid) ber Job Don feinen Seibeu erlöfte, 
ba empfanb man feine Öücfe mel)r; nur roeniße Sageö- 
Mätter unb 3eitfd)riften mibmeten itjm einen Wadjruf. 
Seine 2Berfe ßerieten mef)r unb metjr in 33erßeffenl)eit; 
felbft bie bebeutenbften fanben nur bei menißen b<e oer« 
biente 2)ead)tung, unb feine $af)lreid)en Heineren Schriften 
unb 3)idjtungen ftnb fjeute fo oerfd)ollen, bafe fie nur nod) 
mit grofcer 2Jlüf)e aufzutreiben finb. Slud) ber itjm in 
ben Sitteraturgefd)id)ten jugemiefene föaum mürbe all» 
mät)lid) immer fleiner. 

2)ie im oorißen 3af)re gefeierte fjunbertfte 99Bieberfel)r 
feines ©eburtötaßeä fdjeiut enblid) eine ßeredjtereSBürbißung 
be$ $id)ter£ angebahnt $u tjaben. Scheid)* fteftartifel 
brauten feine ^erfönliajfeit unb feine Serfe roieber in 



XII 



SBtUttalb 2tleriö. 



(Srtnnerung ; mau feierte itjn fogar etioaä überfdnoänglid) 
alä „(sdjöpfer be£ beutfd)en ©efdud^tSromanS", als „größten 
märfifdjen .£>iftorifer", als „bid)terifa>n ©iograpfjen 
SßreuBenä", unb man erinnerte fidj, baß if)tn, ber unfereu 
33orfat)ren fo glänjenbe $enfntäler errtdjtet hatte, metjr 
als Dielen anberen ©intern ein S)enfmal oon (£rj ober 
Stein gebühre: in mcfjt $u ferner Seit werben unS bie 
mitben, freunblid>en Büge feines ^Intli^ed, oon Äünftlerljanb 
oeretoigt, auä ben frönen Stnlagen be3 ®eraparfe$ na()e 
feinem „#aud Sinbenetf" entgegenleudjten unb und baran 
mahnen, bafc er ju grüß mar, um fo frf>nel( in SSergeffen^eit 
511 geraten. 

Man barf rooljl Ijoffen, bafc biefe plö^lid) auffladernbe 
Segeiflerung für ben 2)idjter mtt)t nur oorübergefjenb 
mar, baß nun, 100 man toieber in weiteren greifen auf 
if)n aufmerffom geroorben ift, baä Sntereffe für it)n immer 
reger werben roirb. 

2lua) baä oorliegenbe 33ud) barf roo^l al$ ein 9ln= 
aeia^en hierfür gelten. ©3 ift ber erfte 23erfud), einige 
oon Alerte* aafjlreidjen Heineren Schriften auä ber S5er» 
geffen&eit, in bie fie unoerbieut geraten roaren, roieber 
an$ 2iö)t ju aieljen. 3>iefe SebenSerinnerungen, bie in ben 
Sa^rgängen 1837, 39, 40, 42, 44-46 bee oon XI). Jpell 
(Sljeobor SBinfler) in 3)re3ben herausgegebenen Saften» 
bud>e$ „$enelope" erfdjienen, oerbienen auS metjrfadjen 
©rünben eine fold)e SBieberbelebung. grifd), lebenbig unb 
reiaooU, anfajaulid) unb Juimorooll gefdjrieben, enthalten 
fie eine ftülle iutereffanter fultur. unb litteraturgefä)id)tUdjer 
Mitteilungen unb $etrad)tungen. SJon unfdjäfcbarem 
9Berte aber finb fte für ieben, ber ba$ 2eben beä 3)id)ter3 
etwa« eingetjenber fenneu lernen will. 2)te Duellen für 
eine 2)arftellung feinet öebeuS fließen leiber nur äufeerft 



Digitized by Goog 



SSillibalb Werte. 



XIII 



fpärlid); um fo f)öf)er finb fie ju fd)(Sfteu, meun fie, mie 
f)ier, aucf) nod) allgemeineren 2Bert l)aben Sftandjes freilief) 
ift an ifjnen veraltet, mand)e$ nur für bie @egenmart 
gefd)rieben, mandjerlei 2lnfpielungen in tfjnen fyeute nid)t 
mein* oerftäublid). 2)aö fonutc in ber oorliegenben 9lus= 
gäbe um fo eljer entbehrt roerben, alä baS Sud) nid)t 
einen 311 Groden Umfang annehmen burfte; alleä aber, ma£ 
tum irgenbroeldjem perfönlidjenober allgemeineren 3ntereffe 
mar, ifl in berfelben $orm fteljen geblieben, mie fie unä 
überliefert warben ift. Wögen biefe Erinnerungen allen 
^efern benfelben ©enujj bieten, mie bem Herausgeber, 
nnb möge if)r ISrfolg aud) $u ber ^eubelebung auberer 
iBerfe beä 2)idjterä, bie fie roaf)rlid) öerbienen, beranlaffen ! 

SQBte biele eo bereu uod) giebt, uub tuad mir SUerjS 
überhaupt berbanfen, mag ein fnappeä $Mlb feines t'ebenä 
nnb SBirfenä aeigen. 

2Bilf)elm ^)aering — bas mar fein eigentlidjer 9tame — 
mürbe am 29. §un\ »t iBreälau geboren. Sein 

3>ater, ber bort Äan^leibireftor unb ©efjeimer Äammer» 
fefretär mar, ftarb bereite im %a\)re 1802; fo teilten ftd) 
in bie Er3ief)uug bes Knaben unb einer um jmei %al)re 
iüngeren (Bdjroefter feine 3Rutter (£od)ter be£ Berliner 
'-Öud)f)i5nbler$ Äarl ftrtebrid) iWellftab), eine überauö gütige, 
liebenäronrbige unb feingebilbete £?rau, nnb il)re ebenfo 
liebeooüe unb gebilbete ©tieftod)ter ^loreutine, bie jmanjig 
3af)re älter alä 2Silt)elm unb il)r meljr <yreuiibin alo 
£od)ter mar. 5>on ben erften £ebenäjal)ren be$ £id)terä 
miffen mir nidjt mef)r, als roa3 er uu* felbft barüber in 
ben nad)folgenben Erinnerungen erjät)lt. $en nad)^altig« 
ften Einbrutf madjten auf if)n bie (Jreignine mäl)renb 
ber beiben Iefcteu Monate bed 3^^reö 1W>, bie Belagerung 
feiner SOaterftabt unb bie 3uflud)t, bie if)in unb ben Seineu 



i 



XIV Sßillibalb Slleriö. 

ba* bortige tRonnenffofter $ur heiligen Äatharina gemährte. 
Sagt er bod) fetbft an jener ©teile, eine geroiffe Vorliebe 
für *Racf)tftutfe, bie man ihm in feinen 2)ichtungen jum 
93oriourf gemalt fyabe, rüt)re Don ben (Sinbrücfen einer 
einzigen furchtbaren 3iaa)t her, bie er in biefer ßeit erlebte. 

Salb nad) ber Übergabe ber Stabt fiebelte «£>aering3 
Butter mit ihren Äinbern (Don benen bas jüngfte balb 
baranf ftarb) nad) Berlin über, nnb jroar 30g fte in bas 
£mu$ tt)reö 23ruber$, bes 33ittt)briufers3 nnb 90iufifalien» 
hänblerS jRellftab, in ber 3äfle rftrajje. £ier in ber preujji* 
fdjen Mefiben^ fanb nnfer dichter nun eine neue Jpeimat, 
ber er, bon managen Unterbrechungen abgefefjen, ein tyalbeß 
Safyrljunbert treu blieb, fobafe mir ilm mehr einen berliner 
alä einen 23re£lauer nennen tonnen, jumal ba aud) in ben 
2lbern feiner (Altern fein Sropfen fd)leftfd)en 33IuteS floß. 

5)en erften Unterricht erhielt er roat)rfd)einlid) oon 
53?ntter nnb <Stieffd)tt)efter; bod) liegt aud) bie 3Höglid)feit 
oor, bajj er in -öerlin anfangt bie bamalä angefehene 
2Hefforo'fd)e ^Jrioatfdjule befugte, ber auch fein Detter 
Subroig 9iellftab — ber fpätere dichter unb SdjriftfteUar — 
bie erften Elemente feiner SBilbungoerbanfte. SmSatjre 1810 
fam er auf baä ^riebrtdt>ÖTr>crberf d^e ©nmnaftum, baä 
ebenfalls Subroig flteöftab befudjie. Siefer Detter, <&(tj\iU 
unb <pauogenoffe uufereä 2)id)ter3, hat und in feinen Gebens* 
erinnerungen maud)eo 3«tereffante über ihre gemeinfani 
oerlebte Äinbheit berichtet. 2>arau£ erfahren mir, baü 
ber junge Söilhelm ein fetjr fleißiger (Schüler mar, ber 
oft 0011 ben Lehrern gelobt mürbe unb gute 3euguiffe, ju* 
meilen fogar Prämien nad) $aufe brad)te. %>m ©ommer 
belogen bie beiben Familien SRellftab unb Jpaering eine 
gemeinfame Sonuncrroohnung im Tiergarten, ber bamald 
freilich noch ein anbereS Sluofeljen hatte, ald heute. SBenn 



Digitized by Google 



©illi&afo 2He?ris. 



XV 



mtä Siellftab oon ben tollen Streidjen erjäljlt, bic bie 
tfnaben bort in ber <5ommerfrifd)e nnb aud> in ben 
Straßen Berlins oerübten, fo roerben mir lebhaft an bte 
präd)tigen ©ingangäfapttel Don „(Sabanie" erinnert. 3(uct) 
er felbjt wirb fo ein munterer „berliner 3""Ö C " flewefen 
fein, daneben fdjeint ftd) aber balb eine geroiffc geifttge 
Steife bei itnn enttoicfelt 311 Ijabeu. 6d)on frutj offenbarte 
fid) ber roerb nbe Sdjriftftelter, unb jroar aunädjft — ber 
5)ramatifer. (Sine $tit lang führte im öintertjaufe beö 
jReUftab'fcr)en ©runbftütfo eine ©djaufpielertruppe au 
mehreren 21 ben ben in ber ffiodje allerlei £f)eaterftücfe auf, 
fobaß bie Knaben bte fdjönfte Gelegenheit Ratten, bao 
brainatifct)e (betriebe oon außen unb aud) oon innen fenneu 
ju lernen. 23alb erbauten fie fid) felbft allerlei bitter» 
ftücfcfjen, unb .§aering fd)rieb alä atoölfjäljrtger Ätnabe ein 
fleines jtoeiaftigeS Stittertranerfpiel „$erjog Ct^elrid) oon 
Söhnten." launig unb f)"tiiorooll plaubert er in feinen 
„$f)eatererinnerungeu" über bie Sorberettungen, bie 21uf» 
füfyrung unb bie weiteren ©djuffale biefeä „$ramaä" 
fotoie aud) über bie Sdnoärmerei be$ Änaben für baö 
Sljeater im allgemeinen unb bie öenüffe, bie iljm bie 
SBorftellungen ber berliner ftofbüfjne geioaljrten. SBon 
jenem Stüde felbft ift un$ uidjtci erljalten geblieben, ba- 
gegen Ijaben fid) im 9Jaä)laß be$ 2)id)ter3 nod) oier Heine 
Ch^äljlungen gefunben, bie in üielfad)er friufidjt oon beut 
größten Sntereffe für uuS fmb.*) Sie geigen und, baß 
ber ftnabe fdjon bamalS eine bemerfenstoerte ©eioanbtfyett 
im Stuäbmcf unb in ber 2>arfTeüungofunft befaß, baju eine 
außerorbentlid) rege ^tyantafie, bie allerbingo ntdjt frei 



*) Gine oon tynen, „£er Mijnaft", b,abc id> im erften .v>efte t><\- 
aRonoWfc^rift „In Jlnnaft" (£er<m*fleber Dr. Q. $ta$lcr) »eröff entließt. 



XVI 



StUtbalb Stlerto. 



oon berberblid)en 2(u$roüd>fen mar, ja aumeileu in« ©raufige 
nnb *Eötberltrf)C ausartete, unb bajj er feine (Sraeugmffe 
mit einem fritifdjen (£rnft betradjtete, ben man bei fünfaetjn« 
jährigen tfnaben nur fetten ftnbet. 

^■reilid) waren aud) bie politifd)en 5>erl)ältniffe jener 
;}ett root)l baju geeignet, einen aufgemetften Änaben früf) 
3tir SReife 311 bringen. Ütadjbem er ben ©efafyren ber 5ße« 
lagerung unb 3kfd)iejjung SBreölauö glürfltd) entgangen 
mar, founte er in ^Berlin ben fdjmeren £rucf beobad)ten, 
ben Napoleon auf bie preufjifdje Jpauptftabt ausübte; 
3d)ule unb Familie mlfyrteu in gleicher 2Beife ben Sjafc 
gegen ben .Slorfen unb alleä -tfranaöfifdje. Silo aber bie 
:Vad)rid)t oon beut entfeljlid)en Sdjirffal. baö bie große 
Jlrmee in jHnf,lanb ereilt tjatte, nad) Greußen fam, ba natjm 
er mit oollcm «perlen an beut allgemeinen Subel teil, 30g 
mit t)inanö in ben Tiergarten, roo bie (5d)üler feinet 
(^nmnafiumä unter Slnfutjrung ber £et)rer unb beä 2Mreftors 
friegerifdje Übungen oeranfialteten, unb feierte mit gait} 
Berlin bie ßtnjüge ber fiegreid)en äofafen unb Stoffen. 
2Bie gern märe er fd)on 1813 bem Stufe ^riebrid) SBilbelmä 
yi ben 28affen gefolgt! 6el)nfüd)tig flaute er ben fünfzig 
:>J2ttfd)ulern nad), bie alt unb fräftig genug maren, um für 
bie ^Befreiung be$ initerlanbeä in$ #elb m jiefjen. $lber 
yoei §al)re barauf, als Napoleon unoerfefjeu* oon (Slba 
mriirfgefebrt mar unb mieber alles 311 ben ??af)nen eilte, 
ba oerlieft aud) er ( ber fed)3el)njäf)rige Jüngling, ber eben 
Primaner gemorben mar, bie engen £d)ulräume unb 50g 
binauS in ben fjeiligen Äampf. SSkld) mächtigen ©inbriuf 
bie (Srlebniffe biefe* Ijalben 3af)re# tyn gemadjt Ijaben — 
ber Warfd) nad) tfranfretd), bie Belagerung ber Slrbennen» 
feftungen unb bie rointerlidjen Äantonterungömärfdje nad) 
beenbetem ftelbjuge bei benfbar ungünftigfter Sittemng — 



Digitized by Google 



EMibalb Stierte. 



XVII 



baoon legen bie nadjfolgenbeu ^elb^ußderinueruiißen auf 
ieber Seite Zeugnis ab. (Sidjer mar btefeö 3at)r für if)n 
baö benfroürbigfte feinet ganzen Sebent. (Srft 311 Anfang 
bes nädjften traf er roieber in Berlin ein, nidjt alä ba3 
etioa$ oerroöfjnte Wutterföfyndjen, alö baä er au^gejogen 
mar, fonberu als ein fräftiger, roetterfefter, an (£rfaf)ruug 
unb (5mfid)t gereifter ©olbat. 23alb nad)fyer oertaufcfjte 
er bie SBaffen roieber mit ben ÜBüdjern, nafjm bie fo jäf) 
imterbrodjenen 3tubien in ieber auf unb blieb auf ber ifmt 
mm bod) etioaä ungewohnt geworbenen ©dmlbanf biö 311 
Cftern 1817, n>o er baä 2lbiturienteneramen beftanb. 

Ühm ging er 311m ©tubium ber ftedjtöroiffenfdjaft 
über. 3tad)bem er ^roei ©emefter f)inburd) bie berliner 
Uuioerfität befudjt tjatte, fefcte er feine 3tubien in feiner 
alten .peimatftabt fort, um im .perbft 181!) toieber uad) 
^Berlin 3urütf3ufe!)ren. .pier legte er 311 Cftern beö nÄdtften 
3at)re3 bie erfte juriftifd)e Prüfung ob unb arbeitete nun 
einige Satyxe alä 5tuöfultator unb bann altf Meferenbar 
beim tfriminalfenat be£ tfammergeridjtä. %ber wenn er 
aud) — nad) £ifcig$ äuSfage — ein tüchtiger §nvi)t mar 
unb fogar „mit Stuctyeidjnung arbeitete", fo beijagte itmi 
bie 33erufätt)ätigfeit auf bie 2>auer bod) gar roenig. 

©d)on auf ber Itmoerfität f)atte er fict) nic^t einfeitig 
|uriftifd)en 2tubien getoibmet, fanbern aud) pfjüofopljifdje, 
gefd)id)tlid)e unb Utterarifd)e 23orlefungen gefjört; befonberä 
eifrig fd)eint er fid), aufeer in beutfd)e, in englifdje Sitteratur 
unb @efd)id)te »ertieft 3U ()aben. Studr) litterarifd) I)atte 
er bort fd&on fleißig gearbeitet. (Sine Meifje Inrifc^er ®e« 
biegte unb Sallaben, bie baä batnalä fetjr angefetjene (oon 
8ougu6 unb bann oon Pudert geleitete) f ,grauentafd)en= 
bud)" oeröffentiid)te, unb bas> 1821 im „@efeilfa)after" er; 
fd)ieuene an3ief)enbe 2Rärd)en „S)rei Sage im Ifiiefengebirge" 

SBillibalb a legis, Crinncrunfleii. b 



XVIII 



SBiMbalb Slleris. 



waren fcf>on auf ber Uniüerfität entftanben, imb ftdjer noch 
manches anbcre, wa3 nachher bernidjtet worben ift. 3a 
aud) feine erfte größere $)id)tung, baS fcherahaft'ibnllifche 
(Spoä „2)ie Sretbjagb" (1820), war eine grwdjt feiner 
(Stubenten jähre. Sem 3nhalt nad) bon 3*an $aurfd}em 
©eifte erfüllt, in ftorm nnb 2)arftellung „Hermann unb 
©orothea" unb 33ofj' „Suife" nachgeahmt, hat eö nur ge* 
ringen bidjterifdjen SBert, roenngleid) e£ manage fjübfdjen 
(Sinjelheiten enthalt. (Schon biefeä 2Berf bradjte er nicht 
unter feinem eigenen Manien, ber eine gar ju bequeme 
^anbtjabe flu unangenehmen Spötteleien bot, in bie Öffent* 
lid)feit, fonbern unter bem Sßfeubomjm „-ÜBillibalb 
2lle$t£\ ba3 ihm feine Äommilitouen fdjon auf ber 
Uniberfität nad) Überfefcung be* beutfdjen „£aering" in ba3 
lateinifct)e ,.alex" gegeben Ratten. 2)iefer 2d)riftftellername, 
ben er nun fein ßeben laug beibehielt, erlangte fd)on in 
furjer Bett einen guten Mlang. 2)ie Überfettung bon 
Scotts „Sungfr au »om (See", mehrere Lobelien (oon 
beiten „Sblou" jahlreidje eigene Erinnerungen an ben 
gelbjug bon 1815 enthält, 311m Seil in wörtlicher Über* 
einftimmung mit ben nadjfolgenben ftelbjugSerinuerungen) 
unb eine Sln^ahl umfaugreidjer, cerflänbmSboller unb tief» 
gefjenber JRecenfionen befunbeten feine ftertigfeit auf gau3 
berfdjiebcnen ©ebieten ber Sitteratur unb mürben bon ber 
tfritif nic^t ungünftig aufgenommen. Qv rourbe aber mit 
einem (Schlage berühmt, al3 er im $al)vt 1823 feineu 
„SBallabmor" beröffenttidjte. <Sa>n bie ermähnte Über« 
fefcung unb nod) metjr bie trefflichen S3efpred)ungeu kalter 
(Scott'fdjerSerfe in benSöiener „3ahrbüd)eru berSitteratur" 
3eigen, wie eingeljeub er fidj mit ben 2Bcrfen be$ „Ghofeen 
Unbefannten" befd)äftigt hatte. (£r hatte il)n fo grünbltch 
ftubiert, bajj er mit beffen (Stil bollftanbig bertraut ge-- 



Digitized by 



«Jilübalb Meriö. 



XIX 



morben mar, unb fo fonnte er ben in „einer toUen Caune 
bes Übermuts" gefaxten fylan, einen eigenen Vornan alä 
Überfefcung eineä £cott'fd)en ausgeben, ol)ne große 3J?üf)e 
aufführen. Unb bie £äufd)ung gelang ooüfommeu; faft 
niemanb aroeifelte beim ©rfdjeineu ber erjteu beiben übfinbe 
baran, einen ed)tcn (Scott oor ficf) ,ut Ijaben. Chrft ber 
brttte 23anb öffnete üielen bie klugen-, er jeigt, baft mir 
es tjier mit einer füb,nen ^arobie <2cottä ,ju tljnn haben. 
£iefe (Sntbedung tf)at aber bem Beifall, ben man bem 
SBerfaffer fuenbete, feinen Slbbrud) ; im ©egenteil, man be- 
nwnberte nun erft recht baö Talent be£ jungen 8d)rift» 
fleUerä, ber ein 23ud) gefct)rieben hatte, baö man allgemein 
für baä eineä ber erften 2>id)ter ber ©egenmart hielt. 

2>er (Srfolg btefeä 9taman3 madjte il)in bie förfüHitug 
be3 roohl fdjou lauge gehegten SBunfcheS möglid), auf bie 
ibm fo wenig jufagenbe juriftifdje 8aufbat)n ju öerjidjten. 
(£r gab feine (Stellung a\$ ?tteferettbar auf unb lebte Don 
ba an lebiglid) feinen fajriftftellerifdjen Arbeiten. (5d)on 
bie nad)ften 3ah re jeigten, bafj er beftrcbt mar, bie iSt- 
Wartungen, bie man in ben 5?erfaffer be$ „SBaÜabmor" 
fefcte, ju erfüllen. Gr überfefcte mehrere englifdje Romane 
unb SBalter £cott$ „ßieb be$ legten s J)iinftrel$", 
fdjrieb für bie SBrocfhaus'fdK" „^Blätter für litterarifdje 
Unterhaltung" zahlreiche SReceuftouen unb für angefefjene 
5:afd)enbüa)er ©ebidjte unb (Ärjä^Iungen unb oeröffeut. 
Uchte 18'25 bie umfangreiche hiftortfdje Siooelle „2>ie Ge- 
ächteten", roeld)e bie ©efd)id)te jroeier junger Slbltger 
erzählt, bie fid) bem (Bchiü'fdjen ftreiforpä anfdjloffen unb 
oon beffen Untergang hart betroffen mürben. 3n ber 
^roetten £älfte ein blojjer Abenteuerroman, ber und faft 
an SRobinfonabeu erinnert, giebt ba$ $Jud) in bem belferen 
erften Seile 3««Ö»^ eiugel)enbeu t)iftorifcl)eu ©tubien 



XX 



SMUibalb 2Uejtö. 



unb einer oertieften Sfaffaffuug roeltgefd)idu'lid)er Vorgänge. 
2öeit beffer gelang iljm ber aroeite große Vornan, ben er — 
roieber unter ber 9D?asfe eineä oerbeutfd)ten (Scott'fdjen 
JHomanä — Ijerauögab, „©djlofj »na Ion" (1827). Cb> 
roof)l ber Iitterarifdje 2öert biefed Sudjeä roeit größer ift, 
als ber oon „$GalIabmor", obroot)l er uns in einigen 
Kapiteln oortrefflidje Silber au3 ber ®efd)td)te beS grau* 
famen englifdjen ÄönigS 3afob IL, ber oon if)m mit blutiger 
©eroalt unterbrächen reltgiöfen Slufftfinbe unb feiner Ver- 
treibung burd) 2Bill)elm oon Cranien giebt, fanb er bod) 
Ijiermit bei roeitem nid)t ben Seifafl feinet erften JRomanS. 
9J?an roar ber — bieämal übrigen^ oon oorn herein oiel 
burcf)fid)ttgeren — Sflaäferabe überbrüffig, unb bie be» 
fjanbelten polittfd)en 3)ert)ältmffe intereffterten bie beutfdjen 
Sefer unb befonberä bie Öefertnneu ju roenig, roäfyrenb fie 
gerabe oielesS oermifjten, maß fie in (Scott'fdjen Romanen 
unb aud) im „SBallabmor" entjücfte, ttinberoerroedjfelungen, 
nad) langen Sauren gelüftete ®ef)eimniffe, tolle, romantifdje 
Slbenteuer mit anfdjeinenb faum ju löfenben Skrroicfetungen, 
u. bgl. m. 3"iinerf)in fyatte SllerjS bie ©enugt^uung, baß 
biefer Vornan oielfadj in 2lu3gaben ber gefammelten 
SBerfe Söalter (Scotts* aufgenommen rourbe. Gr felbft 
erjä^lt un$ in ben „2Biener Silbern" oon einem Jöiener 
25rofd)fenfutfd)er, ber in feinen freien ©tunbeu ber 9teil)e 
nad) alle ©cott'fdjen Romane burdjlaä unb £aering gegen» 
über oon „@d)lofj 3loaton" ebenfo begeiftert fprad), roie 
oon ben edjten ÜEBerfen beo großen i£rf)otten, otjne 31t 
af)nen, bafj er ben roaljren Verfaffer be3 Suctyeä oor 
ftd) f)atte. 

£0 roar SUeriS in oerljältniSma'ftig fur^er ßeit ein 
angefefjener <Sd)riftfteller geworben, beffen SEßort etroaä 
galt, beffen ©djriften gern gelefen rourben. 2lua) perfönlid) 



Digitized by Google 



Stiillibalb 2llerj$. 



XXI 



naljm er alä ©efretär ber oon ttmt mitbegrünbeten „Witt- 
ioocf)öcjefcnfcl;aft" eine eln-enuolle «Stellung ein. l'ebtyafteu 
Anteil Ijatte er, wie mir au$ feinen Xfjeatererinnerungen 
erfeljeu, an ber örünbung beS „^Berliner $olf$tfjeaterö" 
genommen. 55te ffiramen, bie er t)ier aufführen lief,: 
„2)ie (Sonette", Jitndjcn oon £f)arau" unb „25er 
oerrounf d)enc Sdjneibergef eil" fjatten allerbingö 
nur geringen 23eifaU; bagegen rourbe fein Sufifpiel „£er 
^ßrinj Oon Spifa" auf ber berliner £ofbfilm? meljrmalö 
mit Seifall gegeben. 

-Jtod) befaunter unb angefetjener lourbe er baburd), 
bafc er 1827 mit ftmlmd) ^örfter ba$ „Berliner 
(Sonoerfatton^btatt" grünbete unb brei Satyr e Ijinburd) 
beffen belletriftifd)en £eil rebigierte, für ben er forooljl felbft 
mancherlei ^Beiträge lieferte, alä and) t)eroorrageube Schrift* 
fteller unb 3>id)ter 311 intereffieren mußte. Stuf ©mnb beä 
litterarifdjeu jftufeä, ben er jefct genofc, fonnte er e3 gegen 
Cinbe be£ 3<*f)te3 1828 fogar wagen, bie Unioerfttät 3U«£>aUe 
um Erteilung beö 2)oftorgrabe3 honoris causa 311 erfudjen, 
ber tf)m aud) fd)on $u ^Beginn be3 ndd)ften 3af)res gemäl)rt 
würbe. 1830 übernahm er, ba er mit ftörfter nid)t bauerub 
3ufammenarbeiten unb bas „Gonoerfationäblatt" bie &on* 
furrenj be$ in bemfelben (<Sd)lefinger'fd)en) Berlage er* 
fdjeiuenben alten „ftreimütfytgen" uidjt aushalten fonnte, 
allein bie 3Rebaftion beiber Beitfdjriften unb Bereinigte flc 
unter beut Sitel „5>er §reimütt)ige ober berliner Gont»er= 
fationäblatt". ©eine Stjätigfeit für biefe3 93latt mar 
außerorbentlid) umfangreich, ^aft jebe Kummer enthält 
oon ifjm irgenb einen belletriftifdjen ober fritifdjen 33eU 
trag, fobafc un3 babei fdjon feine $rud)tbarfeit tu Osrftauneu 
fefcen muß. Unb bod) bilbeteu biefe Arbeiten nur einen 
Seil feiner Damaligen fd)riftftellerifd)eu £f)ätigfeit! ©rönere 



XXII 



Reifen, bie er teitö nad) bem Horben, teil« burd) ®eutfa> 
lanb, bie ^ieberlanbe, ftranfreidj unb Überitalieu machte, 
gaben itmi ben Stoff 311 feinen lebenbigen, anfd)aulid)en 
unb überall anjie^enben 3ieifebüd)ern „©erbftreife 
burd) Sfanbinaoien" unb „SBanberungen im 
Süben". 3af)r für 3al)r Heß er in ben angefefjenften 
£afd)enbücf)ern jum Seil red)t auägebet)ntc ÜWooclIen er* 
f feinen, oon benen er 1830 31 eine erfte Sammlung in 
4 SSanben oeranftaltete. Unb bei allcbem fanb er 
uod) 3eit ,511 ber 2lbfafmng eine* großen f)iftortfd)Cu SRomaiw, 
be3 1832 erfdjienenen ,,(5abaniS"! 2Bieber al)mt er 
hierin fein großes Vorbilb kalter Scott nad), aber in 
anberer SSeife, alö bieder. (£r folgt it)m nidjt ineljr nad) 
ben fd)ottifd)en unb lüAÜififdjen «öod)gebirgen, er grabt 
nid)t inetjr in ben Sd)ätjen ber englifdjen unb fd)ottifd)en 
Vergangenheit, fonbern er führt uns jefct ein ©tücf am 
uuferer eigenen Vergangenheit oor, unb ein glän^enbed 
Stütf barauö, bao Zeitalter 8"ebrid)ö be3 ©rofecu. riwe 
eine Spur oon fd)önrebiierifdjem$ruufe, ohne unangebrachte 
yobfjnbelei jeigt er uns ben großen jlönig in feiner mähren 
©eftalt, in feinen (Scfyiüädjen, feinen fehlem, Aber aud) 
iu feiner gewaltigen, alled ^Damalige weit überrAgeuben 
$erföulid)feit, bie bem ganjen Sahrhunbert feinen Stempel 
aufbrürfte, feinen erftaunlidjen (Einfluß Auf feine Unter« 
ttjAiieu unb befonberä auf feine Solbaten, bie in blinber 
Verehrung 311 ihm tyinauffdjauten, unb ben nmnberbAren 
Räuber, ben er Auf Alle, bie mit ifjm 3ufammenfamen, auf 
rtreunb unb §einb in gleidjer Söeife, ausübte, <$riebrid) 
felbft tritt nur in loenigen Stellen hcroor, unb bod) ftef)t 
er und beftanbig bor klugen; aüeä breljt fid) um Um, um 
feine (irfolge ober Verlufte, unb mit feinem gläujenben 
(iiii3uge iu Berlin nad) bem fo glorreid) beenbigten fieben» 



Digitized by Google 



ffiitlibalb 2Uerte. 



XXIII 



jäfjrigen Kriege finbet ber »Roman in ber §od)3eit betf 
Merlinen* (Stienne mit einer oornetjmen Cfterreiä)erin, 
foroie in ber 33erföl)nnng bes rounberlidjen SHarquiä (Sabaniä, 
ber Don griebrid)* Vorgänger fdjroer beleibigt roorben mar, 
feinen t)armonifd)en 2(bfd)lujj. (iinen preuf5ifd)en ßönig 
fo in ben üRittelpuuft eineo großen JKomanS gefegt 311 
fefjen, mar für bie bamalige 3*it etroa* ganj 9ieue3 nnb 
Uberrafdjenbeä. Itnb oieüeidjt nod) meljr überrafdjtc 
bie Sdnuärmerei, bie ber $id)ter für bie lanbfd)aftlid)en 
JHei^e ber }Jiarf 23ranbenburg jeigte. .patte Scott bie 
großartige Üßrad)t ber #od)liinber 0011 (2d)ottlanb nnb 
2Bale3 in glüfyenben färben gefd)ilbert, fo geigte 2Uer>3 
feinen erftaunten £anboleuten, meld)e <Sd)önf)etten aud) 
itjre engere #eimat aufwioeifen hatte. 3öer tjatte bitf 
baf)in baran gebad)t, bei ber „märfifdjen 6trenfanbbüd)fc" 
ooi! Ianbfd)aftlid)en ffleijen 31t fpredjen! 2B. 3Hegi* l)at 
fie entbetft, bie 3anberfjaft frieblidje Stille ber roeiten 
märfifdjen Reiben, baS ?Kanfd)en ber fnorrigen liefern, 
„bie eintönige SMufif, bie fict> fortroiegt auf ben 2Bipfeln 
meilenweit" ; für biefe $?oefie ber märfifd)en fteibe feinen 
;}eitgenoffen bie klugen geöffnet 311 Ijaben, ift ein «panpt* 
oerbienft be§ „(Sabaniä". 

!£er Erfolg bec> jRomanä entfprad) ntdjt ben 00m 
2>id)ter gehegten (£rroartuugen. 3ioar fanb er bei ber 
Mritif faft bnrd)meg eine günftige Aufnahme, aber für eine 
allgemeinere ÜBürbigung berartiger SBerfe mar bie 3ett 
nod) nidjt ba; in baS größere ^nblifum brang ber Vornan 
nidjt fjinein. <2o folgte 9Uerta eine jReilje oon 3al)reu 
fjinburd) bem SRate einiger greunbe, oon folcfyer Sßoefie 
ab^ufterjeit. 2lber nod) oieleö anbere fam ba^u y um il)u 
für eine Söeile ano ber bisherigen 8af)n rufjigen, gefnnbeu 
Sd)affen3 f)inanö3ubrängen. 2>rei 3at)re lang mar er 



XXIV SöiUibolb Vieris. 

mit ber ©d)aufpielerin %ulie Ölet) oerlobt geroefen, bie 
er bei ifjren ©aftfpielen am "Berliner 3>olf3tf)eater leimen 
unb lieben gelernt fyatte, „eineo ber ljod)ftel)enbften, ooll< 
fommenften Sßefeu", roie er fie felbft fpäter in einem 
SSriefe nennt, baä er „mit heißem, oollem Vertrauen" 
liebte. 3*fe*r & a lb Ita d) & em ©rfdjeinen be3 „ßabauio", 
Iöfte fid) bas Verhältnis auf. Über bie ©rünbe itjrer 
Trennung ift leiber ntd)t3 ©idjeres meljr 31t ermitteln. 
5>ielleid)t umreit it)re (Sljaraftere 311 fetjr oon einanber Der* 
fdjieben, um fid) auf bie 2)aner anziehen; oielleidjt mag 
aud) Sulien^ Weigerung, nad) ber ^odfoeit öon ber 33ül)ne 
3urütf3utreten, worauf £aering unb nodj mefjr beffen *Diutter 
28ert gelegt Ijaben follen, ben 93rud) herbeigeführt haben. 
Oenug, er mufjte mit tiefem Sdjmerje 3iifel)en r roie feine 
ehemalige Söraut fid) balb barauf (1833) mit bem ©dmu* 
fpieler Äarl töettid) öermä'hlte. ßu biefen perföulidKu 
Verbitterungen famen nod) bie ©iuflüffe ber politifcfyeu 
unb litterarifd)en SBerljdltniffe jener 3eit: 2>ie SBirfungen 
ber 3 l ilfreoolution unb bie gcroaltfamen ©egenmajjregelu 
ber ?Kegierung, unter beuen bie fiitteratur fdjroer 3U leiben 
hatte, unb anbererfeitö baö Auftreten ber fogenanuten 
„jungbeutfd)en" 2>irf)ter, in beren ftahrroaffer er fid) auf 
einige ße\t 3iel)cn liejj. 

S)al)er ^abeu faft alle feine (Srjeugniffe ber nörf)ften 
3at)re einen unruhigen, »erbitterten, Regierung unb ©efell 
fd)aft 311m Äampfc ^erau^forbernben Üljarafter; fo eine 
j)ieit)e Fleinerer ftufffifee im „ftrcimüthigen", mehrere *Ro- 
oellen unb bie beiben 3Reifebüd)er „Liener Silber" 
unb „©djatten riffe auä <5übbeutf d)lanb\ 3a, in 
ben „SBiener Silbern" ftellte er 311m @d)lujj, gleid)fam um 
ben 2öiberfprud) Ijerau^uforbern, ohne ba§ ber 3nhalt bw 
Sudjeö ein Derartiges SdjlitBfapitel irgenbroie rechtfertigte, 



Digitized by Google 



üffiillibatb 3Uejis. 



XXV 



fein „$olitifd)e$ ©laubenäbefenntnio" auf. (Sr bejeidmet 
barin awar bie Crbmonardjic alä bie für Guropa allein 
angemeffene SKegierungäform, aber auä lebiglid; praftifd)en 
(Srwägungen, olme fid) für ba3 @otte$gnabentum erwärmen 
3u tonnen. 2)en dürften faßt er t)ier gar bittere SBafyr* 
Reiten unb wirft ifjnen gerabeju oor, fie ftänben, wätjrenb 
fie ef)ebem ben Nationen öorangingen, jefct nnoerfennbar 
Ijinter benfelben jurürf. -ttatürüd) würbe ba$ Söud) Oer« 
boten. 2)afj er baburd) nid)t oerföfynlidjer würbe, jetgen 
flar bie beiben Romane, bie er in ben folgenben 3af)ren 
fcfjrieb, „3)a3 £au$ 2)üfterweg" (1835) unb „Broötf 
$<üd)te" (1838). Söefonbersi ber erftere ift ein tollet, 
wilbeä 33ud), ooU ber rjeftigften Angriffe gegen bie l)öl)ereu 
ÖefeUfdjaftäfreife, gegen bie Regierung unb bereu fatfdje 
*D?af$regeln, gegen gewiffe oerfeljrtc (Strömungen in ber 
jeitgenöffifdjen l'itteratur — ein 39ud), fo „griffen", wie 
bie weiften ber barin auftretenben $erfonen. (5$ jerfäüt 
in eine grofte ^In^afyl ganj tofe jnfainmenfyängenber Söriefe, 
in fleine hobelten, ßeitungSmitteilungen, Don einem 2£al)u« 
finnigen flüchtig Eingeworfene „iBlätter im $Binbe", £age* 
bud)nott3en n. bgl. — ba$ ©anje bie traurige ?$amilien- 
gefd)td)te be$ ,,£aufe3 oom büftern 2Bege", jufammengefeOt 
au3 fonberbaren £cftamenten, £$af)ttfimiäfceneii unb $>er» 
bredjen mandjerlei 2Xrt. 2o wenig bie ftompofttion betf 
JBitdjes befriebigt, unb fo oft man fidi) aud; über bie Jaunen 
beo Jflerfafferä argern mufj, fo bietet eä bod) burd) genial 
aufä Rapier geworfene, fpannenbe unb patfenbe ^Uberlingen 
unb burd) blenbeube (SetfteSblitje, bie aud) au* ben büfter= 
ften SBafmfinnöfcenen t)erauäleud)teu, fo oiel be$ ©igen* 
artigen unb 3«tereffanten, baj} man nod) r)eute uon ber 
erften bi$ jur legten Seite gefeffelt wirb. 

2Beit gefcfjloffener in ber jtompofitton ift ber aubere 



XXVI 



biefer beiben, unöerfennbar unter bem (5influjj ber „jung« 
beutfdjen" £itteratur fteljenben Romane, bie <Sd)ilberung 
ber (Srei^niffe, weldje bie (Jinwolmer eines alten, bem 
ötnjtura na!)en Jpaufeö am ©eif)nad)t&£>eiligabenb unb 
ben unmittelbar barouf folgenben Sagen unb "Nähten er* 
leben. 9lud) biefer «Roman wimmelt oon fdjaurigen, bunflen 
23erbred)en, oerfucfjten unb üollfüljrten Selbftmorben, Die-- 
uoluttonä* unb anberen <5d)retfen3fcenen ber fdjlimmfteu 
2lrt; aud) t)ier Icifet SUeriS feiner Üßl)antafie in ber un» 
Ijeimlidjfteu, bi^arrften SBeife bie ßügel fließen unb unter* 
wirft bie polittfdjen unb focialen 33erf)ältniffe feiner ßeit 
fcf)arf fatirifdjen 23etrad)tungen ; aber baueben fiuben wir 
aud) lieblid) buftenbe poetifdje 231üten unb präd)tig rmmor* 
Dolle Sarftellungen auS bem Familienleben fogenaunter 
„fleiner Seute", bie rjier ales bie moraltfd) £üd)tigeren l)in> 
aufteilt werben. <So ift baS 2Berf als ©auje« etma$ gc 
funber, al$ „«Das £>au$ Süfterweg", aber immerhin nod) 
franftjaft genug. 

(Sin ®egengemid)t 311 biefen bizarren <5d)öpfuugeu 
freier ^fjantafie, in beneu bie it)m im l)otjen ©rabe eigene 
Srouie eine gar 311 grofje föolle fpielte, bilbeten bie jal)l= 
reidjen fritifdjen Arbeiten, bie er nad) wie »or lieferte. 
,;}war legte er 1835 bie Slebaftion be$ „freimütigen" 
nieber — teils, weil fic feine B^it 311 fefjr in Slnfprud) 
nafmi, teilä aud) wegen mieberf)olter ßonflifte mit bem 
Verleger unb nid)t minber mit bem (Seufor — fdjrieb 
bafür aber um fo eifriger für bie „^Blätter für litt. Unter* 
l)altung", für ba§ (5otta'fd)e „9)forgenblatt" unb für bte 
,,*öoffifd)e Bettung 1 '. s ^ uc *) an fei»* eigenen Arbeiten frfi« 
l)erer 3eit legte er bie fritifd)c £onbe, inbem er bie bi$* 
l)er in Beitfdjriften unb £afd)enbüd)eru ^erfireut erfd)ienenen 
Ittrifdjeu ©ebidjte unb ^öallaben nad) grünblidjer Sidjtung 



Digitized by 



Sillibalb 3Ueris. 



XXVII 



imb Umarbeitung gefammelt f)eran$gab unb feinen öort)in 
erwähnten gesammelten ÜHooeUen jmei ÜBänbe „Weiter 
WoDeüen" folgen ließ. 

2luf bie Sauer fjätte Sllejto biefe überau* auftreiben be 
unb aufreibenbe litterartfaV £t)ätigfeit, bie il)m 3tuar flute 
einnahmen, aber menig innere ißefriebigung gemährte, 
faum ofjne Sdjaben für feine ©efuitbtjeit anchatten fönnett, 
©lürfltdjermeife tljat er gegen (£nbe biefe* Sa^rjetyntö einen 
Säjritt, ber bauernb bie mof)ltt)ueitbfteit %ola.en für ifm 
t)atte. 3m ©inter 1837/38 lernte er in einer Mbenbaefell* 
fd)aft ein fjeröorragenb fdjöneö s J)Jäbd)en, t'ätitia ^erceoal, 
f ernten, ba*, einer urfprünglid) reidjen, feit einigen 3at)reu 
aber flänatid) verarmten englifdjett Familie angefjörig, jefct 
@efeüfd)afterin im .-paufe einer ©djioefter be$ Kriegs* 
miniftero o. 33oneu war. ©tefes SDMbdjen maajte fdjon 
burd) bie blenbenbe äußere (£rf Meinung, nod) metjr aber 
burd) retdje ©abeu be3 ©eifteö unb be£ fterjenö einen 
folüjen (iinbrnrf auf if)tt, ban er itjr balb feine t'tebe ge= 
ftanb unb fte fd)on im 9Kat 1838 al* ©atttn Ijeintfüfjrte. 
&ie i|t il)m bi$ 511 feinem lobe eine treue L'eben3gefäl)ittu 
geroefen; tf)re (Sfje mar ^mar finberloä, aber burd)aiitf 
glürflid), unb itjr (Sinflufe auf ilm mar \üd)t gering. ÜKand)e 
l*tfen in feinem Siefen Ijalf fte abfd)Ieifen, mandje Mannen 
unb 2Sitnberlid)feitett ü)m auftreiben; and) oon ber im« 
glücflidjen Stonie, bie i()tn faft mie ein ©ebredjett an» 
tjaftete, fud)te fte ttjn — unb uidjt ganj ofytte (Erfolg — 
nad) unb nad) 311 befreien. IWt ber jitngbeutfdjen „3er« 
riffenfyeit" mar eö nun bei ifmt oorbei; faft alleS, ma3 er 
oon ba an fajrieb, mar Weiterer, ruhiger unb objeftioer, 
alä jene Ausgeburten einer franffjaften ^tjantafte unb eine* 
otjnmädjtigen dampfet? gegen bie 2tuöroüd)fe oon 8taat 
unb ©efellfdjaft. 



XXVIII 



mmalb Siegte. 



2Iudj äufeerlid) änberte feine 93erljeiratung mandjeö in 
feinem geben. (£r faufte ftct> jefct ein £>au* in ber 2Btl= 
tjelmftrafje — eä ift leiber bei beut 55urd)brud) ber Biin* 
merftrajje niebergeriffen roorben — nnb richtete fid) mit 
feiner, an ein DomefymeS, gläuaenbeä geben geroöfmten 
Öattiu ein traulidjeä #eim ein, baä balb ein Bereinigung^ 
Vitnft Ijeröorragenber 2)id)ter, <2d)riftfteller nnb Jtnnftler 
mürbe, greilid; beburfte es, um bie Soften eines* foldjen 
^auc^alt« 3U beftreiten, einer feljr angeftrengten Sljätigfeit, 
nnb bie .Beitfdjriften unb £afdjenbüd)er ber näd;ften So^re 
enthalten beim aud) mieber eine %Me oon ^ooeUen, 9ie» 
ceuftonen unb feuiüetoniftifdjen Arbeiten au$ feiner fteber. 
daneben überfefcte er umfangreiche SBerfe unb fdjrieb für 
baö £afd)enbud) „^enelope" bie uorliegenben geben** 
erinnerungen. 

2Iber aud) 311 roirflidjen SOteifterruerfeu fanb er jefct 
mieber dliifye unb ©timmung. <£d;on 1840 erfd)ien bei- 
seite feiner großen l>aterlä*iibifd)en Romane ,,$er Dio» 
Iaub Don $3 erlin", ber un* bie felbflmörberifdjen 
Bmiftigfeiten ber 3d)mefterftäbte ^Berlin unb Mölln unb 
bie Unterwerfung beiber burd) ben energifdjen iturfürften 
^riebrid) IL, ben ßifernen, üorfüfjrt. W\t magrem iBtenen« 
fleifc ^atte er in ben 3lrd)iueu Urfunben, (Srjronifeu unb 
alte ftlugfctyriften ftnbiert unb nn3 au* beut ©taube biefer 
alten ^Blätter ba* Berlin be* IT). Saljrfjunbertö rjeröor« 
gejaubert, ba* nun mit feinem alten föattjaufe auf ber 
gangen Söriicfe, mit feinem fteifnarfigeu, auf ba3 Medjt 
yoctyenben ÜBiirgeriueifter 3<?f)<uttie* fltatrjenom, mit ben 
ftoljen, murbeuoUeu Matsljerren , ben ef)rfamen, aber fiirj» 
fid)tigen ."panbroerfern unb bem jungen, IjeifjblütiQen SSolfo* 
füljrer Penning Zöllner fo farbenfrifd) unb lebenfprüfjenb 
»or im* fteljt, bafe mir uu3 uöllig barin fjeimifd) füllen. 



Digitized by Google 



Sillibalb ttlect*. 



XXIX 



Um nod) treuer ben ßeitton 311 treffen, Ijat fid) 2Uejiä 
in biefem Vornan burd) 9kd)al)mung ber alten (H)romfeiu 
fprad)e einen eigenen Stil gefdjaffen, ber uuß anfand 
etroaö frembartig anmutet, an ben mir un$ aber balb fo 
fct>r gemöljnen, bafc mir it)n nid)t mefjr miffen mögen. 
Slber nid)t bloß Stil unb Spraye t)at er fid) l)ier felbft 
gefdjaffen, baä ganje SBßerf ift eine burd)au$ felbftänbige 
Schöpfung, bie 00 tt ben Scott'fd)eu Romanen gruub» 
oerfetyieben ift. können mir im „(SabaniS" nod) juroeileu 
auf Scott aU auf fein 3*orbilb t)inroeifen, fo fte^t er im 
„9iolanb oon ^Berlin" oöllig auf eigenen ftüjjen. 

2)aöfelbe fönneu mir aud) oon feinen fpäteren oater» 
lanbifdjen Romanen fagen, junädjft oon bein 1842 Der» 
öffentlichen „fta If d)en 2Bo Ibem ar'. (Sine ber traurig, 
ften (Spifoben ber branbeuburgifd)en ©efd)id)te läßt er l)ier 
oor unfern Slugeu roieber lebeubig roerben, jene roüfte, 
roilbe Seit, ba bie üttarf burd) ba$ Sluäfterben ber Lanier 
an bie SBaiern tarn unb ber Füller Safob föetyborf fid) alö 
■Dtarfgraf 2öolbemar ausgab. £ier f)at er motjl bie 
fdjroerfte aller Aufgaben beljanbelt, bie er fid) je gebellt 
f)at. 25iefen 9ftann au£ bem SBolfe, ber ben oerbrecfyerifdjen 
unb boa) ibealen Sßlan faßt, jum 39eften feinet Canbeä ba$ 
33olf glauben 311 machen, er fei ber roafyre ÜBoIbemar, unb 
e$ burd) biefen (Glauben rufunöoUen &l)aten füljrt, bann 
aber unterliegt, als er an feiner (Beübung ju jroeifeln be- 
ginnt, biefen 'äJcanu fud)t er mit feiner großen Alunjt fo 
glaubhaft barjufietlen, baß felbft ber ßefer lauge nid)t 
roeiß, ob er mirflidj ben legten Släfanier ober nur einen 
großen, ebleu ^Betrüger oor fid) fjat — matyrlid) ein ge« 
roaltige3 pfndjologifdjeö Problem, ba3 un$, aud) menn feine 
tföfung nid)t oöllig gelungen ift, bod) überall unroiberfteljlid) 
paeft unb reijt. 



XXX 



£d)on biefev Vornan giebt uno ßeugniä baoon, mit 
roeldjer fiiebe unb mit meinem @efd)tcf HleriS uerroicfelte 
pfnd)ologifd)*friminalitlitd)e fragen beljanbeln fann. $iefeä 
3ntereffe für merfroürbige $?erbred)er, ba$ ilm fein ganjeS 
Seben l)inburd) begleitet tjat unb bem mir einige feiner 
befteu jKomannguren oerbanfeu, ueranlafjte tf)n aud) im 
Satjre 1842, ein große*, überaus aeitraubenbe* Unter» 
nehmen m beginnen, an bem er felbft mit grojser ßuft 
gearbeitet Ijat, baö iljm aber bocf) 311m ©djaben ber ^oefie 
gar 31t Diele ©tuuben foftete, bie ,,Sammlung ber inter* 
effanteftcn Äriminalgefd)td)ten aller Sänber au$ älterer unb 
neuerer Beü", bie er ben „bleuen l^itaoal" nannte. 
Suliuö (Sbnarb «£>i£ig, ber anfangt mit an ber Stebaftion 
beteiligt mar, tfjat faum mef)r, alo baft er feinem 5DJit- 
arbeiter bie 3iir Bearbeitung geeigneten fjälle fyeram?fud)te, 
unb fpäter fyatte 2lleriö aud) baü nod) allein 3U beforgen. 
$aft ^roanjig 3ö^ c Jöuq unterzog er ftä) ber mfifyfanteit 
Aufgabe, bie oerfdjiebenartigfteu Duellen nad) eintjeitlidjen 
OSefidjtäpunften 3U bearbeiten, unb bradjte fo eine für 
Suriften unb $ftod)ologen aujjerorbentlid) rocrtüolle Samm» 
lung üütt SBerbred)ergefd)id)ten 3iiftanbe; bie @efd)idjte ber 
Sidjtung freilid) l)at bamit nidjtä 311 ttjun. 

3n jenen 3 n ^ cn t* a * biefeö friminaliftifd)e Sntereffe 
fo ftarf bei i^m fyeruor, baß er fogar für einige Beit baS 
(Stubium ber branbenburgifd)en 93or3eit unterbradj unb ftd) 
bem be£ „erfd)ütternbften Zrauerfpiele*, batf ber SBatjn tu 
^ronfreid) aufführte", mibmete; bao (Srgebniä biefer 0«- >ls 
[jungen mar ber 33erbred)er= unb 3öal)nfmn3roman „\\v* 
bau ©raubier ober bie 23cfeffenen oou Coubun" 
(1843). @lütflid)enoetfe bauerte bie&nal feine Slbfa^meifung 
Don ber redjteu iöafm ntd)t fo lange an, roie 3el)n %a$ve 
früher. $er prädjtige Soyoelroman , r $ie £ofen be3 



Digitized by Google 



SiUibalb Sllejts. 



XXXI 



-Oerrn oon ©reboro" giebt 3eugni3 baoon, rote tief er 
fid) balb barauf roieber in ba$ ©tubium ber oaterläubtfdjen 
©efd)icf)te oerfenfte. 1846 erfdjien ber erfte Seil be$ ©udfjeo 
unter bem Sitel „fyan* Jürgen unb £anä Cs^^ cm "- oer 
jroeite, „£>er Söärroolf", jroeiSafjre fpäter. £ier führt er 
uns in prächtigen, befonbertf im erften Seile Don golbigem 
Jpumor burd) leuchteten Silbern bctf allmählidje Einbringen 
ber Deformation in bie Warf 23ranbenburg unter ber an» 
fangS madjtoollen, fpäter aber immer launenhafter roer= 
benben 3Regierung SoadjimS I. öor. 2>ie foutifche @e> 
fd)id)te ber ^öcf)ft merfroürbigen (Slennähofen bes mär« 
fifchen Sunferä ©ötj oon SBreboro ift in funjtooller 3ßeife 
mit ber ernften M ferneren Äampfe$ aroifchen alter unb 
neuer ßird)e oerflochten, fobafe roir aud) l)ier roieber ein 
glän3enbe$ Üulturbilb erhalten. 

9(ud) fein immer lebhafte^ Sntereffe an ber ^olitif 
fud)te er in biefen Sauren auf£ neue 311 betätigen, einmal 
al$ tforrefponbent bes „Sttorgenblattes" unb bann al$ 93er. 
faffer einer Stnjat)! oon Seitartifelu für bie „93offtfd)e Bei- 
timg". 2Iber mit ben lederen hatte er roeuig ©lüct; alä 
einige oon ihnen, in benen er fid) jiemlid) fdjarf über bie 
beutfdie treffe unb ihre 2lbf)ängigfeit oon ber (Senfur au*?« 
gelaffen hatte, 00m (Scnfor arg mitgenommen roorbeu 
roaren, richtete er eine SSefchroerbefcfjrift au ^ftiebrid) 2B^' 
heim IV. $)ie 5Introort barauf roar ein fefjr ungehaltenes» 
fimiglicf)e$ £>anbfd)rcibeu, roorauf er für einige §afyrt ber 
■Wiitarbeit am poltttfdjen Seite ber „33offifd)en 3citung" 
entfagte. 

Slufjer biefer gülle 311m Seil fehr umfangreicher litte- 
rarifajer Arbeiten betrieb er jejjt aud) nodj altertet ge* 
fd)äftlid)e Unternehmungen, ©runbftücföattfaufc, Käufer* 
fpefulationeu u. bgl. $on 33ernftein übernahm er balb 



XXXII 



luid) feiner Verheiratung baä „berliner £efefabinet" uitb 
oerbanb bamit eine (Sortiments, nnb Verlagöbuchhcmblung, 
bie eine SKci^e oon 3al)ren blühte nnb in ber er mehrere 
eigne 2ßerfe erfreuten liefe. 

$tefe fo oielfeitige, angeftrengte nnb anfreibenbe 
Stjdtiöfeit rourbe in ben erften 3atjren ber ö^e nur ob unb 
51t burd) Heinere Reifen unterbrochen, $efonber$ gern 
befudjte er mit feiner (Mattin baö Seebab .£>ering$borf, 
ioo er fief) fd)on in ben aroan,3iger fahren alä einer ber 
erften Slnfiebler biefes bamalä nod) faft ganj nnbefannten 
$ifa)erborfeä eine f)ub?ct>e $JiUa gebaut l)atte. (2)afc er nid)t, 
roie oielfod) behauptet roirb, ber ©rünber be3 (Seebabeä 
geroefen ifr, fagt er felbft in einer 2lbhanblung über $ering3» 
borf, bie id) bemuachft auä bem A flad)Iaffe beä 5)id)ter3 
herausgeben roerbe.) (Snblich beburfte er ober ebenfo, n>ic 
feine oft franfüdje ©attin, einer längeren Erholung. <Bo 
reiften fie im fcerbfi 1847 nad) Stalten unb oerlebten t)ier, 
befonberä in «Rom, in ©emeinfdjaft mit Lettin 6d)ücfing 
nnb beffen junger ftrau, mit ©obenftebt, ©uftao 311 Sßutlife 
unb anberen ftreunben fo föftliche Stunben, baß er nod) 
lange nad)()er in ©riefen unb münblidjen ©rjählungen be« 
geifterte ©djilbcrungen baoon entwarf. 2>a3 feltfame, auö 
^hantafte unb 2Birflid)feit geroebte aflärdjen „2) er 3a n« 
berer SBirgiliuö" fcheint mit feinen pricfelnben einfallen 
unb tollen, tjumoriftifetyen (Scenen bem ©djaum be£ ita* 
lienifd)en SUeineä entfprungen 511 fein, ben er tjier in güüe 
geuoft, unb and) feine lefcte (Stählung, „3a in Neapel", 
giebt nod) einen l)ellen Slbglana jener herrlichen Sage. 
$ie unbeftimmten trüben 9iad)rid)ten, bie oon ben iöer» 
liner ÜNärstagen nad) Italien fainen, machten biefem ibnili* 
fd)en öeben jdt) ein (Snbe. Sdjleunigft brad)en fie nun 
roieber nach oer fceimat auf unb trafen fnr$ nach bem 



Digitized by Google 



©iUtbalb 3Heri3. 



XXXIII 



6turm auf ba$ 3e«öh<M$ in ^Berlin ein, wo ihnen bte 
Lütgen ber 33olföerhebung nicht geringe^ (Sntfefeen ein« 
flö&ten. %it(S) #aering war burd) fte in feinen gefd)äft. 
liehen Unternehmungen arg gefdjäbigt worben, unb fchwer 
hatte er in ben folgenben ^a^ten ju arbeiten, um bie 
großen 2Jerlitfte, bie i^n roäfjrenb feiner $bwefenheit be« 
troffen hatten, wieber gutanmachen. 

dlod) einmal griff er in bte polttifdjen stampfe beö 
Sageö ein, inbem er s J)iitrebafteur beä politifchen SeileS 
ber „93offifd)en 3*i*nng" mürbe. Stber auch bieämal hatte 
er nid)t Diel mehr ©lücf, alc< fünf 3af)re oorher. mit 
einer Sfteihe bau fieitartifeln, in benen er mannhaft für 
bie 93erwirflid)ung beä beutfdjen (sinheitätraumeä unb bte 
SBieberaufridjtung beö beutfdjen tfaiferthroneä eintrat, fefcte 
er ftd) in ©egettfafc 311 einem Steile ber SRebaftion, befon* 
berö 311 feinem Detter fiubroig SRellftab. unb {tiefe aud) fünft 
an fo öielen (Stellen an, bafe er an feinen greunb ©uftab 
Vi sputlifc fchreiben tonnte: „Seit bte beutfehe ^rage 311 
einem heiligen ßmft geworben, bin ich brauf unb brau, 
oon ben 6tocfpreufcen als roter föepublifaner oerfchrieen 
m werben." $aau fam, baß er für bte fchneüfchaffenbe, 
fnr3lebige unb aufretbenbe SageSfchriftftellerei überhaupt 
nicht gefchaffett mar; mieberholt flagte er barüber, wie fcr)r 
ihn biefe (Stellung angreife unb oon feinen anbeten 2lr« 
beiten abaiehe. $aher trat er ftt)on im Sunt 1849 mieber 
anä ber föebaftion au$ unb roibmete ftch oon nun an gait3 
feinen freien fd)riftftellerifd)en Arbeiten. 

$lujjer mit ber »bfaffung fleitterer (Stählungen unb 
ritifcher »uffäfce befähigte er fich nun mit ben gtubien 
3U einem grofeen gefd)id)tlid;en Vornan, wobei er ben gJlau 
oerfolgte, feinen Beitgenoffen bie unglücffelige Sage oor* 
juführen, in ber ba$ preufeifd)e SSolf oor einem falben 

»illibalb Xlcgift, Crrinncrungcn. c 



XXXIV 



Satjr^uitbert burd) Sd)lafft)eit unb politifdje Berriffenljeit 
geraten war, unb fo gleid)fam erjieljlid) auf fic ju mirfen. 
2lber er tarn mit biefer großen 2lrbeit nid)t redjt oorwärtS. 
Seine ©efunbtjeit war angegriffen, er braudjte wieber eine 
längere (£rlwlnng, unb fo ging er 1851 nad) Slrnftabt, bae 
man tym alö einen „naturroüdjfigen" ©abeort em^fo^Ieit 
t>atte, wo er in tänblid)er (Sinfamfeit bie eben entbeefte 
(Sole genießen tonne. 2Bie feljr itjm ber erfie Hufentljalt 
in biefer Stabt besagte, jeigt ein fleineä Sdjriftdjen, bao 
er nod) im ßerbft beweiben SaljreÖ erfdjeinen liefe unb 
ba$ t)auptfäd)tid) ba$u beitrug, Slrnftabt al« SBabeort in 
weiteren Greifen befannt ju mad)en. 2lud) im näd)ften 
Satjre ging er wieber bortljin, fanb an bem fo lieblid) 
gelegenen ttyüringifdjen Stäbtd)en nod) mefjr ©efallen, 
faufte fid) bort ein ©runbftncf unb liefe ftd) ein §aus 
barauf bauen (ba$ tjeutige, allerbingö wefentlid) erweiterte 
„ßurf)au$"), ba£ er „£au3 Sinbenetf" taufte unb gan$ 
nad) feinem ©efdmtacf einridjten liefe, £>iertjer $og er fid) 
aitöj in ben folgenben Sommern mit feiner ©attitt, feiner 
alten Stieffdjmefter glorentine — bie Butter l)atte er 
fd)on 1843 oerloren — unb einer jungen 9Ud)te fetner grau 
a\i$ bem geräufdpollen t'eben SerlinS ^uruef unb betrieb 
nun mit grofeem öifer bie ©arten» unb gelbwtrtfdjaft. 
33alb fammelte fid) um tfjn ein Äreis* guter ftreunbe, unb 
fein £autf würbe aud) l)ier ein 3ftittetyunft regen geiftigeu 
Sebent Seiner ©efunbfjeit fjatte ber Slrnftäbter Slufeut* 
t>alt gleich im erften Sa^re fetjr wof)lgett)an; er fanb nun 
wieber Äraft unb Stimmung jur SBollenbung jene« grofeeu 
SDerfeä, unb fa>n 1852 erfaßten ber Vornan „Stille ift 
bie erjte iönrgerpflidjt ober^or fünfzig 3af)ren ", 
3U bem awei 3at)re barauf ber eben fo grofee unb bebeu* 
tenbe „Sfegrimm" in gewiffem Sinne eine ftortfefcuug 



Digitized by Google 



SBillibalb *!esi*. 



XXXV 



bot. S)er erftere giebt uuä ein großartigem, ergreifen be$ 
-öilb Don ber furchtbaren 93erborbenheit, bie in ben 3ahren 
1805 unb 180G in ben leeren ©dachten beö preujjifchen 
Ü>olfeö unb hauptfächlich in ben Stegierungofreifen fjerrfdjte ; 
er jeigt uu£, roie bamala baä ganje Staatsbetriebe au$* 
einanber ju gehen brohte, unb roie graufam fid) nun ba3 
immerroährenbe tfjatenlofe Sßod)en auf (^riebric^d {Ruhm 
rächte. ^Dagegen fdnlbert „3fegrimm", roie ferngefunb in 
ben Soweit nad) 1806, bei aller gäulnte unb Serberbtheit 
ber leitenben ftaatlidjen unb ftäbtifdjen Greife, ber niebere 
Sanbabel, ber fleine 23ürger unb oor allem ber Söauer 
roaren. können roir erfteren rootjl ben geiftreidjjien, ben 
ttefften aller .paertng'fdjen Romane nennen, fo erfreut nn$ 
„Siegrimm" roieber buraj bie prächtigen, ftimmungsooUen 
Vanbfchaftclfchilberungen unbburd) bie treffen be (Scjarafteriftif 
be£ märfifchen 23auern. 

5licf)t mehr auf berfelben ööt)e ftetjt ber lejjte feiner 
Daterlänbifchen Romane, „3)orotf)e" (1856), ber in ben 
legten Sebenäjahren beä ©rofeen Äurfürfteu fpielt. Gr 
enthält noch manctjeä o ortreff lidje Kapitel, fein uub fieser 
Gezeichnete gefd)id)tlidje ©enrebilber, gut getroffene 6ha» 
rafteriftifen ber §auptperfonen, befonbers ber Sturfürftin; 
aber 2Ueyte ift hier oft nicht recht au£ ber (Sammelarbeit her» 
auägefommen, e$ fehlt ber große paefenbe 3uq, oer roette, 
baä ©an^e beherrfchenbe SBIicf, ben bie früheren Romane 
geigen, unb roir höben nur alljuhäufig ben ©inbruef, baß 
ba£ friminaliftifche 3ntereffe be$ 93erfaffei3 batf t)tftorifd)e 
unb baä bichterifche in ben Jpintergrunb brängt. 

2)ie übrigen Arbeiten biefer 3äh re » " n roefent» 

liehen auf ftecenfionen unb populär geschriebene Sluffäfce 
für ben oier 3ah re r)inburc^ oon ihm hergegebenen 
(( 93oIföf alenber" bef djränften , finb roenig bebeutenb. 



XXXVI 



SßtUibalb Werte. 



„2>orotf)e" mar bas tc^te große 2Berf unfereo S)id)ter*. 
3n bemfelben 3^re, ba e$ erfdjieu, traf ifm ein fdjroercr 
©djlaganfall, ber ihn auf längere Beit arbeitSunfähtQ machte 
unb it)n fchließtid) 3mang, bauemb nad) Slrnftabt über* 
aufiebeln. (So fdjroer e£ tfjm auch fiel, ©erlin, feine jmeite 
nnb eigentlidje £eimat, unb ben mfirfifchen 93oben, mit 
bem er faft öerroadjfen mar, auf immer $u oerlaffen, bie Sr^te 
forberten gebieterifd) feine Trennung öon ben Qetftteio 
ungen unb Störungen, bie ber Slufenthalt in ber ®rojj* 
ftabt mit fid) brad)te, unb fo mürbe fein freunbltdje* 
Düringer Suäculum feine britte unb lefcte fteimftätte. £ier 
erholte er fid) aUnn5t)lid) fo roeit, bafe er roieber, roie in 
feinen befieu Sauren, weite ftufimanberuugen burd) ben 
Düringer SBalb, burch granfen unb ÜBanern unternehmen 
fonnte. Sludj fteine Stuffäfce fdjrieb er ab unb ju mteber, 
ja, er begann fogar nodj einmal einen größeren JRoman, 
beffen (Stoff er lange mit fid) herumtrug. 3lber er fonnte 
tt)n nid)t meljr 3ur Slu^füljrung bringen. 5)ie 1860 er» 
fdjienene fHoüelle „3 a 1X1 Neapel" — eine teilmeife 
nod) red)t frifd) unb anmutig gefchriebene £iebeägefd)id)te 
ohne irgenbmeldje t)öl)ere 23ebeutung — ift ba3 (Sinjige, 
roa3 mir babon nod) befi^en. Qnn erneuter 3d)laganfall 
marf if)n nochmals aufö Mranfenlager, unb nun blieb er 
bauemb gelähmt, aud) ber freie Webraud) ber Spradje 
mürbe ihm bi*3 311 einem gemiffen GJrabe oerfagt. 3mmer 
mehr fied)te er bal)in, roiebertjolt trafen ifjn noch fernere 
ftranfheiten, nnb nur bie treue Pflege feiner ®attin unb 
jmeier 9ttd)teu, bie er naajetuauber in fein Jpauä ge- 
nommen hatte, unb ber Umgang mit wenigen lieben ^reun* 
ben fonnten ihm fein bittere^ Cos einigermaßen erleid)tern. 
Oft fal) man ihn, mie er im ?HoUftuf)l langfam burd) bie 
fd)önen Anlagen 2lruftabt3 unb feiner Umgebung gefaljrne 



Digitized by Google 



2ßillibalb Mens. 



XXXVII 



rourbe, an allem 2(nteil neljmenb, aber bod) ei« f&'üb betf 
Verfalls. 9lur ber ©eift mar nod) rege, bis an fein Gnbe 
blieb er bei Harem 33erftanbe, nnb fo fonnte er fid) nod) 
über bie l)errlid>n 6iege ber beutfdjen Gruppen in %ranf* 
reid) unb über bie enblidje SBerroirflidjung be$ beutfdjen 
<£inf)ett$traume$ freuen, bie er fo lange Ijerbeigefefmt tmtte 
unb für bie er eiuft fo matfer eingetreten mar. s 2im 
16. 2)e$ember 1871 mad)te ber Job feinen ßeiben ein (Snbe. 
Senige 3af)*e barauf folgte tym feine treue Gebern?* 
gefityrtin. ^eibe rutjen im $obe nebeneinanber, roie fie 
im lieben «Seite an Seite ftanben. (sin einfad)es Warmor« 
freua fdjmücft bie gemeinfame «rabftätte auf bem alten 
Slrnftäbter griebtjofe. - 

Söotten mir ^aering als 9)ienfd)en furj d)arafteri= 
fieren, fo tonnen mir fagen, baf; er mal)rt)aft „ebel, fjilf» 
reid) unb gut" mar — aud) einige ber nad)fotgenben 
2eben3erinnerungen geigen ilm ja fd)ou in feiner fcer^en** 
gute, ßiebenäroürbigfeit unb 2Iufrid)tigfeit. 93or feiner 
<£rfranfung mar er ein fraftooller, frifd)er, ferniger 5)iann ; 
bod) haftete feinem ißefen immer etroaä SöeidjeS, ja Äinb- 
lidjeS an, rooju fein feltfameS Sntereffe für Sßerbredjer» 
gefriedeten freilid) in merfroürbigem Öegenfafce ftanb. 3«i 
Umgang mar er immer freunblid), auoorfommenb unb 
hilfsbereit, oljne auf ©an'f Slnfprttd) 31t madjen. 3" G™* 
Berer ©efellfdmft fal) man if)u oft fdnoeigfam; bod) roenu 
er auftaute, fonnte er einen äufjerft luftigen ©efellfdjafter 
abgeben, ber ben ftopf ooller ©djnurren unb $lnefboten 
tjatte. 2)er gefunbe Junior, ber un£ in feinen ©djrifteu 
fo Ijäufig erfreut, mar ibm aud) im fieben eigen; freilid) 
mar bamtt, roie gleichfalls in feinen 5)td)tungen, ein leb» 
bafter öang jur 3ronte oerbunben, ber in feiner 3üG en b 
jumeilen fo ftarf tjeroortrat, bafe oberfladjlidje ©eobadjter 



XXXVIII 



ÄUUtboIb 2Üeri*. 



ihn für jroeibeutig unb unaufrichtig galten tonnten; alle 
aber, bie ihm näljer ftanben, fannteu it)n al$ einen Don 
Wrunb au$ ehrlichen, bieberen unb aufrichtigen 9Nenfd)en, 
einen fteinb jeber .peudjelei unb Äünftelei. — 

Unb nun jum ©chlufc noch ein paar jufammenfaffenbe 
Sorte über feine litterarifd)e Sßebeutung, wobei id) 
mid) ^ier freilid) auf baä Sefentlidjfte befchränfen muß. 
43ei feiner grofeen gruc^tbarfeit ift unter allem, roaä er 
gefdjaffen, natürlid) öieleä, roas ber oerbienten Cergeffen» 
t)eit anheimgefallen ift, oieleä, roaä nur für feine 3eit 
gefdjriebeu unb nur oon it)r oerftanbeu rourbe, oieleä auch, 
iuao er nur oeröffent(id)te, um $u leben. 5lber bei allebem 
bleibt nod) außerorbentlid) oiel übrig, roa£ ganj unoer« 
bienterroeife in 5>ergeffenheit geraten ift, fo außer ben 
uad)fotgenben Sebenöerinuerungen feine ÜReifebefdjreibungen, 
eine ^In^arjl poUtifdjer Sluffäfce unb nod) roeit mehr eine 
große :Keirje feiner ^arjllofen, umfang- unb inhaltreichen 
Äritifen; roohl nur ber Umftanb, baß bie metften oon 
biefen anonmn erfdjienen finb, ift baran fchulb, baß $llejis 
nod) nicht für einen ber heroorragenbften tfritifer unfereä 
3ahrhunbertö gilt. 

SÖeniger bebeutenb ift er als 2)ramatifer unb als 
t'nrtfer. Seltfam! fo bramatifd) an oielen Stetten feine 
Romane, fo bühnengerecht oft feine Dialoge finb, fo ruenig 
ift ihm boch ein einziges befriebtgenbeS 2)rama gelungen. 
Ratten feine 3-tücfe fchou $11 ihrer Beit nur teilroeife unb 
nur oorübergehenb (Jrfolg, fo finb fie für uns faft 
ungenießbar. (Einige finb unfelbftönbige ^ad)ahmungeu 
nad) Sh^fefpeare, anbere faft albern 311 nenuenbe Schmant*' 
f cenen ; lein einziges, ba3 ftrengeren fritifd)en 2lnf orberungeu 
genügte. 2U6 fyx'xUt fehlt ihm bie ©abe, fich felbft unge» 
fchminft $u geben, mie er ift, feine ©efüfjle offen jur Schau $u 



Digitized by Google 



Sßillibalb 9Uerte. 



XXXIX 



tragen, fid) gleidjfam im iMebe auöjuleben. @eine93erfe fjabeu 
etroaä SdjroerfälligeS, fein SluSbrucf ift nid)t frei, nidrt 
leicht genug. Smnwrtjui ftnb it)m einige Inrifdje ©ebictye 
unb 23allaben nidjt übel gelungen. 99efonber* muffen wir 
barin fein Semityen anerfennen, einen möglid)ft einfachen, 
oolfömäBigen ön$ufd)lagen, unb bamit tjatte er bei 
einem feiner lieber, bem „ftribericutf Mer", baä mir 
auerft in „Gabaniä" finben, einen foldjen (Srfolg, baß mir 
eä gerabeju al$ ein Stfolfolieb bejeidmen lönnen; nod) 
1870 Ijat eä mannen ©olbaten in f^ ra " fl * cic ^ begeiftert. 

tfm l)öd)ften fkf)t SBillibalb Slleri* alä tfpifer. ©eine 
jatjlreidjen s )iooellen, oon benen einige tyerüorragcnbeu 
bidjterifdjen 2Bert Ijaben, ftnb feljr oerfd)iebenartig. 3n 
feinen älteren ftetjt er unter bem (Sinffuffe ber töomantifer, 
befonberS Stecfö, beu er aud) perfönlict) aufeerorbentlid) 
Ijod) fdjäfcte. Slud) 3ean $aul'fdje (Stmotrfungen fönnen 
mir t)ie unb ba erf ennen. 9iod) ftärfer ift feine $er« 
manbtfd)aft mit <£. X. 81. £offmann, unb biefe 3eigt fid) aucl) 
nod) in feinen foäteren (Srjäljlungen ; etroaä $ämonifd)eo, 
©raufiges, <£pufl)afte$ finbet fid) überall. ®od) braudjen 
mir babei nid)t immer an eine Slnlefmung ober 3iad)> 
atymung 31t beuten; e$ ift biefer 3«9 »ielmetjr burc^au* 
Sllertö eigentümlich, y?igen bod) fd)on feine Miiaben- 
erklungen Neigung jur 21u3malung bämonifdjer 9latt)t- 
unb <2d)retfenSfcenen <5d)on oon Äinbfjeit an befafe er 
eine reiche, fdjmungooUe bid)terifd)e ^fjantafie, bie aber 
aud) md)t feiten auäfdjmeifenb mürbe, ^öoljt feiner feiner 
s 3iooeUen fet)lt eä an ©djnurren, Sdjmänfen, tollen (Äin* 
fällen unb pljantaftiföen <£d)ilberungen, bie unrf ftetei 
feffeln, menn mir untf aud) jmoeüen über fie ärgern. 9)iau 
ftaunt oft barüber, roie e* if)m möglid) ift, eine fo 
ungeheure $ülle oon öeftalten, (Sretgntffen unb Einfällen 



XL 



JBillibalb 2üeriä 



in ben Gahmen einer einzigen ^oöelle hineinzubringen, 
freilich leibet unter biefer ©tofffülle nicht unroef enttief) 
bie äompofttion; bie äuitft, eine bid}terifd)e .öanblung 
gefd)loffen unb unoerrürft jum SieU 3U führen, $eigt er 
faft nirgenbä; überall 3eitenfprünge, (Spifoben, (Sinfäüe, 
breite Shtämaluitg intereffanter Situationen, Buäfchmücfung 
humorooUer öenrebilber, bie an fid) fcfjr unterhaltenb finb, 
aber ben einheitlichen ©efamteinbruef ber 2>id)tung altju« 
oft ftören. SiSioeilen roirb nnc aud) ber ©enufj feiner 
Wooellen burd) bie häufig 3U läge tretenbe Sronie beein» 
trädjtigt ober gar oerleibet, unb jioar in ben älteren 5Jo* 
oeUen mehr, alä in ben {fingeren. Solchen Nachteilen 
fter)en aber faft überall fo große 93or$üge gegenüber, bafe 
jene baburef) reichlich aufgewogen werben, fo bie £eid)tig» 
feit, mit ber er bie fteber $u führen toeiß, bie barauS 
heroorgefjenbe ftlüffigfeit in Sluöbrucf unb Öebenbigfeit 
ber Sarftellung, bie .Stunft ber Gharafterijtif, befonberä 
foldjer Sßerfonen, bie ein eigenartige^ friminaliftifcheS ober 
pft)d)ologifd)e$ Sntereffe bieten, ber prächtige, ed)te, un* 
gelungene ftumor unb nicht 3ulefct bie Reinheit, ^rifc^e 
unb Slnfa>aulia)feit lanbfdjaftlidjer Sdnlberungen. 

2llle biefe Sor^ügc unb Nachteile finben fid) in 
höherem ober geringerem ©rabe aud) in feinen be« 
beutenbften SBerfen, ben grofeen oaterlänbifd)en Nomonen. 
&ier fommt aber nod) feine unübertreffliche Äunft f)\n^ü, 
nnfis Greigniffe aus ber SSoraeit fo oor bie Slugen 311 
führen, bafj mir und in fie nrie in Vorgänge ber ©egen» 
roart hineinleben fÖnnen. Wü feltenem $leih, erftaun« 
Iid)er StnSbauer, umfaffenben Äenntniffen unb einem un. 
gemein fdjarfen 23licf für baö Sefentlidje unb ßharafte« 
rifttfehe einer B^it plünberte er alle 2lrd)iöe, in benen er 
ctroaö für feine 3\vede brauchbares 311 finben hoffte, unb 



Digitized by Google 



Söillibalb Slterjs 



XLI 



burd) angeftrengtefte Slrbeit gelang e« il)m, ein fo treue* 
Stbbtlb öon ben ©itten unb ®ebräud)en, bem 2>enfen unb 
^ül)len ber öorgefütjrten ^erfonen 31t geben, bafc wir faum 
jemals bie barauf oenoenbete 9Jiüf)e merfen. Unb in biefer 
Äunft, bie graue ^orjeit tebenbig 3U maäjen, fteljt er um 
übertroffen ba. DO er un« bte «pelbenjeit be« großen 
grtebrid) ober ben Sdjroefterfampf ber ©täbte Berlin unb 
ÄöUn ober ba« aUmäljlidje Einbringen ber flteformatiou 
in bie ÜRarf fdjitbert, immer üerfte^t er e$, feine Figuren 
fo in ben 9tol)tnen Ijineinjupaffen, bafc ba« ganae 33ilb 
tyiftorifd) getreu ba« Urbilb roiebergiebt. 

2lber er will nid)t blo& ein fd)lid)te« Slbbilb ber ge* 
fd)idjtüd)en Vergangenheit geben, er oerfolgt mit bieten 
Romanen aud) einen er3ief)erifd)en Broecf. (5r jeigt feiner 
politifd) traurigen unb jerriffenen ßeit, nrie ^reujjen unb 
bie 2Warf fiä) nur burd) bie emftefte unb tüajtigfte Arbeit 
ber Eimooljner unb burd) bereu eugften Bnfdjlujj an iljre 
dürften aUmäfnrd) au« ben befdjeibenen Anfängen 
3U einer Sichtung gebietenben 2ttad)t emporgehoben haben, 
unb wie anbererfeit« bie au« bem Süben in bie bamal« 
rautje unb umoirtlid)e Warf tjerüberfommenben SHarf- 
grafen mit großer B^igfeit unb 2lu«bauer nur ben einen 
öebanfen oerfolgten, biefe« öbe t'anb mit ben rohen, un» 
gefügeu Einwohnern 3U einem auberen europäifdjen 
gänbertt gleichwertigen 31t madjen, wie ber eine ober 
anbere bei ber 2lu«fut)rung biefer fdjroeren Slufgabe 
fdjeiterte, wie fie aber bod) <5tütf für ©tücf oorroärt« fameu 
unb fo au« ber alten üttarf Jöranbenburg fdjliefjlid) ba« 
mächtige Äonigreidj Greußen mürbe. So fiub alfo biefe 
SRomane in gewiffer 99e3ief)ung £enben3romane, aber im 
ebelften Sinne be« SBorte« — unb nid)t etwa blofj für 
Söranbenburg unb $reufien; er fdjrieb für ganj $eutfd)« 



XL1I 



JöiUibalb Slleris. 



Iaub unb fjoffte, ^cfer unb ftreunbe unter allen 5)eutfd)en 
511 finben. „$enu öranbenburg", fo faßt er mit frönen 
SBorten im „galfdjen SBMbemar", „mar nur ein ©lieb.. 
be$ grofren beutfdjen äörperS, unb maä ben jerreifet, 
zerreißt e* mit, unb waö ben ergebt, ergebt es mit. 3d) 
erjätile aud) branbenburgifdje ©efd)id)ten auä alter 
3eit, aber id) meine, eä finb beutfdje ©efdndjten; beim 
maö SBranbenburg litt, baä litt bas beutfdje ?fieid) aud)." 

Unb baä ift, glaube id), ba$ tjerDorragenbfle ^erbtenjt 
nnfereS 2)id)ter$. Seutfd), ed)t beutfd), backte unb füllte 
er. pr beutfdje S)tad)t unb ©iufjeit [tritt er, beutle 
ßerriffentjeit beflagte er, bie Erfolge ber jäfjen, ununter* 
brodelten, energifdjen Arbeit etneä beutfd)en SSolfö« 
ftammeä unter ber fixeren, jielberoufeten unb roeit« 
fd)auenbeu Leitung eineä beutfdjen gürfteugefd)led)t$ Der* 
l)errlid)te er. Unb fo trug er 31t feinem Seile Diel baju 
bei, bie Siebergeburt beo beutfdjen Maifertumä, t»on bem 
bie (Sbelften feiner ßeit mit ifmt träumten, borjubereiten 

.pannooer, im September 1899. 

Ülar £mert. 



Digitized by 



Erinnerungen von "^UKBalS 'fUejis. 



Digitized by Google 



WWW??*?************??* 



I. 

Sra ^onnenßloffcr su Breslau. 

(1806.) 

3)ie (Sdjladjt bei 3ena war gefdjlagen. (Statt ber 
entarteten Siegeln acfyridjt fam nad> meiner SBaterftabt 
iBreölau bie von einem 3$erlufte, beffen ©röjje bie Qte- 
mutier faum $u faffen fdnenen. ©in bunfleö ®erüd)t 
mar ber traurigen ©emifjljeit oorauSgeeilt. (Sine bumpfe 
SDröfjnung fjerrfd)tc in ber Stabt. Erinnerte man fidj 
boa) noa) ber füf)nen 3krftd)erungen, mit benen bie Df- 
ficiere beim 9luömarfdj s 2lbfd)ieb genommen ; Hang bod) 
nod) eben im Dfjr baä ^Heiterlieb aus SßaUenftein'o 
Sager, bas man im ^fjeater fingen lieft, um ben 9)totl) 
unferer fernen Streiter ju repräfentiren, roäfyrenb man 
babei, etroaS fpät, um ilmen 9ftäntel an$uf Raffen, 23ei= 
fteuern fammeltc; — unb nun mar 3Xffeo unmafjr, 
umfonft, oerloren. 3)urd? alle klaffen ber Öeoölferung 
t)errfc^te nur eine Stimme, baffelbe (£ntfe£en, berfelbc 
3orn, biefelbe (Erbitterung, oieHeid)t aud) biefelbe 
iKatt)lofigfcit. 2)ie feinblidjen §eere rücften fyeran, bod) 
liefen fie uns einen ^onat $eit, um baö ^erfäumte 
nadjjufjolen. Db nur Seuianb oorfyer an bie 9Röa,= 

Sillibalb ÄlcrU, ©rinnenuigeii. 1 



2 ;\m flonnenflofter ju SkeSlau (1806) 



lid&feit gebaut, bafj Breslau belagert roerben fönne, 
fonnte man nadj bem, roaä je$t erft gefdjaf), um einem 
geinbeSangriff $u begegnen, bezweifeln. entfinne 
midj), bajj man midj fjinauSfüfyrte oor'S £ljor, wo fte 
bie Säume ber frönen 2Ween fällten unb ^aüifaben 
einrammten, (SS mar ein ©ebränge oon ©d^auluftigen, 
jumal 6d)ulfinbern. Man fagte unS: fct)t @udj baS 
an, benn fo etroaS werbet tn ©urem Seben niajt 
roieber $u fefjen befommen! — 9Jtan mar in ber po= 
litifd^en 2öaf)rfagefunft nicr)t weiter, als tjeut. @in 
anbermal — bie ©tabt warb in aller Sdjnelligfeit oer= 
prooiantirt — entfmne tdj midf), wie uns auf einer 
f^malen Brücfe eine §eerbe Ddjfen, bie man mit 
militairifcf)er Segleitung in bie Stabt trieb, überrafd^te; 
unb iclj für meine ^Serfon fyabe bort, äufainmengeprejjt 
am Srütfenpf eiler, oon biefen greunben meljr gelitten, 
als oon ben belagernben geinben. Db icr) bieS un= 
oerfdjulbete 3ufammentreffen, gleidf) wie baS folgenbe, 
als ein Dmen für mein fieben betrauten foll, lag idj 
bafyin gefteHt. 2öenigftenS finbe ia) in biefen fjier ge= 
fdjilberten früfjeften $uftänben oiele SBuqeln ^u meiner 
fpätern Seftimmung. 

Um 9Jittte 9tooember näherten fidt) bie erften 
feinblidjen GorpS ber Stabt. 3a) glaube nia)t, bajj 
oiele gamilien auSgetoanbert finb; im ©egentfjeile 
roanberten mehrere oom £anbe ein. ÜfjeilS lag bie 
Erinnerung an baS, roaS eine Belagerung bebeutet, 
ben 23reSlauern feit bem fiebenjäljrigen Kriege ju 
fern; tfjeilS fürchtete man in fleinern ©täbten unb auf 
bem offenen £anbe mef)r bie @£ceffe beS geinbeS, als 



Digitized by Google 



^reolau'ö Bauart. 



feine ßriegäroutl) in ben dauern einer berühmten 
^eftung. Ueberfjaupt leuchtete in ©Rieften fdfoon ba= 
malö ctroaä von bem tf)atfräfttgen Seuergeifte auf, 
ber fpäter in ber -üttonardjjie roie ein ffiiefe auä Sdjutt 
unb Krümmern fic^ erfjob. $aö gretcorpö be3 gürften 
oon $lefe ift roenigftena ein Öeroeiä bafür. (Sin 
®raf ^ßücfler erfd)ofe fid> aus Unmutf), roeil fein $lan 
einer allgemeinen 93eroaffnung ber fdjleftfdjen Säger 
nidjt gehörig unterftü^t rourbe. 9ftan erwartete ben 
fräftigften Sßiberftanb unb träumte t>on @ntfafc unb 
Sieg. Snbeffen liefe mein $ormunb meiner 9Rutter 
fagen, e3 feit Seit, bafe jeber @imoof)ner für fidt> unb 
bie ©einen an 9Jcunboorratf) unb Scf>ufc benfe. 

2)a$ roaren neue, ungewohnte Sorgen. 28a3 bot 
Sdjufc? Sreälau'ö altretdjsftäbttfdje Sauart fyattt uns 
aber längft gelehrt, bafe biefer fcfjlimmen §allä nur 
in ben feuerfeften alten Käufern ju fudjen fei. 2)ie 
^Dlc^r^ar)! ber ältern ©ebäube fjat gewölbte Unterge* 
fdjoffe, gröfetentfjeilö 511 Staufläben eingerichtet. £ierf)ut 
quartirten fid) bie 33erool)ner biefer glücfltdjen £äufer, 
ober nodj tiefer fnnab in bie gewölbten Detter. 3J?an 
überbeefte fie mit SBalfen unb SßoUfäcf en , ober führte 
^iftlager auf bie SDacpöben. $a3 §auö, weldjeS 
mir bewohnten, rühmte fidj jenes 93or$ug3 nidjt. Selbft 
leicht gebaut, ftiefe es oielmeljr an ein Viertel ber 
©tobt, wo bie eng aneinanber gebrängten §olgf)äufer 
ber geuerSgefafyr oolle s Jcaf)rung unb gegen bie 
bomben ftatt Sdjufc nur oerboppelte ©efafjr boten. 
Stelle ich wir biefe uralten, eng an= unb übereinanber 

f)inau3gen>acf)fenen §ol^äufer cor, mit irjrcn morgen 

l # 



4 



3m flonnenttofter ju Breslau (1806). 



©allerien nadf) Slujjen, rote fic unäftf-etifdj unb bodj 
fein* malerifdjj an oielen feilen ber alten 3tabt, j. 
längä ber Ufer be3 glü^enö Df-lau, oorljerrfdjen , fo 
rounbere id& mta?, roie ein Sombarbement, baä fo emft 
mar, nia)t biefen f)iftorifd>en Xf)eil ber ©tabt gana oer= 
nietet fyat. (Sine einzige 3euer§brunft, meint man, 
muffe fie in 2lfd>e legen; unb boa) trofcen fte nod> 
fjeute ben geuerbränben unb lachen fett Safjrfjunberten 
ben $oIi$etuerorbnungen, roeldje je£t baö 3*&nt$etl oon 
bem SBagnife in tfjrer Slnlage für gefäf)rlta) erflären. 

&od) bot fidt) audjj aufjer ben ^prioatfyäufern 
manajer ©d&u$. gaft alle 6ommun= unb Staatö- 
gebäube, audf) bie neuerlid) aufgertdjteten, ftnb im alten 
patrtctfdfjen ©tnl gebaut, ber oießeidjt mit als @f)ren= 
fadje neben ber ©idjerf)ett betrautet rourbe. Unter 
biefe gehört bie ntdjt unbeträdjtlidje Qafyl oon Wörufyfr 
unb SRonnenflöftern, meiere 1806, roenn audf) nidjt in 
altem ©lange unb alten Sftedjten, bod) nodj in ir)rer 
alten Integrität beftanben. 2lUein tr)re 53eroof)ner oer= 
bargen fia) nid(jt, bajj bie oftmaligen ©djatjungen, bie 
ir)re ©üter getroffen unb ifyre ßüdjen unb ÄeHer leerer 
gemalt, nur Vorboten tfyres enblidjjen ©djidfals waren, 
©ie a^neten bie anbrofjenbe ©äculariftrung. Um beä* 
Ijalb mefjr flug als trofctg, unb barin unäfjnlid) 
Slnberen, bie ber nafjenben 2luflöfung ifjrer Sftedjte 
um fo unbeugfameren ©tarrftnn entgegenfefeen, als fte 
unabroenbbar ift, fugten fie gern mit ber 2Belt aujser 
if)rem Älofter SBerbinbungen anjubafynen. SefonberS 
mit ben Beamten unb ifjren Familien roaltete ein >8er= 
fein* ob, ber roenn aud) in ben ©renken, bodj oteUetdf)t 



Digitized by Google 



Crrfter $efud) im Monnenflofter. 5 



mcfjt in ber 2lbfid)t ihrer S»ftitutionen lag. Db bie 
Firmen babei mit eben ber Umfielt ^erfuhren, als i^rc 
$orftd)t $u billigen mar, laffe ich baljin geftellt. s #or 
bem Herberten Reifen fonnten ihnen bie nicht, um 
beren ©unft fie fid) auf unfdnilbige SBcife beroarben. 
Die plöfclich mit rauher §anb au3 ihrem ftillen 2lfol 
in eine frembe $&elt §inausgeftojjenen fanben nur 
l)ier unb ba auf bem Sanbe freunbliche ©cmüt^er, 
iuelrf)e fid) ihrer auf geeignete 2lrt annahmen. 

3mei Dominicaner! löfter, ein männliches *um heiligen 
vibalbertus, unb ein roeiblicheö jutr ^eiligen Katharina, 
ftiejjen in ber fogenannten Katterngaffe (Katharinens 
gaffe) aneinanber. (Sine f)oi)t Stauer trennte ben 
^orfjof beö §eiligtl)um3 ber weiblichen iHeligiöfen oon 
ber 3tabt. v$e&t ift baö Katharinenflofter ein .v)ebam= 
meninftitut ; bie datier aber ftel)t nodj. 3djon als 
>linb mar idj mit meinen Pflegerinnen in baö gemeinte 
innere gebrungen, wo bie ftrenge Siegel aujjer bem 
öeic^toater feinem männlichen gufje 3^tritt oerftattet. 
Jd) t)atte 3ucferbre$eln befommen unb Jpetligenbilber 
auf glattem ©ammetpapier, aber es gefdjaf) nicht, um 
einen profeltjten ju machen. Die guten Tonnen 
hörten lieber Sceuigfeiten aus ber SCBelt. Dem an* 
wachfenben Knaben follte baS iosüiötljnm oerfdjloifen 
weroen, unb fa^on follte ich im oergitterten Spraa) 5 
^immer, mit bem runben Schieber, fielen bleiben, 
ioäl)renb meine älteve Sdnuefter, bie als $ülfeflef)enbe 
fam, (Eintritt erhielt. Slber ber Krieg bricht auch 
Klofterregeln. Die gütige priorin Ijatte unferer 
Familie in einer 3cllc, D ie oerlaffen ftaub, Aufnahme 



6 



3m Nonnenflofter ju Breslau (1806). 



geftattet, unb mir ftrid) man ein Safjr an meinem 
2Uter. <5o mürben mele gamilien fyülfreidj in ben Klö= 
ftern aufgenommen, unb bie $$orl)öfe mit unetgennüfciger 
9)lenfd)enfreunblid)feit befonberä ben 2lrmen geöffnet. 

Söenn man mir Vorliebe für 9tad)tftütfe beimißt, 
riiljrt bieö oietteta^t oon ber lebenbtgen Erinnerung 
Ijer an ein ernftes, felbft erlebtes. $ie Stabt mar 
fdjon berennt, bie erften Kanonen bonnerten, SÜleö 
mar in 2lufruf)r, unb eine ftürmtfdje, regnerifdje Wo- 
oembernadjt bradj ein, als unfere roenigcn §abfelti^ 
feiten unb $onätl)e, bie uns ber ßlofterraum mitju« 
nehmen erlaubte, in bie Äutfc^e gepadt waren, günf 
^erfonen baju, auffer bem ßutfdjer, mufcte baS eine 
^Pferb fliegen, benn ber Äutfdjer getraute fid) unter bem 
2)onner ber ©efdjüfce nidjt, amci $ferbe flu regieren. 
$)er 2Beg mar nid)t roeit, aber meld) ein 2öeg! Slengft= 
lidje ©efic^ter, gefcfyloffene $f)üren, fpärlidje Sinter an 
ben genftern, £rommeIfd)läge, ber ©eneralmarfd), 
Sftegengüffe, tjeulenber 3ttinb, Kanonen fd)ü)fe nal) unb 
fern. $)er 9teumarft mar überfüllt mit pobolifdjen 
Ockfen, bie man nod) ^ule^t eingetrieben. 2)er un= 
mittige, sag^afte ßutfdjer mußte ficfy burd) baS §orn- 
oielj unb feine fludjenben güfyrer ©djritt um <5a)ritt 
?ßla^ erbitten. 2lua) bie $atterngaffe, in bie mir bogen, 
mar fdjon jum^cil befefct. 2)ie Ockfen folgten uns. 
$)aö $f)or, als mir gelten, mar bereits oor uns be- 
lagert. 3)ie Unterofficiere, meiere ben Seetransport 
gebracht, jammerten unb fälligen baran' unb flutten, 
bafc bie fradjenben ©efdjüfce gegen baS $oben matt 
crfdjienen. ^reuf}ifa)e Unterofficiere aus ber alten 



Digitized by Google 



$lu<f>t ins Kloftcr. 



7 



Ratten eine 9Racbt im glucken, bie man fjeut nur nod) 
trabittonell fennt, unb r)ter Ratten fic baju einen ©runb. 
Bit fottten ober roollten bie Ockfen in ben $orf)of bes 
JUofterS bringen jum Uebernad)ten, unb bie Tonnen, 
roeldje biefe (Sinquartirung nia^t wollten, Ratten ben 
£f)ormeg feft oerrammelt. 3)em wortreid)en ©efdjüfc 
ber Belagerer festen fie ein mel roirfungäreidjeres ent= 
gegen, ein tiefet <3$roeigen. 2)aS $f)or lieg fiefc nidjt 
erbrechen, bie ^flauer nidjt überteuern, fie waren im 
SBort^eil gegen bie Belagerer, unb nur mir im äu&erften 
s J?ad)tf)eil. 2öaS oermodjten fdjnwtdje grauenftimmen, 
bie unter bem ©iejjen beS föegenö, bem §eulen beö 
2öinbe3, bem Äraren be3 ©efdjüfceS, bem Bonnern 
ber ©olbateöfa unb bem 33rütten einer §eerbe fdjeuer 
Ockfen um (Sinlajj baten? Qnm Uebermaafe be3 Unglücfö 
rourbe ber gul)rfnecf)t burd) ba$ immer ftärfer roerbenbe 
©djiejjen felbft fo eingeflüstert, baß er auc& flutte: 
auf uns, ba$ Unglücf unb bie 9tad)t, unb feine Minute 
länger warten wollte, bitten unter ben wüt^enben 
Unterofficieren unb bem unruhigen §omt)iet) mußten 
mir bie 33etten, ©efdjirre, 53utterfäffer, bie ©äefe mit 
9tei3, 9Ref)l, ©rüfce unb waö auf bem Sßagen mar, 
auSpacfen unb mo e$ ^ßla^ fanb, im ßotfj Aufteilen, 
benn ber Äutfdjer fjatte mit bem burdj bie <Sd>üffe 
immer fa^euer roerbenben $ferbe ju fc^affen, unb er= 
Karte, ba& i^m fein Seben lieber fei als ©elb. <Zx 
fufjr fort, unb ber §immel gofe immer ftärfer. $a 
enblid), alä mir fdjon ganj burdmä&t maren — man 
benfe ftc§ eine Butter mit jmei fleinen ßinbern in biefer 
Sage — öffnete fidj im ifjurme ein fleineS genfter, 



3m Noimenflofter $u Breslau (1806). 



unb man roinfte un$ feitroärtö. (Ein 9tebenpförtd)en 
tt)at fta) leife auf, unb — roir finb felbfi, unb unfere 
(Sffeftcn aua), inä Älofter gefommen. ^Dic Ockfen 
fonnten naa) s }taturgefefcen nid^t burd) biefelbe Deffnung; 
roie eö aber fam, bafe bic Unterofficiere nid)t aud) ben 
s Iöeg fanben, weife idj fjeut nidjt mef)r flu erflären. 

s ilud) im $lofter roaren mir nod) itic^t fogleid) ge= 
borgen. (SS bauerte eine Söeile, ef>c bie 3 un flf cr Wärt 5 
nerin fam, unb und fd)roeigenb burdj ®änge unb Ratten, 
nod> bunfler burd) bas roenige 2id)t, ba3 itjrc Saterne 
auf bie Ijoljen ftreuflgeroölbe roarf, unb unfjeimlid) burd) 
bie oielen s Jüfdjen unb Pfeiler mit buntgemalten, un= 
gematteten SDtärtnrcrfiguren, £repp auf £rcpp ab führte. 
s )Jiit unheimlichem Klange fielen bie Siegel unb ©ajlöffer 
Ijinter un$ flu. 9ttemanb begegnete uns, benn bie 
Tonnen fangen bie §ora im (Sfyor; unb ber ©efang 
Ijtnter ben Ijallenben dauern Hang roie ein ©rabeolieb. 
(Snblid) langten roir in ber Ijofjen, bunfeln, falten unb 
' leeren RtVit, bie man unö eingeräumt, erfdjöpft an, um 
uns auf eine s JJad)t oorflubereiten, bie ba3 preu&ifdje 
(3ef$ü$, ba3 oon allen 9BäHen bonnern follte, um bem 
Aeinbe unfere 2öad)famfett flu beroeifen, fdjlafloä flu 
machen brofyte. 2lber bic @rfa)öpfung roar flu grofe. 
Sir fd)liefen oortreffltdj. 

£)ie 23erennung ber Stabt f)örte flroar fdjon mit 
bem folgenben borgen auf, unb 6in= unb 2lusfuf)r 
mürben roieber frei, bod) nur, bamit Anfang Secember 
eine befto engere ßinfdjliejjung beginne. Sie 3nrifdjKn* 
seit roar benufct roorben flu neuen ^erprooiantirungen 
unb flur Sßerftärfung ber 33efa£ung; man mußte je£t, 



Digitized by 



©cginn bcs «omborbements. 



baß es „ernft" fommen werbe. $er Grnft fwtte leider 
beutfche Organe. Gsö waren jumeift Katern unb 2Bürt* 
temberger, welche unter Sefebore unb Napoleons ©ruber 
3erome baö SBelagerungäfyeer ausmalten. 

s än $anonaben Ratten mir und fd)on gewöhnt, aber 
baS Sßerftummen ber 9Jtufif bei ber Söadjtparabe, unb 
befonberS ba3 Aufhören ber Uhren unb be§ £ljurm= 
geläuteö gab biefem (Srnfte einen unheimlichen ^Cnftvicr). 
3ebod) bie Seere in ber Suft warb nur $u balb burdj 
anbere $öne erfe£t, baö Soäplafcen ber Dörfer, baö 
Saufen ber öomben, ihren fchmetternben gatt unb 
burd> bie nächtlichen grellen Söne be$ fogenannten 
geuerfalbeS, baS ihr ßünben unb ba3 Verbreiten einer 
geueröbrunft ben bürgern anzeigte. 3)odj gingen bem 
eigentlichen 33ombarbement noch grellere 9iachtftücfe 
oorauö, bie wir uns felbft bereiteten. 2)ie Vorftäbte 
loberten allmälig bura) unfere ^ecr)frän^e unb geuer= 
fugein auf, unb noch fet)e ich D » e ^Purpurröthe einer 
fchauerlidjen 9Zadt>t, wo baö ganje girmament in glam= 
men festen. $)er 33lutfchimmer brang, bie grauen 
dauern färbenb, biö in bie tiefften GJänge, bie bunfelften 
©emächer. iöiertaufenb £oläftöjje oor bem Oblauer 
^h orc / ^it mcm tiic^t felbft nü$en fonnte, unb bem 
geinbe nicht gönnte, loberten in ber stacht in bie §öf)e. 

3n ber flehten Belle beä smeiten ©toefmerfö hatten 
mir uns eingerichtet, roie bie s 3ioth es bebingte. Vichts 
mar barin grojj, als bie .s>ör)e, baS genfter unb ber 
Dfen. tiefer mar unfere $üa)e, ein tfoffer unfere 
Speifefammer. Die Seile münbete, gleich ben meiften 
beS ÄlofterS, auf bem langen ßorribor, ber nach bem 



10 3m Wonnenflofter ju «reSlau (1806). 



@f)or ber ßirche führte, fyodjgeroölbt, aber ftetS im 
Dämmerlichte, inbem nur burd) baS eine SBogenfenfter 
an ber ©eite, roo unfere 3*tfe fta) befanb, baS Xagea* 
licht in ben tiefen ©ang fiel. 3a) brauste nur gur 
Sfyürfpalte ^inauägubltrfen, roenn bte ©locfen gur 2ln= 
bad>t riefen, unb aus Qzttt um bi e fth feitroärts 
unb gegenüber ofjne ©eräufa) öffneten, fchlüpften, ge= 
fenften §aupteS, Ärujifij unb Sreoter in ber §anb, 
roeiße ©eftalten (jerauö, bis fid) in bem langen ©ange 
eine ftumme Sßrojeffton oon fclbft ftufammen fanb. 33e= 
fonfcerS am Slbenb mar ber 3lnblicf feierlich, menn jebe 
•Könne mit ihrer Saterne, in rotten, breiten §olaftäbcn 
eingefaßt, fam, unb biefe Sichtermenge grellrotf) roieber* 
ftrablenb gegen bie meinen §abiter ftä) in baS Dunfel 
oerlor. Unferer 3eHe gegenüber h m 9 am Pfeiler ein 
grofeeä, gefdmtfcteS £ofybilb. @S mar So^anneS ber 
Käufer, einft ber gemetnfame ©dju&patron ber beiben 
9taa)barreitt)e, bem aber ©chlefien treu geblieben, naä> 
bem Söhnten ilm mit bem mobernern unb roirfungs= 
reichern s Jtepomuf oertaufa^t h«tte. Dem Silbe muß 
eine eigentümliche Äraft beigewohnt haben. 2öir be* 
merlten f baß man jebeSmal, menn eine ftärfere 33e= 
fdneßung für bte ^adjt gefürchtet roarb, unter bem 
^eiligen eine rothe £ampe anjünbete. 

3m Sieufferen mar nichts in bem $1 öfter moberniftrt. 
SRicht ber jefuitifche, fonbern ber bumpfe (praeter beS 
Mittelalters {wu^te aus ben ©eroölben, treppen, ßreuj* 
gängen unb SRefectorten. Doch waren nur bie §aupt* 
gebäube beS ÄlofterS gewölbt; eS gab entferntere XtyiU, 
in bie man boa) auch unterteilen mußte, roo nur 23al* 



Digitized by Google 



£ie „Siefen" im tfreujgang.. 



II 



fen, Sparren unb Satten uns oom Gimmel trennten. 
Die bumpfe §ol$luft in biefen oerioitterten feilen 
atmete nidjt weniger ben (Sljaracter beä Mittelalters; 
aber nur mit Öangtgfeit eilte man bafun in ber @r* 
roartung, ba§ bie bomben gerabe auf biefe $ol$galIerie, 
im Sfugenblicfe, n>o man ftdj barauf befanb, fallen 
müßten. @S gefdml) f)ter, tote fo oft baj* f)ierfyin feine 
einzige ßugel brang, loäfjrenb unfer Slfol oon fein* 
oielen fyeimgefudjt tourbc. 

Sn ber Siegel liefe man mi$ nid)t allein, eine ge= 
rechtfertigte iBorforge in fo fritifdjen Seiten. SDodj ge* 
föaf) es rooljl bann unb mann. 3$ mu&te einft allein 
jurürf über ben oben, oerfallenen ßreujgang, t>er einen 
rauften, oon Ueffeln überwucherten §of umfajlteftt. gd) 
beflügelte meine Schritte, aber bafür Hangen fte boppelt 
ftarf auf bem 3»cgelboben unb fjallten toieber oon ben 
feuchten ©eioölben. @3 mar fdjon fpät, aber fein 
menfd)lid)e$ 2Be[en ringS umfjer flu fef)en. 2lua) fdjoffen 
fte nid)t; ettoae, ioa3 mir in bem Slugenblicf miUfom- 
men geioefen märe. 3a) mußte um eine (Scfe biegen. 
$a toe&te mir eine SRiefengeftalt entgegen, ein ©chatten, 
ber über ben erfaßten öoben fuf)r unb fia) toieber 
fturücfjog, je nadjbem bie fjängenbe Simpel hinter bem 
Pfeiler oon ber 3ugluft gefdjaufelt tourbe. 25er 2tn= 
blief , bem ta> nun md)t auStoeta)en fonnte, benn oor= 
toärtö mußte tef), padte mid) mit folgern ©rauen, baß 
id) atemlos fortftürjte unb leichenblaß in ber fttüt 
anfam. SBon ber $eit an braute mia) nichts mehr 
allein bei ben liefen oorüber, unb ich habe aua) root)l 
bie 3lugen jugebrürft, toenn mich Slnbere führten. @d 



12 



v x >m «Uonnenflofter \u «reölau (180«). 



waren miberroärtige, grell angemalte §ol$puppen üon 
coloffaler ©röjje. $ie Tonnen nannten fie bie oier 
liefen unb fpradjen nid)t gern baoon. 2öenn $Mlb= 
werfe ber 3lrt bem @rwad)fenen unb bei £ageslia)t 
einen ©djauer einflößen, wie mir bieS wof)l wiberfafyren 
bei ben feuerroten Gf)rifiuöpuppen im Saljburgifdjen 
unb an ber 3)onau, fo wirb man eö bem Knaben nidjt 
oerargen, Wenn er bei 9iad)t$eit oor bem unerwarteten 
SCnblicf SKeifeauö naf)m. 2)ie Erinnerung an ben 2(benb 
mar lange nidjt $u oerwtfdjen. 

Seit ernftfjafter unb bebenflia^er mar bie guge= 
mauerte 9ttfa)e an ber fteinernen Senbeltreppe. s 3Jlit 
ftillem ©rauen ging icr) ba »orüber, benn audj meine 
ältere 6d)roefter, bie fd)on Romane gelefen, meinte, 
baf)inter fönne etwas fteefen. $>ie flauer, worin bie 
^lifctye befinblia), mar überaus bief , unb an gärbung 
unb $u£ bcrfelben fonnte man baä SJeftreben erfennen, 
fte ben Slugen ber $orü6ergef)enben ganj 511 oerbergen. 
Unfere greunbin unter ben Tonnen, bie mir befragten, 
rooflu fte gebient fyaben fönne, wollte nichts baoon miffen 
unb ging im ©efprädje fdmell barüber meg. 34 t)attc 
einmal am 2lnne ber $inberfrau bie Äreujfa^rer ge= 
feljen unb mir einreben laffen, es fei mit ber $8er= 
mauerung Grnft; etma argumentirte meine Äinberlogif 
©unften ber ^fjantafie, e3 fei gerabe in einem tölofter 
eine 9tonne einmauerungSfäf)ig geroefen; ba t)abe man 
fie, um bas 9iü$lid)e unb Dtotljwenbige mit bem 2ln- 
genefjmen flu oerbtnben, auf bem Sweater in 2ßirflia> 
feit unb gerabe in bem Slugenblicfe einmauern laffen, 
wo bie £fjeaternonne bie (Strafe leiben f oll. 5Öarum 



Digitized by 



änfpectiotten in ben Älöftern. 



13 



fotttc fjier innerhalb bcr Ringmauern eines alten &lo* 
fterS nid)t aud) eine Unglütflidje ben entfefclidjen roman= 
tifd^en Xob gebüßt fyaben! ©egen bie 33tögltctyfeit ftreitet 
es nic^t; mir ift inbefj nidjt befannt, ob bie Neugier 
ber fpätern Veroolmer aus ber bieten flauer ein ©e* 
rippe entbunben Ijat. 

$ie Vlenbe mahnte an mele bunfle ©erüa)te unb 
beglaubigtere Vorfälle aus ber fa)leftfd)en Vorjeit, roeldje 
unfere 2lbenbunterf)altung in ber trüben 3eHe mürben ; 
oon oerfefnounbenen (Sbelfräulein in namhaften ßlöftern, 
oon mnfteriös vermauerten $empelljerrenfa)ä£en aus ber 
3eit ber Verfolgung beS DrbenS. deinem Vater felbft 
mar ein Vorfall begegnet, ber, in foldjer Stunbe t>or= 
getragen unter bem Saufen ber Vomben unb beS 9tad>t* 
fturmS, tt>of)l baS ©emütfj aufregen fonnte. W\t bem 
ÜJUnifter ScfyleftenS, bem ©rafen §omn, auf einer 3« s 
fpecttonSretfe begriffen, befinbet er fidj in bem Sprach 
gimmer eines RonnenflofterS irgenbroo in ber ^roornj. 
Söäfyrenb er bie s Jkotocolle jufammennimmt, nähert fid) 
fjaftig eine junge 9tonne bem ©ttter unb ruft, bie 
§änbe jufammenfdjlagenb: „Um 3^fu rotHen, retten ©ie 
midj!'' 2lber in bemfelben Slugenblicfe treten ältere 
Rönnen ein, fie oerfdjroinbet oom ©itter unb eilt unter 
ben 2lnberu $ur £tjüre fyinauS. 3 e be Ra3)forfd)ung, 
roenn fie in meines Vaters, ober aud) beS 3JttnifterS 
Vefugnife geftanben, mürbe umfonft geroefen fein, ba er 
roeber tfjren tarnen roufjte, nod) tljrer ©efidjts^üge fid) 
befann, es überbieS oiele Tonnen gab, Die ber ftille 
5öunfd) befeelte, bie Äloftermauern $u oerlaffen, oljne bajs 
bie Regierung um besfjalb baS Red)t bamalö geübt 



14 



3m ÜtonnenWofter ju $re*tau (1806). 



hätte, fie ihreö ©elübbeö %u entbinben. Später gefc^a^ 
bieg rooln* in einzelnen $äHen, aber e3 roar mit oielen 
Umftänben oerfnüpft, unb bie ©eiftlidjfeit legte bie 
äufjerften ©d)roterigfeiten in ben 2Seg. 

yiotl) bricht @ifen, unb eine fran^öfifche Belagerung 
bie ftrengen Regeln eines fatholifchen ßlofterä. $ie 
gemeinfame ©efafjr brängte *ur ©efeßigfeit. 2öer bie 
fürchterliche Sangeroeile eines (SonoentS alternber Tonnen 
erroägt, bie nicht mehr oon aItfat^oIifcr)er Qnbrunft in 
ir)rer S(6gefdr)tebenr)ett genährt, fonbern inmitten einer 
bebeutenben ©tabt boct) bann unb roann etroaS oon ben 
Vorgängen brau&en fyöxtn, unb nicht baburdj befriebigt, 
oon Neugier geplagt roerben, mehr gu erfahren, begreift, 
roeldje föeoolution fdjon bie 2lufnaf)me einer proteftam 
tifct)en Familie im ©choojje it)reS §eiligtf)umS oerur= 
fachen mufjte. 9täd)ft ben Bomben roaren roir ber erfte 
©egenftanb ber 5lufmerffamfeit. @3 galt unter biefen 
9taturtmbern, benn ba£ roaren fie noa), fich uns bemerk 
bar ju machen. 3)ie uns näher ftanben, rourben ge= 
roiffermaajjen beneibet. 2öill man fich biefen ßonoent 
oorftetten, fo entferne man übrigens ben $tomangc= 
banfen an fdjroinbfüdjttge ©efichter, auf bcrcn einge* 
fallnen 2ßangen bie ©efajichte oon unglücflidjer Siebe 
unb anbern ©türmen bes ©djitffalS, bie fie in biefen 
legten §afen trieben, gefdjrieben ftanb. SDte 3eiten, roo 
abiige gamilien bie £öd)ter, bie fie nicht auSfteuern 
wollten, ins Softer brauten, roaren längft oorüber; 
feiten aud), bafj eine gefnicfte, eble Blume freiwillig 
hier 3uflud)t fucf>te. 3 n bei Siegel recrutirten fidj bie 
fd)Iefifdjen ^onnenflöfter oom Sanbe; bie rotbärtigen 



Digitized by Google 



Xk Wonnen. 



15 



Xöa)ter iljrer dauern unb Untertanen füllten allmälig 
bie $u anbern 3n>etfen com reichen Slbel ber ^or$eit 
botirten (Sonoente. %üx bie Älofterbauern mar eä nodj 
ein.©toIg, i^re ü£odjter ju ifyren ©ebieterinnen tjeran= 
warfen fefjen. 2)ie frifdjen $irnen entfagten ber 
3ßelt, beoor fie biefelbe fannten ; von einem fdmterälidj 
ernften föücfoerlangen nadj ujr roeijj idj roenigftenS au£ 
unferm ßatternflofter nirfftä. 

9tur eine war oon anberer 2lbfunft. $)te 3«ngfer 
Sofepfje, £oa)ter eineö öfterreidnfdjen Dfftcierä, flammte 
au$ einem neapolitamfdjen eblen ©efd)lecf)te. ©ie mar 
nicf)t ungebilbet, Ijörte mit $I)eilnaf)me oon ben 2Belt= 
ereigniffen, oerftanb gran^öftfcf) unb oerfdjlang bie 
Stomane, meldje meine ©d)roefter iljr brachte. 2£ar 
boc§ barunter fogar SHouffeau'ö §eloife! ©ie J>atte 
baneben baä befte §er^; aber man mürbe eine fein* 
irrtf)ümlidje SBorftellung oon ifn* faffen, menn man fie 
fidj um beöbalb intereffant bäd>te. Sie fdmupfte fein* 
»iel £abaf, mar roo^l beleibt unb I)ie& bereits nidjt 
mef)r Jungfer Qofeplje, fonbern 9Jkter Sofeplje, ein 
£itel, melier ben altern SRefpectöperfonen unter ben 
$tlofter Jungfrauen gegeben roirb. ©ie mar im ßlofter 
unfere befonbere ©önnerin unb greunbin. 

$er ©tanb abelt. 2)ieä bemieä bie ^riorin, bie, 
audj nur geringerer Slbfunft, ityrer 5öürbe mit oollem 
Slnftanbe ©enüge tf)at, gemeffen in if)rem 93enefmten, 
unb nidjt, mie bei ßmporfömmlingen fo oft ber gall 
ift grofc im kleinen, ©ie mar eine tfjätige, fürforgenbe 
Butter ifprer ©dnoeftern, ftreng gegen fid) unb felbft 
ofme nepotifa)e Slnroanblungen, ob fie boa) eine leib= 



1« 3m Wonnenflofter 511 SBreälcw (1806). 



liehe ©chmefter unter ben Tonnen hotte. 2>ie ^SfCid^tcn 
einer ^riorin waren in biefer &'\t nicht gering, ©ie 
oerfagte fid) felbft bie ^er^ftärfung, roeldje ihr ifyre 
Söürbe erlaubte, ben Kaffee. 3)aä mar triel; benn 
ma£ Kaffee unter unfern Tonnen bebeutete, baoon 
mar ich felbft 3*uS e - Weine ÜRutter hatte bie ^riorin 
mit ben angefe^enern 6d)roeftern eineö Nachmittags 
bagu eingelaben. ßetne roiberftanb ber Socfung. gür 
mic§ war e§ eine faure Pflicht, nach Der fc^Ieftfd^cn 
Sitte jeber Nonne, mie fie eintraten, bie §anb 3U 
füffen. Slber fie bulbeten eä. 2)afür fagte bie ^riorin 
beim fortgehen ju meiner Butter: „@3 mar 2We£ 
fer)r gut," unb brüefte it)r bie §anb, unb bie €>ub= 
priorin, tljat nadjljer baffelbe, unb fo alle Nonnen 
nach Der Nangorbnung. 

2)ie ©chmeftern bes $atternftifte3 führten fein 
gaullenjerleben. $ie gefdmtälerfen Ginfünfte be$ 
Jtlofterö geftatteten nur noch fchmale $oft; bie @in= 
gelnen mußten für ihr §ol$, ihr grühftücf, ja 
für ihre ÄleibungSftücfe felbft forgen; unb roer, mie 
bie meiften, feinen 3ufd)ufi oon s 2luj$en bejog, mujjte 
burch feiner §änbe Arbeit bies gewinnen. Unter 
folgen $erf)ältniffen mujjte eine ^riorin nicht bloß 
geiftige 3Dürbe üben, fonbern auch 2lbminiftrationö- 
talent beflfcen. 3)ie $erfaffung mar übrigens bemo- 
fratifch = republif anifet). £)te 3d)roeftern mahlten bie 
^riorin, beren 2lmt aber nur brei 3«h re bauerte, 
roenn fie nicht barauf mieber gewählt rourbe; mar 
man mit ihr jufrieoen, fo gefchah bieö in ber Negel. 
Nur burch baö Sllter mürbe eine 3lrt Slriftofratie be= 



Digitized by Google 



(Sine fcanbpartie. 



17 



* 

grünbet; man falj ben 53cja^ttercn manches nach unb 
geftanb ihnen einige 93equemltd)feiten ju, rooju bie 
$3eigebung jüngerer $lofterjungfern gehörte, meldte 
gefprm^mttfe ben tarnen £öcf>ter führten. 3luch bie 
getftlidjen 2)ienfte im (Sfyox waren nicht leidjt. 

©anj ohne roeltliche Öuft mar i&r Seben inbeffen 
nid)t. (Einigemal im 3 a h rc matten bie Tonnen 
Sanbpartieen nach ihren ©ütern. $ie$ gefdjah natürlich 
unter aller SBorftdjt in btdjt oerfchloffenen Stutzen, 
um ba3 ßlofter, menn aud) nid>t auf ba3 2anb, bod) 
auf ben 2öeg mitzunehmen. 2)a biefe ßtofterfutfehen 
aber au§ bem vorigen, wenn ntdjt au3 einem noa) 
früheren ^ar)rr)unbert herftammten unb bis auf biefe 
feltenen £age ungenufct unb auch root)( unbef)ütet auf 
ben §öfen ftanben, fo ereignete eö ficr) bei einer foldjen 
Sanbpartie, baj$ mitten auf ber Straße ber morfch ge- 
worbene ©oben brach unb bie unglücflkfjen Tonnen 
burchfielen. $er ßutfeher ^iclt jroar $ur redeten Qtxt 
ftiH, mufete bod; aber feinen föatf), benn bie genuffem 
haften Tonnen proteftirten, bafc er ben $tutfdjenfd)lag 
öffne unb eines Cannes 2luge fie fet)e, ober ihnen 
hülfreiche §anb leifte. s 3öährenb er nun bie ^jjferbe 
loöfpannte unb nach Dem nächften Orte ritt, um eine 
anbere Äutfaje holen, blieben bie Firmen in ber 
peinlichften Sage r»on ber 2Selt, inbem fie (ich, in 
ihrem haften fteljenb, nid)t regen unb rühren fonnten, 
unb bis über bie ßniee ben üBlicfen aller 35orüber= 
gehenben auögefe^t roaren. Snbeffen mar bie Drbens= 
re^el beobachtet unb ihr Schleier nicht gelüftet roorben. 

$)er ganje ®alenber beS fatholifchen TOttelalterö 

SBilli&alb fllerts, Crrinnerunflen. 2 



18 «Wonncnfloftcr ju Breslau (180*i). 



Hingclte burd) bie -Warnen ber frommen Sdjroeftern. 
Da mar bie Sungfer Dominica, bie Sdjmcftern 5Hai= 
inunba unb Cfanna, bte Slgneö unb bie £ubooica, bte 
Gäeelao, bte s JRagbalena, Serapf)ina uno Simanba. 
(Sine mar melandplifd) ; man f)örte von iljr, roenn 
man tf)r auf bem einfamen ©ange begegnete, fein 
anbereS -iöort, alö bas monotone: „(gelobt fei 3efu3 
(Sfyrift!" 3#r unbewegliches ©efidjt geigte Spuren 
grofjer Sdjönljeit it)re Unerfd)rotfenf)eit mar merf= 
mürbig. (Eine im §ofe pla^enbe 33ombe warf Stüde 
burd) tr)re SeHenfenfter. Sie rücfte nur mit bem 
3tul)le unb arbeitete roeiter. (Sine t)atte ber Schlag 
gerührt; fie mar ftumm unb lallte nur mit roiber= 
roärtiger 2lnftrengung bie Saute: „^ufte 3efu, ad) $u 
liebe ©Ott!" — ©ine brittc mar ganj blöbfinnig. £)ie 
s ^>ere^rung beö .§eibent()umg für bie oon ©Ott ©e= 
troffenen fdjien im cr)riftlicr)en Stifte auf bie ©eftörte 
übergegangen. Sie lebte rufyig in tfyrer QtUc unb 
roarb roof)l gepflegt. 2Ran gab ifjr Spielzeug »on 
Sinben^olj; fie baute Käufer unb ©arten, unb ladete 
mit ein $aar Sad&tauben, bie man iljr gefajenft, um 
bie Söette, bie einige ©liirfliaje, bie um bie Belagerung 
fid; nidjt fümmerte. 

SDiefe nal;m an §eftigfeit mit jebem Sage ju. 
Breslau mit alten Sluftenroerfen ftrategifdj ju oer= 
tfyeibigen, foK 20,000 SRann erforbert fjaben. £)ie 
©arnifon, mit 3 u 3* e ^ un 9 ber 3» ü ^liben unb ber 
föniglid)en unb berrfdjaftlidjen S^r, bie man in ber 
(Stle aus ben SMftricten jufammengetrieben, betrug 
faum ein drittel baoon. darunter befanb ftd) baö 



Digitized by Google 



^atttotiomuS ber Wonnen. 



IG 



flau* auö $olen $ufammengefefcte Regiment Xfjiele, 

auf beffen Xreue nid)t 51t bauen mar. Sennod) fmtte 

bie Seftung eine anbere Stärfe, ben glüfjenben 3Bunfc$ 

feiner iöcwofyner, bis auf 3 2(eujjerftc fid) uertfyetbigenb, 

ScfjleftenS §auptftabt in (Sfjren bem Könige ju er= 

galten, 2lber man oerftanb bamals nodj nic^t, bic3 

eble s 3Jtetatt ber bürgerlichen Stegetftrung in geltenbe 

^Jhinjc auszuprägen. $)ie ßonoictualen unfereo 

AUofterS teilten ben patriotifdjen 3öunfd). v J?id)t eine 

Stimme erfjob fid; f)ier, meldte fd)impf(id)e Uebergabe, 

$ur @r()ültung ber^htfye, bem ßntfetjen ber Belagerung 

vorgewogen f)ätte. „Ttan fjat unö nidjt befohlen, für 

unfern ßönig $u beten/' fagte bic ^riorin, „aber mir 

tfjun eo täglia) oon ganzem §erjen; beim er ift ber 

£e£te, ber un§ in biefer 3«it ber Sluflöfung unb s Ber= 

mirrung nod) fd)ü£en miß." — 

3e weniger man in ber eng umfdjloffenen >5eftunö 

oon braujjen roufete, um fo riefenfyafter mud)fen bie 

$erüd)te, bie unfere §offnung nährten. DJiefjrere 

Stürme roaren unter ben £auptroätten abgefdjlagen 

morben; baö ßleingeroefyrfeuer gellte burdj bie bieten 

dauern uns ins Df)r, unb idt) fclbft r)atte im $lofter= 

garten einige fjereingefalfene -BluSfetenfugeln mir auf= 

(efen fönnen. 3toar üerunglücften bie meiften SUiSfälle, 

aber bodj mußten mir, mit mie tüel £unberttaufenben 

bie Muffen im ^njuge maren. SDie granjofen roaren 

mefjr als einmal total gef djlagen. 3)er gürft oon 

s .ßlej? ftampfte Armeen aus bem 33oben, unb Sdjleften 

fonnte baS ©rab beS napoleonifdjen 9hif)meS werben. 

3ltteS bieS befdjränfte fidj auf ben 33erfud) jenes 

2* 



20 3m }lonnenflofter ju «reälau (1806). 



mutagen Parteigängers, mit feinem juifammengerafften, 
gum £ljeil nur mit TOftgabeln unb ©enfen bewaffneten 
greicorpö ber ©tabt ju §ülfe ju eilen. #üf)n brang 
er bis nafje an bie Sorfräbte; aber oergebenä maren 
feine ©ignale, vergebend bef^rooren SJttlitairS unb 
^Bürger ben ©oucemeur jum SluöfaUe. (SS fei 391enb« 
roerf ber Seinbe, mar bie 2lntroort, unb ber Surft 
mußte ftd) gefdjlagen jurücfgie^en. S)ieS mar bie ein= 
jige Hoffnung/ bie und von aufsen fam; fte mar r>er= 
fdjerjt. (Sinftdjtigere mußten balb / bafj ber Slufftanb 
in ^olen jebe 2lu§fta)t auf (Sntfafc auö bem Horben 
abfdmitt. 2lud) ©logau mar gefallen, unb mit immer 
mef)r ©efdjüfc füllten fidj bie unferer ©tabt jugefeljrten 
Batterien, vor ber jetjt audj ber gefürdfotetfte SRame unter 
ben fran^öftfc^enöeneralen^üBanbamme.bro^enb erfcfyien. 

Breslau traf roeber ein fo partes SooS, als 
fünfzig ga^re früher ßüftrin unter ben Somben ber 
Muffen, nodj einige groangig %afyvt fpäter bie (SitabeHe 
oon Slntroerpen; für bie 23elagerungägeftt)itt)te jenes 
unglücfliajen Krieges litt es inbeffen unmfjältnijjmä&ig. 
35er ©tabt, nia)t ben 2öäHen, galt ber Äugelregen 
beö geinbes, unb roäljrenb menige ©olbaten blieben,- 
famen befto meljr ^Bürger &u ©a)aben. (Srnftljafte 
33ränbe bei £ag unb 'DZadfjt; baö geuerfalb roetteiferte 
mit bem Äradjen beS ©efdjüfceS. (Singeine Sornben 
gerfdjmetterten gange Käufer unb unflätige (SHebel, bie 
fyod) unb abenteuerlich auSgefdjmücft nadj ber ©trajje 
ragten, ftürgten bafyin ein. $)ie ©ieger, befrembet 
über einen Söiberftanb, ber ben ©turmeSflug, melier 
bie anbern ^eftungen jroang, um mehrere 2Bod;en 



Digitized by Google 



3erome ^onaparte cor ^rcölau. 



21 



fjemmte, fdjienen meljr burd) Sdjrecf als ©emalt bieS 
Vollmer! nehmen motten. $odj wollte man rotffen, 
fraß baS meiere ©emütl) beS nachmaligen ÄönigS von 
Segalen oft ein Erbarmen empfang roeldjcS fein 
faiferlid>er 93ruber, loenn er barum gemußt, fet)r ge= 
mißbilligt f^ätte. @r liefe» wenn bie SBomben ge$ünbet, 
im Sdneßen innehalten, bamit bie Bürger Iöfd>en 
fönnten. 3>e nachbem biefe Schonung ftatt fanb ober 
nid)!, wollte man abmeffen, ob 3erome im Sager mar. 
Der 5einb unterließ nidjt jenem @tnfchüdjterungs= 
werfe fjäufige ^arlamentaire in oie Stabt *u fanden. 
GS maren bie glücflidjen Stunben — oft faum eine 
bis jroei — mo bie SBerftecften aus iljren Vellern oor= 
froren nach 2uft, unb bie ©etriebfamfeit in SöinbeS* 
eile ftdf> regte. Da l)o!te man 9Zacf)ricfjten ein, unb 
Lebensmittel, ba flog man in baS Serfterf ber §reunbe, 
,u fehen, wer nod) lebe, fid) bie §anb j\u fdjütteln unb 
mieber fort $u fliegen. 2Öct)c benen, ober oielme^r 
iljren Angehörigen, bie oon ben erften Äugeln außer= 
halb i^rer §öf)len überrafd)t mürben. 2öir benufcten 
biefe günftigen Momente, unfere fdjroinbenben s #orrätf)e 
Vi ergänzen. So faßen mir eines Wittags in unferer 
ßefle um bie frugale Suppe — ba {aufte, frad)te, 
fdmtetterte eS gerabe über unfern köpfen, unb im 
nädjften 3)toment mar jeber unroiHfürlidj an ber auf« 
geriffenen Zfyüxe. ®% ^ a ^ e e * ner ime Der rubere 
einen Drurf gefüllt, als fenfe fict) baS ©eroölbe, unb 
mir mit ilmt in ben ©oben. Söar es nod) nid)t ge= 
fachen, fo mußte im 3lugenblirfe barauf bie $)etfe 
berften, unb bie 33om6e in bie Terrine fallen. Slber 



22 



3m 'Jtonnenflofter ju Breslau (180H). 



baä ©emölbe it?iberftanl», t)te Öombe 6rac^ niajtburd); 
wir fjörten, jum 33emußtfein gefommen, fic über unfern 
Scheitel auffd)lagenb tanjcn unb erwarteten ben 
Moment, wo fie ^erfpringenb geuer unb $erberben 
um fid) verbreite, 9tid)t mir allein, ba$ Ijalbe Äilofter 
mar auf ben deinen unb auf bem Öange, tobtcnblaffe 
©efidjter, gerungene Slrme; bie immer ladjenbe !ölöb= 
finnige unb bie lallenbe: „Jufte Jefu, ad) Du liebe 
©Ott!" .Rimbert Stimmen, bie fid) übevfdjrteen, bau 
man fjtnauf folle auf* Saa), unb fie lofdjen, elje 
fie fpringe unb jünbe! .ftunbcrt, bie ^iatfy wujtfen uui> 
feine £f)at fyatten. — „3d)i<ft bod) bie 5öäd)ter l)in= 
auf!" — „$3o finb bie Säd)ter entgegnete mit er- 
zürntem Slide auf un6 bie ^riorin, unb aller 3Iugen 
fielen mijjbtlligenb auf meine Butter. 9ie waren in 
unferm SDienfte nad) unferer Stabtmobnung gcfd)io?t, 
um $ol$ einholen. 5ttleö bieö mar bas> 3öerf eine* 
ä(ugenblides; in bem nädjften fdjmebte eine ©eftalt bie 
33obentreppe fyerab. „3d)roefter Dfanna!" rief es er- 
ftaunt aus einem ^Jiunbe, unb bie junge dornte fam, 
in beiben §änben bie umfdjlungene $3ombe l)altenb, 
ftitf läd;elnb auf uns %u, s 3M)renb ber allgemeinen 
S3eftür*ung mar fie auf bas $aa) geeilt unb Ijatte mit 
einem naffen Xudje bie nod) ^üpfenbe Öombe über= 
morfen unb ben glimmenben 3ünber gelöfdjt, efje es $u 
fpät mar. (Bdjmefter Ofanna mar bie Retterin bes\Ülofters. 

s J2od) entfinne id) mia) einer furdjtbaren £ecember= 
nadjt in unferer 3elle. (£in milber Drf an wetteiferte 
mit ben feurigen Mügeln, bie i'üfte $u jerreißen. Grbe 
unb Gimmel bebten, unb bie bitfen ftlofiermauern fd>ie= 



Digitized by Google 



(Sine 8turmnad)t 



23 



nen, an tl)ren ©runbfeften gerüttelt, $u gittern. s Meo 
betete, bafc bie bomben nur bieömal nidjt ^ünbeten; 
ein geuerbremb in ber s #ad)t Ijätte bie fwlbe 3tabt 
»erroüftet. 5Sir lagen angefleibet unb fdjlaf loö auf 
<3opfya unb Letten. GS mar naa) }Jiitternad)t, als es 
leife an unfere Pforte flopfte, unb ofjne auf 2lntmort 
511 roarten ftd> biefe öffnete. £>as miberroärtigfte G5e= 
fidjt, geifterbleid) mit flappernben 3äf)nen, trat ein unb 
münfdjte uno einen guten Slbenb. (S's war unfere 
9kd)barin, mit ber mir ben menigften Umgang Ratten. 
„Wtin ©ott r mas motten @ie jefct, Jungfer Sttbooicar' 
fragte man fie. — „3dj motlte nur bem Söityelmdjcn 
einen Gipfel bringen." — Sluf bie Reifung, bafj bieo 
bod) nid)t bie 3tunbe fei, um Slepfel *u effen unb §u 
oerfdjenfen, antroortete bie Sinne, bie ^ittemben ©lieber 
auf einen Stemel nieberlaffenb: ,,3d) fürdjte mid) bod) 
gar *u fer)r." — 

2113 bei ber immer heftigem $3efd>iefiung noa) 
meljr bomben bura) bas fteile $)ad) $ertrümmernb ttjren 
2öeg fanben, f)iclt man felbft bie ©ewölbe im obem 
Stotfroerf nia)t mefjr für Sdjufc genug, unb bie Sager 
fämmtlidjer Tonnen mürben in baö grojjc föefectortum 
ober ben ©peifefaal ju ebner Grbc gefdjafft. ^n biefem 
großen, fet)r fjoljen 3aale breitete ftd) uon nun an 
näd)tlid) Sager an Sager; aud) unö unb nielen t>on 
benen, bie in ben 9tebengebäuben Slufnafyme gefunben, 
gönnte bie djriftlidje Siebe unferer 2öirtt)tnnen $la£. 
Wit ber längft befeitigten ßlofterregel fiel f)ter jebe 
©ene roeg, unb gegen fünfzig getftlidje unb roeltlia^e 
grauen, auf ifiren $Jtatra£en unb Letten ft#enb, fnieenb 



24 



ftonnenflofter ju Sreatau (1806). 



unb liegenb, beforgten beim büftevn fiidjte weniger, an 
ben Pfeilern Ijängenber Saternen ifjre Sdjlaftoilette. 

2ln ö^nltc^en ©enoffenfdjaften, reo jebe SRegel ber 
(Sonoenienj aufhörte, unb @efdjledjts= unb StanbeS= 
unterfd)ieb im engen 9toume oergeffen mürbe, fehlte es 
auef) in ber übrigen Stabt nic^t. ©ern erinnerten fiaj 
^reSlau'S Seroofmer in fpätern 3aljren biefer Auftritte, 
roo baö 9Jtenfa)lia)e über angenommene (Sitte ben Sieg 
baoon trug. 9Jterfmürbig jumal mar baö 3 u f ammens 
leben mehrerer §unberte in ber unterirbifa)en £reu$- 
fjerrenftrdje. Familien aller Stänbe roofmten r)ier ein= 
träajtig neben einanber, mit fujjrocifc iljnen abgemeffenem 
Flaume. $ie ^ßol^eiorbnung, roeld>e bie Heine föepublif 
ftet) felbft gegeben, rourbe mufter^aft btobafytt; bie 
Safriftei mar bie gemeinfdjaftlidje #üd)e. So anmutig 
mujj unter Sd)recf unb ©cfa^r baS Seben erfdjtenen 
fein, bafj ein junger 5Jlann roäfjrenb bes SonnerS ber 
6kfd)üfce r)ier feine 53raut fid) antrauen lief?, unb bie 
§oa)3eit mit ben (Säften feierte, bie ber 3ufall if)m gc= 
laben fjatte. 2öa3 baö Sttomanfyafte für jene 3*it er* 
l)öf)te, mar, bafj ber ^Bräutigam, ein Sd)lefier, bie 2Belt 
umfegelt unb einen XI)eil feines SebenS auf (Senlon 
oerbradjt r)atte. 

33iclc roollten ber ©efafjr trogen unb oerfdjmäfjten 
biefe ßonoentifel. $ie (Sfjronif ber Stabt mar nidjt 
arm an fabelhaften 33eria)ten, roie (Steine bie ©efaljr 
fyerausgeforbert Ratten, unb Slnbere berfelben buvd) 
2lf)nungen entgangen roaren. So unter anbern ber 
bura^ feine Ueberfefcung bes 3J?ilton eljrenroertf) befannte 
$ia)ter Sürbe. Vergebens brängte ifjn feine Jamilie, 



Digitized by 



©cenen roäljrenb beo 93ombarbement$. 25 



bie in bcn untern GJeroölben Sd&ufc gefugt, if)r Sltyl 
mit ifmen &u feilen. @nblidj>, noa) fpät in ber 9iacf)t, 
als er fdjon im S3ette liegt, flef)t if>n bie ßinberfrau 
an aufjuftefjen. (Srft, als fie jum brittenmale roieber= 
fbmmt, entfajlie&t er fidj, jur S8eruf>igung ber ©einen, 
baju, unb faum fyat er baS 3immer oerlaffen, als eine 
33ombe einfa)lägt, unb gerabe in baS nodj) tuarme 33ett, 
roo fie jerfpringt, unb 3Mbliotf)ef unb Scripturen beS 
ScfyriftftellerS $um genfter f)inauSfdjleubert. 

yiux eine Coline unferS ÄlofterS f)atte fia> geroei* 
gert, in baS SRefectorium Ijerabaufommen. SDie alte, 
taube Subpriorin Raufte allem 9tadjtS mit ben f)eulen= 
ben SÖinben unb ben fröftelnben 2öäa)tern in ben oben 
3ellen, unb fdjritt ofme %nxd)t burdj bie IjaHenben 
^reujgänge. Sie jutfte bie Steffeln über baS furdjtfame 
jüngere ©efdjledjt: 3" Saubon'S 3^iten Ratten fie anberS 
gesoffen; baS Sajiejjen je|t fei nt<$t ber SRebe wertf). 
3$ roeijj nic^t, ob biefe laudatrix temporis acti mit 
ber SorfteHung, bajj aua) ber Äanonenbonner mit ber 
neuen 3«t fia) oerfajledjtert Ijabe, ins ©rab geftiegen 
ift. 25a bie Äanonen felbft es ntd)t oermoajten, if>r 
bie gortfd&rttte ber ßultur ins Dfyr ju bonnern, mufeten 
menfdflidje Stimmen es aufgeben, fie ju befeljren. — 

23er Seftür^ung, bie ein füra)terlidj>er 33ombenfd)lag 
oerurfaajte, entfinne td> mtdj noa) beutlia); eS ift aber 
ber lefcte Moment aus meiner eignen Älofterertnnerimg. 
Die fünfzig ßöpfe unb Seiber fufjren aus bem Sd)Iafe 
auf, unb — beS ©ntfefcenS ! — in bemfelben Moment 
brang glutrot^ burd) bie Heine Pforte am anbern @nbe 
beS SRefectoriumS bie Sombe felbft ein. So mar eS 



26 



C>m 3ionnentlofter ju Breslau (1806). 



benn mit uns aus, märe e3 nidjt glücf lic^ermeife bie 
rotfye <s>anblaterne ber Sdnoefter Pförtnerin geroefen, 
bie gerabe mit bem 33ombenfd)lage eintrat. Db eine 
ber frommen unb nietet frommen Sdjroeftern über bie 
Tronic bes 3d)itffalö, ober unferer fdjlaftrunfenen Gin* 
bilbungefraft gelabt fyat, meiere eine flammenbe 33ombe 
gelafien bura) eine geöffnete 2f)ür einbringen liefe, barf 
id) billig bezweifeln. 

£a$ 2öeilmad)t3feft mar traurig. $ie gutmütigen 
Tonnen bebauerten bie ftmber, batf Sdmeeflocfen 
unb kugeln bie einzigen ©efdjenfe roaren. 21 He aber 
Ijatten biefelbe gurdjt oor einer 33efd)eerung be$ §im-- 
melö, in anbem Seiten eine millfommene, oor bem flaren 
Jyroftmetter. 3Benn bie ©räben zufroren, erwartete 
man einen Sturm, ben ab^ufajlagen bie Gräfte fehlten. 
3Iudj warb bao 3)efertiren ber polnifdjen 3olbaten ge= 
füra^tet. 3)iefe Jurcfjt mar eitel. £>aö 33ombarbement 
marb mit 2lnfang bes neuen Jahres fdjmäcfyer. 3luf 
häufige 3 uteri)tt tt en folgte ein s JBaff enftillftanb , bem 
Sttllftanbe bie Kapitulation. Breslau ergab firf), nacfjbem 
bie let3te Stuf) gefd)lad)tet mar. 

s l>on leiten bes 9Jlilitair3 mar nur eine Stimme 
beo Unwillens unb ber 3erfnirfd;ung. Gemeine 3olba= 
ten, feine freiwilligen, größtenteils nidjt einmal 2a\v 
besfinber, faf) man erbittert tr)re ©ewefyre ^erbreajen 
unb in bie (Kraben fcf)leubern, um fic nid)t in bie .t>änbe 
beo #einbes $u liefern. Unter ben bürgern, bie am 
meiften gelitten, $umal bei bem freiwillig übernommenen 
Stabtwadjbienft, fyerrfdjte feine freube, unb audj bie 
OHocfen, alö fie jum erftenmale mieber läuteten, er= 



Digitized by 



Spuren fror ^Belagerung. 



itteeften nicht bie ©efüfjle oon greiljeit unb 3org- 
lofigfett. 9iur unter ben reiben ftaufleuten herrfdjte 
eine baoon oerfd)iebene Oieftnnung. Unfere Tonnen, 
bie auch beim 3bi$ftug ihrer ©äfte mit würbiger Un= 
eigennüfcigfeit gißten, f a l> e ix trübe in bie ,3ufunf:, 
bie and) fte über für* ober lang aus bieten altergrauen 
dauern treiben mürbe. Die meiften tjaben bie* £00* 
nod) erlebt. Sie ^erftreuten )id) aufs Sanb ; nur wenige 
ber Jüngern, barunter jene ttelbin mit ber 3)ombe, 
fanben mieber Aufnahme in ben beiben wohltätigen 
Scfjwefterftif ten, bem Urfulinerinnen= unb bem (Elija* 
bethinerinnenftifte, bte in fpätern ^ranffjeitöperioben 
burrf) aufopfernbe 2t)ätigfeit für bie Leibenben ihre Gr= 
haltung gerechtfertigt ^aben. 

©in 3«"tmer anberer s 2lrt geigte fia), als uns bie 
£f)ore geöffnet waren, in ben oerwüfteten 5>orftäbten. 
Die unglütflichen ^Bewohner Rauften nod; lange in 
(Srbf)öt)len unter Schutt unb Xrümmern. Die Lauf- 
gräben, mit oerfof)lten halfen überbedt, maren ^rad)t= 
gemäßer gegen oiele biefer Löcher, worin gan^e #a= 
milien ^ufammengefauert lebten. Gmpörenber für $>iele 
waren bie oon ben geinben entweihten .Mürben, in 
benen fie irjre .Oauptwachen aufgefaßt Ratten. Die 
geplünberten Öebeine lagen umher, unb bie umgefehrten 
Särge waren 511 Öänfen unb Spieltifdjen geworben. 
Leiber beftätigte fia) auet) hier bie traurige Wahr- 
nehmung aus jenen unfeligen Kriegen, bafe beutfa)e 
Sanböleute bespotifdjer unb graufamer alä bie 
5ran$ofen oerfuhren. Der s )tamc£kierunb s $ürtemberger 
(23tttenbergcr, wie iljn bas v l>olf nannte) blieb lange 



28 ont flonnenflofter ju Breslau (1806) 



3eit ein Sdjrecfen beim fdjlefifdjen Sanbmanne. $llS 
ein 93eifpiel, bis ftu toelchei Tollheit bcr Uebermutf) 
eines müjjigen Solbaten fteigen fann, oerbtent ein 
fonft fef)r gleichgültiger (Sharacterjug aus jener &it 
bie Slufaeichnung. @in baterifcher ßaoallerift fonnte 
fia) feine gröfeere 2uft, ober bem Sauer, bei bem er 
einquartirt, feine größere $)emüthigung erfinnen, als 
bafc er, nachbem er geforbert, genmthet unb genoffen, 
roaS bie 3lrmutf) einer fcr)leftfdt)cn §ütte bieten fann, 
fid) auf bie Dfenbanf legte unb ben achtzigjährigen 2llt= 
fi^er beS ©efjöfteS ftroang, mit bem Singer baS fftab in 
feinen Sporen beftänbig um$ubref)en. ßrmübet fragte 
ber Slltc, ob es nicht genug fei; aber ber Unerf örtliche 
nötigte ihn, bis ber $ag *u ©nbe mar, fortzufahren. 

Breslau litt roeniger. §ier fd&lug balb barauf 
^rinj 3erome feine capuanifd>e Hofhaltung auf. Siel 
roujste man noch lange naa^her $u erzählen oon ben 
ftrahlenben Soften, ben SiebeSabentheuern unb ben 
■Wljeinroeinbäbern beS entneroten, aber unroiberftehlichen 
SüftlingS. £er Wuf oieler Schönen oon r)or)em 
tarnen feilte baS Schicffal ber @lb- unb Dberfeftungen, 
bie man noch für unübertoinblia) fytlt, unb fie waren 
fchon in ^einbeS § anD - ^& er D °n feinem 9Jhithe 
hatte man bennoch feinen grofjen ©lauben ; benn roenn 
auch nur ^arteirouth es erfunben, bafj er oor einem 
Sd)neiber aus 3immer in 3"nmer gelaufen, ber ihm boch 
nur ein neues Äleib anmeffen wollte, fo fchmächten ihn 
bie beibeu (£hcoaujlegerS, roelaje beritten, mit gefälltem 
Karabiner, s )iad)t unb Xag oor feiner SBolmung halten. 



Digitized by Google 



II. 

(1813.) 

(Sä roar eine bonge, bumpfe ©djroüle, eine ©tille 
in unfern (Srroartungen, bis, naaj ben erften pomp= 
Ratten ©iegeäbuüetinö ber granjofen auö 9tufjlanb, 
bie officiellen 9catt)ridjten oerftummten, unb bann ©e* 
rückte über ©erüajte von 9tieberlage unb Vernichtung 
einstürmten. 9tun roollte man es roieber nia>t glauben. 
(£3 mar ju oiel auf einmal. $ie oft oerfümmerte 
2öa^r^eit rächte fidj; fte überbot an gura)tbarfcit bie 
©erüajte. 2)a3 bcS fdjredflid)en Söinterö oon 1812 
lag noc^; aber bie moraltfcfye (Srftarrung ber Golfer 
traute auf. 

ÜBaS roar ba unfer erfteö ©efüfjl, als roir bie 
jammeroollen föefte beS grofjen §eereö, erfroren, in 
Sumpen, Silber beö @lenbö, anfommen fafjenV — 9Rit= 
leib? — 9tein! $u lange ^atte ber frembe Uebermutl) 
an allen roeidjern ®efüf)len gejef)rt. $)ie beutfdje mit; 
leibige Statur oerleugnete fid) ; roir Ratten nia)tä als 
§af$, unb unfer erfteö ©efüf)l roar greube. Unb roenn 
auc(| ba3 ©emütl) in ei^elnen gäUen gerührt rourbe, 



30 Sic Äofotfen (1H1:4). 

bie S r *"* e brad) immer mieber (jeruor. Sie mag ben 
Üeibenben teuflifd) norgefoinmen fein, unö bünfte fie 
göttlid). 2Öaö Segur von öräucln unb s 3Jiorbtl)ateu 
erjäfjlt, bie von erbitterten dauern in Dftpreuften gegen 
bie fielen, fyülflofen A'lüdjtigen verübt morben, ift über= 
trieben; einzelne Saaten ber 9iad)e finb aber geroi& 
norgefommen. (5$ mar nur Vergeltung, oft 9iotfjroef)r. 
Unb rnae fonnte man von furd)tbar gereiften, rof)en, 
abergläubifd)en dauern erwarten, mcnn in ber 9tefibeir v 
in feinen gebilbeten (Sirfeln man fid) mit grcube ben 
s #uöfprud) eines berühmten 3(r$teö mitteilte: bafe alle 
Jlüdjtlinge, meldje bieten ruffifdjen Sroft erbulbet, mie 
aud) gefunb je^t, im /yrüfyjaljr ben folgen beffelben 
erliegen müßten! 2öenn bas 5Ifle of;ne 2Iu3naf)me 
traf, fo r)atte Napoleon fein fteer mcl)r, unb er felbft 
melfte l)in als Süfynopfer feines (Sfyrgei^eö! 3d)auber= 
erklungen gingen uon s J)iunb $u 9Jhmb, wenn auet) 
untere '}>f)antafic (jinter Segur's fpäter $u £age ge= 
förDerten Silbern uirürfblieb. (Sin einquartirter Df* 
ficier f prang plöljlid) nadj ber Suppe auf, unb fjtelt 
fd)aubernb bie £>änbe r>orö 6>eftd)t, als bie Sdjüffel mit 
Sleifd) aufgetragen marb. ßr meinte, unb befannte 
nadjljer, bafe er mit feinen (Sameraben in ber 2Butr) 
be£ §unger3 ein Minb gefdjladjtet, gebraten unb ver= 
^ef>rt f)abe. Seitbem fönne er fein §leifd) me^r fefjen. — 
£ie Silber für'S Volf feierten in fet)r berebter 
Söeife bas göttliche Strafgericht in SKujjlanb. 3d) er= 
innere mid) einiger fünftlerifd) oortrefflia) ausgeführten 
Sfi^en, bie Sdjredensjüge burd) bie Sdmeefelber bar= 
ftellenb. Sie unb if>re Verfaffer finb verzollen, aber 



Digitized by Google j 



Spottbtlbcr. 



.Jl 



biefe ^ieroGltjp^enfd&rift toirfte nid&t wenig mit, unfern 
s i(bfd)cu $u nähren. @in cannibalifdjer $umor, über 
ben mir jetjt erfc^recfen, hatte fie eingegeben. Soldje 
erfrorne ©efidjter, foldje fdjlotternbe ©cftalten, foldje 
l'umpenfjüffen, unb bie gelben ©efidjter mit langen 
Jägern 9cafen unb ungeheuren ^o()Ien 3lugen Ijatte 
man nie gefefjen. 2)ie übermütigen Steger, in roelrfjen 
Xrac^ten, in melden ^ofituren fudjten fie ihre 531öße, 
il)re gurdjt, ir)re moralifd^e Vernichtung $u oerbergen! 
©efchlachtete ^ferbe fehlten auf feinem biefer Silber, 
ftoßcoteletts mürben auf ^Bajonetten unb 3>egen über 
bem geuer geröftet, unb ein Grftarrter ftülpte ftd; eine 
eben gefdjlacf)tete ©ans als toärmenben £elm auf bcn 
$opf. 3 m §intergrunbe als flüchtige krähen bie 5io= 
facfen. Sie fonnten biefe Ermatteten nicr)t mein* auf= 
fd;recfen. £te (Srflärungen unb $erfe barunter oer= 
nieteten freiließ für ben ©ebilbeten ben §umor; für 
baö SSolf finb aber (Srf lärungen , bie roirfen follen, 
niemals ftarf genug. 

3n ^Berlin felbft geigten fitf; bie krümmer ber 
2lrmee nidu" in großen 9Jcaffen. 3Jian ließ fie auf 
Seitenwegen worüber ober in ber Dämmerung einjierjen. 
2)od) genügte ber 2lnblicf ber oerfümmerten ©eftalten, 
bie mir faljen, um uns oon ber 3Öat)r^cit oon allem, 
was mir gehört, ju überzeugen, Welche ^nfanteriften ! 
welche Leiter! $opf unb Seine mit cfelfjaften £umpen 
umrounben ; bie 2lrme faum mein* fähig, bie 3ügel $u 
faffen, in bem geifterbleidjen ©efid)te ein äef)tenbe£ 
lieber; unb $u aHebem ber Spott ber Straßenjungen ! 
s Jcidjt me^r mitten auf ben ÜJlärften würbe bei £rom= 



32 



Sie flofacfei! (1813). 



melgeroirbel unb ^aufenfdjaH ftolje §eerf$au gehalten; 
oerfdnounben roaren bic lummelftürmenben $ärenmü$en, 
bie fcffroarjen roaHenben 93ärte bcr ©appeure, ba3 9totl) 
unb ®olb unb (Silber, bic oon Stofjfdjroeifen umflatterten 
§elme ber (^t>affeure ; faum glichen bie [parlieren 
©paaren, bie ein Gapitain, felbft bürftig ©erfüllt in 
einen jerriffenen (Sioilmantel, in einem abgelegenen 
2Öinfel gum Slppett rief, nod> »Solbaten. 9?ur gefcen 
von Uniformen, abgetragene, gefliefte, farblofe SRäntel, 
©a)uf>roerf, beffen ein ©affenbube ftd> fdjämte. 2hid> 
bie 2öaffen oon ber oerfdjiebenften 2lrt, unb nur bie 
©eftajter roaren uniformirt, junger, groft, Jammer, 
(Slenb, gurdjt. 

$)ie §errfdjaft ber Uebermütljigen mar flu (£nbe. 
(Sie roagten nidjt mefyr bie (Sdjüffeln jum genfter fym- 
au$ ju werfen, nidjt meljr bem 2Birtlj ben gujj ^in^u= 
galten, bajj er ben (Stiefel ausfliege; bie (Säbel flogen 
nidjt mef>r bei jeber $>rofmng aus ber Sajeibe. $ro£ 
uuo greube roaren übergegangen auö iljren ©efic^tern 
in bie unferer Bürger, bie ftdj je£t gern in ifjrer Wa* 
tionalgarbenuniform geigten, roaö aud) eine 2lrt oon 
§oljn für bie Öefiegten mar. Sie felbft Rotten oor fea)3 
Sauren in fluger Seredmung be3 beutfa^en 33ürger= 
djarafters bie ^Berliner s )?ationalgavbe errietet. 3efct 
blieften fic mit <Sa)eu auf bie blauen JHöcfe, bie, tro§ 
it)rer feuerroten fragen, ben gutmütigen berliner 
©efidjtern nod) feinen martialifa)en Slusbrutf gaben. 
©efd)icft rourbe biefe ungegrünbete <Sd)eu oon unfern 
Cbrigfeiten benufct. 3luf bie ängftliaje Anfrage beö 
franjöftfdien $3efef)lö Räbers, ob er fid) auf bie Sooalität 



Digitized by Google 



Waffen ber Mofacfeit. 



H.'{ 



ber $ürgerberoaffnung oerlaffen fönne, antroortete iljr 
Cbrift: ©eroif;; fo lange von ben Jranjofcn fein ßycefi 
begangen wirb. 2>er gcringfte aber, unb bic Sturm* 
gloden läuten! ®ie ©lotfen fcr)r»e6ten aUerbingö in 
einer unruhigen £uft, unb bei ber geringften @rfd)üt= 
terung gärten fie SBranb unb Sturm geläutet. 

@3 fam ntcr)t ba$u. $>ie ßrlöfung naf)te ofynebieä. 
2öod>enlang wartete freilia) unfere Seljnfudjt nergebenö 
auf bie Befreier; fajon fing unfere Ungebulb an $u 
murren unb ju $roetfeln. &ic grüfjjaljrsfonne feinen Ijell 
in unfere breiten Strafen, baö mar gefajmolaen, 
bie fefynfüdjtig (Srroarteten aber zögerten. Sollte unfere 
Hoffnung abermalö getäufajt fein V 2)a enbltd) l)iejj eö: 
bie erften Äofadenpulfe finb bei (Mftebiefe über bie 
Ober gegangen. 21$ie ein Sauffeuer ging es burd) bie 
Stabt; man beftürmte bie Sanbleute, bie $u ÜJtarft 
famen, mit gragen, man ftieg auf bie 2)äa)er ber ftcaV 
ften Käufer. s 2luf bem ßomöbienljauö, auf ben Stürmen 
gingen bie gernröfyre auö £anb in £anb, um einen 
ftofaefen fef)en. $ie ^errfdmft ber gran$ofen mar 
effectio oorüber ; nidjt einmal mefjr bie greube »erbarg 
man oor tfynen! — 

(£ö fam ein £ag für Berlin, mo jebeo jugenblidje, 
patriotifdje £er$ cor 2&onne t)üpfte, ein Sag ber Styai, 
bie nur mit s 2(ugen flauen füllten, üoller dtomantif, 
»oll fül)ner Söagnijj unb grojjen Schedens, ©in ©türm, 
eine 3d>laa)t unb 3agb inmitten SJerlinö. $as Sa)au; 
fpiel bauerte einen Xag, unb bie etmas bar»on gefefyen, 
merben eä tfjr Seben burd) nid)t uergeffen. @s mar 
feine Sd)neiberrer>olutton; feine $oli$eicommif)are unb 

SBUli&alb 2t l e £ i ö , Erinnerungen. # 



34 £te Rodden (1813). 

(Sknsb'armen ritten untrer, bie 3ufd)auer fortzutreiben. 
Jubel, Neugier unb ölut, 6d)era unb (Srnft, ein 3;rau= 
crfpiel unb ein Suftfpiel bunt burdjeinanber. ein= 
jelne $anonenfd)lägc bie Suft burd)fd)ütterten, $leinge* 
roeljrfeuer fnaltte, fjunberte oon §uffd)lägen auf bem 
^flafter fd^allten, roilbeä .§urragefd)rei unb franjöfifdje 
Gommanboroorte, fonnten bodj feine Sdjulftunben ge= 
galten roerben. 2öenigftens urteilten fo bie Schüler, 
unb fcfyloffen ttjrerfeitö bie (Staffen. %o6) fef)e td) ben 
unglütflidjen ©djreibelebrer, ber, fpäter im 55erbad;t 
ein r)eimltcr)er granjofenfreunb $u fein, nod) unglücf= 
lieber Söeife ben tarnen Gäfar führte, roie er fid) an 
bie $f)üre roarf, feiner £eerbc ben Ausgang $u oer= 
bieten. 2US er aber übermannt mürbe oon bem Sd)recf 
ber Man onenfd) läge unb ber tumultuarifdjen ©emalt 
feiner Hnaben, wollte er roenigftens, menn nicf)t feine 
Sdjüler bod; feine Sdjreibfebern retten; unb mit einem 
£fufj über bie Sammelte liefe er Meinen l)tnburd;, ber ifmt 
nid)t juuor bie *eber abgeliefert Ijattc. 2&ar bodj baö 
ganje Sdwufpiel eine $ragicomöbie ; nur bafj bei unö 
bamalö ber Sinn für feine tragifdje SBebeutung buref)* 
aus nidjt »ortreten wollte. Sündig 6d;ritt t>on bem 
.§aufe, in toeldjem je£t bie burd) £ off mann $u literar* 

1) iftorifa)em 5Rufe gebieljene 2Beinf)anblung oon £utljer 
unb 3ßegner fid) befinbet, fod)t unb fdjofe man fjeftig. 
3roei Mofaden ftürjten tobt oom ^ferbe, bennodj fdjrieen 
unb meinten ^roet fleine 9Jiäbdjen, als it)rc 2lngef)öri= 
gen fie oom offenen SBalfon beö Kaufes jurüdfriffen. 

2) a3 (Sdjaufpiel mar ju Ijübfd) unb neu. 

@in franjöfiföeS 2lrmeecorp3 non gegen adj)tgef)n= 



Digitized by Google 



Stcaftenfämpfe in Berlin, 



taufenb !Dtann war allmäljlig von Slücfsügleru in 33er* 
lin angefammelt. s ))iarfc^aK SCugereau, in bem je^iflen 
"ßalaiö be$ ^Judjfyänbler Weimer in bev ^il^elmöftra^c 
wolmfjaft, führte ben Dberbefefjl. (So fehlte nid)t an 
Waffen imb Kanonen; and) waren bie ermatteten Leiber 
burd) beutfdje $oft ttnb SBärme lieber geftärft. 2lber 
es fehlte bie 2>töcipltn, bev moralifdje 3 m P"te> *w 
gelbfjerr, beffen 5öort unb 33lttf Sieg bebeutet. $tefe 
ad^eljntaufenb granjofcn fonnte ein2öort bleidj machen, 
(ro war baffelbe, roeldjeö une freubetrunfen machte 
bae 2Sort ßofatf. ßineo Borgens, roäfjrenb bie 
^ranjofen äße ^Ijore befetjt fjielten, flirrte baö ^Sftafter 
rem §uffd)lägen. Hurraruf/ ^>eitfd)enfnatlen, lange 
^ifen blitzten unb ^iftoIcnfct)üffe fnallten. SDie ftofaden, 
mie aus ber ßrbe aufgefdjoffen, roaren inmitten ^Berlins. 
""Diit triumpljtrenber -Dtiene unb Hurrarufen fprengten 
bie Söf)ne ber Steppe burd) bie uolfretdie Stabt. 
®te eingelegte ^ife nor fict), trieben fie fdjaaremueis bie 
blaffen, ^äfjneflappemben geinbe burd) bie breiten 
Strafjen. 3Beld>e Littel ber ^ertfyeibigung bietet jebe 
Stabt mit fteinernen Käufern einer Slrmce: eine 
Stabt mit ©rüden, dauern, großen (Uebäuben; be= 
roaffnete Snfanterieregimenter, ad)tgef)ntaufenb 3Rann, 
unb ber fyinb — etroa breil)unbert leichtbewaffnete 
Leiter, beren $ifen faum eine Stubentljür einrannten! 
s Jlber bie ßofatfen ritten als Steger, nein als Srium* 
pfyatoren burd) bie Straßen. 2lttacquen, ©emetjel, 2Iuf= 
fpiejjungen nor ben 2lugen r»on Xaufenben uon 3« 5 
flauem, bie baö unerhörte Sdjaufptel von ben J^ftern 

aus jubelnb betrachteten; Sßadjen mürben überrumpelt, 

3* 



36 



£ie ttofacfen (1813). 



Sdmaren (befangener jufammengetrieben. £er ©eneral? 
marfd) wirbelte burd) bie 3tabt, bie ftafernen ftarrten 
oon Bajonetten, .Üanonen würben auf ben s J$läfeen, auf 
ben Brüden aufgeführt, umfonft. Gs u>ar natürlid) 
auf feine Eroberung ber 3tabt, fonbern nur auf einen 
wirffamen 3d)red abgefehen, unb biefe SBirfung warb 
oollftänbig erreicht. £ie Käufer unb bie 3tabt halfen 
ben 3ranjofen nidjts. Jubel, fdmüenbes (belachter be- 
grüßte bie $ofacfen, wo fie ftch oon ferne geigten, wo 
fie um bie öde bogen; (Sinlabungen näl)er ju fommen, 
Stuärufe tjetäufchter (Erwartungen, u>o fie in anberer 
9üa)tung weiter fprengten. 2(0e$ ^Ijilifterthum unb 
aße bürgerliche 3ar)mt)ett, bei uns flu föaufe unb forg- 
fam gepflegt feit bem ©rlöfdjen ber alten bürgerlichen 
Freiheiten unb Rechte im Mittelalter, waren an biefem 
Xage oerfdmninben. Mit Branbtwemflafchen unb ®lä= 
fern ftanben bie Bürger uor ihren X^üren, unb wo 
ftofarfen oorüber sogen, würbe ihnen $ugetrunfen unb 
eingefdjenft. ^änbebrücfe, ^ioathod)*, bis $u Brubci; 
füffen. 3ßo foCte ba ber Mutf) ben fühnen ©agehälfen 
ausgehn ! Sie taumelten auf ihren s #ferben unb wenn 
fie ftür^ten, war cd oft mehr bie 3Btrfung beö "öranbt- 
rocind, als ber feinbltchen kugeln. 

$)aö Romanhafte §u erhöhen fam noch sin Umftanb 
hinju. (So fonnte oerwunbern, bafj bie aftatifdjen Rei- 
ter fich in bem (Gewirr ber Straßen nicht oerirrten, 
unb ihnen ber Rücfyug nicht abgeritten warb. Söenn 
fie aua) auf bie (bunft ber Einwohner rechnen burften 
unb auf Sßinfe unb gührer, fo fehlte bod) bie leichte 
Berftänbigung, unb oiele Antworten unb 2öegwcifer 



Digitized by 



CS in berliner als .Hofacf. 



37 



finb fdjlimmer als feine. ÜÄber iljr Anführer, obgleid) 
in Atofacfenhofen unb Malparf, rhu fein 3ol)n bes £on, 
l'onbern ein berliner .Üinb, ber erft oor ben "£fjoren bie 
weiten .v>ofen angitban, nnb bie "lUfc in bie A>anb i^e- 
nommen hatte. <£a* ritterliche 3(bentl)ener fd)lug oor-- 
trefflid) aus. 9Jian fagte, bajj er luäljrenb ber .^efcjagb 
bei feiner Butter in ber Mronenftrajje }u Wittag ge= 
fpeift, inbejj ein ^aar Mofatfen mit gefällten Spiesen 
vor ber 1i)üx hingereicht hätten, ihm bie nötige SHufje 
ut oerfdjaffen. 3old)e übermüthtgen s i\*ageftücf e , m 
turnen bie ^rjantafie fpornte, mehr als bie tölugbeit 
billigte, gehörten baui, um ben gefunfenen Wutr) ber 
Station nneber ^u beleben. $>od) foftete biefeö 5Bage= 
ftücf aud) ein tl)cures Cpfer. Mcranber o. Blomberg, 
ber, brennenb oor Uugebulb nach bes ^aterlanbes ^k-- 
ireiung, unter ben .Uofacfen $tenfte genommen, unb mit 
ihnen hereingefprengt mar, fiel bura) einen ber erften 
3a)üffe an ber 3tabtmauer. "Diodj mirb bie 3telle ge- 
zeigt. 2(n ftiftörajen, $u benen bie Grfinbungsgabe ber 
berliner bao Sfjrifle Ijin^ugetljaii h rt ^ cn ma tf/ fehlte cö 
nicf)t. 3o glitte ein Alofatf einen ^rawofen gefangen 
genommen unb führte neben fid). .Hein 3tricf, nur 
bie A'urd^t banb ben Trinen an ba$ ^ferb feft. xMU 
ber .Uofacf einen xUugenblicf abfteigen mufj, berrfdjt er 
i>en befangenen mit einem brohenben 53licf an, bafe er 
gebulbig ftefjen bleibe, ^n bem aber blifct bie Hoffnung 
idjneff auf. 3ilo er ben .Hofatfen an ber flauer be= 
Üjättigt ftel)t, fdjroingt er fid) auf beffen ^ferb unb 
fprengt baoon. £>ie teilte umher rufen, fct)reien unb 
nnnfen bem hofarfen, baß er eile, bem Schaben »or$u= 



5)8 



Sie. Mofatfen (lHl.'J). 



beulen. Ter aber oerridjtet gelaffen fem ®efd)äft, unb 
pfeift bann eben fo gelaffen feinem guten $ferbe, ba* 
fd)on am Gnbe ber Straße ift, nadj. 2(ugenblitflid) 
mad)t biefes, unbefümmert um bie £>acfenftöfee bes 3n= 
fanteriften, Meljrt unb trägt fidj unb ben Wan jionirten 
*u feinem .v>errn jutrütf, ber bann bas treue £l)ter mit 
einem ftuj}, ben armen Aianjofen aber mit bem $ant-- 
fd)u begrübt. ^Die Aranjofen Ijattcn eine Kanone an 
ber langen ^rüde aufgepflanzt, unb wollten einen Äar- 
tätfdjenfyagel bie Äimigoftrafje Ijinabfenben, wo einige 
Mofarfen unter Dielen ($inf)eimifd)en fid) geigten. A>ier foll 
ber berliner s $ürgermutl) fid) über bie Kanoniere geworfen 
unb ilmen bie brennenben Junten ausgetreten l)aben. 

(*s flingt unglaublid), aber bie Mofatfen, bie am 
borgen burd) bas f leine, unbefe^te Gl)aritepförtd)en 
eingebrungen waren, entfamen am 9iad»nittage wenig 
gefäljrbet, id) meifj niebt burd) welkes £ljor. Ter 
2d)red ber Aramofen, unfere Areube unb bie Ketfbeit 
ber Belagerer waren burd; ben merfwürbigen Sag auf 
gleiche Steife geftiegen. s Hon Steftrafungen uno >He= 
preffalien war nid)t bie Mlebc. Tie Aranjofen backten 
nur an il)re eigene Üertljeibigung. Sie .Slafernen wür- 
ben ui Aeftungen, alle £l)ore oerbarvtfabirt, ^ifeto 
tun* oen Thoren, Batterien auf Den ^läfeen aufgeftellt. 
Sdjon am folgenben läge tummelten fid) bie Kofatfen 
auf ben Aelbern unb fprengten in fdjretfljaften s 2lttac; 
quen balb an biefes, balb an jenes £l)or. (Ss wäre 
ber Watl)lofigfeit ber granjofen *u oiel aufgebürbet, p 
meinen, bau fie bas feefe 3piel aud) Diesmal gebulbet 
Ijätten. Tie Motarfen brangen nidjt meljr in bie £f)ore ; 



Digitized by Google 



3ln ber Stabtinauer. :W 



aber uor benfelben rourben lebhafte 3d)armül3el geliefert. 
£ie 2(ngreifenben nedten, nod) trunf'cn uom geftrigen 
Grfolge, in unglaublich feefer 3ü>eife, unb ber panifdje 
3djrerf uon geftern gitterte in ben (SHiebcrn ber s Her= 
tfjeibiger. $aö s l>ren^Ioiver 7tyox mar feft uevrammelt, 
3dneMdmrten waren in bie unfdjulbige Stabtmauer, 
nur gegen ^ollbefraubanten aufgeführt, über s 3iact)t ein* 
genauen, Kanonen unb Bajonette bauor unb bat)inter. 
(Sin anfef)nlid)eö ßommanbo ftanb als lUufienpoften. 2)a 
geigten fid) Hofarfen auf ber 3trajje. 2\>ie ein 3turm- 
lüinb lüirbelten fie in 3taubmolfen Ijeran. Reiter ! warb 
commanbirt unb eö blühte unb fragte; aber bie XHrme 
ber ^euernben gitterten, unb bie Hügeln ^erfuhren 
löirfungöloo in ber Suft. £a, auf faum breifeig Stritt 
Entfernung, (jalten bie Leiter, unb im Tin jdjuienfen 
fie, unb jerftieben mit einem lauten ©elädjter in bie 
gelber. }fur ein ©raubärtiger fpottet bes Sdjrecfeno 
unb ber $>cruntnberung unter ben Jeinben. s Jlllein 
fprengt er wie ein s <Blil> auf bie erftarvten Jranjofen, 
pift fid) mit ber £an$c einen Ijerauo, ben er tobt ober 
rernmnbet auf ber 3trafee läfjt, unb Ijat .Weljrt geinadjt, 
unb ift uerfd)tüunben, el)e eine neue 3aIoe i(jn erretdjt. 
$ao mag öfter uorgefommen fein. 3i$o aber jemals 
bao, maö l)ier ben furdjt baren Auftritt mit eigentfjüim 
lieber ^uftigfeit nutzte ? £idn hinter ben s }kIotonö 
ber graniten ftanben, burd) ba* enge s J3fprtd)en l)in= 
auögebrungeu, Einwohner uon Berlin, Leiber, ^eln;-- 
burfetyen, 3d)ulfnaben unb 3trafjenjungen, bie, unbe* 
fümmert um bie ljunberte bewaffneter ^ranjofen, in 
übermütljigem Jubel iljre 3)tü$en in bie &uft fdjleu* 



40 



Tie Molden (1*13). 



berten unb .vuirra'o unb 2>iuathochS ben Äofacfcn *u= 
liefen, Das mujjten bie Wefte ber grofcen Slrmee ruhig 
erbulben ! 3Öol)I roanbte fid) erklimmt über ba3 Änaben= 
gefdjrei ein ®rau6art um, unb legte mit jornfunfelnbcn 
v J(ugen feine s ))iuofete auf einen ber lauteften Knaben an. 
.Uber er ließ eo bei ber Drohung bemenben; vielleicht 
weil er ein echter .Hriegcr mar. Dod) l)ätte eine foldje 
That bei ber (Erbitterung in Berlin über bas ©djitffal 
beo ganzen 3lrmeecorpö entfdjeiben unb für bie Stabt 
eine furchtbare Kataftroptje herbeiführen fännen. 

%ud) ein fran^öfifct>er s ßuluermagen mürbe in biefen 
Tagen uon ben bürgern über bie Schleufcnbrücfe im 
Gaffer geworfen. Die That blieb ungeahnbet. Die 
Thore hielt man uerfd;Ioffen; nur Abgängern mar ber 
Durchgang geftattet. 9luo bem 3Runbe eineö glaube 
haften iDianne* l)abe id) folgenben ftug. (5*r wanberte, 
ben (Gefahren trofcenb, $u $ufj nach ^otebam. Jim 
fclbft foajt man nid;t an. 2Xber einige Schritte norm 
Tf)ore fie()t er einen vermunbeten Jraujofen auf bem 
hauche im ©raben liegen. Gin Kofacf fteht banebeu 
unb bohrt lang) am, mie ihn fiftelnb, bie ^ife i()in an 
verriebenen Steden in ben Würfen, big ber Unglücf« 
ltdje unter furchtbarem ©ebrüü verleibet. Dabei lag 
nid)tö von 2Bilbljeit unb Barbarei in bem gutmüt()igen 
(>)efid)t beo s 3)cörbers. .oöchftenä mie ein mutwilliger 
Mnabe lädjelte er, ber einen Üftaifäfer ^u Tobe quält, 
ohne $u begreifen, mao ba$ Thier leibet. 

Gnblid) warb aus bem Spiele ein (Srnft. Die 
Ainhofen sogen vor ber Ueber*af)l ber Muffen ab. Gine 
(Sonoention $wifd)en beiben Tl)eilen fdjü^te Berlin vor 



(Ssernitföjeio ein^ug. 



41 



einem ernftlidjen $lutbabc. Seliger 2ag ber Befreiung 
unb bcö Gin^ugö beä Weneralö G)ernitfcf)ef ! ^ en nor= 
bifcfyen .Wriegern fdjloffen fid) bei biefer ^eier fdjon bie 
eben gebilbeten freiwilligen fsäger an. £>ie ©locfen 
läuteten in 9lüer 33ruft. Leiter, Mütter führten ifyre 
ßinber f)in, biefen (£1113110, mit angufefjen. fromme 
Söünfdje, feltfame ©elübbe mürben geifjan; bao >>er$ 
fdnoamm in S&onne. — $ie erfte miUfommenc (rin= 
quartierung — bie erften freien S^tmigen, bie tfjren 
(rin^iig [Gilberten, bann bie Gjtrablätter mit ben Waa> 
richten non Siegen! C5o mar eine 3 e ^ »oü Worten« 
rotl); glücflid), mer fte erlebte! $)er fölan* bleibt un= 
uerlöfdjlid), auct) menn bie Sonne nad)l)er mit mandjen 
trüben Jlecfen aufging. 

$ie Einquartierung! 3Bie man fid; brängte naa) 
ben Cuartier^etteln, roie bie Patrioten auf bie Bureau* 
eilten, unb fid) um ba$ Vergnügen riffen, bie Erretter 
bei fid) aufzunehmen, 31t bewirken ! (S*ö mar nid)t jener 
eitle ßifcel, ber rool)l aud) blafirte ^ariferinnen auf bie 
nulbfremben Söfme ber Steppe, bie Krieger afiatifdjer 
Horben lüftern madjte. Es mar eine Ijeilige Suft, baö 
mäd)tige ®ebot ber Danf barfeit, baö in ben erften 
Xagen alle öfonomifc^e 33erea)nung uergeffen lieft. Aiei= 
lid) bauerte eö nurXage; mer möchte fold)e Selbftuer= 
leugnung aber aud) auf bie $>auer forbem! 3" großer 
SdmeHigteit maren fur^e ruffifa>beutfd)e £e£ica gebrucft, 
Wefpräcfte in beiben Spraken, bafc man fid) mit ben 
teuren ©äften unterhalten fönne. £ie ttinber brängten 
fidj, ftatt ber 3)omeftifen, trjnen ^id)t unb Gffen *u 
bringen, überfelig, menn bie ^remben bie müfjfam er= 



"1 



42 $ie Mofarfen (1813). 

lernte, fd)üd)tern uorgeftotterte ruffifdje^ljrafeoerftanben. 
$en lieben Gräften felbft fam e3 freiließ wenig auf 
fold)c Verftänbigung an. $ie beutfdje 33ranbtweinflafdje 
unb bie Sdjüffel töoljl waren ifnien uerftänblidjer unb 
lieber als alle ruffifcfte trafen. 

£ie Äofacfen würben in ber erften $eit niebt ein- 
quartiert. 3l) r s 33eruf, bie abgezogenen gran^ofen <ut 
verfolgen, erlitt feinen 9luffd)ub. Sdjeute nieUeic^t ifjr 
$efel)löl)aber in Berlin für bie Sieger ein (Sapita? 
9)coglicf) aud), bafe man furo (rrfte unfre 3bee oon 
einem Atofatfen nid;t burdj bie Söirfltdjfeit jerftören 
wollte. 3 UDe w boten ifjre Sagerungen auf ben s 3Rärfteit 
ein eigentljümltdjes Sdjau= unb s $arabeftücf. «Stiles 
eilte baljin, um bae erfjebenbe Sdjaufptel ^u fefyen: 
biefe friegerifdjen Söljne ber Üiatur, unfere (Srretter, 
auf iljren 2an$enfpi$en bie 7yrei{)eit tragenb, nun l)iu= 
geftretft auf bem fotogen ^flafter, ba wo tljre Stoffe 
^Plat3 gefunben, ben Mopf im s ävm ober auf bem Sattel 
rufjenb. Stiefeln, .^ofen uon 3a)mu^ ftarrenb, bie ftänbe 
unb bie bärtigen ®efia)ter mit Prüften umgeben, bie 
oor Sonnenbranb unb ^voft gleid) fdni£en mußten. 
Unb fo unbekümmert unb gleichgültig um bie liebfofenben 
33Iicfe ber Ofeugiertgen unb Verliebten. TOitter gelten 
mit freubetljränenben klugen iljre Säuglinge in bie ftölK, 
bajj fie biefe gefdjwornen ©runbfeinbe ber granjofen 
fäljen, $äter unb Sdjullefyrer führten it)re Hnaben unb 
geigten iljueit baö , waö fie l)ier einmal unb bann nie 
wieber feljen mürben. s Jöirflia), foldje %iiof)eit ber %v- 
fül)Ie fyatte fid; bei Ijellem Sonnenfdjein auf üöerlino 
3)iär!ten nod) nidjt *ur <cd)(i\i gegeben. "Jiatürltdj, e*> 



Digitized by Google 



£ie Mofatfen in Berlin. 



43 



war U)v Quartier; fo würbe bcnn aud) alles l)ier ab* 
getrau, was fonft bie oier $\>änbe umfd)irmen. xUber 
alles ent^ücf te ; oon 3)iunb zu 3Jtunbc getragen, ner= 
gröjjerte fid) bie fleinfte Begebenheit zu etwas s 2i$unber= 
barem. Solche Atrieger, bie rofjen Hol)l oerfdjlangen, 
unb lieber als gefodjten, bie aud), fo oerlautete es, 
rolje 2alglia)te mit Appetit oerzet)rten, mußten bod) 
unwiberftef)licf) fein. 2Öie mürben Lebensmittel in Tvülle 
tfmen zugetragen, orbentlid) aufgebrängt. S)ie fdjöuften, 
zarten Hainen füllten fia) beglürft, wenn ein ttofad 
aus ifjrcn .§änben eine 3d>üffel, ein GHas annahm. 
$ajj fie aber lieber aus ber glafd/e tranfen, unb fie 
gewöfmlidj, wenn einmal angefefct, nidjt eljer oon ben 
kippen liefen, als bis ber lefcte Kröpfen geleert mar, 
war ein fajöner 3ug Hjrer s Jtaturfraft unb gemütl)lidjeu 
Saune. — Unb iljre £ofen nun oor Allein ; was ftedte 
niajt barin ! Oft bie ©arberobe oon &ef)n aufgefptcjjten 
granjofen. $er Mofad Ijanbelte mit bem ^uben um 
bie SBeinfletber, bie er auf bem Leibe Ijatte. .ftanbels 
einig geworben ftte^t er fie aus ; aber fein partes XUuge 
braucht oor ber Operation zu errütljen; benn unter ben 
grauen famen braune A>ofen zum Borfdjetn. Unb er 
Ijätte bas (Srperiment noa) oftmals fortfe^en tonnen, 
es wäre immer eine neue xudjfarbe erfdnenen, elje 
bie s )iatur fam. Ueberljaupt Ratten es in ber räum- 
lichen Oefonomie biefe .Urieger weit gebrad;t. 3fufeer 
in ben &ofen ruljte unter il)ren Sätteln ber ganze 
2d>a& il)rer Beute oon ber Bcrezina bis zur Spree; 
natürlid; nur ber nidjt oerfilberte. 

3fl) l)atte alö Minb fd)on tfofatfen gefeljen; 1.805, 



44 



Tic .Hofacfen (181.$). 



al$ bie Wuffifdjen .^ülfotruppen burd) 3d)Ieften nad) 
Ceftetretd) sogen. 3)?an l)atte mid) l)ingefül)rt, mie jetu 
bie (ritern iljre Minber, bamit id) etwa* feljen folle, 
n>rtö id) in meinem i'eben nidjt miebev föeftdjt be- 
fommen mürbe. 3)a$ maren au$gemäl)lte Alofacfenpulfe 
gemefen, ed)te Söljne bes 3>on, lauter fd)üne ftattlidu 1 
^cute, in glänjenb blauen s li$ämtern unb faltenreichen 
.s>ofen. Sie ftarrten uon Silber, unb vom ftoljum 
Malpacf auf ifjrcm ttopfe Ijing ber votr)c Beutel malerifd) 
l)evab. £iefe .Üofacfen, bie id) l)ier falj, in iljren färb* 
los grauen Mänteln, einer fo, ber anberc fo coftumirt, 
flehte, alte, l)äfjltd)e Seute, oerbarbeu mir meine ^Uu- 
fion. s 3Jtan faßte mir, unter ifjren Mänteln märe bie 
fdjbne, blaue Uniform; fie joaen tf)re 9JJäntel aus, bie 
Uniform fam aber nid)t jum v I*orfrf)ein. Sie fügten, 
bie red)ten tfofarfen mürben nadjfommen, aber meine 
.Hofacfen fal) id) nid)t. s Jiun mürben fie aud) einquar= 
tiert. "3\>ie ba bie Stimmen anberö f langen, unb bie 
Stimmung balb eine anbete marb. ,$uerft famen 9taa> 
rid)ten oom Sanbe Ijerein, bafj bie hofacfen feine @ngel 
feien. Sie fjatten einen junger, um bie $3irtl)fd)aftö= 
oorrätfye ui oerjeljreu, fo 9)ienfd) als ^ferb. s )Jian 
mödjte iljnen ben 33ranbtroein in (Sintern oorfetjen, unb 
.s>afer unb &eu merbe mcf)r vertreten unb jerftreut als 
oer^el)rt. $er Qlttö fei ein befdjeibenerer GJaft im 
.vuifjuerftatl unb $aubenfd)lag als ber Kofatf, unb felbft 
bie tfafte fei nidjt fidjer cor tljren s Jiad)fteüungen. ßin 
beutfdjer (Sommanbeur l)atte feinen l'euten ftreng bas 
^lünbern unterfagt. Sie joejen burd) ein $orf. 211*5 
bie Sdmaren ftd) fammeln, fommt ein «Hofacf nad)ge= 



Digitized by Google 



llnfittcn ber Mofncfcn. 



45 



fprengt, unb fdjon oon fern ^eit^t er jubelnb ben 6iv 
meraben eine filberne U()r. Xonncrnb rettet ber %\v 
fül)rer ifnn entgegen: „Scfyurfc, Oaft bu bod), flehen bao 
(Sommanbo, geftoljlenV" — Ghitmütfyig fd)üttelt ber 
ftofaef ben Hopf: „ s Jit£ geftoljlen, Sauer fdjenft mir." 
— „2öa3 fachte benn ber Söauer?" — „Sagte nir/', war 
bie Antwort, „weinte nur ein biftl." 2lnfänglidj war 
man empört über ben unpatriotifdjen Sinn ber ü'eutc 
auf bem £anbe. $Has brauchten bie Muffen anoers *u 
fein als geinbe ber Jraitflofen, bamit fie unfere Jyreunbe 
wären. (Ss bauerte inbefe nid;t lange 3eit, bajj eine 
patriottfcfye Hausfrau in ber Stabt jur anbern fam, 
unb i(jr &eib flagte. Die ßofaefen oer^eljrten l)ier 
gerabe fo oiel als in ben Dörfern, unb bie Spctfe* 
fammem in ben Stäbten pflegen fleiner $11 fein, 21uö 
^aterlanbsliebe, unb um iljnen eine ^reubc $u machen, 
fct3te jebe tfauöfrau ben lieben (Säften „ttapufta" unb 
immer Hapufta, b. I). ttoljl, oor. 2lber bie Mofaden 
Ratten in$wifd)en Sinn für -SKannigfaltigfett gewonnen, 
unb wenn fte audj baö 9tol)e nod) liebten, fo geigten 
fie ftd) bod) aud) begierig nad) (Gefodjtem, (Gebratenem, 
(Gefalztem unb OJepöfeltem. 2Jber waö war iljr £>ei&= 
Imnger unb ifyr Dürft gegen iljre Unreinlichen! üfiknn 
oon preufeifdjer Seite wirflid) eine Abneigung ober ein 
Jpafe gegen bie ^ßolen erjftirt l)at, fo fam er oon ben 
Seamtenfamilien, welche wäljrenb ber polnifdjen $e; 
ftfcnafnne bafelbft leben mufjien. Unreinlidjfett, Un= 
mä&igfeit unb fdjledjte Süirtfjfdmft finb (rigenfdjaften, 
bie reinliche unb mäßige Seelen meljr alö bie Sünbe 
felbft »erabfdjeuen. Die patriotifdjc £iebe für bie Staffen 



4<> 



Tie Äofarfen (1813). 



wid) ber Slllmadjt unferes ^Hemlidjfeitögcfiitjlö. Siefe 
Letten, biefe S$äfd;e, auf ber Kofacfen gefd)lafen, $er= 
ftörten alle ^Hufionen. $aö Ratten Jyranjofen bocf> 
feiten l)interlaffen. (Sö gab noa) manche förünbe, tües- 

1) alb bie (Götter ,511 gemeinen Sterblichen Ijerabfanfen. 
^f)r täglicher .sSanbel mit ben Juben fyatte nichts 2tn= 
^ieljenbes, ob er boer) fel)r natürlich mar, ba man ron 
ben roaefern töriegern nict)t erwarten burfte, bafj fie 
if)re oolle Seute in Statur mit fict) fd)leppten. 

3l)r meland)olifcf)e* ^olfslieb: 

Zchöne SHinfa id) muft jcticibcii, 

mürbe ^mar an aßen Mlaoieren geflimpert, ^um 53e- 
weis, baji fie aud) sart füfjlen fönnten ; aber man mar 
redjt frol), als fie fort waren. £sd) fage nid)t, baj$ bie 
s $egeifterung verrautfjt, bie $>anf barfeit oerfdnounben 
war, man war nur frol), bie fdjöne 3bee wieber frei 
haben, ungeftört oon ber SBirflidjfeit, bie in allen 
^erl)ältniffen Öefchwerlidjeö mit fid) führt. 9JJan gönnte 
aud) 3lnbcrn bie Suft, welche man felbft eben genoffen, 
unb ben tapfern ftriegern bie frifd)en s BIumenfrän$e, 
bie wehenben Bücher, ben ^ubelruf, bie an anbern 
Drten fie erwarteten, itfud), unb $umal, an ihren 
Siegen, weldje unfre Leitungen uns rafd) flu melben 
jettf: feinen 2(nftanb nahmen, erfreute man fid) ljer$lid). 

2) ie erfte s Jcad)rid)t oon einem glücflia)en ©efed)te ^mifdjen 
ber s Jtuffifd)en Sloantgarbc unb bem fran^Öfifchen s }?ad)= 
trab war uns bas Signal, bafe eö nun immerfort fo 
gehen müffe. Unb ba3 war nötl)ig. 2öie wir oor einem 
3al>re gefürchtet, baj* Napoleons ©iegeäwagen unauf= 
haltfam fortrolle, bie £anb ^erfdjmetternb, welche in 



^ubelfttmmung. 



47 



feine Speiden greifen wolle, fo waren wir jefct brauf 
unb bran 311 glauben, ein Sieg nadj bem anbern muffe 
il)n nieberfdjmettern. 60 empfangen, fo trunfen oon 
(Ülüd unb Söetfall, waö war eo ba ben ftofaden $u oer= 
benfen, wenn fie, nod) swifdjcn Spree unb .<oauel, nur 
an "J>ari3 bauten, Einer, uor ber f leinen Stabt 33eelife, 
fragte auf ber Strafte einen Bürger: „Jft bao ber 
s Beg naa) s $ari$?" worauf biefer antwortete: „(Srft 
naa) söeelty, bann uad) s }$aris." $ßar es eine wirflidje 
Antwort, unb fein berliner s 2\>tt3, fo war fie bod) fefjr 
oerbreitet unb djarafterifirte bie Stimmung. 

s )tod> erfduen ein £ag, wo ber ßofarf auf .sjänben 
getragen würbe, war ber (Sinzig beo groften ^Huf= 
fifcr)en Gorps in Berlin. Kein fletneö ^artf)eifdmufpiel 
mefyr; eö war eine grofte polittfdje Gegebenheit; audge* 
fproa)en war e$, baft wir imfer 2ltfeö einwarfen in bie 
Saa)e ber europäifdjen greiljeit. ^Ifo officieü mit 
tölotfengeläut, gähnen, Deputationen unb weljenben 
^üdjern würben Muffen unb ftofatfen eingeholt. GS 
war ein reiner fetter Jreubentag. 3 n Dei * langen .tönigö* 
ftrafte genfter, Xhürcn, £äa)er gebrängt ooll, r)ocr)fro()e 
©efidjter, ^^ränen ber 2Bonne, ein s 3)ieer oon l^ubel. 
@ö erinnerte ber gefttag an jenen, feierlidj fa)mer$lid)en, 
als bura) biefelbe Strafte ber geliebte .Honig, ber feinem 
Holfe miebergefa)enfte, nadj langer bitterer Trennung 
in Berlin einbog. Damals t)errfct)te bie Erinnerung, 
t)eute bie 3ufunft. S^ner ein tief bewegtes gamilienfeft, 
biefer ein £ag ber SBerljeiftung. s iltle oerblia)enen garben 
ftrafjlten in neuem ©lan;\e auf; aua) ben ßofatfen niefte 
man ju, aua) tf)ncn galten noa) einmal bie gemefjten 



4S 



Sie Äofoctc« (1813). 



2nd)tx, bie £urra*o, als märe es bas erfte s JRaI. Aua) 
luav biesmal etwas oon il)ier Seite getrau, bem Qm- 
pfange $u begegnen. Sie tjatten fid) Ijerauö gefdjmütft 
mit altem Seitfamen; unb erfdjienen and) nodj feine 
tfc^cvfcffifd^eu Mütter im Sdnippenpan^er, fo fai) man 
bod) jefct üum elften 3)tale .Uödjer, ibogen unb Pfeile, 
bie imfere .Ünabenfyerjen unenblia) erfreuten. 2öir 
meinten, folgen Waffen aus ber ^onoelt ferngefunber 
■Miannesfraft müffe Napoleon* iUrglift unb Xnrannei ge^ 
mift erliegen. 2iUr faljen gelbe ®efid)ter, braune, breite 
ÜMäuler unb Warfen, f leine öligen breit aufgefd)Iü)t, 
unb in ben iartarifdjen, basfirifd)en, falmücfifdjen 
s ^l)i)fiognomieen erfdjten Elften $um erften 5Jiale bt- 
waffuet in ber '|keujjifd)en >>auptftabt. 

(Tines frönen 3nges eines ber Wuffifdjen ©eneräle 
muj} id) f)ier gebenfen. (Ss mar ein Warne, ber nady 
l)er auf bem .§ämus $u ben Sternen erfter Oiröfte auf- 
leitd;tete, um barauf in ben ^olmfdjen Sümpfen unter- 
zugeben, ©eneral £iebitfd) mar, mie befannt, im 3öcr= 
Huer (Sabettencorps erlogen. Gr l)ing mit inniger Siebe 
an biefem ^nftitut, an ben X'efjrern feiner Jugenb. Öeim 
(sin^uge burd) bie Mönigsftrafte verließ er plöfclid) bie 
^ete feine© ßorps, fdnuenfte feitmärts in bie neue 
JyriebridjSftrajie unb erfdjien unerwartet im Gabetten= 
corpo; er lieft bie Sefjrer einlaben, bie Jt'eljrer riefen 
bie Sd)üler. lleberrafdjung, #reube, Aufmunterung für 
^ung unb Sein $ebäd)tnif$ lebt fyodjgeefjrt noa) 
im berliner GabettencorpS fort. £odj unter ber 3«t»l 
ber geljrer oermi&tc 3)iebitfdj ©inen, ben er unb ber 
iljn oorjugsmeüe geliebt. $>er alternbe, franfe Wann 



Digitized by Googl 



öeroaffmmg ber ($elef>rten. 49 



n>ar in feiner SBofmung aurürfgeblieben, aber ber 
neral rufjte nid&t, bis er audj iljn umarmt unb s öer- 
fia)erungen ber 2)anf barfeit getf>an, bie feine leeren 
Söorte Hieben. 

@S ift mcf}t l)icr bei ben ^ofaefen ber Wafc, oon 
bem Slufruf beS ÄönigS, oon unfern greiroittigen ju 
fpredjen. tiefer 2lct ber (Srljebung eines vertretenen 
Golfes ftefjt fdjon mit unoerlöfd>lia)en Sdjriftaügen in 
ben tafeln ber ©efdjidjte, als etroaS eben fo ©rofjes 
unb (SinjigeS auf Seiten einer Nation ba, als Jriebridj 
mit SRedjt beibe tarnen an feinen föniglidjen fnüpfte. 
5Diefc gewaltige «Seite ber $t\t, bieS große luftorifa)e 
$Jilb bebarf feiner ©enreftuefe, um oerftanben ^u werben. 
3(ber es lief manches mit bei, roaS audj ^ur Gljarafte-- 
riftif ber v #eriobe gehörte, unb, trofc feiner gemütljlidj 
fomifdjen Seiten, ber großartigen ^fjätigfeit feinen 2lb« 
brudj tf>at. ©lücfliajer Seife ift ber berliner Sanb^ 
fturm nie ?uir blutigen £l)ätigfeit gef ommen ; aber mit 
fomifdjem (Smft rourbe bie Sadje oon fielen betrieben, 
unb unfern ©elefyrten mit berühmten tarnen erjäfjlte 
man nmnberlia)e 2)inge naa). 9Son gidjte'S, Soleier- 
maa^er'S, 3eune'ö, 33ernf)arbt/S 5lnftrengungen in ber 
oolfstfjümlidjen ^Bewaffnung gab es curiofe GJerüdjte, 
t>on benen übrigens bie §älfte woljl nur bem berliner 
2Bi^ tyre (Sntftefjung oerbanft. SMrector Öernljarbi) 
mar, meHeia)t weil er fein ©nmnafium (baS griebria> 
■JHerberfdje) fo trefflict) regierte, jum £anbfturml)aupt= 
mann ernannt; unb, um feine ßompagnie gut em*uerer= 
ciren, naljm er felbft juoor ^rioatunterria)t bei einem 
llnterofficier im Gommanbtren. 9Jtan fprad) oon einem 

SHMtbalb fllcriö, Erinnerungen. 4 



50 



£ie Äofaden (1813). 



ganzen ^rofefforen^ataillon, ba$ jtö) fo prioatim oor= 
bereite, $ie Sanken beö SanbfturmS uberragten bie 
längften ftofacfenpifen. $$on einem öele^rten roujjte 
man, bafj er ben Horner noa) einmal eiligft burdjgelefen, 
um bie eajte, natürliaje unb oolfstljümlidje Bewaffnung 
$u ftubiren. Qx fjatte fict) einen Sdjilb oon breif adjer 9tinb§= 
flaut mit efjernen öutfeln unb einem fpi$igen92abel fertigen 
laffen; audj einen §elm beffelben Stoffeä, glaube icr). 

3eune, ben id> eben barum befrage, roetft biefen 
9tuf»n oon fta) unb auf ben feiigen gidjte jurütf. 
@r, als bei ber £anbfturm=@aoalIerie, Ijatte ftdj, naa) 
Horner, nur einen efa)enen Speer vom iifdjler pöbeln 
laffen. Und Knaben fdjien bieö ntdjt gan$ recfyt; unfere 
romantifdje $^antafie mollte im Mittelalter bie ed)te 
beutfdje 33emaffnungöart finben. 9tidjt in Seber, fonbern 
in Staf)l unb @rj gingen bie bitter. SBenigftene §ar= 
nifaje oon 93lea) forberte bie 3*it- Sdjon mit bem 
Söaffenftillftanbe mar biefeö emfte Spiel fo gut roie 
pergeffen. $afür fam ein 9teue3 — baö S<$an&en, 
roeldfjeS mit nidjt minberem (Sifer betrieben nmrbe. $)ie 
frönen grofjen Sdjroeben ftanben in ifjrem Sager, ba3 
ben neugierigen Berlinern ein 33ilb auö bem breij$ig= 
jährigen Kriege lieferte, bei Gfyarlottenburg. $er $ron= 
prinj Sari 3ofan n beftdjtigte mit Säbeln bie Sdjanjen, 
bie bie berliner aufgeworfen, unb foH geäußert fyaben, 
(Sonbitoren fönnten fte nid)t gierlic^er bauen. 3 utn 
Sdjanjen commanbirt ju werben, mar in ben erften 
Sagen eine dfjrenfadje. Söteber falj man Sßrofefforen, 
3^ätr)c, angefefyene Äaufleute für Staat unb Stabt, ben 
Spaten unterm 2lrm, einen Äober mit Sebenömitteln 



Digitized by 



&4an$en auf bem Mreujbera,. 



51 



an ber Seite , $u ben ^Jjoren Ijinaus^iefjen , um am 
©djafgraben $u fransen, tiefer ßifer füllte fidj aber 
fdjneU ab. 6d)on am weiten £age gab es föempla* 
$ants, bte balb in ben Leitungen aufgeforbert mürben, 
balb fid> $u billigen greifen ba$u melbeten. Uns ßnaben 
bünfte basfefjr unpatriotifd). Sluffer ben f leinen Soften, 
bie Berlin umfragen füllten, erfjob fia) auf bem £em* 
pelljofer Serge eine gemaltige (SitabeHe mit brei Um= 
raallungen, eine über bie anbete (unausfdjauenb. £ro$ 
bem, bafe hieran ljunberte gefangener Jranjofen arbeiten 
mußten, aud) ein neues ©djaufpiel für bie berliner, 
mag baS unnü^e 2öerf ungeheure ©ummen gefoftet 
fjaben. ®s rourbe mit ©ruft betrieben, unb bie fteilen 
f)ofjen ©rbroälle, mit SRafen aufgelegt, boten bem 2luge 
einen erfreulichen 3lnblirf. ÜJtan Ijätte fte fpäterf)in, 
menn audj nid^t ju militairifc^en Qrozdzn, bodj gur 
roirflidjen Sßerfdjönerung ber ©tabtumgegenb nufeen 
fönnen. $)as fd)öne eiferne $)enfmal bes 33efreiungs= 
frieges ftetyt jefct auf ber ©teile ber ehemaligen innern 
Ummallung, unb ber S3erg r)at feinen alten tarnen beö 
Sempelfjofer mit bem bes ßreuftberges oertaufd)en 
muffen. $>as baran gebaute Siooli roarb feine SBer* 
fa)önerung eines §öf>enpunftes, ber, mit einer anmutigen 
2lusftd>t auf bie grofje ©tabt, beffer ju nufcen mar. 

kleine 3üge aus einer 3^it, bie ber ©efd»d)te an* 
gehört, ju retten, ift bie 2lufgabe bes Aftern ovrenfdjrei* 
bers ; bie gleifdtfarben bebürfen melfadjer hinten. 2ludj 
bas ©efdnnäfc ber ©eoatterftuben fann ba 33ebeutung 
gewinnen. 2lls bes Äönigs Aufruf an bie greiroilligen 
erfduen, ftanben bie granjofen nod) im Sanbe. 2öas 

4* 



I 

52 



2>ie Äofaden (1813). 



cö galt, muftte jeber, aber es war ntdjt mit Korten 
auägefprodjen. 5Röglid> boa) roar, baft man unfere 
Gräfte aufbot, unb fie muftten bcn gran^ofen btenen. 
2)a — fo erjäfjlte eine alte 2)ame, bie fttt) otel mit 
ber rßolttif befdjäftigte, unb fie aus ber ed>teften Duette, 
ben „neueften 5öefdjreibungen", bie @mft Strtfas brudfen 
unb in ben Straften auSfd)reien lieft, gemöfmlidj fdjöpfte 
— ba lieft fid> @iner, melier ein freiwilliger werben, 
aber Seftimmt^eit ^aben wollte, wofür, in Breslau bei 
ber ^öc^ften ^erfon melben: „%fyxo ^Dtajeftät," rebete er 
fie an, ,,'xd) bin bereit bero Slufruf mit Out unb Ölut 
ju folgen, aber galten gu ©naben, oorerft muft idj 
wiffen, mit wem galten wirö*" $)a antwortete ber 
(Gefragte niajt, fonbern ging f)inauS, unb fam naa) 
einigen Minuten wieber herein, nadjbem er einen grünen 
9iocf angezogen: ,,©rün finb mir, unb grün werben 
wir bleiben," war nun bie Antwort, aus ber ber grei= 
willige mit Vergnügen entnahm, baft ^ßreuften es nid>t 
mit ben Jranjofen, fonbern mit ben Stoffen, weldje 
grüne Uniformen tragen, galten werbe, hierauf lieft 
audj er fidj grün einfleiben, nämlidj als Säger. 2Öelaje 
grobe gabeln erträgt nid)t ber SBolfSglaube in einer 
friebltdjen &\t; in einer fo wunberbaren Umfdjmungs 
ift ifmt 2WeS glaublid). 2luguft oon ßofcebue wollte, 
in feinem 3iuffifa>$Deutfd)en SBolfsblatte baju auffor^ 
bernb, eine Slmajonenlegion $u ^ßferbc organiftren, unb 
es fehlte nidjt an folgen, bie es für möglid; gelten. 
Unb fjaben nid^t wirfUdj meljr als eine grau, in männ= 
Iia^er Äleibung oerfteeft, ben $rieg mttgefodjten, unb 
mit iljrem £obe ben (Srnft iln*er 23egeifterung befiegelt?! 



Digitized by Google 



8d)lad)t von (»kofciöeeren. 



53 



2llS bic töofacfen weiterzogen, fdjiitften wir ilmen 
unf cre 2Bünf a)e naa) ; bie Segeifterung fparten wir für 
bas, was uns näf>er anging. s Jiur CSinjelne noaj liefen 
fief) wäfjrenb unb naa) ber Sdjladjt oon ®rofj=$eeren 
in Berlin fefjen. Siel Serwunbete; ia) fa^ einen Sto- 
faden auf ber Sdnoelle eines Kaufes fterben. 3)aS 
waren gewöfmlidje Auftritte. 2Bie SerlinS Scfyicffal 
wäljrenb biefer Scf>lad&t an einem §aare fdnoebte, fa^ien 
bie ÜRenge faum ju afmen. 51$äre fte für bie S -Ber= 
bünbeten unglücflid) ausgefallen, unter welker & eftalt 
wären bie SRadjegeifter beS franjöfifajen Stoibs über 
bie Stabt, wo fie foldje Sc^madj erfahren, wo bie 
moralifdje Sajmiebe unb 2Öerfftatt ju ifjren 9tteber= 
lagen war, eingebrochen ! Selbft baS Sanboolf jenfettS 
ber (dränge fyoffte auf SerlinS ^ßlünberung unb fuelt 
s IBagen angefpannt, um mit ben Siegern einrieben! 
— (Srft ber erfa)ütternbe $anonenbonner machte bie 
SKenge aufmerffam. 2lber faum, bafc es uorüber, als 
ber ^eitere berliner Sinn unb bie Neugier in faft er* 
fdjrecfenber ©eftalt fia) wieber einfteüten. Som Xtyoxt 
bis jum £empelf)ofer Serge war balb ein langer 3ug 
oon Sauernmagen ooll ftöfjnenber Serwunbeten. 3lber 
längs bem SÖege taufenbe oon berliner bürgern in 
^amiliengruppen. 2We moljl ooH 5tnt^eil für bie 
^eibenben unb bie (Erretter ifjrer Stabt ; aber baS Ijielt 
fie niajt ab, gemütfjlicf) im ÄreiS gelagert, bie mitge* 
brauten dürfte, Semmeln unb bas oaterlänbiföe Söcife* 
bier ju trinfen, als wäre es eben eine fettere Sanb* 
partie, wie jebe anbere. Sei ifjrer föücffeljr aus granf= 
reia) jogen bie meiften $ulfe nia)t bura) unfere Stabt. 




III. 

^ctn ^Sarfdj nac§ «Iranßretcft. 

(1815.) 

$er Slufruf unb ber 2lufftanb ber Jreiroittigen im 
^afyre 1815 in ^reufeen mar nur eine 9todjbröf)nung 
ber $olfäerljebung im 3>af)re 1813. (5Jen§ beroieä, nad) 
ben ifmt fefjr unangenehmen Söartburggefdjidjten, baj$ 
bie greiroiHtgen bamalä überflüffig geroefen mären. 3df) 
tüeijs nid>t, ob man ^reufeifdjer ©eitö 1819 auf biefe 
biplomatifdje föüge geantroortet Ijat; aber 1815 fduen 
audj ber preufjifdjen Regierung baS SBolf unb feine 
Xfjeilnafjme nodj notfyroenbig, e3 mar nod) ber fräftige 
9todjfjatt beffelben mächtigen 3mpulfe£. $n Den ©djulen 
war nur eine©timme. 2öer fonnte,follte unb mufjte mit, 
barüber mar feine §rage. 2Öen fdjroadje ©efunbljeit, 
Altern ober 35ormünber ntdjt fortließen, rourbe bebauert 
ober oerfjöljnt. (S§ mar geroifj (Spielerei mit im «Spiel; 
mo aber fef)It bie aua) bei ben ernfteften fragen ! Unb 
fottte bie Sugenb, mo fie if)r als ftugenb geboten rourbe, 
nidjt freubig augreifen! (SS roar ein roonnigeä ©efüljl," 
fa)on ^alb in milttatrifdjer ßleibung, mit rot^geftreiften 
Söeinfletbern, ober gar mit ber grünen, roof)lfleibenben 



Digitized by 



SJegeifterung ber ^>ugenb. 



55 



Sägeruniform, in bie klaffen gefm. 2Öie ftaunten 
bie anbern jungem ©djüler bcn fünftigen §elben an, 
wenn er, bie fleine 5ttappe, bie alten Slafftfer unterm 
2lrm, ftolg bura> ifjre Steigen fdjritt! 2Bie anberS, mit 
meinem ©elbftgefüljl blitfte er ben 2ef)rer auf bem ßa* 
t^eber an, ber roof)l oon Aufopferung für'ö ^aterlanb 
fpraaj, aber er blieb $u §auö, unb mir opferten uns; 
er rebete oon ben großen £f)aten unfrer SBäter, mir 
mollten fie »ollbringen, ©eine Autorität mar nur nod) 
eine precaire; in roenig £agen geljordjten mir einer 
anbcren. ©r fjatte uns nid)t3 mefjr ju gebieten; ba3 
mar fdjon ein §elbengefüf>l. 

®enfc mag oon bem füllen Stanbpunfte auö, oon 
bem er bie 6ad)e anfaf), SReajt gehabt f)aben. Materiell 
mar ber SBoIfsaufftanb nia)t mef>r nötfjig, unb bafc e§ 
für 2)eutfcblanb nid)t mef)r um bie geträumte greiffeit 
unb nationale (Sinfyeit fid) ftritt, Ratten bie SBerfyanb* 
hingen beö -Jöiener (SongreffeS oerratfjen. 9lur nidjjt 
uns fed)Sjefm* unb fiebenaefmjäfjrigen Jünglingen. 2Bir 
träumten nod), mir roaren nod) beraufa)t; nod) füllte 
man nidjtö oon 9tad>roefjen. 3Me begeifterten SReben 
unfererfie^rer, bie 9kdjf länge bergta)tev©d)leiermad>erv 
2lrnbtfd&en miffenfa)aftIia)en^riegöberebfamfeit,oon allen 
ßatfjebern fjallenb, ßörner'3 unb Sdjenfenborf'3 ßieber, 
bie (Sr^lungen ber älteren Jünglinge , bie 1813 unb 
1814 mit geblutet unb mit gefiegt, aUeä ba3 erhielt ben 
Stauf dj lebenbig. 2Bir fdjroelgten in gouqu^ä -Horb; 
lanbsfagen, in feinem grünblidjen ^leufranjofen^afe. $ie 
Jbeen be3 £urnertljum3 maren määjtig, aua) aufjerljalb 
ber §afen!jeibe. $)er $lumpfarf, ber bort jebem, melier 



ft« 2Kem iNarfa) naa) <*ranfreia) (1815). 



burch ein J^mbroort bie beutfdje Spraye entroeihte, 
brei Streiche oerfefcte, ging auch moralifch in ber jungen 
©efeUfc^ttft um. .^ahn'ö 2)eutfd)tf)ümltd)feit war und 
fein ^P^antom, fonbern eine üBkhrheit, unb mir hofften 
noch juoerfichtlich auf bie $Realifirung unferer 9>been oon 
einem beutfdjen^olf Staunte, roenn mir auch über bad^Bie? 
meber mit 2(nberen, noch mit unö im deinen roaren. 

Dennoch mar aua) fdjon ba in bie preufufche 3ugenb 
ein TOöflang gebrungen. ©anj mar cö und nicht ent= 
gangen, baß bie Diplomatie ber 9}attonalbegeifterung 
ein Schnippchen gefa)lagen f^attc, unb baß s i(nbere ba3 
ernbten mollten, roaö baö $olf burch Dpfer unb $apfer* 
fcit errungen ()atte. 216er mir bemegten und noch in 
einem engen Jormelfretfe. Unfere natürliche Jretheitds 
liebe mar mit bem granjofenhajj ibentificirt. $n ben 
^ntriguen, bie auf bem Liener (Songreffe fptelten, faljen 
mir nidjtö alö eine ftücffefjr $u ber alten franflöftfchen 
Diplomatie, ber mir nicht fo rooljl ihre ^enbenjen, als 
ihre unoolföthümlichen gormen oormarfen. ÜKit höchfter 
(yntrüftung betrachteten mir Deutfche eS namentlich, bafj 
fo oiel beutfctjeö SMut auf beutfcher @rbe gefloffen mar, 
unb boch rourbe ber triebe in franjöfifcher Sprache 
gefchloffen. 

Die Stimmung in ber 3ugenb mar burchauS ernft 
unb religiös; chriftlid) unb burch bie $ermtttelung ber 
Womantif fogar etroaS fatholifd). Vichts oon lascioer 
iBeimifdmng unb ironifcr)er ÖetradjtungSmeife; biefe ^at 
erft ber nachfolgenbe Drucf in ber bcutfchen Sugenb 
heroorgebracht. $on ber Seite fürchteten mir feine 
fteactionen, roie uns ber Slusbrucf überhaupt fremb mar. 



Digitized by Google 



Gf)riftlid>romantifct)e Stimmung. 57 



9iur bie geheime, frembe, fran^öftf^c Soffitte, baS nicht 
beutfdje ©alafteib ber ßtifette, bie gleiSnerifchen Scf)ran= 
$en, bie oornehmen SRiccaut bc la 9JtorlmiereS, bie nur 
überall roieber burdj bie 3^ürri$en bringen faf)en, waren 
uns oerhafjt. $)a{$ ein ^aflenranb fogar, in bem mir 
ben leibhaftigen 33öfen mit bem $lumpfujj faljen, in 
2öien mitfprechen, baS grofje Söort führen burfte ; ba& 
Äaifer 2üeranber, nach bem Jjerrlidjen, ^eiligen Kampfe, 
mit granjofen unb gran^öfinnen fd)ön tf)un fonnte, unb 
bie beutfdjen Surften oergingen nicht in ebler ©ntrüfiung ! 

2ßir waren chrifiltch romantifdj, aber auf biefem 
3£ege fchon etroas fataliftifd) geftimmt. ©otteS ©erid)te 
toirften immer unmittelbar ein. 9tapoleon§ 9tücffehr 
oon @Iba, bie $tx fprengung beS Söiener Gongreffes, mar 
ein fichtlicher Singcr^eig, bafj ©Ott mit biefem grieben 
in franjöftfdjer <Sprad)e nicht aufrieben mar. (Sä mu^te 
auf's s Jieue losgehen, ein le^ter 2lft, eine lefcte Schlacht 
gefdfjlagen toerben, um einen anbern grteben in anbrer 
Spraye, mit anberem ©eifte unb anberen Sebingungen 
ju fdjliefjen. (Slfajj unb Sot^ringen mufjten roenigftenS 
toieber beutfdj roerben; Sielen aber mochte bie bunfle 
3bee oon ber 3 e *ftö run g keS neuen Säbels, oon bem 
Untergange oon SßartS oor 2lugen fchroeben. (Sin guter, 
glorreicher SluSgang mar uns fiajer; ber 3 ft «&er mar 
ja längft gebrochen, eS fam nur barauf an, ben 3öuoever 
$u ^ermahnen, bamit er nid^t noch em Wlal fpufe. So, 
ooll jtdjeren Vertrauens auf ben Ausgang, ooU Ueber= 
jeugung oon ber erneuten Ücothroenbigfeit beS VolfS* 
aufftanbeS, oon ber göttlichen TOffion, ber mir folgten, 
fdnouren mir jüngeren gu ben gähnen. 



58 9Kcin aWarftt) nad) ftranfreid) (1815). 

$>ie SBirfli^fcit forberte rafd^ genug nach folgen 
träumen i(jr Stecht. 2lu§ SBüchern unb Änabenfpielen, 
aus ber 3ftutter Dbljut unb ben gebilbeten greifen bcö 
bürgerlichen SebenS plöfclich mit fechöjefm Sohren in 
ba£ treiben unb unter bie ©efänge unb 6a)erje einer 
ausgeladenen Solbateäca oerfeijt ju fein, tft eine eigene 
Sache. 

3a} ^atte mir eingebilDet, bie greinnttigen mären 
im Allgemeinen roie id). $)a glühte in Sitten berfelbe 
^eilige §ran$ofenhafj, biefelbe Gsntrüftung über ben t>er= 
pf uferten, halben ^rieben unb eine menigftenä är)nlicr)e 
SBegcifterung für beutle 33olföthümli^feit. 2Öenn ich 
auch ^meifelte, bafj Sitte gouquä gelefen hätten, f° 
mußten fie boa) ©oethe unb ©dritter unb ben (Straft 
burger fünfter unb bie beutfehe ©efchidjte fennen. <£te 
Sitte fonnte nur §af$ unb Siebe in bie Bethen ber 
SBaterlanbäoertheibiger geführt haften. %m Safere 1813 
hätte ia) m ^ getäufcht. $)ie freimittigen Säger 
maren bamalö bie (Slite ber preufjtfdjen 3 u 9enb, alle 
mehr ober minber poetifche Slbbrücfe oon %f)to\>ox 
Börner. 

$)ie Stubirenben, $ünftler, jüngeren Beamten, 
Defonomen, bilbeten in ihren (Sompagnieen grofje §e= 
tärien, roo unter ben 33efchroerben ber 9ftärfche, im ®e= 
töö ber SÖaffen, ©efang, (Bcr)cr^ geiftige Erregung, ge= 
fettige (Erinnerungen baö QtlU un *> gelbleben angenehm 
machten. Sitte oerftanben ftch; auö ber §eimath, ber 
©chule hatten fie hunbert Slnfnüpfungspunfte, unb^oefie 
unb ßunft warfen mannigfache Sichtftrahlen in bie be= 
fchroerbeootte Söirflichfett. $)ie ßamerabfdjaften hatten 



Digitized by Google 



59 



bic cbclftcn 3üge aufopfernber Siebe fjeroorge bracht. 
3)ie £obtmüben, oor @rfdjöpfung£aumelnben,in bunfeln 
moraftigen §otjlmegen, auf betn Sfaitfaug, getnbeäftimmen 
hinter tr)nen, cor ifjnen, im 5lugenblitf, roo fie ftd) in 
ber ^erjroeiffung fjinftrecfen rooüen, gefdjefye mas ba 
fei ; in bem Slugenblitf ftimmt ein Äamerab eine Gelobte 
aus einer befannten Dper an, eine ^ßarobie auf ifyre 
3uftänbe, unb ber grelle ©egenfafc bes bamalö unb jefct 
mirft fo erfdjüttemb auf ba$ 3roerdjfell unb ben Mutfy 
anregenb, bafj bie Sebensfräfte $urücftef)ren, bie 2lnbern 
in ben ©efang einftimmen unb bie ßameraben fiel) mieber 
3um Marfdje jufammenf paaren. So t)alf bamalä bie 
Sßoefte ber 2Birflicf)feit. 3« ßörner'ö Siebern Ijaben 
mir baö befte Smnbol ber bamaligen Stimmung. 

Stoibers mar es 1815. i^6) fpradj von einer Sol= 
bateöca, in bie td) trat. SlHerbingS fjatten bie grei= 
willigen, rocld^c fia) beim Morgengrauen ju ben erften 
Gjercirübungen auf bem $önljof$pla$e ftellten, Elemente 
in fid>, welche an 2öattcnfleinö Sager erinnerten. $ie 
greiroittigfeit fjatte fdjon ben preu&ifdjen 9tormalletften 
angegogen. @S mar niajt gerabe eine gejroungene greis 
roittigfeit, aber ein moralifa^er 3roang mar eingetreten. 
33efanntlid) Ratten bie §reiroilltgen beö 2)reijefm, 
faft allein auä ben gebtlbeten, roof)lljabenben Stäuben, 
fidj alle felbft equipirt. 2lue eignen Mitteln mürben 
Sägeruniform, Seber^eug, Sornifter, Mantel, §irfd)= 
fänger unb 8üd)fe angefa>fft. 3luf bie Uniformität 
far) man nic^t mit ju grofjer 3lengftlid>feü. SDie reitem 
ben Säger r)atten fidj tyre $ferbe felbft gefauft. $ie 
©injelnen, bie gamilien, Ratten grojje Dpfer gebraut. 



«0 "JKcin SRarfd) nad) *rantreid) (1815). 



3lefjnlid)eö ift nie in ber neuem ©efdndjte oorgefommen ; 
roenn aua) bie Gitelfeit bei ben „Opfern am Slltar bes 
Skterlanbes" mit if)r Spiel trieb, fo roaren biefe Opfer 
bod) allgemein, burcf) afle Stänbe, ^Srooinjcn, gleid)= 
mäfeig oerbreitet; unb roenn man ^reufeenö erfcfyöpften 
^uftanb, bie Verarmung burdj ben Ärieg, bas 2lus= 
faugefpftem ber #ranjofen, bie gebotenen Abgaben jur 
Süljrung bes Krieges in 2lnfd)lag bringt, aufjerorbent* 
lief). Steide gamilien rüfteten aufcer ifjren eigenen 
Söhnen noefy bie ärmeren Öefannten aus. bemittelte 
unb Unbemittelte fteuerten $ufammen, um bürftigen 
3ünglingen ©äffen unb .Üleibung ju oerfdmffen. $ie 
Uninerfitäten, ©umnafien fammeltcn unter fid), um tljre 
ärmeren Kommilitonen auöjurüften. Unerfajöpflidj roar 
namentlich ber @ifer ber grauen. 2(ud> ber 3**g barf 
nicfjt ber SBergeffenfjett übergeben roerben, alä ein junges 
s 3Käbdjen, bie nichts geben fonnte, ir>r langeö, fdjönes 
£aar abfdjnitt, unb ben (SrlöS bafür beim grifeur, $ur 
Bewaffnung ber greiroilligen barbraa)te. 

3lud) im J^^re 1815 rüfteten bie greiroiüigen, 
roelcfye bie Nüttel ba^u Ratten, fid) felbft auö; aud) ba 
•rourben oon (Sinjelnen unb gamilien Opfer gebracht. 
2ötr erhielten bafür nie einen anbern @rfa|, als ben 
baS eigene ©efüfyl uns gewährte. 3lber, fürchtete man, 
bafc bie Opferluft geringer fein, unb bie 3<*l)l berer, 
roelctye fid) unter bie freiwilligen 3äger ftellten, unbe- 
beutenber ausfallen roürbe, alö man beö moraltf djen 
Ginbrucfö roegen roünfdjte? ©enug, ber Staat nerfpraa) 
alle bie als 3äg«* <wf feine Soften auS^urüften, roeldje 
in ben 3«^en 18 1H unb 1814 in irgenb einer Xruppe 



Digitized by 



«erfdjtebene Wotive ber ftreirotUigen. «I 

cjebicnt unb fid> jefct roieber unaufgeforbert &um $>tenft 
fteDen mürben. $)ie £uft an bcm gerü&mten, freieren 
Seben ber 3°ger lorfte Stiele an, bie im früheren ©inne 
nidjt baf)in gehörten. $)te Arbeit in ber Söerfftatt, bie 
Monotonie hinter bem 8abentifä)e nnb. an bem «Schreibe* 
tifdje war non fielen ferner ertragen worben, roeldje 
in einem gmeijä^rigen Äriegöleben jroar an öefdjmerben, 
aber audj an 3Jiüffiggang unb beftänbigen 2öed&fel fid) 
geroöfmt Ratten. $er Aufruf fonnte ifmen mdjt er= 
roünfdjter fommen. Mehrere hörte ia) fyoä) unb treuer 
fajroören, bafj fie nie roieber in ben armfeligen frühem 
3uftanb jurüdfe^ren wollten. Kriege mufete e8 ja boa) 
immer geben. 2Öte mancher wartete nodj immer, bafj 
Napoleon aua? oon §elena losbrechen roerbe, unb griff 
auf bie falfaje ^achridjt naa) ber alten ^ägerbüchfe, bie 
il)m aU troftreiche Erinnerung an ber Söanb ^ing. 

Slnbere Iocfte baö SBerfpredjen, bafe naa) bem ^er= 
gefteüten ^rieben jeber ^freiwillige oor^ugöroeife bei ber 
SlnfteHung in (Sioilämtern bebaut werben foHe. 2öela)es 
9Jitjjt>ergnügen, wie oiel Sebenäoerftimmungen unb mo= 
ralifche 3erriffenheiten hat bieö gewijj aufrichtig gemeinte 
SBerfpredjen fpäter ^eroorgerufen ! @3 mar unmöglich, 
allen Erwartungen gu genügen. $)aö SBürgertlmm märe 
»ergefprt worben, roenn ber «Staat für 2111c, weldje ge= 
bient Ratten, Remter fdjaffen fottte. 3$ weijj nur $u 
oiel traurige Öeifpiele, wohin bie erwecfte s 2(rbeitäfcheu, 
bie Suft am herumtreiben unb bie gefpannten Erwar* 
tungen, bie nie befriebigt werben fonnten, $iele ge- 
führt ^aben. 

3n biefem bunten ©emifa) ber neuen greimiHigen 



62 



SJlein SOTarfd) naa) <£ranfreia) (1815). 



fonnte man leicht bie, roelcbe aus Staatsmitteln ba^u 
gemalt rourben, Ijerauö erfennen. 316er ber grobe, 
grüne (SommiSrocf unb bie fernere iüluSfete, ftatt bcr 
feineren Uniform unb ber jierlid&ern 93üdjfe, roaren 
nur ein äußeres UnterfchetbungSfleichen, baS nia)t immer 
mit ber moralifdjen Untertreibung flufammentraf. 3<h 
habe roacfere, treffliche, auch gebtlbete ßameraben unter 
ben erfteren fennen unb fc$ä$en gelernt, $te Opraaje 
lehrt, auc^ unter gleichmäßig Uniformirten, guerft unb 
balb ben 9)ienfdjen fennen. Qu famerabfdjaftlichem 3u s 
fammenleben mar, fo lange mir in Berlin bie erften 
Uebungen oornarjmen, leine ©elegen^eit; aber aus ben 
erften Unterhaltungen lernte icf) oiel, roooon id> feine 
2lfmiW9 h atte - ®i rD man oerrounbern, bafj ein 
fechSgermjährtger Heuling, ber aus bem mütterlichen 
§auje nur in geifteSoerroanbte Greife gefommen mar, 
über biefe €>pradje, ©djerje, Sieber erfchraf! 3$ be= 
fanb mich xn emer neuen 2öelt, unb bie mar h°chft um 
behaglich, jumicfftojjenb. Slber roie fchneU übt bie ©e- 
roormheit ihre Wlaty. $aS ^ferb fcheut oor ben (Sfeln. 
gouquö erzählte mir, roie oielen s Berbrujj feiner ritter= 
liehen Statur bie Erfahrung bereitet, bafj bie eblen Stoffe 
feiner ©djroabron, als er in einem Ort lag, roo bie 
©fei ju §aufe roaren, fia) fchon in ben erften 2Öoa)en 
an bie $amerabfd)aft geroöhnt hätten. 3 a P e roieherten 
fia) an, roenn fie ftch begegneten, bie Stoffe ohne ©djeu 
oor ihren noch eblern Stehern. 

©olbaten benfen, fprectyen, fchergen, unb — pljam 
tafvren überall ähnlich unb über baffelbe %fytma. Stur 
unter ben berliner JreiroiUigen roar eine Ausnahme. 



Digitized by 



Tas „Regiment (Solberg". 



H3 



3Me 3luäftraf)lungen be£ oorneljmen, gebilbeten Sebenö 
fmben, rote befannt genug ift , fjier bie ÜJlaffe berührt 
unb über bie SHofjfyeit einen §irni& »on ©Übung ge* 
breitet, ben menigftenS Jünglinge, mie idj, nia)t fogleia) 
fyerauS erfennen tonnten. 2lufgefd)nappte£fjeaterpljrafen, 
abfpredjenbe Urteile, oorne^me Lebensarten, Sentenzen 
in ber fogenannten Sprache ber Silbung f)ingeroorfen, 
fonnten mia) über meine Umgebung tauften. $od) ntdjt 
auf lange. (5ä roaren oiele gebilbete junge Seute unter 
ben pommerfdjen Sägern be§ berühmten „Regiment (Sol- 
berg", in baä ia) eingetreten mar, aber als Neulinge 
traten fie fa)üd)tern hinter ben Veteranen jurücf; man 
lernte fidj erft fpäter fennen. $)ie, roela^e ben ©origen 
gelbjug mitgemaa)t Ratten, führten, roie fidj baö oon 
felbft t>erftel)t, baö 2öort; fie maren bie Sauten, mir bie 
©rillen. 2öie fdjroanben meine IJllufionen! 2öe§^alb 
ging biefer mit, marum mar jener nidjt jurücf geblieben! 
2)er afpirirte auf eine ©djreiberftette in einem Sureau, 
aber er mufcte vorder gebient Ijaben. Sener fonnte e§ 
im elterlia)en §aufe nidjt aushalten; ober er f>atte über- 
haupt fein §au§ unb feinen Söinfel, roo er r)ätte bleiben 
tonnen. @in Slnberer r)offte auf eine reiaje 33raut, 
menn er alö Sieger fjeimfeljrte. 2lUe roaren ooH gran* 
jofenljafj, mie ia); aber idj leugne nid)t, baj$ bie §off= 
nung auf gute Quartiere in granfreidj bei biefem £affe 
mitfpielte. <3te roollten bort, mie bie grangofen in 
iljrem $aufe, roirtljfdjaften. 

3ei^e man mid& feiner unpatriotifdjen ©efinnung, 
ober bajj idj ben beutfdjen (Sntljufialmuö, ber bie grei= 
willigen Ijeroorrief, oerfleinern molle. 3dj fct)reibe nur 



«4 



SJiein Warfd) nart) frranfreitt) (1815) 



<3üge aus bcr allgemein menfälidjen 9iatur, bic, wenn 
grofce Aufregungen vorüber finb, iljren 93obenfa$ oon 
(Gemeinheit beutlidjer jeigt. 2)ie ^Dtefn-jaijl ber grei= 
willigen aus bem ^Befreiungskriege waren als Offtctere 
in bic Sinie ober fianbwefyr eingetreten ; nur ein geringer 
$cft berfelben ergriff wieber bie Sägerbüdrfe. 2öof)er 
bie anbere Ueberjaljl ber ©ebienten fam, fuibe id) bereits 
angegeben. $Der jüngere, frifdjere 3un>adjS mufete ftch 
erft entwtcfeln, unb er t^at es, oft im fünften famerab= 
fajaftlidjen ©inne. 3d) warb 3^uge unb beteiligt bei 
3ügen oon ©üte unb ©elbftoergeffen, wie fic eben nur 
im %tibt unb unter (Gefahren, wo bie urfprünglic^e 
Dfatur wteber fiegreid) über bie angewöhnte heraustritt, 
jum s 5orfd)ein fommen werben. 9tur geifttge (Srfjebung, 
33egeifterung unb SBemujjtfein burfte man oon unfern 
freiwilligen im ©anjen mcr)t erwarten. 2)ie mir biefer 
(Sigenfdjaften theilfwftig waren, mir waren noch r)albe 
Knaben, unb in welker 2lrt bie 33egeifterung ftdj äußerte, 
baoon werbe ich fpäter ein 33cifpicX geben. 

©nblia) waren 5We befleibet, bewaffnet unb notfy= 
bürftig einejrercirt; wobei ich bemerfe, bafe mir, ber ich 
nid}t mufif aüfdj bin, bie Signale ber 33lafemftrumente 
fer)r ferner $u faffen würben. @S ging mir inbeffen 
nicht atiein fo, unb id) tröftete mich mit ber ißerfidjerung, 
bie Veteranen mir gaben, bajj im ©efedjt nid)t oiel 
barauf anfäme; unter bem Bonner ber Kanonen unb 
in ber §i£e beS ^iraiUeurgefed^tes ^öre man nicht auf 
bie §ornmufif. 3feber f Dringe, fcf)iej$e, laufe unb wenbe 
ftdt>, wie es iljin gut bünfe, unb wo er was ju treffen 
glaube, ©ine treffliche Grflärung oon einem treffen. 



2tuf bem fcuftgarten. 



2öir roaren noa) nicht Solbaten, als rotr abgingen; roir 
btenten nur als (Symbole beö allgemeinen ©illens: ben 
Sturm unb $)rang oon 2)rei5efm fortjufefcen. Um ben 
leuchten flu laffen, beeilte man fia), uns, rote roir roaren, 
an ben Sflfjein flu fchaffen. 

(5s roar ein fdjöner, es roar ein Ijetjjer ^Haitag, 
als roir am frühften borgen auf bem £uftgarten ftanben, 
um in3 gelb $u jiefjen. So mel ia) mid) entfinne, 
fangen roir nicht: „grifch auf Äameraben !" ober: „3)er 
Sturm bricht los!" (Sntroeber brücfte und ber Slbfchieb 
oon ben Sieben im §aufe, ober ber Anfang ber mtli= 
tairifa)en ^»iöciplin. 3lua) gab es auf bem 33erfamm= 
lungsplafce felbft noch mannigfache Slbfd^iebsfcenen. 3)ie 
jüngeren greunbe unb Sdjulf ameraben , bie nicht fo 
glücflidj roaren, mit jie^en gu fönnen für'S $aterlanb, 
liefen es fidj ntcr)t nehmen, ben glücf liehen greunben 
jum legten 3WaIe bie §anb $u fdnitteln, auf Sieg, 
frohes Söieberfefm unb Sreue in £eben unb £ob uns 
ben Öruberfug %\x geben, unb roer irgenb fonnte, be= 
gleitete uns nodj auf bem SWarfche. Wlan leiftete ben 
Sa)eibenben alle möglichen Siebesbtenfte, ^olte ihnen 
$u trinfen, beforgte ©rüfje, trug, roo es fidj tf)un liefe, 
ifjre Saasen. 

2)en freiroilligen Sötern roar, in 5Rücffia)t auf ihre 
3ugenb unb jartere (Sonftitution, ber 93orgug fdron im 
oorigen Kriege jugeftanben roorben, bajj ihre ^ornifter 
ihnen nachgefahren roürben. @in SSoraug, ber uns bem 
bleibe unb Spotte ber nicht fo begünftigten Sanbroehr* 
männer ausfefcte, unb oft nichts half. $)enn roo fein 
SBorfpann ju erhalten roar, mußten roir bie ungewohnte 

«Hlliftalb «lerja, Erinnerungen. 5 



M mein «torfö) naa) ftranfreia) (1815). 



93ürbe auf bie Schultern nehmen, unb baS geroöfmlidj 
auf ben befdjroerlidjften, angreifenbften SJMrfdjen. $ie 
Rumäne 33erücffic^tigung mar übrigens audj eine roeife. 
©in Xtyil ber falben ßnaben, bic bis baf)in nur leiste 
Schulmappen getragen, würbe, wenn nidjt unter ber 
£aft erlegen, boa) feierlich im gefunben £uftanbe bis 
granfreid) gefommen fein. 3luj$er ber ferneren 2lrs 
mirung, bem 3Rantel über bie «Schultern gelängt, noa) 
ben ferneren Xornifter, mit feinen bie Sdjultern, ober, 
nodj ftt)Hmmer, bie 93ruft preffenben Siemen auf langen 
3Kärf(^en im Sonnenbranb unb Staub ju tragen, baju 
gehört eine anbere Schule, als aus ber toir fanten. 
2Bir gewöhnten uns in ber golge baran; aber idj, roie 
mehrere anbere junge Seute, entgingen ben SBirfungen 
nia)t, meldte eine $u fernere Selaftung unb @infdmürung 
auf ben noaj im 2Öaa)Stf)um befmblicfjen Körper ^er* 
vorbringt. Sefdjroerben aller 2lrt lernt eine urfprüng* 
lict) gefunbe 9iatur ertragen, aber ein ^urücf gehaltener 
2Bud)S, eine blafegraue ©efidjtsfarbe ftellte fidj bei SBtelen 
als golge ein. ©rft roeit fpäter oerroanb ich beibe burdj 
gufjreifen ofme ©epäcf unb mit greihett, unb burdj bie 
reine Sergluft, bie ich bura) Monate in ben norroegifchen 
©ebirgen einatmete. 

9Jfein Sornifter mar unter allen, roeldje auf bie 
2Bagen gelaben mürben, ber fcfyroerfte. 2Öer ba roeifj, 
roaS ein £ornifter faffen fann, unb roaS er bei einem 
Solbaten, ber in ben Ärieg geht, faffen mufj, wirb ftety 
freiließ barüber nia)t oerrounbern, roenn er hört» bafc 
bie mütterliche unb fd^rDefterlid^e gürforge ben §em* 
ben, Siefen, Schuhen, Surften, $üdf)ern, noch (Shocolate, 



Digitized by Google 



tfelbjugö= Seetüre. 



«7 



Safelbouitfon, nüfcliche Anroeifungen, unb fonft niel 
®uteö unb Wohlgemeintes hinzugefügt hatte ; alles auf 
ben Umftanb beregnet, bajj ber Sornifter immer ge= 
fahren werbe. 3d) felbft mar ber Meinung , bafe im 
Kriege aua) ber geiftige s Jftenfch Nahrung haben muffe, 
unb aujjer einer ßarte unb Schreibpapier hatte ich ein 
33ud) mitgenommen. Ueber bie SÖafyl eines folgen mar 
großer ^^cifcl geroefen, ba roeber oon meinen Sehrern 
noch Angehörigen ^ernanb nm&te, meiere fcecture jum 
Kriege am beften paffe. Einige ftimmten für baö neue 
Seftament; aber ba§ fonnte man allenfalls an jebem 
Orte finben. (Sin gelehrter Anoerroanbter für ben £oraj, 
weil er fo feljr bünn fei, unb in bem rohen Seben bie 
Neigung für claffifdje (Stubien erhalten bürfte. Aber 
ich mar fein (Slaffifer, fonbern ein Nomantifer, unb 
mahlte bie Nibelungen, roeil fie eine beutfdje National* 
lecture roaren, vom Kriege hanbelten, unb in ber &\mt* 
fajen Aufgabe, bie id) mahlte, auch nur Dunn roaren. 
Sie haben mich burd) SJcutfdjlanb unb granfreid) be* 
gleitet, unb ich brachte fie roieber in bie £eimath prücf ; 
ehrlich gefagt ziemlich fo, roie id) fie mitgenommen hatte. 
$)er ßrieg ber 3ad)fen unb üBurgunber feinen bod) eben 
fo roenig roie ber ber SBurgunber unb §unnen ju unferem 
mit ben Jranjofen flu paffen. (Sin anberer ßamerab 
hatte Schlegel'd Epigramme gegen Äo^ebue mit. Ob 
er fie mehr gelefen, als ich bi e Nibelungen, roeifi ich 
nicht. Aber er mar ein noa) oiel ftärferer Nomantifer 
als ich, oermanbt mit einem ber (Sornphäen ber ©d)legel= 
^iecf'fchen ^eriobe unb gab mir in ber Nomanttf noch 
Unterricht. 

5* 



68 aHein SHarfö naa) ftranfreia) (1815). 

@tn grofteS ©taubmeer füllte uns ein, fobalb roir 
aus bem potsbamer Xfyoxt bie Gfjauffäe betreten Ratten. 
$er Slbfdneb fottte uns erleidjjert werben, inbem ber 
Staub bie 9iücfblicfe auf ©tabt unb @egenb oerbot. 
2)ie Drbnung, roenigftenS 9teilj unb ©lieb, Nörten fo= 
gleict) auf, bie Sefannten fudjten fxd)\ ein freunbltdjeS 
©efpräaj trat ein. Unfre greunbe aus ber ©tabt, bie 
uns begleiteten, gingen bunt unter unb mit uns. ftiefe 
3roangloftgfeit beim üRarfdj), auf bie id> nid)t geregnet, 
erfdjien mir als ein froher SCnfang; eS mar aber nichts 
befonbereS, inbem es bei allen TOlitairmärfctyen nic^t 
anberS Ijergefjt. SReil) unb ©lieb ftnb bei einem langen 
2Rarfct)e auf ber Sanbftrajje, roo 2Bagen, Leiter, 
gänger oft unterbrechen, biefer unb jener oertoeilen mufe, 
aud) bei preufjifajer 3)iScipIin ntcr)t inne flu galten. Um 
gute (Sänger, einen btlkhten @r$äfjler ober Suftigmadjer 
brängt ft<$ 2WeS. ©olaje Suftigmad&er finb unfääfcbar 
in einer Kompagnie, foroor)! für bie ©olbaten als für 
bie Dfficiere. 2ludfj in ben unterften ©pljären ber mili= 
tairifd^en $)isciplin gilt baS mens agitat raolem. 

2$ bin ein tüchtiger gufjreifenber gemorben, unb 
nodj je$t ift eine gufereife meine 2uft; aber als tdj 
©olbat rourbe, mar es toeber meine 2uft noc$ meine 
©tärfe. 

3n>ei 2Ral rourbe geraftet, in ©djöneberg unb in 
3ef>Ienborf. @§ toar ein feiger $ag. ©d&on ba roanften 
bie Gräfte; man roarf ftd^ auf ben beftäubten Olafen, 
puffen $iefteln unb Ueffeln in bie Gfjauffeegräben. 
(Sin — jroet teilen oon Berlin, unb roie fc$on fo ganj 
anberS roar baS; id> f)atte etroas erlebt! $ie greunbe, 



Digitized by 



2>er erfte ^iarfct)tog. 



H9 



bie $u ben Unfern &urücff ehrten, baten wir, ilmen ja 
alles gu ergäben, mag und begegnet fei. 3Rit melier 
Cfrqutcfung unb mit welchem ©efüfjl fefcte ich $um erften 
3Rale bie gelbflafche ön ben 9Runb, bie ()ier noch mit 
altem granjroein gefußt mar. ©ie manberte umher. 
ÜWan lefcte ftd) ftum legten 9ttale an traulichen ®e* 
fprächen über bie§chnath; bie froren ©piele, bie &tyU 
mereien unb Schmante ber Schulzeit mürben noch ein 
3Kal ins ©ebädjtnifj gerufen. 

3)er -JBeg oon 3^Ienborf bis ^ßotsbam mürbe mir 
fct>r ferner. 3n meinem Hagebuche ftefjt : „ich glaubte/ 
ich mürbe nia)t meiter fortfommen; aber eS ging." 
ÜReine gelbflafche ^erbrach, inbem fte an ben §irfch s 
fänger fcfjlug; ber SBerluft mar ju oerfchmerjen, ba ich 
mir in ^otöbam eine anbere faufen tonnte, aber ber 
fchöne, alte SBein tröpfelte auf bie Strafte. 3)aS mar 
5öergeubung; alfo tranf ich fdmell ben SReft aus, um 
gleich nac^er barüber beforgt ju roerben, bafe ich na <h 
ftarfer (Srhifcung getrauten r)atte. Um biefe ^erfün* 
bigung gegen bie biätetifct)en siegeln, roela)e in meinem 
Jpaufe fein* ftreng beobachtet mürben, roieber gut $u 
machen, mufjtc ich einige 3ucferftücfe fchnell oerfchludfen 
unb ftarf laufen. Dft baa)te ich fpäter mit Sächeln 
baran, roenn mir, burchglüf)t oom r)cifecn XageSmarfd), 
mit lechjenben 3w"9«"/ an einem Quell worüber famen, 
unb bie 3äger ftd^ rottenmeiS hinwarfen, um frifcheö, 
oft auch nur fer)r getrübtes SÖaffer ju fchlürfen. „$em 
Solbaten fchabet baS nichts," fagte mir lächelnb ein 
alter Sanbmehrunterofficier, als er mich cr f* e 
zaubern fot). 



1 



70 mein 3)tarfd) nad) ^ranfreidj (1815). 

$or ber Stabt mürben meine Gräfte nod) einmal 
fyart geprüft. (SS f)iejj, ber Äronprin$, (nochmals ßönig 
griebrid) Söilljelm IV.) motte bie einjteljenben Säger 
muftern. 3roei SägerbetadjementS flopften unb bürfteten 
unb rieben ben berliner ©taub oon ifjren Kleibern unb 
©djufjen oor ber © linidef djen S3rücfe. SÖäljrenb mir 
unö felbft faum me^r fortfdjleppen fonnten, mufeten mir 
bie £ornifter oon ben Söagen fjolen unb an bie ©djul= 
tern fa^natten. SDte neue Saft roirfte Ijomöopatlnfd> ; bic 
neue Slnfpannung t>erfd>eud)te bie oorige 2lbfpannung. 
©o marb es möglich bafj \<S) ben meiten 2Beg oon ber 
S3rütfe bis in bie s JJtttte ber ©tabt jurücflegte. 5luS 
ber ÜKufterung marb nid)ts. SBermutljlid) mar eS nur 
ein Äunftgriff unferer Slnfüfyrer geroefen, tfjre 2Jlann= 
fa)aft in möglidjftem ©lan^e in ber jroeiten 9 f leftben3= 
ftabt einzuführen. 

3um erften Wak, ein ÜuartterbiUet in ber §anb, 
midj in ein Quartier einmeifen ju laffcn, mar aud) eine 
neue (Smpfinbung. @in ermatteter SReifenber freut fid} 
fdjon auf baS SötrtljSfjauS, unb feine ^Sfjantafie malt 
eS fidj )o freunblid} unb bequem aus, als möglidj. 9lber 
fein 2öille unb fein ©elb tonnen es fid) roenigftenS jur 
§älfte fdjaffen, roie er Suft Ijat. $er ©olbat greift in 
einen Sotterietopf, unb ift immer ber füfeen §offnung, 
einen großen Treffer ju jie^cn. 2öenn er fid) aua) in 
ber Siegel täufajt, Ijinbert it)n baS nid)t, baS nädjfte 
üttal roieber gu fjoffen. $>ie Hoffnungen finb freiliaj 
©erfdn'ebener Slrt. ©iner r)offt auf gutes gleifdj unb 
ftarfe ßoft, auf s 43ier unb ©ein, meSfyalb bie Quartiere 
bei trauern, Bädern, gleifd&ern für bie beften gelten; 



Digitized by Google 



SXarfch nort) öranbenburg. 



71 



anbete auf Ijübfdje ©efichter unb gefällige ©efinnungen. 
SReine Hoffnung ging in ber Siegel auf ein eigene* 
Bimmer, roo ich mich ausrufen unb nachher fc^reiben 
tonnte, ©ie würbe faft immer getäuf djt. UebrigenS 
ging eS bei biefem ©lücfstopf roie bei fo mannen anbern 
&u. Unfere Söaifenfnaben, bie oorauSgef djicften gouriere, 
Ratten über bie Öefdjaffenfjeit ber Quartiere oorher ©r* 
funbigungen eingesogen, unb man mujjte fid) mit ihnen 
gut fteHen, um aus ihrer §anb einen Treffer flu jie^en. 

Unfer oier, Öefreunbete com ©nmnafium, fanben 
in einem gebilbeten §auShaIt freundliche Aufnahme. 
$otSbam mar noch falb Berlin; man betrachtete uns 
rote ^albe Angehörige, wie ßinber oon greünben. 3 u m 
erften SJtale lagerten mir auf einer ©treu; unb meine 
Seforgnifj, bafi ia), geroohnt in bie stacht hinein $u 
arbeiten, auf bem fremben Sager nicht früh, roie es bei 
ben ÜÄärfehen nöthig ift, einfchlafen mürbe, erroieS fich, 
roie fo manage cmbere, als unnü$. 

©djon um 3 Uhr am nächften Morgen roaren roir 
auf ben Seinen, unb jogen frifch unb munter um 
4 Uhr auf bem Sßege nach Sranbenburg. Auf bem 
anmuthigen fünfte oon 33aumgartenbrücf roar noch eine 
AbfchiebSfcene. 2)er le£te greunb, ber uns begleitet, 
trennte fich fax oon uns. 9Jtit fernerem §erjen; auch 
er fühlte ftdj gebruugen mit ins gelb au jiehen. @r 
roar bereits als ^olontair ber (Solombfchen §ufaren 
eingetreten, fchon beritten unb e^ercirte mit, als man 
ju feinem ©chmer$e fanb,baf$ feine Augen $um (EaoaHerie= 
bienfte ju fchroach roaren. 3mei nahe SSerroanbte unb 
jroei ©chriftfteller, beren tarnen naa) tffa bis sroan^ig 



72 



3Hein Warfd) naa) ftranfreid) (1815). 



3a(jren oft mit einanber genannt rourben, nahmen ba= 
malS ouf ber 33rücfe oon SBaumgartenbrücf von einanber 
2lbfchieb, ohne $u ahnen, baf$ fte auf anbem ÄriegS* 
lagern, als benen mit blanfer 2öaffe, fiaj noch oft be= 
gegnen mürben. $er Scheibenbe mar Subrotg föeßftab. 

$er üKarfch oon SßotSbam bis 93ranbenburg, 5 9ftet= 
len auf ber Ghauffee, mar für unfere jungen Gräfte ein 
angreifenber. So lange ber §tmmel trübe mar, unb 
ber 33oben oom SDtorgentljau feud)t, füllten mir bie 
geftrige 2lnftrengung meniger ; als aber mit bem fjeiften 
$age ber Staub aufroirbelte, mürbe er fet)r befdjmer= 
Her). ÜWan hatte uns Hoffnung gemaa)t, auf ber tDZtttc 
beS SBegeS Söagen für bie Schroadjen unb „Warauben" 
SU finben; oermuthlich mar es nur eine f/ingeroorfene 
Sorfung, um uns munter £u erhalten. 3<h oerfuajte 
nad)her ein anbereS ÜJttttel; ich unterhielt mich eine 
^albe Stunbe mit bem Sd)legelianer über beutfaje 
Literatur. So fte^t menigftenS in meinen ©riefen, b. fj* 
mie ein guter 2)eutfa)er bamals nur fetyteiben burfte, 
über teutfehe Literatur. 9öer beutfeh f djrieb, oerrieth 
laue ©efinnung, eine Hinneigung jum 3Kobernen, otel* 
Ieict)t gar jum granflofenthum. 

$ie @hauffee — mir, mie ftdj oerfte^t, nannten fte 
nur Äunftftrajje — minbet fid) oor bem alten 33ranben* 
bürg in einem grofjen Ummege burdj bie §at>elmiefen. 
"IRan fann bie malertfchen ^hürme, 3innen, ©tebel, 
fdjon mit ber §anb greifen unb mujj nod) ftunbenlang 
marfdnren. $aS err)ör)te hier, mie es noch oft gefchah/ 
bie gjlühfeligfett. 

3Rein üuartier^ettel führte mich in eine abgelegene, 



Digitized by Google 



Cuartter in »ranbenburg. 



73 



fdjled>te ©äffe, oor ein §auS, l>aS bafun gehörte. @m 
äufammengebrücfter,mebriger$I)orn)eg, 93erfall,©d)mu$, 
SJlift auf bem glure, fagten oorauS, maS metner in ber 
einigen bewohnbaren ©tube roarte. £er Söirtf) mar 
ein 2lrferbürger; eS rod) überall na* einem ©efdjäfte, 
baS auf bem Sanbe für bie ©inne nidjts ftörenbes f>at, 
roofjl aber in ben dauern unb ber Suft einer engen 
©tabt. $)ie ärmlidj auSfefyenbe %xa\x braute mir in 
einer ^erbrochenen Untertaffe etroaS 9lüf)rei, unb ein 
©etränf, baS oietteidjt als fd)led)teS bünneS 93icr, aber 
nid)t unter feinen -Warnen: Äoffent ber ÜKe^r^af^I meiner 
Sefer befannt fein wirb. 3$ forberte Söaffer; bie grau 
fad mid) oerrounbert an: fie tränfe nie in ihrem £eben 
©affer! Sllfo etroaS optimatifd^er ©tolj aua; in biefer 
£ütte! ©d>on hatte id> ben @ntfdjluj$ gefaxt, mich in 
ein SBirth^hauS einzuquartieren, als ein Äamerab unb 
©dfulcumpan, mit bem td) in ^ßotsbam auf einer ©treu 
gelegen, eintrat, unb mich oerfia)erte, im Vergleich ju 
ihm, fei ich fürftlich einquartirt. ^aju bliefte bie 9)tai* 
fonne je£t freunblidj bura) baS eine genfter; bie ©e= 
fiajter ber SBirthSleute mürben aua) freunblidj, ich ent- 
fajlofj mich &u bleiben, banfte aber für ben Äaffee, ben 
fie mir f oa)en wollten, unb ging mit meinem greunbe 
auö, um bie ©tabt ju befeljen unb in einem ©arten 
ein freies SSeSperbrob einzunehmen. $oa) nidjt eher, 
als nad}bem ich öüdjfe unb SRiemjeug gereinigt unb 
gepult ^atte. 2Cmt bringt SBerftanb unb bie -Hotlj frifche 
Gräfte, freilich in ben Nibelungen las iä) nicht an 
jenem Slbenbe. 

!Raa)bem ich, gefräftigt burtt) eine 9NÜd;fuppe unb 



74 



SJtein 9Rarfdj nad) ftranfreid) (1815). 



.Kartoffeln, midj auf mein Strohlager in bitten her 
Stube, roo bie ganje Familie wohnte unb fdjlief, %t~ 
roorfen, erroadjte idj fdjon um jroet Ufjr nadj einem 
föftlidjen Sdjlafe, um Schlag brei Uf)r auf bem Saim 
melplatj gu ftefyen. $er SJJarfdj beS britten $age3 mar 
ntdjt minber befdnoerlidj. 9tad)bem mir bei $laue auf 
einer %afyct über bie breite #aoel gefegt waren — bie 
33rücfe mar bamalS nodj au$ ber 3«it be$ unglücfli<$en 
Krieges abgebrannt, — entfernten mir uns oon ber 
(Sfjauffee, um jroar über ladjenbe SBiefen, roo e§ fia) 
oortrefflidj marf du rte, aber aua) bura) tiefe Sanbroüften 
müfjfam unfern 2öeg fortflufe$en. 2)er britte $ag geigte 
uns erft, roie angegriffen roir roaren; an ben beiben 
oorljergefjenben §atte und bie Aufregung ber Nerven eä 
oergeffen gemalt. 5X>ie 9lacfeügler nahmen fein @nbe. 
(Sine neue gelbflafdje unb etroaö 2Öein, bie idj mir in 
Sranbenburg getauft, mujjten meine finfenben Gräfte 
aufregt erhalten. (Sine SdjretfenSpoft roartete unfer 
an ben Sporen ber f leinen Stabt ©entmin, bie unfer 
3tcl fein fottte. Man roieS und nodj eine 9fteile roeiter 
in ein abgelegenes 2)orf. SDieS felbe Sdjitffal traf uns, 
immer ju meinem großen SBerbrujj, in ber golge fein* 
oft, ba ben (Stappenftäbten ba§ 9ted)t jufte^t, bie iljncn 
jugeroiefenen Gruppen in ifjre Dörfer gu oerlegen, 
deinen ßameraben roar bie SBerroeifung in Dörfer ge= 
roöf)nltd) erroünfdjt, roeil bie Nationen in ben Stäbten 
fnapp jugemeffen roaren, in ben Dörfern eö bagegen 
ooUauf ju effen gab. 3$ litt nie in Quartieren an 
junger, bagegen fürchtete idj bie oollgepfropften 93auer* 
ftuben, roo oft neben ber aafjlreidjen gatmlte bes 



Digitized by Google 



Safttag. 



75 



2Ötrtf)eä nodf) brei bis fedljd, roo nidjt gar jjefm ^tifler 
Verbergen, fid) beljaglidf) matten, effen unb fc^Iafen 
mufjten. 3d> mar bafjer für bie Stäbte: „eine gute 
Stube ift bem ©ollauf @ffen ooraujiefjen." 

25er 2öeg nadj unferm $orfe mar ein Sanbmeer. 
Sd)on an ben erften §ecfen fielen ÜJteljrere um. 2>ie 
2lnfü^rer mufjten ein 3hige über bie gelöfte Drbnung 
ftubrücfen. $ie -JBoljnung bei unferm Äoffätfjen $eter 
2ibe entfprad) meiner obigen Sdjilberung. 2ln (Sffen 
fehlte e3 nid)t; benn ein mächtiger irbener 9iapf mit 
©rüfcfuppe, emeSdf)üffel mit SRüfjret, $3rantemein,93utter, 
33rob unb ßoffent brüeften ben Xtfd). $a$u freund 
liaje, ef)rlid>e ©efidjter unb — @nbe Wlai ein gefjeijter 
Dfen! — 2öaö ift ©lücf, roae GomfortV Siegt es nidjt 
überall im (SonoentionetfenV 2)er Sauer in 9torbbeutfa> 
lanb fudjjt ben £roft für äffe 9ttüf)en feineä armfeligen 
Sebenö in einer mannen Stube. @r l)ei$t im Sommer 
feinen Dfen' unb freut fiaj, bajj er eö fann. Unb mir 
finben, bajj man bie §ifce roie bie 9)iübtgfeit überroinben 
fann. 2öir f abliefen bidf)t am Dfen, benn eö mar ber 
einzige freie $Ia$, füfe unb feft biö an ben borgen. 

(Sö mar ein Sonntag unb ein Safttag. @r t^at 
uns Sitten 9totf). 2öie Mieles mufjte f)ier fa>n an 
unferer ßletbung unb unferem SRüftjeuge in Drbnung 
gebraut roerben, unb mir glänzten bodf) erft oor brei 
Etagen in neuer (Squipirung ! 3)aö fällt bei allen 
tairmärfa)en oor; leiber aber Ijatte bie Segeifterung in 
Berlin ber merfanttlen Speculationsluft feinen 2lbbrud0 
getfjan, unb man fmtte ben greimißigen für ferneres 
©elb jmar fefjr jierlidje, aber feijr locfere 5öaare oer* 



Digitized by Google 



7« 



iHein SHarfd) nad) tfronfreid) (1815). 



lauft. &$on in ^ßotöbam Ratten wir bie §anbn>erfer 
in Xfyätigfeit fe|en müffen, um baä befdjäbigte 9tiem= 
jeug nrieber ju rcparircn. 

3dj benufcte bicfcn Safttag *u einem erften Briefe 
nad) £aufe. GS mar nur ein SDmtenfafj im SDorfe, 
baö mujjte ber Gantor leiten. 3)ie§ roieberfyolte fia) 
in ben meiften Dörfern; meine Briefe fangen bafjer 
geroöfynlid) an: „ber Gantor muß feine 2)inte roieber 
fyabcn, ia) mujj bafjer fdmell fdjreiben." 2Begen meine* 
SBielfcfyreibenö roarb ic§ fein* aufgesogen, Schreiben fdnefe 
fic^ eigentlich nidjt für einen Solbaten, fjiefj e3; unb 
meine Briefe tragen immer bie ftd)tlid)en Spuren beS 
@eräufa)e§ einer überfüllten 33auernftube unb ber ©tör- 
ungen metner ßameraben. $ie Nibelungen burfte ia) 
ba gar nid>t oorbringen. 

©ir befugten am borgen bie ßirdje, oerliefeen fie 
aber ofme Erbauung. Gin alter rationaliftifdjer *ßre= 
biger eiferte gegen ben SReidjtfjum. Db baju Slnlajj im 
$>orfe mar, roeifc ttt) niajt; mir festen eö aber roeit 
nötiger, gegen baö granjofentljum gu eifern. 3" feinem 
3mecfe lieft er einen lobten auferftefjen, benfiajaruö; 
oerficfjerte aber äugleiü), Sajaruä fei nia)t roirflidj auf= 
erftanben, er mürbe nur fo gefprod&en Ijaben, roenn er 
auferftanben märe. 2öir roollten Söunber f)aben, barauf 
mar bamalS unfer ganjer Sinn gerietet, roaS Söunber, 
bafj mir un;mfrieben fortgingen unb uns eigentlich 
freuten, bajj bie Säuern bei ber ^ßrebigt f abliefen. Gine 
ganj anbere Grbauung martete unfer am Slbenb. 

3n bem Dfficier, melier unfer $>etadjement nad> 
bem Wtyint füfjrte, l>atte id> einen älteren ©djulfame* 



Digitized by 



ein patriotifdjeS s i(bcnbfcft 



77 



raben aus einer ^rioatfdmlanftalt roieber erfannt. @r 
war ein liebenSmürbiger, gemütlicher s 3Kann, bem nur 
Ieiber feine 2öunben, bie er als (Saoallerift im vorigen 
Kriege erhalten, eben fo wenig als feine bürgerliche 
^ßrajriS, — er r)atte ein grofjeS ©ut oerwaltet — bie 
nötljige SebenSflugheit fajon beigebracht Ratten, beren 
ein 2lnfü^rer junger Seute unb eine militairifa)e Dbrig* 
feit bebarf. @r mar noch ©ntljuftaft com 3af)re £5ret= 
$eljn, er glaubte noch bie greimißigen oon bamalS oor 
fich ?m fyabzn, welche 8ilbung unb $t>tt mit ihren Df= 
ficieren außerhalb beS $>ienfteS gleichftettte. dagegen 
märe nichts ju fagen gemefen, bafr er mich unD einige 
^reunbe in ben ^crrfd^aftlid^cn tyaxt jw einer heitern 
Slbenbunterhaltung einlub. $>er 3ufall führte noch 
anbere fyniu. 6s mar wofjl mehr als Sufaß/ bafc es 
gerabe bie ©ebilbetern beS SetadjementS roaren. 3 n 
jeber grojjen klaffe werben fich ^eiftigcr ©emecften 
balb oon felbft 5ufammen finben. $ie SebenSflugheit 
forbert aber, bafe fie eS nicht merfen laffen, feine 35er* 
brüberungen fchlie&en unb jebeS ariftofratifchen 2luf= 
tretenS fich enthalten. s 8ebarf ber geiftige 3Sor jug äußerer 
ßeichen? $aj$ mir biefe SebenSflugheit nicht beob- 
achteten, foQte balb nur $u üble folgen für uns haben, 
obrooljl mir boch in ber 5Wcr)rsar)l ohne Söillen unb 
öemujjtfem in unfer Unglücf gingen. 

Unter jroei herrlichen Sinbenbäumen fafjen mir am 
Slbenbe unb fangen unter länbifche Sieber, oon Börner, 
Slrnbt. 3)er ©efang erfreute ben patriotifchen ©uts* 

herrn, ben Cammer herrn oon 33 , unb er fanbte 

uns ©etränfe unb (Srtrifdmngen. Unfer Söohlbefjagen 



78 Mein «Jarfa nad> rvranfreid) (1815) 



roud)d mit bem 3luötaufd)e ber ©eftnnungen unb ben 
geleerten ^lafdjen. 2)a roarb er$äf)lt unb rotebev ge* 
fungen oon ben 21)aten bes legten Krieges unb ben 
Saaten ber $or$eit. 2)a trat öiner auf unb beclamirte 
von 8dnüer / Öoetfje unb Äogebue; id) erinnere mich, 
aud) bie (*Horfe (am an bie ^Heif)e. 2llS ber iDconb 
aufging, mar unfere 3eele ooU ^eiligen $aterlanbS= 
burftes ; mir $ogen unfere §irfd)fänger, traten in einen 
&reiö, wölbten ein $ad) über ben leeren SKaum mit 
unfern Clingen, unb f Comoren mit tfjränenben 3lugen 
— id) roeijj tttcr)t mehr eigentlich roaS, aber geroi& mar 
barunter, ba(j mir bem ^aterlanbe unb ber beutfdjen 
Sache unb bem Könige treu bleiben unb bafür unfere 
legten Blutstropfen vergießen modten. $)aS hatten mir 
freilief) alle fefcon gefdjrooren unb gelobt, aber ber 2lugen* 
blief mollte bod) fein ^Hccr>t. (§S märe ein traurig £eben, 
mo man es if>m oerroeigerte. 2Bir fanfen uns in bie 
2lrme, mir brürften unö Brüberfüffe auf, unb jur eroigen 
Beftegelung bes herrlichen Momentes gaben mir unferm 
Bunbe ben tarnen beS ftermannSbunbes. 

■Nie mar id) fo froh/ fo begeiftert in mein Quartier 
gefefnrt, nie marf id) mid) fo feiig auf mein Strohlager. 
$er ^aufdj mar auch am borgen noch nid^t oerfchlafen. 
SDic s Behlfuppe als grüfjftürf fchien uns ju nüchtern 
barauf. 2llS mir ^u früh au f Dem ©ammeiplag anfamen, 
trat ber JpermannSbunb juerft ins Seben, inbem er in 
corpore — bieSmal jebod) ohne Dfficier — ins 2öirtf)S= 
hauS ging unb fich fechs Portionen Kaffee beftellte. 
2lber baS mar fchon ein böfeS Dmen, bajj bie rauchenben 
Äaffeefannen erft aufgetragen mürben, als baS §erauS 



Digitized by Google 

i 



$er „.frermannobunb". 



79 



abermals jum Antreten rief. $as erwartete $etad)e= 
mcnt roar angefommen, unb roir mujjten, ol)ne bcn Kaffee 
ju trtnfen, abmarfdnren ! 

33urg, eine alte ©tabt, unfer nädjfteS, nicht $u 
entferntes Nachtquartier, ftef)t befonberS gut in meinem 
Hagebuche notirt, roeil id) r)ier bei einem roo^I^abenben 
33äcfer jutn erften 2ftal eine eigene ©tube erhielt unb 
man mir — Söafdmmffer ungeforbert braute. 2öia)tiger 
märe für meine ßameraben geroefen, bafc man uns r)ter 
baS erfte frifche glcifct) oorfefcte. 3dj machte mir nicht 
oiel barauS. 

$)er $ermannSbunb fanb ftdj fogleia) -ittachmittagS 
nac^ ^ cm 2lppctt roieber jufammen unb fuchte einen 
fchatrigen ©efeHfd)aftSgarten auf, roo bie geftrtge Jreunb« 
fdjaft unb 23egeifierung bei einigen glafa)en 2öein auf* 
gefrifcht rourbe. Slber mir rooHte eS nict)t red^t in ben 
Sinn, bafj biefelben, meiere geftern beim ÜJlonbenfdjeine 
bie edjroerter entblöß unb für beutfdje 2lrt unb 2Befen 
gefdjrooren hatten, jefct mit ber hübfehen jungen Stuf* 
Wärterin ftd) fo lofe unb hanbgreif liehe ©tt)erje erlaubten. 
3$ fchrieb'S bem 3Beine ju; benn beutfa) fchien es mir 
bamalS nicht. :3Jcein Dfficier, ein t)übfcr)er junger 9Äann, 
gefiel mir bagegen immer mehr — unb, beiläufig ge* 
fagt, ber jungen Slufroärterin fd)ien er auch gu gefallen. 
— Sein Körper mar mit 2öunben bebeeft, bie ifjn gum 
SaoaHeriebienft untauglich machten; bieS hatte ihn aber 
nicht abhalten tonnen, roieber bei ber Infanterie 3)ienfte 
ju nehmen. @r erzählte uns, roie ber Dfficier ber oft* 
preu&ifchen gäger — benn unfer SftarfdjcorpS beftanb 
aus brei oerfdnebenen $etachements, — ihn, roeil er 



3)lein 3Rarfa) na$ ^ranfrettt) (1815). 



fta) ^urütfgefefct geglaubt, unb um cmberer Äleinigfeiten 
willen, fjeut auf Sßtftolen, auf brei Schritt $>iftan$, ge= 
forbert Ijabe. 3(ber unfer güljrer tjatte geantwortet: 
Söenn eä Sitte fei, fidj mit ^iftolen um bie Dljren 51t 
fajlagen, finbe er bie 2luäforberung ganj gut. Söenn 
man fia) aber auf ^iftolen fc^iefeen motte, oerratfje bie 
SluSforberung einen feljr fc$Iec$ten©a)ü£en. SmUebrigen 
fei ber flrteg ba, um mit feinen Äameraben um bie 
Söette feinen 3)iut^ ben geinben gegenüber *u jeigen, 
nia)t um ftdj GSHner mit bem Slnbern ju faytejjen. 2Öenn 
nod) ^uloer übrig fei nad) ber 33efiegung ber granjofen, 
ftct)e er ifjm bereit, roo unb mann unb mie nalje e£ fei. 
$as gefiel mir, aber fo redjt beutfd) fam eö mir bod) 
itidjt oor. 

3lm folgenben Xage roieber eine getäufdjte (Snoar- 
tung. 9Jiein §erj fdjlug oor Söonne, als iaj bie altere= 
grauen Stürme oon SDtagbeburg oor mir falj. £ie 
Sonne brannte auf ben mir enbloS bünfenben @lb= 
flädjen, über bie bamalä nod) nidjt einmal eine Sfjauffee 
führte; aber bie Sluöficfyt, mit ber man uns fdjmeidjelte, 
einige £age in ber alten, fuftorifdjen, beutfdjen ©tabt 
51t liegen, belebte meine Gräfte. Sfiie roottte idj fefjen, 
ben 2)om, bie ^eiligen ©räber ber Äaifer, mie ftubiren, 
ausrufen unb ins Sweater geljen. Statt beffen fyiejj 
eö: nod> anbertljalb teilen weiter in ein $orf, oor&er 
abgeftäubt, bie £ornifter aufgepadft unb im $arabe- 
marfd) oor bem ©eneral §irfa)felb befilirt! 9hm fam 
mir 9ttagbeburg gar ntd)t befonberö fdjön, alt, ef)r= 
würbig, ja ntdjt einmal fo aufjerorbentlid) feft oor. 

Ser ©eneral mufterte un§ auf einem $la$e hinter 



Digitized by 



©treitigfetten ber Dfficicre. 



81 



bcr GitabeHe unb fpradj einige freunblicf)e Söorte $u 
ben Sägern: fie follten fidj> ntc^t, als Sßertljeibiger für 
baS grofie Saterlanb, $u flehten 3önfereien unb «Strei- 
tigfeiten fnnreijjen laffen. (Sine gute 2öarnung, aber 
eö foUte ein böfeS Dmen roerben. (Srnfter fdjlidjtete 
er ben (Streit ber brei Dfficiere, roeldje bie brei £e= 
tadjements anführten. MerbingS fc^ien unfer Sieute* 
nant, als ber jüngfte unter ifmen, beoorjugt, ba er 
bisher auf bem 5Jiarfa;e ben Oberbefehl geführt fjatte. 
$er ©eneral Ijob bicö ^erfjältnifj auf unb gab jebem 
2lnfüf)rer baS föed)t, nadj eigenem Söitten $u ^anbeln. 
UnS unb unferem Dfficier fonnte nidjts (5rroünfa)tereS 
fommen. 25aS 3 u f ammen Ö c fP ann erroetfte nur gegen= 
feitigen 9ieib, aber feinen $$ortfjeil. 3)od) roie lachte 
unfer §er§ auf, als ber ©eneral mit fer)r beutlic^er 
Slnfpielung fjinsufefcte: er fyabt fdjon maneben 93ramarbaS 
gefannt, ber fia) mit 3ebem fjabe fdjlagen motten, aber 
vor bem geinbe märe iljm baS §er$ in bie §ofen gefallen. 

3)er Esprit de corps f)atte rooljl einen Sieg erf od)tcn, 
aber bie 9Jtufterung unb baS magbeburger Strafjenpflafter 
unfere legten Gräfte aufge^efjrt. 2)er ©tolj mar mit 
einem 3Rale balnn, als mir aus bem £()ore IjinauS 
roaren, unb bie Srofcigften famen mit bitten, bafj man 
fie auf bie 2ßagen neunte. £)ie 33itte mujjte, ba für 
130 Wann nur ein 2Bagen ba mar, roeldjer für bie 
£ornifter beftimmt mar, Sitten abgef ablagen roerben. 
2öir fünften in eine Scfjenfe, um uns roenigftenS burdj 
Öier ju ftärfen. „$a fafjen mir rec^t flar," ftefjt in 
meinem Sagebudje, „ben Sortiert foldjerSBerbrüberungen, 
mie unfere, ein; benn einer unferer s }>orfteljer, Samens 

Sillibalb 3Uert9, (Jrinnerunflen. ö 



82 3Hein SRorfö) naa) ftranfreitf) (1815). 



bitter, ein fd)öner, großer unb re$t gebtlbeter junger 
3Wann, befolgte für unS §ermann8brüber baS Sier in 
ber gebrängt »ollen ©d&enfe, of>ne bafc @iner oon uns 
ftdj> barum $u fümmern Ijatte." 2öir follten balb nod) 
flarer fefyen lernen, ©in anber Wlal Ijatte berfelbc 
luilfretdje ^reunb ^roei grojje Sutten faure Wild) ge* 
fdjafft, unb unter einer f Wattigen SRüfter lagerten bie 
§ermannSbrüber auf fdjönem Olafen unb afeen umfdjidjtig 
mit jroei jinnernen ßöffeln bie erfrifdjenbe Äüljlung. 
2ludj unfer Slnfü&rcr unb ber oon bem gleiten $)eta* 
dement, melier fid> jum §ermannäbunbe Ijielt. @3 
mag ein reajt anmutig 33ilb geroefen fein, fdjroerlidj 
aber ein tröftlidjeS für bie, meiere in ber ©onne liegen 
mußten unb feine faure TOldj Ratten. 

3m £)orfe (5 rj leben mar unfere Station. 2Öeld) 
ein anbereS £)orf als bie ttn'r in unfrer SJlarf oerlaffen 
Ratten! §ier ftrofcte alles oon Ueppigfeit. 2öel(§e 
Käufer, ©djeunen, ^Rinber. SBerrounbert ftiefe id) meinen 
Jfreunb, ben ©djlegelianer an, unb fein poetifäjeS Uf>r= 
roerf ging loö: 

Sagt mir ni<bt« oon gutem «oben, 
Webte pom magbeburger öanb! 

$>a oertfjeilte ber Dfficier oor ber fronte bie ÖiHette. 
$)er gourier überreizte if>m eines für jroölf 3Jlann beim 
reichten Sauer bes OrteS. 2lUer Slicfe fa^en mit 9teib 
barauf; fie fa^en im ©eift bie ©peeffeiten im dlauty 
fang, bie SÖürfte, Gier, Sutterfäffer unb 33ierfrüge. 
3um Ueberflufe ftanb ber roo^lgcnät)rtc Söirtfj, mit 
feinem n>of)lf)äbigen, glän*enben ©eftdjte fdjon bereit, 
um feine lieben ©äfte, bie ber Hauptmann tfjm be= 



Digitized by 



ittefud) in SWagbeburg. 



83 



Seidmen follte, feI6ft in fein §auö $u führen. ^Bieacid^t 

icf) allein fjatte feine befonbere Suft. $erl)ungern mürbe 

iä) nirgenbö, ober in einer Sauernftube unter ftmölf 

ßameraben mar fd)lec$ie 2luSfid)t auf SRufje. $)er Dffi= 

cier muflerte feine Seute: „(Sin Quartier für jroölf 

ÜKann ! $er §ermannöbunb trete t>or !" — (Sin bumpfeS 

©djroeigen, finftere ©liefe ringsum. 9Bir flogen $u bem 

reichen üftanne, felbft reid), unb fafyen fie niäjt mef)r. 

s Jcoä) r)örtc iä), roaS ber Slbenb unb bie finftere 

9taa)t ausbrütete. 3$ mar weit roeg. Dbgleidji unfer 

2£irtf> ein §err ber §errlidf>feit mar, unb Specf, «Sdjjim 

fen, SBofmenfuppe, Butter, 23rob, @ter, $3ier unb Sutten 

miltt) auf bem langen Sifd&e ftro^ten, obgleidj er mit 

Stolj eqäfjlte, bajj fein §au§ feä)S 3ftal abgebrannt 

wäre/ unb er märe boä) nid&t arm, obgleiä) er feinen 

Sofm als freiroittigen Säger ^u ^ferbe bei ber ©arbe 

eingef leibet (jatte, blieb icf) bodj niä)t über iftadjt in 

biefem oortrefflidfjen Quartier. tUiein greunb, ber Sdjle- 

gelianer, (jattc einen greunb in s 3Ragbeburg, ber gleia)= 

falls ©djlegelianer, aber aufjerbem Jelbroebel bei ber 

Artillerie mar. tiefer Iwtte einen Äanonier fyinauSge= 

fanbt, um meinen unb feinen ^reunb einen Sag &u fiel) 

etnjulaben. £)ie Sadje liefe fta) leidet madjen, ba am 

näcfjft folgenben Sage SRufyetag mar unb ber 2öeg oon 

s Iftagbeburg aus naa) bem nää)ften Etappenorte nur furj. 

2lud) ia) liefe mid) leiajt überreben, mit nad) 5Jcagbeburg 

ju gefjen, befonberS ba mein Dfficier mir aufeer bem 

Urlaub aua) bewilligte, meine 6aä)en injmifd^en auf 

feinen Söagen ju legen. Seicht gebürgt betraten mir 

nun ben Sftücfroeg naa) ber ©tabt, unb bie jmei Sage 

6» 



84 aKcin ÜJtorfd) nad) ftranfreid) (1815). 



bort roaren mir eine um fo roillfommnere (Spifobe, als 
ich in jenem smeiten ©djlegelianer einen ©chulfameraben 
erfannte unb »olle 9Ruf$e fyattt, ;3Jcagbeburgä Wlcvb 
roürbigfeiten &u befeljen. 5Bir oerltefjen bie ©tabt nach 
jroet Xagen oottfommen befriebtgt. 

©in fdjönereS $)orf, finbe ich gefdjrieben, ^ätte ich 
nie gefeljen als baö ^orf 211 oenö leben, roelcheö mir 
am STbenbe be3 nächftfolgenben Xageä, unb bamit ben 
SRaftort unfereS 2)elac§ementö , erreichten. 2)ie unter* 
gefjenbe ©onne beleuchtete bie anmutig in ©rün unb 
jroifchen f leinen Sinken gelegenen §öfe, aber uns 
beiben allein Slnfommenben begegneten feltfame 33licfe, 
mürrifche Antworten. Sßlit 3Jfühe fonnten mir in bem 
grofeen $)orfe und nach unferm Quartiere burdjfragen. 
$)ie 3 a ger waren oortrefflidj bennrtfjet morben, man 
hatte ihnen einen 33aU gegeben, unb jum $anf bafür 
mürbe ben Slloenslebenern am borgen oor'm Aufbruch 
ein ftürmifcheä $ioat gebracht. Söarum fah man uns 
fo feltfam an? 

3)er ©türm brach los ; nämlich am folgenben s JHor= 
gen. 3Rein Sluge fchmelgte in bem buftigen 28iefengrün, 
in ber bracht beä ÜHaienfleibeö ; fo h^ e ich e $ noc ^ 
nicht gefehen. 33laue 33erge am ^orijont unb in ber 
gerne ber alte Sßater Srocfen. ©ollte meine ©eele nicht 
froh f e * n ' unD roaS § atie m * m Körper ju f lagen! Stein 
©taub, fein ©onnenbranb, unb in unfern ^afajen 
33utterbrob unb 93lutrourft in Sülle, meiere unö unfre 
guten 2öirtr)c jur 3 e h run 9 au f DCn mitgegeben 
hatten. 3** überall trafen mir gute, prächtige ÜJtenfchen, 
mit Seib unb ©eele beutfdj, obgleich fie fo lange $tit 



Digitized by Google 



(Snbe beä „öemtannsbunbeo". 



85 



roeftphälifch gemefen maren. $>a3 erfrifchte mein SBlut 
unb erleichterte mir bie faurcn 2öege. @S ift auch in 
ber ^X^at ein merfroürbiger Unterfd)ieb smifdjen bem 
©auerngefchlecht in ber Wart unb jenfeitö ber @lbe. 
ÜRager, gebrücft, untermürfig, an bie SDürftigfeit ge* 
möfmt, unb f)ter grofj, coli, frei, gerab aufblicfenb. 
2lber jene mogern, gebrücften, untermürftgen tyabtn bodj 
eine sähe SebenSfraft, bie oon ben 2Öettern nicr)t nieber= 
gef plagen mirb, fo roenig als ihr §aibefraut unb ihr 
SBuchmaiften. $ie ftro^enben golbenen 2Bai$enf elber 
mirft ein §agelmetter um. 

(Sine alte ©arte auf ber #öhe Reibet baS $reujfc 
fd)e vom Öraunfchmeigifchen. „$on ba an mirb bie 
GJegenb ^errlia)." Unter ber 2Barte lagerten mir; 
Einige aber oben auf ber §öfje. Söarum fonberten fich 
bie anbern ßameraben von uns? SDer Sturm mar loS= 
gebrochen; er tobte auf ber ööfje. ?51ücr)e, grimmige 
®efidjter, geballte §äufte ; ja es mürben bie £irfchfänger 
gebogen. 2BaS ift baS? — Man oeqog grinfenb bie 
@eftd)ter. 2öir wollten hinauf. ÜJtan liefe unö nictjt 
hinauf. Getümmel, glücke, $>rohmorte, überall Erneute. 
Unb gegen roen? — ©egen ben §ermannSbunb. 9)tan 
hatte taftood operirt; benn mir, nichts oon bem @e* 
mitter afynenb, lagen fn* unb ba $erftreut, unb bie 2ln= 
griffe erfolgten auf bie (Sinjelnen, bie nun oerf)inbert 
maren, fich unter einanber beijufpringen, ja ofme baft 
(Einige genau mußten, roaS eigentlich oorgefje. 

3ln biefem £age, unter ber 2öarte jroifchen 2(foenä= 
leben unb £elmftäbt, mürbe ber §ermannSbunb oer* 
nichtet. Üiidjt oon ben ^einben beS ^aterlanbeS, fon= 



8fi 



SKein Warfdj nad) tfranfreid) (1815). 



bem oon benen, bie mit ifjm ftreilen fotttett für baffelbe. 
So fiel audj ^ermann felbft, nid)t oon ber §anb ber 
Börner, fonbern ber feiner eigenen SanbSleute, bte in 
blinber $öutf) feine oorigen Sßerbienfte oergeffen, ent= 
toeber roeil fein ©influjj ifjre grei^eit roirflidj beein= 
trädjtigte, ober weil fie es glaubten. 2Bir waren barin 
oon §ermann oerf cfneben , bafj unfere SBerbienfte nodj 
in ber 3 u ^ un f^ lagen. Unfere Saaten hinter uns be- 
ftanben in fed)S Portionen Kaffee, bie mir nidjt ein 
9Jlal getrunfen Ratten, in einigen trügen 53ier unb 
©Rüffeln s ])ttld), bie mir flufammen genoffen, unb in 
bem Quartierbidet $u @rjleben, baS uns ben §als braa). 
2BaS oielleid)t nod) in 2UoenSleben beim Salle oorge* 
fallen mar, unb ber 2öutfj gegen uns ben legten Stempel 
aufbrüefte, roeifj ia) nidjt. 

23lut ift nidjt gefloffen, aber ber Streit gebier) bte 
flu ben äufjerften ©rängen, too Sdmtäf)= unb Sdjimpf* 
reben in £l)ätlid)feiten übergelm. Unfere 3>orfteljer er= 
Ijoben umfonft ibre Stimme; felbft unfer Dfficier mußte 
fidj baö §ärtefte fagen laffen unb hatte feine Autorität 
oerloren, oielleidjt im SBenmfetfein feiner Sdnilb. SDer 
Streit warb unter ber ©arte nidjt ausgeglichen, fonbern 
gur enblic^en 2luSmachung für bie näcr)fte ©tappe oer= 
fdjoben. §ier in §elmftäbt roarb üom Gommanbanten 
ein ©ericht befieHt, meines, fo oiel mir erinnerlich, 
unfern Dfficier $u furjem 3(rreft oerurtfjeilte. Db unb 
wie bie 9läbelsfüf)rer ber Erneute beftraft mürben, ift 
mir aus bem ©ebädjtnijs entfdjtounben, unb tdt) finbe 
aua^ * n meinen Briefen feine Zotigen barüber. 

Somit mar ber §ermann8bunb aufgelöst. 2>er 



Digitized by Google 



s Jiact)meI;cn bee „ftermannsbunbeS". 



87 



Gommanbant fpraä) flu uns einige vernünftige Sßorte, 
baj$ roir alle, nid ©Öfjne beS 33aterlanbeS unb burdj 
unfern Sdjrour, Bereinigt roären, für baffelbe ju leben 
unb ju fterben, bajj wir inSgefammt baljer fd/on einen 
großen Sunb bilbeten, unb es bebürfe feines Heuten, 
um uns an unfere ^flidjt ju mahnen. 9Bir foHten bie 
fleine Spielerei fein laffen im s 2lngefid)t ber grofjen 
Sadje, unb inbem er ben £ermannSbunb l)ierburd> 
auflöfe, füllten mir nidjt mef)r baran benfen. 9ttdj>tS 
befto meniger fehlte es nic^t an £>ed>eleien unb <Bd)maf)' 
roorten ©eitenS unferer roheren ©enoffen gegen bie 
©injelnen, roeldje fo glüdflia) ober unglücflid) geroefen, 
ilmt anzugehören. 2öar (Siner von uns maraube, be- 
gegnete ifnn ein Unfall, fo rourbe ber „§ermannSbünb= 
Icr" mieber fjeroorgefyolt. 9Dian recitirte beim SJtarfdje 
bie beliebten grage* unb Slntroortfpiele : „2öer fyat 
geftern in ben Saroten gelegen?" unb ber (Sljor ant* 
toortete mit unenblidjem 3ubel: „ein ftermannSbünbler." 
5J5ic Redereien gingen in ben (Srnft ü6er unb bauerten 
nodj roäfyrenb beS Jelb^ugeS fort. 

2öer mag es tabeln, bafj bie ©ebilbetern ben $)rang 
füllten, in ber roheren Waffe ftufammen ju galten. 
Slber jebeS auffällige ©onberungSbeftreben erroetft ben 
!Rcib, roo eine gefefcliaje ©leid^eit ftattfinbet. $)iefe 
wollte unb burfte iijx $ea)t f orbern, roo bie $8erbin= 
bung uns fogar $Bor%tle gewährte, bie ben Slnbern 
baburdj entzogen würben. (Sine unoerjeifjlic&e Unbe- 
fonnenl)eit beging aber unfer 2lnfüf)rer, weniger baburdj, 
bafj er fid) uns anfdjlofj, als bajj er bie $erbrüberung 
in einem £)tenftactuS anerfannte unb uns babei fc^ein* 



88 



mein SKorfcf) nad> ftronfreidj (1815). 



bor befugte. Gr roar imfer $orgefe£ter, älter als 
roir imb mußte aus feinen $ienft jähren roiffen, roa§ 
fid) in ber Disziplin fdncft. 2öir mußten, fef)r un= 
fdmlbig, fein SBerfefjen büßen, ofyne iljm bodj um beä* 
l)alb grollen fönnen. Gs mar ein Skrgefjen auä 
überftrömenber ©üte für und. 

$)ie (SJegenben, burd) bie mir jefct naa) SÖeftpfyalen 
marfdjirten, roaren freiließ reijenb im Sergleidj benen, 
bie mir oerlaffen ; aber an Regentagen Ratten fie baf ür 
audj fo oiel Sefdnoerlidjeä, alä roir nodj ntdjt erlebt. 
$er fette SBoben flebte an ben Süßen, unb ein einiger 
•§of)lroeg, bura) ben mir mit ©aef unb $acf eine §ölje 
erftiegen, fonnte bie ganje (Solonne in Unorbnung 
bringen. Saure 5Kild) unb fd)led)teä 33ier brauten 
außerbem bie #ranff)eit fjeroor, meldte Xenoptyon oon 
feinen Solbaten in ber 2lnabafiö mit fo unoergleidfjltdjer 
9taioetät unb 2lnfdjaulid)fett fdnlbert. Einmal mußte 
id) mid> auf ben fjoefcbepaeften Xornifterroagen legen 
laffen, um nur fortgebracht 511 werben. (Sä roar bie 
eigentfuimlidtfie 3lrt ju fahren. Sei jebem SKucf mar 
©efafyr, baß itt) hinunter gefdjleubert rourbe, unb idj 
mar in einem 3uftanbe, baß iaj faum bie fyerauäftefjens 
ben Stangen f äffen fonnte , nm midj feft 3U galten. 
2lber audj im fjalbroaajen 3uftanbe Ieljrt bie 9lotr) baä 
(SHeidjgeroidjt galten. 3$ f erlief fogar unb fiel nid)t 
herunter. 

2$or SBraunfdjroetg rourbe unfere Hoffnung roie 
oor üftagbeburg gctäufct)t. 28ie r)atte id) mtc$ gefreut 
auf §einria) beä Soroen gujjtapfen, rote auf baS tytattx, 
bie stumme, roie mein $reunb, ber Sdjlegelianer, auf 



Digitized by 



£>ilbeöfjetm. 



89 



bic ^teroeg'fdje Öuchhanblung unb bie ^et^bibliot^efen 
(mir fagten: Seihbüdjereien); aber auch fttcr rootttc matt 
un§ nicht fyaben, ja nicht einmal ausruhen laffen. @8 
hteji, ein früherer 3 a ger$ug h aoe (Schlägereien gehabt, 
unb ein -iDlann märe oon ihnen erftochen roorben. (§nt= 
ruftet oerroünf djten mir bie Sraunfchroeiger, unb um fie 
recht jux (trafen, bürfteten unb pulten mir uns nicht 
fonbern marfdjirten mit unfern, oon £ef)m ftarrenben 
©c^uljen unb Kleibern, unb ofme Semanb eines 93lideS 
ju toürbtgen, burdj bie ©trafen. 

$)ie §i$e rourbe immer brütfenber, furchtbare (*5e= 
roitter entluben ftdj faft jeben Nachmittag ; mir brauen 
ba^er in ber Siegel fdjon in ber Nacht auf, um oor 
ber $age3()i$e unfere Station ju erreichen. Slber fo 
furg bie ^Pcarfdje roaren, im Vergleich ju benen im 
33ranbenburgifdjen, fo befchmerlich mürben fie burdj bie 
33efdf>affenf)eü beä SöegeS. SDer fette Sebmboben mar 
tief aufgelöft, ber gufj glitt au§ bei jebem Stritt unb 
fanb feinen feften (SJrunb. Stagu baS r)ügligte Terrain 
unb faft immer ^oljhoege. Oft mußten mir und gegen* 
feitig halten, SBiele ftürjten fyin, unb bie fleine 9lrmee 
fam in ber Siegel in oöllig aufgelöftem 3uftanbe ins 
Quartier. 

(Snbltch marb mein fehnlicher Söunfch erfüllt, mir 
blieben in einer Stabt. Unb in melier Stabt! 3n 
ber alten, berühmten Öifchofärefibenj §ilbeöl)eim. 
SJtein §erj fchmamm in Söonne, als ich M) re ™ elen 
Xhürme in ber Sttorgenfonne oor mir liegen fah unb 
burch bie geroölbten 2)oppelthore in ihre getürmten 
dauern $og. $)en Slnbltcf oon §ilbeSheim nenne ich 



90 9Rem 9Harfö) nad) ^ranfreiö) (1815). 



„ehrfurdjtgebtetenb" ; idj roeife nic^t, ob bic Stabt nodj 
jefct fo auäfieljt, unb ob meine bamalige 2lnfcfjauung§= 
roeife feilte Stidj galten würbe; aber ber (Smbrucf ift 
mir burdjs Seben geblieben, auch ber oon Dürnberg 
unb ©o$lar Im* itm nicht jurücf gebrängt. 3roifc^en 
ben Käufern mit ©iebeln unb tyixvmen, bie rote Surgen 
au$fd>auten, unb an benen ta) mit (Sntjücfen bie 3alp 
hunberte 3äl)Ite, führte mich mein Quartier bittet enblidj 
in bie Gcfemäferftrafre, roeldje bem ootten $bzal einer 
alten Stabt entfprach; benn oon beiben Seiten fprangen 
bie Stotfroerfe immer weiter in bie ©äffe, bi§ bie 
Fächer oben, fitt) beinahe berühren©, faum einen 2Beg 
für ben 9fegen, für ba3 Sonnenlicht aber nur eine 
Spalte offen liefen. 3n biefem ^eiligen 3)unfel, in 
biefen e^rroürbigen ©emädjern follte ia> ©lücfliajer 
9tro. 1228 beim Sdnifter 33ifftng roolmen! treppauf, 
treppab, über ©alerieen unb burd) 2öinfel trat id> enb= 
lief) an bie $h urc > roo man mir fagte: „hier ift 3^r 
Limmer." 3a) mufcte mich $roet $opf tief büefen, um 
hinein ju treten, unb obgleich ich etroaS in bie Xiefe 
fiel, ftiefs ich bod> roieber an bie $>ecfe, als ich mich auf= 
rieten roottte. „£)ie ©oljnung roar ein Jpunbelod)" 
fteht in meinem Xagebudje. dennoch fyaitt biefe 2Boh s 
nung jroei $h uren > oon benen bie eine nach einem Drte 
führte, beffen Sltmofphäre nicht bie angenefjmfte 9taa> 
barfdmft ift, unb biefe beiben fixten, ohne Sdjlojj, 
gingen immer aus ihren Slngeln unb ftanben fperrroeit 
auf. Um bieS ju oerhinbern, fe$te ich einen Schemel 
oor; ba ich aber nur einen in meinem 3* mmcr h a ^ c ' 
fo ftanb mir bie ©afjl frei, ob ich m $ DCm 



Digitized by 



ötfoes&eim. 



91 



gefjeunnifjoollen Drte ober nadf) bcr jugtgten treppe 
fajliejjen rooHte. $Benn id) miä) nun äugleidj fyinfefcte, 
natürlich, ba idfj mübe mar, fo rourbe ia; bort füfjl an= 
gefächelt, fn'er atljmete ia> ben burdjbrmgenbften $arfum 
ein. $aftu braute man mir ein ;öftttagbrob, meines 
tdf>, audj) roenn td& hungrig geroefen märe, faum f)in= 
untergenmrgt f)ätte. Slber bic £eute waren „redjt gut 
gefinnt". £a§ mag midf) getröftet Ijaben; boa) nidjt fo 
fefir, bajs id& nidjt am $lbenb mein Quartier oerlaffen 
unb mia) im breiten S3ette eines ftameraben beffer ge* 
bettet Ijätte. ©o roarb meine §offnung auf ein Ouar= 
tier in einer alten ©tabt unb eine eigene Stube 
bar in erfüllt. 

<5o oiel idf) fonnte, befaf) id) natürlich §ilbesf)eims 
üJlerfmürbigfeiten, unb oor allem feinen burdj biefiegenbe 
unb bie ßunft reidj auSgeftatteten 25om. 5lber nod> 
intereffanter mar, ma§ ein <5a;neiber, bei bem id> eine 
Reparatur an meiner Uniform oorneljmen liefj, mir oon 
ber (Sntftefjung §ilbes^eim§ erjagte, oon bem 6lüf>en= 
ben SRofenbufd), an bem Äaifer $arl ber ©ro&e feinen 
SRofenfranj oergeffen, unb ber beäfjalb noef) blühte, als 
&arl bie ganje ©egenb, in tiefen Schnee gefüllt, mieber 
fafj, worauf er eine Capelle barüber baute, aus ber ber 
$)om nmrbe, unb in iljm blü^t noa) ber SRofenftraudj ! 
Unb bie in @rj getriebene ©äule be3 SBifdjjof $3ernn>arb, 
auf ber bie gan^e £eiben§gefd)idf)te Gfjriftt eingegraben 
frefjt! Unb nrie fjerrltci}, berüfjmt, reidj) bie Stabt ge* 
roefen. 34 fdfjlürfte gierig jebeö 2Öort meines freunb= 
Iidt)en <3df)neiberä ein, ber oielleidfjt eben fo frof) mar, 
jemanb ju finben, ber feine alten ®efd()id)ten für neue 



»lein 3Rarf$.na$ ftranfreia) (1815). 



nafym. toar eine fdjöne 3rit too man an Segenben 
glauben fonnte. 2öir jioangen und baju. 

Jßir näherten un§ Söeftpljalcn. $)ie ^ßfmfiognomie 
be§ SanbeS warb eine anbere ; in jeber §ugelfettc, jebem 
alten SBege fudjte mein Sluge fdjon nad) SRömerftrafjen 
unb nadj 6f)eru3fer= unb Sad)fenfujjtapfen. @3 tljat 
tnbejj nid)t gut biefe Sefmfucfjt unb bieS SRufjen laut 
toerben $u laffen; eben fo wenig alö eö rättylicf) war, 
fein ©nt^ürfen über bie Sajönfjeit ber ®egenben $u 
äufeern. ©in tfreunb bei einem anbern $etadjement 
oergaji einige Wal, bafe bie $ameraben oon anberem 
Stoff roaren unb naa) anberem Stoff oerlangten: „2)a3 
ift toieber eine §auptgegenb!" Unglücffeliger 2lu3ruf, 
ber ifmt burdj feine gange ßriegerlaufbafyn einen Spott= 
namen gugog: „$a f ommt bie §auptgegenb !" 2ludj idj 
mujjte mein oieleS Schreiben oerbergen ; man faf) barin 
f)ermannöbünblerifd)e £enbenjcn! UebrigenS gab fia> 
baö balb oon felbft. Senn man in ber 9?a<f)t, nod> 
f)alb fajlaftrunfen, aufbrechen , burd) moraftige Söiefcn 
unb fot^ige, tiefe SBege marfdjiren mujjte, Ijinfdjlagenb, 
oerirrt unb, wenn man faum be§ Borgens oon ber 
Sonne getrocfnet mar, oon iftr roieber oerbrannt tourbe, 
fo forberte ber Schlaf oom Sage fein ^Hedjt. 3)ann 
aber galt es *ßu£en, gltcfen, baö föiemgeug blanf po= 
liren, gmoeilen ©ferciren, auö) ©adje ftefjen, au&erbem 
aber — effen. 9Heine 2öirt^e oertounberten fid), wie 
roenig \d) oerjeljrte; babei fönne ber Solbat feine 
Gräfte gewinnen. Wort) mar eö ber moralifdje Qmpuls, 
bas Sugenbfeuer, roaö mir Gräfte gab. 

2)ie Seine mar paffirt, mir näherten unö ber SBefer; 



Digitizeci by Google 



3m Teutoburger ©albe. 



\d) mit (Sfjrfurdjt, bie ^eiligen ©egenben beö £euto= 
burger Söalbeö, be3 Sdjladjtfelbeö SbiftamfuS *u bt-- 
trcten. 2öir 2We lagen plöjjlia) auf einer £öf)e, f)tn= 
geftrecft am Soben, nidjt um einen Sftömerfufttritt, aber 
möglidjermeife um einen Ort, roo aua) bie Börner oor 
unä fo mögen gelegen fyaben. ©ine fleine Quelle riefelte 
feitroärtS aus einem pfjeren £l)ongefdnefer unb über 
bie Strafte weg. @3 mar roieber ein feiger £ag, unb 
bie Quelle roarb beinahe auögetrunfen, als baö §orn 
heftig fdjmetterte unb ber gelbmebel unö jum Antreten 
in Reif)' unb ©lieb rief. 2ltte£ f prang auf, bie §öfje 
hinunter. 2öir fafjen bie Xfjürme, bie gefprengten 
2Öerfe ber (Sitabelle oon §ameln oor uns. (Sä mar 
nia)t aus SRefpect oor ber Stabt, mo ber Rattenfänger 
gekauft, roeöfjalb mir bie militairifa^en §onneurS madjen 
füllten; fonbern fie galten einem Oberofficier, beffen 
SHetfefalefdje auf ber Strafte f)ielt, unb er mar auöge= 
fliegen, um unö $u muftern. 

@ä mar eine eble friegerifdje ©eftalt, bie an unfern 
Steigen oorüberging, in einem fajliajten Ueberrotf, auf 
bem Äopfe bie einfache Sanbroefjrmüfce, olme 2lbjutanten 
unb militairifdje Begleitung. Slber feine Spaltung, baS 
roürbeoolle, männlich fdjöne ©efidjt, feine ftrengen, aber 
bodj freunblidjen 2lugen, übten eine unroilliuljrlidje 
Autorität auf un3, audj roenn mir feinen Inftorifdjen 
tarnen nia)t erfahren fjätten. $er ©eneral fn'elt eine 
fleine Slnrebe, in ben furjen Sä|en unb fd)lagenben 
2Borten, mie fte auf ben Solbaten am beften mirfen; 
aber bie gebilbete Sprache, ber feine £on, roirften auf 
Einige nodj mef)r. 9tatürlid) mar bie SRebe eine 3ln= 



94 Mein 9Xarfö) nad> frranfreia) (1815). 

feurung $ur 2lusbauer, $um ÜKut^c ; er rief uns ins 
<5Jebäa)tmjj, roeldjc Gfjre es je$t fei, ein ^ßreufee *u 
fein, roo unfer $aterlanb, nod) burd) bie aujjerorbent: 
lupften Opfer eines aujjerorbentlidjen Krieges erfdjöpft, 
aufs 9Jeue fein 33efteS, fein 2llleS $u bem großen 3n>ecfe 
Eingebe. (Sin bonnernbee £ebefjod)! fct)oU bem ©enerat 
oon jebem 3)etad)ement nad). „2ebt roof)l, (Solberger!" 
rief er uns nad), als er roieber in ben 2Bagen ftieg. 

@S roar ber ©eneral Vorfiel!, ©ine ber unange= 
nefjmften (Spifoben bes ru&mroürbigen ÄriegeS entfernte 

vom $ampfpla£, um in Berlin bem ©eridjte über 
ein $erfafjren entgegen ju gelten, baS Ijeut, roo bie 
Seibenfdmften nidjt allein abgefüllt, fonbern oerfdjroun- 
ben finb, feiner Rechtfertigung mein* bebarf. 

Sdjon borgend um aa)t roaren roir in Jameln; 
aber ber Xag roar jum Schlafen beftimmt, inbem roir 
in ber -ftad^t ben weiten üflarfdj nad) Semgo antreten 
foUten. 2öir mujjten am £age übrigens nodj ben Schlaf 
ber norigen Ütactyt nadjfjolen, eine faum gu löfenbe 2luf= 
gäbe. Dirne etroaS r«on ber ©tabt gefefm $u f)aben, 
traten roir um neun Ufn* an. @S roar ein brücfenb 
fdmiüler Slbenb. SÖä^renb roir nodj) oerfammelt ftanben 
— unfere Xornifter lagen fa)on auf bem 2öagen, unb 
leiber bieSmal audj unfere Mäntel; in 33etrad)t beS 
fdjroierigen 9caa)tmarf3)eS fmtte man es erlaubt — bradj 
ein furdjtbareS ©eroitter IoS. $)er (Sommanbeur lieft 
und auSeinanber gelm, um in ben Käufern abjuroarten, 
bis bie erfte glutt) fidj ergoffen r)ätte. „(Ss roar bie 
merfroürbigfte 9tod)t meines SebenS", ftefct in meinem 
Xagebuaje; unb faum erinnere ia) mia) f)eut einer äfm= 



Digitized by 



Gine ©turmnad£)t. 



95 



liefen. 3$ mit mehreren Äameraben fanben ein noth* 
bürftigeS Unterfommen im glure eines Kaufmanns. 
3J2an braute uns eine Sampc unb einige Stemel, 
©onft fdjlojj man fidj oon uns ab. $)er 3ugroinb burch 
bie Ü£E)ürri$en brof)te bie Sampe jeben 3lugenblicf $u 
oerlöfdjen, aber bie 93Ii£e leuchteten faft ununterbrochen, 
baS 2Öetter fdfjlug gegen $h urc n unb genfter, als fpotte 
es i^rer Ohnmacht, unb ber Bonner faxten auf bem 
33oben beS §aufeS feinen Sifc gu fyabtn. @S mar eine 
peinliche ©titte unter uns Sitten; aua) bie 2tu§gelaffen= 
ften unb SRoheften fdjroiegen. 

©nblich, gegen jehn Uhr, roßten bie Bonner fort, 
ber Stegen lieft nach, wir fraten roieber an unb mar* 
fdfnrten, um unfern ungef darnach ten SUlutf), vielleicht und 
am meiften, gu bemeifen, unter IautfchaUenbem ©efange 
burch bie Stabt über bie 2öeferbrücfe. s Jtur bie in ber 
gerne noch gücfenben 33lifce geigen uns ben berühmten 
Strom in gelbem Sichte. 3^ f> otte geroünfcht in rothem. 
<5r mujjte boch noch etmaö oom 9tömerblute gefärbt 
[ein. — &aum roaren mir brüben, als ber Siegen, ber 
nicht aufgehört ^atte, raieber ftärfer mürbe. 2ludj h attc 
er bie Suft nicht abgefühlt, unb ein neues ©eroitter gog 
heran. SängS ber Söefer ging unfer 2ßeg, ber elenbefte 
SBeg, ben uns balb nur noch bie gücfenben 33li£e geigten. 
Stoib fah deiner mehr ben Slnbern. 3*ber haftete nur, 
um nicht in Sßilbnifi unb 9iad)t gurücfgubleiben, fich 
ber bunfeln SJtajfe, bie cor ihm fta) beroegte, angu- 
fchliefjen. @S ging burch ^ $ünn. §ier ftiefc 
(Siner auf eine §öhe unb fiel, bort anbere in bie 
®räben; fie faljen roie gufjfteige aus. §ier glaubten 



9« 3)iein Warft nad) granfreiö) (1815). 

wir eine ©rücfc ftnben, unb roateten unb roateten 
burd> angefdjroollene Öädje. $ann unb wann gofjen 
freiließ bic 33lifce ein föauerlidjes 2id)t über bie ©egenb 
unb unfere 33erroirrung aus ; aber bie barauf f olgenbe 
$unfelfjeit oerroirrte unö nur n od) mefjr. £er Pflegen 
flofj in ©trömen, -Jtiemanb f)atte mefyr einen troefenen 
gaben am fieibe unb ber Schlamm roarb immer tiefer. 
■äJteljreren blieben bie ©djufje fteefen. 3e$t erfjob fia) 
ber allgemeine UnroiHe in bumpfem ©emurre, in unlben 
glühen. Wlan oerroünfdjte ben Einfall, beä s Jtad)ts $u 
marfd)iren. deiner fannte feinen Nebenmann, feiner 
roufcte, von roem er einen ßolbenftofe befam, ober roen 
er burd) unroiUfü^rlic^e 2Benbung in ben Äotl) ftiefe. 
©in alter ©olbat, ber jefm %a\)t gebient Ijatte, oer= 
fieberte boa), feine foldje 9tadjt erlebt ju fjaben. 

fjielt midj, mit aller ^ieroenanftrengung, fo gut 
es ging, beim grofjen Raufen ; aber eine ©tunbe fdjleppte 
idj mia) fort, olme ben £roft $u Ijaben, irgenb S^manb 
um midj Ijer ju erfennen. (Snblidj oerrictr) ein 2tu3ruf 
mir bie ©timme eineö greunbeö, e3 mar ber ©djle- 
gelianer. 2(n ber ©eite eines greunbeS unb ©eifteä* 
oerroanbten marfdjirt fia) audf> in folgern Srübfal leichter. 
Db mir aber von s Jicroali8 unb Siecf fpradjen, raä&renb 
mir bis an bie $nie im ©djlamm roateten, fann idj 
nicf)t mefjr angeben. 

(Sin Häuflein 9Jtij$t>ergnügter fyatte fidj gefammelt. 
9Jtan falj in ber gerne ein Stdjt. 3)aS Komplott mar 
fertig, mir oerbanben uns, feinen ©abritt weiter ju 
geljen, fonbern in bem nädfrften $orfe einjufeljren. @S 
mar ein fefjr natürlichem , unb faum ein ftrafbareS 



Digitized by Google 



Irine Sturmnad)t. 



97 



Komplott, benn »on einem 9Jlarftt) unb befehlen war 
nic^t mehr bie föebe. 3 u fäHig fanb fid) aber auch imfer 
Dfficier baju unb approbirte unfern ©ntfcfylufj. 5öir 
ftürmten in baä Dorf unb in ba3 £>au§, oon woher 
baä Sicht fam; eö mar ba3 ^BtrtfjShauS, aber im felben 
Slugenblicfe mar e3 oon ben aus ber Dunfelljeit taua)en= 
ben ©eftalten oollgepfropft. Der (Sdjleaelianer, ich unb 
Einige fudfjten ein anbereö §auö. Da fam gerabe ber 
yiad)txab an, welcher ^ufäKig in Crbnung geblieben mar 
unb nichts bauon raupte, bajj 3$ortrab unb (Zentrum 
bereits jerfprengt unb »erfroren waren. Gr nafmt uns 
in feine 2Wttte, unb in umgefeljrter Drbnung bilbeten 
mir nun ben $ortrab. 2öir wollten fecf unfer ©lud 
ertrotzen. 2lber in meinem Hagebuche fteljt : „2Öar ber 
©orige 2ßeg fdjön, fo mar biefer fc^led^t." SÖie baS 
möglich, bin ich fyeut nid)t mehr im ©tanbe ju erflären. 
Söir blieben bei jebem Stritte im fettigen Schlamme 
ftecfen. Uns jur fiinfen lag eine f)ol)e §ecfe, baoor ein 
tiefer ©raben. @in 33lifc perrieth uns, bafj §äufer 
ba^inter lagen , er jeigte uns zugleich, roie oiel mir 
unfer beifammen roaren. ©in ©türm mufjte gewagt 
werben. <Sd)on baS in ben ©raben fpringen war eine 
fchwierige Aufgabe, wegen bes abfa)üffigen, burchweidjten 
Sefmtranbeä. Die meiften fielen, um nur $u bem 3icle 
^u gelangen, bafj fie bis an bie §üften im Söaffer 
ftanben. 9iun mürben bie §irfchfänger gebogen unb 
wir fneben, fo fdjwer es ging, eine 93refche in bie hohe 
unb biegte §ecfe. 3lber mit bem Durchbrechen ber 
Sdjanje war fie noch gewonnen. Der (Srfte rutfcfyte, 
wie i^n auch D ^ c 3lnbern ftü^ten unb hoben, jwei $)tal 

SJiUibalb fliest*, erinnemngeti. 7 



98 3Hein SWarftt) uaa) tfranfreia) (1815). 



*urüdf. Chtbltd) Ratten jroci bic §öf>e geroonnen; bie 
anbcrn fafjten fid), @tner an bic Rocffdf)öfje bes anbern, 
unb fo ging es oormärtS, immer bergauf, in ftocfped)* 
finfterer 9iatt)t, bis ia% am Rotffajofj beS <5djlegeIianerS, 
plöfcltd), ftatt beS roeic^enben SeljmS, gebielten Soben 
unter mir füllte. 2öir roaren im Jlur eines §aufeS, 
aber eben fo fdmett »erging uns ber gewonnene Raum 
roieber, benn mir ftanben roie bie §äringe aneinanber 
gepöbelt. £aS mar ein feltfamer Slnblidf, als bie 58auer* 
frau Sidjt angemaßt fyatte unb baS Jeuer auf bem 
§eerbe aufflacferte, bie erfd&recften ©efkfjter ber faum 
aus bem $3ette aufgefprungenen Jamilie, im §embe 
Sitte, barfufi, unb mir oom Regen triefenb, mit #otf| 
©cftd^t, $aare, Kleiber befdjmiert; Räubern äfynlicfyer als 
Solbaten. 2Bir felbft ftaunten uns oermunbert an, 
benn jefct erft erfannten mir uns, ober erfannten uns 
nidn\ $enn ba mar ein buntes ©emifdj aus Sägern 
unb Solbaten ber oerfdjiebenen Regimenter. 

Snbefe oerftänbigte man fid) balb. Sitte fonnten 
nidjt im Keinen $äuSdjen bleiben. £)er Sauer führte 
uns mit einer Saterne in baS nädjfte ©efjöft, unb RoU 
benfcljläge an bie %t)üT roecften fjter bie armen 
mofmer auf, bie aber fogleidj gute ÜJttene jum böfen 
<5piel matten. Verirrte ©olbaten finb beffer als 
Räuber. 2id)t unb Jeuer marb angejünbet, ber Dfen 
gezeigt ; mir $ogen uns aus, unb ber 33auer unb feine 
grau trocfneten unfere ÄleibungSftüde. Df>ne <3puf 
fonnte baS 2lbentf>euer an ben Ufern ber 2Befer uns 
unmöglich begegnet fein, unb id) bin überzeugt, baß ber 
©d&legelianer unb ia) an mögliche (Sinflüffe unb Raa)* 



Digitized by 



'Begegnung mit fäd)ftfd)en Cfficieren. 



99 



mirfungen be§ Rattenfängers von Jameln badeten. 
DZachbem wir unä mit 2Öaffer, 33rob unb Butter er= 
quicft, warfen mir uns auf eine frifcf>e ©treu unb ruhten, 
fo gut es ging, bis brei Uhr Borgens, $ie guten 
Seute moflten nichts für ir)re freunbltdje Aufnahme 
annehmen. $)er nädjfte SageSmarfd) mar möglicher 
■Jöeife noch oermirrter. (5s regnete noch unb mar noch 
heifj. 9liemanb nutzte, mo bie anbern lagen, mann fte 
aufbrechen mürben; in ber s #erroirrung mar oergeffen 
morben, bie ©tunbe beS ^IbmarfdjeS anjufagen. ©o 
brachen mir com ^achtrab um einige ©tunben früher 
als bie anbern auf; aber roä'hrenb mir in einem 2Birtf)Ss 
häufe frühftücften, maren fte uns miebcr oorauS, unb 
um fie einjuholen, unb roeil mir uns noch r-öHig er« 
fa^öpft füllten, mieteten mir unfer 2ldjt einen £eiter= 
magen bis £emgo. 

211S mir burdj einen 2öalb famen, ftürjten plöfcüdj 
mehrere ^erfonen, theilS in Bürgerlicher Äleibung, t^etld 
in meinen, rotten unb blauen Uniformen auf uns gu* 
*$li<S)t mie §um Angriff, fonbern mie felbft in großer 
Unruhe. @S maren fäc^fifc^c Dfficiere, aus Sütticr) auf 
\f)t ßfjrenmort nach jenem beflagensmerthen Vorfall 
entlaffen. ©ie maren von ben 3ägern unb 2anbmehr= 
männern eines anbern $etadjementö — ich ™iü 
tarnen nicht nennen, ba er je$t in ^reu^en einen feljr 
ehrenroerthen Älang t)at — unterroegS angegriffen roor= 
ben, unb flüchteten ju und, oor ben ©d)impfreben, ben 
©tein« unb ßothmürfen unferer roütfjenben Warner aben. 
(£S mar ein trauriger 2lnblicf, @hrenmänner, Dfficiere, 
bie nur politifd) eine anbere Anficht gehabt hatten , in 

7* 



282208 K 



Digitized by Google 



100 SRein 3Rai')d) na<fy #ranfretd) (1815). 



bicfer fjülfeflefjenben Stellung oor uns jungen grei= 
willigen $u erblicfen. Sie Ratten nic^t nötljig gehabt 
uns i^re Unfdjulb ju beteuern, unb fiel) auf unfern 
©eneral 33orftelI gu berufen, ber, wie mir, ein Pommer, 
von berfelben überzeugt, fid) if>rer mit §tntanfefcung 
von allen föücfftajten, angenommen fwbe. @S mar eine 
Sadje ber @ljre, §ülfIofen beijufteljen, ein erfter 3lft 
ber Selbfttljättgfeit. 2Bir [prangen oom Söagen unb 
nahmen fie in unfere Witte. $)ie 33üd>fen mürben in 
ben 2lrm genommen, unb ben — fdjen 3äg*nt eine 
ernfte Stirn gezeigt. 3" m @mfte maren biefe nidjt 
aufgelegt. Sie begnügten fidj mit Sdjimpfreben gegen 
bie Saufen, mef>r aber nodj gegen uns, als ifjre 33e-- 
fajüfcer. $te S^ioalttät grotföen ben Bommern unb ben 
— fdjen Sägern, fdjon immer beftanb, ging oon nun 
ab in unangenehme Streitigfeiten über. $)ie Dfficiere 
nahmen ben gerüfyrteften 3lbfdneb oon uns, unb oer= 
ftdjerten, bie ^ßommerfdjen Säger fortan im beften 5ln- 
oenfen behalten ju motten. 2Öaf)rfdjeinluf) leben nod> 
Stiele oon i^nen. 3$ weife feinen tarnen, bin aber 
im fieben oielleiajt fdmn Wandern oon i^nen begegnet, 
ofme bafj mir uns erfannt ^aben. 

3n Semgo marb abermals eine (Snoartung ge* 
taufet, ia) aber allein trug bie Sdjulb; benn meSljalb 
ermartete idj, roeil Berber einige 3^** gelebt unb 
einige feiner Sdjriften fjier erfdjienen maren, in ber 
Stabt ein fleineS SBeimar ober menigftenS $effau ju 
finben! $er oerrüdte Uljrmadjer, bei bem idj molmte, 
roujjte oon §erber audj fein 2Bort. Qn ber fleinen 
Stube, bie man uns 3meien anroieS, mar nia)t em Stal 



Digitized by 



3m Teutoburger Söalb. 101 



ein ©djemel; er meinte, ein ©olbat ftfce auf einem 
Äoffer roeit ftroecfmäjjiger als auf einem ©tuf)le. 2)a8 
maej fein, aber in einem Sette, n>o faum Gstner bequem 
ließt, fonnten jroei nic&t fd)lafen. Uns ©tro^ gu geben, 
fagte er, märe gegen feine 6f)re unb fein ©eroiffen. 

21m folgenben Tage warb id> inbefj burdj bie 
„fyimmlifajen ©egenben" auf bem 3Jtarfd) nadj $aber= 
born belohnt. 33> fa*) b° rt 5 U ^iben Seiten be§ 
SBegeS Serge über Serge, „bis in ben Gimmel empor* 
ragenb." ein fecf^geljnjäljrigeS 2luge ift ber §im* 
mel näfjer. $)ie fjerrlid&en Sud)enf>aine, bie SBalbfrröme, 
in bie ©djludjten raufajenb, :3ftüf)len treibenb, 2Baf[er= 
fälle bilbenb, roaren für midj etroaS gan$ neues. 2)aS 
mar ber Teutoburger 3öalb. $aran Ijaben üielletdjt 
aud) anbere nia;t cje^roeif clt, aber in ben grojjen ©tein= 
ftrajjen, meiere im £ippe*2)etmolbifdjen bie ©ebirgS^üge 
bura^frfjneiben, fat) tdj unoerfennbar 9iömerftraj$en. §ätte 
SkruS fie gehabt, er fjätte mettetc^t feine Legionen nidjt 
fo ganj oerloren. 2)er erfte §inunterblicf vom ©ebirge 
hinter $)etmolb, oor Sippfpring, auf baS flache Sanb, 
roar für uns 3llle ein überrafdjenber. $ie ad^tunb* 
3iuanjig Safjre fjaben ifm nidjt Derlöfdjt; bie Tfjürme 
beS nodj brei ©tunben entfernten $aberborn glänjten 
unS lotfenb entgegen. 3n ^aberborn fal) es freilidj 
fcfjr alt, [tili, feierlid), fatf>olifd) aus, was mid) fcr)r 
freute; mein Quartier bei einem bigotten SKabemadjer 
mar aber faum beffer als baS in bem aua; bifdfjöflidj 
geroefenen §ilbesf>etm. 9tia)t bafj gerabe mein täglta) 
tmeberfef)renbeS Slbenbbrob, @ier unb ©alat, midj oer* 
brojj; aber baS Seite mar boef) ju fa;lea)t, unb obgleia) 



102 



SKetn 9Karfd) nad) Sranfreid) (1815). 



tdj miä) nur barauf unb meinen Hantel borunter legte, 
tonnte ia) bocfy ber fyüpfenben kleinen wegen bie game 
9kdjt fein 3luge guttun. 3dj e ^* e / C ?K te* £ag graute, 
auf ben 33erfammluna,3pla$, unb fdjlief nodj bort eine 
©tunbe auf ber fteinenten ©djroeUe einer $trdje. 2tber 
au$ baö fjat niäjtö geholfen, bie füllen Söünfdje meiner 
guten SStrtlje in Erfüllung $u bringen. @S erfdnen 
feine SBifion, bie mid) befeljrte. $er föabemadjer unb 
feine grau Ratten ben Äopf gefdjüttelt, ba& ein fo 6Iut= 
junger 9)tenfd) fdjon in ben $rieg ging. £aö fäme, 
meinten fie, oon ber Skrfüfjrung in ben Schulen unb 
oom £utl)ertl)um. 2lber fie waren bodj, meiner 3ugenb 
wegen, freunblid) gegen midj unb bereiteten mir fdjon 
in ber 9tad)t einen ftärfenben Kaffee. 

$aä Stäbtdjen ©efetfe, roo mir ben nädjften 
Safttag gelten, nenne id) in meinen Briefen: „ba$ 
beutfaje SPenebig, wenn 9)iiftpfüfcen Kanäle mären." 
216er mir fam eö barbarifdj nor, bafe man bie alten 
üökuern, bie nodj im breifjigjäfjrtgen Kriege ©efeefe $u 
einer tüdjtigen geftung gemacht, abtrug, um bie 2Bege 
ju beffern. Soeft mit feinen alten ÜKauem unb 
Xfjürmen, „bie roafjrljaften Burgen glidjen", Ijatte 
meinen ganzen Seifall, unb mir erhielten, unfer SSier, 
beim 2lpotfjefer im 3d)tt>an, baä befte Quartier ber 
©tabt; eigentlid) burdj eine unerlaubte Sift, roela)e 
ältere .ftriegsfameraben fid) mit bem gefälligen Bürger: 
meifter erlaubten. 2lHen mar es aber in ber ©tabt 
roof)l ergangen; ifjr marb bafür beim Sluömarfdj ein 
breimaligeö Sebeljodj gebracht. Unna mar roieber für 
unä eine Ijerrlidje 3tabt. (Solche oerfatfene dauern, 



Digitized by 



23et ftagen. 



103 



mit Xfyixxmtyn barem flebenb, ^atte id) nod> nicf)t ge= 
fef)en. Unb roeldjer Unrat!) , roeld>es ©eftrüpp machte 
fte nodj malerifctyer! 

9?un roaren roir in bem fünften £f)etle s 2öeftpf>a= 
lenS; idj roerbe bei ber ©ajilberung meinet Quartiers, 
in bem 2)orfe SBorfjall bei §agen, poetifd). 3 n ^ x 
©tube ftfcen meine ßameraben unb fpielen am Xtfa)e, 
wo idr> fd&reibe, harten. 2öie fann man „§unb" fpielen, 
roo braufjen „bie ^errlic^e, unbefdjreiblidje ©egenb" 
ladjt! Äeine märfifdjen, feine fäcfcftföen Dörfer finb 
es mef)r, eS finb bie weit jerftreuten roeftpfjältfdjen 
5)?eierf)öfe. 3n einem folgen abgelegten ©ifce, nadb 
uralter beutfdjer SBeife, liege id> mit nodj fünf $ame= 
raben. 3^ci^unbert Schritt entfernt liegen erft bie 
nädjften einquartirt; bie Uebrigen finb ein bis $roei 
©tunben roeit ab; alle im Umfreife einer Quabratmeile 
äerftreut! 2Bir finb &um erften SJlale auf uns felbft 
befd>ränft, rote biefe roeftpf)älifa)en dauern. $ein £orn= 
ftgnal bringt ju uns. @S ift ein fa)öneS grünes Xfjal. 
2lm Slbljange eines Herges liegt romantifdj hinter bem 
©ebüfcfye bie ©tabt §agen. 9tafje baran, auf bem 
©ipfel eines f)ol>en, fteilen, f elfigten 93ergeS, ber bie 
ganje ©egenb befjerrfd&t, eine 58arte, ber Iefcte 9feft 
eines alten ©djloffeS. $)idjt am ©eljege unfereS §ofeS 
fängt fdjon ber Saubroalb an unb fteigt empor, bis 
unfer Sluge nur noa) ein bunfelgraueS iDteer erblicft. 
QenfeitS ift bie ©egenb lieblicher. S)ie §ügelfetten er= 
^eben fta) in Slltanen, nur r»on roenigem ©ebüfdj be= 
beeft, bis auf ben r)ö4»ften §dljen roieber ein bitter 
bunfler 2öalb gegen ben blauen §orijont abfdmetbet. 



104 SWcin üRarfcft naü) ftranfreidj (1815). 

Söaffer ftcf>t ba$ 2luge nicht; a6cr baS Dftr ^ört eä. 
@S ftcfert unb riefelt au3 äffen Vertiefungen unb Schluß 
ten heruor, in hanb= biö effenbreiten Strömen, eö roäffert 
bie buftigen Söiefen, eö plaubert unb fcftroafct fo Iieb= 
lieh oerftecft unter bem ©rafe, unb bort blicft es necfifch 
t>or als ein fleiner 2Bafferfaff. 

3ä) atmete SBalbeinfamfeit. 5Die alte, freie, ger= 
maniföe 9catur raupte um mich, nacft ber ich faum 
gefugt hatte; benn ein oerrofteter SRitterfporen in einem 
oermoberten (Steinhaufen märe mir bamaU lieber ge* 
roefen. 9J?ein Sßirtfj, ber ftarfe, breitfdmlterige, blonbe 
9Jtann mit ben blauen 3lugen unb bem freunblicf>en 
©efidjte unb bem biebern §änbebrucf, baä mar ein 
beutfdjer SBcftp^ale, roie er bem 93aruö unb bem $aifer 
Äarl inö Slntlifc geflaut haben tonnte. 3)ie ©ebirgäs 
luft machte it)n frei. @r mar auch roofylhabenb. So 
fa)lea)t bie Stube mar, fo treff lieft mar für unfre Seiber 
geforgt: ^umpermcfel unb roeifj 93rob, rote unfer $ucften, 
fette 9Jttlch, ßäfe, Butter, SBrannteroein, alles in Ueber-- 
flujj. 2)aö s Jiacfttlager roar buftenbeä §eu mit reinlichen 
Safcn unb .Hopffiffen, baä befte, ba3 ich je auf einem 
$orfe gehabt. 2lm folgenben Sage roar ftier SRufjeiag. 
s Jcur Einer oon uns Seifen brauste, iu procura ber 
2lnbern, ^um Slppeff; roegen ber Entfernung ritt er auf 
unferä Sauern Klepper baftin. 2öir Slnbern gingen 
mit biefem — eö roar gerabe Sonntag — in bie Ätrcfte. 
Eö regnete ftarf. Ueberall, roo roir untertraten, tyxtf 
Iicfte ©efieftter; man fcftüttelte uns bie §änbe, man 
braute uns oofle ©läfer. Diacr) ber ziemlichen ^rebigt 
fonnte td> mich nicht enthalten, auf ben 33erg unb auf 



Digitized by Google 



©ei xtagen. 



105 



bie Ijofje ©arte 51t fteigcn. $ie 2lu$fic$t burd) bic £ufe 
ins $ljal mar fefjr fd&ön. 3a> jutn erficn 9)Jale auf 
einer 33urg, unb falj jum erften -Kaie burdj ein Jen= 
fter, rooburdj fo mand&er Raubritter auf feine $3eute 
mochte ausgebaut fmben! Schabe nur, baj$ mein 
Jreunb, ber ©d&legelianer, nid&t mit mir mar. @d 
mar aber, unbefdwbet ber 9tittergefüf)le, ein mirflidj 
reijenber Stnblidf auf ba* roalbige, roiefenreid)e, üppige 
Xfyal, meldjeö bie Ruftr in oielfadjen Söinbungen burd^ 
fajlängelte. 3$ pflücfte f)ier bie erften (Srbbeeren. 

3n biefen jerftreuten ®ebirgö= unb Söalbbörfern 
mußten bie dauern ficr) iljre ©inquartirung felbft ab* 
fyolen, unb fie aua^ mieber nadj ben 3ammelplä£en 
bringen, benn of)ne 53oten mar e3 für einen §remben 
unmöglich, in bem ®efdjlinge oon iöerg unb 2l)al, 
burcf> bie Iebenbigen §ecfen unb über bie burcfymäfferten 
Söiefen, audfj nur ben richtigen, gefdjmeige benn ben 
nädtften 2Öeg gu finben. Unfer trefflicher 2öirtf) f)atte, 
unfere fedjjö £ornifter auf bem dürfen, uns über s #erg 
unb £f)al, burd) Sßalbpfabe, roo mir aud^ nicr)t bie 
©pur eines 2Begeö faf)en, oorgeftern in fein ©cfjöft 
geführt; heute leitete er unö burd) bie Giebel beä 
grauenben £ageS ebenfo bis auf ben $erfammlung3= 
pla$. v 3üe f Rieben mir 3llle fo gerührt, mit fo fräftigem 
tfänbebrucf von einem 2Birtfje. 2ludj er mar 3olbat 
geroefen. (Sern $eid)ne ia; ^ier feinen tarnen ihibmtg, 
$ur Erinnerung für mid>, auf. 

2)afj bie Stäbte beö ©uppertfmlS, bie fdjon ba- 
malä mie aneinanbergef ettet lagen, 93 a r m e n , © d) m e I m, 
©emarfe unb enblidj ßlberfelb, einen unmberbaren 



106 9)iein !3Harfd> nad> ftranfreich (1815). 



(Sinbrutf auf bic jugenblichen (Sinne fieroorbringen 
mußten, brauet faum gefagt werben. $ie (Sonne 
fönen in ba$ grüne ^^al auf bie rührigen SDtenfchen, 
auf bie Regentropfen, bie auf ben feltfamen, fduefer; 
befleibeten, reinlichen Käufern fingen. 3)ie3 klappern 
ber Stühlen, biefe (Smftgfeit, unb baju bie erfte bunfle 
^aajriajt oon einem grofjen Siege unferer oerbünbeten 
§eere, ftimmien bie ©emütfjer ju erhöhter greubigfeit. 
(Siner nannte (Slberfelb gar ein beutfdjeö ^arabteS! 
©in bewegtes bürgerliches geben begegnete uns fytv; 
neben bem faufmännifdjen treiben, polittfdje ©efprädje, 
Hoffnungen unb Befürchtungen. SefonberS roar meine 
SBirtfjin eine eifrige ^olitifenn, mit Seib unb (Seele 
^reufein. SCber zugleich eben fo eifrige ^roteftantin ; 
fie eine SReformirte, ber 9Dtann ein Lutheraner: „aber 
mir finb bodj einig." — (Sie h a &* e Äatholifchen; 
ba$ fam mir bamalö feltfam oor. 2öaren proteftanttfdj 
unb fatholifd) ©egenfäfce, roo bie moralifche SBeltorb* 
nung nur jroei ^art^eien geftattete, foldfje, meiere bie 
granjofen hajjten, unb folche, meiere mit ihnen fchön 
traten ober fie entfdujlbigten? £efctere8 roarf fie ben 
$atf)olifchen in Glberfelb oor. 3Jlir unbegreiflich- $)ci : 
gegen mar mir ganj begreiflich, bafj bie lebhafte grau 
einem Äatholtfen mollte eine Ohrfeige gegeben fyabtn, 
roeil er in ihrer ©egenroart Napoleon gelobt fyatte. 
Unb bafür ein Snjurienprojefj, unb fie roar geftraft 
roorben! Wtxx roollte baS auch «ic^t recht ju (Sinn. 
Slber üble Nachrichten oon unferer 3lrmee roaren burch 
bie Stabt oerbreitet. (Ss oerlautete oon einer brei* 
tägigen (Schladt. 2ln ben erften $raei Sagen roären bie 



Digitized by Google 



91m 9tf>eiru 



107 



2llliirten, am brittcn bie granjofen gefajlagen worben. 

2) te 23erg'fd)en Gruppen wären faft gan$ oemidjtet unb 
bic gelbljerren auf bciben Seiten gefallen. 2lber baö 
waren nur bunfle ©erüdjte. 

2öir oeränberten in ©Iberfelb unfere ÜJtarfaproute. 
(Ss ging nidjt nad) £5üffelborf, fonbern linfd ab über 

3) tonf)eim natt) Äöln. Unfdjön waren feine Ufer, aber 
bodj ergriff micf) ein wunberbareS ©efüf)l beim erften 
2lnblitf beS Sater föfjein. (Sin erfteö ©las oaterlän= 
bifajen SBeineö, l)ier gewacfjfen, benefcte bie kippen. 
5lber eö fajmecfte mir faft wie GlaubiuS. Öeim näa> 
ften 9laa)tmarfa^ Nörten mir auö ber ©egenb oor und 
eine Äanonabe. 5$erwunbert blicften mir uns an. 
Sollten bie gran^ofen gefiegt fyaben, fo Ilten fie mit 
Sturmeaflügeln biö an ben SRfjein oorgebrungen fein! 
$alb famen föetfenbe oorüber, bie unö rcunberbare 
$unbe zuriefen. $a fuelt ein Leiter an, ein (Sourier, 
mit einem ©jtrablatt in ber §anb. Sieg! ein grofeer 
Sieg, eine ungeheure, blutige Sdjlaa)t mar gefajlagen. 
Wellington unb 33lüa)er Ratten geftegt unb lebten. 
2)ie Äanonenfajüffe roaren baö greubenfeuer. greube, 
Subel, SwatS unb ©efang unfererfeitS; fo marfdjirten 
mir mit neuen Gräften bem anbredjjenben $age unb 
ben Xfytirmen oon Äöln entgegen, bie wie ein SBalb aus 
bem gelbrötf)lidjen §immel immer IjÖljer emporragten. 

2luf ber gäfjre, bie unö über ben s Jif)ein fe^te, 
Nörten wir 9Mf)ereS oon ber Sajlaajt unb bem Siege, 
bie nod) feinen tarnen Ratten, aber alles nod) mit 
TOiljrdjen oermifdjt. $a8 Ufer ftanb gebrängt uod. 
5Wan faf) unö oerwunbert, 3Siele faljen uns», unferer 



108 SKein 9Harftt> natt) ftraitfrettt) (1815) 



3ugenb, meUetc^t aud) unfereä oerroüfteten Slufuigeä 
willen, mitleibig an. „SSo^u baä noa)!" Nörten wir 
murmeln. „Sie fommen ju fpät", fagte adjfetyurfenb 
ein junger Kaufmann; „e£ ift Slttes entf Rieben." 

* 

(£3 roar aber nod) oiel ju tl)un, eine grojje 9iad)= 
lefe. 3)ie 3lrmee fjatte ungeheure ^erlufte unb roar 
erfdjöpft. Unfre Crbre lautete beöljalb, in ©ümärfd)en 
ofme Safttage über Sladjen nad) Süttidj auf$ubred)en. 
!Wid>t ein "3)ial in ftoln roarb uns ber 2lllen feljr be= 
nötigte föufjetag gegönnt, konnten mir bie ältefte, 
Ijerrliaje ©tabt unfereS ^aterlanbeö nic^t befidjtigen, 
fo roollten roir roenigftens ifjren 2Öein trinfen unb auf 
ben Sieg ber beutfdjen Sadje anftojjen. §eH Hangen 
bie ®läfer, einer 3"ftmft entgegen, oon ber roir un£ 
bie rounberliö)ften 33orftellungen matten. 

Der ^adjt* unb 9)torgenmarfd> Imtte unö fo er* 
mübet, bajj roir nid)t allein nidjt bie ^eilige Stabt 
ßöln, ja nid&t ein 9Jtal Den Dom befeuert fonnten, fon= 
bern bafj uns beim Slnftofjen felbft bie 2lugenliber 
fanfen, unb bie legten ©läfer fid) unroillfubrlid) fenften, 
beoor roir fie an bie Sippen gebradjt. 3Ketn fdmtaleS 
33ett tfjeilte idj nadjljer mit einem %eVbs unD ©djul* 
fameraben, ber, roie er oerftdjerte, in ein gar ju ab 5 
fcfyeulid'eö 2ocf) gelegt roorben, roäfyrenb idj bieömal ein 
jiemliä} guteä Quartier bei einem Speiferoirtlj $otf)= 
müller erhalten batte. 34 finbe nidjt allein feinen 
tarnen, fonbern bie Kummer be$ £aufe3 unb ben 
©trafeennamen oer^eia^net, ein 3^ic^en, bajj eä mir r)icr 
roof)l erging ober gefiel; benn nur bie Quartiere, roo 
mir fein* beljaglid) ober fefjr unbefjagltdj ju Sftutf-e 



Digitized by Google 



3n tföln. 



109 



würbe, Ijabe tdj aufnotirt. (Sollte alfo juföHig nodj 
«in Speiferoirtfj SRotfrniüHer, ober ein fold&eö Spetfe= 
fjauö, Äölner Hausnummer 1092, auf bem Salmenacf 
ejiftiren, fo ftelle idj bem freunblidjen Sefer in $öln, 
ben e3 intereffiren füllte, anfjeim, fia) baö §aus bei 
einem gelegentlichen Spaziergange angufefjen, — eS mirb 
nidjt grabe bie gacabe ber cour royale ober beS Hötel 
Belle-Vue (jaben — ratfje ifym inbejj, nidjt oon ben 
großen roeifcen Sonnen gu f orbern, baoon mir eine 
gange Sdfjüffel oorgefefct rourbe. ($3 ift eine neun unb 
gmangigjä^rige Erinnerung, aber ta) toeife fcr)r beutlidj, 
ba& ber Söirtfj gu feinem Erftaunen, als er fic fort* 
nafmt, nur am äufeerften 9tanbe eine Surfe bemerfte. 
@§ fei bod) ein £ieblingö= unb 9lattonalgeria)t ! 3dj 
oerfidjerte errötfyenb, bie 93ofmen mären oortrefflidj, aber 
itt) nur gu erfdjöpft, um ifjren 9Sertf) gu roürbigen. 

©ern Jjättc id> bem Äameraben nodj bie §älfte 
meiner §älfte bes Jamalen Lettes abgelaffen, unb auf 
ber «Seite bie gange 9toa)t gelegen, wenn id) mir bafür 
nur eine Stunbe Sajlaf meljr erfaufen fönnen. 2)enn 
fdjon nadj bxei Stunben mußten mir aufbreajen, um 
und gegen 1 Uljr in ber 9tad>t gum Slbmarfd) gu fteden. 
So beburfte man unfer im gelbe! — §unger, 3)urft, 
bie Strapagen ber SKärfdje, ba§ Ratten mir alles er= 
tragen gelernt, unb ertragen; nur naa) meljr Schlaf 
feinte ftdj ber Seib. ©in fedjögefmjäljriger Seib, baS 
beben!e man roofjl. Söenn idf> bie $age$märfdje, roeldje 
mir auf bem §inmarfd> gurüdfgelegt, jefct auf ber $arte 
»erfolge, audj bie fpätern in granfreidj felbft, unb fie 
mit ben orbnungSmäfjigen Militär etappen uergleidje, fo 



110 iNetn SHarfö) nad) ^ranfreia) (1815). 



barf ich mich oerrounbern, rote fo junge, ungeübte Sol= 
baten fte ausweiten. 25aju bie wenigen Ruhetage, unb 
oft, roenn roir tobtmübe anfamen, noch bie Verpflichtung, 
9tachtroachen $u beziehen. ^Rechnete man noch immer 
auf ben moralifchen 3mpulS, ber 2WeS ausgleichen 
müffe, ober f>ielt man uns für burdjauS notljroenbig, 
um ben Krieg ^u @nbe *u bringen? 

s 3)Can lernt (Schlafen unb ©adjen in ber grofjen 
©djule beS Sebent roie fo oieleS anbere, roaS im 2W* 
tagSleben für unmöglich gilt. Slleranber f erlief ruhig, 
ia^ glaube cor ber Sdjladjt von ©augamela, unb @g* 
mont unb oiel hunbert anbere, minber berühmte 5Kän= 
ner eben fo fanft unb feft oor iljrer Einrichtung. 3lua) 
oiele meiner Kameraben, freiließ bie fc^on oiel Seben 
hinter fid^ Ratten, aber ber Meinung roaren, eS müffe 
genoffen roerben, fo lange es frifd) ift, fonnten bie 
dächte nach befdjroerlidjen XageSmärfchen machen unb 
noch mehr, unb beim ÜWarfa) am nächften borgen 
roaren fte fo roof)lgemuth unb theilten ihre Erfahrungen 
unb Abentheuer ber Stacht in einer «Sprache mit, bie 
uns ■Konten erröthen machte. — 

Verbroffen unb fchlaftrunfen traten roir an auf 
bem Sammelplatj, unb noch tofl e * fdjroer auf meinen 
2lugen, als roir bura) bie oben hohen Strafjen unb bie 
alten $hore marf Birten. $te dauern unb Xfymmt 
fa)ienen mir riefenhaft grofe unb als wollten fte fein 
(Snbe nehmen. SDte ^{»antafic ober ©efpenfterträume 
haben mit gefefjen, benn nach Sranfreich nahm ia) bie 
Vorftellung mit, bafj es fammt unb fonberS Römers 
roerfe roaren. 3)er erfte Xagmarfd) roar bis 2)üren 



Digitized by 



$on Möln nad) Stachen. III 

angefefct, fünf gute teilen; aber burct) $cifjoerftänb= 
niffe unb fchleajte ©oten würben auf einem Umwege 
fieben SReilen gemacht, unb auf ber legten waren unfre 
Äräfte fo erfdjöpft, bafe unfer fünf fid) einen s #auer= 
wagen mieten mußten. 5Jcan ftrid) und vom Steine 
ab bie Safttage, bafür würben uns noct) 2öagen für 
unfere Sornifter jugeftanben. Das mar ftwar @r= 
holung für SRücfen unb ©ruft, aber feine ©ntfchä&igung 
für ben entbehrten ©ct}laf. 2ßir famen bafjer bittweife 
ein, unö wemgftenö in ben dächten auöf ct)lafen $u 
laffen, unb bie ©itte würbe in fo weit gewährt, bajj 
wir oon nun ab nid)t oor brei beö borgend auf= 
brechen follten. 

2öer ^eute in jwei ©tunben oon Äöln nach Stadien 
fliegt, flagt über bie Monotonie be3 langweiligen ÜÖegeö. 
2)em 3 a 9 erDeta ^ cmcn ^/ weichet in «Staub, Sonnen* 
branb unb SRegen brittefjalb $age auf biefem 2öege 
marf djiren mufjte, fam er gemifj nicht weniger lang* 
weilig cor ; unb man nehme tjinäu, bajj wir hinter un§ 
einen SJcarfd) oon nahe an adjtjig teilen hotten, ab- 
getrieben unb abgeriffen waren, an Kleibern unb 
Schuhen unb oielf ad)en f leinen üBerluften, welche fich 
nur mit 3eitaufwanb unb in größeren Stäbten erfe^en 
laffen. 3d) Johlte meine ©erlufte im ©riefe nach §aufe 
auf, unb finbe barunter oiele blanfe Änöpfe, mein 
Xafct)enmeffer, ein fcfwn fd)merjlicherer SBerluft unb, ber 
aflerempfinblichfte für einen Wurschtigen — meine 
©ritte! 3ct) feufjte nach einer ©tobt, bie ^c^rja^l 
meiner ßameraben nach Dem Kriege. -Wicht gerabe 
wegen be$ Krieges felbft, fonbern weil man im Kriege 



112 Wein SRarfdj nad> tfrcmfreia) (1815). 



meljr @rl)olung Ijat, als auf folgern ^Karfc^c. Unfere 
Veteranen betätigten ba$. (Sin foldjeS £unbeleben 
fjätten fte 1813 unb 1814 nia)t geführt. (58 gab roofyl 
audj Strapazen, manchmal ärger / aber fte tarnen nur 
als ^ntermejflo'S, unb man raupte bodj, mofür es mar. 
@S gab immer Unterhaltung, 2lbmedjfelung; gurdjt unb 
Hoffnung roürjten bie 2(nftrengung unb bie Seele mar 
in einem beftänbigen 9taufdje. 

SfiMe es bei 3Jtagbeburg unb $öln ber galt mar, 
marfd)irten mir aucfj nur burdj Slawen. SBirflidj, auf 
unfere ()iftorifdj>e 33ilbung Ijatte man bei (Sntroerfung, 
ober s 2luSfüf)rung unferer ^Karfa^route menig Mütffidjt 
genommen. @S ging gerabe burdj Slawen nadj Sütttd) 
gu. Jortroä^renber SRegenfyimmel unb SRegengüffe. $ie 
gepflafterten Gfjauffäen traten unfern güjjen fefjr mefj; 
bie Üladjridjten oon ben $erluften unferer 9lrmee, bie 
an unb für ficr) grofj, burdj baS ©erüdjt unb von 
3Wunbe ju 9Jiunbe gefyenb, nodj gröjjer mürben, trugen 
nidjt baju bei, uns Weiterer gu ftimmen, als ber §immel 
mar. s JfamentUd? fottte unfer Regiment Dolberg bie 
Jpälf te feiner 2eute oerloren fjaben; barunter aucty oiele 
freiwillige Söger, meiere, glücklicher als mir, früher auf 
bem Hampfplafc angelangt maren, unb, ct)e fte nodj baS 
Spiel beS Krieges erlernt, beffen fürct)tcrlicr)ftcn (Srnft 
erfahren fwtten. 

3n jeber ^iertelftunbe begegneten uns 3ü<je lang« 
fam fafjrenber -Sagen mit SBerrounbeten, bie in bie 
Sajaretfje oon 2ladjen, tföln unb £üffelborf gefdjafft 
mürben. $ie ^elblajaretfye unb bie in ben näc$ftge* 
legenen belgifd&en ©täbten maren fämmtlidj überfüllt. 



Digitized by Google 



Sie tfeuvi'ajaretye. 



113 



(£ine traurige, befchroerliche föeife, unb roie roeit, um 
^Pflege unb Teilung ju fudjen! 3df> erinnere mich nicht, 
bafe uns ber 2lnblitf anberS ergriffen hätte als mit bem 
9KitIeib3gefüf)l, roeldjeö jeber gut ©efinnte Seibenben 
$otlt, unb jumal Seibenben, bie als Opfer für bie ge^ 
meinfame Sache gefallen finb. SBunben unb £ob 
Lienen unfern jugenbüdjen ©emüt^ern als jur <3ad)e 
gehörig, unb barum md>t fo abfonberlid) unb fchrecf: 
l)aft ; lange $reuj= unb Quermärfche ofme 9totf), $u^en 
unb ^arabiren aus (Sigenftnn, fa)led)te Quartiere, um 
nütjeS ^rüljaufbredjen unb ju wenig ©djlaf, biefe 53er- 
bricfelid^feiten beS SebenS fanben uns roeit empfänglicher 
unb aufgeregter als bie eigentlichen ßrifen unb Äata= 
ftropfjen. 3n bie Sdjrecfen ber Sajarethe fetten mir 
freiließ noch nicht gebltcft, ben ^eftljauch faum geatljmet 
wenn bie Spüren geöffnet roorben, um in bie ßranfem 
fäle frifche Suft ju laffen, unb bie oerberbte, von 
Seichenfchroeijj unb ben legten ©eufjern Sterbenber ge= 
fdjroängerte, bringt l)eif$ roie §öllcnbrobem, mie ber 
Zithern oerpefteter ©umpfe h erauö - SÖenige oon und 
hatten auf bie Leihen oon :2Jcarterbetten gefeljen, bie 
bort aneinanber gereiht ftefjen, 9Jkrterbetten oieHeicht 
um ber Dualen mitten, bie jeber felbft an ftch erbulbet, 
mehr aber, roenn er ben eigenen Schmerj übermunben, 
an ben blaffen, oerjerrten ©efuhtern, an ben XobeS= 
feufjern feiner Nachbarn, roenn in jeber ©tunbe ein 
eben ©eftorbener, an ben oier 3ipf^ n beS Leichentuches 
gefafjt, hinausgetragen roirb, unb auf bas noch »on 
feinem ^obeSfcfnoeifj gefeuchtete SBett roartet fdjon ein 
anbercr, ber bis ba auf ©trol), oielleicht auf ber harten 

SBiüibalb Wlejri*, Grinnmitiflen. 8 



114 



SKein SHarfö) nad) ftranfreiö) (1815). 



2>iele f)at liegen muffen! @ä giebt ettoaä nodj (Sntfe£= 
lidjereö für ben 93ernmnbeten, bie (Sisfälte, bie @leia)= 
gültigfeit ber 2Ierjte unb Chirurgen. $on ben $ranfen= 
martern, toer erwartet e$ anberö; entroeber 33erroorfen= 
f)eit, @lenb, Strmutf) jroang fte *u bem £)ienft, ben jeber 
fliegt, ber it)n nidjt auö Sugenb fudjt, ober er roirb 
oon (befangenen mit ©Räuber unb 2öibern>illen oer* 
fefyen! 2(ber oon Männern ber 2öiffenfd)aft, Männern, 
benen ir)re Stubien Humanität eingeflößt fjaben muffen, 
erwartet ber tftranfe Xfjeilnafnne, forgfame ©rfunbtgung, 
treue Pflege. 2)ajj aud) baö jugenblidje träume bleiben 
muffen, menigftenö nadj einer ©djladjt oon Waterloo 
unb SBeüeaUiance! -ifttdjt alle SBunbärgte in einem 
blutigen Kriege fönnen Männer fein, roeldje burd) lang= 
jäfnuge Stubien Humanität gelernt ^aben; man ift ju= 
trieben, toenn man Slrme genug finbet, um ju fdmeiben 
unb ju oerbinben. Unb bie toiffenfdjaftlidjen SBunb- 
är^te, benen bie SBernwnbeten 5uge$äf>It, oielleidjt fogar 
jugemeffen roorben, nad) Marren, 28agen ober $afm= 
labungen, fyaben niajt 3*it fl u oerroetlen bei bem Gins 
seinen. Gs ift iljre *Pflid)t fogar, eine entfefclidje "ißfltdjt, 
fdmell fortzueilen oon bem einen $um anbern; benn 
gelten fte ficr) ju lange bei bem erftcn auf, fo ftirbt 
inbeffen mel(eidf)t ber j^nte ober ber fjunberte ! 9iid)t 
ein Jall, eine ^errounbung, bie fie befonbers intereffirt, 
nid)t ein ftranfer, beffen ©eftd)t unb 2Öefen if)r 3Jlittcib 
in ^Infprucf) nimmt, barf bie ^flidjtgetreucn befonbers 
feffeln; oor il)ren Seffern ftnb 3lUe Rietet). Unb bod) 
nicfjt gan^ gleid). £er General gct)t bem ©emeinen 
oor, bie ftangorbnung gilt bi* ^um Xobe. 



Digitized by 



Ser 3)totf)ematifuö. 



115 



2luf ben Sagen mit blaffen ©efidjtern lag aud) 
DtelXetc^t einer meiner nähern Öefannten. (Sr ift feit- 
bem ein namhafter, auägegeidjneter ®elef)rter geworben 
unb ^rofeffor an einer Umoerfität. damals mar er 
ein ©nmnafiaft mie id>, wegen feines gleifteä nidjt affgu 
berühmt, aber wegen feiner -"Neigung unb Anlagen für 
bie 9)tatfjematif ber 3Wat§ematifu8 genannt. 2Bir 
fämmtlidj, in unferer Glaffe, nidjt oon benfelben 2ln* 
lagen unb nod) weniger (Sifer für bie aritf)metifd)en 
unb matfjematifdjen Stubien erfüllt, liegen ifm für unö 
lernen, Jortfdjritte maajen unb — antworten. 3)cr 
&el)rer, fclbft ein ausgezeichneter 5)tatf)ematifer, war aud) 
gang bamitjufriebcn gewefen, unb ein fttller tyact t)atte 
obgewaltet, baft wir unS gegenfeitig nid)t genirten. 
£em Sefjrer war feine SBiffenfajaft gu lieb unb gu 
heilig, als baft er fie uns, bie wir unwürbig und gegen 
fte fträubten, r)ätte aufbrängen foHen. 3Jleine 3)iatf)e= 
matif ift utcl gu gut für bie jungen! pflegte er gu 
feinen Vertrauten gu fagen. Und überlieft er unfern 
©ebanfen unb Spielereien unb für fid) unb feinen 
£ieblingsfd)üler war bie matljematifdje Stunbe ein s $ru 
oatifftmum, in welcbem SBetbe wetteiferten bie s I£iffen= 
fct)oft weiter gu förbern. Seltfam! wie unfer tfreunb 
uns in ber 3ftatl)ematif oertrat, fotlte er uns aud) in 
ber offenen gelbfcf)lad)t oertreten. 3d) weift nid)t mel)r, 
burd) welche günftige Umftänbe er um ein ^aar 3ßocf>en 
uns oorauä gur Slrmee gefommen war; genug, faum 
naa) ben erften ©jercitien machte er bie <5d)ladjt mit. 
3m ^irailliren auf einer fleineu s 2lnf)öf)e ftefjenb, wirb 
er in bem Slugenblitfe, wo er bie 33üa)fe wieber labet, 



11« 



9Rem 3Harfö nad) ^ronfreic^ (1815). 



von einem franjöftfdjen 2irailleur unten an ber ftctfe 
fo getroffen, bafc bie Kugel ifmi unter bem Kinn ein- 
bringt, einige 3äfme fortnimmt unb $ur 33atfe nnebev 
f)inau§gef)t. SÖäfjrenb er umfinft, räd)t it)n fein Partner. 
So möchte id) nämlidj ben zugeteilten Sunbeöbruber 
beim £irailliren nennen, ber mit mir hinter bemfelben 
Webüfd), bemfelben ©tamm ober ©raben oerftetft, fein 
Weroefyr nidjt eljer abfdjiefjen foH, bi§ id) meines roieber 
lub. 33eibe finb eine ^erfon im ©efed)t, beibe um* 
fcf)icf)tig Sd)ilb unb 2öaffe, beibe follen wenigftenö 
immer eine gelabene Süc^fe (jaben. 2)af$ ba3 ©oll 
nid)t immer bas 3ft ift> ift eine ©adje für fid). Unferes 
Jreunbeö Partner mar audj unfer §reunb; er ftredte 
burd) einen glüdlid)en Sd)uf$ ben fran^öfifc^en ^irail^ 
leur, ber oergebenä in bie .§ede jurürffprang, tobt 
nieber. tiefer $Häd)er ift aud) ein befannter Mann ge= 
roorben. 9iad> bem 3elb$ug roarb er $emagog, bann 
^f)ilf)cllene, er oerfudjte in 2tttifa bie 2lfropoli3 
ftürmen; fpäter §au3leljrer bei 9tiebuf)r in 9tom, bann 
beutfcr)er Süefjrer in Sonbon, ift er je£t ^rofeffor an 
einer Umoerfität in 9torbamerifa, Herausgeber beö 
Slmerifamfcfyen (Sonoerfationolejiconö unb ein fcr)r ge- 
arteter Mann. Ijabe feinen ©runb ju nerfdjro eigen, 
bafe e$ Dr. granj i'iber ift in 9iero=33ofton. Unb 
roenn id; weiter nadjbenfe, fjabe idj aud) feinen ©runb, 
ben tarnen unfereö freunblidjen SefjrerS in ber Matf)e- 
matif ju oerfdnoetgen, eö mar Dr. -ftorbmann, oon 
bem id) nict)t weife, ob er nod) am £eben ift, unb eben= 
fomenig ben tarnen feineö £iebling§fd)ülerö, jetjt bcö 
Mineralogen SNeumann in Königsberg, ein alter nod) 



Digitized by 



Tev Wat^ematifus. 



117 



befreunbeter Sdjulfamerab, von bem mtd) nun über 
jroanjig 3<*() re getrennt f)aben, bcffeit ©ein unb Siefen 
eben fo eigentljümltdj unb beffen Sugenbgefdndjte fogar 
ber 2lrt romantifdj 311 nennen ift, baj$ er feinen greun= 
ben einen SiebeSbienft erzeigte, wenn er fie nieberju= 
f abreiben ftdj entfdjlöffe. 

£er ^Jtatfyematifuö roarb oom 3d)lad)tfeloe oon 
Jleuruä fortgetragen unb lag balb auf einem jener 
offenen Söagen, roeldje mit 6djroeruerrounbeten roie er 
überfüllt, ungefd)üfct oor Sonnenbranb unb SRegem 
güffen, tf)ren langfamen 3Beg nadj bem Steine antraten. 
2öo man fid) feiner annahm, mufjte man ifjm burdj 
Jeberpofcn bie glüffigfeit einflößen, um feinem fonft 
gefunben Körper 9faf)rung 3U geben. 3d> weife nx fy 
100 eö mar, bafe ein (Sfnrurg bie SKeoue über einige 
.^unbert ^errounbeter abhielt; er mar barunter. $)er 
2£unbar*t öffnete if)in leicht mit bem ginger ben -Diunb, 
unb mit einem lauten, falten: „Incurable!" liefe er ifm 
roieber fallen unb manbte ifmt ben dürfen, um jum 
nädjften überjugefjen. Unfer greunb faf) fdjon im ©eift 
bie ©rube gegraben, in bie er, mit wie oielen anbern ! 
geworfen werben foHte. Unb er füllte fid) bod) nod) 
fo frifdj, fo oiele Sebensluft in ficr). (Er fnirfc^te bie 
3äfme jufammen, er t)atte tonnen ben faltljerjigen 
©unbarjt in feine 2Irme paefen, er r)ötte tfm gern in 
bie ©rube mit fidj Ijinabgeriffen. 3 um ©lüd gilt ber 
Slusfprud) eines SBunbarjteS in ber ^reufeifdjen Strmee 
nid)t für fo unfehlbar rote baö Verbiet einer Juri) in 
granfreid) unb baö Söort beä ^apfteö in 9tom. @S 
mar bamalö aua) Untergebenen erlaubt, an ben 3luä= 



118 



gWein SRarfö natf) granfrei^ (1815). 



fprüdjen iljrer Dbern 51t jroeifeln, mo es bie SRcttunct 
eineä ÜJknfdjenlebenS galt. £)cr „Incurable" warb auf 
feine, ober auf bie gü r &i tte SCnberer nod) nic^t in bie 
©rube getoorfen, fonbern, idj glaube, in einen Äaljn ge^ 
pacft unb nad) $)üffelborf getieft, mo er unter ber 
forgfältigen Pflege ebler 5Renfd)en unb minber befdjäf= 
tigter s iler^te in £eit oon einigen 9Bod>en oollfommen 
toieber fjergeftcHt rourbe. (§r pcrftcr)erte uns oft naa> 
l)er,bas®ort : Jhicurable!" oon ben Sippen beä Gljirurgö 
bröfjne ümt nodj, 9iad)tö unb £agee, in ben Cf>ren, 
unb babei bemeiftre fidj feiner eine 2Butf>, bie ifjn, ben 
fe()r ruljigen 9JJann, roie eö fiel) bei einem "DJJatfjematifer 
oon felbft oerfteljt, gittern madje. 

Seltfame ©egenfäfce! 3Jiit ben legten 2$agen, bie 
ooll s #errounbeter auö fiüttid) un3 entgegen famen, 
ftrömte eine 3>Jaffe oon ©efinbel, eigentlich ©affenbuben, 
uns in ber Stabt entgegen, um — bei ben Solbaten 
$u betteln! 2lber in melier 2lrt! 3ie fdjoffen, toao 
man „ßobolbs" nannte, Purzelbäume ; mitten im ßotl) 
ber Gfjauffee mälzen fie fia), mit Slrmen unb Seinen 
$Rab fdflagenb, oft mehrere Minuten oor unä fyer unb 
ftretften bann iljre fdjmu^igen §änbe nadj einigen Souö 1 
ftücfen aus. glaube md;t, bafj it)r 2olm bie 2lr* 
beit lohnte. 

Süttid), id) faf) e£ feitbem nid)t mieber, l)at einen 
ernften ©inbruef auf mid) jurücf gelaffen ; feine engen, 
Ijoljen, geroerbreidjen Straften mürben noa; büfterer 
burd) baö SRegemoetter unb trugen für midj ben e^r- 
roürbigen Gfyarafter einer föeidjsftabt ; nur fdjabe, bajj 
bie £eute nid)t mein: 3>eutfa) fpradjen, unb audj feine 



Digitized by Google 



Gin roaUonit'ttjes Xovf 



119 



£uft 311 fjaben fchienen, eö ju lernen. SBeil ein neuer 
-tranöport »on 2000 5krrounbeten erwartet würbe, er* 
hielten mir weber r)ier Quartier, noch ben oerhetjjenen 
Ruhetag, mußten melmehr ü6er bie 9Raad in ein erfte$ 
wallonifcheS $orf, 6ei bem berühmten Seraing, beutfet) 
Serning. 

2)aä n>ar eine neue 5Belt für mich- Hnbere Sprache, 
®ebräudje, SebenSart, SÖofjnung, Nahrung. §<f) ent= 
finne mich wenig mein* baoon, alö fcafc mein brächen 
§van$öfifdj mit ihrem biädjen granjöfifcb in feltfame 
(Sollifionen geriet!). „$öir fpredjen niebt franjöfifch, wir 
fpredjen nur watfonifdj", wteberholte oft genug meine 
SBirtfyin, aber jur ^Belohnung bafür, bafc id) mir bod; 
9Jiül)e gab, mich mit if)r in Jyv€unblicr)fcit &u oerftäm 
btgen,maS nicht äße meine ^ameraben tf)un mochten, fefcte 
fte mir, als ich von meinem (Strohlager ermatte, eine 
Srf>üffel fdjöner $irfd;en J)in, eine (Srquirfung, bie mir bis 
beute lebhaft im ©ebächtnifj blieb. £)afür aber beftanb 
meine ganje Slbenbrnahlfleit in einer Stf)üffel Salat, über 
bie etmaö aufgelöster Specf gegoffen mar, ums ntdjt oiel ift 
für ben junger, menn man erroägt, baj} td) fein TOttagss 
brob gegeffen Fjatte, roeil bie 2öirtf)in mir erklärte, ba$ 
fei nid)t Sitte, menn man erft um 3 Uljr in$ Quartier 
fomme. 2lua) bie ()erfömmlid)en Gier, bie id> mir $u 
ben grünen blättern erbat, oermeigerte fie, benn ba$ 
fei auc^ nid)t Sitte. 3$ mufe gefielen, bafj mir bie 
wattonifche Sitte nicht gefiel. 

SDefto mef)r gefielen mir bie Ufer ber s JJiaa$. Sie 
finb gewijj oon grojjer Schönheit an oielen fünften, 
mir aber, ber ia) bergleid)en noch nicht gefefjen, er- 



120 



9Hein Warfc^ nacr) ftranfreict) (1815). 



fd)ieneu fie ent^ütfenb. Dbgieidj wir auf bcm nädrfien, 
glücflidjerroeife nur furzen üttarfdje bis §uu bic 2or= 
nifter tragen mufjten, toeil alle 2öagen für bic 33er- 
rounbeten gebraucht mürben, unb baju noct) 40 Patronen, 
ber nocf) umr)erftreifenben 3 ran 8°f en wegen, erquicfte 
ficf) bod> mein ©eift unb öeib an bem Stnblicf. ä>on 
§un bis ÜHamur ertrotzen mir uns einen Äatjn, unb 
baS fajönfte Söetter begünftigte bie fajöne 28affcrfal)rt. 
3n meinem Briefe fd)roelge id) in Sdulberung ber 
grauen Jelfenufer, mit üppigem @rün befleibet, ber 
Burgen unb mobernen ©djlöffer, bie auf ben §öf)en 
fleben unb jmtfa^en ben Reifen, in ben Sd)lua)ten male* 
rifcr) angeneftelt finb, ber laa^enben Söiefen, bie für) bei 
jeber gelsöffnung präfentiren. 3>d) bin oerbroffen, bafc 
biefer rjalb franjöfifaje glujj, bie 5KaaS, fo oiel fd)öner 
mir uorfommt, als ber alte beutfcf)e 9tf)etn bei $öln. 
2lud) einen fo pracrjtüotfen gotf)ifct)en $)om als ben t>on 
&uu, tyatte ia) mir aufeer $)eutfcr)lanb nicr)t als möglich 
gebaut. 2lber in maljre SBegeifterung breche td) beim 
2lnbltrf von s Jiamur aus, baS im oollften Sonnenlichte 
mit feiner t)of)en 53urg uns entgegen frrar)lte, unb mein 
einiger 2roft bafür, bajj es in ber franjöfifct) fprect)en- 
ben #rembe fo Wh ift mir ber, bafc bie gran$ofen 
bei irjrem legten Vorbringen in Belgien bie S3urg ron 
■Jkmur nidjt inne rjatten. 

Gs mar aHerbingS eine fdjöne 2öaff erfahrt, unb 
nott) rjeute ftet>t fte mir lebhaft oor bem Sinne. 3lber 
gegen $roei rjunbert 3 a fi cr i« ei « cn gefperrt, oljne 
Mücfje, Äeller unb Speifefammer, unb or)ne einen Riffen 
33rob im 33robfarf, unb oom borgen bis gegen Slbenb 



Digitized by Google 



9lomur. 



121 



oljne anhalten, ber brennenben 3""»fonne auögefefct, 
baS ift gerabe fein Vergnügen, roeldjeö ftdj mit einer 
^tyeinfafpt auf bem £>ampfboot oergleidjen läjjt. 2luä 
junger tranfen roir baS 9)laa£roaffer, unb id) glaube, 
^ule$t f>ätte id; alle grauen Seifen Eingegeben für ein 
Stücf 58eifebrob. W\t ^anfbarfeit erinnere id) mid) 
bafür meineö redjt guten Quartiert bei bem Slcferbür^ 
ger s 3Jtaceboine in üRamur, wo es 53ier, SBetjjbrob, (Sier 
unb Mäfe ^um beliebigen ®ebraud>e gab unb Letten, 
bie ber 93elgifd)en 9teinlia)feit Gtyre machten. 

2Öo unfer Regiment ftanb, roufcten mir nidjt, eö 
tou&te eö Sftiemanb. s Jtod) f)errfd)ie überall bie 9}aa> 
bröfnumg ber ungefyeuevn Sdjlac^t, roeld)e ber $oltti! 
roof)l eine beftimmte ?Hidjtung gab, aber in allen ab* 
miniftratioen fingen bie äufjerfte SBerroirrung $urüd= 
gelaffen r)atte. 2ßie 3apf)et feinen 33ater, mürben mir 
f)inauögefd)itft unfer Regiment uns ju fudjen. 3lber 
nod) maren bie SBege unfidjer, ober es* fnejj, bafc fie 
es mären von ben oerfprengten, um^erftreifenben gran= 
jofen. Um beöfjalb mußten roir in 9tamur uns mieber 
mit anbem SägerbetadjementS oereinigen, roaä geroijj 
Innreidjenbe Sid)erf)eit oerfd)affte, aber aud> feljr oiel 
Unbequemlidjfeit. 3 c ber oon uns, unb unfere güfyrer 
nidjt minber, fjätten gevn bie Siajerfjeit fahren laffen, 
um lieber auf ©efafjr eines Heilten erften 2lbenteuerS 
auf eigene §anb $u marfdneren. 

GS mar ein brürfenb feiger Suniuötag, als* mir 
erft borgen« um 7 Ufn* 9kmur oerliejjen, um nadj 
6l)arIeroi ^u marfa)ieren; ber benfroürbtgfte 9Karfd)tag 
im ganzen ^elb^uge für mid>, ob aud) gleid) oon 33e= 



122 9Kein a>{arf$ naa) <yranfreid) (1815) 



gebeulten nichts fonberliches oorftel- (5s roar mein 
©eburtötag, unb id> rourbe fubjefm Satyr alt auf — 
bcm Sdjladjtfelbe oon 53eflealliance ! 3a, auf biefen 
gelbem, auf biefen 3trajjen jroifdjen s )iamur, SBaore, 
©ombrcf, ©emappeS unb ßfjarleroi roar bie grofje 
€>cblacht gefd)lagen roorben, bie (Suropa'S Sdjicffal nod) 
ein 2Wal cntfc^ieb , unb audj unfered: roir waren um 
etwa jefjn ^£age ju fpät gefommen. Vor ^eJ)n £agen 
roaren bort SBlüdjer unb bie s }>reufjen, oon Napoleon 
überfallen, nad) tapferer Verttyeibigung, Stritt für 
Stritt roeid)enb, geworfen roorben; bort r)atte ber §er$og 
oon s 3raunfd)roeig feine §elbenfeele auögc^aua^t, bort 
Wellington mit feinen ©nglänbern unb Spotten bie 
franjöfifdje (SaoaUerieattaque aufgehalten; oon bortf)er 
roaren Vlüajer unb 33üloro mieber gefommen am @nt* 
fd)eibung3abenbe, unb bie milbe Jlucfjt unb Verfolgung 
mar über biefe gelber getoft. — ^a, mer baö alleö ge= 
roujjt hätte! £ie Süfte erzählten eö nicht mieber. 2)ie 
Sieger unb bie Vefiegten waren fort, auch bie £anb* 
beroofjner, bie bauon ^ugen gemefen. (SS mar ein 
grojjeö Stürf ©efa)id)te gefa)cl)en, aber uns brö^nte es 
nur als ©erüdjt in bie D^ren. 3)ie Flamen Quatrebras, 
3'leuruS, Waterloo unb Vellealliance, fie eiifttrten roohl, 
aber noch in il)vem tiefen Tuntel. Ueberall fehlte bie 
orbuenbe §anb, roelaje bie gäben beS ©efchehenen erft 
$ur d$efct)idr)te mob, unb mir gingen faft ftumpf finnig, 
mo nidjt gleichgültig über ©egenben, mo jeber gujjtritt 
clafftfa) roar. §ätte es fdron eine ©efd)ichte gegeben, 
mit roie anbern klugen roürben roir Stäbte, Dörfer unb 
gleden angefeljen haben. 



Digitized by Google 



Waterloo. 



12:* 



Unb bod&, roar ba$ nic^t ein entfefclkhes S3ilb — 
unb ich fah nie «in äf>nlid;eö — fo weit imfer 2luge 
reichte niebergetretene Äornf elber! 2ßie auf ben 53oben 
geftampft bie golbenen 2lef)ren, bie ^Büfdje burchf hoffen, 
^erriffen, bie 28eibenbäume an ben ©räben nieberge: 
beugt. §ier am 9Janbe baö Grbreidj aufgerollt, bort 
roie geglättet; nichts in feiner porigen Drbnung. §ier 
Ratten taufenb ÜJtal taufenb §ufe ben Siefer gerriffen 
unb bie föegenftröme nachher bie ^erroüftung nicht 
roieber oerroifcht. 3n biefem ©raben, hinter biefem 
■Jöalle Ratten Seiten gelegen; e$ ftanb iiicr)t an einer 
Grafel gefchrieben, aber ber ^nftinet fagte eä. So bunfel 
roar ber 23oben oon bem eingefogenen, oertroefneten 
^ölute. §ier Ratten flüchtige fidt) am gebrochenen 53aum= 
aft über ben breiteren ©raben gefdjroungen, aber bie 
roeite @bene brüben oerrietl), bafj fie ben oerfolgenben 
Weitem boef) erlegen roaren. Sinfs unb rechts oom 
3Bege frifdj aufgeworfene, breite (Srbhügel. Sßte wel 
§unberte, greunbe unb geinbe motten barunter fchlum= 
mem! §ie unb ba ftanben noch auf ben niebergetretenen 
gelbern einzelne 2(ct)renbüfct)cl, aber gefnitft. 3h r herab; 
l)ängenber grud)tbüfd)el hatte 53lut getrunfen. 

ÜDie menfd)Iic§en Seichname roaren fdron fortgefchafft 
unb ber Butter ßrbe übergeben. 9htr eine bürre §anb 
fanben roir am SBege. $)ie brennenbe Sonne r)atte 
bie gleifchtheile oertroefnet. s IBem mochte fie gehört 
^aben? (Sinem greunbe, einem geinbeV Unfern ba^ 
oon, iüo iljr (Sigenthümer fie bem Staube unb ben 
Stürmern ()interlaffen, rufjt je£t ein üÖ ein unter einem 
SJiarmorbenfmal, unb alljährlich am Schlachttag oon 



124 Sütein üflarfrt) nacf> Tfranfreirt) (1815). 



Waterloo fommt ber ehemalige Öefifcer biefeö öeined 
baljin mit feiner Familie, auö Gnglanb ober gar aus 
3rIonb, um in ernfter geier beö E)eifcen SageS ge= 
benfen, als er ba§ tr)curc ©lieb oerlor. $on 2orb 
^agelö (5Jtarqm3 2lnglefea3) Seine roufjten mir bamalä 
nichts. 2lber ^ferbe, in ber Sonne gerottete, oon ben 
töräfjen umfd)roärmte, r)ter griölidjc rotbraune gleif<^= 
maffen, oon fliegen unb Qnfecten bebeeft, bort fdron 
abge^rte ©erippe lagen nod) oiele roeit umljer jer- 
ftrent. s Jiod) Ratten bie Gräfte nidjt gereift, biefe 
Spuren ber ^ertilgungsfa)Iad;t oerfdjroinben *u machen, 
unb ber ©erud) mar abfdjeulia). 

3)enfe man fid) eine glüfyenbe SulifowK/ bie auf 
einer meiten (Sbene brei £age fdjon f)inter einanber 
fa^ien, bie taufenbe oermefenber ^ferbe ü6er ber @rbe, 
unb unter i^r in leisten ©ruben nod) mefyr taufenbe 
oon Seiten, unb baö fo fort 5Jieilen roeit, unb fein 
füf)lenber fcuftjug, aber Staub fo roeit bie (Sfjauffee 
reifte, oon ben 9)iarfd)ierenben, ben Stoffen unb 9Öagen= 
räbern aufgerollt! roar eine peftilen^alifdje 2uft, 
unb unfere $unge f lebte an bem ©aumen. 

(Sin ernftfjafter @rnft müffe uns ba erfüllt Imben, 
mirb man benfen. Jdj entfinne mid) beffen nidjt, nod) 
finbe idj etroaS baoon in meinen Briefen oerjeia^net. 
2)er 2)urft, bie @rfdjöpfung, ber Staub, ber Sönnern 
branb lenften bie Slufmerffamfeit immer roieber auf 
uns felbft jurücf. 3 n einem fjalb jerftörten Sieden, 
roo roir einen 2lugenblicf rafteten, ntcr)t eigentlich um 
$u raften, fonbern roeil ber 28eg fidt) oerftopfte, gelang 
es einem oon breien, eine glafdje 2öein für fdjroereS 



Digitized by Google 



Waterloo. 



125 



(#elb ju erhalten. 3u breicn ocrtfyeilt mar es für jeben 
ein tropfen auf ein IjeifeeS 33led) gegoffen. 9lber man 
erjagte uns oon ben ©d)retfen ber oorangegangenen 
£age, rote jenem, als er aus bem brennenben §aufe 
flof), ein ©parren auf ben dürfen fiel, unb fjätte er 
ntcr)t einen Öettfacf getragen, fo wäre er erfragen 
morben. Sener mar roirflidj 511 ©djaben gefommen. 
^Drüben in ber 9JlüIjle Ijatte eine s }kfefugel ber 3)iüQerin 
ben $opf t>om Stumpfe genommen! D eS gab viele 
©efc^idjten, bic geroifc tragifdj maren für ben, ben fie 
betrafen; bafe biefer Crt, mo bie Seute nur bafür Sinn 
Ratten, aber baS oerfjängnijjoolle gleuruS mar, aus 
beffen brennenben ©tragen unfere Gruppen, namentlich 
unfer Regiment, Schritt für ©a)ritt fämpfenb, blutig 
f)inau8gefdjlagen morben, olme feine (5I)re jurücf ui 
laffen, baS erfuhren mir erft, als mir (jtnauS maren ! SDte 
5öeltgefa)irf)te mujj oor bem s $ru>atfd)mer$ jurücfftefjen. 

knöpfe, glintenfugeln, 53änber, <vefcen, roaS uml)er 
lag unb einft §erren gehört l)atte, bie roabrfdjeinlid) 
nichts mefjr auf biefer Grbe beftfcen fonnten, unb roas 
s #lünberer, £obtengräber unb ^araubeure fogar als 
mertfjloS bei ©ette geroorfen Ijatten, mürbe nod) auf= 
gerafft, aus Pietät ober ber ©eltfamfett megen; boa) 
um tncift auf bem nädjften s Dtarfd>e mieber fortgemorfen 
ju rcerben. 3lnbere fretlict) trieben mit ©egenftänben, 
bie etmaS mefjr 52Sertt) oerrietfjen, einen öanbel. ®as 
mar bie ©timmung ber Reiften, als mir über bas 
©d)ladjtfelb oon Waterloo marfd)ierten. 

2)ie ©tabt @f)arleroi fal) Imlb oermüftet aus. 
Söentge ganje genfterf Reiben, eingefrorene Spüren, ein= 



126 9){ein SWarfd) nart) ftranfreta) (1815). 

geriffene dauern, gefcen unb Sumpen umhergeftreut. 
(Sin XJ)eil ber 33emof)ner mar entflogen, in bcn bt- 
meinten Käufern mar mehr ßinquartirung, ©efunbe 
unb ßranfe, alö ftc f äffen fonnten. 2öir mufjten beä- 
halb nod) eine Stunbe weiter in ein $orf, beffen 
tarnen ich oermutf)lid) falfch gehört ober aufgetrieben 
habe, Mont sur Marchieune (?), beffen $3emof)ner aber 
merfmürbiger 35>eife \üd)t geflogen roaren unb fogar 
nod) Sebensmittel Ratten. @§ ging un§ bort mtber Qx- 
warten gut unb ich finbe in meinem £agebudj bie $3e- 
merfung: „£ie SBofmungen in bcn franjöfifdf>en Dörfern 
finb überhaupt gut, eigene Stuben, ©teinpffafter (V), 
roaf)re ßönigäroohnungen (?!), nur bie Seute fo tyufy 
Ierifch freunblid), höflich unb über unfere 3lnfunft er= 
freut, bafi man ihnen hinter bie Dfjren fliegen möchte." 
— £a£ nähere Verftänbnijj biefer Stelle ift mir oer= 
loren gegangen. 

3Btr marf agierten, jettf in f üblicher 9lid)tung, nach 
Veaumont. JÄuf bem 2öege ba()in marb erft bie 
eigentliche fran^ofifct)c ©ränje betreten. @$ mar bie§ 
ein eigene^ ©efüf)l ; jum erften 9)tole in geinbeS Sanb. 
(*ö fat) aber bort nicht anberä auä alö in Belgien. 
2(uö ber <Stabt Veaumont famen und bie gouriere mit 
ber §iobspoft entgegen, mir fonnten bort nicht bleiben, 
ba neun 3*()nt{)eile ber (Sinmohner geflüchtet mären, 
^nbeffen mar ich auf unfern £ornifterroagen, roo fich 
ein leereö ^läödjen fanb, gefd)lüpft, unb fufn* mit bem= 
felben in bie müfte Stabt hinein, ba unfer SDetachement, 
bem mir oorausgecilt maren, noch nicht anfam. $ort 
mar bie helle Verwirrung. $er oor furjem erft be= 



Digitized by Google 



127 



ftettte Gommanbant be§ DrteS wujjte nid}t, wo unfer 
Regiment ftanb. @r t>ermutf)ete ober: t>or ber etwa 
fünf ftarfc SteueS feitwärtä liegenben $efiunfl 9Jku* 
beuge, unb rietf) an, einen gourier nadj bem Sager ju 
fdjicfen, unb ßrfunbigungen unb Öefefjle einholen. 
Unfer 5üf)rer, ber nun audj mit bem müben $)etadje= 
ment nacfjgefommen mar unb faf), bafi f)ier nichts 511 
fjaben mar, fanbte jmei gouriere oorauS, ben einen 
nadj ;3ttaubeuge, ben anbern nadj bem brei ©tunben 
entfernten T>orfe SBeauru, wolnn man und auä 53eau= 
mont wies, oermutljlidj nur um un3 loö 511 werben. 

2öäf)renb ber Dfficier mit bem $>etadjement nad) 
bem Iefctgenannten 2)orfe aufbrach, blieb unfer £or= 
niftermagen fturücf, ba bie ^ferbe burdjauö etwas &u 
beigen unb &u brechen ^aben mußten. 28af)rfd)emlid) 
fjat fidj baö gefunben. 2)a mir aber, — man nannte 
uns „Sornifterbrüder" — biefelbe (Smpfinbung mit ben 
s $ferben teilten, burdjftreiften mir bie 3tabt, um aud) 
für unfern junger etmaä aufjufinben. Qdj weife nid^t, 
ob bie anbern glücflic^er waren, aber \<5) fanb für ©elb 
unb gute Sporte meber einen SBiffen SBrob nod> Dbft; 
nicr)tö mar ju erhalten aU ein ©laö granjbranntwein 
für ben leeren s 3JJagen. 

hungrig, burftig unb nach mancherlei Jäljrlidjfeiten 
auf bem fdjlechten Sanbwege, ber an Dielen Stellen 
burch auf gern orfene Sdjjangen unb 3$erf)ede gefperrt 
mar, erreichten mir enblict) oor 9lbenb Seauru unb bie 
Unfern, aber — bas £)orf mar leer ! 2llfe 53ewo(mcr, 
bes <2d)loffeä unb ber Kütten waren mit iljrer fafjrem 
ben §abe, mit $ief) unb ^orräthen, geflüchtet. 9iid;t 



Mein 2Rar)0) nafl) Jyranfrci^ (1815) 



eine Äafce fduen $urücfgeblieben, fein Riffen 33rob, fein 
s Dict)lfaften, fein £mfm, fein $afi unD * e i nc S^fc^e. 
Um ba$ flu finben, Ijätten mir aßerbingä ntd^t nötlng. 
gehabt, s 3eaumont mit Öeanru *u oertaufdjen. 

$)aö maren üble 2Cfpecten. @S mar 6 Utjr Slbenbs 
geroorben. £f)ier unb s JJtenfd)cn fonnten nidjt meitcr, 
unb mcnn fte weiter gefonnt Ratten, roof)in? 2Saf)r= 
fcbeinlicr) mar eö in ben anbern Dörfern nid^t beffer. 
@3 fjtejj, bie dauern feien in ben Söälbem umfjer bc= 
maffnet, unb beabfid)tigten Ueberfätte auf bie nerein- 
gelten Detacfyementä. Deoljalb marb »erboten, in ben 
oerlaffenen Käufern fid) $u legen; melmerjr fottte ein 
grojjeö iBiuuaf in ber TOtte bes Dorfeö belogen merbeu. 
$er Weitere 2(benb mar baju wie geeignet. 

3lber mit bem iöiuuafircn ift es nici)t abgetfyan; 
man mujj audj effen, um ju leben, unb ju effen mar 
nia)tö ba, rool)I aber *u plünbern. Die grage war 
nun: plünbern ober ©ffen fudjen?! SDie $erfud;ung 
jum plünbern mar flu Iocfenb. Drbentlicr) aufgeforbert 
mürben mir baju burd; bie (Situation. 3)ie böölidje 
^erlaffung ber Dorfberoofjner gab uns ein 3^edt)t r uns 
in ben 23efi£ ifyrer §interlaffenfdmft $u fe£en, ba fie 
burd) ifjren @igenfinn, uns nid)t empfangen 511 motten 
unb burd) bie (Steigerung beffelben bis 3ur ^3flicf>t- 
roibrigfeit, bog fie ifjre Effecten mitnahmen, uns um baö 
nact) atten ÄriegS; unb tfriebenSredjten jufommenbe 
Üuartier mit Seföftigung brauten. 3a fogar eine 
s $flid)t Ratten wir gegen unfern ßönig, bem mir treues 
s ilusljalten gefdjrooren, $u 2Baffer unb ju £anbe, atteS 
411 tbun, um uns ut erhalten, alfo &u plünbern. @nb= 



Digitized by Google 



SJeauru. 



lief) hätte unö ein Surift fagen fönnen: roa* roir ba 
fafyen, roaren res derelictae, gehörten jur 3^it s Jiieman- 
bern, alfo bem jenigen, bec flc fanb unb fich aneignete, 
©üblich aber/ unb baö mar ber £auptgrunb: es roar 
boch eine gar gu intereffante Sache gu plünbern ; ba gu 
plünbern, roo es fi<h geroiffermafcen oon felbft machte. 
Wan ^ätte ftch fpäter ein ©eroiffen barauö gemalt, 
roenn man bie Gelegenheit unbenufct oerftreidjen laffen. 
3$ bin überzeugt, bafc bie SNehrjahl ber Säger bie 
Sache oon biefem ©efichtSpunf t aus auffaßte ; bie eigen* 
nügige Slbfid^t roar nur Siebenfache. Äonnien bie 
Reiften boch faum fortfchleppen, roaä fie ohnebtes 
Ratten, unb fdjon in §119 Ratten roir einen com 
Inhalt unferer ^ornifter fortgeroorfen, um ilm trag- 
barer ju machen. ©0 ging es auch fchon in ben näch= 
ften Xagen mit Dielen ber Seuteftücfe. 

Sllfo roir plünberten. 2Saä benn? — 34 ließ 
mich oon einer Strömung in bie flirre gießen, roo bie 
SBerroüftung unb 3«f*örung beutlich genug bafür fprad), 
bafj oor und Slnbere bageroefen roaren; vielleicht fchon 
in nerfdnebenen $artheien. 2Weö roar aufgebrochen, 
abgeriffen. $afi man oon Äoftbarfetten h^r nichts mehr 
fanb, brauche ich ooc h wfy h u f a 8 eTX - 3*fc en ' ©gerben, 
Sumpen, krummer lagen umher; groifchen bem 8troI) 
unb 3)ii[t roaren bie Blätter aus; ben Kirchenbüchern 
umhergeftreut. 2)aS einjige roohl erhaltene roaren bie 
©trohftühle unb eine fa)öne Äirchenfafme. 2llfo hatte 
roenigftenä ber ganatiömuä fykt nicht mitgefpielt. 3)ic 
Äirchenftühle trugen roir ins greie, bamit unfere 3Boh ; 
nung unter freiem Gimmel boch roemgftenö etroaä häus- 

SJillibolb SUejU, Crinnerungen. W 



130 



«Jehl SRarfa) naa) ftranfreid) (1815). 



lidj eingerichtet fei; auc§ einige irbene ©Rüffeln, bie, 
©ort roeife wie, in fein £auö gefommen waren. 2Ba$ 
meine &ameraben plünberten, baä meijj id> nid)t; ict) 
aber fanb btd)t unter ber Äanjel — Quinti Curtii Rufi 
historiam Alexandri Magni in einer fjübfdjen f (einen 
Slmfterbamer 2luSgabe. 2öie biefe in bie Äirdje ae-- 
fommen, weife iä) nodj weniger als bie $erftmft ber 
Detter unb 6a)üffeln. $aö erfte lateinifdje SBudj, wa* 
tdt> feit Berlin ©eftcfjt befam, bei einer erften $lün= 
berung in geinbeS Sanbe, unb in einer Ätrdje unb 
unter bem 2lltar! $a§ mar $u oiele Socfung für einen 
(Scholar, unb &umal einen, ber ben GurtiuS furfl oorfyer 
burd&gelefen r)atte unb feljr lieb ^atte. Unb fyätte ia) 
mein lefcteö §embe fortwerfen müffen, um für iljn $la£ 
ju machen, biefe 93eute fonnte id) nidjt auö ber §anb 
geben. @3 fanb ficf> im ^omifter nodj ein 9kum neben 
ben Nibelungen für ben Gurttuö, unb td) trug fortan 
burd) granfreia) auf meinem dürfen bie brei größten 
Reiben ber$öclt: 2lle;ranber ben ©rojjen, ben gehörnten 
Siegfrieb unb ben gro&en Attila. S3iö auf bie fleinen 
Reibungen, bie in jebem s Dtenfdjenleben oorfommen, 
befonberö aber im fleinen Staunte eines £ornifterö, oer= 
trugen fie fid^ gang gut. Seiber ging mir SduintuS (Surtiuä 
9lufu3 bei ber Stüdfefjr in bie §eimat(j oerloren. 

(£ö mar meine einzige Öeute; idt) fage nid)t Ausbeute. 
3d) mar aber fo aufrieben, bajj idt> nidjt nad> s 2Dict)r oer^ 
langte. 9ttd)t ein in bie anbern SBauerljäufer ober in 
bie ©emädjer bee Scfyloffeö folgte id) ben 5tameraben, bie 
oon ba()er alles 3)2öglid)e fcfylepptcn, wafyrfdjeinlic^ nur 
aus "JÖiut fywitfen ; benn e§ mar für unä oon nicr)t oiel mein* 



Digitized by Goog 



SJeauru. 



1 5*1 



9lu$en als bie &ird)enftüf)le unb ber QurtiuS. ©emalte 
unb pergolbete Waffen, 20 äff erfar äffen, ^or^effon* 
fdjüffeln, Keffer, <3auciren; fjelfpolirte geuergangen, 
Jufjfäemel mit Xapifferiearbeit, Slafirmeffer, £amen= 
flcibcr unb §üte, geftiefte Pantoffeln, alles in einem 
mit sßoltereien unb Äefjridjt oerftopften 33obenroinfel 
aufgefunben, lag roeit im Greife umfjer auf bem 9lafen 
ausgebreitet, redjt um uns $u Ijöljnen. ©S mar nid)t 
caS, roaS mir nötljig Ratten. 2)ie gran^ofen in 2JloS= 
lau fanben jroar nidjt 33rob, gleifdj unb 2öein, aber 
bodj Gfjocolate, 3JJarjipan unb (Sau be (Eologne. (Sine 
Xafel (Sfjocolate märe uns von meljr Sßertf) gemefen. 
Erinnere ia) midj rea)t, fo mürben übrigens biefe §err* 
lidjfetten, bie uns nidjtS nüfcten unb bie mir nidjt mit= 
nehmen fonnten, fpäter roieber jufammengepaeft unb 
auf 33efef)l ber Cfficiere in baS ©d)lofj jurüefgetragen. 
(Sine oanbaltfdje 3crftörungSraut^ Ijat menigftenS nidjt 
ftattgefunben. $ie ©olbaten fjatten ein Wlal t>xc greube 
gehabt, auf oergolbetem ^orjeUan ju effen. 

3a, roer fo glüeflia) mar ju effen! 2)er (SurtiuS 
in meiner £afd)e füllte nia)t bie Seere in meinem 
s iKagen. Unfere prafttfdjeren Äameraben Ratten fia) 
beim Spiünbem furj gefafjt ober in fdjneH gefdjloffenen 
Srüberfa)aften in baS $lünt>ern unb in baS ßodjen 
geteilt, bem natürlich eine anbere Operation oorange= 
gangen mar, an bie id) nodj nict)t gebaut Ijatte. §ell 
Ioberten einige geuer, fupferne Äeffel fingen barüber, 
uno bie praftifd)en ©olbaten früßten grüne Schoten 
aus, fdjälten 3Jlo^rrüben, bie ben SroirnSfaben freilia) 
fet)r äf)nlia) fafjen, unb Kartoffeln, bie nic^t oiel gröfjer 



132 Wein 9Rarfd> nach tfranfretcf) (1815) 



waren, aU grofje ßrbfen. Öringft SDu auch wae $u, 
fo fannft 3)u auch zugreifen, ^ie| ed. 34 ^ a ^e Stühle 
unb trbene ©Düffeln gebraut. 9Han lachte mich aus, 
unb mit Stecht. Rüttle Kartoffeln unb pflücfe Schoten! 

2)aä war etmaö s Jieue$ unb gen>i% md^to Un-- 
intereffanteä. 34 »"»4 in ben ©chlofcgarten weifen, 
wo alle biefe 9taturherrlichfeiten ju finben wären. Äber 
Dermuthlich oerweilte id> gu lange bei ber 3htSftd)t ©om 
Schlofjaltan, benn ich finbe in meinen ©riefen bie 
Schönheiten be8 franflöfifchen ©artend mit ausführlicher 
Siebe gefchilbert: bie SRofen= unb £imbeerhe<fen, welche 
bie ^erraffen umfehl offen, bie malerifchen 39uchenhecfen, 
meldte in ©leichftrichen (foH „^araßeUinien" ^eijen) 
ben tiefem Schönhettögarten oon bem 9iu£garten tren- 
nen, bie tyotyn Ulmen, buret} welche bie 2tbenbfonne it>r 
<SoU> flimmern lieft. SöaJjrfdjeinlia) um beäroitten fam 
id> ju fpät in ben Küdjengarten. (Sine frü^e Söarnung. 
für ben fünften Sc^riftfteUer, ftch nicht in lanbfchaft* 
liefen Schilberungen gehen &u laffen. @ä fd>abet immer 
ber natürlichen 2öirhmg. 

£ier mar bie feljr empfinblic^e SBirfung: ich fanb 
meber Kartoffeln noch Schöten. 2Ste ich aucr) mit bem 
§trfdrfänger buttelte, eine hödfjft ungewohnte Arbeit für 
ihn unb mich, e$ wollten feine Knollen, nicht einmal 
erbfengrofee, gum 33orfchein rommen. geh befugte bie 
Schoten; bie Sperlinge felbft hätten nichts mehr ge- 
funben. &a$u trat bie ^unfelheit ein, unb plöfcltch, 
als ich 5 U ben Kartoffeln jurüeff ehrte, wo ich ü)n einft- 
weilen ftedfen gelaffen, war auch vmn §irfchfäuacr oer= 
fchwunben. 2We8 Suchen unb gragen barnach war 



Digitized by 



$erluft bcs ftirfüjfängert. 



umfonft, unb bie immer tiefer roerbenben Slbenbfchötten 
oerboten baö erftere balb oon felbft. 

2öer ben Schaben hat, barf für ben Spott nicht 
Jorgen. Gine Ieife Sßermuthung, bafj itm mir 3emanb 
au§ s 3KuthroilIen ober aus geroinnf listiger 2Cbfic^t bei 
Seite gefchafft, — nicht geftohlen, aber oietteic^t in bie 
Schoten geworfen — ftieg mir erft fpäter auf. @in 
Schroert mufj bei* Solbat haben, roenn er eä auch nicht 
braucht. 3Ran bot mir fogleia) einen (SaoaHeriefäbel 
$um Äauf an; er mar erft oor einer falben Stunbe im 
Schlöffe erbeutet morben. 2öa§ fottte id> mit einem 
Gaoaßeriefäbel, ber mir jroei ßllen auf bem Stoben 
tiad)fd;Ieppte. s 3JJan roujjte aber fofort roeitern föath. 
Rubere ftameraben, bie unterroegs 33eute gemalt unb 
bamit einen einträglichen §anbel trieben, Ratten eine 
gan*e 2Uiöroaf)l erbeuteter ^ßallafche oon gehöriger 
^Breite unb Sänge; jum fünftigen Äartoffelbutteln oor= 
trefflict) , fonft aber aller 3terlid[>feit ermangelnb unb 
auch einer Scheibe, 3Öie gefagt, ein Solbat mufj ein 
Schroert haben, unb ich mujjte für ferneres ©elb einen 
v Vallafch faufen, ber feinem Seftfcer nichts gefoftet hatte. 
Sange Sät ging ia) mit einem blanfen Schwerte, ben 
Aranjofen geroijj ein entf etlicher 2lnblicf, bis mir ein 
Schuhmacher unferer Gompagnie für ©elb unb gute 
$\>orte eine Scheibe fertigte. 

S)er s }tollafd) ftitlte fo roenig als ber (Surtiuä ben 
junger. Steine fatten $ameraben wollten nun aber 
auc^ trinfen. Sie Örunnen roaren nia)t oergiftet, roenig= 
ftenö ^at e$ bie Erfahrung gelehrt, aber Solbaten ftnb 
nicht $i)bropathen. Die Detter unb ftemifen roaren 



134 9Jiein 3)tarfö naa) ftranfreia) (1815). 



umfonft burdjjfudjt, fein ßrug, lein gäj$d;en war $u 
finben geroefen. Sollten benn aber ber Sdjlojjfjerr 
unb feine gamilie folaje Sarbaren geroefen fein, bafe 
fie nur SSaff er tranf en ! 2Bie, ober Ratten fte audj bie 
Sranbroeinfäffer unb 2öeintonnen in bie 2öälbcr geroßt ! 
2)aö fdn'en unmöglich Slufö 9feue warb alles bura> 
fudjt unb ein ungeheurer öaufen oon ©tallftroh, ber 
in einem Scitenljofe bis an bie Jenfter beä erften Stotf* 
roerfs reifte, festen und meljr als oerbädjtig. @in 
2)u$enb 2lrme, güfee unb SRiftgabeln arbeitete luftig in 
bem Raufen. @r warb juifefjenbs fleiner unb ein 
„Sictoria! §una! 2öir habenS!" fdjoll burdj bie Süfte. 
©in oofleS Safe warb auf ben £of gerollt; man fdjlug 
ben Soben ein, unb — mir Ratten uns nidjt getäufajt 
baS %afc mar ganj ooll oon gutem, unoerborbenen ßffig. 

3a) glaube, man f)at ifm auslaufen laffen. (Sine 
foldje boä^afte Xäufdjung rechtfertigte roofjl eine foldje 
Strafe. 

TOt einem ©cfüfjl, als hätte idj einen tiefen £runf 
auä bem fauren gaffe getljan, roarf ia) mia) auf mein 
Sunb Stroh unb fajnallte ben ©urt enger um meinen 
Seib, als ein Särm entftanb. (Sin auSgefa)itfteS ^ifet, 
um anberSroo Srob ju requiriren, mar auf eine Ueber= 
jaljl bewaffneter Sauern geftojjen unb fam jurücf, um 
SuccurS su ^olen. (Einige 2)reifjig mürben nun mit 
gelabenen Surfen auSgefanbt, unfer Lieutenant an ber 
Spilje. 2öäf)renb biefe fort maren, fefjrte glütflia)ers 
rceife um 9 Uf)r 3lbenbS ein Dberjäger, ber mit oier 
Sägern roenigftenS einen Äorb mit Srob aufgetrieben 
hatte, jurürf. Sei ber $heilung fiel ein fleineS Stütf 



Digitized by Google 



Dberft oon XippelStirch. 



135 



auf meinen Allagen, roeriigftens eine Erinnerung an baä 
Srühftücf oom borgen um 3 Uf)r. Um 10 Uhr etroa 
braute bie größere Patrouille, oor ber bie beroaffneten 
Bauern fid) fluruefgeflogen Ratten, auch einige Sebent 
mittel, Brob, Butter, §üf)ner. Es reifte gerabe $um 
Sohne für bie 5ttühe ber babei Beteiligten unb mir 
Ratten baä Vergnügen beä 3ufehenS. 

Die Sterne flimmerten prad&tuofl an bem grofjen, 
über uns auögefpannten gelte. Es mar eine wonnige, 
ftitte (Bommernacht. 9htr bie Süftdjen fpielten in ben 
Büfc&en, nur ba3 3rcp* n btx ®rafemücfen, nur bas 
Äniftern beö Stroms unb baS 2luffd)nard)en oon Dem 
unb 3 c nem unterbrach eine ©tille, roie fie fich eigent= 
lieh 511 einem foldjen Sage nicht fdnefte. 5Docr) mürben 
Einige noch gegen Mitternacht roieber aufgeroeeft burch 
bie Sflücffehr ber nach SJlaubeuge oorauögeja)icften 
gouriere. 3<h war unter benen, meiere bie feltfame 
SJtelbung, nicht eben geeignet, und für bie 3Rüt)|eUg= 
feiten beä Sageä ju entfehäbigen, mit anhörten, ©er 
Dbrift oon Sippe Isftrch, welcher in bem Sager oor 
2Jtaubeuge befehligte, hatte ben gourier grofe angeblirf t : 
„2öa§, noch mehr 3 a ger! Sßoju fommen fie benn? 
2öaS motten fie benn? Sollen fie im ^rieben fechten T — 

Darum — oon Berlin bis nach Beaumont! Darum 
auf eigne Soften equipirt, gehungert unb Beauru ge= 
plünbert! 3$ fah nur oerbrie&liche ©efichter. Einmal 
roaren mir in ben $rieg gebogen, nun roollten mir auch 
$rieg ha&en unb nicht umfonft nach §aufe fehren. Der 
Dbrift oon Sippeläftrdj fprach nur baö auö, roas 
fpäter fagte. Die Befehlshaber roaren inbefj anberer 



litt «Diein 2»arfd) naa) ^rantreid) (1815). 



s 3Weimmg> unb obfct)on in biefer ÜRagt, vom 30. 3uni 
jum 1. 3uli, aKerbingd ber eigentliche Ärieg beenbet 
mar, bauerte ber uneigentlidje bodj noch einige Monate 
fort unb auc^ biefer ^atte fehon Monate lang aufgehört, 
al* man erft im fpäten Ucooember e8 für nötfjig achtete, 
uns nach $aufe ju f Riefen! 

$aö war ein roüfteS (Srroachen am borgen. Ueber 
bem §immel lagerte ein feudjteä ®rau. $lein blanfes 
<Bö)mxt in ber §anb ftreifte ich burch bie ©tätte ber 
^erroüftung unb befar) mir je|t beim natürlichen Stage§= 
licht wie ein fran^öftfeher (Sbelrjof, fein 3)orf unb feine 
Kirche auöfieht. 35ie Slfpecten waren trüb unb bie 
Öeifter gebämpft. hungrig, fein grühftücf, ber $rteg 
SU 6nbe, unb boer) ber broljenbe Slnfang oon einem 
TOttelbing jmifchen Ärieg unb grieben, oon bem gar 
fein @nbe Dorauögufehen mar; unb eine Trennung ftanb 
und beoor. örüberlia) waren oon ^Berlin aus bie 
beiben ^ägerbetacr)ement§ bes erften $ommerfchen 9fle* 
gimentä unb beö jweiten, unfereä @olbergifcr}ert, mit- 
einanber marfcr)irt. SBielfadje Jreunbfdhaftsbanbe oer= 
ftrieften bie dinjelnen, auch im ©«njen mar bie 6inig= 
feit ^roifchen ben Kompagnien unb ihren Führern ftetö 
erhalten worben, unb ber 33unb ^atte uns eine gewiffe 
moralifche 6tärfe gegen dritte gegeben. $ier, in 
$eauru, foßten mir un« trennen. SDaS erfte Regiment 
ftanb im £ager oor s JJcaubeuge, feine Säger mufjten 
borthin. 2ßir h attcn bie 3(nmeifung, über 2foe3ne3 
nach £anbrecn aufzubrechen, oor welcher 3 e fto n 9 ^ c 
(Solberger ftanben. 

3n einer Stunbe, unb ohne grühftücf, foUte bie 



Digitized by Google 



3lbfd)ieb vom erften Regiment. 



137 



Trennung vor ftc§ gelten. 3 m Sd)lojj§ofe ftanb nodj 
bie £onne mit SEBeinefftg; fie mufjte alfo bod) nid)t 
gan& auägefdjüttet fein, 9ttein 3Jtagen verlangte burd)- 
au§ etwas / tdj ttan! baf>er fjersljaft ben Jauern 2ranf 
unb füllte nod> meine $elbflafd)e bamit, als mid) freunb* 
Iidj ein 2lrm berührte. @S mar ber Sc^legelianer, ber 
mia) ;uj einer SJtorgenfuppe etnlub. 28ie, roeifc idj nidjt, 
aber er fyatte e3 mit einem ©efäljrten $u Stanbe ge= 
bracht: eine marme Suppe oon 93rob, ©äff er unb 
s $uloer, bie mir aus ben fd)önfien ^orjettantaffen von 
SeoreS tranfen. 

@3 mar unfer 2Ibfd)ieb§maf)l. 2)er Sdjlegelianer 
gehörte j\um erften Regiment er mufete naa) -SJkubeuge. 
Sir Golberger, bie ben meitern 2öeg Ratten, brauen 
juerft auf. (Sompagnie gegen (Sompagnie, baS mar ein 
Slbfdjieb, ein roafjrfjaft rüfjrenber, faft ein fjomertfdjer, 
erft bie Stierer, mit Sieben, §änbebrücfen, Umarmungen, 
Salutiren, bann bie ^ager einzeln. 3 um Sd>Iuj$ ein 
§urra, baö in bie Söolfen ging, unb fo lange mir uno 
nodj fafjen, ein $jarfot= unb Südjerfdjmenfen unb gegem 
feitigeS 3u*ufen. 

SBor SloeSneö matten mir 9tad)tquartier in einem 
$orf, baö nod> bemofmt unb ^iemltc^ roofjlljabenb mar. 
93ei einem öäcfer erhielt id) ein gutes Quartier, (Sr* 
fjolung für ben geftrigen £ag, fogar bie (Jrquirfung, 
bie §emrid) IV. jebem ^ranjofen am Sonntage gönnen 
wollte, ein §ufm, nidjt im £opf, fonbern am 33ratfpiejj. 
So etroaS mar mir felbft im gelobten beutfdjen ^Bater- 
lanbe nia)t begegnet. 3lber bie „oerfludjte greunblidj- 
feit" metner 39äder$leute mar mir jumiber. Sie f onnten 



188 



SWein 3Rarfd) nad) ftranfreiö) (1815) 



nidjt genug nady Subrotg XVIII. fragen, unb fia) über 
ben (Srfolg unferer SÖoffen freuen. £)aS fam mir f)öa)ft 
miberroärtig unb Ijeudjlerifd) por, 2Baä ging und 2ub= 
mig XVIII. an! 25iefe Stimmung mar fdjon bamalS 
bei unferm §eere bie r>orf>errfdjenbe. Wlit gar großer 
s ^eraa)tung fafyen mir einige £unbert föniglidjer ©ar= 
ben an, bie unä auf üjrem föücfroege von ©ent irgend 
mo begegneten, unb, fidj am ^orf^ipfel ber ©ieger 
fyaltenb, bamate nodj mit fef)r bemütfuger -Dttene, nadj 
#ranfreid) $urücffef)rten, um balb im legitimiftifdjen 
Uebcrmutfy ju oergeffen, bajj ber ©ieg unfer unb bie 
3a)mad) bie tr)re mar. Tuntel entfinne idj midj audj 
einer Sifte, bie, auf (jofyen Slnlafj, unter ben Dfficieren 
unferer 2(rmee bamalö umging. Seiträge follten ge= 
fammelt roerben ju einem ©fjrengefdjenf für irgenb 
einen £egitimiftenfof)it, um iljm einen Segen $u ©er* 
efjren. greimillig gejroungen Ratten fa)on Siele ifjren 
9Jamen unb ben fleinften Seitrag barunter gefegt, aU 
ein Dfficier (e3 tljut mir leib, bafj idj feinen tarnen 
Dergeffen) ben -üDUitf) r)atte, barunter $u bemerfen: roaö 
unä ein @fyrengefdjenf für einen §ran$ofen angebe, 
beffen <3ad)e nidjt bie unfere märe. 2Öenn Sßreujjifdje 
Krieger ©ölmen oon Sapfern einen $)egen uereljren 
wollten, fo fei uns in bem 2(ugenblicf 9tiemanb näfjer, 
als bie gamtlie beö tapfern 3«ftrom, ber an ber ©pifce 
ber Golberger bei gieuruä ben §elbentob geftorben. 
(Er unterjetdmete ba§ doppelte ber bisher gezeichneten 
©aben, unb oon biefem Slugenblicf an ftoefte bie <5amtm 
Iung für ben franjöfifc^en Segitimiften. Stelleidfjt finb 
bie eingelnen Umftänbe, mie idj fie erjäfjle, nid)t ganj 



Digitized by Google 



3Jor i'anbrect). 



genau, beim idj erjäfjle nur nadj einer neun unb jroanjig* 
jährigen Erinnerung; aber ber (Sinn, ber ftd> borin 
auöfpridjt, lebte aud> bamals fdjon unter uns. 9Bir 
roaren gute SDeutfdje unb fjajjten bie granjofen grünb* 
üdj; aber bie franffjafte (Srfdjeinung beö franjofifa)en 
SegttimtemuS fam un§ ueräajtlicf) oor. 

$>ie Seftung 2lue§ne3, burdj bie roir am nädjften 
borgen marfdjirten, lag in Krümmern, id) glaube in 
$olge einer ^uloeresplofton. §inter bem $orfe 3Kar= 
eitle trafen roir enblid) auf unfer Regiment, roeld)e3 
$um £ljeil rjier in einem abgefonberten Sager, ^um 
^fjeil in ber engem Umfdjliejjung oor Sanbrecn cam= 
ptrte. 2)ie geftung rooHte nod) von feiner Uebergabe 
roiffen. £er bamalige SJkjor ©dnnibt, jefct ßommam 
beur unfereö Regimentes, mufteite unö, fdjirfte uno 
jebott) nod) oorläufig nad> bem gebauten 3)orfe jwrütf, 
um und erholen unb unfere «Stäben auöbeffern jm 
tonnen, ef)e aud) roir baö Sager bejögen. 2)a§ 5Dorf 
iüar fefjr freunblid), aua) roofjllmbenb, trofc ber 5^äf)e 
eineö ^elagerung^eeres ; auf ben üppigen SÖiefen im 
£f)al unb auf ben §ügeln roeibeten, ungef darbet t>on 
unfern ©olbaten, bie fetteften 9tinberl)eerben, bie Wild) 
roar foftlid), unb audj uns liefjen unfere roofjlgemutljen 
Söirtfje in bem vortrefflichen ßäfe fia; fatt effen, ber 
al§ $elicateffe felbft in ben Straften von *ßari$ aus= 
gerufen roiro. @s ging unä überhaupt feljr gut bort, 
ja idj befreunbete midj mit meinen 9Birtf)en troj bem, 
bajj ber alte ©rojjoater midj faft mübe madjte mit feinen 
fragen nadj Subroig bem 2ld}tjef)nten, unb meine 
$8äfd)erm nidjt genug fdjimpfen fonnte auf bie Wvo- 



140 üDlein 3Harfd) naö) ftranfreid) (1815). 

lution unb bie ^acobiner unb bie rotten 3Jcu$en unb 
Jreifyeitöbäume von ehemals. Sie Ijabe iljren Äinbern 
immer oorauägefagt: „@ebt adjt, barauS roirb ntdjtä." 
@S roaren roirflia) gute Sourboniften, fromme $atf)o= 
lifen, freunblidje 9Jcenfa)en, if)re 3RUdj mar ein 9tectar, 
it)r $äfe eine 2lmbrofta, aber unfere befeetc ©qutpirung, 
mo (Sattler, Sdmeiber, ©djufjmadjer, 23Baffenfd>miebe, 
Cptifer notf> traten, liefe fidj mit Ääfe unb 9JKla) 
nirf)t abtf)un. 

ÜJiit Sacf unb ^ßaef mußten mir täglich mehrere 
9Hal in ba3 ungefähr eine fyaljbe Stunbe entfernte Sager, 
um unfere allmältgen s ^eroofffommnungen ju Solbaten 
bargut^un, unb ftaunten bie neuen $inge ebenfo an, 
mie mir als Neulinge angeftaunt mürben. £ier mar 
e$ juerft, mo uns ber oottftänbige, officieffe Seriajt oon 
ber blutigen Sdjlaajt, bie für Greußen oon nun an 
ben tarnen oon ©eile SWiance führen fotte, oorgelefen 
warb. @ö gefdjafj auf 33efel)l aus bem Hauptquartier ; 
fonft l)iclt man es für fef)r unnüfc, und oon ber Sage 
ber $)inge in ftenntntfe ju fefcen, unb unfere 3Biffen= 
fdjaft befdjränfte fiö) immer nur auf ®erüd)te; häufig 
auf foldje, bie mir erft burd; bie Sermtttelung ber 
franjöfifa^en Sauern erhielten, ^m 3al)re 1813 mar 
eä anbers gemefen; man fyatte bie greiroiUigen für 
roerlt) gehalten, menn auü) nid)t mitjuftimmen, bodj 
mitjumiffen, roaS Stile fo anging, bafc fie i^r SlHeS ba= 
für eingefefct Ratten. So Ijatte alfo ba3 biplomatifdje 
vßrineip fdjon bamalö um fid) gegriffen, meldjeä ba$ 
$>olf mieber nur aU 9Jtafd)tne wollte betrachtet miffen. 

SRacfj jener froren Sotfdjaft mürbe ein fefjr trau* 



Digitized by Google 



Kriegsgericht 



141 



rtgeS ©eridjt abgehalten. 3)ie s 3Äc^a^I ber jungen 
uneingeübten §rcimtllig,en (wtte fta) tapfer in bem mör= 
bertfd)en ©efedjt von $IeuruS gehalten; aber nidjt 9lffe. 
UBenigftenS Ratten (Einige, aus einer ©tabt, bie idj nidjt 
nennen mill, na<$ ber ©c^lad^t bic ©ad>e ber 93erbün= 
beten für bermajjen oerloren gehalten, bafc fie auf 
ifjrem sprioatrütfjuge fiaj bis Äöln verirrten! "Dtaajbem 
man iljnen bort auf ber Sanbfarte bemiefen, bafc biee 
ntc$t ber 2öeg nadj granfreidj fei, roaren fie jroav 
mteber beim Gorpö eingetroffen, i(jr (Smpfang war aber 
feljr unfreunblidj geroefen, unb ifjr IjeutigeS ©cridjt oor 
ber gronte beS ^Regiments ein äufeerft befa)ämenbeö. 
Sugenb, Unfenntmjj ber 3Bege unb ber ©pradje, um 
fiaj &uredjt ju fragen, mürben faum als @ntfa)ulbigung 
Sugelaffen, um einige r>or ber f>ärtefien ©träfe $u 
fajüfcen. 3Me unglüdflid&e ©adje tarn glütfltd&ermeife 
balb in 33ergeffen^eit. 

(Inbita) mürben au$ mir ins Sager commanbirt. 
(SS lag auf einem grünen Singer, an einem mit Herfen 
umfajloffenen ©arten. 3)aS bunte frolje ©emimmel, 
bie ©troijljütten, 2öa4en, $od)feuer nahmen fia) ganj 
luftig auS; aber bie 2lrbeit, uns ein §auS ju bauen, 
mar uns fo neu, bajj unfer 6ea)S ben falben Xag 
bamit »erbrachten, junge Säume ju fällen, unb als mir 
enb(u$ fo mett bamit ju ©tanbe gefommen maren, baf$ 
baS (Üerüft ftanb, nicr)t oiel beffer als eine 2appen= 
[jütte, Ratten unfere guten Äameraben uns baS gelieferte 
6troJ) gur Belegung geftofylen, oermutljlidj, meil fie es 
beffer &u nu$en mußten als mir. Dfyne ©trof) feine 
§ütte unb olme §eu fein Sager. 28ir emancipirten 



142 



3Kein 9Karfdj nad) ftranfretd) (1815) 



uns unb rcquivirten beibeö auf ben 33öben einiger ent= 
fernten ©efjöfte, froft unferer Ucbermadjt, obroofjl bie 
finfter bliefenben dauern unfere ©igenmädjtigfeit fein* 
fonberbar fanben. SÖeil barüber ber 2l6enb Ijeranfam, 
fonnten mir, trofc ber gelieferten $odjgefdjirre, nidjt 
fodjen, unb id>, um unfern §unger ju ftißen, unter* 
nafmt eine biplomattfaje ©rpebitton $u unfern ÜBtrtfjen 
in 9Jtareille. $xoax gelang eö meiner Ueberrebung3= 
fünft balb, biefelben ftum ßodjen einer leefern Suppe 
uon ÜRilcr) unb Sßeijenme^l ju bewegen, bie mir nod) 
fjeute in ber Erinnerung fdjmecft, aber es foftete meine 
ganje $raft, ben „Sßaqfan" balun gu bringen, bajj er 
feinen Solm mit ber großen 9Karmite gu uns in§ Sager 
fdnefe. $odf> es gelang. „Göleftin, ber fjimmlifdjje 
SdjafSfopf," mte eS mit irgenb einer uergeffenen 2ln= 
fpielung in meinem Sagebudje Reifet, trug ben ferneren 
©ifentopf mir naa% unter entfefclidjer gurdfjt oor ben 
Solbaten, unb mir erquitften unö an feinem Snfwlt 
unter frohem ©elädjter über ben 53urfdfjen, ber oer* 
mutf)lidj eine ergö^Iidje $igur mar. 

Salb fehlte es übrigens niajt an Lebensmitteln, 
gleifö, SBrob, 9)icf)l, Grbfen, Sonnen, Sal*, S3ranb= 
mein, ja fogar 23ier unb Sabacf mürben geliefert. ©S 
mar eine roof)ll)abenbe, nodf) nid)t auSgefogene Umgegenb, 
aber mir DZoMjen fyatttn mit ber rofjen Sülle nod^ 
manche 9iotf>, unb üerftanben meber bie Defonomie, 
nod; baS $odj>en. 2ludfj roaren meine nähern 33efannten 
mit mir nod^ auf bem UnfajulbSftanbpunfte, ber für 
einen <SoIbaten fogar gefäljrlicfj roerben fann, roo ifmen 
eine -Jttildfifuppe in 9JiareiHe lieber mar als alles ge- 



Digitized by Google 



Verpflegung 



148 



lieferte Sletfdj. $)od) barf idj nidjt »ergeffen, metner 
l£ntfd)ulbigung fjiiwufefcen, bafj roir unfer Söaffer, 
jum £rinfen rote jum $odjen, auä einem fdjtlftdjten, 
unreinen (Kraben fdjöpfen mußten. Sdjon biefe 3ube- 
reitung be3 (SffenS efelte uns an; aua) roaren roir oft 
$u mübe, benn baä @£erciren, ber f leine 2)ienft unb 
alles baS, roaä roir unter bem SluSbrucf beä Sfamafajem 
bienfteä begreifen, nafmt unfere 3*it in 2lnfprud;. Statt 
roenn roir erfd)öpft uon ben eroigen $araben gurücf= 
famen, nadj bürrem $ol$ auszugehen, ober eä erft gar 
mit bem ^ßattafdj ju fällen/ mit 3Jtüf)e ein geuer an= 
äitmadjen, unb Sleifd) unb SÖaffer beijufe^en, eö $u 
f)üten, f djäumen , foften, füllen , begnügten mein $odj* 
famerab unb ia) un§ lieber mit falter $oft, bie freilief) 
oft nur in 33rob unb Salj beftanb. 2lber eö gab aud) 
— einen ÜJtarfetenber unb 3Jii(a)fuppen bei unfern 
5Birtljen in 5Jtareille. Weitere ßameraben fdjüttelten 
lädjelnb ben Äopf. £>a3 bebeutetc: roir roürben balb 
genug jur (Srfenntnijj fommen, bafj ein Solbat ofme 
#leifd) unb SBarmeö nur ein falber Solbat ift. 

2luS bem größeren Säger würben roir, etroa nadj 
einer Söoaje (SsercitiumS, in ba§ eigentliche beö 23e* 
lagerung$corp§ geführt. 2öir belogen bie §ütten, 
meiere ein Sanbroeln-batatKon oor unö inne gehabt. 
SMS roaren, gegen bie, roelaje roir fclbft oerfertigt, 
maffioe Sßalläfte; nur rourbe eine Süftung unb neue 
£apejirung im Snnein au§ geroiffen 9teinlid)feitägrün= 
ben notljroenbig, aber ba3 frifdje §eu unb Strol) fonntc 
bod) nidjt ganj$ bie unangenehme ©efeHfctyaft entfernen, 
bie bei jeber Kampagne fict) einfinbet unb leiber ftatt 



144 SHein 9Harfd) naa) ftranfreid) (1815). 

abjuneljmen, immer oerme^rt. Unfcr freunblidjer Officicr 
unb güljrer, ber und oon Berlin bisher geleitet unb 
gehofft fyatte in unferm Regiment angeftellt $u werben, 
mu&te uns ^tcr oerlaffen, inbem er mit Sloancement $u 
bem Seinigen berufen würbe. 3)afür famen 3 u ^ w 9 er 
aus Belgien, ©inen Tljeil ber Säger unferes SRegi- 
ments, bie, früher als mir eingetroffen, boa) no<$ gar 
nia)t einermirt waren, als Napoleon angriff, fjatte man 
bamalS naa) £oemen getieft. Sie oereinigten fi$ Ijier 
mit uns, unb je$t erft ging man an bie (Einteilung 
ber freiwilligen in brei Kompagnien. $)er Gommam 
beur wollte uns mofyl unb Ijatte bie ^Xbfid^t, uns nadfj 
ben SanbSmannfajaften ju oertfjetlen; anbere Dfficiere 
a6er waren ber 2lnfia)t, es würbe ber SMeljrjaljl lieber 
fein, je naa) ben Transporten aus ber §etmatf>, unter 
benen fidj fdjon gelbfamerabfdjaften gefdjloffen Ratten, 
jufammen gu bleiben. 3$ baburaj ju meinem 

SBebauern oon greunben getrennt, welaje oor mir ©er^ 
lin oerlaffen Ratten, um beren willen iaj aber gerabe 
in biefeS Regiment getreten war. 

2)ie brei (Sompagniefüfjrer, unter beren güljrung 
unfere brei 3ägercompagnien bes Regiment (Solberg fidj) 
wäfyrenb beS gelbjugeS wof)l befanben, Riegen SÄuller, 
oon Sajenfcft unb gretfjerr oon §eufa). Unter bem 
lederen, ber bie (Eompagnie bes jweiten 9RuSfetier= 
bataißonS commanbirte, ftanb xa). ©in Officicr oon 
Xaft unb altern ariftofratifd&en formen, ber fi<$ 9RüIje 
gab, and) unS ju einer a)eoalereSfem Sitte $u ergießen. 
(£r 50g bie Öefferen §u [xa) Ijeran; aber gerabe bei uns 
war ber Stoff, aus bem man ©entfernen ma<$t, ju 



Digitized by 



ftreifjerr von .freufcf). 



145 



fparfam oorf)anben. $ie ®eoatter -JBeijjgerbev unb £olj= 
gerber, tyanbfefte ©olbaten, gute §üttenbauer, guoer- 
läffige 9Renfd>en unb Patrioten, motten jroar ifu* $ttie* 
tnenjeug blanfer pufcen, als mir Sitte, aber $u einer 
djeoalereäfern £einture liegen fie ftd^ nidjt pufcen, nod> 
wollten fie es\ 2Bir ©gmnafiaften waren ju jung. 
2lud> mochte unferes neuen güfjrers" öilbung nic^t 
gerabe bie fein, toeldje aus $lö£en ©ötter flu machen 
geeignet ift. Sei aller feinen Politur ging ifjm bie 
Söärme ber innern 93egeifterung ab, jene 9caturfrifd>e, 
weldje in ben Slnbern ben fc^lummernben gunfen er= 
werft, ©eine ac$tungön>ertf)en Bemühungen, bie @lite 
unferer Säger ju fid> ^eranju^ie^en unb burdj Gonoer- 
fation unb (Uefang fie aus bem föoljen j;u ergeben, ge= 
lang baljer nid^t gang fo, wie er e3 rotinfa)te. £a3 
boctrinair altbeutfdje geuer, welches in unä Jägern 
brannte, mar if)m ein frembeS (Clement, ber ficf> gern 
in franjöfifc^en formen betoegte; unb bie feine s 2üäfd)e 
unb bie immer roeifjen §anbfdjulje bes (Sbelmannes 
roaren eine natürliche «Sdjeibeioanb gmifc^en iljm unb 
ben ßameraben in ber (SommiSjacfe mit ben gebräunten 
unb ben gefprungenen £änben. 3nbeffen wujjte er, als 
ein 3Kann oon Saft unb Erfahrung, alles ju pevmeiben, 
roaS eine (Spaltung r)ätte herbeiführen fönneu, wie bie= 
jenige mar, oon ber idj im (Eingang biefeö Kapitels fpraa). 
(Gelang es ilmt audj nur tfjeilroetfe, fid) bie Siebe feiner 
Untergebenen ju ermerben, fo mußte er fid) bodj uoll= 
fommen bie Sichtung berfelben ju bemalen. $er 
$reufjtfct)e Dfficier fann unb barf md)t fo auf s ^opu^ 
larität fpeculiren, roie etioa ber 9iufftfa)e. Der lefctere 

Silli&alb Xlestft, Grinneruiiflen. 1<> 



14« 



SMeiu SRarfä naa) ftranfreia) (1815). 



barf imb mujj 511 geroiffen Seiten oon feinen ©emeinen 
mit fid> fpielen, er mufc ficf) auf bem 3 e ^ tu 4 oon iljnen 
preQen laffen, unb ein Suroaroro fptelte unb lieg mit 
fid} fpielen in einer 2(rt, roeldje alle unfere Segriffe 
t>on Suborbination aufgebt. @3 finb aftatifc&e 3$er= 
gnügungen, $emonftrationen beö patriarcfjalifdjen Ser= 
fjältniffeö, ba$ man nidjt ganj oerrücfen roiU, um ber 
furchtbaren beöpotifcijen 9Jtad)t, bie nad) 2öittfüf>r eben* 
faüö fann ju £obe fnuten laffen, einen müben, freunb= 
liefen ^Inftricr) au geben. So roagt ber ruffifcfje Dfficier 
nidjtö, wenn er fta) fc^einbar gemein macf)t. $er preu= 
f$ifcf>c roagt s Me$. 3roifö en ^ m un ^ Dem ©emeinen 
ftefjen nur bie $rteg3artifel: ein geroiffer gtrniö von 
(Sfjre fd)emt irjm bafjier immer notfjroenbig, um ben 2lb* 
ftanb lebenbig ju erhalten. 9hir ein Slüdjcr auf feiner 
errungenen §ö^e burfte es roagen, fo populär 31t fein 
roie Suroaroro. 

$>aö national uoltetfnimlidje Clement in ben frei= 
willigen Jägern roar im oorigen Äriege ftreng beamtet 
roorben. Sie Ratten fidj tF)rc Dfpciere felbft geroäfjlt. 
3efct roidj man fdjon bebeutenb baoon ab; man gab 
unö unfere Dfficiere. $>nve$ befenne ia), bafj in ber 
$ermifa)ung, roie roir faum erft ju einer georbneten 
Sdjaar jufammengetreten roaren, aud> bafür ber Stoff 
bei uns niajt im Ueberflujj ba roar. s #on 2luöaeid)= 
nungen im tylvt fonnte nod) nid)t bie Siebe fein, unb 
eine anberroeitige perfönlicfje SBilbung, roela^e bie ©inen 
beftacr;, fonnte für bie 2lnbern $urücfftoj$enb fein. $>od) 
fottte, um bem SBudjftaben bes frühem @efe$eö ju ge= 
nugen, aus bem ganzen Jägerbatatllon ein Dfficier ge= 



Digitized by Google 



(Sin Opfer beö flriegä. 



147 



wäfjlt merben, in ber 3lrt, baß jebc (Sompagnic bura; 
freie 2öaf)l einen Ganbibaten au§ i&rer ÜKitte ftelle, 
bamit auö biefen dreien einer ernannt roerbe. 3$ 
finbe in meinem Xagebudj, baß ber (Eanbibat ber erften 
Kompagnie, mit tarnen Sdjleid), erwählt mürbe; e£ 
t()ut mir aber leib, baß mir von feiner ^erfönlidjfcit 
audj gar feine (Erinnerung geblieben ift. $)efto leb= 
fyafter fefye idj nod> ben Ganbibaten, für ben unfere 
ßompagnie fidj intereffirte. @3 mar ber Säger Sd&ubert, 
ein freunblid)er, ftiKer, orbnungöliebenber Wlaxm, von 
acfftungSmertfjen ©runbfäfcen, ber bei unferm £)etaa;e= 
ment alö Jelbroebel von ^Berlin auä fungirt unb ftd> 
mir immer feljr freunblidf) ge5cigt Ijatte. 2ludj mar ia> 
ifmt rool)I üon §aufe aus tyeimlidj empfohlen roorben. 
Sein frieblidjeö ©emütfj, fein efjrenfeftcS SÖefen (mtte 
ifm bei Sitten beliebt gemacht; baljer fonnte er immer 
oerföfmenb auftreten, roo ^artfjeten fidj geigten. 2lua) 
r)atte er befd&mtdjtigenb bei ber traurigen ©efdndjte beS 
^ermannöbunbeS eingeroirft, obroofyl er, als ein oer= 
ftänbiger SJtann, ifm fjöd&lid) mißbilligen mußte, unk 
fict) felbft baburdj gefränft füllte. 2Sir, von ber jroeiten 
(Sompagnie, füllten es be§f)alb fa^merjlid), baß er, unfer 
(Eanbibat, übergangen morben, obfcfyon ber befdjeibene 
3Jlann aud) in fetner äußern, unterfe^ten ©eftalt roenig 
von ben (Sigenfajaften befaß, roela;e mir, nadj unfern 
^Begriffen, von einem Dfficier forbern. @r mürbe ba- 
für $um Gapitain b'Slrmeä ber Gompagnie ernannt. 
Seibcr, roie tdj gehört, fott er fpäter ein Dpfer beö 
Krieges gemorben fein. s 3tidjt ber feinbliajen Äugeln, 
nod) beä SajaretfjfieberS, fonbem beä Unmutes, roeldjer 

10* 



148 



Wein SNarfd) naö) ^ranfreid) (1815). 



fo mele oerbarb, bie, naajbem fte ben perfüljrerifdjen 
9Rüfftggang gefoftet, bie Slnftrengung be* oorigen 28e= 
rufeä freuten unb ftdj mit Hoffnungen nährten, meiere 
ber Staat nidjt erfüllen fonnte. 2Bie mancher frifa)tc 
biefe Hoffnungen beim GHafe immer auf« 9Zeue an, bis 
biefe 2lnfrif ajungen ilm in einen 3 u f l(m b perfekten, 
welker jebe gemünfdjte 2lnftellung unmöglich machte. 
£öd>ft efjrenroertlje 3luSnalmten famen mbejj aud) por. 
2Rana;er Cfficier, ber feine @pauletts unb feine 3djärpc 
mit (Stjren getragen, legte fte ruljig ab unb trat tpieber 
hinter ben Sabenttfa). 3t>er ben flimmernben Nimbus, 
ber um bie Dfficieröefjre ftdj bei unö gerooben f>at, 
fennt, roirb bie ganje ©röjje biefer ©ntfagung roür* 
bigen roiffen. 2lud) unfer Gapitain b'Slrmeö mar töauf* 
mann getpefen. SJiöglidj, bafe er gleidj fielen anberen 
umfonft naa) SBefajäftigung fudjte. Gr Ijatte ein beffcreS 
6a)icffal perbient. 

Slm 13. ^uli tjottc fia) bie geftung SJiaubeuge er- 
geben. $er Slrtitlerieparf fam pon bort, um fianbreep 
befdjiejjen, unb noa) in berfelben 9tad(jt mußten mir 
in aller Stille aufbredjen, um naa) ^erpiUe jurütfju; 
marfdjiren. £)enn, roie ia) in meinen ^Briefen lefe, war 
unfer Sager, in meinem mir biö ba jiemlidj rufng ge= 
legen, fo naf>e ber belagerten geftung, bajj uns bie 
^afjfugeln pon ben 2BäHen mit £eidjtigfeit beftretajen 
fonnten. 9?ur unbebeutenbe .§öljen, meiere mir nie be* 
treten burften, Ratten unö bem ©efidjt be3 geinbes ent* 
jogen. 3Benn mir Särm machten, fonnte man nidjt 
anberö crmarten, als baß er audj laut antworten werbe, 
gür Sirailfeurö mar bort nidjtä ju tfjun. 



Digitized by 



Belagerung ber ^eftunaat. 



149 



$)er Obrift von $ippelöfird) cor 3Haubeuge fyatte 
ein unrichtiges 2Bort gefprodjen. $er ßrieg war mit 
ber <Sd)lacf)t nodj nidjt 51t @nbe. 2>ie geftungen in 
ber $icarbie wollten ftcb nicht ergeben, wenigftenS nid)t 
wie bic $reujjifd>en 180(5, auf ben erften Slnlauf. 3()rc 
(Sommanbanten wollten belagert fein, unb entmeber 
törieg, ober $rieg fpielen, beibeS um iljre (Sfjre. (Stwaä 
$ranb, *8lut, oiel ^uloer, ©clb, ^cttoerluft, Strapazen 
unb Langeweile, baS war ber ^reiä beS f oftbaren 
Spieleö. $rinft 2luguft uon ^reuften leitete biefe ©es 
lagerungen. 3l)m war eö wiffenfdjaftlidjer ©rnft. ©egen 
ben fyatten wir nid)t3 einjumenben, wo eö galt, wofjl 
aber gegen bie vielen grofeen ^araben, welche oor unb 
nad) ber (Sinnafjme jeber 5 e f^«0 ifpn ftattfanben. 
%ud) barin t)atte ber Dbrift unreebt, bafj wir ofme 
v )2otl) gefommen feien. $ie Umzingelung unb 33e* 
lagerung fo oieler $cftungen erforberte oiele s JJlannfd)aft. 
s )Jian bcnufcte un3, wenn gleich nicf)t alö gutler fürö 
'Jtuluer, boef) bermajjen, wo ein Soften 511 befefcen, ein 
i'od) 511 ftopfen war, bafc bie ©ebienten 00m oorigen 
Jaljre behaupteten, wir würben nicfyt alö freiwillige 
befjanoclt, fonbern als gut genug, um ben Linien* 
truppen iJ>re Arbeit unb Saften abzunehmen. 2ötc weit 
ba$ richtig war, lag id) baf)in geftellt. 5$or*bem be= 
ftänbigen auf 2Bad;e sieben, fonnten wir freiließ nid&t 
^u ben befonbem Grercitien fommen, welche für unfere 
2öaffenart beftimmt ftnb. Unb wenn wir ejercirten, 
gefd)af) eS in $eif) unb ©lieb; uon bem (Schultern, 
ffied)ts unb LintVum, ^ßräfentiren unb bem unfeligen 
^arabemarfa) famen wir erft fefjr fpät ^u bem freieren, 



150 



SRein 9Rarfd; nad) $rantreiü) (1815). 



luftigeren ^irailliren, bei bem fidj ber Solbat erft als 
ein felbftftänbigeö 2öefen füljlt. $)ennodj fd)lug bie 
3ägerluft fo gut an, ba& fa)on nadj wenigen Hebungen 
barin SDlajor $ieft unö ba3 3 cu 3 n i& feiner 3"fri c ben= 
fyett gab unb erflärte, wenn eS nod) baju tarne, tonne 
er uns je£t getroft bem geinbe entgegenfüljren. 

@nblid> würben wir 3um ßrnft gebraust , jwar 
ein fer)r milber (Srnft, aber boa) immer beffer als ba$ 
Spielen unb $ufcen unb ^arabiren. %<fy warb 2lbenbe 
am 17. 3uli &um erften ÜJiale ju einem $ifet commam 
birt, weldjeö fidj ben ^eftungäwätten in ber 9tadjt mög- 
lidrft nähern fofftc. £ie tiefe ©title in ber bieä ©c- 
fdjäft abgetan wirb, bie 2)un!el^eit unb bie nod) tiefern 
©chatten ber ©egenfiänbe, welche aufjufudjen redjt unfer 
Stubium war, gaben biefer (Sjpebition einen eigenen 
SReiä für mid). 2(1$ ba§ $ifet fid; Ijinter einer s 3)iauev 
gefammelt, würben bie 33efefjle flüfternb erteilt, unb 
in möglidjfter ©eräufajloftgfeit, bie ©emefyre unterm 
2lrm, fdjliajen wir unter gü^rung beö ©efreiten auf 
unfere Soften, bie, wie fid) uerftefjt, t)ier ftets £>oppeb 
poften waren; in ber Siegel btlben ein 5)tuöfetier unb 
ein Säger baä $aar. $ie Umgebungen ber franjöfi- 
fdjen ^eftungen finb wie gefdmffen für btefen $>or= 
poftenbienft, inbem alle ©arten mit lebenbigen §etfen 
umjäunt ftnb, hinter benen bie $ifet§ ftd) fortfdjleidjen 
unb bie 2Bad)tpoften fia) unbemerft aufstellen fönnen. 
greiltcf) ift bteS coupirte Terrain aua) eben fo t>ortfjeil= 
ijaft für bie belagerten, bie fia), bei befferer ßenntnifc 
ber Socalität, unbemerft Ijeranfajleiajen, bie SSorpoften 
aufgeben, Ausfälle bewerffteHigen ober ©miffäre aus= 




S5or bem /feinbe. 



151 



fenben fönnen. 2)ie Slufmerffamfeit unfcrcr 2Öaa)t- 
poffen muftte bafjer fe^r grofe fein. 3luf biefcm meinem 
erften Soften vor bem Jeinbe füllte id) jum erften 
^Dialc empfinblich ben ^ßerluft meiner Frille unb mujjtc 
midf) auf bie (Betraft meinet SftuSfetierS unb auf mein 
gutes ©ef)ör oerlaffen. Äluge Seute meinten, id) mürbe 
auf bem SBorpoftenbienft in freier £uft unb im ©rünen 
burdf) bie fortbauernbe Slnftrengung meine 3(ugen ftärfen, 
bafe ia) bie Frille vielleicht gar nidjt meljr bebürfe. 
3dj fann baS Littel Ieiber nicht als probat empfehlen. 

Unfer Soften mar in einem mit §erfen umfa)loffeneit 
©arten, ber etroaS fmdj gegen baS ©lactS bcr ^eftung 
gu lag. Dbgleitf) s U?onbfchein mar unb bie Söätte fet)r 
nahe oor uns, fonnte ich fie boch wegen beS ftarfen 
^ebelö nia)t genau fef)en ; befto beutltdjer l)örte ich bie 
(Stimmen ber fran^öfifchen 2Öaa)tpoften. @S mar bie 
6tunbe oon 11 bis 1 UIjr. SCIfo in ber ©eifterftunbe 
ber 9kcf)t vom 17. bis 18. guli 1815 ftanb ich *um 
erften 3JJaIe oor bem 5 e i nDe > Ui^t erreichbar für jebe 
ÜRuSfete, bie oom 2ßalle r)er auf mich anlegte. 3d) 
läugne nicht, bafe baS §erj etmaS lebhafter fdjlug. 2>te 
§ecfe oor mir oerbarg nur ben untern Sljeil bes Äör- 
perS, unb tocnn mir gleich, auf 2lnroeifung meines WxU 
poftenS, ftumm unb beroegungSloS toie Stöcfe baftanben, 
bie blinfenben ©emefjre nad) unten gehalten, fo mürben 
bie Sachen in ber geftung, toenn ber 9Honb ^ell auf 
uns fa)ien, uns boch fo}toerlid) für -öaumftämme ge= 
galten ^aben. 3)ie tiefe Stille, mir burften fein $>ort 
uns guflüftern, hatte nicht minber etioas Unheimliches. 
Slber gugleid) entging mir auch nidjt baS $oetifd)e 



1W 



3Nein SHarftf) nadj ftranfreid) (1815) 



meiner Situation. Mitternacht, im fremben granfreidj, 
bie ©infamfeit, bic romantifäe ©cenerie, bie bunfeln 
.fteefen, hinter benen ©eftalten unb 3öefen uns be- 
lauften formten, unb t>or einer geftung, gefpieft mit 
(£ifenfd)lünben, bie plöfclich losbonnern fonnten, unb, 
rtsaö noc^ romantifdjer mar, ein bitter ^ebel machte 
biefe geftiuig, Die boch bicht oor und lag, mit ben 
Rauben 311 greifen, unfid&tbar! Der SBerftanb faßte 
mir bajm, roenn fte bid> auch f*h cn > werben fte boa> 
nicht auf bich fd)iefjen. Wix fam ber Söachtpoften au§ 
bem Hamlet in ben Sinn. 3^t roünfchte ich faf*/ Da fe 
unö etroa§ begegnen möchte. 3lber es blieb tobtenfhll 
in ben §ecfen unb in ber 2uft. SRiir bie -iftachtüögel 
fchmirrten um unfere Äöpfe; nur bie 2BoIfen jogen 
über ben 3)tonb. 2öir hörten unfern eigenen 3lthem. 

Unb bodj hörten mir ein ©eräufd), unb mit ber 
befttmmteften 25eutltchfeit au$ ber geftung fax, unb 
biefe« (SJeräufa) trug, roo ich eö junt erften Wlal t>er= 
nahm, nicht roenig ba$u bei, ben 9teij beS Sdwuer= 
liehen 511 mehren. @3 mar fein ©locfengeläut, bie 
GJlocfen oerftummen in einer belagerten Stabt; fein 
froher 9lunbgefang ber $i*achtfolbaten, eö Hang roie 
ein Unheil oerfünbenbeö Unfengefchrei. $)ie Stacht 5 
poften auf ben Söällen ber franjöfifchen geftungen rufen 
fich nämlich beö dachte jur ©rroeefung ihrer Slufmerf* 
famfeit fortroährenb einige 2Borte ju. 2luS roeiter gerne 
erfchotf ein 5Huf , ben ich n *fy oerftanb; er warb er* 
voibert unb fam näher. UnmtHführlich fafjte ich meine 
"Süchte unb prüfte ben gefpannten ipafm. Slber mein 
s 3Kusfetier flüfterte mir gu: „Stille, Säger, eö ift nichts." 



Digitized by 



Storpoftenbienft. 



153 



$er 3«njf tarn immer näher, bis ich beutlich bie Sofung, 
hörte: „Sentinelle, prenez garde ävous!" $)umpf unb 
monoton mar ber Schall, aber gerabe baS oermehrte 
bas (Schauerliche. 3 c $t fchmetterte es fo beutlidj, als 
ftänbe ber Wann juoanflig Schritt oor mir. 33alb marb 
es fc^roäc^er^ balb festen es gan$ $u oerhallen, um nach 
einer Söeile oon ber anbern Seite roieber au fommen. 
$ulefct warb id) fo gleichgültig, wie beim liefen einer 
2öanbuf)r. (Sin fdjarfer Sinn fonnte aus ber 3ahl 
unb 3)auer biefer $ulsfdjläge mtlitatrifcr)er Söachfamfeit 
allenfalls ben Umfang ber geftungäroätte ausrechnen. 
$)ie Sdjlufjfolge märe mcnigftenS fixerer gewefen als 
bie, welche Philologen auf bie ©röfec bes wahrhaftigen 
Troja aus bem Umftanbe stehen wollen, baß Schill 
§eftors 2eid;e brei 9Jcal in einem 2ltljem um bie dauern 
fchleifte. -JJlein Sinn mar bamals oom 3tedmen weit 
entfernt. 

Um 1 Uhr bewegte fidr) allerbings etwas r)intcr 
ben §ecfen. @s mar ber ©efreite mit ber Slblöfung. 
Sttir hatten nichts 5U melben, unb bie 2lblöfung erfolgte 
in ber Stille unb mit ber 33ehutfamfeit, roie mir auf* 
gebogen waren. Um 3 Uhr 50g baS ganje $ifet in 
ber 9J?orgenbämmerung fich jurücf. 9tur einige ent= 
ferntere ^Soften blieben oon 9JluSfetieren befe^t, bie fich 
in (Srblödjern oerfteeften. @S wäre ^ollbreiftigfeit ge= 
mefen, fich offen bei Tageslicht bem 9Kuthwillen ber 
feinblichen Schüben aus$ufefcen. (rrft beim 2l6guge ber 
^ifets erfolgten einige Sdjüffe oon ben 2öällen h«, 
wenn auch h u deinem anbern 3">ecfe, als um uns *u 
beweifen, bafj man aufmerffam fei. 



154 



SNetn iKarfd) nad) #ranfreiü) (1815). 



Der ^ßifetbienft- mürbe für midj balb gu einer 2lrt 
Grfyolung oom (Srerciren unb Ruften. @ö mar baö 
©efüfyl ber Söidjtigfeit, ber greiljeit, ber ©efaljr unb 
bie 2uft beö ©ef)eimniff eö , bie tfjre SReije oerlief). 
darüber oergafc id> jroar Die 9Küf)feligfetten, bie er mit 
fidj führte; wenn, roie bieS mof)l oorfam, baä Sßifet 
Sroct Sage unb groei 9täa)te bauerte. 3roar n>ar es 
nidjtö roeniger als unterhaltend oft ben Xag über im 
(ifyauffcegraben in brennenber Sonne liegen ju müffen, 
ot)ne ein Jeuer anjujünben, oljne laut fpredjen ju 
bürfen, unb mit troefenem Gommiöbrob bie lange Söeile 
Ijerunterfdjlucfen $u muffen. 2öie gern frodj man auf 
äffen Bieren ben ©raben entlang naa) einem fleinen 
Btraua), um ben Äopf baljtnter oor$uftecfen, unb ju 
fe()en, wie bie Söelt aufcerfjalb beö ©rabens ausfaf). 
s Bie felmfüdjtig erwartete man, bajj bie ©onne fidj 
fenfe. 2)ann aber, wenn mit ber Dämmerung ber 
füfjle 2lbenbf)aud) fam, fing unfere Sebensluft an. 2Bie 
mut()ig unb evmartungöoott Der SMnge, bie ba fomnten 
follten, erfjob man fid) unb bie Soften fd)lia)en an bie 
Urnen angeroiefene ober befannte ©reffe. 9iid>td mar 
ba oon (Sdmltew, 9flarfd)ircn oor bem <2cr}ilberr)aus, 
fein ©ewel)rpräfenttren oor Dfficieren. 25er ©olbat 
mar ein fleiner Jelbljerr, roenn er auet) nur fidj felbft 
$u commanbiren rjatte ; er burfte feine 6inne unb feinen 
^erftanb anflrengen unb fia) felbft feine Operations^ 
plane madjen. 2)aö mar bei oerfdnebenen, td) möajte 
fie ambulante Soften nennen, ber gaff. (Sin geroiffer 
Siftrict mar ir)rer Söadjfamfeit angemiefen. 2Bir fd)lid;en 
aufredet ober gebütft, ben Ringer am 2)rücfer beö auf* 



Digitized by Google 



itorpoftenbienft. 



Spannten §afjneö, burd) £of)lwege unb §eden, unb 
bcr Äifcel ber beugter ober bic SÖolluft bcr ©efafn* 
brängte immer weiter. @iner fpornte ben anbcrn an: 
yioä) einen Stritt weiter! 2Bie märe es, nodj bis 
hinter jenen SBufdj? 2lber eine monbljette glädje lag 
jroifc^en bem 33ufcr) unb uns. Sir warteten, bis; eine 
SBolfe über ben s J)ionb flog, unb fjufdjten bann nadj 
bem t>er6otenen Drt, mo mir eben nid)t mefjr fallen, 
alö oorfjin, aber mir Ratten bocfy etwas gewagt. 33e= 
fonberö trieb und ein .Sittel, möglidfft nalje bem 2öaU= 
graben $u fommen. 9tun roaren mir btd)t baran, baS 
£er$ fällig, biesmal mol)l mc()r uor £uft als 33angig= 
feit, fo nalje, unbemerft bem geinbe, am ftanbc fort= 
*ufd>leid>en. 2öir Nörten bie §unbe brinnen anfragen, 
bas ©cfpräct) bcr ©dnlbmacfyen, unb nad>bem mir nickte» 
belaufest unb ntdjts gewonnen, l)ufd)ten wir wieber 
jmrücf, mit bem fügen SBemufjtfein, einer möglichen ©e= 
faljr fefjr nafye gemefen gu fein. 2Öir waren fieb^efjn 
3af)re alt; aber audj bie älteren s )){usfetiere oergnügte 
es, fo etwas &u wagen, was ifmen nidjt befohlen, aber 
aud> nid)t oerboten war. 

Söoc^cnlang oor einer geftung fielen, in 2Better 
unb Ungematt), in Grblöctyern unb Strohmatten, in 
Pflegen unb junger, erfji^t bie $f)antafie mit munber* 
baren üBorftellungen von ber §errlia)feit, bie mit eifer- 
nen Sporen uns oerfdjloffen ift. 2)a mofmen fie in 
ber <Stabt in feften Käufern unb fajlafen in weisen 
Letten, @ffen unb £rinfcn ift in tfülle oorl)anben, 
unb unter allen Sebenöbebürfniffen braudjt ber ©olbat 
nur ju wählen. $)en Spaniern erfdjienen bie dauern 



15« m\n Watfä m$ Sranfreia) (1815). 



ber ^etaanifchen Stäbte, ehe fte brinnen waren, oon 
gesoffenem Silber. s )iicf)t oiel anberS betrachteten mir 
baS tro£ige Sanbrecw, unb ber Dfci$ mochte eben noch 
ben Umftanb erhöhen, bajj wir eS eigentlich gar nicht 
farjen, au&er in nächtlichem 9iebel unb nur oon ben 
Streiflichtern beS 9)tonbeS befchienen. Qch war auch 
fpäter niemals brinnen; ioar)rfcr)cinltc^ aber ift es ein 
bürftigeS Stäbtcrjen, wie bie meiften geftungen im nörb* 
liehen Jranfreia). GineS SlbenbS, als mir nach emem 
ermübenben £age uns früf) jur föuhe begeben wollten, 
bliefen bie §örner §um Sammeln. SÖunberootte ßunbe! 
3n Sanbrecn ftanb fein SBanarb, ber es mit ben ©e= 
fcrjü&en ber Belagerer aufnehmen wollte. 9ÜS bie 
Batterien gum iBombarbement fertig waren, ergab ftch 
ber Gommanbant, wie ber oon 'JJcaubeuge, unter ber 
s #ebinguns beS freien SlbjugS ber ©arnifon. 2lugen= 
Midlich foHten wir paefen, antreten unb in ein näher 
Oer Stabt gelegenes Siouaf rücfen, um am nächften 
borgen, oor unferm $rin$en 2(uguft oorüber befilirenb, 
als Sieger in bie eroberte Stabt gu jiehen. Ungern 
verliefen wir unfere guten Quartiere in Wenntte. $ie 
Sache hatte aber noer) au&erbem Unangenehmes; unfere 
Söäfche hi«9 großenteils noch feucht an ben Seinen. 
So, bebeutenb fernerer, mujjte fie eingepaeft werben, 
unb auf ben überlabenen Sorniftern noch *>ie neuer- 
bingS uns oerabreichten Äochgefdnrre. 2BaS aber be- 
beutete baS gegen ben Triumph, als Sieger in eine be- 
lagerte Stabt ju rücfen! ÜJort follten wir acht £age 
raften, unb herrlich unb in greuben leben oon ben un- 
geheuren SJcaga-unen, welche ber Jeinb jurücfgelaffen, 



Digitized by Google 



(Sinnatyme von Vanbrect). 



157 



unb bie gar nicht gu bewältigen wären. SÖein, ber 
erfte frangöfifd^c 2Bein, fottte unö jur Belohnung ge- 
liefert werben; unb bann, glaube ich, füllten wir, neu 
auögerüftet, nach $ariä marfchiren! 2öer badjte an 
baS elenbe Biouaf, in welchem wir biefe 9cadjt cam= 
pirten! SBenige fchliefen, wenige fochten; morgen 
mujjten bie Bürger oon Sanbrecn un$ geftmahle be= 
reiten. 3lber geuer würben angejumbet, unb barum, 
angefrifajt oon beut 2öeine, ben wir morgen trinfen 
wollten: „ßörnerö wilbe 3agb", „3)er Sturm bricht loö" 
unb: „$)u Schwert an meiner ßinfen" gefungen. Unfere 
Stimmen Hangen gut. 3öer fror) ift, fingt immer gut. 
Unfer (Sapttain fam ba^u unb lobte unfre Suft unb 
unfern ©efang. 2ßir plauberten unb fangen bis nad) 
Mitternacht. 

2tuf bie 9toa)t mit Morgenrot!) folgte ein grauer 
2ag. 2ötr follten «icr>t in Sanbrecn als Sieger ein= 
marfchiren, nid;t acht $age bort in §errliö)fett unb 
greuben gubringen, ma)t 2Öem erhalten unb nicht nadj 
^ari§ jiehen, fonbern am nädjften £age, olme 2öein 
unb $laft, mit Sacf unb tyad auf bem SKücfen, oftwärts 
nac^ $hilipp£t>iHe marfduren, um mit ber Belagerung 
ba anzufangen, wo mir in Sanbrecu aufgehört. Statt 
ber oerfyeifjenen Jperrlid^feit erhielten mir für bie @r= 
oberung eine boppelte 9totion Branbwein ! 2Ba3 follte 
uns ber! 2ln Branbwein t)atte eä nie gefegt. Mit 
ber $eutfchthümlichfeit unb ber grömmigfeit waren ba= 
malö bie SJcajjigfeitötfyeorieen noch nicht aufgefommen. 
Branbwein, aber fein gleifdj unb Srob ! 2öir hungerten 
ben oerfehlten greubentag über. @rft am Slbenb warb 



I5H 



9Rein Hiarfrt) uadj tfranfretä) (1815). 



eine Gorporalfdmftsfuppc fertig. 3Benigftenä entgingen 
mir ber *ßarabe. 

^mifdjen ber ©ambre, bie wir oerliefeen, unb ber 
9)taa3, ber mir imö mieber näherten , liegt bie f leine 
Seftung ?M)tlippeoille, bie jefct $u Belgien gefdjlagen 
ift. 9Tuf einem mäßigen Höfjenjuge, ber fta) im 2öeften 
ber ©tobt roeitf)in befmt, mie ein Hochplateau, mit ber 
Sernfidjt auf bie tief in ber ßbene liegenbe ^eftung 
ftanb baS Sager, ober fotftc e$ ftefjen, ba« unö aufju^ 
nehmen 6eftimmt mar. 21a; , wenn eö fd)on geftanben 
ftätte! ^Begleite mia) ber geneigte Sefer auf flroei an- 
ftrengenben £agcsmärfd)en oon Sanbreco bis auf biefe 
.f>ölje oor ^fjilippeoiHe, unb in ben ^mnbstagen, unb 
mit Söefjr unb Waffen unb bem Hodjgefdurr auf bem 
iHüden ! 3unt .^infinfen mübe, famen mir 2(benbä um 
7 Uf)r auf bicfen freien ^ßlafc, roo nur vertretenem 
•V>aibefraut mädjft. „$ie3, 3 a ger, ift Guer Sager/' f>ieg 
eö, „bort Ijinter (Sita) ift ein 33ufd>, fjaut (Sud) §oI^ 
©trol) ift requirirt unb mirb fommen, bie 3ngemeure 
merben (Sud) inaroifdjen ben ^lafc anmeifen unb bas 
Uebrige ift (Sure ©orge, nämlid) ein §au3 ju bauen, 
mo %i)v bie s Jiad)t }d)lafen tonnt." 

$er Dfficier fjatte nia)t nötljig gehabt <ut commam 
biren: „>Kür)rt (Sud)!" 5\>ir marcn mie eine mübe §eerbe 
(jingefunfen, unb boa) ftanben mir mieber auf, ftellten 
bie Südjfen ^ufammen, marfen bie Xornifter unb 
s }ktrontafd)en in einem Raufen unb ftür^ten mit ge- 
zogenem .§irf$fänger in ben SÖalb. 2)iefer mürbe ge= 
listet, unb unfer Sager gerüftet, in einer langen, langen 
Sinie, mit gehörigen 3n>if einräumen für geuerägefafjr. 



Digitized by Google 



$or "ptlippeuiUe. 



S)aö Strof) jum Herfen unb flum Sager fam audj an. 
2ötr roaren jefct fa)on etroas in ber Arbeit geübt. 
Slnbere mußten fod>en, nod) anbere SBaffer (jolen, aus 
einer Duelle, bie eine ^albe ©tunbe entfernt mar. Q$ 
ging, roer f)ätte eö geglaubt, unb jroifdjen 10 unb 11 
Ufyr roar affeä foroeit fertig, bajj man fid) 511m <B6)\a- 
fen nieberlegen fonnte. 

Sin ^allaft roar eö gerabe ntdjt. ©teile man jroei 
Spülbecfen auf bie breite $ante unb oben lefyne man 
fie anetnanber; ba3 roar unfere §ütte, nur bafj man 
aud) bie formalen ©iebelfeiten mit ©trof) oerpufcte. 
2lufred)t fonnte ein mäßig großer Üflann eintreten, aud) 
aufregt fielen bleiben, roenn er ficr) gerabe in beut 
s ]Jiittelftridj luelt; roenn er aber audj nur einen 
fid) feitroärtö beroegte, mußte er ben ßopf büefen. 2tber 
oon fielen, gefyen unb beroegen, gefdjroeige benn etroas 
aufrecht barin ju t^un, roar nidjt bie SRebe. £>te §ütte 
fjatte man jum Siegen gemacht. $8ieqef)n ^erfonen 
tollten oon 9led)tsroegen barin liegen, einer neben bem 
anbern, unb bann roar ber $3obenraum bermaßen be= 
beeft, baß budjftäblidj fein Slpfel ju $oben fonnte. 
3Ser fpäter fam, unb feinen ©d)lafpla$ fuct)tc, mußte, 
fo gut eS ging, unter ben anbern, bie fefron lagen, 
fortfriedjen, roobei eä %ufc unb Slrmftöße gab unb oiel 
geflucht rourbe. Dber er mufjte am Eingänge liegen 
bleiben, ein ^ßlafc, ber nidjt gefügt rourbe, nid)t foroofyl 
um beSroillen, baß jeber über if)n roegftieg, fonbern 
roeil er Söinb unb SRegen aus ber elften §anb empfing. 
2öarm lagen bie anbern, ob gerabe angenefjm, bas fam 
auf ben @efa)macf unb bie s Jlad)barn an. Toilette 



1HU 



9Hein SWorfd) naa) «yranfretch (1815). 



würbe nicht gemalt, oiel per) rühren oerbot fid) oon 
felbft, ber ^ornifter roar ba8 Äopffiffen. 

2luf ^Bicrjcl)n, fa^e ich, roar oon ^Rechtswegen ge- 
rechnet ^ bertn fo grofj roar bie ßorporalfchaft; aber 
factifch Ratten l)ödrftenä jroölf $la&. 2(ucr) geroiffer* 
majjen oon 9flccf>teroegcn ; benn von SMerjelm waren 
cxetoiB roenigftenö 3roei in jeber s J^acr>t auf Sffiaaje. 
1' eiber Ratten in biefer erften 9iacht cor ^^ilippeoiße 
SufäQtg unfere ganje Gorporalfdwft 9lnt)c, unb leibet 
^atte ich m id) oerfpätet , entroeber beim SBafferljolen, 
Äochen ober bem ®efchirrreinigen. ßur$um, aU ich 
mich 3 um Schlafen melbete, roar bie ganje §ütte be- 
fefct, unb ein Sachen unb brummen roieö mich ab. 
Möglich, ba& noch «n nachhaltiger ©roß i3egen ben 
£ermannöbünbler babei mitfpielte; fonft härten fic roor)l 
jufammengerücft. 3$ mufjte noch fror) fein, bajj eine 
gutmüthige Seele, bie am (Eingänge fchlief, mir erlaubte, 
ben Äopf unb ben halben Oberleib in ba§ §eiligthum 
,$u fteefen ; mit brei 33iertheilen beö Seibeö fchlief ia) im 
greien. (Ss roar eine 3 u li na dht unD ich 17 3 a ^ rc 

Ellies baä roaren Äleinigfeiten gegen bie 33erbriefc 
lichfeiten, roelche mich noch h icr öor ^36ilippct)illc er- 
roarteten. 3d> roar ber flei&igfte ßorrefponbent nach 
£aufe, unb jog mir baburch oft ben (Spott meiner 
Äameraben gu. 3öo ich c » ne () aI & c Stunbe bem (Sjer- 
ciren, bem s }Ju£en unb bem Schlaf abftehlen fonnte, 
fchrieb ich- $on einem 53reölauer Quben t)atte ich e * n 
unfchätjbareö ®ut, roas" h* cr Rrrng fehlte, $inte, getauft. 
3ch fa&, ein .ftommiöbrob auf meinem Schoo&, bie 
flache Seite als* £ifch benufcenb, ben £>intenftecher neben 



Digitized by Google 



«riefe cm bie ©Item. 



mir in ber @rbe, unb fc^rieb meine Briefe, bie augleia) 
meine $agebüdjer roaren. 3ld>t bis neun waren fd&on 
uadf> Saufe gegangen, aber unglücfliajerroeife Ratten ftdj 
bie lefctern, bei ber Unregelmäfjigfeit ber gelbpoften, 
uerfpätet, unb bie deinen in Berlin maren burd) beten 
Ausbleiben in groger Sorge um midj. 2Ber oerbenft 
es ber mütterlichen 3ärtlic$feit, menn fte alle §ebel in 
Bewegung fe£te, um oon bem oerlorenen Sol)n &u 
Ijbren. 3)a mürben bur$ SBefannte äffe biefen öe= 
fannten befannte Dfficiere in ber 2lrmee angegangen, 
fidj nadj mir j\u erfunbigen, unb alle biefe Dfficiere 
fdjrieben an bas Regiment Solberg, ob idj geftorben 
ober oerborben, unb bajj man ber achtbaren, betrübten 
gamilie boa) Sluäfunft über midj geben möge, 3$ 
roarb plöfclidj citirt, um SHebe unb Slntroort ^u ftetjen, 
benn alle biefe Wlafyn- unb gragebriefe roaren jur 
felben 3*it eingelaufen, unb naa) tljrem ^nfyalt mufete 
i(S) ein fjödjft geroiffenlofer ÜJlenfa) unb So^n fein, 
wenn i<fy noa) lebte. £)a Sefctereä nun conftirte, fo 
fuljr man mia) in jenem Sinne an. — „2lber idj fyabe 
gefdjrieben." — „2Bie oft?" -„fteun 3M." — $ie Dffi* 
dere faljen fidj betroffen an. So oft fjatte noa) fein 
SRitglieb beö Regiments gef djrieben, eS märe benn ein 
fefjr verliebter Bräutigam barunter gemefen. üttan ent* 
lieg midj unb mußte nidjt, roa§ man fagen follte. So 
ftanb ia) roeif* nic§t, ob als baä juste milieu, jroifdjen 
jroei geuern. §ier angeflagt beö ju menig Sa)retben8, 
bort, i$ f abriebe fo oiel, bajj bie gelbpoft 93efd)roerbe 
gegen mia) eingelegt fyabe. 

S5alb barauf trat fdjleajteö SBetter ein. Unfere 

SBillibolb Slleriö, Erinnerungen. 11 



162 mein 3Rarfö) nadj ftranfreid) (1815). 

Kütten roaren an jenem 2(benbe, rote man fta) benten 
mag, nur leicht gebaut. 2(ud) am folgenben $ag hatte 
man eä nia)t für nötf)ig erachtet, fie f efter ju machen 
unb bitter gu becfen, ba baä ©erüa)t ftdf> roieber er* 
neute, mir mürben nadj ^ariö marfa^iren. s 2lua) ^atte 
e3 gereiften, bafi mir bieS &u entfernte Sager auf bem 
33erge oerlaffen unb näfjer ber Seftung, bie nod) immer 
jroet unb eine 3$tertelftunbe entfernt lag, biouafircn 
foUten. $er SRegen ftrömte oom Gimmel, ber SÖinb 
trieb immer neue SBolfen heran, unb roenn bie ©üfje 
nachließen, riefelte oon bem grauen Gimmel ein alle$ 
bura)meia)enber ©taubregen fyerab, ber $age lang an- 
hielt. 2Ba3 $alf ba glicfen unb Sflepariren, mo ber 
ganje S3au nichts taugte; unb roaö ben Stegen oon 
oben abgalten, mo er unten fdjon eingebrungen mar! 
$er 93oben mar lehmigt unb balb ganj aufgelöft. 
$)er $la$, auf bem unfere öaracfe ftanb, lag niebriger 
ale bie $ityen bahinter, unb Sliemanb fwtte und ge- 
tagt, bajj mir (Uräben barum jie^en müfjten, um bas 
SBaffer abzuleiten; fo brang e3 benn in fetten Strömen 
herein, unb ^atte nur einen Sttoalen an bem Söaffer, 
roelcheö fdron oben bürgerte, ober balb burdmlätfd&erte. 
Unfere Uniformen unb Mäntel maren burdmäfjt; nir= 
genbö ein Drt gum $rocfnen, ober roenn man fie etroa 
am geuer getroefnet ^atte, roo man fie aufhängen 
fonnte. 6elbft roo ben <3d>a£faften, ber unfere Omnia 
enthielt, ben ^ornifter, fidler unterbringen ? 2tuch unfere 
ffläfd)c rourbc feucht unb ftoefte. (Snblich roarb man 
gleichgültig, als foUten mir unb unfere ganje @quipage 
ftdr) im Siegen auflöfen, ber eine 3öocf>e anfielt. 3Ran 



Digitized by 



Weaentaae. 



16» 



warf bie Sadjen fnn, roo cd war, unb Hefe bav Gimmel 
bafür forgen. 

3d& bemunberte einige meinet ßameraben, bie fiä) 
in ooßem TOSmutf) ober in oofffommener 9teftgnirtf)eit 
auf ben naffen HRober in unferer $ütte 511m Schlaf 
Einwarfen, benn alles barauf geworfene troefene @trof) 
fjalf nidjtö; eö roarb 3Rift. $en SHantel über bafc 
©eftd&t gegen ben ^ropfenfaQ oon oben, tröfteten fte 
ft<& mit ber Erinnerung an bie Sagerftätten ber ^reufeen 
nadj bem 9tücf$uge oon Bresben, 100 bie Ermübeten 
olme Söeitereä tyre Mäntel in bem fnief)ofjen ßotl) 
ausbreiteten unb ftd& barauf warfen. %üt midj mar es 
in biefen Etagen eine 2öoljIt(jat, roenn id> jur 2öad(>e 
ober auf $ifet commanbirt mürbe, $ort gab eö boa> 
proeüen Drte, mo man fidj trodfen nieberlegen fonnte, 
einen Vorweg, einen Schuppen, unb mo nidjt, fo be- 
gegnete man burdj $f)ätigfeit ben nieberbrütfenben @in= 
flüffen ber Witterung. 2luf einzelne ©tunben fanb id) 
rooljl Unterfunft in ben §ütten meiner ßameraben, bie 
günftiger gelegen unb fefter gebaut waren, unb benufcte 
fte, roenn meine greunbe gerabe auf Söadje $ogen ; bie 
mefjrften biefer ©dfnredfenenädjte aber lauerte i$ auf 
einer ^onne unb baneben liegenben SReifigbünbeln. Stuf 
einer runben dornte unb im 9teifig fann ftä) ber SRegen 
nid&t fefcen; man bleibt roenigftens oon unten, roenn 
nidjt trodfen, boa) ntd&t in einem unfreiroittigen Solanum 
babe. $)ie $onne lag, fo oiel id) miä) entfinne, an ber 
Hinteren ©iebelroanb einer ber gröfjern Kütten, bie $u 
affgemeinen 3roetfen, alfo fplenbiber unb foliber erbaut 
roaren. $a3 $a(f) ftanb um etliche 3off über; biefen 

ll* 



Iö4 9Rein Mavid) na% ftranfreid) (1815). 

« 

<Sdmfc benufcte ia) für meinen Äopf, olme mid> ju ent-- 
fmnen, ob bann ber #al3 bie Traufe erhielt. @ö gab fo 
piel biegen unb Traufe, bajj man bie Details gan^ pergaft. 

2öie fefmfüdjtig erwartete id> ben borgen / um 
mia) pon ber 9tatt)t $u erholen. tHber toomit? 3a) 
meij$ es felbft nidjt. Segnete e$ am Xage roeniger? 
3n ber 9?adjt füllte man ifm bod; nur, aber beim 
$agc8lidjt fafj man nodb ba$u ben fliegen. $ie ©onne, 
toenn fie porblitfte, trotfnete nidjt, unb bie angejünbeten 
geuer gingen tpieber au*. Wlit naffem, grünem §ol*e 
Seuer anmaßen muffen auf naffem, burdm>ül)ltem 8ef>m= 
boben, unb roäfjrenb beö Segens unb ben fliegen fym 
burdj e3 brennenb ju erhalten, tonnte unter §erculeö' 
Arbeiten aufgejagt roerben. greilid), §erculeS fjätte fte 
gelöft. (fr fyätte fette Äieferbäume übereinanber ge* 
t^ürmt, bie einen $ranb geben, um ben fliegen in Sic* 
fpect ju fefcen. 5lefmlid)e3 mürbe aua) bei und per* 
fudjt; einige grofce Jener bränbe fdjjtpeelten £ag unb 
9todjt fort, unb bie pom groft unb 9läffc $urd)fa)üttelten 
ftanben barum, fidj unb ifjre SWäntel einmal 3ur 2lb- 
tpedjfelung ju ipärmen, beffer gefagt, ju räubern. $on 
ber biefen fiuft mebergef>alten, ftria? ber fltoua) oon ben 
^unberten pon erlöfa)enben ober nidjt brennen moüenben 
geuem burdj ba$ Sager. fliaua), branftiger ©erud>, 
gettbampf, fprüfjenber Siegen unb 2Bmbftöfte, unten ein 
aufgeroüfjlter SDtoraftboben, bie <Sd>uf)e bura)meia>t, bie 
Hleiber mit $otf) befprifct, nirgenbs ein 9tu§epla&, 
nirgenbö eine (frljolung, baä roaren bie Sagerfreuben 
por s ßf)iUppepiHe. 

9tod> waren fie bamit nidjt erfappft. 2öer fonnte 



Digitized by 



rHegentagc. 



1H5 



fodjen, wo fein §cucr brannte! -Rur bann unb wann 
gelang eö, eine warme Suppe, ein f)alb gar geföntes 
^leifd) ficf> werf Raffen. Swn würben bie geuer, 
wenn id) mich red)t entfinne, corporaIfd)aft§weife ange^ 
legt, lange Linien oor ben Sarafen, jebe geuerlmie im 
rechten 28infel mit ber gront ber 3eltlinie, unb bie 
$amerabfd)aften Ratten, je $mei unb ^wei, bie in einem 
©efcfyirr fochten, linfs unb red)tö baran if)re beftimmten 
v $läfce. 2öef)e benen, gegen bie ber 2öinb ftanb. ©ie 
mupten oft, weil Jfte e$ oor 9kud> nid>t ausweiten, iljre 
Xöpfe im Stidje laffen, ober riffen fie im llnmutlj weg, 
um fmlb rofyeö %U\]d) hinunter *u würgen, ober ben 
ganzen Snfmlt auäjuf Kütten. $)ann aber !am ein 
$Ia$regen, unb für Sitte war bie «Hoffnung ju (Snbe. 
©er unmutfjig ift, *anft gern. %n heftigen ©treitig= 
leiten fehlte es benn aud) nidjt am Jeuer. 

2Ufo aud) mir waren biefe fieben Regentage ofme 
Cbbadj ©djrecfenätage. ßaum ein s Mal eine fräfttgenbe, 
warme Speife, um bem groft oon aufeen 2öiberftanb 
oon innen $u leiften. 2lud) waren bie s Jiaturallieferungen 
fparfam; es mochte eine ärmere ©egenb fein als bie 
um Sanbrecn. $ommisbrob unb ißranbmein foHte uns 
aufrecht erhalten. 2ln lefcterem fehlte es benn audj fjier 
md)t, unb bie $erfüf)rung, ein Printer ^u werben, lag 
na^e genug. %btx ber iöranbmein fdpnetfte mir fdjled)t, 
unb id) brauchte ifm nur als ein notfymenbigeä ßrjftenv 
mittel. 3um ©lud wimmelte baö Sager balb oon 3kr= 
taufern unb Skrfäuferinnen. @3 war ein oöllig freier 
Warft oon aüiirten unb fran^ftfd^en ■JKarfetenbern ; 
©reife, grauen, Äinber Ijielten atteö •ÜJöglidje feil für 



Digitized by Google 



.Wein Warfd) nad) ^rantreid) (1815). 



ben — ber be5a(jlen tonnte, 9Rild), Kaffee, (Sfjocolate, 
<5tiefelroid)fe, Trinfroaffer; lefctereö ein fe&r gefügter 
Slrtifel wegen ber (Entfernung ber Duette; (Sfjocolate 
roar in fold)er 3"Ke ba, bajj jeber Sauer baoon in 
feinem ftaufe eine ^abrif ju ^aben fdjien. 9Röglid), 
bajj eö aud) fo roar, benn fic roar fcr)r fd)Ied)t. 9tod) 
bewahrte id) eine £afel r»on berliner Jabrif im %ox- 
nifter als lefcteS SluSfunftömittel in ber äujjerften !Rot^. 

(Sfyocolate fonnten roir allenfalls fod)en; roer aber 
fann auf bie Dauer baoon leben unb ©olbatenbienfte 
oerrid)ten! @nblid) feinte fid) baS §er& nad} einer 
Kräftigung, unb mein Äodtfamerab unb id) befd)lof[en, 
tro$ Söinb unb Söetter und bo$ einmal eine roarme 
gleifd)fuppe ju bereiten, $erjeilje ber geneigte Sefer, 
roenn id) iljm baoon beriete; e§ ift ein OtiHleben ber 
gemeinften 2lrt, aber man lieft ja gern, aud) im -Älter, 
Mobiufonaben, unb mir ftetjt bie ®efd)id)te meiner 
§leifd)fuppe fo lebenbig vor Slugen, aU roäre fie erft 
geftern gefdjefyen. 2öir Ratten jufammen ein falbes 
$funb Kufjfleifd) unb etroaS SReiä geliefert erhalten. 
Der Katnerab übernahm bie (Sorge für baö eine, id) 
für bas anbere Clement; er nämlid) für baö fyutx, 
idj für bas Gaffer. Leibes roar fd>roierig. ^on jenem 
rebete id) fd)on. 2lber bie einjige Cuelle mit trinf* 
barem ©affer roar über eine t)al6e ©tunbe oom Sager 
entfernt, unb unfer einziges ®efäj$ 8 um &od)en unb 
2öafferl)olen unfer Kod)gefdnrr. 2Öäf)renb er auf ben 
Knteen bae geuer anblieö, unb bie jarte glamme mit 
beiben £>änben gegen ben 2öinbSfwud) fd)ü|te, mad)te 
id) mid) auf ben $kg nad) ber Quelle, ©eld) ein 



Digitized by 



$efd)roerben t>eS öagerleben*. 



167 



l&eg! 33et jebem dritte r»erfanf bcr gufj im aufge= 
meierten Sefmtboben, imb über bic Arbeit, ilm roieber 
herausfielen, oerftrieb fo oiel 3ei*/ bafj e$ ein boppel* 
ter 2Beg, nac^ ©tunben rennen, mürbe. 9iun rec(me 
man, roie oiel mehr 3^* unb 9ftülje ich bei ber SRücf* 
feljr brauchte, roo ich mit aller Sehutfamfeit mein ooDfed 
Söaffergefchtrr tragen mufjte, aber trofc bem ein gutes 
%f)t\l oom 3"^lt t)erf d^üttete. 9Bar ber 2öeg fehlest, 
roie roar bie Quelle, unb roie ber 93oben umher! SSon 
biefem juerft. @4ritt in ber 9hmbe ein -fitoraft ; 
benn baS ^albe Säger holte fax feinen Söafferbebarf, 
nicht allein bie ÜJtenfchen, auch bie ^t)icrc. ^ferbe 
gehen tiefer als ber 3)tenfch. ©nblich roatete ich bis 
an bie Duelle , oermittelft ©teine unb §olflblöcfe, bie 
man in baS -äJtoor gefteeft, unb fanb allerbingS noch 
SSaffer, aber roeldjeS! $a Ratten bie ^ferbe gef offen, 
bie 2Bäfd>er unb 2Bäfcherinnen gefpült. 2SaS alles 
mufjte erft roeggeräumt roerben! Unb oor^er rourbe 
baS gleifch geroafdjen, unb bann, nach einer SBetle ein 
Söaffer geköpft, welches roir bamalS flar nannten! 

@S ging. $)as geuer brannte, baS Söaffer föchte, 
baS Sleifd) taufte auf unb unter, ein angenehmer 
örobem ftieg in unfere Olafen, ©ogar f Räumten roir 
mit unferm 33Iedjlöffel bie ©uppe ab; roir roaren ©our= 
manbS, roir rooUten einen reinen ©enufj. 2lber baS 
geuer trug ben ©ieg über baS 2öaffer baoon nach bem 
natürlichen ^rocefj, ben man in jeber $üa}e beobachten 
fann. $)ie ©uppe föchte rafdj ein, unb roenn roir nicht 
bie §älfte oerlteren wollten, mufjte Sßaffer jugegoffen 
werben. 9toa) ein 9)ial trat ich ben fauern 2öeg nach 



iRein SWarfd) nad) granfretd) (1815). 



ber Quelle an. "über mit welchem ©efäfj! TOt bem 
flauen SDecfel beö 5tod)gefdnrrS, roeldjeS fo eingerichtet 
ift, bajj es gugleidj als Detter bient. 2öie oiel Söaffer 
tcf) auf bem langen 2öege jurücf Braute, mag man 
benfen. 2öäf)renb td> gegangen, mar mieber ebenfo ciel 
eingefoajt als id) braute. Unfer $urft mar groji, unb 
bie Quelle fern, (ginen s J)lofcöftab befaften mir niajt; 
aber ringS umfjer auf bem gelbe waren flehte tiefe 
£öä)er oon ben $Pferbef)ufen, in benen fidj baS Siegen* 
maffer gefammelt ^atte. $ie Suppe buftete fo fräftig, 
bafj fie roofjl ben 3 u f<*$ °° n etwas föegen= unb Sefym* 
maffer vertrug, $ie Zwiebeln mürben bas weitere 
tlnm, ben etwa üblen ©efajmacf jju oerbecfen. 3llfo 
fd)öpften mir, fiebten fo gut eS ging, unb füllten. <$nb= 
lidj regnete es. ©er f)ätte je£t ben $opf jugebecft! 
fiieber baS geuer, bajj es nidjt ausgebe, Sdjeite §ol^ 
bie mir, um fie $u trocfnen, auf ber 33ruft eingefnöpft 
trugen, mürben barauf gelegt, roaö oon Talg unb geti 
ba mar, in'S geuer gemorfen. 3tem es ging, baS 
geuer praffelte ()evrlidj trofc bem Stegen unb mir tfjeilten 
und in eine Suppe, bie mir nod) f)eutc fcfnnecft, unb 
£eib unb Seele erfrifd)te, ob fie fdmn angebrannt unb 
räucherig $ugleid) mar. 

Schnupfen, Ruften, rf)eumatifd)e 4tffectioncn unb 
Äranffjeiten ber oerfcfjtebenften 2lrt, roer follte bie ntajt 
als notfjmenbige golge eines folgen i'agerlebenS er= 
marten! 2lber id) blieb gefunb unb roeife aua) nid)tö 
oon oermef)rten Äranffjeitsfällen im ^ager. So maren 
bief e 3Küf)feltgf etten ju ertragen V — Weroijj burd) frif dje 
Sugenbfraft, im Sommer unb in bev gefunben Suft 



Digitized by Google 



,,;Jiad)erercitien ber Mriegflluft." 



einer hochgelegenen ©egenb. 3lber Solbaten höben in 
allen Kriegen weit gröfeere Strapazen, Entbehrungen 
unb Jährlichfeiten erbulben muffen, unb fie erbulbeten 
fie ohne 5Jhtrren? — Ohne 3">eifel, wo eö etwaö galt 
eine Eroberung, einen Steg ober einen SRücfjug. 2öo 
©rofjeä auf bem Spiele fteht, unb märe eö auch nur 
bie Rettung be§ eigenen Sebent fann ber SJtenfcf) un* 
geheuer oiel, feine $raft wirb elaftifch gehoben, £ier 
aber galt eö gar nichts als eine fteftung von 28eitem 
einfch liefen, bie auch ohne unö roaf e eingefchloffen worben, 
unb eine Seftung erobern, bie auch °() nc un * wäre erobert 
worben. $er grofje ßrieg n>ar beenbet; bieö waren 9tach ; 
fpiele feines blutigen (SrnfteS, ber gegenteiligen @h*e 
wegen, um biplomatifcher s i§ortheile ober irgenb eineö 
©ewinnfteS willen gefpielt. Da* fühlten wir Sllle; ber 
ganatismuö gegen ben ©eiteroberer war abgefüllt. 
Um folche s Jiacherm*itien ber Mriegsluft feinen und baö 
ju oiel auferlegt. 2luch wo*u ba3 s J>ufcen unb *ßara= 
biren, bie Ejercitien im Äamafchenbienft, oergeubete 
3eit, fortgeworfene 9Jlühe, wenn ber Ärieg ju Enbe 
ging! 5öoHte man uns" gan$ alö Solbaten behalten, 
oergeffenb, bafe wir und als freiwillige junn Kriege 
felbft, unb gu bem für bie 3 n *ereffen bes s #aterlanbes 
geftellt hatten? dergleichen trübe 2lnfd)auungen, ge= 
nährt burch baS trübe 2Better, [teilten fich bamalö ein, 
um fpäter immer ftärfer oor^utreten. 

Söährenb SBaffen, 5Riem$eug unb Kleiber im Kotf> 
umherlagen, ober befchmufct unb najj uns am Seibe 
hingen, fahen wir ber nächften 3ufunft, wo Die Sonne 
fchien, eigentlich nicht recht froh entgegen. 3)enn wir 



Digitized by Google 



170 SHein 9Warfd> nad) ftranfreid) (1815). 



roufeten, fobalb fie fdfjeint, Reifet ed gepufct! Statt und 
aber mit biefem Hiedjanidmuö ju befreunben, mürbe er 
und immer roibermärttger, je mefjr mir barin geübt 
mürben; unb biefe 9ludfid)t auf bad ^ßufcen liefe und 
faft münden , bafe bad fdjledjte Söetter noa) anhalten 
möchte. 2öie trefflid) SReinltdtfeit unb Drbnung in allen 
£ebendoerf>ältniffen aua) ftnb, unb für einen ©olbaten 
indbefonbere, fo roiberftrebte und bocf> bie Heinlidj ängft* 
lic$e %xt, mit mela>er man oon und »erlangte, bafe mir 
unfere Sachen blanf unb .flierlidj erhielten. §atten mir 
benn jum $arabebienft bie ©äffen ergriffen unb und 
felbft equipirt? 2>iefed ©rennen unb ^oliren bed 9iiem- 
jeugd mit fctyroarjem $öacf>d, biefe 9)iaffe oon ©erät^ 
fdwften baju, meldte man mitfctyleppen mufete, um $u 
ftreidjen, reiben, glätten aud poller Seibedfraft, bid bad 
öanbelier ober bie s $atrontafc$e fpiegelblanf mar auf 
— einige ©tunben ! Unb f)atte man einen fjalben $ag 
gebrannt, gegoffen, gerieben, „gefummelt", (mit bem 
gummelfjolj; bie #unft fjatte ifyr eigene ^eajnologxe) 
mit bem 3Bo(lenlappen polirt, mit bem Seinenlappen 
barüber gewifdjt, unb f)ielt bad Seber nun bie legte 
s ]kobe aud, ben §aud> bed 3)iunbed, um, bie Stau^eit 
abfd&üttelnb, fia) in oollfommener ©djönfyeit gu präfen= 
tiren; aldbann — ging man oon ber fd&mar$en jur 
meinen Äunft über. 3)ie fragen unb bie $luffc§läge 
ber Bommern maren metfe. $>afe bied Seife im ©$roetfe 
eined Sulimarfdjed unb im Äot& bed Sagerd nic$t gang 
meife blieb, ift begreiflich 3lber bie garbe ber Unfcfpulb 
liefe ftd) mit Äreibe mieber Ijerftetten. ©efc^abt ju *ßuU 
per, mufete fte mit moHnen Sappen fo bief unb ftarf 



Digitized by 



^Jarabe. 



171 



auf ben fragen eingerieben werben, als bie 2Öolle be$ 
$ud>e3 nur aufnehmen wollte. 2Bar biefe Operation 
fertig, warb ber fragen roieber auSgeflopft, unb $roar 
fo lange — baä follie roemgftenS bie 9tormalprobe fein 
— 6i§ fein roeifeeö Stäubten mefyr Ijerauöfam. grei= 

mar nun bie grüne Uniform eingepubert, unb e$ 
galt biefe auojuflopfen unb auSjubürften, wobei ber 
roetfje fragen bann roieber etroaS grün ober grau rourbe. 
2)ie Theorie auf bie @pi§e getrieben, roäre es eigene 
liö) eine enblofe Straube bes 93ürften3, Klopfens, 
Reibens geworben. Unb biefe Operationen in bem 
engen Zäunte einer §ütte oorgenommen, in einem ©taub* 
unb Äot^erfüUten Säger! 

@s roar bafür aber aua> etwas (srfjebenbeg, roenn bei 
ber (leinen 3Rorgenparabe bie roeifjen fragen rote treibe- 
felfen aus grünen Ufern oorbli^ten; roenn ber (Sapitain 
bie Steigen entlang ging, er fragen für fragen mit 
bem Singer „fnipfte", unb bie ©pifce fia) bann befal), 
ob fie roeijj abfärbte. 3öela)e gegenfeitige ©eligfeit in 
ben ©liefen ber ©olbaten unb beS OfficierS, roenn an 
bem ginger Don treibe nidjtä ju fefjen roar! @S roar 
ein purificirter Säger. Unb roef)e, roo ein roeifjeS ©taub= 
roölfc^en aufflatterte. $)a fammelte fia) eine ftnftrc 
SBolfe auf ber Stirn beS Sapitainö. $)er Säger ftatte 
feine $flid)t nia)t getfjan als — ^aterlanbSoertfyeibiger! 

S)ie$ ftnb nidjt ©ebanfen oon fjeut. 2)ie ©aa)e 
roar uns fajon bamale, roenn nia)t flar, boa) fefyr be* 
ben!liaj. SBoju ber $rimmsframö, bie ©ajeereret, biefer 
Jlamafdjenbienft? fragten roir unö. 3m 3a^re 1813 
roar baoon nid)t bie föebe; roee^alb r>eute? — Um uns 



172 



Wein tttarfd) nadj ftranfreid) (1815). 



$u geigen, baft wir mdjt beffcr feien, uns md)t mefjr 
einbilben foHten, als bie anbern Solbaien? — -JBolIte 
man uns bemetfen, wao Sajmal* bewies unb ($en$: 
bajj es mit unferm JreiwtUigentljum niajt mel auf fid) 
fmbe? $)afj mir nidjt meljr getrau, ale gute ^Bürger 
bei einer 3fcuero6runft, bie nad) ben Söfdjeimern griffen 
unb if)re s ^füc^t tfjaten, fagte fynex. Diefer redmcte 
auö, mie t»iel confcribirte Solbaten, unb mie mel y$xt\= 
willige in bem ^Befreiungskriege gefönten Ijätten, unb 
fein Jacit war: bie gezwungenen Solbaten fyaben ben 
Sieg erfochten. Der reactionäre Suftftrom in ben 
fyöfjeren Legionen war allevbingS bamalö fd>on in 33e; 
wegung. Das: ,/JJtit Wott für ftönig unb Vaterlanb!" 
erhielt eine SluSlegung, meldte bao erwarte VolfSgefül)l 
wieber bämpfen fotlte. 'über ia) zweifle, bafc man fdwn 
mit beftimmtem Stemufjtfein unfern v )Jhitl) abbämpfen 
wollte. (Sine 3nfluen$ uon Oben Ijerab auf bie Sub* 
alternen war ba — alle geiftige Strömung flütft elef= 
trifet) burd) bie i?üfte aber bao nädjfte ^Jtotio war ein 
allgemein llftenfdjlidjes, bie üuft \w befehlen. ©rojjeS war 
nid)t mef)r oa; alfo begnügte man fid) mit bem kleinen. 

bas blanfere 33anbelier, bas glängenber ge* 
pufcte 9Jteffing$eug ben 3(uäfd)lag gab über ben s 3öertf> 
bes Solbaten, war es natürlid), baft biejenigen balb 
bas Uebergemid)t erhielten, weldje in biefen mec^anifajen 
Verrichtungen bura) tyren bebend beruf mef)r geübt 
waren. Die Sattler, Sdmeiber, ©dju&mac&er, ©erber 
glänzen ooran. Sie mufjten aud) beffere ."Dutten 
bauen, *u fodjen unb Drbnung ino ^eben }u bringen, 
als bie @hnnnafiaften, tfünftler, ßaufleute. Der $lua) 



Digitized by 



2>ie Äamcroben. 



17;{ 



beä Jpermannsbunbes laftetc noch immer auf uns. <3ie 
maren je£t ein freier 23unb, ber in allen mtü)tigern 
fragen ben 2luSfchlag gab. 

darüber, bafj fic uns tnrannifirt hätten, fann ich 
nicht eigentlich flagen. <3ie liefen unö nur iljr lieber^ 
gemicht, wie praftifd&e Männer gegen unerfahrene 9teu* 
Hnge, füllen! Steilen jcigtcn fie etmaS oon ^rotector^ 
mtenen; mährenb 2lnbere, in $orausfid)t, bafe bem 
ÄuegS$uftanbe balb ein anberer folgen muffe, fid) im 
Boraus um protection gelegentlidj bewarben. SBefon- 
ber£ mar eine ^Injaf)! oon ©Treibern, afpirirenben 
^ureaubeamten, meiere geftänblid) nur um beoroillcn 
bie 33üd)fe ergriffen Ratten, bamit fie im (Sioilbienft 
fpäter $u befferen 2lnftellungen berechtigt mären. $>iefe 
ambirten fttjon je$t bei ben (Söhnen bureaufratifdjer 
gamilien um bereinftige gürfprache. 2lud) oon ben 
^rofeffioniften empfahlen fid) Ginjelne mit ihrer 5lrbeit 
unb baten um täunbfehaft. So löfte fid; auch fchon 
innerlich °i e ^egeifterung auf. 

dennoch mar baS mens agitat molem anerkannt, 
©ebilbet mollten bic Weiften fein, ^a mar, mie ia) 
fdjon anbeutete, eine gemiffe Wittelclaffe, bie oortreff* 
litt) fprad), in ©enten^n, meiere man fchon irgenbmo 
gehört ju haben glaubte, unb bie gebrueft merben f onnten, 
roenn fte nicht fchon gebrueft maren. @S maren folche, 
bie auf Siebhabertheatern geglänzt unb oon baher einen 
Sintis mitgebracht Ratten, mela)er nicht ganj unerfreu= 
lia) war, w e * wit mirflichen Lebenserfahrungen oer= 
bunben erfa)ien. $)er (Gentleman rouftte fia) alfo auch 
in biefen klaffen h^roorjuthun. 2Bir Ratten manchen 



174 



SRein SJtorfd) nad> ftranfreiö) (1815). 



unter und, ber ein bemegteS Seben geführt unb oiel er- 
fahren hatte, ja bem unfer Ärieg ein Spiel bünfen 
mufete. fieiber hat mich fytx bie (Erinnerung oerlaffen, 
unb ta) entftnne mich nur noch einiger SBenigen, benen 
i^ wo) gern anfa)tof}. 9iicht, weil ich burd) baS ©e= 
müth &u ihnen gebogen rourbe, fonbem roeü ich *h re 
felbft errungene SebenSbilbung achten mufjte. @S mar 
mir etwas 9teueS, als ich bis ba nur gelehrte Silbung 
fennen gelernt hätte. 3)a mar ein junger 3Rann aus 
©erlin, ein Sattler, für mich bamals oon befonberem 
Sntereffe, roeil er ein Schmager beS berühmten Sattlers 
in ber ÄönigSftrajje mar, roo ich wein fämmtlicheS Scber* 
jeug eingefauft hatte, dt mar erft im Anfang ber 
3mangiger, aber feine SebenSgefdncfe hätten rnobl 
einem Vornan Stoff gegeben. 2llS ein milber 93urfa), 
mie er felbft einräumte, mar er fdjon mit fünfzehn ober 
fe<h$$ehn fahren oon §aufe fortgelaufen unb ben gran* 
jofen gefolgt, günf 3 ö *) re mit ihnen unb in ihrem 
Tüenft in Spanien, mar er enblidj oon einem ber beiben 
5Jiina gefangen roorben. @r roarb nach Portugal unb 
oon ba nach ©nglanb abgeführt. §ier nahm er SMenfte 
in ber @nglifa>£eutfchen Segion unb biente nun in 
Spanien als Saoalerift gegen bie granjofen, hatte aber 
mieber baS Unglücf oon biefen gefangen ju merben, 
unb mürbe glüeflichermeife nicht als Ueberläufer erfannt, 
nach £>oHanb gebracht, mo ihn 1813 bie 5lHiirten be= 
freiten. 3$ glaube fchmerlich/ bafj ihn ber $a£ gegen 
^ranfreich jefct in unfere Leihen führte; es mar nur 
ber ©eift ber Unruhe, bie Suft an einem bewegten, 
roechf einölten ßeben. Söie er maren $iele. Slua) haben 



Digitized by 



X'\c ttameraben. 



175 



man^e 2)eutfa)e oon biefem bewegltd&en Sinne, balb 
f)üben balb brüben, bic Söaffen in bcr §anb, geftanben. 
@§ mar erft baS Satyr 1813, weldjeS ben 9tationalftnn 
fo er f)o6 unb bef eftigte, bafe audj ber ©ebanfenlofe bie 
S3>maa) füllte, in ben Steigen gegen fein SSaterlanb 
ju ftefjen. 2ludj unfern Sattler (jatte ber ßrteg jum 
©entleman gemalt; er fpraaj franjöftfd), fpamfd), por= 
tugiefifdj unb englifdj, ober — roottte eS fpredjen. Unb 
ebenfo gern erjagte er oon feinen SiebeSbegebentyeiten 
bort in ben fremben Sembern, oon rooljer freilidj feine 
Beugen für bie SBafjrtyafttgfett (einer ©efdjidjten citirt 
werben f onnten. (Sine (Spanierin in SJtobrib Ijatte itym 
iljr fleineö Keffer, roelaje§ fie fo gefdjitft 5U werfen 
oerftef)en, gegen baä £erj gefdjfeubert; ntdjt weil er 
SRcd^tc forberte, meiere fie ^u gewähren abgeneigt roar, 
fonbern toeil er oon biefen Stedten feinen (SJebraua) 
metyr ju madjen geneigt mar, im 93eft$ anbrer neuerer 
!Rcc^tc, bie für ifm oon metyr $Reij waren, @r tyatte 
baö ÜReffer enttoeber mit bem SRantel aufgefangen, ober, 
auö ifcren 33lttfen ttyren 33orfafc atynenb, fie fdmell ent* 
roaffnet. 2lber, ber Ungalante, er Ijatte bar auf bie 
fd)öne Spanierin, bie bod) nid>ts oerbrodjen, als baf* 
fie ben natürlichen ©elüften ifjrer (SHferfudjt nachgab, 
ber Sßolijei überliefert. Ueber bie ÜRoralität ber §anb= 
Iung gab baö oiel Stoff naefoubenfen ; jm äfmlidjen 
2ibentfjeuern, unb um aus eigener ©rfatyrung ju prüfen, 
was ba baS 9tea)te fei, fehlte uns in unferm gelb^uge 
bie Gelegenheit. 

©ebaa)t fei f)ier nodj eines anbern &ameraben, an 
ben mia) bie politifdjen gragen ber Gegenwart wieber 



17« 



2Kcin Mavid) naa) *ranfreiö) (1815). 



lebhaft erinnern, ©in fleiner, unterfefcter, f^roarjer 
Wann, md>t fa)ön unb in feinem 2Befen nichts t>on 
einem ©entleman. 2öenn er nidjt bie 33üdjfe trug, 
maren feine Staffen odjeere unb 9cabel, unb er faumte 
aua) nicht in jebem Quartier, wenn er vom $ienfte 
frei mar, bie Steine über einanber ju fragen unb ben 
gaben ju roia)fen. Unfere Uniformftücfe oerbanften ihm, 
bajj fie noch fo erträglich aufhielten; menigftenS, menn 
fie 5Riene matten auöeinanbcr ju gehen, mar er e$, 
ber fie ju tr)rcr Pflicht fürö ^aterlanb jurücrnöt^igte. 
2lber er ftanb, tro$ feiner Unanfehnlidjfeit, in grofjem 
2lnfehen, unb bei ben §änfeleien, bie im famerabfa)aft= 
lidjen Seben unoermeiblich finb, roagte ftcr) ihm SRiemanb 
ju nahe; benn eö mar befannt, baj$ er fta) in bem 
vorigen gelbjuge tapfer gehalten ^atte unb mehrmals 
oermunbet mar, mooon feine ©anb 3 eu 9 n i& ablegte. 
@v fne& <3a)roarsbram unb mar ein 3ube. 

$>ie SRegenroolfen jogen enblia) ab, roemgftenS feinen 
bie ©onne roieber baflmifchen, um uns trocfnen unb 
pugen $u laffen. „$)aö maren traurige ^age," fte^t in 
meinem £agebua)e von ben gemefenen. 2öir benu^ten 
bie fiteren, um unö eine feftere, trocfne §ütte flu bauen. 
3)eS Äöntgä ©eburtötag, ber 3. Sluguft, brachte nicht 
bie Uebergabe ber geftung, aber eine grofje Äirchem 
parabe oor ^rinj 9luguft. 9Kit ben £orniftern unb 
bem Äochgefchirr auf bem Slüdfen fyoxttn mir eine ^3rc= 
bigt, ober ftanben bod> roenigftenö in SReif) unb ©lieb, 
mährenb Rubere für und hörten. $enn nur bie erften 
Leihen mögen bei einer gelbprebigt ben Söorten beö 
*Prebiger§ folgen. SBären aber auch 2öorte oon oom 



Digitized by 



Honigs Weburtötag. 



177 



$u un§ gebrungen, ber $ormfter unb ba$ $od&gefd>irr 
Sogen alle 2lufmerffamfevt allein f)tnter unö. 5öir 
priefen inägefammt meljr unfern ©ott als bie $arabe 
gu @nbe mar unb mir $ornifter unb ©eroefir abwerfen 
fonnten. ©inige l)ot)e Säume, mit geftgutrlanben unb 
Blumen, waren oor unferer §üttenfronte aufgepflanzt 
unb jur geier bes £ageö mürben bie Dfficiere unb 
Orbenöritter burd) ein europätfdj jiibercitetcö geftmafyl 
beroirtfjet. 3Öir Ratten baö Vergnügen, biefem geft* 
maf)l gufefjen 311 bürfen unb bcn ungewohnten ©erud) 
ber ©peifen unb traten einjuat^men. $)af$ und bieä 
etwas ganj grembartigeä geworben, mag man, nad) bem 
Vorangegangenen, glauben. Slujjerbem erhielt jeber 
ÜJiann eine ^albe glafd)e SBetn. Wian fagte unö, §ur 
(Sntfd&äbigung für ben in £anbrecn SBerfprodjenen. 

£)er SRegen, ber unö meid) gemattet, t)atte bie §erjen 
bev belagerten nicfyt erweicht. ^Ijilippeoitfe wollte fidj 
niü)t ofyne geuer ergeben. Xä^ltct) far) idj es oon 
unfern §öf)en fyerab in buftiger gerne, unb in einigen 
9tädjten f)abe id) aud) auf ^ßifetftreifereien feine nähere 
33efanntfdjaft gemaäjt; ia) ftreifte memgftenS gebütft im 
«Statten feiner SJiauern unb r)abc aud) wofjl einen oer= 
fto^lenen ©riff mit bem 2lrm in bie $iefe feiner ©räben 
getlmn, um mir felbft baö Seugnife abzulegen, bafj tdj 
fo weit oorgewefen. 3lber obgleia) id> nadjljer felbft 
burdj feine oerroüfteten ©trafen marfdjirt bin, mujj i$ 
bod) benennen, bafe mir aud) oon biefer ©tabt gar fein 
(Stnbrucf geblieben ift. 

Slber ber £ag, ber für £roja fam, mufete aud) für 
s $f)ilippeüitle fommen. Söenn eö über ift, bann mar* 

fflillibolö «lest«, Crinnerungen. 12 



178 min 3)iarfö) nacf) tfranfreic^ (1815). 



fairen wir nadj s $ariS, I)iej$ e3, unb oon ^ariö aufr 
nad) .ftaufe. 3lufridjtig gefaxt, idj empfanb gar feine 
fo befonbere Suft nadj s }kriS. Unfere altbeutfdjen @e= 
banfen oon bem neuen 33abel mochten nod> oorfjerrfdjen. 
Dafj man e§ aucf) naä) biefem Kriege nod) mfy gcr= 
ftörte! 34 will nid&t behaupten, bafj idj baä gerabe 
bamalö nod) backte; aber Streiflichter beö ©ebanfenS 
motten noä) an mir oorüber fpufen. $ie 3ttel)rjal)l 
meiner Äameraben aber freute fict). s I8ie wollten fie 
ba bie Sieger fpielen! ÜJlan »erliefe fid) golbene Söerge. 
Quartier werbe jeber erhalten unb fo unb fo oid 
Francs täglidj als Siegerlofm unb ju feiner $3efoftigung. 
owei rolje Surften matten fdjon im Boraus bie 9ted> ; 
nung, wie oiel fie fogar nod) auö ^artö mitbringen 
wollten; nämlidj alles baare ©elb, benn ttjren $i$irtf) 
- ben $ufünftigen ibeeUen — wollten fie prügeln, bi$ 
er ilmen @ffen unb Printen gäbe. 34 f"^ re Wcö nia>t 
als Gf)arafteriftifum an; eö waren Stimmen oon @in= 
feinen, nia^t auö Barbarei unb ^öoSfjeit, fonbern aus 
dta4egefüfjl. 3*)™ ^äter waren aud) geprügelt worben. 
— 3<f) wollte in s ^arie nur einen $3cfudj machen, 
unb bebaure no4 tyeut, bajj idt) bamals nic^t Ijtnfam; 
bei einer jpätern Steife na4 $ariä lebte ber eble, wun= 
berbare Mann nid)t mein*, ben ja aufgufuc^en idj in 
jebem Briefe Söeifungen oon §aufe erhielt. Unfer S)eut= 
fdjer unb mein <B4>Icftfcr)er Sanbömann, ber ®raf 
Sd^Iabernborf, ber als (Sinftebler, Sonberling, ©e* 
lefjrter, ^olitifer, 9Jtenfdjenfreunb unb ^albeö iRätljfel 
in $aris feit einem 9Sierteljaf)rf)unbert lebte, Ijatte bie 
beutfd)en gretwilligen mit eben fo oiel £er$lic$feit unb 



Digitized by 



$ombarbement »on $f)t(tppe»iUe. 



170 



©aftfreunblidjfeit aufgenommen, als er fonft gleichgültig 
gegen bic 53otfd)aften unb Siebeöbejjeigungen aus ber 
Qexmatf) blieb, felbft bie briefe baljer unbeantro ortet 
laffenb. SUc^t feiner roeltbürgerlichen ober miffenfehaft^ 
liefen bebeutung roegen foHte ber berliner ©nmnaftaft 
bei bem liebenöroürbigen ©reife fich oorftellen, fonbern 
roeil mein feiiger $ater in breölau mit ber ©chlabenv 
borffchen gamilie unb bem ©rafen felbft in genauen 
(iJefd^äftöoerbinbungen geftanben. $>eö baterö fid^ er= 
innernb, bürfte er bodj auch ben 6of)n freunblid) auf- 
nehmen, roie er alle s $reuf$en aufgenommen, ^umal feine 
3djlefier. $\x>ax mürbe ber ftebje^njä^rige ©chüler 
nichts beobachtet haben, mag» ber 28elt über ben mun- 
berbaren 9Jknn jefct mehr Nachricht gegeben hätte ; aber 
für ihn felbft mürbe bie Erinnerung eine roiHfommene 
'Begleiterin burdjs Seben gemefen fein. 

$a3 bombarbement oon ^^ilippeuiae hatte ange* 
fangen. 3ch ftanb gerabe auf ber s 2öache, als» unter 
mir Staudjroolfen auffliegen. (£s brannte in ber ©tabt. 
3)ie Söolfen »erbreiteten fia) immer mehr, „ber Gimmel 
nerfinfterte ftd)," fteht fogar in meinem Tagebuch« ©egen 
;Ubenb fchlugen bie gellen flammen in bie §öhe. s $Iu- 
(ippeoiUe brannte. 3dj h atte D0 4 Sehnliches fajon er= 
lebt als Äinb. Such wax e i n f* e * n belagerter ge= 
roefen, 1806 in Breslau, unb fannte alle bie ©chreefen 
unb berroüftungen, roelcr)e feinbliche bomben in einer 
belagerten ©tabt oerurfachen, ben £ärm ber Steuer* 
hörner, ba* ^raffeln ber glammen, baö ©tnftürgen ber 
brennenben Käufer, bie s 3ioth an SRettungSmitteln , bie 
plafcenben bomben, meldte bie Söfdjenben unb 5Iüdp 

12* 



180 Wein iUarfd) nadj ,yranfreidj (181 5). 

tenben aueeinanber treiben, unb ba*u bie Schrecfen ber 
9?ad)t! 2Ba* ich bamate paffio miterlebte, fotfte idj 
nun actio erleben. $ic Jransofen Ratten uns mit 
bomben geängftigt, mir ängftigten fic miebcr mit Born 
ben. 2öar nun ein Bergeltung$gefül)l plöfclich in mir 
ermaßt, bafe ich bas fchrecfenoollc 3chaufpiel vor mir 
nur fa)ön fanb ! 2öeiter finbe ich feine Bemerfung unb 
Betrachtung barüber in meinem ^agebudje, feine @r- 
fchütterung, fein s 3)iitleib mit ben l'eibenben. -ffiaren 
Denn bie brennenben Bürger brinnen biefelben §ran- 
jofen, meiere 180b" Breslau bombarbirten? (£ö roaren 
unfdjulbige (Stnroohner, jefct noch ba$u nid)t ein s 3)ial 
mehr Jranjofen, meldje mit ihrem £ab unb ©ut, rieh 
leicht auc^ mit ihrem Sebcn, für ben Heroismus ober 
baä militairifdje @h*gefühl befahlen mufjten, bas ben 
©ouoerneur unb bie (Üarnifon veranlagte, fid; nic^t 
auf ben erften .^auonenfdjuft $u ergeben, roie Maubeuge 
unb Sanbrecn! Unb mir — mir befefjoffen ^J3r)tlippe= 
»itte, um beim Jriebenöfdjlufe einige Bortheüe mehr in 
bie ^Bagfdjaale ju tlmn. s Meo ging mit fechten ju, 
jeber ^anbelle nach feiner Pflicht, ber ©ouoemeur, bie 
(SJarnifon, bie ^reufjen; beibe gemannen, jene ben SRulnn 
fidj tapfer gehalten $u fyabtn, mir eine geftung, bie 
auögelöft werben mufcte, Kanonen, Bomben unb Muni- 
tion ; nur bie Bürger brinnen geroannen nichts, fic oer= 
loren baö 3h re - h atten nic^t Napoleon aus Gslba 
jurücf gerufen, fte, aller Bermuthung nach, waren e* 
nicht, roelche ihre ©arnifon ju h^Iöftarriger 2lu£bauer 
anfpornten. s IÖer fyat i&nen ben (Schaben erfefct? — 
3<h weife eö nicht. granfreich oermuthlich nicht; benn 



Digitized by 



Wltppeüttte erobert. 



eö muftfe ^t)ilippeotÜe im trieben abtreten. Die 9lie- 
berlanbe* s Ba* foHten fic einen Schaben erfefcen, ben 
fie nicht r>erfd)ulbet. öS ift nichts Unrechtes bort ge- 
f drehen, nur bas, roaö in ber ganzen 2öclt geflieht, 
roo bao Äriegs^ unb Völferrecht gilt. Der kleine unb 
Unfdmtbige mufe bellen, mao ber ©rofie unb <&d)ub 
bige oerbrodjen. 

\s<i) ftanb, wie gefagt, $t*ad)e cor unfern 33arafen, 
unb felje noch heut bas> brennenbe ^^ilippeotHe $u 
meinen Süfeen. Die übrige Scenerie ift mir inbefc nicht 
mehr ganj erinnerlich, ^n meinem Sagebudj aber fte^t 
getrieben: „@3 mar ein t)errlicr)er Ülnblicf. 3 ur hinten 
liefen, bie ftdt) in bie Hefe oerlieren; jenfeitä fanfte 
Slnhöben, bie mit Dörfern untermifd)t, ftcr) erheben. 
3$or unö, unten am £ori$ont bie brennenbe $efte, unb 
^u unferer fechten t^ürmen ftd^ bie ftnftern 9lrbennen. 
Runter und aber ift baö frö^Hcr)e ©eroühl beö SagerS, 
unb bie gange grofje Sanbfdmft in ber Beleuchtung ber 
flamme unb ber untergehenben Sonne." 

Das mar ber 2lbenb beö 8. 2luguft 1815. 3(m 
borgen be3 9. mürben mir mit ber Nachricht gemeeft, 
^r)t[tppeDtUe t)at ftcr) ergeben, borgen am 10. ift grojje 
^ßarabe, unb mir marfd)iren mit flingenbem Spiel, aber 
auch mit Sacf unb *Pacf in bie Stabt, um — burdj 1 
äumarfcfnren, nicht nach Ataris, fonbetn nach (^it>et, ber 
unüberminblichen fteftung, auf Seifen an ber 9Jtaaö ge= 
legen, um bei ©ioet anzufangen, mo mir bei $^tltppc= 
oifle aufgehört hotten. 

2llfo bieamal grab unb offen; mir mürben nicht 
burd) Verheißungen getäufcht. #ein achttägige* Quar* 



1H-2 Wein Warf* naa) Sranfretü) (1815). 

tier, fein 3ttegroeifer nadj s #ariö, feine Verpflegung aus 
ben s J)taga$inen von s $l)ilipper>ille, fein 2öein unb ntd^t 
ein 3Wal eine boppelte Nation 8ranbroein. 3lber um> 
blieb - eine Parabel 

„Sa* mar roieber ein £onnerfd)lag," ftel)t in 
meinem Vua)c. 

$er v». Sluguft be* 3al)res 1815 verging mit 
$t>ad>öfa)mel*en unb tfreibefdmben, mit Klopfen, dürften, 
Streiken, halfen, „gummeln," ^oliren,<5djmieren. Um 
Ufjr roeeften un§ am 10. Sluguft bie Börner, unb ber 
ftrapajiöfefte Xag beo gangen JelbjugS begann , efje 
nod) fein l'ic^t uns aufgegangen mar. Völlig gerüftet, 
mit Xorniftern, Vrobbeuteln unb Äodjgcfdurren traten 
mir um 4 U^r an. $Begen ber ^Dunfel^eit mürbe 
mandje Alleinigfeit in ben Varafen umfonft gefugt: 
Obgleich bas Sager nur $roei ftarfe Stunben oon tyty 
lippeoille entfernt lag, befilirten mir bod) erft um 9 U^r 
bei ^rinj 2luguft uorüber unb marfdnrten in bie 8tabt. 
$>rei »olle ©tunben Ratten mir oor berfelben mit Bad 
unb s JJatf auf bem ^fürten ftefyen muffen, bis alle 9te ; 
gimentcr in ber gehörigen s }Jarabeorbnung ftdj t>ers 
fammelt (wtten. $ie Stabt faf) roüft unb branfrig aus, 
roie es am -weiten Sage nad) einem fo heftigen #om- 
barbement unb Sfranbe <ui ermarten mar. 2öir roaren 
frofy, alö mir jenfeits tyinauö unb mieber im freien 
roaren. iBie grojj ber ©dmben geroefen, unb ob piele 
Bürger umgefommen roaren, Ijabe idj nidjt erfahren. 

$)er gerabe 2l'eg von ^fnlippeoille nad) ©inet, etwa 
H— 4 i'ieuee, märe ein furjer Xageömarfd; geroefen; 
aber roir famen von *> &eue3 roeiter, mit 3atf unb 



Digitized by Google 



SRarfd) naa) ©tuet. 



183 



^aef, Ratten eine $arabe überftanben unb rücften erft 
gegen 10 Uf)r von $f)ilipper»ille auö. Unb nic^t unfer 
Sägerbetach ement allein. 3öenn nicht ba3 ganje 9$e= 
lagerungöcorpS, fo jogen boch roenigftens brei Viertel 
baoon mit hinüber gen ©ioet. 2öenn io) auf einer 
§ölje ftanb, fal) id), fo roeit baö 2luge reichte, vor mir 
unb hinter mir iBajonette, 2$acfot3, geberbüfdje, 23üch= 
fen, 9Jhmition3= unb s 43agageroagen, SRofe unb 9)knn: 
Säger, freiwillige, ber oerfdnebenften $etachements, 
Infanterie ber Smienregimenter, Sanbroehr, Pioniere, 
Artillerie, einzelne ^ruppä (Saoallerie. $öar gleich eine 
beftimmte Reihenfolge beö Buges angeorbnet, toie liefe 
eine foldje fich feftljalten, too Sllle nur eine ©trafje 
fliehen, bie eng ift, roo bie £üge fich [topfen, roo einige 
faumfelig, anbere ungebulbig finb. tiefer raftet er= 
fcf)öpft; jener benufct ben 2(ugenblicf, rafd) ihm nor= 
auö ju eilen. 

(Sine foldje militairifche $ölferroanberung fann ihr 
Slnmut^igeö haben, befonbers in einer bergigten ©egenb, 
unb bad ^atte fie hier, fo lange unfere Gräfte reiften. 
2Öie Sftandjer traf hier mit greunben jmfammen, toeld^c 
ei lange nicht gefeljen. $a niefte mir ein befanntes 
©eftcht oom Sßferbe ju; ein Schulfamerab, ben ich ™ 
Berlin oerliejj. $)ort fchrie mich (Siner an aus einem 
überfüllten Sagen; eö foftete aber 3Kühe ehe ich *h n 
unter ben oielen köpfen unb Uniformen als einen 
Äameraben com 3Jcarfche h^rauSerfannte, ber oon Süttich 
auo ju einem anbem Regimente abgezogen mar. 3lber 
al$ mir unö bie §änbe fduitteln wollten, brängte fich 
ein anberer 3ug ba^rotfehen. @s fnefe- Warfc^! Bei 



184 3Hein SRarftf) nad) ftranfreiö) (1815), 



Seite! $ennod> rief ber #reunb immerfort meinen 
tarnen; idj lief feitwärtö, um $u ifnn ju gelangen, 
aber jefct ging eö bergab, unb Stoffe unb -JBagen waren 
fort unb mir aus bem ©eftdjt. 3$ mufjte unter ben 
fdjon gemifdjten, blauen unb grünen Dorfen mitt) roieber 
^u meinem $etad)ement $uredjt fudjen. 2lber roolnn 
mar es? @S mar fnnter mir unb oor mir. $)a flopfte 
mir gemanb auf bie Schulter; ein ^reiroilliger vom 
erften $ommerfa)en -)iegtmente, er eilte feinem SataiHon 
nad) ; aber oorfyer ein §änbebrucf, ein $aar geroedjfelte 
greunbfcfyaftöworte. "JJeue famen ben Söerg herauf, noa) 
mef)r feiner Jreunbe, nähere, oertrautere. 3)a muftte 
man ftc^ bod) umarmen, Sruberfüffe, Äernroorte ber 
greunbfdjaft roed)feln, au$ ben gelbflafd)en mit oer= 
freuten 2lrmen trinfen, mitten auf ber Strafte. 2lber 
fie mar für 2Cttc. @in £rain Artillerie fam an. *pia$! 
^la£! Wan miö) rechts unb linfs, unb ber ©efa)ü> 
train raffelte fo lange oorüber, ben Staub aufroirbelnb, 
bis bie 5 rcunDe längft mieber getrennt waren. 3*$* 
fprengten unfere Dfficiere Ijeran, bie Jelbtoebel riefen, 
bie Oberjäger fajrieen bei tarnen; eö galt unfer $)e= 
tad>ement fammeln. Ermahnungen, glücke , bitten! 
@$ ging nict)t allein fo bei unferm $etadjement. 2)er 
Solbat müjjte auä anbern Stoffen fein, wenn bei 
folgen 3ügen bie Drbnung ftreng inne gehalten roer* 
ben follte. 

$)a3 mar ba3 Angenehme, mar ein Sröpfdjen, 
baö im Reiften Sanbe oerfiegt. 3Bir trugen, roie ge* 
fagt, unfer 2ltteö auf bem SRücfen. s 28o mären <5Bagen 
$u requiriren gemefen, um unfere fämmtlidjen Xornifter 



Digitized by Google 



Warf* nad) Wtuet. 



1S5 



aufaulaben! (Sö mar ein (jeifeer 2lugufttag, eö ging 
bergauf, bergab, bic fliegenben mürben immer fchöner, 
je mehr mir uns ben Ufern ber s IHaa3 näherten, ober 
mer fonnte fie betrachten! @s mar pfynfifd) unmöglich 
vox bem aufgemirbelten Staube. Den mußten mir nodj 
mittragen, benn et lag fingerbtd auf unfern Kleibern; 
mir muftten ilm fa)lucfen, balb Hebte unfere Suno,* 
am ©aumen, unb bie s 3Jtittagsftunbe mar norüber, 
ber ^eifee Nachmittag lag brennenb auf t»en bergen 
unb X^älem. 

©eroiffe (Erinnerungen, wo bie finnlichen (Sinbrücfe 
befonberS ftarf waren, ftet)en mir fo lebenbig oor 
$(ugen, alö märe e§ geftern erft gefdjehen. Die Strafte 
fd)längelte fid) einen jiemlich fteilen iöerg hinan. Die 
fiuft festen mir ju brennen. Die Äniee manften unb 
bei jebem Schritt in bie £öhe moHte mich ber £ornifter 
unb baä Äochgefdjirr rücfroärtö reiften. 3$ burftete 
feljr; ba half für ben 2lugenblicf bie Sdmapeflafche, 
freiliefe bamit ber Dürft nadjher nur um fo heftiger 
werbe. 2lber ich hungerte auch- @S mochte 3 Uhr 
9tachmittagö fein, unb um 3 Uhr am SJtorgen hatten 
wir unfer fpanifcheS Jrühftücf, 33rob unb 3 ra ^ eoc ^ n / 
oerjehrt. Unterwegs war un$ feine Schenfe begegnet, 
nicht ein 9Kal ein s 3)larfetenber mar bis $u uns ge= 
brungen. Wein Srobfacf war leer. Da, ©Ott weift, 
wie es lam, fiel mir ein ©octhe'fcheö Sieb ein. 3d> 
murmelte einen SBerS jmifchen ben fnirfchenben 3ö^nen^ 
unb nun — merben meine ^artfühlenben Seferinnen 
oielleicht benfen — oerging mir über ber Wlaty ber 
^oefte ber junger, ber Dürft unb bie s 3Hübigfeit. 



Digitized by Google 



18« Stein SHorfdj naö) >yranfreid) (1815). 



Oianj bas ©egentijeil. 3d) ärgerte mid> tief, ja id) roar 
erbojjt, bafe ein SDtd^tcr fo leichtfertig unb Reiter fingen 
fönnc. ©oetfje follte nur auf einen Slugcnblicf an 
meiner ©teile fein, ba mürbe ifjm bie Suft fajon oer= 
gefjen, mit foldjen leidjtfüfeigen Sprüngen über bie 
Oualen bes Gebens fortjutänbeln. — ^d) tonnte ben 
Ort malen, roo idr) baö backte, unb ber ©ebanfe gab 
mir nachher nod) t>iel nad^ubenfen, roie id) ein 9Wal 
fo benfen tonnen. 9&ie otele unberoadjte Soften fyat 
ber geiftige 9)Jenfd), roo ifm bie tf)ierifcf>e Statur über; 
fäfft. 3um Oilürf bauerte ber Steg berfelben bieö Wal 
nidjt lange. @in greunb feuchte Ijinter mir fyerauf, 
baffelbe leibenb roie id>, ob aua) baffelbe benfenb, bc- 
^roeifle id). §t%t ^Profeffor legens an einer grofjen 
Unioerfttät, unb ein, befonberö im päbagogif djen %a$t, 
gearteter SajriftfteHer, roar er oon je an mebr ?|H)Uo* 
fopl), alö ©efüfjlsmcnfü) ; (5Joctl)c ftanb ifrni bafycr nidjt 
fo fjodj, alö er mir ftanb. @r fagte, id) möchte mtd) 
nur j^ur 9tu()e geben, unb gab mir aus feinem iörob* 
fade einen .ttant trorfen Äommiöbrob. 3$ feudjtete 
baffelbe mit ben s Heft ^öranbroein aus meiner §lafa)e 
an, unb füllte roieber fo oiel Straft, um mid) bis ^um 
nädfjften 9hil)eplafc $u fd)leppen. 

$)er gerabe 2Öeg oon s ßl)ilippeoil(e biö ©tuet ift, 
roie gefagt, nur mäßig lang, aber unfer 3Beg ging nidjt 
nad) ©ioet felbft, fonbem, roie roir auf bem ÜWarfdje 
erfuhren, in unfer jenfetts ber 9Jlaaö gelegene* Sagev. 
ih>tr mujjten in nörblidjer -Widmung oon ber ©tabt in 
einem roeiten Umroege einen Uebergangspunft über ben 
<ylufe fuetyen, um brüben, roieber in einem grojjen 33ogen, 



Digitized by 



SKarfd) nad) (Mipet. 



1*7 



uacfi unferm von ber eigentlichen 3tabt unb fveftun^ 
(Sipet entfernten £agerpla$e $u gelangen, inbem bic 
Jvelfenburg Gljarlcmont nodj bajmifdjen liefen blieb. 
21 uf unferm s J)iarfd)e berührten wir bciö s Jager unferer 
Gruppen auf bem biedfeitigen s ))taa3ufer. (*3 fal) ftatt; 
lieber aus aU bie Säger, meiere mir und felbft gebaut 
unb biefe feften, golbglänjenben 3trot)f)ütten mürben 
fäon ein GJegenftanb unfere* Weibe*, ©ad met)r nod), 
als ein $amerab unferev (Sorporalfdjaft t»on einem 
trüber, ber bort ald Dfficier ftanb, auf eine fjalbe 
Stunbe jurüdbeljalten würbe, ©aö er.tftyltc er und 
pon ben ©unbern ber 6inrid)tungen in bieten Kütten! 
^attäfte feien fie gegen bie unfern, £a gab ed fogar 
2rfct)e, auf benen Marten gefptclt mürbe, /velbftür)lc unb 

— am ©ingange Ijatte ein Trinfeimer geftanben, ooll 

— föotfnpein! Unfer ttamerab hatte trinfen bürfen, )o 
lange er $urft hatte. Mtaum hätten mir eö geglaubt, 
menn mir es il)in uidjt angefeljen, bafe er noch ctmaö 
mehr getrunfen. 

©ir enblid) fanben Gaffer, $ie breite s )Jtaao 
raufc$tc jroifd)en grauen fyofjen Jveldmänbcn. Gin §eer, 
hunbert 9)fal gröjjer als unferes», l)ätte ©affer genug 
gefunben, um $u trinfen, aber id> — mar $u mübe. 
©ir lagen, hingeftretft, mo mir £>alt gemacht, rücflings 
auf unfern Sorniftern. 3elbft bad mar für uns *u 
piel ÜJtühe, fie abstreifen; unb bad Jylujjufer mar bod) 
nod) um Rimbert Schritte entfernt, ©er ben brennen^ 
ben 2>urft überminben fann aus s JÖtübigfeit, mujj fehr 
mübe fein. (£in fleiner unterje^ter Mamerab fam mit 
einem pollgemeffenen tfochgefchirr mit }J?aa*roaffer por= 



188 $Jem 2Harf* nad) ^ranfreidj (1815). 

• 

über. Rimbert Stimmen riefen üm: „Äomm Ijer! s )lur 
einen Sdjlucf !" (Sr mar mit fdmippifa)en Sieben worüber 
gegangen, benn menn er jebem ber dürftigen aud) nur 
ben einen Sd)lutf gereicht, um ben er bat, fyätte er für 
feine (Sorporalfcfyaft bas\ leere ©efäjj mitgebracht. $ttarum 
war er bei mir mitleibiger, marum fyörte er auf meine 
Stimme? — SKeil id) ilm bei einem tarnen befd>wor, 
ber uns 33eiben fo nalje ging; e$ mar unfer eigener, 
tarnen fvnb bebeutungöooH, fd>öne tarnen Hingen noa> 
immer unb legen ein ©eroidjt in bie 2Bagfd)aalen, wo 
man meinen follte, bafj nur äc&tes SfletaH ben 2lus^ 
fd)lag giebt. Hainen Hingen auf ber ariftofratifd)en, 
fic Hingen aber aud) auf ber liberalen Seite; unb wer 
ba$ Unglücf fjat, einen ^u füljrcn, ber nidjt Hingt, muH 
meljr Slrbeit aufmenben, als anbere, um ben ßlang 
burd) ben 3©ertt) oergeffen 511 machen. Selbft ein (SfjarleS 
go£, mie lange mujjte er, nid>t mit Dem Starurtfjetl, 
aber mit bem 2öifc fämpfen ; benn bie ^artljei ergreift 
alle s JBaffen, um ben (Gegner ^erab^ubrüefen. „£raue 
bem gudjs!" riefen bie iUriftof raten gum $olfe, unb 
ber ,,gud)ä'' ütjarleö gor lief bura) atte glätter unb 
Äarifaturen (£nglanbö, um GfjarleS *or/ 2hifrtd)tigfeit 
\\x oerbädnigen. 2Öaö leugne id) es, bajj id> einen 
tarnen füfcre, ber jebem Sdjulfnaben einen Spott an 
btc .§anb giebt. 2(uf ber Sdmle mujj man bas er* 
tragen; in ber .ftodjfdjule, backte id), mirb es anbers 
fein, üflit Warten. 9Iber in ber §od)fdju!e beS Sebent 
benft man an ernftere £inge. 3a) ** at Schrift« 
ftetter auf. s Ba3 mar ben $ritifern, bie mit ber Sadje 
fertig merben wollten, miHfommener alä mein magrer 



Digitized by 



„löäring." 



18H 



^iame, als biefer befannt rourbe. $d) bad)te, ber 2Bifc 
ift fo roofylfeil; es fommt bod) roof)l bie 3 c ü/ 11)0 
feiner überbrüffig werben. öenujj, fie fommt für jeben 
einzelnen. 316er id) oergafe, bafc bie (Generationen fid) 
ablöfen, unb baö gefdnefjt fer>r fdjnett in Deutfajlanb. 
SBörne tjatte fid) fatt gefpottet in feinem £>äringsfalat 
über meine 3al$= unb Süjmmffernamen. $>a fam 
^Kenjel unb fanb bod) noa) neuen Stoff im alten 
Flamen, unb eben, fetje id), fjat audj .fterroegl) bie etn= 
gefaljenen £>äringe in feine $tftid)enperlen eingereiht. 
3Öenn ein jüngeres 2)eutfd)lanb §erroegt) unb baö 
feinige ablöfen wirb, wirb eö, mit fo meiern anbern, 
aud) oergeffen, baf$ ber 2Bi£ alt unb oerbraudjt ift, 
unb id) bin gefajjt auf eine immer neue 2öieberf)olung 
bejfen, roaö mid) eigentlich niemals fränfte, aber fein* 
evnfte ©ebanfen fjeroorrief — ©ebanfen über bie 9Jläa> 
tigfeit ber ©lüdegüter unb beren ungleidje $ertf)eilung ; 
fo mächtig unb fo ungleidj, baj$ ba£ reblidjfte Streben 
fie nia)t auögletd)t unb ber liberalfte ©eift fidt) barüber 
fjimuegftufefcen nidjt im Stanbe ift. 

iJtun, roenn id; meines tarnen* mitten gelitten 
fyabe, roitt id) aud) nicr)t oergeffen, bajj id) einmal um 
meineö 9tamen$ mitten mit einem ^runf ©affer er= 
quitft rourbe. 

3luf ber §öf)e oor s ^l)ilippeoitte rief ein s ilbjutant 
beö SftegimentöcommanbeurS mit lauter Stimme ins 
l'ager: „Säger §äring!" 3d) ftanb auf 28ad)e unb 
burfte meinen Soften nidjt oerlaffen; aud) fdjidte es 
fia> ntd)t, auö ber gerne ^u antworten. s über ein fleiner, 
unterfefcter Wann in Sägeruniform, Den \ty ^ Da 



1W SRein SRavfö) nad) fcanfreicf) (1815). 



gefannt, melbete fid> ; er fam gerabe oom ^od^cit y unb 
fyielt einige ber Apparate in ber .§anb, bie tym eben 
nidjt ein fefn* friegerifdje« 2lnfel)en gaben. Der 2lb= 
jutant aber fjielt einige "Briefe in ber .§anb unb toarf 
flüchtige 5ölirfe in btefelben, loäfyrenb er ben 2lntomm= 
ling mufterte: „Sie fyeijjen?" — Daring. — „Sinb?" 

— 3luö Berlin. — „3luö einer ad)tbaren" — murmelte 
ber Dfficier Iefenb unb mufternb, unb fufjr fort: „3d> 
foH Sie ernftlia) $ur Siebe ftetten über Jßre 9tad)läfftg= 
feit. Sie fönnen Sie ^r>rc mürbige Familie in folgen 
;Xobesängften laffen? Sie tyaben ben 3^rigen feine 
s ~Watt)ria)t oon öftrem Grgefjen gegeben?" — 9Jein! — 
„2öenn trieben Sie $um legten s J0Jale nad) .$aufe?" 

- ©ar nid)t! — „Das ift fein* unrecht. Sfyre Samilte 
befdjtoert jia) beim ffiegimente, unb id) roeife Sie an, 
jajleunigft bie beforgten 3^Ö cn Dura ) emen 33rief — " 
.Der f leine fperrte feltfam ben s JDhmb auf: 3d) 
fott ifmt ja nid)t fdjreiben. $atet fagte: Söas ^Briefe! 
Die foften immer ©elb. Söenn (Einer mal nadj §aus 
fommt, lafe uns fagen, mie's bir gel)t. — „2öer ift 
benn §err $ater?" — „Sdjulnnadjergefelle in ber 
— ftrajje." Der Slbjutant marf roieber einen 33licf in 
bie Briefe, unb las barauS, bafj er ftd) in einem Jrr* 
tfjum befanb. Ja) Ijatte insnufdjen (Gelegenheit gefun- 
ben, bura) einen &ameraben mid) als ber roirfltdje 
Döring bei tym melben 311 Iaffen, unb es erfolgte bie 
irjplication, oon ber oben bie 3ftebe mar. 

Seit ber ^cit roufjte id) oon ber ©jriftcnj meines 
OtamensoetterS unb er oon ber meinigen. 3d) fann 
niajt fagen, baft bies ein getftiges $anb $nüfd>en uns 



Digitized by 



SBor <Mu>et. 



1WI 



fnüpfte. 2lber je£t an ben Ufern bcr s DZaaä marb eö 
bic Urfad)e, bafj er mir einen uoflen ^runf SBaffer auö 
feinem (Uefdnrre gönnte : „Söeil 25u §äring fjeifjt, fottft 
$)u trtnfen, unb bie 3lnbern fotten burften." 

(Stroa gegen 5 Ufjr 9iadjmittag3 roaren mir über 
ben Jlufe gefegt. @in fteiler SBerg mujjte erftiegcn 
werben, ober eigentlich ein Reifen erflettert. SDtc 9Ruf)e, 
ber 3lbcnb= unb 2öafferl)aud) Ratten bie erfct>lafften 
fernen mieber etmaö gefräftigt. @S mar eine roal)rl)aft 
romantifcfye ©egenb, meldje mir oon ben Rolfen über- 
flauten. 3luf einige Slugenblicfe mar idr) im Stanbe 
it)re Sd)önfjeit $u genie&en. 3Me ÜJfaaS fwt, meines 
2öiffenS, nodj nid>t iljre pittoreöfen SReifebefdjreiber ge- 
funben, mit tyren [teilen, fjofjen, maffenljaften geisufern, 
mit i^ren Surgen oon fmf)em 2lltertf)um, bie aber lange 
Ijineingelebt fyaben in bie ©efduttjte ber ©egenroart. 
9lur ber anmutige, freilief) aud) fct)r leiste, englifdje 
9looelIift Soden ©rattan liefert in feiner „(Srbin oon 
Brügge" eine malerifdje Scfjilberung biefer -DtaaSufer 
unb tr)rer altersgrauen ^eläburgen, bie, nodj in bem 
nieberlänbtfdjen Sefreiungäfriege als Jeftungen benu$t, 
bebeutenbe Sollen fpielten. ©ioet, ober oielmefyr fein 
Mont b'Dr unb baS gegenüberliegenbe Gfjarlemont finb 
foldje geläburgen ber SttaaS, mo ßunft unb Statur um 
bie SBette arbeiteten, fte feft ju machen, unb baö Stuge 
meijj faum, mo unter ber altersgrauen Trufte, bie ft<^ 
über beibe gelegt, ber ^eläblocf aufhört unb baS 
s JKauerroerf anfängt. $on einer jenfeitigen §ölje fyerab, 
fa^en mir jum erften 9Kal baS $iel unferer neuen 
Arbeit, bie dauern, Stürme unb gelfen oon ©ioet. 



Digitized by Google 



Wein «ötorfä nad) tfranfreiö) (1815) 



£ie Slbenbtinten lagerten fdjon auf ber ©egenb, bie 
2onnenftraf)len brangen nid^t mehr ganj in bie d>ao* 
tifd)en jiveldmaffen, bte ringsumher ausgeftreut liegen. 
£efto beutlicbcr faljen wir bie 3innen ber Jeftung unb 
ihrer (Saftelle, in vielfachen 3acfen gegen ben 3lbenb= 
Ijimmel abfd)neibenb. 3)as wirb lange trogen! IncB es». 
3)as ift eine uneroberlid)e #eftung! fagten 5lnbere. 
Mir würbe mof)l 311 s Dfut^c: 2)ie Schimmer unb 3<*uber 
beö Mittelalters ruhten auf biefen Mauern. £eH glänzte 
bie roetfte Salme auf ben Stürmen, $ie 33efafcung 
tjatte fiel) injroifchen für Öubroig XVIII. erflärt. ©ie 
nertheibtgte bie ?y<?fiima, im tarnen beffelben, gegen 
uns, bie mir fie alö Sllliirtc, olfo im tarnen beffelben 
angriffen ! 

Gine munberfcböne, in ber Dämmerung immer 
unmberbarer roerbenbe ©egenb lag -m unfern 5üjjen. 
3o oft mir eine neue $öf)e erftiegen, eine neue 21uq: 
ficht, (^infame 'XfyäUx, 3a)löffer, Jammer, Meterhöfe 
unb Dörfer aue. bem ©rün ^eroorblicfenb unb roieber 
ncrfchroinbenb, aus ber s Jtad)t unten balb Sinter unb 
fteuer oorblitfenb; nur noch bie kuppen ber gelfen 
maren matt oom s 2lbenblicf)t angehaucht. 2lber fo nicl 
mir fafjen unb ahneten, unfern &agerpla§ faljen mir 
nod) nicht. @s ^iefe: hinter jenem 33erge! 2ßir fttegen 
ihn hinauf unb fjinab; unten biefe es: bort hinter bem 
anbern! bergauf, bergab! (£s warb b — es» marb 7 
— eö marb 8! 9cur munter, munter, 3äger! Man Iwt 
uns eine fd)öne Sagerftelle abgeftecft. Slber fie fam 
nic§t. Meine ßniee roanften; unb nicht meine allein. 
Züchtern, erfchöpft, taumelten mir; einer ftiefe an ben 



Digitized by Google 



Gin gefährlicher Warfä. 



im 



<mbern; bie fteilen Serge, bie wir in ber 2)unfel^ett 
tytnab flettern mujjten, Ratten unfere legten Äräfte er= 
fc^öpft. Unb maS wartete imfer am £agerpla$e? $$kb 
leidjt ein Stoppelfelb ; fein geuer, fein 93iffen 33rob, 
fein $runf 5öaffer, fein Strofj unb §eu. 2)aran backten 
toir nia)t; nur 9tulje. Sd>on waren (Einige abgefallen. 
Sie fonnten nidjt weiter unb warfen fidj, in iljr Schief - 
fal ergeben, in ben nädrften ©raben, in baö nädjfte £orn= 
felb. 3d) wollte noa) mutf)ig fein. 

$a fdjlug eine ©locfe, mdjt allju fern, 9 Ut)r. 
<Sin ©erüdjt oerbreitete fta): baä Sager ift nodj bret 
Stunben entfernt! $as mar ju trief. $)er Unmut^ 
würbe laut. 2Öer fafj in ber 3)unfelf)eit bie Sdjreter! 
(Sine 2Crt (Smeute bradj aus. ©egen wen mußten wir 
nidjt eigentlidj, nodj waö wir wollten. 3J2an fdn*ie, 
lärmte, fa)impfte unb fang Spottlieber. ^löfelia) fprengte 
ein 2lbjutant bura) bie Steigen: „Sinb Sie rafenb, 
Säger?! Stille! Um beö Rimmels mitten Stille! Sir 
marfdfjtren innerhalb ftartätfdjcnfdmfemeite oor ben feinb= 
Hajen Sa)an$en! 2öer noa) ein lautes 3Bort — " @r 
fprengte weiter. @3 war feine leere 3)rot)ung. Um 
unfern 5Beg abgufürjen, fjatte man, ber Smnfelljett oer= 
trauenb, und über bie (Sljauffee geführt, weldje oon ben 
feinblidjen Äugeln beftridjen würbe. 34 glaube gehört 
&u Ijaben, bafc biefe Slnorbmmg fpäter gerügt würbe. 
2lber bie Satterieen eröffneten glütflidjerweife fein 
geuer; ein geuer, baö in unfern bia)tgebrängten Staffen 
furchtbar würbe gewütfyet Ijaben. 

warb tief ftitle. 2lua) um beö willen, weil unfer 
immer weniger würben. SReajtS unb linfs ab fdjlid» 

ÜBUtttxHb SUejU, Crinncrungen. 13 



194 SRein SHarfa) naö) ftranfreia) (1815). 



(Sincr, Sroet, unb warf ftdj Inn. @S gab fein 
Littel ftc m Ijinbern. $ie (Sommanbirenben waren 
mfrieben, nur ein lefcteä Häuflein an ifjren 33efiimmunge= 
ort 51t bringen. 

34 gelangte nidjt mefyr baf)in. 3 n einem *> ers 
roüfteten, ehemaligen Älofter, ba$ idj fpäterljin fel)r 
genau fennen lernen foHte, ftanb ein äufeerfter ^Bor- 
poften, toenigftenS bed 9tad>tä fyinburd). @r mar bieö= 
mal t)on 9ttagbeburger Sanbroefjr befefct. (£ö maren 
gutmütige ^eute; ein oerftetfteS Reiter brannte hinter 
einer s ]ftauer. 2(ud> fie ermahnten uns jur größten 
©tille unb $Borfid)t, benn es fei in ber Jeftung niöjt 
ridnig; aber fte boten und freunblidj ein 9Zad)tlager an. 
3öie oiel oon und bort mrücf blieben , unb wer, ba& 
meifs ia) nid/t mefjr. 9tur bad roeife ia), iä) mar ba= 
runter. 34 fanf an ber 9Kauer nieber, bie 33efinnung 
mar mir oergangen. s J?aa) einer 3öeile toetfte mid> ein 
2anbn>ef)rmann. @r führte midj in eine jerftörte £aße, 
100 fie §eu für uns gefctyüttet fjatten. 3*n großen 
Kamine praffelte ein geuer unb einige meiner Äame- 
raben foa)ten. 2)er Sanbioef/rmann bot aud) mir oon 
feinem s ]Jief)l an. 34 nmr me l h u ntübe 311m .Hocken, 
oiefleic^t aud) mm (Sffen. 34 Icd^^te nur nad) einem 
^runfe. ($r füfjrte midj burd) eine Seitenpforte in 
ben (harten. Gin SÖkfferbaffm mar mit f>of)en Säumen 
umftanben. 34 wollte midj am Sfanbe nieberroerfen, 
er t)ielt mid) aber am %xm unb fagte, baö SBaffer fei 
grün unb geigte auf eine Fontaine, bie in ber SRitte 
bes $3affins plätfdjerte. 3luf einem übergelegten 23rete 
froa) ia) bafytn, unb tranf unb füllte meine ^ a f4 e - 



Digitized by Google 



Sie 2lrbennen. 



195 



Sic gern fyätte ich auf bem füllen Grete gefchlafen. 
$te gontaine plauberte fo oerführerifdj. 2lber er 50g 
mich surütf. 2(uf meinem §eulager mar ich balb feft 
etngefchlafen; bie praffelnben flammen unb baö Spiät* 
feiern ber gontaine ^örte ich noch lange im ©chlaf. 

3$ ^öre bie gontaine noch je$t. Stergelm 3^^re 
fpäter, im 3ah re 1829, habe ich fic, bei einer 9Reife 
nach granf reich, mieber aufgefud&t, unb noch ein 5Jtal 
oon bem Söaffer getrunfen, roeldjeö mir bamate roie 
ein Sebenöqueff erfdnen. ©ie plätfeherte noch, aber fefn* 
bürftig. 3)a3 Gaffin untrer mar ein grüner ©umpf 
geworben, auf bem (Snten fd)roammen. 

(Sine ©tunbe oor 3Jiittemact)t ungefähr mar ia) 
hier umgefunfen. Um 3 Ufjr Borgens mürben mir ge= 
meeft. $ie Sanbroehr jog oon bem Gorpoften ab, unb 
mir machten uns auf ben 2öeg nach unferem Sager. — 

$>er -Kante ber 3(rbennen t)atte $ur romantifchen 
3eit einen munberbaren Älang. @3 mar nicht gerabe 
ber @ber ber Slrbennen, ben man 1815 noch nicht fannte, 
nodj roaren e§ ©haffpeareö pr)antafttfct)e Siebespaare, 
in ihren ©djluchten oerirrt, aber eö mar ber bunfle 
unheimliche 2öalb, ber 2)eutfcf)lanb oon Jranfretcf) fcr)teb. 
3d> fyaU £age, SBoc^en, 9ftonben in if)m oerlebt, bie 
ich fet* 8" benfmürbigften in meinem £eben rennen 
mujj, eben roeil e3 bamit anfing, $u einem Geroujjtfein 
überzugehen, menn auch Gegebenheiten felbft an unb 
für jtch nicht mehr unb nicht meniger toaren, aU maß 
laufenb SInbern bamalö auch begegnet ift. ©o fcf)auer= 
lieh büfter als ihr 9?ame finb bie 2lrbennen nicht. 3 n 
ben ©dfjluchten, mo bie ©ber unb bie 5HanbtE>ierc ge= 

13* 



19« SHein SRarfö) na$ ftranfreid) (1815). 



fjauft, ift es bunfel, roenn es regnet, unb fyett, roenn 
bie ©onne fd^etnt. griföeö unb bunfles ©rün auf ben 
geflüfteten Sergen, aud) gelb unb rotfj ber Saubroalb, 
roenn ber §erbft ifm anfprenfelt, unb fo f)abe icty ilm 
burdj äße ©djattirungen biefer garben gefefjen. 3ö) 
ftreifte burdj melandjolifdj büftere (Segenben; aber 
anbere mögen beffelben SBeges gegangen fein, unb iljnen 
finb fte Reiter unb lieblich erfdjtenen, bie grüljltngä' 
fonne fd>ien bura) bie 33udjen, als fte ins Xfyal gingen; 
unb als id) bergan flieg, ftreifte ein falter Dctoberroinb 
burdj bie feuchten Giebel, ©ie brauten bie Suftigfeit 
mit in bie Strbennen, \6) eine ©timmung, bie in einer 
geroiffen 3«9enb*eit Ufa beliebt ift, nur ju jeber 3eit 
in anbern formen. 2ttan fo!ettirte bamals roeber mit 
bem trofcigen ©clbftberoufetfein, nod> mit ber 3erriffen= 
rjcit unb ^cr^roeiflung, aber mit einer füjjfauren 2Beft- 
mutfy. @s roaren nodj bie 9iadjläufer ber Dffianifdjen 
^eriobe. 

Unb baju pafjten bie Slrbennen, roie ic§ fie fennen 
gelernt, biefe fajroffen gelsufer, biefe tiefen Klüfte, bas 
riefelnbe 5Hegenroetter , ein befd>roerlid>es SBanberleben 
beö Krieges o^ne Krieg unb grieben, bie Ungeroijjljeit 
unferer Seftimmung. 2ludj bie ßinfamfeit. (Ss roar 
Ijter, unb ift jefct geroiji aud>, oiel geben, nur md>t bas, 
roaS roir poetifa) nennen; aber bie §ämmer unb @ifen= 
werfe unb s J)tül)lräber ftanben grofjentljeils roetyrenb ber 
3nt>afion unb ber Belagerung ber geftungen friff. 

Slber ein ^albgebirge fann feinen ganj büftern, 
inenfdjenfeinblidjen Ginbrucf foeruorbringen, roenn ein 
großer lebenbiger glufe es burctyftrömt. 2)ie SWaasufer 



Digitized by 



$ie jfrbrnnen. 



197 



finb fd&ön mit i^ren grau, ftarr anftrebenben gelefuppen, 
von 2öalb gefrönt, tum 33ufd>roerf burdjf Ölungen; unb 
in bcn Siegungen, eingeflemmt jrotfdjen gelSmanb unb 
glufe, liebliche SDerfer, altertümliche Statte, 2anb= 
Käufer unb Sajlöffer. $ie oerroitterten öurgen beS 
9Rf)ein§ faf) id> freilid; nidjt auf ben ^elsfuppen über 
ben $lufe ragen. 216er mo ftd) bie Ufer erweiterten, 
Micfte un§ mandjeS altefjrroürbige jjeubalfdjiofj an; eä 
fyatte mit ber 3 eu " fortgelebt, roie ber belgifdje Slbel, 
ber burd) fo viele furd)tbare ©emitterftürme fid) leiblid) 
roof)l in ber Slnerfennung be£ $olfe$ erhalten l)at. 
Man renooirte bieö unb jenes, man fügte fid) in ba§ 
Unoermetblidje, unb bie «Stürme gingen über bie ftol^en 
Häupter oorüber, bie fid) etwas niebergebueft, um fid) 
befto [toller mieber aufjuridjten. 35aljer mürben audj 
ifyre Sdjlöffer feine Ruinen. 

2lm erfyabenften ermeitem fid) bie BJlaaöufer bei 
ber ©rän^feftung ($Ki>et, mit ifjren 3 e ^ enca ft e ^en $a 
beiben Seiten beö gluffeS, bem Gljarlemont linfä unb 
rechts bem s 3)lont b'or. mar ein entjücfenber 2ln= 
blitf, biefe malertfd) aufeinanber getfjürmten ^clömaffen, 
$u beiben Seiten beö gellen ÜHafferfpiegels, unb auf 
if)rer «?>öl)e bie alten, oerroitterten, mooöbebecften 
flauem. 3a) roünfdjte, menn id) Slbenbö auf einer 
£öl)e ftanb, ein 9Jkler &u fein, um baö Sdjaufptel ^u 
feffeln, menn bie gelfen »iolett fid) färbten, bie 33erg= 
fpifcen, $f)ürme unb 3 m "f" in ©olbrotf) glühten, bie 
ftarren Sinien ber gelsmaffen in bie blüfjenbe 2anb= 
fdmft it)re Sajlagf Ratten marfen unb bie s Dtaas filber= 
Ijell aus ber ^tefe fjerauffdjimmertc. tiefer Ginbrud 



198 Wein 9Rarfä naa) ftranfreid) (1815). 

blieb burd) lange Sa^re in mir lebenbig; aber idj fagte 
mir bodj, baf$ id) midj getäufd)t finben mürbe, roenn 
ber 3ufall nutj mieber f)erfüf)ren foHte; iaj fjabe ba* 
malö mit ben 2lugen eineö Knaben gefeiten, unb bie 
Seifen, bie dauern, bie ©tabt gu %üfcn mit ifjrer 
Srücfe, mürben mir bann Hein, bie ftmbfdjaft gemölm- 
Iia) oorfommen. Steigern 3af>r fpäter, als idj auf ber 
fllücffefjr von parte ©ioet unb bie Umgegenb mieber 
auffudjte unb einen Sag barauf oermanbte, ben Ort, 
mo unfer Säger geftanben, bie ^orpoften, bie oerfdjlum 
genen ©änge, auf benen unfere Patrouillen ftreiften, 
mieber aufyufudjen, fanb ta) inbefe Slffeö mieber; mancher 
lange s lÖeg mar freiließ je$t furj geroorben, roeil man 
niajt mein* Krümmungen unb <5djludjten ju fudjen 
brauste, bie oor ben 2(ugen ber 2Bad)tpoften auf ben 
2BäHen Sdjufc boten, meil man über bequeme 93rücfen 
gefjn fonnte, mo mir über 33ädje fprangen. 2lber ber 
Xotaleinbrudf mar fjinrei&enb, überrafdjenb. (Sin maje- 
ftätt|a;e$, roeit ausgebreitetes 2öalb* unb glujj= 

tljeatcr, mit allem Sid)t, mit aller ^unfelljeit, unb allen 
Xmten, bie beibe oerfdjnnolgen, unb gum ©a)mucf beö 
lanbfdjaftlidjen Gljarafterö bie befjaglid) eingefdjadjtelte 
©tobt in ber Xiefe unb oben, roie bamalö, uner* 
meitert, unoeränbert, bie oermitterten graubraunen 
dauern. 2lber bie s Berfe oon 9)ienfdjenlwnb bleiben 
bod) nur Heine 2Tuffäfce auf bem grofjen, fdjönen 
9laturd)arafter. 

2Baö idj gelitten, roao idj entbehrt, auägeftanben 
fyabe mitten in biefem romantiftt)en ^regarten oon S^ 5 
fen, Söjluajten, SSälbern, ©ieSbädjen unb SHuinen, ba§ 



Digitized by Google 



Sagerleben. 



199 



ift bie (£rrungenfdjaft, bie im Hilter bleibt. 2öenn id> 
aud) roieber auf bie $elgfpi$e träte, bie über bie 9JJaa$ 
gebeugt ift, unb oergebens ba$ 2lbenbrotf) befdjroörte, 
ben Sauber »on bamalä über bie ©egenb ausbreiten, 
roenn ein grauer Dtebel ber ©eroöfmlic^feit fid) barüber 
Einlagerte, 93Ufce würben bodj ^inburd^ juden, bie nur 
©cenen, Momente jeigten, bei benen bie (Seele aufladet. 
©3 war ja bie erfte SHomantif ber 3ugenb! 34 M c 
t>or mir biefeä Sagerleben, mit feinen Entbehrungen 
unb greuben, mit feiner Strenge unb greifjeit, mit 
feinem bunten Sßedjfel unb feiner Monotonie. 34 
l)öre einen bangen (Seufzer einer fyalb finbifc^en $er= 
jroeiflung über bie 33efd>roerben, baS geifttöbtenbe (Siner- 
lei, über bie trübe 2lu$ftd>t, weil unfere gernfidft nidjt 
über baö 9tä#e IjinauSging; unb id) f)öre audj bie 
auögelaffenen Saute ber §reube über SMnge, ©c§au= 
fpiele, Ueberrafdjungen, von benen id> f)eute nidf)t be= 
greife, roie einer ftd^ barüber fo ungemein freuen fonnte. 
©in DoHftänbig organifirteä Sagerleben mar eö, bürftig, 
roie bie Umftänbe es mit fid) führten, ooHer SGBec^fel 
unb Strapazen, ba ber $ienft überaus befdnoerlidj roar 
unb bodfj fo beroegt, fo reidj an (Srfd&einungen unb fo 
bauernb, fo unenblid) lange bauernb unb langweilig, 
bafj roir und ber finbifc^en gurdjt Eingeben fonnten, 
eä roerbe immer bauern. 2öir mafjen nidrt" nadj Glien, 
roir mafjen nad) Spannen. 34 fyübt fc^on fo oiel oon 
bem Hemleben in gelblagern erjagt, bafj i4 2Bieber= 
^olungen fürchten mufe, roenn i4 aud) ba3 oon ©ioet 
f^ilbere, unb bo4 roaren es nur flüchtige Vorläufer 
einer roirflid^en @rjften$. £a$ geberftäub4en im <5on* 



2<>o stein ^orfct) nod) ftraiifrettf) (1815). 



nenfcbein l)ttt für 25en 2Berth, bcr einmal im Sönnern 
fd>cin Ia<x unb feinen gitternben ^lug mit feinen ©e- 
banfenfpielen oerfolgte. 3<h n "h* alTe biefe Stäub= 
chen fammeln, nur einzelne Momente, befonberS f^fle, 
befonbere bunfle; roer über meinen Sammlerfletfj lächelt, 
eile barüber ^tnn>e^ tc^ roeife boer) 3SicIc, bic mir gern folgen. 

$ie ftarren ^eldmaffen beö SKontb'or auf bem 
rechten ÜRaaeufer werben oon niebrigen §öf)en unb 
Reifen burd) eine Schlucht getrennt, bie je$t nur ein 
fleiner Öad) burchftefert, meiner fein fpärlicheS S?öaffcr 
bem Jluffe gufüljrt. (Sr mar bidjt ummuchert oon (Richen, 
Birten unb roilbem ©efträuch, aber mefjr alö bie Vege- 
tation motten unfere Schöpfeimer, unfere ^Pferbe unb 
unfere s Bäfa)ereien an feinem ©affer jähren. Steilem 
mei* frf)ien ber #ach in ben 2(benbftunben gän^lid) er= 
fchöpft, unb man ftürjte beö s 3)iorgen£ ^inju, um unter 
ben erften ju fein, roeldje oon ber angefammelten frifcfyen 
v )iad)tflutt) fd)5pften. $er Heine $ka) mujjte ein großem 
$elagerung3l)eer oerforgen! (£r minbet fid) burd) bie 
^elemaffen in oielen Krümmungen r)ier an naeften 
Äinben tyin, bort t)at er fruchtbares ©rbreid) weithin 
auägefpült, unb in einem folgen JyeUfeffel mar ba3 
.vmuptlager auf biefem 9J!aaöufer aufgeflogen. Die 
Sc^lucf)t lernten mir burdj ba3 ©efüf)l mehr, als burd) 
baö ©eficht fennen, fie mar ber nächfte 2Seg nach unfern 
Vorpoftcn, fonnte aber mit Sicherheit nur im &unfel 
paffirt merben. Siefen bie Vorpoften fich am Xage 
überrafdjen, ober fottte bie 2(blöfung unb SBerftärfung, 
frül) ausrütfen, fo mufeten mir einen oielftünbigen Um= 
weg burd) Die serriffenen ©ebirge machen. 



Digitized by 



Üager oor CMtuet. 



201 



2luf biefem Sdjluchtroege erreichten bie üJtaroben, 
roelche auf bem gaftlidjen Sanbroehrpoften in ber 9fad)t, 
ben ich julefct f Gilberte, jurücf geblieben roaren, am 
frühen borgen ba$ Säger. $)er 2lnblicf mar nicht 
tröftlich. 3 m büftern gelfenfeffel auf einer bruchigten 
s Biefc lagen unfere Gameraben Ijingeftrecft. ©clbft bie 
Sachtpoften f<f>ienen, bie ©üdjfe im Sinn, fchlaftrunfen 
$u taumeln; eö mar ber 2lnftrengung auf bem oorigen 
XageSmarfdje ju oiel geroefen. Gin feiner Staubregen 
riefelte auf bie im greien fcfylafenben nieber. £>ie 
fünfte ber 33rüct)e ftiegen auf, bie Wachtfeuer flacferten 
nur noc^, oh ne 3£ärme ^u oerbreiten. 3<h erinnere 
mich, bafj am Slbenbe biefes £ages bie ©eiftesfräfte 
eines unferer Gameraben bem Slnbrang pr)i>fifcr)cr SSibcr- 
roartigfeiten erlagen. Gr ^atte ben Sag über ftumm 
cor fid> fjingebrütet ; am 3lbenbe gab er nmnberlicfje 
Söne, jmifchen Sachen unb Steinen, oon ftd), unb wollte 
mit lautem 2tuffcf)ret plöfelid) in£ Jeuer fpringen. $er 
Unglücf liehe mürbe als geiftesoerroirrt ins Sa^arett) ge= 
bracht. 2)er großen, täglichen Slnftrengung, ber 33e= 
roegung in ber freien s #ergluft oerbanften mir, bafj ber 
ungefunbe Aufenthalt in biefem gelstf)al nicht fchäbltdjer 
auf unfere jugenblichen Gonftitutionen eingemirft t>atte. 

$er brei — oierftünbige Schlaf auf bem SBorpoften 
hatte nach Dcm oortägigen 5JZarfcr)e unfere Mräfte nicht 
jurüefgegeben. SÖMr fanfen ohne ©rujj unb *Beu>ill= 
fommnung neben unfere Gameraben fyin, unb träumten 
roahrfcheinlich oom Schlaf, alö baö §orn fd)metterte 
unb man unö gercaltfam roeefte. Gä mar fein geinb 
ba, aber bie im Äriege fo nöthige öfonomifche Sorge 



202 



Wein iU'arfd) nad) ^ranfreid) (1815). 



burfte unfer Sager uns nidjt gönnen. 6$ roar oon ben 
juterft 9(ngefommenen fc^ncH requtrirteö §cu. §eu jiemte 
fid) für ^ßferbe, nicr)t für 3Renfd)en. 3Bir mufeten nid)t 
allein felbft aufftefyen, fonbern baS §eu aufammenraffen, 
binben imb nad> ben 23öben jurücftragen, für — eine 
9lnroeifung auf Strof), roelajeä aber fo fpärlidj anfam, 
bafe roir aud) oor ©tuet einige Sage in §ütten ofme 
Obbaa^ liegen mußten, unb vom Gimmel gofe es brei 
Sage lang. 

s 2lber aud) ju Kütten, roie unfere, gehören ^Sfoften, 
Sparren, Stäbe. 2$on Satten , Brettern , §olfl war 
mdjts geliefert. 3Jtan roies un3 auf bie gelfen umber. 
$ort fjolt @ua% roaS 3fjr brauet. Steile gelfen, ad;t= 
jug bis fjunbert gufe tyoty, oieHeid)t audj nodj fyöfyer, 
mujjten mir btnanflettcrn, um mit unfern §irfdjfängern 
in einem jungen s JHalbe unfern SBebarf flu fdjlagen. 
Unfere Vorgänger fyatttn bereits bie beften Stämme, 
roalnidjeinlid) aua) mit Seffern 2ßerf$eugen, gefällt, uns 
blieb ber junge, früppelidjte 2lufroud)3, ber unfere 
Clingen fdjartig madjte, unb unfere §ütten frumm unb 
fdnef. 5Öir roaren barauf angeroiefen, ben SRobinfon 
nod) einmal praftifd) ju ftubiren. ©äre es nur mit ber 
fauern Arbeit getfjan geroefen; aber nadjbem baä Sau* 
l)oI$ notdürftig gefaßt mar, roaren wir genötigt, uns 
auf bemfelben -JBege Sag um Sag audj unfer *Brenn= 
l)ol5 ju fjolen. $>er mädjttgfte 3roang ro « r ^ a — öeT 
§unger. 

Strol), §ol$, ein Dbbadj unb felbft bie Sebent 
mittel fehlten in ben erften Sagen. $)a erinnerte ia) 
mid) eines Sdjafces, Den id> oon Berlin in meinem 



Digitized by 



3Karfeteul>er. 



203 



Xornifter unberührt bis an bie Ufer ber 9Raa3 ge- 
tragen/ unb er erquiefte mid) unb einige (Sameraben, 
ein Stücf Xafelbouitfon, roelajes uns eine fräftige Shülje 
unb — Wlutl) für baä SBeitere gab. Db ich burdj biefe 
frühen Strapazen ben ßern gu einer fpätern ©efunb= 
t)cit legte, lajj id> bafun geftellt, aber bie Schule roar 
in anberer Ziehung oon Segen. S)en 3Jiuth, ber au£ 
bem ©eringfügigften roieber erroädjft, ber, nach ber tief* 
ften 9iiebergefchlagenheit, bie Heroen roieber ftählt unb 
bie ganje, lange s $lage hinter uns, unter ber ber ©eift 
j$u erliegen brofyte, im 2(ugenbluf oergeffen machte, 
möchte ich aus biefer frühen unb ungewohnten Sebent 
fdjule ^erfa)reiben. 3 m Uebrigen machte fidj ba* gelb* 
Iager mit ber 3 e i* erträglicher. 3war fyattt ich ba* 
Unglücf, $u einer Gorporalf d>aft ju gehören, roeUhe 
wenig ober gar feine ara)itectonifche Stubien gemalt 
hatte, unb unfere §ütte roar unb blieb bie fd)led}tefte 
unb unbequemfte, aber aufeer ber §ütte roarb eS bunt 
unb luftig im Säger, unb mancher (Somfort, an ben man 
am roenigften hätte benfen follen, [teilte fidj unerwartet 
ein. §atte ber SRegen burdj unfer $)ach einen ©ingang 
gefunben, ober, roaö fdjlimmer roar, fam er oon ben 
höher gelegenen feilen beä Sägers unb fanb oon 
unten einen ©ingang, unfer Sagerftrofj burchnäffenb, fo 
brannten bafür hunbert geuer im Sager, um ftch baran 
am ^Jorgen $u roärinen. 2luö äffen oier SÖinben roaren 
Sftarfetenber gefommen, £)eutfche unb granjoftfehe, unb 
hatten ihre 33uben aufgefangen. 3<h f önD & bequemer, 
in einer berfelben meinen Äaffee ju trinfen, al$ §ol$ 
com Reifen ju holen, ©affer oom Brunnen unb eine 



L*»4 



Hit in il'üintf) naä) <)rranfreid) (1815). 



Stunbe lang eine Suppe ^u fodjen. §ier gab e§ Unter* 
fjaltung, etmae oon ^olitif, etwas oon 2(eftf)etif, felbft 
ein ölatt ber ^offvfdjen 3«itunfl fjatte fid) baf)in oerirrt. 
(Sines üRorgenS fanb id) unter benjenigen meiner (Same; 
raben, über beren äftbetifdj tf^eatralifdje SMlbuna, idj 
bereits gefprodjen, eine allgemeine SBetrübntjj. 2obt! 
"&ud) fie tobt! — ©er? — $ie 93etf)mann*Un$dmann. 
Xie s Jiad)ridjt lief burdj unfere föeif^en. ©er tjattc 
nidjt menigftenö ifyren berühmten -Kamen gehört! liefen 
3oü ber £f)eilnaf)me auö einer büftern 2lrbennenfa)lua)t 
Ratten ir)re Verehrer in Berlin fdjmerlid) erroartet. 

3(bcr mistiger mar bie s J?adjria)t, bie menigftenä 
in jeber ©odje ein Mai auftauchte: e3 ift Drbre c^e= 
lommen, mir marfcf)iren nad) ^aris\ ^ariö mar ge; 
migenb befc^t, fjier beburfte man unfer. @3 mar nur 
bie Seljnfudjt, auö unferer brüefenben Sage loöjufoms 
men, ein ©unfd), ber jum ©erüdjt fo leicht fid) ge= 
ftaltet. 1)a6 er fef)lfd)lug, baran roaren mir gemeint, 
mir ermarteten es nid)t anbers. Slber biefe immer oon 
Beuern auftaudjenbe Hoffnung gehörte baju, un$ mit 
unferm £oofe ^u oerföljnen. 

3a) tonnte mid) oerlieren in bie ^obinfonaben 
unferes ßüd)enlebens. $ort f)abe ia) Stubien gemalt, 
ofjne 9Jiagbeburger, oljne Sd)eibelfdjeö ßodjbud), mie 
man bas Jlcifd) fanft aufroatfen läjjt, mie man oor bem 
Ueberfod)en fid) mafyrt, mie man abfdjaumt, in melden 
Momenten man ©affer jugie&t, um baö ©infoa^en $u 
oerfjinbern, mie man bas Jeuer in fanfter ©Iutf) erhält, 
nia}t ju fdnoad), nia)t 311 ftarf. gleifa), Sa^, ^iefjl, 
6pccf, ßrbfen fanben fia) balb in ber nötf)igften 



Digitized by Google 



„Eimen unb Älöfre." 



"gülle ein, unb ^Jiilcr), (Sier, 33utter, 3u<fo famen als 
§anbelsartifel auf ben Waxtt. @ö war bie lieber 
gangäpertobe im Sünglingäleben, roo man bcn SBertf) 
beä gleifcr)e3 fdjäfcen unb ben 9JttUr)= unb ;3KeI)lfpetfen 
oorjierjen lernt. SJn ernftcn Ermahnungen liegen es 
einige (Sameraben niajt fehlen: 9)Wa)fpeifen fi^eln nur 
ben ©aumen, geben aber niajt ßraft unb Saft, um bie 
Strapazen jui ertragen; baö gleifcr), wenn eö bir aud) 
nict)t fdjmetft, oerfdwfft bir bie Äraft, baö ju ertragen, 
roaö bir unerträgUdj bünft. — Unb tct) fügte midj, unb 
erfannte bie 33ebeutung beS gleifdjeS. 6elbft Öeeffteaf 
muß ia), ofme ben bamalö in $>eutfa)lanb !aum ge- 
fannten tarnen 511 roiffen, ju bereiten gelernt rjaben; 
benn in meinem Xagebua) ftef)t: ,,2lutt) brieten mir 9linb« 
fleifdj, ot)ne es Dörfer gefodjt ju t)aben, in unfern 
gelbgefajirren." 21U rocfentliajeS 3 n 9 re ^^ enö fommt 
babei bie Smkbel oor. 

2ln n>at)rr)aft fräftiger Speife fehlte e3 alfo ntajt, 
um bie Slnftrengungen beö 2)ienfte$ ju überfielen, aber 
— fo ift ber ^Dtenfdj — unb plöfcUd) im ^Bollgenufj ber 
nötfjigften unb beften, ftieg bie <Selmfua)t in mir unb 
meinen 9teifecameraben nad) einem t)etmatt)(ia;cn, nadj 
einem ibnHifajen ©eriajte ber guten alten beutfdjen 3 ett 
auf, naa) — Sirnen unb JUöfjen. SBirnen unb ftlöjje 
in granfreicr) ju effen, roeldjeä nidjt einmal ben tarnen 
biefer gemüttjlidjen ©peife rannte, mar boa) ein ent= 
jürfenber ©ebanfe! Älöfje fonnten mir täglia) bereiten, 
unb tt)aten es. 3)agu beburfte e$, naa) unferer ba= 
maligen Slnfiajt, nur beö 9ftet)le3 unb ber Butter, bie 
man, gehörig gemtfd)t, in fodjenbes üßaffer ober in bie 



206 



SWetn 2Harfö) naa) tfrantreia) (1815). 



foc^enbe 3leifc&brüf>e roarf. ^tuf bem Grfaf)rungöroege 

— benn, roie gefagt, bei unferer Stoty, roie bei unferer 
Baufunft, Raiten mir mit bcr $f)eorie nidjtö $u f Raffen 

— Ratten roir bie ßntbeefung gemalt, bafe baö ÜKc^l 
im 2Baffer quillt, unb beim erften Berfu^e *u unferm 
(Srftaunen gefefyen, bafj bie hinein geworfene SWajfe fidj 
weit über ba$ 9ftoeau bes Steffels erfjob. 2öir roaren 
feine ©eologen unb ÜRineralogen, um etroa barauS 
8d)Iüffe auf bie §cbungötf>eorie bcr Serge $u $ief)en, 
ober ben Sdjlufe jogen mir bodj, bafj man weniger 
"ÜJtefjl brause, um oiel ßlöjje $u erzielen, roaö für uns 
von grojjem praftifdjen SBertf) mar. 3lber bie kirnen, 
baö Batfobft, fehlte, unb mar im fiager niajt 511 be= 
fd>affen. $Öir wollten nun ein s IRal Birnen unb ßlöfje 
effen, fofte eö, roas e3 motte, unb faljen un§ nad) einem 
Surrogat für bie erfteren um. (Einige (Sameraben 
Ratten un§ oon ber ^üfle oon Brombeeren er^äfylt, bie 
fie bei einem Streifjuge in einer entfernten ©ebirgS- 
fd)lud)t angetroffen. $ie Brombeeren Ratten für m\d) 
einen grofjen 28ertf>, erftenö, weil id> fie gern ajj, unb 
jroeitens JalftaffS wegen, ben ia) fdjon fannte; aber 
nod) f)atte id) fie nirgenb in ber gülle angetroffen, roie 
fie §u galftaff« 3^it in @nglanb geroaa)fen fein muffen, 
bafj er ©rünbe für fo roof)lfeil als Brombeeren erflären 
fonnte. 2Bir gingen bie franjöfifc^en -Dlarftleute an, 
Brombeeren ju pflüefen unb ju Wlattt $u bringen. Sie 
Iahten un§ aber gerabeju aus ; bie feien ju fcfyledjt unb 
roertljloö, um fia) bie 2)lüf)e ifyretroegen *u nehmen. 
$aburd) ftieg nun unfer Verlangen um fo meljr. 

2)ie Sd)Iud)t mar entfernt, in einem abgelegenen 



Digitized by Google 



2>ie ^rombeeremSdiludjt. 



207 



Steile bes ©ebirgS. Urlaub s« erhalten, baran mar 
in ber St\t nidjt $u benfen, am menigften, menn mir 
unfern ©runb angaben. v ilber bas Verlangen, bie 
Sef)nfud)t, ftieg mit jebem Sage. s 2Bieber war (Siner 
oon einem Streif$uge jurütfgefolnmen, eö mar ein fjeifjer 
Sag gemefen, unb er fonnte uns ntdjt genug ergäben, 
mie er feinen £urft in ben Brombeeren ber 3o uoeri 
fd)lud)t gelöfajt. So bief ftänben fie, bafe man fie mit 
ben §änben abftreifen fönne. -Nun mar nidjt länger 
$u miberftetyen. 2öir Ratten an bem Sage (einen $ienft, 
erft am Slbenb mar Appell. 33is baf)in, wenn mir unö 
früfj auf ben 2öeg matten, mußten mir surütf fein; 
gute greunbe oerfpradjen, für 3Tusreben $u forgen, 
menn injroifdjen etmas oorfiele. 2öir fonnten nad) $oi\ 
unö in bie SÖerge perftiegen fyaben, aud) ^ur 2i^äfcr)e 
ausgegangen fein. $)enn aud) bies ©efd)äft erlernten 
mir in biefem Sager. 9Jian roarf fein £embe in ben 
33ad), rieb eö etmaS mit ben §änben, and) mit Sanb 
unb @rbe, marf es bann mieber fjinein , liefe es oon 
ben 2Betten luftig auffd)meü*en in aüerlmnb luftigen 
©eftalten, jog es bann fjeraus unb rang eS mit einem 
ßameraben aus. $)ann roarb eS auf einen Straud) ge= 
l)ängt, unb menn eS troefen mar, fjiefe es gemafdjen. 
^£as madjte aßerbings einige s IHüf)e, aber aud) einigen 
Span, unb als 9tefultat fanb id), bafj bie 2öäfd)e, meiere 
bie 3Harfetenbertnneu beforgten, md)t viel beffer ausfiel. 
&od) oergajj id), 51t fagen, bafe mir $umeilen uns aud) 
bem £u£us Eingaben, unfere &>äfdje \xl bügeln. £er 
£irfd)fänger marb über bem Jeuer mann angef)aud)t, 
unb bann fixieren mir über bie XTeinemanb bamit. 



208 



mein 3Rarftt) naö) tfranfreia) (1815). 



2öenn biefe SSäfche auch nicht gerabe roeifj unb glatt 
machte, fo befreite fie biefelbe bodj von manchem 3umel, 
beffen Schilberung id) ben jarten Seferinnen erfparen 
roitt, roaS inbeffen oon einem breimonatlichen 2agep 
leben,, in ©trofjfyütten unb in biefer ©efellfchaft, unjer* 
trennlich ift. 3m SimplicifftmuS finben mir eine anbere 
Operation oerjeichnet, burdj meiere eine freunblidje 
Bauersfrau ben §elben be3 -Hamens; oon biefem Uebel 
befreite. Sie roarf feine gan^e Äleibung, in einem 
Bünbel, in ben Bacfofen; eS fnifterte etroad, unb in 
roemger als brei ÜRtnuten erhielt er feine oollftänbig 
gereinigte 2®äfcr)e jurücf. Un3 fehlte eö an folgen 
Bacföfen; fonft fyat fia) barin feit bem Dreißigjährigen 
Kriege nichts geänbert. 3eber Ärieg r)at feine traurigen 
Begleiter, unb biefe lebenbigen fmb nicht bie f^limmften. 

^m 3J2orgennebel fdjlichen mir unö, bae» Äochge^ 
fajirr unterm Hantel, über bie Serge. 2)ie Sonne 
ging auf, es roarb ein herrlicher £ag. $5er 2öeg mar 
lang unb es marb ein feiger $ag. 2Bir erreichten 
gerabe j|ur regten 3eit bie Schlucht, nicht, um und an 
ber Schönheit ber Sage ju freuen, fonbern, um unfern 
$)urft an ben Brombeeren flu ftiHen. $ie Befdfjreibung 
mar feine lügnerifche gemefen. $ie Bergränber ftarrten 
oon fchroarjglän^enben Xraubenbüfdjeln. -JBir fuhren, 
mir roühlten hinein. 2)as ^ochgefchirr mar in furjer 
3eit gefüllt, um in noch fürjerer roieber geleert ju fein. 
2Öir roarf en uns in bie Sträucher, um flu ruhen, unb 
ruhten, um nur roieber aufjuftehen unb aufs 9leue un$ 
an bie Slrbeit machen. 2)ie gerieten §änbe unfr 
©eftchter, bie aufgefüllten Kleiber mürben nicht ge* 




Digitized by Co 



Sie SBrombeeren:©d)fac$t. 



209 



achtet. ßnblidj mar e§ genug; unfer $)urft mar gefüllt, 
unfer ©efdf)irr roieber gefüllt, bie ©onne brannte nidjt 
mefjr auf unfern ©Heitel, fie fenfte ftd^ fd&on gegen bie 
Berggipfel unb wir traten unfern SRütfroeg an. 316er 
unfere 3 e ^ rctt 3 mm Ö roar unnötig. 2)ie ©onne fenfte 
fidj immer tiefer, unb roie mir aua) eilten, mir erreichten 
md)t mein* jur 2(ppetljeit baö Sager. Unfere Slngft mar 
nia)t gering; benn burften roir aud(> nia}t beforgen, al* 
3)eferteure cor ein ßriegSgertdjt gefteHt ju roerben, fo 
war eö bodfj f)ödfjft unangenehm, um einen ßeffel Poll 
Brombeeren in 2frreft getieft ju roerben, ober au$ 
nur nad&ejerciren ju muffen, unbefd&abet beö §ofmge= 
läd&terS unferer (Sameraben. Unb Ratten mir benn 
roirflicfy einen $effel mit Brombeeren erobert? $er 
tfludfroeg mar audj Ijeijj unb lang, unb bie 2lngft unb 
(Sil madjte uns noa) burftiger. 2Öir mußten unö immer 
roieber erfrifajen unb brachten fjödjftenö bie §älfte 
unferer legten ©ammlung ins Sager. 

$)er Sippen roar oorüber, aber jroei (Sameraben 
waren fo freunblia) geroefen, beim Namensaufruf, mit 
oerftetlter ©timme für uns $u antworten, unb ber gelb= 
roebel nod> freunblid)er, in baS riefelnbe ©elädjter mit 
einstimmen unb fajnell 3U anbern tarnen überzugeben. 
2Bie Ratten roir aua; bei fjellem £ageälidfjt oor ber 
gronte erfahrnen foHen; mit jerfe^ten ©eftcfytern, unb 
oom Blut ber Brombeeren rotf) gefärbt! 2lber bao 
©eridjt Birnen unb SUöjje roarb bod) am folgenbeu 
Sage gefodjt; benn bic @rfaf)rung, baf$ bie Älöfje 
fdnoeUen, alfo otel SHaum einnehmen, führte uns auf 
ben ©d)luj$, bafj ber Äeffel nia)t ganj mit Brombeeren 

SBÜlibalb 2Uejis, Erinnerungen. 14 



210 



»lein 2Karfd) naa) ftronfreia) (1815). 



gefüllt fein burfte, um $lafc für jene ju geminnen- 
©ine anbere @rfaf)rung, bie mir motten, mar, bajy 
Brombeeren nid)t Birnen finb. 8ie ^ergingen beim 
^rosefj beS #od)ens, unb lieferten nur eine blaue Sauce A 
in melier bie Älöfje, menn aud) nidu* einen befonbem 
©efdjmarf, bod) eine befonbere, intereffante gärbung, 
annahmen. Qdj unb mein ßamerab glaubten bod) unfer 
3iel erreicht ju fjaben, mir Ijatten ein ©eridjt Birnen, 
unb Älöfje un$ oerfajafft. 3Kein ßamerab mar Xfjeo- 
log unb oerfiel nad) bem 5«^5"9« in jene bumpfe Un= 
tfyätigfeit, ber fidj Ieiber, mie id) früher erjagte, fo- 
mancher Jreimitttge fpäter ergab. 5Ran f)ielt iljn für 
einen oerfommenen ÜRenfa^en. (Sin anberer ßamerab^ 
ber fpäter in eine glüdlid)e, geehrte Sage oerfefct mürbe,. 
naf)m ftdt> fetner in ber fjumanften Söeife an. @r führte 
lange fttit ein anfd>einenb bemufctlofeS Bienenleben- 
Betroffen, farg in Söorten, arbeitete er, maö man 
Befteln in Sdjlefien nennt, (Sr Hebte, fa)nitt, orbnete 
in ben Sammlungen, bie man ifjm übertrug, roillig^ 
folgfam jeber 2ßetfung, ofjne bafj man einen Junfeu 
oon eigenem SBitten, oon felbftfdjaffenber $f)ätigfeit 
burd) lange 3a^re in iljm entberfte. $a, plöfclic^ er= 
Härte er, ee bulbe ifm länger nia}t in tiefem $>afein A 
ber ©eift fei ermaßt, er muffe ben Reiben prebigen A 
unb ba$ .'peil oerfünben. 9Jttt rounberbarem (Srnfte 
warf er fid> in feinem vterjtgften 3af)re mieber auf bie 
Geologie, unb ift in biefem Slugenblicfe als 3ftiffton&s 
prebiger in 2lmertfa tljätig unb geachtet. 

2rofc ber anfdjeinenben ©röjje beö Belagerungö- 
<orpS mar ber SDienft bod) ferner. 3ln jebem brirtert 



Digitized by Google 



Patrouillen- Xicnft. 



211 



Sage roarb auf SBorpoften gebogen. $>er romantifdde 
©inn fanb babet oolle Sefriebigung, roenn roir in roeiten 
Umroegen unb in Sobtenftille über SBcrg unb Xf>al, 
Älipp auf, ßltpp ab, nad> bem Soften jogen. 93ei bcn 
Slbroedjfelungen, bcn Slnroeifungen, warb nur geflüftert, 
roir ftanben immer in ©djufjroeite pom Jeinbe. $ann 
bie Patrouillen , bie fidj bis an bie äujjern (Spangen 
ber ©renjen fa)leia)en mußten, ben §afm gefpannt, ben 
2ltf>em angehalten, bie oerlornen Soften hinter einem 
Reifen, einem Sufaje, roenn oiel uns fehlte, an 3nte= 
reffantem fehlte e§ nia)t. §ier lagen roir in einem jer= 
ftörten Älofter, baö ©adjtfeuer brannte in ber Witte 
eineö SftefectoriumS, unb bem Staudj ftanb frei, ob er 
burd) bie genfter, bie $f)üren ober bie Wauerfpalten 
ben Stuöroeg fudjen rooüte. 2)ort in einem gerftörten 
£anbf)aufe mit jierlia)em ©arten, ber auf fajroffen 
flippen über bie Waas f)ing, mit ber entjücfenben 2luS= 
fta)t, bie id) oor^in fa)ilberte. £ier roieber unter einer 
jäf) überf)angenben gelöroanb, bie oon bem 2öad)tfeuer 
fa)auerlidj angeleuchtet roarb ; roir ftumm umfyerftefjenb, 
ober gelagert, ©ruppen, roären roir nid)t fo fef)r um= 
formirt geroefen, eines ©aloator Sfofa roürbig. 

2lber bie SRomanttf fehlte audj fonft nid)t. $)enfe 
man ftch bie gerriffene gelögegenb im 9Jionbenfd)etn, 
ber Iner oerfjüHte unb bort aufbeefte. ©in foldjer 
Söachtpoften, auf einer freien §öf>e, an einem mit fyofjen 
Laubbäumen umhängten $eid)e ift mir befonberö er= 
innerlich. 3Bie ber 5Jtonbenftraf)l in ben 2öipfeln übev 
unfern Häuptern fpielte — auf folgen bebeutungSooHen 
Soften ftanb man immer 5U $roei — unb fein 2id;t fid> 

14* 



'212 



3Rem 2Karfö) nacfc Sranfretö) (1815). 



in bem Söafferfpiegel 311 unfern güfjen flu fammcln 
fd&ien, roäljrenb es auf bie roeite Umgegenb nur einen 
$ämmerfd>ein roarf. $)ie Sinne roaren gefcfcärft. 3öer 
feinem 2luge nid)t ganfl trauen burfte, mußte fidj auf 
fein Dljr oerlaffen. 2öir ftretften uns abroedrfelnb auf 
bie (Srbe, um flu fyorcfyen. (Sin ©eräufa) ließ fia) oon ber 
^eftungöfeite f)er »ernennten. 9iodj mar nichts flu fefyen, 
aber es marb beutliajer; mit angelegten ©eroefyren 
ftanben mir an unfere 93äume gelernt , bte tdj mefyre 
©eftalten um bie ^eläedfen fpringen fat). (Sin laute* 
2öerba V fdjmebte fa>n auf meinen Sippen, als mein 
Partner, ein gebienter Solbat, mir fluflüfterte: „9iia)t 
laut gerufen, 3«ger, t% tonnen Ueberläufer fein." (Sin 
6a)ufe auä ber geftung betätigte bie Vermittlung. Sie 
©eftalten, ofme ©eroeljre, näherten ftd) fdjeu. 2Tuf ein 
leifeö 2Öerba? folgte bie ebenfo unterbrüefte 9lntroort, 
bie jene SBermutfyung flur 2Bafn*l)eit mad)te. $)ennodj 
fonnte eö eine ßriegSlift fein, obgleia) eö rticr)t roaljp 
fa^einliaj mar, alfo galt es Vorfidjt. 2)a§ gen)öfmlia)e 
(Sommanbo erfolgte unferfeifö: ©in 9)iann oor, bie 
2lnbern fefyrt! Wem gef>ord)te, ber (Sine erfdjien unb 
fagte unö, roas mir mußten. (Sr marb na^> bem §aupt* 
poften eöcortirt unb eine Patrouille f)olte bann bie 
Uebrigen ab. 2(m geuer unter ber geteroanb mürben 
bie Ueberläufer ejraminirt, meldte, beä Krieges unb ber 
Belagerung überbrüffig, bie tljnen fo unnötig erfaßten, 
als unö, unb in ber Jeftung gelangroeilt, fia) nad) ben • 
tfleifd)töpfen ber .fjeimatl) feinten. 2)as Sdjaufpiel 
roieberfjolte fia) mehrmals in biefer 9iaa)t, mie es fdjon 
in früheren fia) ereignet fjatte, unb bie ©ruppe näa)t= 



Digitized by 



Ueberliiufer. 



213 



ltdfjer ©eftalten um baS geuer gewann immer mef)r 
Üflannigfaltigfeit. $en fogenannten Ueberläufern burfte 
man roeber Verrat!), nod) £reulofigfeit ober geigl)eit 
oorroerfen. @ö roaren meiftend junge Sftecruten, bie, 
rafa) roiujrenb ber f)unbert £age enrollirt, in bie 
geftungen geftetft waren. 2Baren fie 9Japoleoniften, 
maä idj bezweifle, fo mar bie ©adje, meldte itjre Gom= 
manbanten angeblich ©erfochten, nid)t mefyr bie ifjre. 
2>iefe Ratten, mie idj fcfyon fagte, bie gafme ber $3our= 
bonen aufgeftetft, unb behaupteten, für Subroig XVIII. 
ir)re geftungen $u galten. Sflonaliften roaren bie armen 
33urfd)en genrijj ebenforoenig, unb tfmen, mie jefct etgent= 
lid) aud) uns, bünfte eö fet)r überflüffig, nodj JRrieg ju 
fptelen, roo bie Hauptfrage längft entfdjieben mar. 
Xrupproeife mürben fie ins Hauptquartier eöcortirt, unb 
mit roela)cm Jjubel Nörten fie bie 35erfünbung ir)rcr 
greiffeit an! 3a, fo überbrüffig maren fie bed Solbatem 
feinö, bajj fie mit Vergnügen s Me3, roaö baran er= 
innerte, für eine Äleinigfeit ocrfauften; if)r G$afot3 
nid)t ausgenommen , tro£ ber meinen 5tofarbe baran, 
unb Einige unter und maren fo tfyörig, ober, mie nenne 
id) es, biefe jRopfbebedfungen gegen i^re 9Jlü£en einju- 
tauften, meil — ja roeil man mit uns nod) Solbaten 
fpielen roollte! Das v $u£en, (Sjerciren unb ^arabiren, 
roaö mir nad) mie oor trieben, genügte nod) nidjt. 
Man roollte und greiroiflige, einen Schritt oorm ßnbe, 
nod) möglidjft gan$ in bie müitairifdjen $amafa)en 
fnöpfen. Saoon fpäter mefjr. (Sinftroeilen mifjfiel ber 
militairifa^en Drtfjobojie inöbefonbere unfere ungleiche 
Äoofbefleibun* : bie fDZennaftl tum nur mit 3öad»ölcin= 



214 



aKcin 9Warfö naa) ftranfretd) (1815) 



roanb überzogene 9Jlu$en. 3ln Ermahnungen fehlte e£ 
nun nicht jebe Gelegenheit ju benufcen, um und §ja= 
fots anschaffen; biefe matten ben 3olbaten! §aft 
breifjig 3afjr ^at biefe SRanie gebauert, bis enblid) 
Gefchmadf, Vernunft unb ©efunbheitärücfftchten gefiegt 
unb bie barbartfd) unnüfce (Srfinbung, ungeftaltet, roahr= 
hafte ßopfbrücfer, ohne prafttfe^cn ^iufcen, ju oerbrängen 
angefangen fyabtn. — iDtit ben monftröfen, hohen Gorn^ 
miäc^afots ber franjöftfchen Infanterie, bie fich auf 
Äarifaturen oortrefflid) aufnehmen, fah man nun oiele 
unferer freiwilligen Säger parabiren! 

2luch in frieblicher, roenn gleich ™ anberer 2Beife, 
traf td) noch ein Wal mit bem #einbc Mammen. 3d; 
ftanb toieber mit einem 9Jiudfetter auf einem weit oor* 
gefchobenen $)oppelpoften an ber Waas. s 2(n ber 2anb- 
ftrafee, näher ben Säßen *u, fahen mir ben oorge= 
fchobenen feinblichen Soften, an eine Rappel gelehnt. 
<£r machte eine "Öetoegung, unb ber "DJiusfctier forberte 
mich a "f/ aucr) unferer Seits eine Bewegung gu machen. 
$)ie #einbe näherten fich biö auf etwa jroan^ig Schritt, 
aber nicht in mörberifcher 5tbftcht. $er granjoS grüjjte 
freunblia), unb mein Gamerab forberte mich auf, boch 
mit ihm ju fprechen. @S mar nicht allein ba$ 93ebürf= 
nifj ber s 3Jcittheilung, fonbern eine Gefdjäftäfache. 2)er 
granjos fragte, ob mir £abacf brächten? borgen roolle 
er jroei glafdjen ^Branntwein fdjaffen. <5o erfuhr ich, 
nms freilid) officiett ein ©eheimnifj blieb, bafj auf 
biefem Soften ein lebhafter £aufd)hanbel getrieben 
mürbe, ber fo meit ging, bajj bie Unfern fich Effecten 
auö ber Stabt beftefften, bie auf bem Sanbe nidjt $u 



Digitized by Google 



Stanonaben, 



215 



fjaben waren, unb aud) richtig erhielten, wofür unferer* 
fcttö Sebensmittel, bie in ber ©tobt nic^t $u Ijaben 
waren, geliefert würben. Sogar fotf t)ier ein Wal ein 
<5Jemef)rtaufdj ftattgefunben haben, ©in frieblidjer unb 
unterfjaltenber berfefjr $wifdjen ben borpoften gebort 
nidjt ju ben Seltenheiten im Kriege, baj$ man aber auaj 
Waffen taufd>t, modjte an bie fwmerifd)en3eiten erinnern. 

@in 3dmfj aus ber /yeftung trieb uns auseinanber. 
^eber ber beiben Soften eilte, im ©chatten ber Rappeln, 
<iuf feinen s $la§ jurüdf. Ser ©d)uj$ galt uns inbeffen 
liiert, ^enfett^ ber. Waas fjatte ein $rupp §effen, bie 
^um belagerungscorpö gehörten, id> weife md)t mel)r, 
in weldjer Slbfiajt, fid) ben 2(ufeenwerfen $u fer)r ge= 
nähert. Sie belagerten proteftirten von iljren Sdjanjen 
dagegen. mar ein fdjöneö Sdjaufpiel. Sie Ufer 
jenfeits ber Waas waren niebriger. Sie Sonne ging 
unter mit iljrem ^auberglan*, bie ganje reid)e ©egenb 
beleudjtenb ; aber tyis Sidjt, weldjes fie auf ben Kampfs 
plafc warf, warb nodj blenbenber burd) bie fdjroarje 
2Bolfenfdnd)t, bie com heften aus fid^ erf)ob, unb bie 
ganje Sceue $u oerbunfeln brof)te. Sie Bajonette ber 
Jpcffen glänzten filbern im ^t)ale , unb ^uloermolfen 
ftiegen oon ber Jelfencitabelle unb ben äußern ©renken 
auf, bie Sßolfen weife fajattirenb. 9?oaj mar es ju 
^ell, als bafe ber blifc ber Kanonen eine Söirfung l)er= 
»orgebradjt hätte, aber il)r ftradjen fanb einen $el)n= 
faa)en 2öieberl)aH in ben bergen. Saju bas pfeifen 
t>er kugeln, it)r ^ieberfajlagen in bie ©rbe ober iljr 
(Sinfajlagen in bie einzelnen ßäufer. Sie ßanonabe 
bauerte, bis bie §effen fid) l)inter bie ledern *uvüdge= 



21« 



SHein 9Rarfö) nart) ftranfreitf) (1815). 



sogen fjatten unb bie Wolfen ben Gimmel »erbunfelten. 
(Sin $rieg, 5 u 6 en Deä ruhigen 3ufdjauerö gefpielt. 

$od> flojj aua) auf unferer Seite bann unb mann 
SBlut. 3Ran glaubte fidj baran erinnern *u muffen, bafe 
man im Ärtege mar. ©ine oon ben belagerten »er* 
laffene Sclmn^e roarb in ber s J2ad)t erftiegen unb fdmell 
in ikrt^eibigungöftanb gefefct. $)en geinben bünfte 
bieS eine ju nafye 9Zacr)barfcr)aft. Sie erflärten inbefc 
suerft Ijöflid) burdj ^ßarlamentaire, bafj mir uns geirrt 
l)a6en müßten, bie Sd^anje gehöre ifmen unb nid)t un§. 
Wir fjaben oermutfylid) mieber erflärt, bafj mir fie für 
eine res derelicta angefefjen, meiere bem gufäHt, ber fie 
juerft in "öefifc nimmt. 3)a biefe Debatten su feinem 
ffiefultat führten, fam eö ju einer Äanonabe, in ber 
einiget Slut flofj unb Einige oon ben Unfern fielen; 
bie Spange aber rourbe behauptet, ^bod> roorjl nur ber 
G^re roegen, benn, roenn tdr> mid) rcct)t entfinne, gab 
man fie fpäter als unnüft auf. 

2(n einjelnen Redereien fehlte e£ nidjt. 3Me N 2lb= 
löfungen f Otiten, mie id) fagte, im Tuntel an= unb im 
£unfel abjietjen. 3 n ^ c ff^n traten bei ben roeiten, be= 
fdjroerlidjen Sßegen f)äufig ^erfpätungen ein. ÜRan mar 
bann §u nod) größeren Umroegen gelungen, unb fonnte 
es bod> niajt immer oermeiben, einen Jlecf, einen 2ßeg 
paffiren, mo man uns oon ben SBäßen aus feljen 
unb bcfdnejjen fonnte. @ö gefdjaf) fdmell unb geräufdj= 
los, unb bie geinbe fanben feiten Slnlafj, uns 511 be= 
unruhigen. 2lber ein breifter ^äger, ber Spafjmaajer 
ber ßompagnie, fanb fid) einft, 00m ^Kutfpoillen ge= 
trieben, alö bie Patrouille rafa) oon einem SBalbenbe 



Digitized by 



Redereien ber SBadjtpoften. 



217 



$um anbern über bic Strafee geflogen mar, allein jurü(f 
bleiben unb ben 3Öac§tpoften auf bem 2BaHe bie- 
jenige f)öfmifcf)e $etoegung 511 machen, toeldje bem 2lu3= 
bruef im ©ö£ oon s 3erlid)ingen entfpridjt, ber nur in 
ber erften Auflage $um Slbbrucf gefommen ift. Solche 
33eleibigung fonnte nia^t ungerädjt bleiben. Wod) im 
2lugenblicf ber §anblung fiel ein 9Jiu3fetenfd)ufj, unb 
eine Äugel fufjr bem Spaftmadjer in ben £f)eil beö 
ßörperä, ben er gut genug für ben geinb fjielt. Gr 
mufete fortgetragen werben, unb büjjte im Sajaretl) 
feinen SKutljnHllen big gu bem 2lugen6licf, roo man, 
nad) bem gefdjloffenen grieben, feiner £)ienfte ntajt me^r 
beburfte. $)a§ Sajaretf) galt als eine fjarte ©träfe. 

Sftomantif, roo id) fnnblirfe, 3tomantifa)eö! Ober 
ift es baö nidjt, toenn Solbaten unter bem 33efefjl, bem 
unmittelbaren Gommanbo eines Söeibeö fielen! $ommt 
e$ unä nid)t nrie ein 9Jiärd)en au£ bem gabelretdje 
oor, toenn mir ber üJläbc^en, grauen gebenfen, bie, oom 
allgemeinen geuer ber ©egeifterung ergriffen, ftdj 3Hän= 
nerfletber anlegten unb als greitoillige mutf)ig eintraten, 
mutlug auäbauerten! @S finb ntcr)t abjmleugnenbe, 
fjiftorifdje $ljatfad)en. 2)ie $rof)a3fa fiel in ber Iüijoios 
fdjen greifdjaar auf bem gelbe ber Gfjren, unb erft in 
ifjrem 93lute fdjmimmenb, befannte fie mit ©rröt^en 
baS ©c^eimnifj, toaS ntd)t länger ju oerbergen mar. 
Slnbere festen, nad) bem gel^uge, in iljre gamilien= 
freife fittfam jurücf. 3 m 3<*&« 1815 ift mir nidjt be= 
fannt, bafe ein 2öeib unter ben greiioilligen eingetreten 
märe. 2lber eine toenigftenö, bie im grofjen gelange 
gebient, fid) ausgezeichnet unb 9tuf)m erworben fjatte, 



218 Wein SXarfd) naa) tfranfreid) (1815). 



biente nodj, ober mar bod) beim Ausbruch btefeS Äriege^ 
roieber eingetreten, gerotfe eine greiroittige, aber nidjt 
in ber Schaar ber ftreiroilligen, fie roar — Unteroffkier 
unter ben ©renabieren unb trug ba* eiferne ßreuj 
auf ber »ruft! 

$te 3<itun$)en fyaben ben SHufmt ber Unter- 
officiev=3ungfrau ßrüger oerfünbet; fte roarb ge^ 
feiert, befunden, befdjenft. 9ladj biefem weiten gelb= 
$uge Ijeiratfyete fie einen anbern Unterofficier, unb bie 
.$odj$eit ju einer @i)e, aus ber man ein @efcf>led)t von 
.£>elbenföfmen erwartete, mürbe in Berlin unter ben 
Stufpicien t)öd^fter ©unft gefeiert. (Sine ber ebelften 
unb jarteften gürftinnen, meiere bamate in ^ireuften 
an ber ©pifce ber patrtotifdjen »emegungen im ritter= 
Hajen ©tune ftanb, beehrte fie, entroeber mit ifjrer 
©egenmart, ober mar boa) bie fyulbreicfye ©önnerin, 
mclaje bie ©aben für bie §elbenjungfrau fpenbete unb 
meiste, üb bie Hoffnung in (Erfüllung ging unb biefe 
(Sfje gelben inä geben gerufen, roeifj idj nid^t; bie fyit 
mar nidjt baju geeignet, bafj gelben fidb geigen fonnten. 
»eim ftegimente faf) man inbeffen bie Sadje anberS 
an, als in »erlin. $er romantifdje 3)uft fehlte r)ier 
burc&auö, unb man betrachtete ben jungfräulichen Unter- 
officier efjer roie eine Abnormität unb Saft, bie ui 
tragen man nun einmal gezwungen marb. 2öenn man 
ftdj fragte, rcarum bie Jungfrau nodj immer Unter* 
officier mar, ba 181.3 fo triel Männer beifammen maren, 
bafj es ber Söaffenergreifung oon grauen junt »eften 
bes $>aterlanbeö mirflid) niojt beburfte, fo tonnte man 
leiajt auf ben ©ebanfen fommen, bafj md)t bie »e= 



Digitized by 



Unfttten im Äriege. 



getfterung, fonbern bic £uft am umftrcifcnbcn Solbatcn- 
lebcn fie angetrieben. 2lu$ roarb biefe Bermutfjung 
nid)t oerfd>eud)t, roenn man fie mit ben Solbaten plau* 
bern, fc^er^en, fingen, jed^en unb bei foldjen Bergnü* 
gungen fafy, bie Männer in ber Siegel allein auffudjen. 
Sie mar immer luftig unb guter $)inge, aber untere 
altern Dfficiere fjörte id) oft fluten: ©ine Sdjanbe, 
foldjer Sa^ur^e einen Soften anvertrauen <ui muffen! 
(Tinmal r)atte aud) id) bie Beftimmung, unter ifjrem 
ßommanbo auf 3öadje ju fliegen. Sie mar feine um 
angenehme ßrfdjeinung, aber oon bem „eroig 2Beib* 
liefen" liefe fid) unter bem Gommiörod roenig oerf puren. 

„C etait la Landiwer," fagte uns ber 2Birtf) in 
einem ber Dörfer um ©ioet, bie ia) 1829 auffuajte, 
um bie Sd)auplä|je unfereS ßriegerlebenö mir roieber 
an$ufef)en. 3)ie Sanbroefyr mar es, fagte er befdjönigenb, 
als er über bie furd)t6aren 5>erroüftungen ber Umgegenb 
roäfjrenb ber Belagerung flagte, unb id> mid) als einen 
bamaligen Belagerer aus bem Sägercorps oerratljen 
fjatte. „Sic Säger roaren junge gentile Seilte." s 2ld), 
mir roaren, roenn nidjt ganj, bod) beinah fo fdjlimm, 
als bie anbern. $)ie $erftörungSroutf) mufj anftedenb 
fein. s JK>ie jerfajlugen roir, roie riffen roir nieber, oft 
auä blofeem ÜJlutfyroiHen, aus ber Borftellung, e3 muffe 
fo im Kriege fein, freilief) gefdjaf) es immer nur in 
oerlaffenen Käufern unb Drten, gleidjfam jur Strafe 
bafür, baft ifjre Beroofmer fie oer= unb uns nur bie 
naeften Söänbe jurüdgelaffen Ratten; aber e$ fommt 
mir cor, als roäre berfelbe Srieb babei tfjätig geroefen, 
ber bie Sajulfnaben antreibt, mit ifyren Seffern bie 



220 



SRein SNarfd) nad) ^ranfreteh (1815). 



£ifd>e unb 23änfe $u zerfdmeiben. (Erobern roollte man 
freiließ auch/ 33eute machen. 3 n jenem zerftörten Älofter, 
roo ich bie erfte 9?arf)t oor ©ioet zubrachte, mar ein 
fleined ^^ürmc^en, auf bejfen Dache eine Jöetterfafme 
ftanb. 2öaö gab man ftch nicht SJtühe, fie abzubrechen. 
Das oerroftete @ifen, baS 6tücfa)en SBlech mar höchfanS 
einige ©oue roerth, aber eS warb jur ©^renfac^e für 
jebe 2öad)e, bie ^ier aufzog, fta) an bie Arbeit bes 
2lbbrecf)en3 ju machen. 3)itt Sebensgefahr far) ich £anb* 
roe^rleute auf baS Dach flettern unb Lämmern, feilen, 
rütteln, aber bie Stange roid) nicht. 3*be abjie^enbe 
2öache hinterließ ber ftc ablöfenben baS meiter geführte 
•JBerf mit 9ieib, benn nun marb bie Arbeit boa) immer 
leichter, unb am @nbe gemann ber ben Sohn, ber am 
roenigften bafür getfjan hatte. Doch mill ich nicht be= 
fjaupten, baß man mirflich zu bem Sftefultate fam; ia) 
glaube oielmehr, baß, als mir von ©ioet abzogen, bie 
alte Sßetterfahne noch immer auf bem £f)urme unfer 
fpottete. Der fct)önc ©arten an ber SJtaaS, bie ent* 
Zücfenbe 2luSfia)t, flößte meinen Sameraben feinen 
ptetätooHen föefpect für bas 2anbf)auS ein. Die $ifa)e 
unb $Janfe, bie 3 en f* er läben unb S^r)ürflügel mürben 
unbarmherzig jerfchlagen ju 2öacf)t= unb Äodjfeuern. 
$n einem Dorfe, ich glaube gromlianes, ftanb ein 
altertümliches großes Herrenhaus, oerlaffen unb r>er- 
roüftet. Der inbuftrielle $rteb einiger rohen ©efellen 
führte fie auf baS Dach, unb, um bodj etroaS zu er* 
beuten, h^ben fie bie bleiernen Dachrinnen mit ben 
§irfchfängern ab. 2llS -Jtiemanb baS Slei faufen roollte, 
warb ber erfte befte Machbar reauirirt, ber unfreiraillia, 



Digitized by Google 



einbrud» bes §erbfteo. 



221 



wenn gleid> für ein (Spottgelb, etroaä faufen mußte, oon 
bem er gar nidjt begriff, tote bie ©olbaten junt SRedjte 
famen, eä gu oerfaufen. 3eber ßrieg fjat fein befti= 
alifc^eö ©efolge. Unfere Solbaten waren bei ben §ran= 
jofen in bie Schule gegangen, wenn fie aua) ba8 (Ge- 
lernte etmaS plumper unb barocfer bann unb mann 
anmanbten. 

2)er 2luguft ©erging, e$ mar fdmn tief im Sep= 
tember. SDic Xage mürben für^er, bie ÜJtärfdje, bie 
Arbeit, bie Stunben auf ben Söadjtpoften blieben bie= 
felben. Unb bie falten 9fäd)te auf SSorpoften, auf ben 
SSorpoften, mo nur ein 90tal, ober gar nidjt roäljrenb 
ber 9tad>t abgelöft rourbe! 2lud> im Sager felbft mürben 
biefe ^äa)te fcr)r unbeljaglia), befonberä in unferen 
bünnen, fdjleajt oerroafyrten fürten, in abgeriebenen, 
bünnen Uniformen unb Mänteln. 3Jlan fa)id)tete ftcr) 
auf einanber, um ftd) gu erroärmen. Unb bodj mar bie 
ßälte beffer, als baS SRegenroetter, roeldjeS barauf ein* 
trat, doppelt befdnoerlidj mürben bie langen SJlärfdje 
nad> unb oon ben SBorpoften, boppelt fo lang auf ben 
abfdjüffigen $oljlmegen, in ben moraftigen liefen. 2Öir 
famen geroöfjnltdj erft um s Dtitternad)t $urütf; einft im 
furchtbaren $la£regen. $afj mir felbft biä auf bie £aut 
burdjnäjjt famen, mar ba3 geringere Uebel; unfer Sager 
aber fdnoamm un$ faft budjftäblia) entgegen. $n bem 
gelfenfeffel Ratten ftd) bie Wolfen ju einem $BoIfen= 
brudj gefaeft, unb 33äcr)c, Ströme, glutljen famen burd) 
unfere 3elte mit bem Sagerftrofj, unfern §abfeligfeiten 
unb $orrätf)en auf uns ju. 2öir mußten über ben ans 
gefdjmollenen SBad) fpringen, um &u retten, roaä $u 



222 aWein Warft naa) granfreia) (1815). 



retten mar. Unb meiere 9iad)t, roelcr) ein borgen! 
(Sin anber 3Ral rifj uns ber 9hif: geuer! oon unfern 
Äodtfeffeln, n>o mir bie Slbenbfuppe bereiteten. (Sine 
^>ütte brannte, mefyre anbre fingen Jeuer. 3Ran benfe 
fia) ein großes Sager oon ©trofyfnttten , ^iemltcr) btcr)t 
aneinanber, in einem gelfentfjale, ein 9&inb$ug unb 
eine geueröbrunft ! 2tUeö mar auf ben Seinen, um ju 
greifen, $u retten, roaS &u retten mar. $)ie Horner fd»net= 
terten. 3""ft bie gelabenen 33üd>fen! £ie geuer auS! 
$>ic Sinter aus. 3Kan ftiefe, brängte, trug ins greie 
unb rannte gegeneinanber; bie $erroirrung mar grof>. 
£ie s 3Jiagbeburger Sanbroeljr fdjlug mit ßolben brein, 
unb ifjrer rafdjen $I)ärigfeit gelang e3, bie brennenben 
Kütten nieberjumerfen unb ba3 geuer gu beimpfen. 3 n 
brei Kütten, meiere ben Jägern einer anbern (Sompagnie 
gehörten, maren alle .ftabfeligfetten berfelben oerbrannt. 

6ed)ö 2Öod>en fcf)on in biefem 3ufta"fce unb nod) 
feine 2luöfid)t auf (Srlöfung. ©ioet fo!fte bombarbtrt 
merben, aber ein Xag perftrtet) um ben anbern. ($ö 
fottte griebe fein; aber feine Xaube mit bem Oelgroeig 
fam über bie SBerge geflogen, $a fnejj es, Napoleon 
ift ben ©nglänbern entflogen unb nad) Slmerifa ent= 
fommen. 25er 5trieg bricht roieber an, er mirb ein 
anbrer, man behält unS jurücf, es mirb roenigftenS ein 
Stammcorps ber freiwilligen Säger errietet, mo bie 
3äger bleiben, aber bie greimilligfeit aufhört. (SS r)ätte 
mia) nidjt gemunbert, raenn unfere s $l)antafie in bem 
bunftigen gclfenfeffel nodj tfjörigtere §irngefpinnfte $u 
'Jage gebraut f)ätte. Die otrapafcen Iie&en feinen 
freien ©ebanfenprocejj $u; unb bie ©ebanfen, bie ftd) 



Digitized by Google 



Itebergabe von Öiuct. 



entroitfelten, würben oon bem eroigen (Einerlei, oon bem 
trüben #erbftf)immel bc^crrfct)t. £)aS eine ©efüf)l, roaS 
uns flor rourbe, roar, mir fmb nur nod) Üttafd)inen, 
unfere mUitairiföe ©reffur erinnerte uns täglid) baran, 
unb ber ieblmftefte 2öunfdj roar — niajt naa) 9tuf)m 
unb ÄriegStljaten , biefe 2luSfid>t roar oorüber, roir 
fpielten ja nur nod> ßrteg — eS roar fein anberer, als 
einmal bodj in ein Cuartier ju fommen. 

9iun boa) fa)ien er erreicht! $aS 93ombarbement 
fanb nidjt ftatt, bie otabt ©toet ergab fid). 3öir rücften 
ein; roela)eS 3öonnegefül)l, ben $reis unferer 2luSbauer 
mit Slugen $u feigen! ©ine monier galten e <3tabt, Hein, 
aber und fam fte fo grojj, fo rounberbar oor. ftaum 
wirb *ßartS einem ßleinftäbter anberS erfdjeinen, ob mir 
bod) 2CUe aus aröfeem ©täbten, jum £f)eil felbft aus 
^Berlin famen; aber baS Säger in ben gelfen mujjte 
magifd) auf unfere Sinne geroirft fyaben. 2öie feft bic 
Käufer roaren, mie reijelmäjjig bie Spüren unb genfter, 
rote breit bie Strafjen, roie majeftätifdj bie ©rüde, ber 
9)tarft, bie fjerrlidjen $aufläben, bie (Safes unb ^Tteftau- 
rattonen; geroig ein #lein=^ariS! 2öie mujjte id> lächeln 
über jene Erinnerung, als idj 1829 biefe fefjr unbe* 
beutenbe Sanbftabt roieber faf), bie in ifjren ftäbtifdjen 
Einrichtungen nia)t einmal, roie fo mandje anbere, ben 
Slnfprud) mad)t, bem ftoljen $ariS gleiten 5U motten. 
s Jiur etroaS erfdnen mir aud) bamals granbioS, bie 
fyvmmelljofjen, bie Stabt überragenben gelfen ber Gita= 
belle unb ir)rc dauern. £ie Sdjilbroad)en barauf 
fonnten uns in ben Strafen mit Äiefelfteinen tobten. 

©ioet, bie Stabt unb Jeftung, roar übergeben, aber 



224 



9Wein 2Rarfd) nad) tfranfreid) (1815). 



bie Gitabetle Gljarlemont, roofnn fiä) ber ©ouoerneur 
mit ber ©arntfon jurücf gejogen , blieb unerobert unb 
lieg ba3 drapeau blanc auf ifjren dauern ftolj flattern. 
©a$ Ratten roir für unö erobert? $aö Vergnügen, 
mit Bad unb ^Jkcf in bie eroberte ©tobt einjujiefjen, 
^arabe gu machen, unb matt unb hungrig am 2lbenbe 
in unfer Sager jurücf *u marfajiren. $ie (Sitabette 
warb nun an ber Stelle ber Stabt belagert, unb 3HIes 
blieb beim 2llten. 2Bir mufjten pufcen, ejerciren, para= 
biren, auf 2Bad>e unb auf SSorpoften sieben. -Hur bura? 
befonbere ©unft roarb Gin^elnen bie (£rlaubnif$, auf 
Urlaub fta) in bie Stabt ju begeben, um bort fid) $u 
erholen, ober Slnfäufe $ur nötfjigften Reparatur i^rer 
ÄleiDungSftütfe 311 machen. 

@nblidj na^te bie Grlöfung. $5ie Stergfeftung roarb 
nad> roie oor belagert, aber am 23. September roarb 
uns ber ^arabebefeljl Beriefen, bajj unfere Angabe ah 
Steden unb GantonirungSquartiere flroifdjen ben Stäbten 
•Rocron unb SBeroinö bejie^en foUc. 9todj ßantontr* 
ungen, unb boa) roarb und jugletdj oetfünbet, bajj ber 
griebe abgefajloffen fei. Söarum nid&t gleidj jurücf? 

3n ber 9tadjt jum 26. September fdjlug enblidj 
bie Stunbe ber roirflic^en ©rlöfung. @£ roar eine 
regnerifdje, ftocffinftre 9cad>t, alö um 3 Uf>r bie §or^ 
niften uns werften. Um 4 Uf)r follte aufgebrochen 
roerben; in folajer $)unfelljeit, in biefem Detter follten 
roir ben gelfen unb 3d)lünben Seberoo^l fagen, in 
benen roir ein unb einen falben SJlonat oergaubert 
roaren. £)as $erlam3en rourbe laut: fef)en mufjten roir 
bodj noc^ ein ben Ort. @ine roafjnftnnige fiuft 



Digitized by 



^erftörung bes Rogers. 225 



fd)ten ftdj bcr greiwilltgen flu bemächtigen. Sicht! geuev! 
rief eS. 35on aßen ©eiten trug man ©tangen, Fretter 
gerbet, bie uns als ^ifdje unb 93änfe gebient, unb bie 
früher, im ©chweifje unfereS 3lngefichts, meilenweit ^er* 
beigefd&leppt worben; alles auf einen §aufen. (£s warb 
ange^ünbet. 2Bir wollten feften unb und wärmen unb 
bem 2Öetter trogen. £)te geuer loberten, bie glamme 
wirbelte auf, ber Stegen oerlor feine Wacht oor foldjer 
<55lutJ). Unfer Slttcr bemächtigte fich eine wahre 5Raferei. 
3öir rtffcit unfere §ütten nieber, mir rüttelten an ben 
^Pfä^len, alles, was feft ftanb, mufjte ^raus, unb 
manche Gamerabfdjaft trug ihr ganjeS fefteS §auS, wie 
eS ba mar, unb baS ihnen fcd&ö 2öochen lang ©d)u$ 
unb 3Bärme gegeben, in bie glammen. ©S mar ein 
milber, furchtbar fdjöner Slnbltcf, bie naeften gelfen 
ringsum von ber tytttn ©luth angerötfjet, unb ber 
glammenfehein ftieg in ben §immel, baß man in ber 
Gitabette bie fiärmtrommel rührte. Wlan billigte, fowät 
ia) mich entfinne, biefen 2lft unferer freiwilligen greube 
nic^t; aber bie 3nhibitionen au§ & em Hauptquartier 
famen ju fpät. — 

2öie oft ich Waas pafftrt, fann ich mich nicht 
mehr entfinnen. 3(uf$er ber ©pree, bie Berlin fcheibet, 
giebt eS inbejj feinen glufj, ^en ich wn Rechtswegen 
fo genau fennen müfete, »on Süttich hinauf bis btinal)t 
2krbun. SDenn obgleich griebe war, unb wir nur %xei-- 
willige für ben Ärieg, behielt man uns nicht allein 
noch Monate lang im 3)ienft unb in granf reich, fonbern 
fdjob uns aus einer (Santonirung in bie anbere, immer 
bie WaaSufer hinauf, bis wir enblidj im gletfen £un, 

£>Uliba(b 311 c Erinnerungen. 15 



22ti 



mm iRarfa) nad) ftranfreia) (1815). 



einige teilen von v #erbun entfernt, ben füblicfjfterc 
v #unft erreicht Ratten, um nad>f)er nod> ein ÜRal ba* 
Vergnügen ju rjaben, roieber in nörblicfyer $Rid)tung bte 
über ©inet fjinauö jurüdf *u marfdnren. 

2öir roaren oom Sagerleben erlöft, aber nur, um 
ein neueä, befdm>erlid)ere§ 2öonberIeben anzutreten. @ä 
r)atte oiele £age lang geregnet, unb regnete immer fort, 
roie im (Snglifctyen Siebe. $>ie 2öege roaren furchtbar, 
unb e£ roar nia}t märfif^er Sanb! 2Öir roaren fajon 
bis an bie ßniee im 5totf) ber §of)lroege geroatet, atö 
roir, füblict) oon ©inet, über bie 3Raaä festen, um naa) 
$uman §u marfduren. ©in malerifdj in bie Äalffelfen 
ber 3Raaä eingeflemmteö Stabilen, non mittelalterlicher 
9lrd)itectur ; aber, tobtmübe roie roir roaren, non $afe ; 
falte fcfyauernb, mufjten roir bura) bie freunbliajen 
Straften, an ben gaftlicrjen Käufern norüber, roieber in 
eine 3äf)re unö einpferchen (äffen, um jenfeitä, ein 
^faar teilen roeiter, in einem elenben £orfe enblia) 
Quartiere ju finben, im SSergleia) $u roelcr)en unfere 
perbrannten 3tror)f)ütten un§ nodj comfortable er- 
fd)ienen. $er UnroiKe unter ben Jägern roar allge ; 
mein, ba fjier, roie eö oft gefdjafj, bie Solbaten non 
ber Öinie in ber ©tabt felbft blieben, „^ian braucht 
uns nict)t mef)r, man läjjt es un§ füllen, bajj roir über= 
flüfftg fmb! Söarum entlägt man uns bann mdjt ganv 
unb garT 2öie oft nod) roieberr)olten ficr) biefe klagen 1 
3n ber £f)at entfinne id) midj au§ bem ganzen gelb- 
^uge feineö fa)led)teren Cuartierö als in biefem $orfe 
9Reoin, roo roir un§ 2lKe3, felbft Strof) unb 33rob, er* 
trogen mußten. £ie 5L*irtl)in, ein roiberroärtigeS 2Öeib, 



Digitized by Google 



SHarfö über bic 2lrbennen. 



227 



gab uns tnbefe Slnlafc $u mandjen Beobachtungen. 33ei 
jeber gorberung fdjraf fte jufammen, fdjlug bic §änbe 
über ben $opf, feuftte unb — flagte. Uftctyt beim (5api= 
tarn, woju bie fran^öfifc^en ©auern immer roett fdmeller 
bereit waren, als bie unfern, fonbern bei ifn*er §eiligen! 
Unb roer mar biefe §etlige? 3" einer Saterne auf 
einem Äüdfenfd&ranf, bie §immel§fönigin auä bem S M- 
berlaben mar an bie ©teile ber fel)lenben ©laäfdjeibe 
geflebt. 3)ie fromme grau warf fidj jebeö Tlai 311 
Jüfjen beö SctyranfeS nieber unb murmelte ifyre unoer= 
ftänblidjen ©ebete, bajj bie Jungfrau bie unoerf dornten 
gorberungen ber Äefcer gnäbig a6roenbe. 2Öir waren 
in grofjem Srrtfjum, als mir meinten, bie SReoolution 
f)abe mit ber Religion audj ben ÖigottiSmuS unb 2lber= 
glauben in granfreidj ausgetilgt. 2ludj in ben nörb= 
lidjen ^rooinjen fanben mir ifm nur ju oft, unb in 
feiner craffeften ©eftalt mieber. 

2CbermalS roarb am borgen über bie ÜJiaae ge= 
fefct, in SRegengüffen, unb ber 3)larf er) ging über bie 
Slrbennen nadj 2(ubenton. diesmal fottten mir fie in 
if)rem finfterften ©ebirgöcfyarafter fennen lernen. s ilber 
biefe <5d>lutt)ten, biefe Söege unb §of)lroege! 2Ber fyatte 
2lugen für bie fdjauerlidjen £Rcijc biefeä ©ebirgeS, menn 
er, mit bem falben Seine im $otf), bergan fteigen 
mujjte! 2öir fälligen ^ebenpfabe ein, um auf bem 
fürjeften 2&ege baS ©ebirge ju freuten; es ging burd) 
dornen, fteile flippen mürben erflommen, 2&ege, auf 
benen es uns mafjrfcfyemlicf) mit aßem unfern ©epötf 
fortjufommen unmöglich geworben märe. 3 n biefer 
2?orauöfia)t fjatte man einige Ddjfenmagen requiiivt, bie 

15* 



Digitized by Google 



228 aflein 9)torfd) nad) <yranfreid) (1815). 



unfere Xornifter nadtfuljren, unö bafür aber erft bret 
£age fpäter ablieferten. (£iner flog ben anbern, unb 
bodj, mie oiele glitten aus unb fügten bie mütterliche 
(Srbe beö feinblidjen £anbeö. Steilen fafjen mir uns 
oermunbert an, bafj naa) folgen Strapazen nodj fo 
otel oon uns felbft unb unfern ßleibungäftücfen übrig 
geblieben n>ar. 

2lud) in bem freunblidjen Sabrifftäbtdjen 2lubenton, 
roo man und Gantonnirungen oerfprodjen, blieben mir 
in guten Quartieren nur eine 9caä)t. 3ßenigftenö lern= 
ten mir mieber bas Quartierleben oon ber freunbliajen 
©eite fennen. $ie (Uegenb fdjien noa) nidt)t auSgejefyrt. 
$einlidf)feit unb Jülle ber natürlichen Sebenämtttel, 
fajönes meines 33rob, ein o ortreff lieber ßäfe unb ein 
fräftiges 23ier ftärfte unö mieber für eine Gantonnirung 
in ben Dörfern , bie t>on biefen $3el}agltd)feiten menig 
ober nidjtö barbot. 

5&ir maren roenigftenö in bem $orfe 33e$mont 
mieber im flauen Sanbe. 2)ajj baburdj ein 2ßunfc§ 
erreicht merben tonne, fyattt idj mir früher in meiner 
romantifdjen (Stimmung nid)t träumen laffen. 2(ber ee 
mar ein 2)orf, meldje3 midj an unfere meftpljälifdjen 
erinnerte. $)ie ©eljöfte lagen im meiten Umfreiö §er= 
ftreut, burdj feuchte 9Biefen, £ügel, 33ufdjroerf, Seen 
unb ©räben oon einanber getrennt. 3m.» Slppetlplafc 
mußte mancher eine Stunbe lang gefjen, unb \d) hatte, 
mie gewöhnlich, bas Unglücf, nicht allein bei einer ber 
ärinften Familien, fonbern auch am aller entfernteften 
oon ben anbern einquartirt ju fein. 3Bäre c$ ein $en^ 
beeborf gemefen unb feine Semofjner fanatifirte geinbe, 



Digitized by Google 



etiUleben in $eömont. 



229 



fo wäre es ein letztes gewefen, in biefer Slbgefdueben* 
f)eit einen unb ben anbern »erfdjwinben ^u laffen, ofme 
bafe es nur bewerft wäre. Äaum wufjten wir, wo wir 
uns gegenseitig auffudjen fonnten; es waren Reifen 
unb über jitternbe 5Biefen, burd) 93üfd;e unb la6orin= 
tf)if cf>e §cden. 2lber bie Seute waren frieblid) unb 
freunblid); fie waren beS Krieges fatt unb matt wie 
wir. 2öir verlangten nur nad) 9tube unb fanben fie, 
unb fie gaben, was fie Ijatten; eS entfprad) jwar rtic^t 
unfern illU'tnfdjen, unb ben Verkeilungen, bie man uns 
»on guten Quartieren gemalt, aber bod> ben notr)ig- 
ften «ebürfniffen. 

gür bie }Jieland>olie, für bie Cffianifd&e Stimmung 
war f)ier reidjlidje "Dialjrung. Ringsum gelbes, ab= 
fallenbeS £aub, ein grauer ^ooemberfummel, ;Jtebel= 
ftreifen unb Strauber, 33äume, gelber, Söiefen unb 
äikge oon ben ^erlentropfen beS ewigen, anbauernben 
■JtegenS Bebeeft. 2£>äf)renb ber Söodjen, bie id) in biefer 
ßinfiebelei lag, fal) id) nidjt ein 9Jtal bie Sonne feinen; 
es fiel fein Sdmß, es miefjerte fein ^ferb, feine Kuf) 
brüllte, nur bie Rennen gaderten, wenn fie @ier legten. 

©in mäl)rdjenf)afteS Stillleben führte ia), unb bod> 
ftef)t cS mir in allen feinen (Sin^elljeiten fo flar oor 
Ülugen, als wäre es erft geftern. „2ötr fyaben nie @in= 
quartierungen gehabt," fagte bie 2(lte, als fie meinen 
Settel empfing. 2lber im §aufe war bod) nid)t bie 
iHrmutl), weld)e entmutigt unb ben Sinn nieberbrüdt. 
Vielleicht war fein ®elbftüd oom $)ad> bis jum Keller 
aufzutreiben, aber was beburften biefe £eute beS (Selbes! 
3wei fette #ül)e gaben 3Nild), Butter unb Käfe auS= 



230 3Mein 2Warfd) nad) ftranfretö) (1815). 



reidjenb für bic 2öirtl)fd>aft. 2ln einen Skrfauf, ober 
an ein jwr 2Harftraaaremaa)en biefer $robucte fdjien 
^icr s )iiemanb ju benfen. 2ln roeifjem 9Jlef)l unb 2Öeifc 
brob fehlte es nid)t ; eigene (Srjeugniffe, roenn für mia) 
gleid) ber Umftanb fefyr unangenehm roar, baft biefeS 
SBrob nur alle Merheim £age gebacfen rourbe, bem $u- 
folge man roäljrenb brei^efm Sagen, roaä mir alte 
©emmel nennen, effen mujjte! 2lber in ©Reiben am 
geuer geröftet, mit frifdjer Sutter unb Ääfe barauf, 
fajmecfte es oortrefflidj. £ie ©arten Poll Dbftbäume. 
9lur 31t fdjütteln brauste man fie, unb golbene 2lepfel 
maren in gülle ba. 2lud> Kartoffeln roaren im Äeller. 
Seburfte es mefjr $u einer SböHe? Unb bodj gacferten 
noa) aajt^eljn §üfmer im Stalle, $u Qziten bie einzige 
Welobie, ber einzige Saut in meiner @infiebelei. 

2)ie §ausfrau, etroa eine Ijofje §ünf$igerin, fpradj 
ein ^atoiö, bae idj nid&t oerftanb, aber fie mar feine 
üble grau; gefdjroäfcig, remlid>, tf)ätig. (£in junger 
Söurfd) mar ba, etroa »on 10 bis 11 ^afyren, ob it>r 
Solm ober @nfel lag id> bal)in gefteHt, roaljrfdjeinlidj 
ber fünftige (Srbe, unb ein jungeö, f)odjgeroadjfenes, 
Ijübfcfyeö 9#äba)en, oon aufjerorbentlid) meinem Seint, 
ifjre £odjter. Sie äcfjjte oiel, unb e$ l)icf$, fte roäre 
franf; roie es mit biefer Äranffyeit befa^affen, unb ob 
fie nid)t otelleiajt eine nur fingirte roar, lag id> auaj 
baljin geftellt; benn es gab nod) me^r $Hätf)felf)afteä in 
biefer gamilie. 

(Sin täglicher Sefudjer fanb ftdj bort ein, ein Wann, 
etroa in ben $5reifttgen, oon nia)t eben fdjönem, impo- 
nirenben Sleufjeren ; fein gan^ee s 2öefen aber fagte, baj$ 



Digitized by 



$er „Gapitam" 



2.U 



*r f^on meljr in ber 2öelt gefefjen unb in anbcrn Ver= 
fjältniffen jufjaufe märe, als in bicfcr fleinen dauern 5 
^i'tttc an ben Slrbennen. @r trug eine blaue 33loufe, 
$oljfdjul)e wie bie Uebrigen, aber wenn er meine 33üdjfe 
aufnahm, blifcte ein eigenes Jeuer auö feinen 2lugen. 
<&i n>ar if>m feine ungewohnte Arbeit. @§ lag fein 
(Srunb metyr oor, ju oerbergen, baji biefer tägliche (Saft 
fein 33auer, fonbern ein Militär mar, ein 9iapoleonifa)er 
Gapitain, oon ben Sourbonen auf ftalbfolb ober gan* 
ofme Solb entlaffen. 9Sie er in ben legten Seiten 
tf)ätig gewefen, ob er bie 9ioHe ber 9ien unb Sabebooere 
etwa im kleinen gefpielt unb beSljalb für gut befun= 
ben, fidf) in bie §erbftnebel ber 2(rbennenbörfer §u oer= 
lieren, felbft ob er bei Waterloo mit gefodjten, ober 
ob ia) in xi)m einen geinb mteber faf), ben td> jum 
legten 9Me auf einem ber geftung^roäHe oor mir cr= 
blief t, blieb ber Vermittlung überlaffen. 3e£t war * x 
nidjt mefjr unb nidjt weniger als ein $nedjt, ein freb 
williger Vauernfnedjt. @r beforgte t>ie ®efa)äfte ber 
gamilie, bie aber im §erbft, nadj ber (Srnbte, waljr* 
fajeinlia) niajt bebeutenb waren. $)enn er fonnte 
Stunben lang im §aufe fi$en, 9JJorgen3, 9)Jtttag3 unb 
3lbenbä nod) länger, unb, bie §änbe auf ben ßnieen, 
plaubern. 

©eine girma fjier war nid)t ßapitain, nod> #ned)t, 
fonbern Bräutigam, Verlobter ber £od)ter. Ob ba3 
nur ein oorüberge^enber Vräutigamftanb fein follte, 
faute de mieux, ob er ernftlittjer baran badjte, mit bem 
jungen 9)täbd)en in ben Veftfc be3 §ofe$ einft 511 fom- 
men unb ben Officier mit bem Vauer au oertaufdjen, 



2X2 «ein SKaria) naa) <vranfreich (1815). 



ober ob er nodj auf einen Umfcbwung ber £inge fjoffte, 
unb t>ier nur bie Seit abwarten wollte, alles bas hätte 
ich muthmajjlieh erfahren / wenn mich bie cache näher 
intereffirt, unb ich älter als fieb^efm Satire gewefen 
wäre. 3toff, nict)t allein *ur fKomantif, fonbern fogar 
}um Romane. Slber, ftehe ba, id> war bureb alles" 
ftomantifebe oorljer gefättigt; es mar mir gleichgültig 
geworben, ^ch wollte ftube, unb bann fort, hinaus, 
^uruef ins alltägliche l'eben. £er Gapitain mochte 
lieben ober Raffen, lauern ober hoffen, mich ging es 
nicht an. 

Uebrigens war er ein gan> angenehmer SKaim unb 
(>5eiellfd)after, wenigstens für bie X'age t)ier. (Es oer= 
tteljt ücfj oon felbft, ba$ er an $ilbung weit über ben 
xHnbem ftanb; er machte ihren i'chrmeifter, einen 
praftif$cn £chrmeifter. v 3£ie weit feine Äenntniffe 
gingen, fonnte ich allerbings nicht beurteilen, aber er 
fdiien boch weit mehr $urücf$uljalten, als er ausgab, 
irr war weit in £eutfd)lanb untrer gewefen, aua) 
längere 3*** m Berlin; er fannte unjere Sitten unb 
fprad) etwas v £eutfd). 3 einen 3tanb fjatte er für ben 
2higenblicf gan^ aufgegeben unb oergeffen, wie ba«> 
eben nur einem Jyran^ofen möglich ift. "Kur ein 9Wal 
erwähnte er mit einem fpöttifeben 3u<5 um ben 3Kunb, 
baB er £ubwig XVIII. nicht befonbers lieben tonne, 
tui er ihm feine Rennen entzöge, ^aris liebte er aua) 
nicht, unb fürchtete oon baher. (rr oerficberte : für 
5 3ons fbnne bort jeber feinen Jeinb oon einem 
Xiener ber geheimen "Holi^ei ermorden laffen! 3 a ' 
einft entfiel ihm ein merf würbiges $?ort: es wäre für 



Digitized by Google 



$er „(Sapitain". 



23» 



Jranfreidj nid)t gut, roenn bie $eere ber ^erbünbeten 
oljne weiteres {jcrauägejogen mürben. $ie $art!)eien 
mürben fict) augenblicklich in bie §aare geraten, unb 
bie $)inge nodj fchlimmer werben. Sonft festen er 
blafiert, gleichgültig gegen alles, unb recht gefliffentltct) 
bebaut, in fleinen fingen unb $3efcf|äftigungen fich 311 
feffeln. @r half mir bereitroillig meine Sachen pufcen 
unb lehrte mich Äunftgriffe. 

@S mar ein eigenes $erhältnijj, id) mar Sieger, 
unb er ber 33eftegte, id) im 9^ccr)t beS einquartirten 
Solbaten, roaS ein furchtbares 9^ec^t fein fann, unb 
er im ^Berljältnijj beS freuen, geplagten -JöirtfjeS, ber 
hergeben f ott, maS man forbert. 5lber id) mar ein 
Solbat unb ein fjalbeS ßinb, unb er Cfficier, ein 
•Olann in $> a () ren unD üön reicher Erfahrung, ©in 
beutfdjer Dfficier l)ätte fid) in är)nlict)en SBerhältmffen 
fajmer baju hergegeben, einem jungen fran^öfifdjen 
$olontair baS 9liemen$eug $u pufcen, ja it)n fo ju be= 
bienen, tt?ie ber granjofe ttjat. 2lber in feinen Slbem 
rann fein ariftofratifct)eö $lut; er mar ein SSlantx aus 
bem 3$olfe unb mollte eS nidjt perleugnen. „3>ch bin 
2llleS geroefen," fagte er ein 3Jcal l.ädjelnb, „Solbat, 
Korporal, Sergeant, Courier, Sergeant =3)ia jor, bann 
Lieutenant, ^roei $al)Xt (Sapitain, uhb jefct bin id> 
mieber sBauer." 

3m Sommer müßte baS l)ier ein r)errlic^eö Stitt= 
leben gemefen fein. 2öeld)er Spielraum umher! 2öar 
boct) jebeS ©ehöft ein Heines abgefdjiebeneS Cöut für 
ftd), fo fymlity, grüne $lä#e, mit ben fünften, 
roilben unb grudjtbäumen, mit iBüfajen unb §ecfen 



234 



SWein SRarfö) nad) ftranfreitt) (1815). 



umpflanzt, unb bcr 2öalb nahe, in ben man fidj w- 
Iiercn fonnte. 216er ber Dctober rücfte fd&on weit 
vor, fein Dctober, welker ben febönen milben 2llten= 
roeiberfommer 9torbbeutfchlanbe mit \\<fy führt. Äeine 
feibenen %ä'btn flogen burd) reine meiere £uft. Sie 
fdjroifcte auö ihrem ununterbrochen grauen Ueber^uge 
nur ben eroigen ^Serlregen. 5Bir roaren an ba§ §au$, 
in bie Stube gebannt. 3n eine einzige Stube. $odj 
mar fie nicht ju eng, unb nicht oon Unreinlichfett 
ftarrenb. §3 machte fidr> fo eben! 3n meinen ©riefen 
finbe ich eben eine Stelle, bie ich bis jefct überfein 
hatte. „ s ])feine (5JefeUfa)aft beftefjt auö ber §au$frau, 
einer erroadjfenen Softer, einem Äinbe, brei $a£en, 
achtjefm §üf)nern, groei Slüfjen, einem gerfel, jaljl* 
reichen fliegen, unb noch einem granjofen, ber §aupt= 
mann geroefen fein fouY' @s mujj baS roof)l in einer 
erften, Übeln Saune niebergcfdjrieben fein, benn meine 
Erinnerung an ben §ausftanb unb baä Seben bort ift 
weit freunblict)cr. 5öenn nicht gepult getrieben ober 
geplaubert roarb, oertrieb idr> mir roieber bie 3«it mit 
bem ibnttifchen Stoßen, gür bie Seetüre ber 9iibe= 
hingen mujj meine Stimmung bamalö nicht getaugt 
^aben. $er Sinn roar früh jum $raftifd)en angeleitet 
roorben, nur burd) bie 9iotf)- 3$ *«$ne eö aber bodj 
&um (5Hüd, bajj biefe 9toth roieber aufhörte, um bas 
$raftifa)e roieber auf lange 3«h rc i n Den §intergrunb 
;*u brängen. föchten roir 2We, auf bem guten 2Bege, 
auf bem roir uns jefct befinben, fortgehen unb eine 
praftifche unb inbuftrietle Nation roerben, aber babei 
nie bie Sßohlthat oerfennen, bafe roir jttoor eine lange 



Digitized by 



„Soupe de leguines." 



235 



tjiftorifc^e @r$iefjung ^cnoffen, meldje und anbere GJütcr 
fajäfcen gelehrt bie mir, um $u werben, roas mir 
roünfrf)en, nie auö bem Sinne laffen foßten. 

2)ie Xf)üre ftonb gemölmlid) offen, ia) meine bie 
Stubentljür, fie mar aber aua) pglcia) bie §auetf)ür. 

cjefc^at) oermutf)lid) ber ftafcen, ber Stiegen, ber 
9Jtenfd>en unb ber frtfe^cn £uft megen. s Jft>enn etmaa 
Halte unb Wegen einbrang, fo brannte ja bafür be= 
ftänbig baä Jyeuer im ßamin. #n ftolj fehlte eä ber 
SÄrmutfj ntcr)t. $er ßamin mar bie allgemeine Stüdje. 
(Sine grojje eiferne 9Jiarnüte fajroebte beftänbig über 
bem ^euer. 3 mmer föchte etmaö barin; juerft für 
tferfel unb $üfye, bann, menn biefe befriebigt maren, 
für bie s J)tenfdfjen. $ie Soupe de legumes mar bie 
.$auptmaf)l$eit. 3a) fabe in Sranfreid) fo oiel Soupe 
de legumes einwürfen müffen, bajj mid) fd)on ber 
s JJame anmiberte; unb bodj ift fie, gut bereitet, bie 
natürliche &oft, meiere, für Weiche unb Slrme gleia) 
juträglia), na^rljaft, felbft oon Wumofjr anempfohlen mirb. 
$er ßeffel fiebet über bem ?*euer mit 28affer, unb 
nun fommt es nur barauf an, maö man in baö 2öaffer 
Ijineintfmt, fo fann man bie foftlidjfte (Suppe erhalten. 
3n biefen )öauerroirtf)fa)aften mirb hineingeworfen, toaö 
gerabe oorrätfng/ ober beffer, mad ber £ag gebraut 
unb überflüffig ift: Kol)Iftrünfe unb Blätter, ämiebeln, 
föüben, ©rbfen, Kartoffeln, möglichermeife 3Ket)l, @al$, 
oießeicht Öutter; ift ba§ ©lütf gut, ein Stücf 8petf, 
in au^erorbentlia)en $äüen fogar ein ©tücf gieifa). 
3mei ongwbienjien machen ba$ öebräu aber erft $um 
©ertajt, Pfeffer unb Schnitte Söeijsbrob. 2öie man 



236 SWein SJiarfö) nad) Jranfreia) (1815). 



fie nun Imben roill, ift bie Soupe de legumes entroeber 
eine Suppe ober ein confiftenteö ®erid)t. Jleiftt) fam 
allerbingo in bem $orfe "öeömont nur f)inetn, wenn 
ia) etroae beim 2(ppeU geliefert erhielt. Soupe de 
legumes unb 3alat roarcn abroecfyfelnb unfer fDiittag? 
brob. Unfere i'anbroeljrleute fd)üttelten ben $opf, 
roofyer ber fran^öfifdje paysan jur Arbeit $raft nefyme ? 
$)ie franjöfifd^n dauern fdjüttelten ben $opf, wenn 
fie Ijörten, roaö ein beutfdjer 33ouer an bicfer ©riifce, 
(£rbfen, ©pecf unb Sdjroarjbrob oer$ef)re! 

Diefer eroigen Suppe fatt, erperimentirte tdj, 
jur^errounberung meiner 3öirtl)e, in allerfyanb ®erid)ten 
uon Slepfeln, Kartoffeln, 3™^!"' unb (Siern. 

s 3)teine jDtilcfy= unb ÜJlefylfuppe, $um Jrüljftüd, fjatte 
mir oortreffltd) gefdjmecft, aber bann erroadjte mit 
einem s J)tale bie Jiiuft jum Kaffee. $krmutf)Iidj nur be3= 
fjalb, roeil idj feinen r)atte. Sei unferer Sßerfammlung 
roaren roir oom Hauptmann, im tarnen beä 9)taire, 
crfudjt roorben, feinen ftaffee $u forbern, roeil bie 
guten Seute im $orfe baö $ing faum bem tarnen 
nad) fennten, unb eö tfynen unmöglidj roäre, e$ *u 
befdmffen. Slber ber £rteb in mir nadj Kaffee roar 
unroiberfteljlicf) erroaajt. 3c§ faufte mir Kaffee unb 
roollte ifni foajen. Stber eine Äaffeefanne roar in 
unferer 5i>irtl)fa)aft eben fo unbefannt, als ber Äaffee 
felbft. Söpfe unb s Jtäpfe gab eö gar nid>t, unb ba$ 
einzige, eigentliche $odjgefd)trr roar bie 9ttarmite, in 
roeldjer allenfalls ein jtemlidjeS Sdjroein gefotten 
roerben fonnte. 2öas roar in ber 9totf) $u tlum? — 
($3 gab eine (Sterfudjenpfanne. 3" bitftx roarb ber 



Digitized by Google 



9lbenbunterf)altung am Äamtn. 



mit her SReibfeule geftampfte ftaffee übers geuer ge= 
bracht unb ba3 bräunlich gefärbte 2Baffer olöbann in 
eine flache ©Rüffel gegoffen unb mit zinnernen Suppen= 
löffeln gegeffen. Staffen waren fyier fo wenig aU 
Seiler befannt. SDte oortref flicke SKildj, geröftet SBrob 
unb Butter matten üiefleid^t ba§ ©etränf genießbar, 
welches fonft mit einer Xaffe .Kaffee wenig 2lefmlich= 
feit hatte. 

Die 2lbenbunterl)altung am $amin! Sehe ich 
bod) noch bie flammen aufbüken, r)öre ich bodj noch 
bie Bratäpfel flifchen! s 28ie mir fo traulief) um bas 
geuer fafeen, ein freunblid)e3 gamilienbilb. 2Öenn bie 
Unterhaltung etnfylbtg war, fpradjen für uns bie 
Slepfel. 3eber fjatte einen an bie Pohlen gelegt; 
weffen Slpfel juerft aufgifdjte, mar ber 5tönig für ben 
Slbenb. 2öie artig, jutwrfommenb, bie fieute gegen 
rnic^ roaren. Sdj erhielt immer ben mürbeften, fchönften 
2Ipfel. 

3n foldjer ^t>\)Uc ficr) liebenöwürbig ju be= 
wegen, ift auch nur eben ben fjran^ofen, unb ^war 
nur benen ber alten $tit gegeben. 3lber unfere (Son= 
oerfation fonnte auch lebhaft fein. s 2Benn ich *>on ben 
großen fteinernen Käufern ber @tabt Berlin fpradj, 
roie faljen fie mid; oermunbert an, unb ber ßapitain 
beftätigte 3Weö, was id> fagte, unb wufjte noch oiel 
meljr oon ber grofjen ßönigäftabt gu erzählen, Dinge, 
r»on benen ber ©tjmuafiaft nichtö wufjte. (Er mar j$wei 
Safjr bort geroefen. Daä 9Jterfwürbigfie, fo oiel ia) 
mich entfinne, waren für ihn bie ftudernben (S^arlotten* 
burger 2Bagen unb bie hohen §üte ber Damen. Slber 



2H8 mein 3Harfd) na$ fcanfreiü) (1815). 



ba3 aHerunglaublichfte für feine ©eliebte unb bereu 
Butter mar, bafj ich behauptete, alle SHenfchen, nia)t 
in Berlin allein, fonbern auch in unferen $roüin$: 
ftäbten, ja foaar in ben Dörfern, trügen Schut)e ober 
Stiefeln von Seber. Docr) nur gefttagä! rief ba§ junge 
-Öiäba^en, ir)re Sabotö anblicfenb. $)er Gapitain be- 
ftätigte meine Angabe, bajj, roer bei uns nicht barfujj 
geht, Ieberne Smutje trägt, bafj bie ^oljfdjuhe $u ben 
Seltenheiten gehörten unb bie eigentlichen SabotS ber 
^Bauern in granfreid) bei und gar nicht oorfommen. 
3Me3 glauben gu f ollen, fd)ien $u oiel geforbert. Sie 
t)ätte eher geglaubt, bafe bei unö eroige ^aa)t ift, als 
bafj unfere ©auernmäbchen Ieberne Sdn^e tragen, ©ie 
fönnen fie benn Schuhe bejahen! So fühlten mir 
und benn bodj in etroaS reifer, in ber (Sultur fortge- 
f abritten, in unferm $3arbarenlanbe; benn fo betrachtete 
ber Jranjofe es bamalS noa). $>iefe 2lnftct)t über bie 
Schuhe ift übrigens nicht auf biefen Söinfel ber ^icarbie 
eingefchränft. 

SÖenn bie 2lepfel auögebampft, baS geuer in 2lfd)e 
fanf, bie Unterhaltung ftocfte, unb (Siner um ben 2ln= 
bern auf bem Schemel nicfte, ftanb ich au f/ um neben» 
an in bie Slepfelfammer ju gehen, n>o mein Öette ftanb. 
@inen 2lbenb um ben anbern entfpann fict) alöbann 
folgenbeS ©efprädj, beffen Monotonie in biefeö s 3Jtärjr= 
chenftiUleben gehörte: 

3ch: .,La lampe, si vous plait. ik 

£te Söirthin: .,Ah vous voulez vous coucher, mon- 
sieur. Voila!" 

^dj: „Bon soir! kt 



Digitized by Google 



$te ©djlaffammer. 



23« 



2llle: „Bon soir, monsieur! 

3Benn ich mid) auf meine ©trof/matrafce oon un= 
gebleichter Seineroanb gelegt unb behaglich geftretft, rief 
id>: „Ne voulez-vous pas prendre la lampe?" 

darauf antwortete beä (SapitainS Stimme: „Oui, 
monsieur." @r erfd)eint, fragt nod) f)öflic§: „Est ce 
que vou8 etes assez couvert?" 

3d>: „Oui, monsieur." 

$er Gapitain: „Bon soir, monsieur." 

$ie £h ur gef)t &u, bie Sampe oerfchrombet, bie 
Slepfel fruften füfj unb lieblich unb ein nodj füjjerer 
©djlaf läfjt mid; balb bie Unterhaltung, bie Slrbennen, 
bie ßantonirung, Strapazen unb Ärieg oergeffen. 60 
einen, fo alle Sage. 

2)er Tagesanbruch fonnte mich rittet roeden, benn 
ber Tag brach * n meiner Cammer nicht an. ®e* 
möhnlich mar e3 baö ©eräufcf) be§ TropfenfaOte oom 
Dache, roae mia) roedte. 3d) ^attc bann meine be* 
ftimmten 3t\d)tn, bie mich ans 2lufftehen mahnten. 
Durch jenes Slftlodj mufjte baä Sicht bann nun ben 
glecf berühren, ber Dämmerfchein burch bie Spalte 
mufete ben größten rothen 2lpfel anhauchen. Da* 
©pinnrab fchmirrte bann fo unb fo, ber ßapüain 
fchlug einen s J?agel in bie 2Banb, ober hämmerte an 
ben ©abotä feiner Sraut, unb ber fleine $ur\$t lehrte 
feine £ieblingsfafce oui fagen. Dann mar eö (i ober 7, 
unb ich f p™ng auf- 

§eute fam eä mir oor, als hätte ber Tropfenfall 
fchon fehr lange gebauert, aber ich ^örtc noch n W 
©pinnrab, noch nicht ben 9iagel, noch ™fy bie ©abots. 



240 SHein SHarfrt) naö) tfranfreia) (1815). 



2lud> bie Äafce quälte fia) no4 nid^t oui $u fagen, aber 
fie miaute flägUa) mit ben anbern beiben flauen. Das 
2ia)t aus bem 2lftlod) mar fdjon roeit über ben %Ud 
l)inau$ unb ber rotlje 2lpfel fa)on roieber bunfel. 34 
fprang auf unb in bie 5tleiber, aber eö blieb ftiU rote 
oorfjer. 34 t* at tn bie ©tube. Da ftanb baS ©pinn= 
rab ruljig an ber Söanb. Äein Gapitam unb feine 
Jöraut, nicr>t ber Knabe, nid)t bie 2Sirt$in roaren ju 
feljen. Die £f)ürc roar jugemad>t, ba$ geuer im Kamin 
fd>roanfte langfam fn'n, unb in ber 9ttarmite fochten 
nur bie ffiübem unb Äartoffelabjüge für Küfje unb 
gerfcl. 34 rief; feine 2lntroort. 2öaö roar ba£? 3a) 
fußte, unb fanb feine Spuren. Die 2lu3gel)rÖdfe roaren 
von ben Nägeln fort. §atten meine 2öirtt)c mt4 oer= 
laffenV Konnten fie eö nia^t mefyr aushalten oon ber 
(rinquartirung? 2Bar eine 2krf4roörung im 38erfe, 
eine ©icüianifdje 3kSperV — ©o grau, fo einförmig 
grau roar ber $ag noa) nie gcroefen. 34 öffnete bie 
2f)üre; eä ftäubte mir nafj entgegen, ringsum mdjts 
aU gelbe Blätter, bürre 2lefte, in ber gerne rotfje 
SÖipfel, bic ifjr £aub abfa^üttelten. 34 f4*te f)inau3. 
iflur bie §üf)ner im bampfenben Statte antroorteten. 

@in, jroei ©tunben vergingen in biefem lautlofen 
grauen ©emäfylbe. 34 ^attc g!ücfltcr)erroeifc Wild) in 
ber Cammer unb 23rob gefunben, bas geuer roar an- 
gemaßt unb td) ()atte mein grüfyftütf mit ben Kafcen 
geteilt, bie eben fo oerlaffen fßienen alö i4- ©ie 
müffen roieber fommen. 34 f4 Iu 9 ingroif4en bie 9tibe= 
Iungen auf, bie t4 fo lange aujjer 214* gclaffen. Slber, 
roar eö ber franjöfifßc SBoben, ober baö 3Jtil4früljftüa\ 



Digitized by Google 



Unljetmltcf)eö. 



24 t 



ober ber 9?ebel, bie förnigen ©eftalten ber alten Sage 
paßten n\d)t hierher, ©ie oermehrten nur meine Ungebulb. 
3$ legte midj auf£ horchen, etroa roie $öntg ©üntf)er 
in ber oerhängnifjooHen -Nacht. Sebeö Häufchen in ben 
Sträuchern, jebeS Slatt im Sinbe erregte meine 3(uf= 
merffamfeit. %d) fd^Iidt) jut ben §ülmern, 51t ben Pütjen, 
üum Jerfel. SBenigftenS hatte ich Gelegenheit, be= 
obacf>ten, bafj biefen Sfneren nia)t§ oon bem (Stauer 
ber ^ä^rd^eneinfamleit beirooljnte. <5ie frästen, roül)lten, 
ftrecften fidj unb flatterten, gerabe rote fie e$ thaten, 
wenn bie Sauerfamilie im §aufe roar. 9hir bie $afcen 
Tticr)t fo. 3n ilmen roar etroas Unheimliche^. 2öie 
roann! — roir, nom bamaligen jungen 2)eutfd)lanb, ich 
meine ben äfthetifdjen 9cachroucf)3 ber fflomantifer, gaben 
uns äße s JÖtühe, als ©eihülfe ^um ^Patriotismus, bie 
nüchterne Vernunft unferer ^Bäter ju ©d^anben $u 
machen, unb im OTtäglichen rounberbare <3nmpatf)ieen 
aufjufuchen. 3n manchen fingen Ratten roir e$ fdjon 
roeit gebracht, roie leicht roäre e3 meiner $(jahtafte ge= 
-roorben, bas 5ERät)r<^en oollftänbig conftruiren, bie 
$a$en für verzaubert $u galten, unb roarum follte bann 
meine 2BirtI)3familie nicht eine §ejenfamilie fein, bie an 
einem geroiffen -JJionatötage ihre natürliche ober an- 
natürliche ©eftalt alö $a$en annahm! @ö fttmmte fo 
oieleS, bie einfame Sage bes ©eljöfteS, 9ftemanb be^ 
judjte fie, 9iiemanb fpradj oon ilmen, fie lebten in ben 
Sag hinein, ohne Arbeit. 3r)rc Unterhaltung roar fo 
fonberbarer 2lrt. $ie 2Ute fpann, nicht allein am 9tabe, 
fonbern auch roenn fie fpracfj, mit ben Sippen; ber 
roei&e Sehrt ihrer Sochter, einer Sauerbirne, iljre fon- 

SBillibalb Sllertö, Grinnerungen. IH 



242 3Rein 9Warfd> nad) ftranfreitt) (1815). 

berbare Äranffyeit, unb — roenn niajt ein oerroünfa^tcr 
s JJring „ bod> ein ©erbannter, Bezauberter ßapitain ber 
großen Slrmee alö ßne$t in ber §ütte! 

2lber, roeijj ber Gimmel / id/ fonnte midj ntd^t 
biefen füljnen €xf)lüffen ergeben. $)ie s 2öirflidjfeit, ba$ 
^ufcen, bas 9Rarfa^iren, baS ©jerciren, baö §ungern 
unb bad $oa)en fjatten midj, roiber 2BilIen, gan* 
rationell gemad>t. 3dj fdjämte mid) bisweilen, bajj ia> 
ber Vernunft fo ©iel 9tccr)te einräumte über 3lljnung, 
^antafte unb ©lauben. Slber es ging mir bamala, 
roie fo mandjem 3 un 9 DCU W cn von f>eute, roela)er fiaj 
oft in ber Seele f$ämt, bajj ifmt nod) fo oiele mittel* 
alterlid>e 33orftelIungen anfleben, unb er fann fte nidjt 
loS roerben. $)ennod) blieben bie ßafcen für mtdj orbi* 
näre Äa|en, unb meine fatale Vernunft fucr)te immer 
fort nad> neuen ©rünben, roeS^alb bie Seute fonnten 
fortgegangen fein, ofme bajj id) boa) ben regten fanb. 

Ginmal fjatte id) mia) in meinen Hantel gefüllt 
unb wollte meinen nädjft mofjnenben Sameraben auf= 
fudjen, um mit if)in &u befpredjen, was in bem gaße 
ju tfyun fei. $ielfeid)t mar aud) er oerlaffen; bann 
mar es ein angelegter ^lan, unb unfere ^Pflid)t mar eä, 
unß bem Äönige unb bem ^Baterlanbe «w retten, unb 
mit <5ad unb ^ßatf ins Hauptquartier $u marfa^iren, 
nämlid) in unferes. Slber ber Giebel mar fo ftarf, bajj 
id) baö ©ef)öft nid)t finben fonnte, unb gufrieben mar, 
naa) bem Umherirren oon einer Stunbe in Stegen unb 
3täffe meine eigene §ütte mieber ju finben. 3Run 
malmte ber junger. £)ie Mittagszeit mar lä'ngft r»or* 
über, aber in meiner -Jöolmung alles beim 2llten, nänu 



Digitized by 



Späte SHa^eit. 



243 



Ii<$ niajtS flu finben, ate 3^iebe(n unb 33rob. Sa) 
aergefjrte biefeö Spanifcfye ©uerißamittagbrob unb — 
war unoerfef)en§ eingefdjlafen. — $ie ^cttpraffelnbcn 
flammen be£ ßaminö unb ba§ Sluffteben ber 9Rawüte 
roecften mi$ enbli^l, als eö fa)on ganfl finfter mar. 
war affc€, al€ wäre nichts gefä)ef)en, alö fei meine 
©infamfeit wirflia) ein 9Jtäfjra)entraum gewefen. 3)ie 
2llte fafi am Äamin unb rührte in ber 9Karmite, ber 
(Sapttain jammerte unb feine 33raut beefte ben ^if et). 

„9Ronfteur ift mof)l hungrig V 2ttir finb etwas 
fpat gurücfgefommen," fagte bie 2Ute läd&elnb. 8ä> 
wollte auffahren; ia) f>atte Suft flu jürnen. $>er Gapi* 
tttin wufjte burdj einen freunblia)en Sdjerj baö Un= 
werter abjuleiten. $)te Soupe de legumes mar fer)r 
warm unb fjeute befonberö geraten; idj fajlürfte ben 
Unwillen hinunter. £>ie tfamilte mar nur in ben 
öudjenroalb gegangen, um Faines, 33udmüffe gu fam= 
mein. 2Ba3 mir, fo oiel idj weijj, ben ©ä)roeinen über* 
lafjen, marb f)ier gefammelt, um Del barauS gu preffen. 
3ö) wollte boä) noaj ungehalten fein, bafj man mict) 
aHein unb olme ©peife unb Xranf jurücfgelaffen. -3Jian 
bot mir an, baö nädjfte mit in ben SBalb ju gelten ; 
baö märe ein fcr)r f)übfä;eö Vergnügen. ^Köglia), im 
s INai unb 3uni; aber im fpäten Dctober bura) naffeS 
fiaub ju ftreifen, um oom borgen bis 3lbenb 5öucf)= 
nüffe ju raffen, baju toar tcb nid)t in Jranfreid). 

SBoflu mar id) benn überhaupt in granfreid), ia) 

meine je$t nott)? 2)iefe grage, an ber mir Sitte labo* 

rirten, foüte uns balb beantwortet werben, aber nid>t 

ju unferer 3ufriebenf>ett. $()or, bafj ia) über bie @in= 

16* 



244 «ein 9Narfd) nart) aranfreid) (1815). 



famfeit, bie tljatenlofe 5tul)e nur einen ftttten 3tofc 
feufjer verloren! 3)er -iDtäfjrdjenrraum mar in einer 
2öodje worüber. 2Öir mußten mieber pufcen, ermiren, 
marfcfjiren, parabtren, früf) bis 3lbenbS. (£S mar eine 
£uft, biefes ©jerciren auf ben quellenben SBiefen, im 
aufgemeidften fetten ©oben, um uns oor$ubereiten, $um 
Kriege — nein, jur 9iücffeljr in bie £eimatl). Sieben 
ftarfe Stunben lag bie gef^"9 SWocro», roo baS £aupt= 
quartier unfereS Regiments mar, oon unferm S)orfe 
entfernt, ©S gefiel bem Gommanbirenben, bafe mir 
roieber ein 3RaI bort $arabe fpielen foUten. @in rechtes 
•ifitetter gur s $arabe, benn bie SKegengüffe ftrömten £ag 
unb 9tad)t. Unb auf ben borgen um 9 Uf)r mar fie 
angefefct. 9tur bie 9iad)t burefy brausten mir im <5turm= 
fdjritt ftu marfajtren unb 2WeS mar gut, oorausgefefct, 
bajj mir gut oorf)er gepult Ratten! 2Bo blieb ber $ufc, 
als mir uns enbltdj um 1 Ur)r in ber 9tadjt auf bem 
SßerfammlungSplafce einfanben. Ueber ©räben unb 
$eden, bura) einfinfenbe Söiefen, in ftoeffinfterer ^lad)t 
brauchten 5>iele oon uns, ftatt einer Stunbe, gmei, um 
nur bie baf)in ju gelangen, unb 3$iele Ratten ben ootU 
ftänbigen 2lbbrud ifjrer gigur im $otfy ber abfdjüfftgen 
SBege jurürfgelaffen. 2lber biefen -ftadjtmarfd) barauf! 
Ueber geädertes £anb unb naffe SBiefen, benn bie 
lml)len Söege unferer SBocage maren gar ntct)t $u 
paffiren. SÖenigftenS märe es beffer geroefen, im feften 
Serie eines mäßigen JluffeS ju marfd&iren, als in bem 
glitfdjemben SÖaffer mit aufgemeidjtem Se^mboben. 3m 
ganzen gel^uge erinnerten mir uns feines äljnlidjen 
^arfa^eS; aber, roaS erträgt man nid^t, menn es ju 



Digitized by Google 



(Sine ^arabe. 



einem &mdt bient, wogegen biefe Iben 2lnftrengungen 
$u einer leeren Spielerei mit bem Körper aud) ben 
(Beift erfd)laffen. x J?atürItcr) oerfpäteten mir uns, mürben 
heftig gerügt, angemiefen, baö ^erfäumte nachzuholen, 
häufiger $u ejerciren, beffer $u pu^en u. bgl. Unfere 
Dfficiere traf ber nädtfte $orrourf, wnb baß fie ihn 
nicht auf fid) fifcen ließen, fonbern roeiter gaben, liegt 
in ber Statur beö SJtenfchen. So, tobtmübe, in $otf) 
ftarrenb, oon Scäffe burdjfchüttelt, marb eine große 
^arabe abgehalten, bann einer ^clbprebtgt beigeroolmt 
— entfmne ta) mich recht, fo mar eö ein griebenSfeft ; 
ein fd)öner ^ricbenöanf ancj für unö! — unb bann 
$urürf marfa^irt ; in benfelben SÖegen, aber in einer 
^roeiten 9?adjt! 3^ei 9?äd)te unb einen ^ag in grunb= 
lofen Segen marfdjirt, einen :£ag über ejercirt unb 
parabirt unb nichts 31t effen unb >m trinfen, al3 maö 
mir im 33robfad unb ber tflafdje mitgebracht. 

$er £ag oou SRocron blieb uns 2Wen in furcht- 
barem ©ebäd)tntß. Söaffen, Uniform unb Schuhe, nodj 
bis ba gehalten, faßen fie je^t in ben legten 3ügen. 
$er Unmille mar allgemein. $80511 biefe Quälerei? 
"ftoch entlub er fich nicht, aud) als Stiele, roelchc beim 
nädjtlichen ^üdmarfa) fich »erfpätet fetten, $ur ©träfe 
nachererciren mußten, ertrug man es mit ©ebulb; als 
aber eine eben fo!ct)e $arabe $ur Jeier ber Seip^iger 
Schladt am 18. Dctober, ebenfalls in ^Rocrorj, ange- 
fefct mar, unb ein noch furchtbareres Setter bie fa)rerf= 
lichfte 3tu8ficht bot, ging fdjon ein bumpfeö Gemurmel 
burch bie Leihen. Db man fid) oor ber Stimmung 
fürchtete '< Jd) bejmeifle es. $aö Setter mürbe $u 



246 3Kein 3Ravf$ naa) frranfretO) (1815). 



fd)led>t; bedlwlb roart» offtcteU bie ^fcirabe abgefagt. 
Der 3ubel, ber burdj unferc SRci^cn fdjoll, war ein 
unermej$lid>er; er fpracfc beutltajer, alä baä ©emurmel, 
rote unferc Stimmung warb. 3" meinem Sagebuaje 
fteljt : „(Sine größere greube fjaben mir im gangen g-elb^ 
guge nid)t erlebt — " Jreube Darüber, bafj mir nidjt bte 
3djlad)t bei i'eipgig feierten!! Hin bebenflidjeö Seiten, 
roenn man bie befte Stimmung, bie unter uns t)errf<^te, 
fo fdjlea^t gu nufcen oerftanb. 

2lber es gefdjaf) in ber £l)at jefct alles mögliche, 
um biefe Stimmung gu oerberben, uns füllen gu laffen, 
bajj man auf unfer grerroilltgentlmm nufyö gäbe. Um 
bem alten ^reuijtfdjen Unterofpcierötriebe nod) in ben 
legten 2lugenblitfen gu fröljnen, »ollte man feinen oor^ 
übergeben laffen, roo mir nodj unter militairifdjer $i$= 
eiplin ftanben, uns ben gangen 33al(aft beä &amafdjen= 
bienfteö auf bte Schultern gu laben. s #on mem bies 
ausging , ia) roeifj eS nidjt. iUelleidjt, u>ie id> fdjon 
früher anführte, mar e£ bie poltttfdje ^röfmung »on 
auöroärts aus ben teeren Legionen Ijerab, bamit baö 
©efü^l Der greiroilligen, mit Sßaterlanbäretter geroefen 
gu fein, gebämpft toerbe. s 3Höglid)erroetfe mar e$ aber 
aua? nur eben jener fubalterne Xrieb beS militairifdjen 
^unftgeifteS, ber nia)t oou feiner 2lrt laffen fonnte. 
■JKan moajte fürdjten, bajj bie gefürajtete §reiljeit une> 
gu (Steffen, gum Uebermutf) oerleiten fönne. Sine fein* 
tljörige gurdjt in unfrer Sage unb in unfern §anton* 
nirungen ! 

Da mürben neue (Sintljeilungen gemacht neue ©e= 
freite geroäfylt, neue Soften errietet, nur, um un$ gu 



Digitized by 



Der ,,9iac$troäd)terpoften." 247 



fcefchäftigen. Unfre ßompagnie war in jroei Dörfern 
«inquarttrt. Da ftellte man auf einem hohen gelbe 
äroifchen beiben in ber -Wacht eine ©chilbroacht, bie bura> 
<mä nicht raupte, roae fic Bemalen foHte. 3)enn roenn 
fidj ein geinb, eine oerbächttge Bewegung jeigte, mujjte 
fle eine fjalbe <5tunbe bis ^ur 2öad)e ^urücJlaufen, um 
%u rapportiren. 33ei einer toirflichen GJefa^r märe fte 
com getnbe augenblicfltch weggenommen werben, ehe 
«0 if)r gelang, $u entfliegen; benn fie ftanb allein auf 
tiner hellen, weitgefefjenen §öfje, unb ringe umher in 
*ber ^icfe mar Söufchmerf. Um ber Sache einen 9iamen 
p geben, fagte man, fte foffe auf etwaige* geuer s #d)t 
haben. @in foldjer 9ladjtwächterpoften tarn une aber 
«rft recht ehrenrührig unb ftugleidf) finnlod oor, ba ein= 
jelne ©ehöfte vom Soften mehrere ©tunben entfernt 
lagen, unb ein §of oöllig niebergebrannt fein mochte, 
Bid bie ©djilbwacht barüber nur auf ber §auptwache 
Berietet hatte. 2)ie Äritif über Slnorbnungen ber 3lrt 
warb auch gar nicht mehr im (Stillen geflüftert, fonbern 
fling laut oon 9)tunb $u 3)tunbe. Seneo $ertrpoftens 
fpottete man fo, ba& bie gange 9lblöfung beffelben in 
heitern dächten fidr> hinauf begab, unb in einer buftem 
ben §eumiethe eine §öl)Ie grub. Söährenb bie Uebrigen 
vortrefflich ruhten, ftanb ber @ine Söache, nicht nach 
geuer unb geinb, fonbem auäfchauenb, ob fein 2aufcher= 
<tuge ftch nähere. 

3)ie Unjufriebenheit fanb auch in mancherlei s iln- 
torem Nahrung. s J)tan hatte uns jum £ofme für unfern 
ferneren $ienft befonbere gute ßantonnirungaquarttere 
Derheifeen. $)ae waren auch bie beffern in biefen 2)ör-- 



248 



5iem üKarfcf) nad) ^ranfreiö) (1815). 



fern nidjt. $*ir füllten Sßein geliefert erhalten; eö ge* 
fdmfj ein cinjigeomal, am $agc ber Setpjiger <5d)laä)t. 
^Iber biefe fmlbe tflafdje war bie erfte unb le^te in 
faanfretd), ba* und für baö $aterlanb beö SEöeineä 
galt. 'JlUerlmnb oon Veruntreuungen unb (Sinoerftanb* 
ntffen warb gemunfelt. 3d) fjabe eö oergeffen. Einzelne 
Erinnerungen auö jenen Gantonnirungen in ben 5lr= 
bennenfcorfern finb in eine meiner frühem Sonetten 
„3blou" übergegangen. £a f)at fid) benn 5Rand)eä im 
poetifdjen Gkroanbe erhalten, über beffen ©djtljeit idj 
^eute fein 3e«9™& meljr ablegen fann. 2lud> eine 
bunfle Srabition dou einem 2tebeSoernältm& eines 
unferer Cfficiere mit einer Jran^öfin unb einem böfen 
s )Jiaire jeneö Samens, melier nad)fjer oon feinen eigenen 
beuten im $&albe erfct)offen roorben. <5oldje Verbäd)* 
tigungen finb immer ein übles 3etdjen, weniger ber 
£l)atfad)e, bie man argroöfmt, oft irrtljümlid) , als be§ 
unglürfltcfyen ©eifteS beö s JJiistrauen3, ber ftdj in eine 
toemeinfcfyaft eingefunden fmt. 2lud) f)iefc es, bajj man 
ben ftreiroilligen oerfprodjen, fie nad) ^artö gu fd&affen; 
elje fie granfreid) oerliefjen, foHten fie bie eroberte unb 
gebemütfugte $auptftabt gefefyen fyaben. SWerbingS er* 
ging ein fold>er Eintrag an unö; aber mit folgen 
(Slaufeln, bafe ^liemanb baoon ®zbxau<f) machen tonnte. 
Eine jener fjalben ÜDiajjregeln, burdj meiere man gan^e 
Schritte roieber Ijalb gurücf tfjat. 2)er Antrag rourbe 
beim beriefen faurifdj commentirt unb f)ölmifdj oerladjt. 

Mes bas mar geringfügig gegen baö £amafd>en= 
fpiel, bas man mit uns trieb. 2öer glaubt eö Ijeut, 
bafj man uns ben ganzen Ärieg burdj liefe, rote nur 



Digitized by 



ftamatäenbtenft. 



un3 felbft unb auf eigne Soften equipirt Ratten; aber 
nun er tmrbei mar, mollte man unö uniformiren unb 
breffiren! &bfohtt fofften mir uns (Ssafotö anfdmffen> 
mer, rtite id), trofcig biö sule$t bei feiner Wtyt oer= 
Ijarrte, warb in s Jteif) unb ©lieb immer tiefer f)inabge= 
brängt. 2lud) anbere #ofen follteu uns geliefert mer* 
ben, firamme, eng anfcfyliejjenbe graue Gommtsfjofen, bic 
^ugleidj in Äamafdjen ausliefen, jene unglücffelige ^3e» 
fleibung, meiere bis efyegeftem ben preujjifa^en 3 n f an= 
teriften ju einer $uppc machte unb ben Körper an jeber 
freien Bewegung fjinberte. Sie r)at fid) im gelbe ntd)t 
meljr bemäfjrt, ober t>ielme^r ir)re gan$e Un$mecfmäj$ig= 
feit nidjt meljr an ben £ag legen fönnen. 2)aö @in= 
fdjnüren t>erfud)te man freiließ bei uns nid)t; aber mir 
fafjen bodj täglicf) baö 33eifpiel cor 2lugen, unb roer 
feine Taille red)t formal gufammenprejjte, gehörte 311 
ben „Bretten" unb marb uor ben „-äftalpropren" 
beoor^ugt. 

s )Jlit unfern Härten fonnte man nid)t fpielen, ba 
mir leine fjatten, mcnigftenö ber gröfeere £l)eü. 2>afür 
richtete man fein Shigenmerf auf unfere §aare. 9Öie 
in Siecfö Fortunat, marb unö ein s Jiormalfopf gegeigt, 
ber furj hinten abgefdjnitten mar: unb biefe furzen 
ftaare ftarrten mieber, mie bie iöorften einer dürfte in 
bie £>öf)e. 2öie aber baö bemerffteüigenV dürften unk 
dämmen allein tl)ut es nic^t , fagte unfer Hauptmann 
in oertraulidjem (Srnft; es gehört nod) etmas Ruberes 
baju. Starch is the thing! X)tefe golbene ßrbfcfyaft 
Ijinterliefe befanntlidj ber grofee Trommel feinem unbanf= 
baren Vaterlanbe, als er baffelbe, in bie Verbannung 



250 Kein aRarfa naa) ^ranfreirt) (1815). 



gefjenb, ©erliefe; unb feitbem trägt man in ©nglanb 
fteife §alöbtnben. 3Xber Starte mar nicfct baö 2)tna, 
r)ier^ fonbern $ier. Wxt 33icr, boö wir übrigen« nia)t 
■einmal jum Xrinfen geliefert erhielten, wie uns oer= 
Reiften mürben, mit Öier foßten mir jeben Slbenb unfern 
^interfopf roafdjen, bann ba$ §aar feitroärtä fdjräg in 
bie §ö(>e fämmen unb Dürften, unb enbltd), menn eä in 
bie rechte Sage gebraut, ein Xua) barum fragen, eä 
f eft um ben Hopf binben, unb fo bie 9iadjt fajlafen. 
®a$ würbe unfern $opf preufjifa) normalmä&tg ^u- 
redfot fefeen! 

34 mujj unferm Hauptmann baä ^euanijj geben, 
ba| er hierin nidjt aU $)edpot auftrat, bafj er biefe 
Manipulation nidjt befahl, fonbern aU aufrichtiger 
greunb nur anempfahl. $on ber Waffe eö ju er= 
warten, märe $u oiel gefordert geroefen; aber er fjoffte 
von ben (Srroäfjltern, bafj ber beffere innere Xrteb fte 
antreiben roerbe, fid) über bie 3lnbern ju ergeben, bas 
Reifet, ifyre £aare. 3a), mit Mehreren, empfanb eine 
fyerjücfje SSeraajtung gegen bie Säntmerlutyf etten ; unb 
boa) — mer erflärt biefe 3 rrun 9 Der ^ötur — idj fing 
■an, mein §aar naturroibrig ju 93erge ju ftreic^en, ja, 
wenn idj söier j\ur £anb ^atte, feuchtete ia) eä roo^l 
bamit an, ftill erfreut, wenn es gut ftanb. (5$ Ijat 
lange 3a^re gebauert, bis idj ju ben ®efe(*en ber 9ktur 
äurücfgefeljrt bin; es mar, meinte ia), eine unfdjulbtge 
wtlitairifa)e Erinnerung. 3 a / no 4 i e fc* betreffe ta) midj 
gumeilen, bajj id> unroillfüfyrlitt) baä §aar in bie §ölje 
dürfte ! 

$urj oor bem Gnbe biefe« gelbjug* mar nodj eine 



Digitized by Google 



ßinbrua) bes SBinter*. 251 

wichtige (Sntbecfung entweber gemalt, ober boc$ oer- 
ooflfommt, eö mar bic neue 2lrt, bie Mäntel ju rollen 
unb jufommen ju fd)nallen, bergeftalt, bafj fie wie eine 
bratte runbe SBurft fran^förmig um bie (Schultern ge* 
fyängt werben fonnten; ber £ornifter barüber, ober 
barunter; hierüber fdjwanfte nodj bie Xfjeorie. @3 war 
etwas unbequem, fottte aber feljr gut auöfefjen. günf, 
fed)^ wo niajt meljr (Sameraben, waren jebeömal nötfyig, 
um ben Hantel, ber wie ein ^relltud) in ber £uft aus* 
gebreitet würbe, auf biefe 28eife aufammen ju roden. 
$ad gab oiel 5)efdjäftigung, Sorge unb $ritif; bod) 
förberte eö ben ©emetngeift, ber ßinjelne fonnte für 
fidj nidjtS tljun. 2Ba3 wetteiferten bie Gamerabfdjaften, 
burdj Surren, ^reffen, im Sdjweifj iljreä 2lngefid}t3, 
bie fc^Ianfften 5Wantelwürfte j\u probuciren; bajj bas 
£ud> felbft barunter litt unb faferbünn würbe, barauf 
fonnte eö natürlidjerweife md&t anfommen, wenn ber 
Hauptmann bafür mit Vergnügen hinter ben SHetf)en 
fd^ritt unb bie glatteften unb bünnften 5Jiantelfdjlangen 
mit eigner #anb befühlte unb tljeilnelmtenb barauf 
flopfte. 

3)er hinter fam an. 2)a3 Ijelle 2Baffer ftanb auf 
ben Sßiefen, bajj wir bem Slugenblia* entgegen fallen, 
wo wir ju $afm $um 3fppetl fahren würben, aber noa) 
oerlautete nichts oon Gntlaffung ober föücfmarfay, nur 
oon neuen $araben! 34 träumte oon einer, bie im 
Stäbtdfjen Slubenton angefefct war, als e3 in ber 9ta$t 
heftig an bie £f>ürläben podjjte. (Stneö Sameraben 
Stimme rief meinen tarnen mit lautem §al(o: (ix 
ftürjte buvd) bie erbrochene £f>ür; mit Sacf unb ^aef, 



252 



Wein :2War|"d) nad) ^ranfretd) (1815). 



mit 2Öcl)r unb Sßaffen. $er ®eneralmarfd) n>irb ge= 
Majcn! SBir rücfen aus! (Sö ift fein s ilugenblid ju 
r edieren! — 3ttof)in? — $>aä roufete 9ftemanb. §atte 
ber ßamerab bod) felbft nur oon einem 33auer bie 9taa> 
rid)t erhalten, ba$ Signalhorn nur in ber gerne ge- 
hört, burd; 9tad)t unb Giebel fämettern. 60 ^erftreut 
lagen mir, bafc in ber (Sil fein Umlauf 311 beroirfen mar. 
3luf|pringen, nad) 2id)t rufen, geuer anmaßen, fudjen, 
bie ^erftreuten Saasen jufammenroerfen, parfen, mar baö 
SSerf eineö 2Iugenblia% wäljrenb mein Gamerab mit 
bem $3üd)fenfolben auf bie ©djtoelle ftampfte, um inia) 
unb meine Üföirtfjin ^ur (Sil anzutreiben. (Sin erfdjretfen* 
ber ©ebanfe: allein aurürfbleiben ju muffen, ©in ©tü<f 
Örob, einen 2lpfel in ber £afdje, mit einem §änbebrud 
für meine gutwilligen Sßirtfje, ftürjte id) in§ ®unfel 
unb ben Pflegen tyinauö, um bie .£mtte, in ber id) m'er 
©odjen gelegen, nid)t roieber %u fefyen. 

3Me (Sil mar unnötlng, biesmal maren mir bie 
erften auf bem ^latje, unb mußten ftrcei ©tunben im 
s )tegen toarten, biö abmarfd)irt roarb. $>od) mit einigem 
Trofte. s Jtid)t nad) SJtetj, mie baö ©erüdjt fagte, fom 
bem nad; ber 9Jtaaöfeftung 9fte§iere§ ging ber 9ftarfa) A 
unb oon bort nad) ber ©tabt ©eban, mo mir mit 
unferm ffiegimente eine neue, letjte (Santonmrung be-- 
Stet>en follten, um nad) §aufe entlaffeu 3U werben. 

W\t ben Fatalitäten biefer 3Kärf$e xoiU id) meine 
£efer, bie mir bi£ fjier gefolgt, nidjt unterhalten. $>ie 
fraujöfifdjen Gfjauffeen waren mit ben unferen jener 
3eit nia)t $u oergleidjen; aber im regnerifdjen Dctober* 
unb ^ooembenoetter, unb oon fteereöjügen unb 2(r~ 



Seban. 



253 



tittcrietramö aufgerauht, waten fie nid>t oiel beffer, als 
Vitt burd>roeid>ten £anbroege, welche mir bis bafnn unb 
raieber oon bcn Gfjauffeen Ijerab bis in bie entferntge^ 
legenen Dörfer $u machen Ratten. 2)a*u faft immer 
9taa)tmärfdje, nur $u 3lu3gang eineö trüben Dctobere, 
jurroeilen unter gacfelbegleitung, roeil e£ burdjauS uns 
möglich mar, ben 2Öeg ju finben. 

2Bir marfd)irten in ^arabe burdj GbarlesüiHe unb 
URe^red/ eine traurige ^arabe, roo mir an un§ nixb 
lid) nichts meljr Ratten, um $u parabiren. (Sin grauer 
9tegenf)immel fjängte feinen fa)ü$enben Hantel über 
unfere Slöfjen ober unfer 3umzl £)ie burdj $aoarbö 
$>ertljeibigung berüljmt geworbene §eftung fott in ifjrem 
^nnern nod) manche Erinnerungen an jene Qiit auf= 
( $uroeifen fjaben; im Sleufeern fielet man niajtö oom eblen 
9toft beö 5lltertf)um3. s Jtod) weniger faf)en mir im Selbe 
umfjer etraaö oon ben berühmten <5dmn$en, roelcfye fyaw* 
von ©irfingen gegen ben Reiben ofjne gurdjt unb £abel 
aufroarf. £)er Umftanb felbft, bafj mir tjter auf einem, 
audj für 2)eutfdjlanb claffifcfjen SBoben ftanben, mar 
roof)l feinem unter unö befannt. 

3>n 6eban jogen mir mit ©piel unb ftlang ein, 
um beö ©lüa*e§ jum erften 5Ral tfyeilfyaftig ju roerben, 
in einer größeren, franjöftfd>en ©tabt Quartier *u be- 
ziehen, ©ie raaren leiblta% unb mürben burcf) ben Um= 
gang mit freunblidjen 5öirtf)en felbft angenefjm. Sie 
mandjeS fam unö nad) bem langen 93i»ouafiren unb 
ben Quartieren in armen ©ebirgöbörfern fogar al* 
Suruö oor, raaö uns ju §aufe eine alltägliche (£r= 
Jajeinung mar. (Sin #ett, ein feroirter $tfd>, fauber 



254 SRein SHorftt) natt) ftrcmfreid) (1815). 

roenigftenS angerichtete ©peifen unb baju fran^öftfe^e 
§öflid)!eit. $>ic ©tabt ift oerhältnijjmäfeig grofj, Reiter, 
unb trägt noch einige ©puren ir)rcö ehemaligen mittel 
alterlicf)en ßharafterä, als fic bie $Refiben$ unb §aupt* 
ftabt nicht unmärfjtiger $nnaftengefchlechter an ber 
©renje ^njifc^en Sranfreia) unb $>eutfd)lanb mar. §ier 
herrfö)ten bie iBouillonS, bie cinft bie Äronc oon 3e* 
rufalem eroberten unb trugen, fytx bi c Herren oon ber 
^arf, benen Sßalter Scott burch feine carrifirte ©dnl= 
berung beS ©berä ber 9lrbennen nicht gefdjmeidjelt t)at 
Surften, Seiten roofjl geeignet, tr)r ©djtoert in bie 
2öagf$aale ^u legen, bie jnrifchen $eutfchlanb unb 
granfreich fc^iuanftc. §ran$ oon ©iefingen mar lange 
3eit noch mit ilmen oerbünbet, unb feine lefcte Hoffnung 
auf £anbftuf)l mar auf Robert oon ber 3ttarf gerietet, 
©ie oerfagte. 3Jlit ber confolibirten ÜJtacht beS fran* 
^öftfdjen fronte warb bie unabhängige ©tettung biefer 
©ren^erren immer precairer. 9?odj ©erfuhren fte in 
ben Reibungen ber Jeubalherren mit ber ßrone unter 
Subroig XIII. fie ju retten, unb nia)t ofme Klugheit 
mieten fie fieb in bie ßämpfe ber ^rinjen oon ©eblüt 
mit bem allmächtigen TOntfter; aber 9lichelteuä Älug= 
heit war überioältigenber, unb ©eban, fo oft ber ©äffen* 
pla$ ber TOfjoergnügten an ber ©ränje, warb ber 
franjöfifchen Regierung unmittelbar unterworfen. 

$on bem alten ^eubalrecfjt ftcr)t noch c * n o^tmaU 
tiger ©tengel inmitten ber ©tabt, bie Surg mit ihren 
coloffalen oertoitterten , graubraunen dauern, ehnoür* 
big, jerriffen, hinfällig oom 3llter, unb boch ein tmpo* 
fanter Slnblicf, trofc feiner toanfenben %fyüxmt. 34 W 



Digitized by 



3n ©eban. 



255 



©eban fcitbcm nicht nueber, a6er entjücft ruft ber jteb= 
jehnjährige Romantifer in feinen ©riefen: „@in unge* 
teures Riefenroerf, oon ©tein unb 3Kenfc^enf)änben 
aufgeführt; feine erhabenere Ritterburg fyabt ich je ge= 
feljen." Kanonen waren noch auf ben ÜJlauern aufge* 
pflanzt. Unter ber £fnt* $u einer oerfattenen Cammer 
ftanb mit golbenen ©uchftaben: „Ici naquit Turenne." 
$)ie ©emofmer oon ©eban laffen fidt) noch heute gern 
7 ,fils de Tureime" nennen. Slber nach unfern Gegriffen 
achteten fte bie SBiege beö gelben nicht befonberS, in* 
bem fte bie ©equemlichfetten, welche man in ben t)of* 
lofen, engen Käufern oermtjjt, unter ben ÜJlauern feiner 
©urg auffuchen. %n bemfelben naioen ©inn, wie jener 
Italiener ben Reifenben anrief: „Non qui e palazzo," 
wieä uns bie Xodjter unfereä SßirtheS, als mir im 
$ofe fudjten, nach bem alten ©chloffe. 

2)a8 gute üJläbchen fragte mich einft in oottem 
@rnfte, ob benn ber ©oben bei unä bebaut mürbe? 
3ct) „ärgerte mich furchtbar barüber," fteht in meinem 
©riefe. $te ©ünbe ber Unmiffenheit biefeä armen 
9J(äbchen8 tr)eilen oiele ihrer Sanböleute. Roch einc $ 
anbern naioen SluSbrucfö entftnne ich m M>- ©eban ift 
eine betriebfame gabrifftabt. @in %^til ber ©eoöl= 
ferung gehört ber reformirten Äirche an. 2(uf unfere 
Jrage, ob auch ih* ©ater reformirt fei? antwortete bie 
Tochter mit einem befcheibenen (Srröthen: „Slct) nein, 
mein $err, mein SSater ift nur ein ©a)Iojfer. Rur bie 
reichen Cstnwofmer, bie großen gabrifanten finb refor= 
mirt; mir §anbroerfer finb fatholifch." @8 fam bei= 
nahe tyxatö, als wollte fte auch &a§ „nur" fagem 



25« «icin Diarid) natt) <yranfreia) (1815). 

UBenn ba* gute $inb ftdj feljnte, rcformirt $u fein, fo 
war eö nur ein ftitler -JBunfd), aud), wie bte gepufcten 
grauen unb £öd)ter ber reichen gabrif Herren , in bie 
Ijefle reformirte $ird>e $u gefyen. 216er ein feiben ßleib 
trug fie trofcbem, bafc fie nur fal^olifd; war. $er bi- 
gotte ©inn be3 SanboolfS war t)ier nid)t eingebrungen. 

@S gab aud) ein Sweater in Seban. SEragöbien 
unb £uftfpiele wurden abwedjf elnb aufgeführt; ba§ $aue 
war meljr burd) bie 33efafcung, alö bte @inwof)ner ge= 
füllt. 3$ fat) be3 unfterblidjen Corneille ^icomebee 
über bie Fretter f abreiten, welcher, nadj be§ grofjen 
Voltaire Urteil, bie uor$ügltcf)fte Sragöbie beffelbctt 
war, unb bie (Sinmofjner uon ©eban follten §um erften 
9)tale bas Vergnügen unb bie @ljre Iwben, biefeS -3Jleifter= 
werf auf iljrer SBüfyne *u bewunbern. ©0 fagte ein 
ellenlanger, rotfjer Settel an ben (Scfen; aber bie <Söfme 
Xurenned fa)ienen wenig auf biefe @f)re 311 geben. 53et 
jeber Slnfünbigung eineö neuen ©tücfeS oerfefylte ber 
£irector nidjt, ben (Sinmoljnern im Boraus 511 fagen, 
wie aufeerorbentlid) biefes Stücf ben ^Jarifern gefallen; 
alfo, ftanb binter ben Seilen, Ratten fie woljl barnad) 
$u ad)ten, unb, wenn fie nia)t jeben 2lnfprud>£ auf ©e- 
fdmiacf fid) begeben wollten, ebenfalls entjutft $u fein. 
Wut) oerbrofj biefe offene Darlegung ber ©efd)macfe= 
tnrannei einer §auptftabt; bie Sragöbien langweilten 
mid), natürlich fdwn um be^wiHen, weil idj als guter 
beutfdjer 9tomantifer an clafftfdien £ragöbien ber gram 
^ofen feinen (SJefdmtacf finben burfte, unb bie Suftfpiele, 
bie, wie oon allen franjöfifdjen Gruppen, mit Seb^af^ 
tigfeit unb ©rajie gefpielt wuroen, oerftanb id) nid)t. 



Digitized by 



$n 8eban. 



257 



IDennodj befugte tdj gern biefeö Xljeater. @9 war ein 
$u wunberbarer ©egenfa£ gegen bie 3lrbennenl)ütten 
unb baö Sagericben. Einige (Sameraben gingen in ber 
33emunberung fo weit, bafj fie mirfpielten. $a e$ mit 
unferm greimilligentbum aus mar, würben fie freiwillige 
Börner unb ©rieben; nur auö unüberwinblictyer £f)eater= 
luft. ©tatiften ^ter, wie bort. Hudf> bie in $)eutfc^ 
lanb als Oper einft fo beliebt geworbene partie de 
chasse de Henry IV. warb f)ier wiebergegeben. 3 m 
parterre erfjob fidt) bie 33ourbonen= unb griebenöpartei 
unb ftimmte mitooHemSubel in ba3.,Vive Henry quatre!" 
ein. SBietteic^t ein ©d^auftücf für uns. 

2lm 25. Dctober waren wir in ©eban eingerücft 
um non bort aus in bie §eimatf) entloffen ju werben. 
3lm 9. ^ooember marfdjirten mir au£, nod& nid^t ent- 
laffen, um nod) einige jefm teilen tiefer in tfranfreid; 
hinein ju marfdjiren. 9tur ber Drbnung roegen ! $om 
3. Dctober mar ber Stabinetsbefefyl, bajj man uns ent^ 
laffen fottte! Sfber nictyt 3lCfe fonnten mit einem SRale 
entlaffen werben, unb an uns fam bie Weifye aulefct. 
2Bie oiel ljunbert fitften mußten uorfjer gefdjrieben unb 
unterfd&rieben, unb abgefajrieben unb coffationirt wer^ 
ben! @ine Gompagme, bie entlaffen werben fott, tft 
wie eine Skuredjmmg, bie oft nod& nidjjt gana erlebigt 
unb reoibirt tft, wenn baö §auä fdjon anfängt, ein<m= 
fallen. 2lber anftatt uns gu laffen, wo wir waren, 
mujjten wir unferm Wegimente in beffen neu angewte= 
fenen ßantonnirungen — es follte auf 5 galjre unter 
ben Sefafcungstruppen bleiben — nachfolgen. 3" roel = 
djem 3«>ecfe biefe mutanten, unnüfcen, foftfpieligen 

SBUIibatb «levis, ©rinnecuncK"- 17 



S5H flieht HKoiictj nad) faanfreid) (1815). 



s JJtärfd)c! Um nod) etroaö erercircn, pu£en, para-- 
biren? Um nid)t aus ber Gkroof)nf)eit fommen! 

Die ©eroofjnljeit, b. f). baö N Beifpiel oom nongen 
Kriege, forberte, bajj aus ber $al)i ber 5 re iroilltgen 
irinige als Officiere entlaffen mürben. Die legten 
Spielereien Ijatten uns aber gegen baö fernere <3ol= 
batcnfein einen fold)en 5öiberroillen eingeimpft, bafr 
unter uns ba$u iMufgeforberten bie üRe^r^a^l bie Qx- 
flärung ab§ab, fie banfe, eö fei bamit genug, unb madje 
auf ben (Styrentitel feinen Slnfprud). Die jroeite gra^e 
mar, mer meiter bienen roolleV v J?ur menige, benen bie 
s 2luöfid)ten $um bürgerlichen gortfommen, burd) $kr= 
fyältniffe ober eigene Sdmlb, oerfperrt fdnenen, melbeteu 
fid) ba$u. Die s IRcr)r^ar)I rief proteftirenb : „*iföir motten 
feine (S^afotS, feine neuen ftofen, mir motten nur naa) 
£aufe !" 

Ungern fct)ieb idj, nadj einem längern aU oierjef)n* 
teigigen 2lufentf)alt oon Seban. (Sö mar mir bort roofjl 
ergangen, meine 2ßtrtf)e Ratten fid) oon $ag $u Sage 
freunblid)cr bemiefen, mid), als idj franf mar, gepflegt, 
felbft 5l*ein angeboten — etroaö, roo^u ftcr) ber fran= 
*öftfd)e s .h$irtt) in biefen ®egenben fef)r ferner entfd>lofe 
— felbft freunbltd) maren fte geblieben, als id) eine 
grofce Delicatefje, meiere bie Sbdjter mir bereitet, aus= 
fd;lug — ein ©eridjt grofdjfeulen! 3$ tonnte mia) 
nidjt überminben. Unb nun aus bem gaftltdjen, freunb* 
lidjen Stabtaufentfjalt mieber bie s JJaaS hinauf in 
Dörfer unb Kütten, ol)ne ein £iel! tJiur etroas tröftete, 
b^er groft unb ber oonnenfdjein. ;sd) fror lieber in 
meiner abgeriebenen, bümten Äleibung, als bieö eroige. 



Digitized by Google 



$et Xun. 



naffe ^ebelmetter mit ben 6traßen, beren Äott> mir an 
<Sd)uf) unb Kleibern mitfd)leppen mußten. 

3ef)n £age nad) bem s 2(uSmarfd) auö Seban finbe 
idj mid) enblid), roonad) bas .vScrjj fo lange fid) gefeint, 
bei bem alten Xwx, in einem Söeinborfe, bem elften 
unb legten in ftranfreid). N ilber grabe mein 2öirtl) be= 
Rauptet, feinen ©ein Ijaben, er fei gan$ arm unb 
ber Jßein treuer, £a entbceften mir im Keller auf 
bem $oben eine grojje 3hi&af)l Raffer, Äufen. v Jiun 
mufe er geben; bie gewöhnliche 3lusrebe, bajj er nie $u 
Napoleon gehalten, fyilft if)m nidjt. 2lber ber 2ikin ift 
^er^lict) fdjlecfyt, unb unfere 2fer$te Iaffen uns warnen, 
baoon $u trinfen, ba er §aut ; unb (Singeroeibefranf; 
fyeiten oeranlafjc. $)en Skdjer an ber fo lange bürfteu- 
ben Sippe, muffen mir t(>n abfegen. 2tber mir ftnb 
bod) im 2öeinlanbc gemefen unb f)aben SÖeinberge, uom 
v JZot>emberfonnenfdjein angerötfjet, gefetjen. Unb Ijicr bie 
erften marmen Cefen. s 2öie baö an bie §eimatl) malmte ! 

3lber aud) in bem SBeinborfe bei $>un nod) feine 

(Srlöfung. Jn ber 9iad)t fyatte cö unermartet gefd;neit, 

fufjfjod), unb mir braa)en auf, mieber roeftlid) in bie 

(Gebirge, in eine neue, werte (Santonnirung. 2ludj im 

Scfyneef leibe, oon ber Sonne angeglän^t, nahmen fid) 

bie s ifrbennen fdjön au$. §ier lagen mir bis gegen 

($nbe s JJooember, unb nod) immer maren unfere Giften 

nid)t fertig, unfere "iJftarfdjroute nid)t beftimmt. s 3iod) 

ein 9Jfal mußten mir mieber nörblid) bie ÜJlaaö fjinauf* 

marfd)iren, f)eute auf feftgefrornem $oben, morgen Ijatte 

eä getraut, unb am Xage barauf Ratten mir mieber 

grunblofe 2öege, biö an bie Äniec oerfinlenb, biö anö 

17* 



Digitized by Google 



260 



2Wem Marfd) nad) tfranfreid) (1815). 



Jtinn befprifet, $u burdjmaten. (rlenbe Ouartiere, ^ter 
in £utten, bort gelegentlid) in einem alten £errenf>aufe 
mit allem Suju« aufgenommen. 3£emgftens füllten 
mir btefen oon ^ranfreid) in allen (llaffen feiner 
$$eroor)ner fennen lernen. v 2lber mir waren mübe, mir 
Ratten genug, fein moralifdjer Jmpulä trieb unö mebr; 
mir wollten nid)to meljr lernen. 

Unb bod) tnuft id) 3Nand)eS ba gelernt baben. @e 
taucht oieleö aus ber Erinnerung auf, maö id) in meinen 
Briefen nia^t notirt finbe. SBäre id) nur älter als 
fiebjebn 3«?»* gewefen, meiere Statten be$ franko fifeben 
SBauerndjarafter* f)ätte id) madjen, id) tjätte „Dorfge* 
fa)id)ten auo ber ^icartte" febreiben fonnen. 9öte toarb 
id) oft alö s Bunber angeftaunt megen meiner ©elebrt* 
beit, unb weldje <3djulmeifter lernte ia> fennen unb 
warb, biefer meiner aufjeroroentlia)en (sigenfdjaft megen, 
$u ifmen geführt, obne, es tr)nt mir leib, e$ $u fagen, 
ifmen bas (Sompliment miebergeben $u fönnen. $a 
foßte id) lateinifd) mit einem fpredjen. $er Sdjul- 
meifter f)ielt e$ für augemeffener, mir ein ©las Giber 
norjufe^en, unb mia) jum Srinfen aufeuforbern. 9öenn 
idj f)eute an bes Sdjulmeifterä «Stelle märe, maebte id) 
es eben fo. — 2lber in einem entlegenen $orfe in ben 
2(rbennen wud)3 bies Erftaunen $u einem gefpenfter* 
fyaften 2luöbrud. 9Bir fafeen am Äaminfeuer, als mein 
3eltgenofr in ben 3\>infeln umberftöberte unb einen 
alten fdjweiuslebernen $anb auffanb, roeldjer, ber 
Gimmel roeifj rote, babin geratben mar. (5s roaren 
Doibe s )Jfetamorpbofen. @r fa)lug lad)enb mit ber 
ftanb auf ben ,^unb, unb begann ben erften $ers 



Digitized by 



(Stitlaffung vom 5Reo[iment. 



rccittrcn, alö id), ber nodf) etwa fünf biö fecffä iJHonat 
oorfyer in Secunba meinen Doib wof)l burtt)pflügt unb 
wenigftenö bie erften Berfe im Äopfe fyatte, einfiel: 

In nova fcrt animus mutatas dicere formas 

Corpora. 

60 refponbirten mir Beibe. Die Blide ber guten 
pkarbifcfyen dauern unb Bäuerinnen $u fdffilbern, ift 
mir nid)t möglidj. (Stner fahrte bem 2(nbern bas 2Bun* 
ber $u: .,11 sait par coeur, cc qu' aucun dans tout le 
village ne pcut lire." — (Sin gemeiner Solbat, ein 
Solbat aus bem Barbarenlanbe, unb er metjj ein Bua) 
auöwenbig, waö felbft ber Pfarrer ntd>t rcdjt fannie! 
•fißan fam, mid) $u fefjen, alä ein (jalbeö 3öunbertfuer 
ober einen 3<*uberer. Dann follte id) bem Pfarrer oor* 
geftellt werben. 34 w«6 warum es unterblieb. 
Der (Siber beö £errn Pfarrer war oermutljlta) nidjt 
füfe genug. (Snblidj fiegte ber inbuftrielle 6inn über 
baö Ü)iä^rd)cn()afte. ^an beregnete, bafj ein foldjeö 
Bud), weldjeö wir in ber Barbarei auöwenbig wufeten, 
aufjerorbentlia)en 3öertl) fmbcn müffe / unb bot eö mir 
jum Häuf an. 34 banfte bafür, weil eö jeber bei 
uns befäfee. 

3n ®ioet follten wir förmlidj entlaffen werben 
bortfyin waren bie 3ägerbctaa)ementä aller Regimenter 
beorbert, um gemeinfdjaftlid) ben ffiüdmarfd) anzutreten. 
60 waren wir fd/on oon unferm Regimente getrennt, 
unb ber (Sommanbeur beffelben liefe uns fdjriftlia) fein 
Bebauern auobrüden, nid)t mef>r um wieber ju fefyen 
unb perfönlid) oon unö ^bfa^ieb neljmen $u tonnen. 
(Sr war ein ftrenger (Sfjrenmann, wenn er unö gleich 



'I 



2«2 9Rein SKarfa) nadj ^ronfrci* (1815). 

nad) unferer Weinung, ofme Woti) ju fc^r gequält Ijatte. 
3» "öufanci in ben Obernien entlieft un3 ein anberer 
Gieneral nadj einer ^arabe mit ben ©orten: „Wa, 
Säger, nun werbet Sfyx nad) §aufe gefyen. 3d) banfe 
^l)nen im tarnen beS ÄönigS. 9ta, unb roenn'6 roie- 
ber loögetjt, fo fommen Sie bod) roieber?" 9iur einige 
Stimmen antworteten; fort mar er geritten. $)er 
©eneral ift jefct tobt; er mar erft feit &ur$em ein 
^reufce geroorben. 

Slucf) ber 9tooember mar oerftridjen, unb ein reg= j 
nerifdjer, uufreunblidjer $)ecember faf) unö nodj immer 
in Jyranfreidj. 2tm 4. £)ecember ftanben mir, t»on einem 
9Karfd>e burd> Söaffer unb Sdjmufc bis über bie Dljren 
befpri^t, in einem grofjen ßafernenfyofe 511 Seban, oiele 
taufenb freiroißige 3 a ger um einen freien ■ättittelpunct, 
roo ber ©eneral oon 3»et()en &u ^ferbe eine @ntlaffungä- 
anrebe an uns Ijielt. @3 ftäubte 00m Gimmel. $er 
£ag, bie Webe ftnb mir unoergefelia). $)er Sinn ber 
SHebe mar: nun fei es auö. 2Bir f Otiten uns nidjt ein= 
bilben, mef)r getrau ju Ijaben, als unfre Sd&ulbigfeit 
märe; mir fjätten getrau, roaö mir tfmn muffen, unb 
weil e$ nun vorbei fei, fdjirfe uns ber .ftönig nad) §aufe. 
Slber bod) foHten mir barum nidjt benfen, bafj e$ aus 
märe, benn roenn Seine s ]Jfajeftät ber ßönig beföhle, 
müjjten mir roteberfommen, unb bann ginge e§ roieber 
an. $!ana3) hätten mir unä ju rieten. — 

SUfo barum — greiroilliger ! £er Wegen mar 
nia}t falt, aber bie Webe rotrfte roie ein ©las faltes 
SBaffer. 3Benn ia) fpäter ben feiigen ^rofeffor unb 
©efjeimratt) Sdjmalj Ijörte unb griebria) oon ©en£ 



Digitized by Google 



263 



Slrtifel über bie freiwilligen laä, backte idj an ben 
General 3* e ^ e " unD ton &afernenf)of in Seban. 

(5m anberer ©eneral fprad) nadj 3ic^en. 
glaubte, ee fotlte ein gueferputoer werben auf ben 
fjarten Xeig, ben wir *u »erbauen Ijatten; aber es war 
Pfeffer, auf 2L*unben geftreut. tiefer (General follte 
ben SKücfmarfdj ber fyeimjiefjenben 3>äger befehligen; er 
t)ielt e3 beot)aIb für nbtfjtg, bie ftrenge (Seite in 3Sor= 
aus ^erauö^ufe^ren; feine 3£orte waren $)rol)ungen, 
oon in bie jmeite (Slaffe oerfe^en, <3tocffd)lägen unb 
uon ©enöbarmerie flurücf bringen laffen. Safj er un* 
benn an, bajj wir 9)Jarobeure waren* @r tonnte uns 
^öd^ftenö unfer TOjjoergnügen anfefjen. 

2Jon biefem Slugenblicfe an war mein unb niedrer 
Anberer ßntfdjlufj gefaxt, bie uns fdjon früher ange= 
botene (Sntlaffung $u nehmen, um auf eigene Soften 
fturücfyufeljren. Dbglcidt) biefe 2lnorbnung nid)t oon 
unfern unmittelbaren $orgefe$ten fjerrüfjrte, fonbern 
au§ höherer Quelle fam, ftellte man uns boefy alle mög- 
lichen Sdjmierigfeiten in ben 2Beg, unb es gehörte ©e= 
bulb, 3tu$bauer unb ein fo feft geworbener (5ntfd)lu{$ 
baju, um enblidj unfern ^Jafj $u ertro^en. 

5er) wollte nidjt länger ©olbat fpielen, ia) wollte 
ntdjt einen Gjafot auf meinen &opf brüefen, unb meine 
§aare md)t länger in bie §öf)e preffen. @$ gtebt 
Slugenblidfe, wo bie witligfte, gebulbfamfte 9iatur bic 
©renje be3 SDulbenS erreicht fyat, unb gu einem 2Biber- 
ftanbe, r»or bem fie fonft erfdjrocfen wäre, fäf)tg ift. 
Ueberbem war eä eine traurige Sluöfidjt, auf ber großen 
«&eere8ftra&e, im (befolge oon 4000 Jägern, bie sugleid) 



Digitized by Google 



264 Wein üRarfd) naa) ftranfreia) (1615). 



entlaffen würben, in langfamen Wärfchen, unb im 
2öinter, nach ber §eimatf) $u fefjren; währenb cö mir 
fef)r poetifa) oorfam, mit wenigen Befreunbeten , unb 
nach Wufee burdj ba$ fübltche $eutfd)lanb, über altbe* 
rühmte Stäbte, bem ^aterlanbe als ein freier Wlann 
^ueilen. 3Öir wollten über Suremburg, £rier, s )Rain$ 
unb granffurt reifen. Wt bem „auf eigene ßoften" 
warb eö in folgen Säßen nicht ju ftreng genommen, 
ba eä ein ganj ungewöhnlicher gaH war, bafj Solbaten, 
bie vom ^elb^uge ^urücffehrten, nicht einquartirt wür= 
ben; auch hätte unfere Saarfdmft allein wofjl fchwerlich 
noch biefer Steife ausgereicht. 

Wod) abermals jelm Sage 50g man uns fn' n - 9loc^ 
einmal marfchirten mir *urücf in bie (Gebirge, noch eim 
mal festen wir nach ©ioet uuücf, unb erft am Slbenbe 
bes 13. $ccember festen mir mit unfern Raffen in 
bas fd)on früher genannte Dorf ftromlianeö jurücrV 
einft währenb ber Belagerung ber Sifc eines ber $or* 
poften, um jum legten Wale mit unferm $)etachement 
bafelbft $u übernachten. @ö mar ein feeligeö ®efüf)t 
als wir und auf baö elenbefte Strohlager nieberwarfen, 
benn wir waren frei. D biefe Ücacfjt, mo mir aus* 
fcfjlafen tonnten, Herren über unfer ©efcfjicf ! Unb als 
am borgen baS §orn roeefte unb rief, unb 2ltteS fort* 
ftürftte, uns ging es nicht mehr an, mir fonnten uns 
umwenben, ftreefen, bie 2(ugen wieber fchlie&en. 9lein, 
wir f prangen bocf> auf, nur fpäter, unb boa) jeitig ge= 
nug, um an ben Leihen unferer nicht fo glücf liehen 
(Sameraben oorüber$ugehen, bie .f>änbe mit ihnen jm 
fchütteln unb, als baS §orn wieber fchmetterte, bie 



Digitized by 



Sie ftehntef>r. 



Sommanboroorte erhallten, ein fröf)lid)eg ÜUeberfefyen 
im 5Baterlanbe unö ^ujurufen. Es mar ein bewegter 
2lbfcfyieb. 

3Barum mar e$ nur ber 2Ibfd)ieb ber 3eltgenoffen, 
warum nid)t ber flanke Ausgang eines glücflidjen Krie- 
ges? 2öeil — ber Jammer f^on anbrach, ber jebem 
aufgeregten 3"ftanbe folgt. 3Beü man fdjon anfing, 
eö jui bereuen, au$ bcm alten ©eleife gemieden ju fein, 
weil ber tobte Drganiömuö unbemerft §err marb über 
ben lebenbigen ©eift. t)tod) mu&te man e$ nid)t, bag 
man einen ©c^ritt ju weit gegangen mar, aber, ba& 
©efül)I, ber Snftinct mar fdjon ba, bajj man Gräfte 
aufgerufen, bie man weiter führen ober jurütfbrängen 
mufjte. Ein ©titfftanb mar nid)t mögltd}. 2)iefe$ un= 
bemujjte ©efüljl arbeitete in ben Prägern ber alten 
Drbnung. 3d> breche l)ier ab; idj mottte eine mir 
roertlje Erinnerung an bie legten Auslaufe einer großen 
3eit nieberfa)reiben, nicr)t Epigramme, wie bie £albf>eit 
fd>euer $ema$ung ben ©ieg baoon trug über rücffjalu 
Iofeö Vertrauen unb $u »olle gläubige ©egeifterung. 

Unfere föücfreife mar nidjt ofme tlbentljeuer, 5äf>r= 
lieferten unb angenehme Erlebniffe. iBon ben ^Bieren,, 
meiere fie $ufammen antraten , oom fcfyönften 2ttinter= 
metter begünftigt, ift mir ber Eine au$ ben ähigen 
oerfd)rounben, ber 3weite ift ein namhafter 2tr$t unb 
glüdlidjer Dirigent einer berühmten 3?Kn*nftaIt' unb 
ber Vierte, ber fidj nid)t §u retten wufete oor ben Ükc^= 
wirfungen unb Verfügungen beä SolbatenlebenS ift 
waf)rfcf)einlicf) in Slmerifa uerfommen. 




IV. 

Jtfferartjdje Erinnerungen. 
XO a ! I a b m o r. 

Söenn id) midj ber 3«it erinnere, u>o ber Vornan 
SBaffabmor entftanb, erfdjten nnb roirfte, möchte idj 
glauben, bafj in jebeS ©d)riftfteller3 Seben etmaS oon 
bem 3)ämonifdjen fpuft, von bem ©oetfye fpric^t, unb 
maö flc^ beffer füllen, als erflären lägt. Sein SBerben, 
üRMrfen unb 9Jad)mirfen fommt mir heute, roenn id> 
meine <Sd}riftftelIerlaufbafjn Überbenfe, fabelhaft por. 
3$ backte roeber an ben @rfolg f als id) i$n fdjrieb, 
nodj, als er ba mar, mar id) bebaut iljn ju nufcen; 
benn mir fehlte baS 93emufjtfein beS ungemötmlidjen 
©lücfeS, baS ben angef)enben ©djriftfteHer, für ben eine 
beifällige ^otijna^me fdjon fioljn gemefen märe, über* 
fdjüttete. 2)aS ©reignife lag eigentlich au&er mir; eS 
mar eine €>eifenblafe, bie idj in übermütiger Saune 
uem mir megblies, unb nun rourbe eS ein Luftballon, 
ber mich felbft in bie §öf)e hob. Slber auf biefe 2lrt 
fteigen mar idj nicht oorbereitet, idt> mufjte nicht, roie 
man einen Suftbatton lenft; unb bajj ein Suftfc^iffer, 
bem es einmal fo geglüeft ift, bie 2lufmerffamfeh *u 



Digitized by 



iKaUabmor. 



fejfeln, ben (SJegenftanb feftfjalten unb bie gewonnene 
nidjt auf aubere lenfen muß. v V*l) Ijätte midj wieber 
in ben Luftballon fefccn muffen, *u einer, wo möglid), 
nod) fjöljern, weitem Weife, aber id) sog eö oor,mit meinen 
#üßen auf ben #erg fidjer Ijinaufjufteigen, unb glaubte, 
bie Leute müßten mid) bort beffer fe()en, meil t$ feft ftanb. 
2lber fie wollten nidjt mid) feljen, fonbem ben Ballon. 

mar eine glürflidje 3ctt in ber Littcratur, als 
kalter Scotts Okftirnc auf ber Wittagol)öl)e ftanben. 
Ober fam e$ nur mir fo oor, meil id) felbft einer jun- 
gen, frifd)en 3d)öpfungöfraft mir bemußt mar? 2i>eil 
bie Umftänbe mir ben naioen ÖHauben eingaben, baß 
bao 2üa)tige fid) immer geltenb mad)en muffe V — $d) 
liebte Scott, wie man nur einen Sd)riftfteller lieben 
fann; aber bie Siebe war weit entfernt oon ber Pietät, 
bie id) gegen ßioetlje unb lierf begte. Snbem ict) mid; 
in feiner ^Belwglidjfeit wannte, war id) nidjt blinb gegen 
feine Sdjwädjen. 3&ann unb wo ber ©ebanfe eut- 
fprungen, baß man, ol)ne Scott ju fein, ein eben foldjeö 
28erf, roie feine, fcfyretben tonne, weiß id) nidjt meljr; 
aber er mar lange oorljcr ba, elje id) an bie 2lu$- 
füfjrung ging. 5*6 glaubte gar nidjt, baß e$ baut einer 
ßraft, Scotts äfynlid), bebürfe; id) meinte, es fönne baö 
ein S^oer, ber fid) nur bie Stoffe, 5<rrben, Gffefte, mit 
benen er roirft, red)t merfe, unb fie gefdjitft mifd)e. 3d) 
jprac^ bas oft in ©efellfdjaften au*, unb forberte baju, 
als au einer fpaßfjaften Aufgabe, auf; es fei gemiffer 
maßen unfere beutfdje (£t)*enfad)e. 9)ian fdjüttelte un^ 
gläubig ben $opf. - - Gs war in Breslau, wo id) eines 
2(benbS in @}efellfd)aft einen $efannten traf, ber eine 



2«8 i.'itterarifd)e (Erinnerungen. 

trübe "Keife nadj ©lafc am anbern borgen antrat. 
s 29egen eines $)ueu*ö erwartete ifm ein fecfyömonatlidjer 
2Jrreft. Wlan überlegte, womit ber arme (befangene 
fict) in ber (£infamteit beschäftigen fönne, unb pacfte für 
itm Scottifcffe Romane jufammen. 3$ faö 1 */ wenn 
mid) bae 2oo* ftatt feiner träfe, fo miffe idj, mit wel= 
d>en ©eftalten td) bie oben Zäunte beö ©efängntffeä 
beoölfern mürbe, unb braute mein alteö S^ema r)eroor. 

$aron ® . . . x>. S , bem id) nod) bafür 

Xanf fcfyulbe, antwortete: „$>a$ tonnen Sie ja, oljne 
in (*Hafc $u fifcen." $a$ r)ätte idj mir freiließ felbft 
fagen tonnen. s 2öarum gefdjal) es nidjt, warum mufjte 
baö 2Bort eineö Zubern plö^Itcr) in mir ben ßntfdjlufc 
flar unb $ur 3totljwenbigfeit machen V 3a, idj mufete 
einen $öalter Scottifd)en Vornan fc&reiben. 

s Dtan Imt gemeint: tdt) fjabc eö getljan, um mir 
einen tarnen \\x machen, unb t)at milbe über bie 
Zäufdmng geurttjeilt, weil ber Erfolg fo überaus glücf- 
(ia) mar, unb gemiffermafjen ein nationetter ©fjrenpunft 
mürbe. 3 a einem berühmten litterarifa^en ^ro^effe, 
bem gegen 2ÖÜljelm §auff oon Glauren wegen bes 
Hiannco im ^lonbe angeflehten, würbe als s -8ertl)ci= 
bigungögrunb für beffen Xäufa)ung ber Succefj, ben 
meine s 3Äuftificatton bauon getragen, angeführt, unb in 
ben ©rünben bee Urttyeilö erwogen. S B. Scott tjabe 
nierjt gegen ben $erfaffer beö 3öatIabmor wegen söe- 
trugee AUage erhoben, im (SJegentljeil bie Immoriftifa)e 
Xäufdmng günftig anerfannt, unb bie allgemeine 
Stimme fyabe bem s )Jt«fttficanten ben erftrebten Uiuljm 
gegönnt. — Jd> tonn gegen biefe ßumutfmng mit beftent 



Digitized by Google 



SBaliabntor. 269 

©eroiffen protefttren. 3^id^t etwa, bajs id) niajt eitel 
geroefen, nia)t nad) fltuljm oerlangt. 3a, es war mir 
fo fefjr barum $11 tfyun, wie je oor unb nadjljer einem 
jungen ©djriftfteller. 9(ber id) fjatte ben ftoljen GHauben 
in mir, bajj id) olmebiejj auf bem SÖeae 31t bem tarnen 
fei, naa) bem id) trachtete, 3d) glaube, meinen frülje- 
ften 9Jooellen, wie bie ©djladjt bei Xorgau u. 21., meiere 
meinen (SabaniS, ber ein feljr früher ^lan ift, uorbaljnen 
follten, mtrb aud) bie abgünftigfte .ftritif feine 9Jad)= 
afjmung Scottö uormerfen. $iefe 9)tyftification mar 
für mid) ein reineä «Spiel, oljne grofte 2lbfid)t auf 
folg, eine tolle Saune be$ Uebenmitfjeä, bie Ijinaus 
mufjte, je fdmeHer, befto beffer, um mieber $u mir felbft 
311 fommen unb ju bem, roa* id) für beffer l)ielt. 

3Bie ber $lan oon mir entmorfen rourbe, meift id) 
nidjt mein;. (S$ fdjien mir, er mad)te fid) oon felbft. 
3>a3 ©eftell mar natürlid) juerft im $opfe fertig. 3>n 
aller^anb fraufe, bunt romantifdje ^Begebenheiten muf*= 
ten aroei ^erfonen ocriuitfelt merben, ein junger 3)eut= 
fdjer unb ein mnftifdjer ©nglänber. s 8eibe erföeinen 
als ©ammler. tyrwx fle^t barauf aus, $u einem eng* 
lifdjen JRoman in neuer ^Manier Stoffe aufjufinben unb 
ftöfet babei überall auf ben Unbefannten, ber ifjm in 
bie Quere fommt, meil er bnffelbe null, bis es am 
©c&luffe fid) ergiebt, bajj es ber grofje Unbefannte felbft 
ift. 9hin Rubelte es ficr) um bie ftrage, ob ber Heine 
Unbefannte nid)t baffelbe Wed)t ^ur Verausgabe feabe, 
aU ber grojje Unbefannte ? 2>iefe £bee mar mein ©igen= 
ttjum, geroifi fein £iebftaf)l. 9tatürlid) burfte biefe @nt= 
betfung aber erft $um Ausgange bes britten Sknbes 



270 



fcttterari?ü)c Erinnerungen. 



ans Xaa,e&lid)t fommen, um bie 3äufdmna, bis baljin 
cttjallen. Unb bcsljalb erfd)iencn bie 33änbe einzeln. 
3n allem Uebrigcn überliefe id) mid) ooUfommen 
ber i'aune bes $aa,e$, wo id) fdjricb. £aö erfte ßapitel, 
bie oöllia, unnatürliche $egebenl)eit auf bem s J)feere, mo 
^n>ei Sdjiffbrüdjiae ficf> um baffelbe $ret ftreiten, unb 
mitten im 2 oben bes v 3)ieereö unb Detters einen con- 
trat social fdjliejjcn, mie fte einer um ben anbern fta) 
barauf ausrufen mollen, mürbe in ©reifsmalbe im 
'.IHirtfjslmufe jum beutfdjen «daufe niebergefdnrieben. 3^ 
l>atte am 2age v»orf)er felbft einen fleinen Sturm auf 
bem aroflen >>aff erlebt. Siefe ernfte (Srfatyruna, bämpf.e 
bei mir nid)t ben tollen Uebermutl), in biefem Kapitel 
bie jjuriftifdje Jrrage oon bem Wedjte ber 3lotInuefjr, 
unb bao beliebte Kollegien *$eifpiel, bajs in gleicher 
Sobeögefaljr Hilter ben Anbern oom Skete ftofjen barf, 
^u bebattiren unb ins Sädjerlidje ^u überfein, ©rofeen 
Spaß machten mir nad)l)er bie ernften Ärittfen, bie auf 
l)öd)ft befonnene Steife bie Unmaljrfdjeinlidjfett ber 
Situation bartljaten. "g-rcilicl^ l)ätte fo etroaö Scott 
nid)t gebietet. Jsn ben Uebertreibungen (einer Planier 
mu&te id) mid) in ber Jolge felbft ^ügeln, um mid) nidjt 
^u frül) jm oerratljen. Sdjon im nädjftfolgenben, bie 
gefpenftifdje s Jilte ber oben Jifdjcrljütte, mar id) um 
mehrere örabe über Scott IjinauS, ber in feiner aua) 
geipenftifdjen 3JZcg 9fterrilieö bod) ba$ rein TOenfd&Iic^e 
erfreulicher uortreten läfet. Seine v Jiorne im ^traten 
mar entmeber bamalö nid;t geboren, ober id) fannte fte 
roenigftens nod) nid)t. 3)er, grauen eigene \tait, aus 
(Sin^elncm treffenbe Sdjlüffe }u ^iefyen , liefe eine ge* 



Digitized by 



Sßallabmor. 



27 t 



artete Schrift fteüerin jener £age, Sophie 3)Jai, $uerft 
unter allen meinen Skfannten aus bem Gfjarafter biefer 
3llten an ber (5ct)tr>cit bes Scottifajen Urfprungö jroei* 
fein. $enn Ü)iutter ©itfie fei mefjr ben fpuffjaften 
2öeibern be$ (sttrifjajäferö 3 ame * -ftogg, alä ben 
flugen alten grauen s IÖalter Scottö oermanbt. 2ßie 
ia) it)u aua) jügelte, biefer Uebermutf) braa) immer wieber 
IjerauS. 3a) fcr)rieb ja mir $ur Suft unb fd>roelgte in 
meinen Übertreibenben Säuberungen. 9)tan erinnere 
ftd) an bie oielen fmlöbredjenb peinlichen Sagen, in bie . 
ia) ben armen gelben geraden unb jappeln laffe, bie 
mit mein* als Scottifcfjer öenauigfeit bcfajrieben roer= 
ben. (Sine £ebenögefal)r ringelt fidj auo ber anbem 
oor, unb, gefdjunben unb gebunben, bei paaren unb 
Süjjen mirb ber unglücflia)e Bertram IjerauSgeriffen. 
$)aö 3toa)tlager im Sdjnee unb unter ben Sdjafen 
Iocfte unroiberftef)Iia) *u einer Jiction, bie mir im 
Staffen unb s Iöalter Scott fpäter im l'efen ein Ver- 
gnügen gemacht, toeldjeS bie wenigsten Sefer in bem 
©rabe empfunben fjaben mögen. 3d) laff* nemlicf) ben 
Scf>ottifcf)en 2)ia)ter, um eö waljrfdjemlicf) $u machen, 
einer äfynlidjen Situation auö feinem eigenen 3"9cnb- 
leben fi$ erinnern unb fte mit f>öd)ft trocfnem ©rnfte 
ba*n>ifd)en er^äljlen. Scott erflärte bieg in feiner lau- 
nigen 2ln$eige beö $Ballabmor für ben QKpfelpunft be£ 
UebermutfyeS ; aber er mar ein ^ann, ber Spafc oer= 
ftanb, unb um ir)n ooüftänbig §u machen, ermähnte er 
eineö mirflta)en s #orfallö auö feiner 3 U 9^/ bem 
Ausgang biefer nädjtlidjen ^erirrung nid)t ganj un= 
äijnlxd) ift. — Scott ift fparfam, aua) in ben legenben- 



Vitterariföe (Srtnnerungen. 



artigen (Spifobeu feiner Montane, im ©ebraudje M 
SUunberbaren ; mid) amüfirte es, in ben SBalifer Max- 
d>en flanke i'egtonen non ©eiftern ju ciriren. $n ben 
Wadjtftücfen unb 9taturf abreden Iwbe ia) tfm gerotjj um 
bao Setynfadje überboten. ©egen baö @nbe foUte ber 
arme Horn bie kalter Scottifdje Sefynßtreue auf bie 
äu&erfte ©pifce treiben, unb fid> mirflicf> ftatt feines 
^eubal^errn am (Balgen aufhängen (äffen. @in greunb, 
ber bnrdj Zufall in baö ©etyeimnijj gerietlj, mehrte eine 
Soweit ab, meiere bem 93ud)e moljl manage jarte 
t'cferin abroenbig gemalt hätte. 

SDafj ich im Verfolg beö Schaffend nid>t felbft 
geworben märe, roie mag ta) bas leugnen ! 3Ber 
fann eine ©atpre mit (altem 33lute burdj brei 3$änbe 
fortfpinnen. 9luö ben .Harrifaturen mürben ^Renfchen, 
für bie ich mich intereffirte. ^id>olö mürbe mein §elb, 
ber Mabicale $ulberr», ber ganj mein @igentfmm ift, 
meine Sieblingsfigur; ©inieora, ber alte "iHaUabmor, 
felbft Gertram flöfeten mir $fjeilnal)me ein. $ch mil- 
berte aue eignem Antriebe manches ©djroffe, unb ia) 
leugne bei mancher Situation bie oft belächelte unb 
bod) fo wahre 2lutorrührung nicht ab. 3tter fid> nie felbft 
$u rühren werftest, ift fein dichter. 9(uch rouchö bie gabel 
mir über ben Äopf. 3d> fonnte nicht mehr mit ben Ge- 
gebenheiten fpielen, fte madjten fich oon felbft, ia) mar ihr 
Liener gemorben. (Srft, mo bas Unmi((!ürlia)e 3Rad)t 
geminnt über ben vorangegangenen 9öiUen, bta)ten mir. 

&te Scenerie beö 2öallabmor mag feinen geringen 
2lntf)eil an bem Öcifall haben, ber ihm mürbe. 5öt Ix- 
heim Füller fagte mir: „Sie muffen fidj bao alte 



Digitized by Google 



31'oUabmor. 



(Saftell oorljer in s Jkppe surecfjt geflebt haben; fonft 
fönnten Sie unmöglich feine Sage fo anfdmulich von 
allen Seiten gefdjilbert fyabtn, unb fidj immer treu 
bleiben/' 3a) brauchte roeber ^ßappe, nod) eine $arte 
oon 2Bale3, mit beffen lüften meine ©egenb menig 
$erroanbtfdjaft ^aben mag. Ueberfmupt haben mir 
beutle unb engltfdje ftritifer eine unoerbiente ß^re 
erjeigt, roenn fie meine ftatiftifdjen unb fyiftorifdjen 
Stubien jum Sudje rühmten. 2öa3 itt) ma)t ohnebteS 
roufete, ba griff \d) aus bem s 3lauen; 511m 9}ad)f ablagen 
hatte ich roeber Seit noch £uft, mie benn auch ber 
größere ber üttottoS, felbft aus befannten Tutoren, 
Don mir felbft gemacht finb. 3 n einem in 3Balbnad)t 
uerborgenen 2>orfe auf Flügen, unfern ben romantifchen 
Ufern ber §albinfel 2)a§munb unb ber £erthaburg, 
verlebte id) einen fdjönen Sommer. $ort fefcte \d) bie 
in ©reifäroalbe angefangenen Kapitel fort, unb bie 
f djroffen Äreibeufer ber Stubbenfammer, mie fie aus 
bem -Dieere ftdj ergeben, fönnen meinen s Balifer ®egem 
ben ben erften £tjpu3 geliehen ^aben. 3 m übrigen 
mar t)ierin Scott mein TOetfter r idj ^cadmhmer, unb 
barin höbe id) ihn, roenn erreicht, bodj nicht überboten. 

9lte ^abe ich eine Arbeit fo fdmeß gefdjrieben. 
3dj erfdjrerfe heut, menn ich hineinbltrfe, über ben 3öuft 
oon Söorten. Unb bod) fühlte id; beim Schreiben bie 
9Zothroenbigfeit, immer mehr befjnen, um bem s J)tei= 
fter ähnlich a u werben; benn allerbings überftürjen fid), 
im Vergleich mit Scott, meine Gegebenheiten. (Sr hätte 
auä bem SöaHabmor brei Romane componirt. 3lber 
feine breite ift immer beljaglid;. s 3Jitt ber s Ißeltmann3= 

^BilCibalb Vieris, Griunetun^eu. 18 



274 



l'ttterarifdje (rrinnerungcn. 



fünft eineö Wanneö, ber oiel erlebt, locig er bie langen 
2ßüftenfteppen be$ $ru>ia(en mit einem angenehmen 
^ichtfehein ftu übergiejjen. deines mar rof>e ^jünglings- 
arbeit; neben bem ßtgreif enben, nteffeic^t auö tieferer 
2luffaffung gefchöpft, fteht baS trioiale ©efchroäfc r)oIp- 
ridjt unb nacft ba. Schon baran f)ätte ein geübter 
$ltdf ben 9iicht=Scott entbecfen müffen. 

2Öie fte gefchrieben roaren, faum überlefen, roaiu 
berten bic Äapitel in bie SDrucferei. $er erfte S3anb 
erfd)ien, ber jroeite folgte balb nach, unb eine Söirfung 
mar ba, non ber ich nicht geträumt r)atte. Söenn man 
in ben ©efeUfdwften in meiner ©egenmart baoon fprach, 
fonnte ich mich in bie Seele eines ^asquittanten benfen, 
beffen ^aäquitf Sluffehen macht, unb er muß alle Urs 
tfyeile unb Schmähungen rulug anhören unb allenfalls 
mitfchmähen, um ftdj nicht $u »erraten. @3 fehlte 
nicht an ungünftigen Urtheilen. Gin öuchhänbler, mein 
ftreunb, fagte, inbem er ben brodnrten SBanb mir r»er= 
ächtlia) ^uroarf, ich f° nnc m *<h barauf oerlaffen, baö 
Buch fei falfa) unb ein betrug. 3n Seipjig miffe $ie= 
manb non einem neuen Scottifchen Vornan. 3<h fragte: 
ob eö fonft nia)t gut fei? (5r erroiberte: barauf fämc 
eä nid)t an. v )JHt bem jroeiten Banbe ftieg bie 2luf ; 
merffamfeit beö $ublicum3. @in anberer pr)iIof opr)ifcr)er 
^reunb, ber je^ige ^ßrofeffor g. 3B. Sie$e, ber mir 
eben nie ein 28ort beö Beifalls, noch meniger ber 33e- 
numberung gefagt, empfahl mir angelegentlich bie See* 
türe be3 neuen SRomanS. 3<h f°n» e «>icl barauS lernen, 
deinem Ginioanbe, bafj er ja nicht echt fein folle, ent* 
gegnete er, bajj barauf nichts anfomme, unb er t^atte 



Digitized by Google 



ÜßQÜöbmor. 275 



bie ($üte, mir auf einem Spaziergange im Tiergarten 
ben ganjen ^n^alt ber erften N 33änbe 51t er^äljlen. Den 
Sc&Iufe fannte er nod) ntajt; id) aber, id) r)otte ifjn 
eben in bie $rutferci gefdjitft. 

$on einem fleinen betrüge fann id) mid) nidjt 
frei fpredjen. 2lud) als ber Beifall allgemeiner unb 
entfdjiebener mürbe, mar mir um ben ^ufjrn ber 2lutor= 
fdjaft wenig $u tfjun. Um bie (Sntbecfung ab-wmefjren, 
begünfttgte id) manage ©erüdjte, meiere, ba bod) Scotts 
Unfdjulb am 5Battabmor ntdjt mefjr ,^u bezweifeln mar, 
üjn biefem ober jenem dnglänber zufdwben. 2lud) be= 
fenne id), bafe id) es mar, ber bamals Scotts ^Poln= 
grapfjie burd) bie §t>pott)efe erflärlid) $u machen fudjte, 
bajs $iele unter ber einen #irma arbeiteten. Ja) I)abe 
nie baran geglaubt; aber unter melen fleinen Scotts liefe 
ftd) leichter irgenb (Sutern bie ^Baterfd)aft bes ginbelfinbes 
5ufd)ieben, unb mein 3 u fienbübermutf) ;m bergletdjen ($r* 
finbungen mar nod) burd) feine trübe (Srfaljrung ge= 
bämpft. — 2)er britte $3anb öffnete enbltcr) bie klugen. 

$er Äritifer in ben 3$rorff)auftfd)en blättern fjatte 
fdjon nad) bem erften Sanbe gegen bie <Scr)tt)eit geftrit^ 
ten, unb bas publicum gewarnt oor bem ^mpoftor. 
(|r war mit fo fernerem ©efdjüfc gegen mein leidstes 
"probuet 5U gelbe gesogen, bafe id) mid) gebrungen 
füllte, iljn bura) einen anonymen $rief freunblid) *u • 
warnen; bas 2>mg fönne eine 2Öenbung nehmen, an 
bie er nidjt benfe, unb feine Sdjüffe als ^Ricodjetfugeln 
ifm felbft treffen. ~ ($r erflärte bei Sinnige bes ^weiten 
Sanbes, er werbe auf bem gelbe ftefycn bleiben, unb 
feine 2lnfid)t männiglid) burdjfedjten. 2Us 3*id)en feiner 

18* 



27« 



i'ttterarifd)e lirinnerungen. 



fcmblidjen Oiefinnung liejj er meinen fdjentjaften ^arn- 
brief abbrurfeu. — $a erfdjien ber britte $anb unb 
eine britte Stnjeige folgte, Ob ec> noch oorfommt, bafj 
ein Äritifer aus freien Stürfen brutfen läßt: ich ^abe 
mich geirrt? tiefer tlmt es, mit ebler Offenheit ftieß er 
felbft feine ganje Äritif um; erflärte bem publicum feine 
fel)r verzeihliche Täufdjuno, unb überhäufte, wa3 er wor- 
ein als einen talentvollen betrug bemtneirt, alo ein Origi- 
nalwerf mit einem £obe, ba* weit meine eigene Scharling 
übertraf. $ie®efd)ia)tebiefcrAtritif gehörte fürmid)mben 
ergo&Udjften 3(cciben$ien bes ganjen Spiel* ; werttwotter 
nod), weil fie mid) mit meinem ttritifer perfönlid) befannt 
machte unb bef reimbete. @* mar Sit beim Füller. 

Unter ben Mrititen überbot bie im Monthly Maga- 
zine meine fülmften Erwartungen. (Srroadjfen wäfjrenb 
ber (Sontinentalfperre, ein ^reunb ber (snglänber, weil 
e3 und oerboten mar fie $u lieben, freute mid; aU 
Änaben nict)t^ mehr, als einen beutfdjen $>idjter jen ; 
feitö beö (Sanalö gefannt 31t miffen. 3 n einem eng= 
Iänbifdjcn Journale recenfirt $u werben, bünfte mich 
ein faft fabelhaftes ©lüd. £>iee ÜHüd mürbe mir, 
unb wie unb von wem? @s leibet feinen Zweifel, 
bafe nur Scott ber s i>erfaffer be$ geiftoollen s 2lue$ugeä 
unb ber rjumoriftifcf;en ßritif fein fann, meiere ben 
Sallabmor juerft bei feinen Sanbeleuten einführte. @r 
glaubte vielleicht ©runb 311 tyaben, biee ©efd>äft felbft 
übernehmen 51t muffen. Seine 2ln$eige bereitete bie 
Ueberfe^ung inö l£nglifd)e oor. 2öie biefe auch au3= 
gefallen ift, wie anmuthig fcharf ber ßritifer de jure 
meine flritif de facto aud) burd)hea)elte, Scott gehörte 



Digitized by Google 



2öaUabmor. 



-77 



$u ben beuten qui enteudent la raillerie, er erfanntc 
ben Spafl, ba$ war ein Sofjn, ber mir erft fpät in 
Deutfd)lanb warb, unb nidjt in bem Waa^, mie er e§ 
oerbiente. £r nannte ben üöaüabmor „ben fünften 
$erirftreid) unfever Reiten," ba$ mar mein l)öd)ftes £ob. 
3£enn er, mit manchem un*ufricben, auf bie certi denique 
tincs oermieö, fo Imtte er alö (Snglänber audj föed)t. s J2ur 
finb bie tines ber conoentionetlen ;Kürffid;ten bieöfettö beö 
(Sanals anberc, alö bie jenfeitö. $öar es aber nidjt ein 
uod) luftigerer ^er.irftreid), wenn ein ^aljr nad; bem Gr= 
fd)etnen ber erften Auflage b i e t^c I c f) r t c n .0 c i b c I t>e r ge r 3ar) r- 
büdjer meinen Sföallabmor nod) unter berNeilje ber Scotts 
if d)en Romane in Baufd) unb Bogen oljne XUrg recenfirten ? ! 

$en Ärittfen folgten bie Ueberfe^ungen. 3»crft 
bie fogenanntc englifdje 5)iütfüberfef3ung, offenbar von 
einem $reunbe 8 c Otts ueranftaltet, wenn er nid)t felbft 
bie £>anb babei im 3piele Ijatte. deinen 'Kornau er* 
fenne id) im englifd)cn Ühtatfabmor nidjt mieber; beim 
was mein (Sigentlmm barin ift, bie „cljrlidje ^arobte," 
u>ie fie ber fd)iuebifd)c Ueberfe^er nennt, ift gan^ ge* 
ftrid)en! lieber erfdjeint ber grojje llnbefannte, nod> 
ift Bertram ein junger beutfdjer 8d)rifrfteller, ber in 
bie &>elt läuft, um einen 8c ottif a)en Vornan ju fßreiben. 
2Bao alfo blieb, als bie naefte Aabel beo Momanö mit 
il)ren Jt'ebcnsrettungen, Siadjtfcenen unb was fonft auf 
Uieroen unb ^adnnusfeln wirft. £as, was bei mir 
'tßarobie mar, würbe für bie iSnglänber bie SBafjrfjeit, 
aüerbings gefdütft bcfjanbelt; alle ilebertreibungen fyatte 
ber Bearbeiter geftrid)eu unb intereffantc 3ügc ftu ^ pen 
waljren ^ntiguitaten oon s Ä>alcs eingeflößten. So warb 



278 



£itterarifd)e Erinnerungen. 



ben (Snglänbem fa)leunigft baS $}ua) in bie §änbe ge* 
geben, roela)e$ in $eutfa)lanb unb auSroärtS einen fo 
merftoürbigen Muf erlangt, unb wenn einer na$ ber 
Seetüre ber Ueberfe^ung begriffen fjat, roie bieä mög= 
lidj mar, ift bieS eine nodj größere 3Jterfroürbigfeit. 
äöenn Scott fpäter im ©t. föonan§ = $hunnen ben 
luftigen Betrüger $)ufterfroioel jum 3$erfaffer bes 
^>a((abmor madjt, fo Ijabe \ö) ifmt bie Heine fflaaje 
gern oergeben, unb f>erfllid> barüber gelacht; aber id) 
fyatte ifym bie Jreifjeit beS ©eifteS zugetraut, bajj er feinen 
SanbSleuten eine beutfa)e ^Jarobie nidjt oorentljalten 
würbe, bie feinem 9lufnn feinen ©intrag tljun fonnte. 

9iad> biefem englifc&en rourbe ber franjöfifaje 
2ttattabmor überfefct. Unter bem fonberbaren $itel: 
Walladmor, roman attribue en Allemagne ä Sir Walter 
Scott, traduit de Tanglais par M. A. J. B. Defauconpret 
(Paris, Charles Gosselin 1825) beginnt ber beutfdje 
Vornan eine Bibliotheque des meilleurs Romans mo- 
dernes Anglais et Americains. — $ie fdm)ebif$e 
Ueberfefcung, roeldje midj, am ©laSfenfter eines 
labenS in ©totffjolm ausgesaugt, eines Borgens bort 
tiberrafajte, ift getreu nad) ber beutfäen SluSgabe, nur 
ift bem urfprünglic^en ein ^weiter Xitel beigefügt: 
aöaHabmor, ober ber s 3Jiörber aus ber Gatofrra&e, eine 
2öaltfifd>e Wooelte. SDic &olIänbifd)e, polnifaje unb 
fjabe \d) niajt ju ©efid)t befommen. 

Unb maS fyalf eS mir, bafj bie ©nmnaftaften, roenn 
fie aus £eibeöfräften ans Xljor f topften, fid) juriefen: 

2Ber t)tbt ben Mopfer* »er fcblägt ani J#or? 
jpeben tann t&n nur ein Sallaömor! 



Digitized by 



s il>aUabmor. 



279 



3&aS roar mein oon bem SKu^me? % ieef, als idj com* 
petente ©timmen über bas 28erf ber jrociten Auflage 
oorauf bruefen wollte, fragte mid> oerrounbert: Db ic§ 
nodj me((r 2(nerfennung ©erlange? deines feiner 
eignen IJugenbroerfe l)abe äfjnlidjen ©uccejj erlebt! &as 
erfdjrecfte mid) faft. 2(ber roas roar benn mein oon 
bem Succeft, roieberfjole id> ? — Sie fragten nudj freunb* 
lid^ : Sterben Sie niajt rcd&t balb raieber einen folgen 
Vornan fdjreiben? — 3Öas foßte idj benn roieber fdjrei* 
ben* (Sine jroeite Satore auf Scotts ©djroädjen? — 
Sla) baß £ob, ber föuljm, ber Beifall galt nicf>t meiner 
<Srfinbung, nidjt meinem @tgentf)tim, fonbem bem, roas 
Scott gehörte. 9ftd)t meine ©atnre, fonbem roas fie 
mit' ber (SJeijjelfpi&e (igelte, baS gefiel, es gefiel um fo 
mefjr, roeil ia) es übertrieben, mit glän^enberen unb 
bunfleren garben aufgetragen fyatte, bie brillanten unb 
bie graufigen ©cenerien, bie Ijeulenben ©türme über 
ben geubaltfjürmen, bie fjerrlid&en gamilienflüaje unb 
^rop^ejei^ungen, bie rollen Waffen otm ©rgreifenbem 
unb^ntereffantem, bie icf) aus bemGfmoS aufgerollt unb 
vor ber Äunft ungebänbigt Ijingeroorfen r)attel 3dj teilte 
bas traurige ©dndffal jenes $rebigers,ber gegen basSotto 
geeifert fmt, unb bie t^ränenbe 2ßittroe banft itym für ben 
r)errlic^en Vortrag, bittet tr)n aber um bie Hummern, bie 
<r genannt, um fte jur nädtften 3i e ^ un 9 8 U befefcen. 

@in 2)id&ter mujj, roie jeber Äünftler, eitel fein; 
jeber ©cfcriftfteller roirb fiel) in bem $ora,efüf)l beffen, 
roas roirfen roirb, unb nidjt, tauften, aber nadjf)er 
roei& er fixerer, als Äritifer unb publicum gu unter= 
f Reiben, roas geroirft Ijat unb roas nic^t. Oft ift ber 



280 



Vitterarifa)e Erinnerungen. 



lautefte Jubel bie troftlofefte }>erfiflagc für ifm felbft. 
$Bie r)at mid) nia)t bas £ob bes Sftküabmor btö *ur 
■lierjmeiflung perfolgt, ^ao ift nidjt auö eitler 33e* 
fdjeibenljeit gefagt. (Es tönte mir wie ba$ Marlborough 
bem reifenben dritten, ir»o er nad) feinem rule Britan- 
nia lec^jt. 3d) weiß unb id) mujjte, bafe id) fortge* 
fdjritten mar. 2(ber fyatte id) etmas gefdjaffen aus ooüer 
Suft ber Öegeifterung, itnb es mar mir geglüdt, unb 
id) glaubte, fein £ob $u fyören aus bem 9Hunbe be$ 
Cannes, ber mid) fennen lernen wollte, fo mußte er 
gereift non nid)tö als oom ^aüabmor. $ae 2lbge- 
tljane, Öefeitigte, baö Xobte marb Ijeroorgeljolt, um baö 
l'ebenbige tobt ju madjen. >yretlic^ blieb mir ber öte 
nomifdje ^roft mo id) mid) oerfannt unb nidjt geroür= 
bigt fanb, mie id) es ju oerbienen glaubte, fonnte id) 
baö Minus auö bem übertriebenen Plus ber ©ertt) 1 
fdjäfcung beö ^allabmor herüber rechnen. 

Sdjon bei meinem näd)ften Romane: (Sdjlojj 2t x>a- 
Ion mar ba^u (Gelegenheit. ^äljrenb jenes* ein ©piel, 
mar bies ein 2Berf. Jd) mar für meinen ©egenftanb 
begeiftert gemefen; baö publicum teilte bie$ ©efüljl 
nidjt bei bem respect d'estime, ben eö if)m ermies. 
i*iclleid)t um bcolmlb, meil eö bod) nur bie 33egeifter= 
ung für etmaö 9iegatioes mar. Scott r)atte in allen 
feinen t)iftorifd)en Romanen ben brol)enben Stur* ober 
bie mieber auflebenbe Hoffnung ber Stuarts jum (Segcn- 
ftanbe, alfo immer etmas pofittoes, mas baö gemöfjm 
l\d)C ©efüljl erfaffen fonnte. ^d), ber ben ÜNittelpunft 
bieies ftreifes $u treffen glaubte, ben Moment it)re^ 
befinitioen Sturzes, fonnte unb wollte meber mid> noa> 



Digitized by Google 



5t*allabmor. 



281 



baö publicum für ben albernen 3«cob 11. begeiftern. 
Tic ^cgeifterung mar für einen begriff, roäfjrenb baö 
perfonelle ^ntereffe fid) Splitterte. Unb biefes muH 
ba fein, unb maffenlmfr, mo 3Birtung fein foll. 34 
erprobte es aud) bei biefer Arbeit; beim bie Partien 
beo unglütflidjen 9Monmoutf), bie nur eine (Spifobc 
bilbeten, mürben ber .vnuiptgegenftanb ber Tfyeilnalnne. 
Unb bod) l)at biefer f)iftorifd)c Vornan feine lUufgabe 
erfüllt, er l)at ein ^Bilb oon bem bargeftellt, mas ge= 
mefen mar, unb mieberfommen muftte; benn mit ber 
fcften Ueberjeugung, bafe ber Stur$ ber Stuarts in 
Jrantreid) fid) mieberljolen muffe unb Schritt für 3ct)ritt 
mit .v>inüberblitf auf bie oorle^teu blinoen Sdjritte ber 
altern 33ourbon3 fdjrieft id) biefen ÜHoman. Spcciellcr 
als» id) erwarten tonnte, Ijat bie Julireoolution meine 
v Jkopf)e$eit)ung mr Saljrljeit gemad)t. Damit ift bie 
Dichtung befeitigt, fie mag luftorifd) reponirt bleiben. 

v #ur eines fpaftljaften Vorfalls ermahne id) nod). 
3n Teplifc fat) id) (1828) im 23ud)laben eine lange 
faubere Weilje Siener 9Jad)brürfe ber Scottifd)en ffio* 
mane. Unter Numero 18 prangte mein Sd)lofi Sloalon, 
in 4 33änbc geteilt. 34 äußerte mein s #ebenten: ob 
ber Vornan aud) ect)t oon Scott fei Y — „Tarauf gebe 
id) kirnen mein 2öort," fagte ber 5Bud)l)imbIer. „Sie 
meinen, meijj id) fd)on, einen anbern Vornan, ber Ijeiftt 
s 2ßalIabmor, meldjer nidjt ed)t ift, foubern oon einem 
jungen 3d)riftfteller in Berlin Ijerrüljrt. Tiefer Vornan 
bagegen ift ed)t, Sie tonnen fid) barauf oeilaffen." 
^d) glaubte il)m, unb taufte ilm. 



282 



Vitterarifd)e (Erinnerungen. 



Dreimal in Weimar. 

E§ mar ald ©tubenr, im Safjre 1819, als id; $um 
erften Wale Weimar faf). $>on einer grofjen SReife, 
ooll frifajer, umnberbarer Einbrütfe fjeirofefjrenb, betrat 
id>, mit fjeiliger ©djeu erfüllt, bie Ijeilige ©tabt. 3°) 
r)atte bie ©ubeten jum erften Wale überfliegen. 3Bela)e 
Silber r)atte ber 3)ura)flug burdj 93öfjmen, mit feiner, 
burdj bie ©eroaltigfeit ir)rev Sage, roie bura) ben 3<*uber 
ifjrer Erinnerungen, gleich bebeutungsooHen §auotftabt 
erroecft! granfen, ©d>roaben, bie $fala, ber Stljein, 
mit allen feinen Söunbem, ftanben nodj in glüf>enben 
blüljenben garben oor bem 2luge. 3lber nictyt §rab* 
f(|in unb SBifdjerab, nidjt 3Bunfiebel mit $can $aul$ 
©eburtsfjauS, unb bem beä unfeligen ©anb, um beffen 
Jpaupt — er lebte nodj — bamald nodj ein unfeligerer 
£eiligenfdjein für Einige f darnebte, nid)t Dürnberg mit 
feinen f&enfmälern, nidjt ber fafjle, roinbumfegte ©djeitel 
be* ^o^enftaufen, ben tdj mit ftummer ©a)eu erftiegen; 
nidjt ber ©djroararoalb, noa) baö ©trajjburger fünfter, 
ober §eibelberg unb ber Äölner $)om, ober bie ljunbert 
öurgen am 9tf)ein, Ratten etroad oon bem ©efüf)l er- 
roetft, baö mia) beim Eintritt in »Beimar ergriff. £)a* 
#erj poa)te laut, fdjon eine ©tunbe oorljer, mir mar 
eigentlidj bange oor bem erften 3lnblicf ber ©tabt, too 
Berber, SBielanb, ©djiHer fctyltefen unb ©oetlje lebte. 
Db bie ©inne e$ aua) red>t auffaffen, ob i$ aua) 
redjt roürbig ba$ ^eilige ^flafter betreten mürbe, 



Digitized by 



dreimal in Sfteimar. 



fcaä iljre güfje berührt. 3" *w* fo Mafftfc^en Stabt 
muffe alles flafftfd) fein, Strafen, Käufer, Wem 
fdjen, §olj unb (Stein, bas war fo bie ungefähre, 
bunflc SBorftedung, bie id; aus ber fünften itnaben= 
jeit mit ^erübcr^enommen, olme als 3 ü "gling mir 
IJJiüfje 311 geben, fie flu berichtigen. §erber£ (Srnft, 
<Sd)illerö ^bealität, Söielanbö ©ra5ien, ©oetfjeS ©röfje 
backte id), müffe aus jebem Jenfter, aus ber 9)liene 
jebes Spagiergängerö mir entgegen nirfen. 

9hm, wer 2öetmar gefefjen f)at, weife — wie ee 
auöfieljt. 2(ttc Käufer in SÖeimar finb nid)t Tempel, 
worin bie grojjen $itt)ter oere^rt werben; felbft bas 
alte X^eater, bae nad)f>er abbrannte, war eä nidjt. 
$enn mefjr, als ben ©efcen (55oetr)c unb Stiller, wirb 
bem ©öfcen $o£ebue, ber ein Stabtfinb ift, barin ge= 
opfert. $tfa$ nun bie s öewof)ner oon Weimar anlangt, 
fo wufjte wofjl ein jeber bie tarnen <5d)tller unb 
©oetfje; aber wenn ia) oon ber großen G'pod)e ber 
Stabt rebete, fo fannte bie audj ein 3 eDe *> unb fprad) 
gern unb oiel baoon, wie man ftd) immer mit einem 
wottüftigen ßifcel be$ Sajretflidjen erinnert. s iCber bie 
2Betmarfd)e @poa)e ift nid)t bie 3eit ber $id)ter, 
fonbem bie Sd)latt)t bei 3ena, unb c$ fjat für ben 
2&eimarfd)en Bürger in 3af>rf>unberten bis auf ben 
heutigen £ag nidjto 9)ierfwürbigereö gegeben, als 
wie bie granjofen brofyenb unb plünbernb jum Zfyox 
einjogen. 

9tur Söeimar wollte id) fefjen; bie 2uft atljmen, 
bie ©oetfje atmete, ba§ war mein r^öc^fte^ Verlangen. 
$aj$ ed möglitt) fei, mid) bei ©oetfjen melben 511 laffen, 



284 



iritterarifc^e Erinnerungen. 



unb einen Jöefudj $u wagen, tarn bem Stubenten nic^t 
in ben Sinn. circulirten woljl 3lnefboten, wie ber 
(Gewaltige, als eine ^In^at)! neugieriger junger £eute 
\ia) auf feine treppe gebrängt, um il)n beim herunter* 
fteigen $u feljen, il)nen ärgerlich ben Würfen gebreljt 
unb bie Il)ür Ijinter fid) jugefdjlagen fjabe. Der Sief)* 
ter mar bamals nod) in ber ^eriobe, bie Holtmann 
fein granffurter Sdjultljciftentfjum nennt. v 2lber mir, 
bte Jugenb, maren nod) in ber pietätoollen s $eriobc, 
mo man einem großen üRann Heine Sajwädjen nidjt 
^uredmet. T)er .^eiligenfdjein blieb um feinen Scheitel, 
and) wenn er und nur ben Würfen ^uferjrte. — 2Bie 
glürflid) wäre id) bamalö gewefen, nur feinen Würfen 
Su feljen; aber id) fal) nid)t einmal Reitern, ben ©oetlje 
einft in übermütiger Äaune ans genfter fließ, als neu= 
gierige Stubententruppö in unbefdjeibener Stellung bas 
ftan* belagerten, um i()n $u feljen. Sie Stubenten 
waren aufrieben, l)ingen im (flepfjanten iljre Wandel 
um unb wanberten weiter. Sie (jatten ©oetlje gefeljen. 
vSit jene rfeit gel)brt ana) bie berühmte Slnefbote uon 
ber ältlidjcn Berlinerin, bie in ftummer Bewunberung 
feine $efanmfdjaft fud)tc, unb bie Woetljen felbft fo 
ungemeine* Vergnügen gemadjt. Der J&croö trat auf 
fte unerwartet ^u unb fragte, napoleonifd) rafd), woljl 
in ber 3tbfid)t, fie $u verwirren: Rennen Sie midj?" unb 
bie Dame entgegnete mit eljrfürdjtigem ttmr: „(Großer 
DJiann ! ■ wer follte ^Ijnen nidjt rennen: Jyeft gemauert 
in ber (irbe ftefjt bie Aorm auö 2el)m gebrannt!" — 
"Mit einer unfdjeinbaren Sdjlädjterfrau au* teJera, bie 
oon einem benachbarten s 3)iarfte w #uß einige teilen 



Digitized by Google 



dreimal tu Weimar. 



285 



tjcrüber^civanbcrt mar, um ben großen £id)ter nur 
«inen 2lugenblirf ju fehen, unb bic befcheiben unter 
einem Raunte beö ^arfeö auf ben ^orübergehenben 
harrte, unterhielt er fia) freunbltd) mehrere 3tunben, 
bie bürgerlich aufgefd)ür$te ^»iavftixämierin am iHrme 
auf unb ab fü()renb. Ucberl;aupt modjte in jener v Seit 
bie natürlid)fte Unbefangenheit r»on Jyrauen, l»ic ihn un- 
erwartet antraten, bcm Sidjern bie meifte ^heilnaljme 
entlocfen, unb ber s )JJenfch (Goethe gleitete burd) ein 
^ebenpförtdjen unoermerft aus beut oerfdjl offenen 
.fteroö r»or. 

Db id) gleid) brei £age f)i»tereinanber oor feinem 
£aufe vorüberging, unb auch laufdjenb hinter bem 
Brunnen ftanb, l)(ibc ich $oetl)cn bamaU bod) nid)t ,ut 
ÖJefid)t befommen; nur feinen Sohn, ben Kammerjunfer. 
<£r ging rafch vorüber; id) grünte, unb er nahm ben 
£ut roieber ab. 2)as mar nid;t viel, aber bod) mehr, 
als menn id) 3^*™ für ®oetl)en am Jyenfter angegafft 
hätte. — 211s ia) abreifen roolfte, meil bod) nichts mehr 
*u fehen fei, nermunberte fid) ber ©aftfreunb, ein ^ri= 
maner, bei bem id) nad) bamaliger Stubentenfitte ein* 
lagerte, bcnn brei Sage barauf mar — Warft. 2öenn 
man benn boch einmal von Berlin, über £eibelberg 
unb 8onn nad) Weimar gereift fei, begriff er nid)t, mie 
man roieber abreifen tonne, ohne baö Werfroürbigfte 
gefehen 51t hoben, roaS es in 2öeimar giebt, — ben 
^ahrmarft ! 

3ch mar nid)t mehr Stubent, unb was already 
priuted, aU id) bae jroette 3)ial naa) Weimar reifte — 
um ©oethen ju fehen. ©in merther Jreunfr au* *Bür- 



28*i 



Httcrarifd)e Erinnerungen. 



temberg, er mar aud) already priutcd, begleitete und); 
er fyatte benfelben <3' DC cf. $on Bresben auö führte 
un§ unfer '©eg burd) ba$ anmutljige ©era'fcfye. Die 
^luren lachten fo fjeiter im §erbftf leibe, bie alten Saub* 
roälber räufelten fo Iodenb, bafi totr einige ©treefen 
5»6 fliegen, deinen Jyreunb, ber an gufereifen 
uicftt gemöfjnt mar, überfam eine neue 2uft; in mir er- 
warte bie alte ftreube bafür, unb fte fann beraufd)enb 
auf mia) mirfen. Jn einem biefer fjerrlidjen, bunfeln, 
beutfd>en -Kälber, roo $udjen unb (Sidjen roedjfelten, 
überfiel unö ein Ijeftiger »legen. Der fette £ljonboben 
machte bas 3Rarfd)iren fefyr befdnoerlidj, bic s )tatf)t 
bro()te ba$u, unb eö mar fe()r einfam. 2öäljrenb mein 
Jvreunb oerbrieftlid) mürbe, marb id) auägelaffen. Da£ 
Waufdjen ber mächtigen Gipfel, baö ßnarren ber !2lefte, 
ber ©üffe s )Jaft, bie fte auf unö fjerabf Rüttelten, er* 
fyoben meine frolje Stimmung ; benn eä mar ber 2Beg 
3u ©oet^en, unb bieömal follte ia) ilm wirflia) fefjen, 
fpred)en. Sttir gerieten, naa)bem bie gäljrltdjfeiten 
übermunben roaren, in einen freunblid&en 2öortroed>fel. 
"ODiein J^eunb, obgleid) Dichter, mar bod; aud) Xfyeolog, 
unb alö Geolog moajte er ntcr)t bulben, baf$ ber 9ttenfa) 
nod) ©ötter Ijabe neben bem (Sinen. @r lächelte über 
meinen (*ntf)ufta$muö, er meinte, ©oetfje fei jroar ein 
großer ^oet, aber bod) immer ein 9Jtenfd> mit fel)r 
oielen Sdnoädjen, unb menn $roar ba3 Verlangen, ifm 
$u feljen, löblid) fei, müffe man frod) nidjt gittern unb 
beben. Denn man trete nid)t in ben Tempel oon 
Saiö, fonbern *u einem ©rofeljerüogltd) 6äa)ftfd)en 
SRinifter. Die berliner übertriebene ^erefjrung be* 



Digitized by 



dreimal in 2L>eimat\ 



287 



2)id)teij werbe in Sübbeutfd)lanb nicf)t geteilt. 
28er läjjt fia) bemeifen, bafc fein @ntf)ufiasmu§ ein 
3rrtf)um fei! 

38ir fanbten, in Weimar angelangt, unfere @m= 
pfef)lungöbriefe in ba3 (#oetf)efd>e §auä, unb mürben 
auf ben s Jtad)mittag um 5 Ufjr, rote man uns porauö= 
gefagt, befdneben. 2öie lang mar ber £ag, mie »er= 
broffen bie ©tunben, mie tobt, langmeilig Weimar! 
$on 4 Uljr an gingen mir in bem ^arf, ber fid) an 
baS §au$ Icrjnt, fpajieren, um mit bem ($Hotfenfd)lage 
über bie perffängnifepolle Sa)roeü*e §u treten. s 3öa§ mir 
im üföalbe gefprodjen unb fpäter, warb Ijier roieber 
recapitulirt. @r mar fo ruf)ig, unb mir fdjlug ba$ §er$ 
pon einer 33angigfett, bie idj nod) nid)t fannte. 3HaS 
mar ber Moment, mo id) $um erften 3KaIe bie SBüc^fc 
im 2frm auf nädjtlidjem ^orpoften ftanb, unb ber blaffe 
9)fonb bem fedj^efmiäfjrigen <3d)ü$en lunter feinem 
5ßcrftcdf bie f einbüßen Bajonette auf bem 2BaIIe geigte, 
roaä bie SBangigfeit oor einem (^arnen gegen ben 9)lo* 
ment! €>elbft ba3 SBteberfetjen einer ©eliebten, fyeute 
bünfte midj ba§ etmas, roa3 nid)t $u Dergleichen fei 
mit bem, roaö fjier beporftanb. ^d) unb ©oetfje! Unter 
einem $ad)e, 3lug in Sluge, er follte flu mir fpreajen, 
3Runb ju SJtunbe, unb id) ifmt antmorten. 58afjrf)aftig 
in ber giebertjifce, bie mid) burdjglüfjte, fam mir bie 
i*ergleid)ung beö Sreunbeä mit bem Eintritt in ben 
Xempcl pon @ais nod) fdjmad) oor. @$ fd)lug fünf! 
— $ie Pforte öffnete fid). $as Salve, bie antifen 
Statuen beS Atrium« grüßten uno, mie fie anbere r-or 
uns unb nad) uns gegrüfet f)aben, unb mir fliegen bie 



288 



l'itterorifdje (iriunerungen. 



treppe nad) bem fleinen tfabinet hinauf. 2ltlee ba* 
ift oft gefc^ilbert. .gebe treppe, aud) bie fanfteft fid) 
aufioinbenbe, f oftet $tl)em, wenn eine @ntfd)eibung une 
oben erwartet. $3ei ber golbenen breiten treppe, bie 
flum 5ütbien^aal im 3)iünc$ner ©djloffe führt, backte 
id) untoillfürlid) an bie oiel befd>eibenere be3 ®octhe= 
fdjen $aufed jurütf. Weine 9teifegefäf)rten fprachen 
oon bem ^ergflopfen, baö oft f)ier an ben falten 2öän= 
ben mieberflingen möd)te, nnb fanben e$ unrecht, baB 
man burdj ben grellen ©olb- nnb roeifjen Warmor^ 
glanj ben fdjroeren Steig noch unbehaglicher gemalt 
habe. £ie treppe im ©oetbefajen .§aufe ift behaglich, 
nichts blenbet bas s 2(uge; aber iuandjee $er$ wirb bort 
lauter nepocfjt ^aben, vor ber Sd)roeHe be3 Richter-' 
fabinete, ald oor ben Pforten bes ^ronfaaleö. 

„(£rcellenft merben alobalb erfreuten!" fagte ber 
Mammerbiener auf bie für im 3 bereitgefteüten Stühle 
meifenb. Unb wenige Secunben barauf, al$ l)abe fie 
fchon hinter ber Xljüx bereitgeftanben, trat bie ßjcel* 
lenj ein. $on $opf bis gufj i« glänjenbem Sdjroaa 
ben grojien, blifcenben Stern auf ber 53ruft. 9öir oer- 
beugten un£ tief, mir ftainmelten einige ©nlben, bie 
(£rcellen$ ermiberte anbere, unb beutete einlabenb auf 
bie Stühle. 3> n ber nächften Secunbe fajjen mir, ben 
bilden gegen ba3 Sicht, beffen ooller ©lanj auf bie 
auch fvfcenbe (Sjcellenj oor uns nieberfiel. £)ie @rcel= 
U\\\ fpielte, bie §änbe futfb tw fich auf bem Sdjoojje 
gefaltet, mit bem Baumen ein Mab fchlagenb. 2Bir 
fajjen, ehrfurchtsooll übergebeugt, um feinen Saut $u 
verlieren. Unfere (Smpfehlungöbriefe maren ooHge= 



Digitized by 



Dreimal in Stieimar. 



289 



wichtig, bie Unterhaltung mar fofort eingeleitet, 
unb ftofe in bem ebenmäßigen ©leife fort, mie es 
unter anftänbigen beuten Sitte ift, bie fta) nichts ju 
fagen fyabtn. 

3cfj roeiß nicht, ob es fdjon bas 2öort ©sceUenj 
<iuf ber Sippe bes ßammerbienerS mar, ober ber glän- 
jenb fchmarje %vad, ober ber blifcenbe große Stern, 
was meinen 3<*uber mit einem 9Jtale oerfdmnnben ließ, 
unb mich plöfclich in bie baare 2Birflid>feit jurücf oer* 
fe£te. $>aS §erj fd^lug ganj ruhig, bas gieber mar 
fort. Weht ®oetf)e, ber dichter bes «Öerther, ©öfc, 
gauft, nicht ber Öieberfänger, mar $u uns getreten, 
fonbem ©oetfye, ber ©orneljme 9)iann, gab uns 3lubien$. 
— 3^ habe einen ©eburtdfef)ler, ben ich, aller ange* 
roanbten 3)iüh* ungeachtet, nicht ablegen f ann : ich toff e 
mir leicht imponiren. (Ss mährt nicht lange, menn nichts 
dahinter ift, aber ber erfte 2(ugenblicf ift boch oerloren. 
So laffe ich wich im ©efpräa) oon angehenben ^ilo- 
fophen, in benen bie empfangenen 8el)rfä$e noch gä^reib 
leicht übertäuben, ba ich felbft nicht s ^hilofoph bin; unb 
fo fchnell ber foftematifclje $)unft, menn ich mieber mit 
mir felbft bin, oerfliegt, bin ich boch » n DCm Momente 
gebrüeft, ba ich nicht roeiß, roie ich cme Speiche in 
biefem 3Wühlrabe ergreifen foH. 2)aß bas gan^e Wüfyb 
rao auf einen gmgerbruef, menn man in bie 9)iül)le 
felbft tritt, ftiUe fteht, ift freilich ein Grfahrungsfafc, 
beffen ^rajiö uns aber nicht immer beim Traufen unb 
Häufchen einfällt. 2(uch jebe rotrflich große ^erfbnlich : 
feit fann mich feffeln, unb nicht für ben s i(ugenblicf 
allein. 2)ie iöirfung bes 3auberblicfs aus Sied* 



290 



Vitterarifa)e (Erinnerungen. 



bunfelfeuajten klugen, wie er mief) beim erften (Eintreten 
in fein ©tubierjimmer maaß, bauert nod) fjeute fort 
Sie icf) if)tn auef) näljer getreten bin, imb feinen 3lm 
fixten bie eigenen entgegen treten mögen, nodj üben 
biefe 3(ugen einen überroältigenben 3^u6cr. ©S bauert 
bie ef)rfurd)tSoolle Sa)eu fort, bie eine fo magifety be* 
gobte ^erfönlia)feit auf empfängliche ©emütfyer ausüben 
muß. 33ietteid}t ift für midj biefe 2Birfung um fo 
größer, roeil $iecf in ber ©rfdjeinung nid)t imponiren 
miß. ©oetlje erfdnen mir ba als ein »orne^mer 3Rann r 
unb im Slugenblicf mar bie 3Jlagie fort. Sleußere SBor* 
ne^m^eit mag mo&l auf ben erften Moment einfdjüaV 
lern, fann aber nidjt feffeln. SDie aufgeregten ©eifter 
roaren auf mefjr vorbereitet; fic ließen fta) burdj bas 
gebotene äBemger nidjt einmal frappiren, unb i<$ mar 
im Momente barauf mieber ein ganj freier 9Hann. 
Statt oerlegen §u fein unb lun^ufmra^en, roofyin ber 
^etfter bie Unterhaltung leiten bürfte, ergriff idj, iin 
©efüf)l eineö gemiffen Uebermutf)eS baS ©ort, unb 
oerfua)te Senbungen, bamit mir mein- erhielten, als 
man uns geben wollte. 

2lber eS fruchtete roenig. SBielleidjt mar au$ ber 
^erfudj, infofern er ir)n gemerft Ijat, ©oetljen nia)t ge= 
legen, unb er umroicfeUe noa) mel)r feine -JHeinungen, 
als eS oorfjin feine 2lbftct)t mar. @r erfunbigte ftdj, 
tn melden Greifen mir in (Stuttgart unb Berlin lebten, 
lobte ben §errn oon (Sotta unb ben §errn oon 33am= 
Ijagen, unb fagte, baß öe^terer ein fein* refpectabler 
"3Jlann fei, unb fein Girfel feljr ^tt empfehlen. 3laumerS 
#of)enftaufen maren eben erfdjienen. ©oet^e fagte, auf 



Digitized by 



dreimal in. Sßeimar. 



»»1 



mein 2lnflopfen : biefe merben uns für bcn hinter oicl 
93efc£äftigung geben. 5)aö Xfjeater tarn and) an bie 
9ReiE)e. 5ßolff8 $arftellung be$ ftönig ^o^onn gab 
ftu einem inbirecten (Somplimente für ben 5Rann, roeU 
djer und ben grofeen töünftler gebilbet, 3lnlafe, unb idj 
t)örtc oon ©oet^e: bajj Söolff ein tcot) Ige 6 tibeter, be= 
ad)tung$mertf)er ßünftler fei. §inftd)t8 jeneö <SfyaU 
fpearfa)en $rama* unb beö ftanbljaften ^rinjen r>on 
(Salberon festen eine Meinung auö ben umroobenen 
Sorten IjerauS^ub liefen: baji nämlia) eine Xfjeater* 
birection auf bie realen begriffe if)re§ publicum« s Jtütf* 
ftdjt ju nehmen f)abe, unb frembartige ^Borftettungen 
erft bann roagen bürfe, wenn bie 3lnfid)ten bafür ge= 
ebnet feien. 3lldbann, meinte iä), fäme ttönig ^o^ann 
toenigftenö ntdjt $u frür), ba s JKüHnet und bereits mit 
ben ergreifenbften Auftritten barauö in feinem J)ngurb 
tjanbgreiflict) genug oertraut gemalt tyabe. ©oetfye 
fenfte etroaö lädjelnb ben SBlio?, unb meinte, aua) biefer 
$iann f)abe feine SBerbienfte, unb eö fei immer löblidj, 
baö publicum auf biefe 2lrt mit roertfyooHen 2öerfen 
befannt &u machen, infofern eö nod) nia)t an ber 3^it 
fei, ifjm biefe 3Serfe felbft oorsufüfjren. 

2öir gingen, nadjbem bie Xf)üre hinter und ge« 
fd)lof[en, lange, olme ein Söort flu fpred>en, in ber« 
felben SlUee auf unb ab, bie mir oorljin mit bangen 
Stritten gemeffen Ratten, $on s 3angigteit mar nid)t 
me^r bie SRebe. $ie frtfcr)e £uft tr)at mir n>or)L 2llfo 
ba3 mar ©oetlje ! 3a) fprao) eö auö, ober eö ftanb auf 
meinem ©eftdjt $u lefen. 3Rein greunb ladjte laut auf. 
3$ bat mir feine Meinung au§. — „9iun, er f)at mir 

19* 



gitterarifge Erinnerungen 



feljr gefallen, ^ielmebj, als id; gebaut. Eiefe f)err- 
lia)e ©eftalt, biefe offene, mächtige Stirn, unb cor 
allem ba3 flare, grojje 3luge Des alten 9Jlanne$! 3a) 
fyabe ifm orbentlia) lieb gewonnen, unb nefjme ben freunb= 
lidjften (Sinbrutf oon if)m auf meine Steife mit." — 
$a$ ^rebigen mar nun an ifjm, unb e$ gab bie beften 
£e$te oon überfpannten (Erwartungen, bie allemal trügen, 
oom felbftgejogenen 9iimbu3, ber für bie ea)te $er-- 
efyrung gefäf)rlid) fei, unb von einem Öftrem jum anbem 
füfjre. 2öa$ fottte mir bie 28ei*beit! s ^ein ©oetfje 
mar ba^in. Unb gewijj mit grofeem Unrecht. s Bie follte 
ber mit $3efua)en überlaufene Didjter fta) anberS gegen 
gwei junge iljm roilbfrembe Männer äußern, bie nur 
gefommen waren, ifyre Neugier ju befriebigen, unb oon 
benen er nia)t mufjte, ob fie nia)t im nädjften Borgern, 
$(benb: ober 9Jütternad|t=3ournal aHe Vertraut iajfeiten 
abbruden liejjen, falls er fia) flu folgen bewogen ge= 
fa^It f)ätte. 

3elm $a\)xe naa) jenem erften s 8efua)e mar ia) jum 
britten 9Me in s Beimar. 3a) fam au* $arte jurürf. 
SBiel fwtte fia) *wifa)en 1819 unb 1829 geänbert. Die 
3merge rüttelten am £f>rone be$ ©iganten; unb ber 
©igant, alt geworben, fjord>te auf itn* treiben. @r 
f>ora)te mef>r, als wir annahmen. «Seine $afelxunbe 
jünbete $er$en an, unb fä)wenfte 2Beil)fefjel, unb liefe 
trompeten, Orgel unb §omnen flingen, um ba$ s Jiagen 
unb Mürmeln, bae balb ju einem Sturm werben follte, 
5u übertönen, ©ewife ein unria)ttge$ SBerf aljren ; ©oetlje 
nirfte aua) wot)l nur fjalbwilltg flu biefer Öiturgie. 
3lber er fanbte benen, bie feft an ifjm gelten, freunb* 



Digitized by 



dreimal in Sßeimar. 



293 



liehe Sprüche &u, unb benen, bic in feinem Dienfte 
lout fpradjen, (SfjrenmebaiHonä mit feinem Silbnifc. 
2lud) ich ^atte ein folc^eö erhalten, ich meine aber nid^t 
um 2lfoIutf)enbienfi. Denn ich fm&e nie ben SBethfeffel 
gefdjmenft, roeil es mir unroürbtg bünfte ber ©röfje, für 
bie meine Verehrung nie erftorben, unb meine Siebe 
mieber gemäßen mar. Söeniger um fchulbigen 
Sefmbienft, alö roeil ba§ §erj mich brängte, ben 
§ero8 noch einmal $u fehen, machte id) ben Umroeg 
über 2Öeimar. 

©oet(je roohnte bieSmal in feinem anmutigen 
Sanbfyaufe am ?arf. 3<h ging bei einem Jrühfpajiers 
gange fyttan, um, inbem ich meine Äarte ab%ab, felbft 
anzufragen, ob ich am Nachmittage jur geroolmten 
©tunbe, 3"* ritt erhalten fönne? far> fd)Iid>t unb 
einfach in bem £>äuäcf>en aus, feine bronzenen (Statuen, 
fein Salve, aber bie grünen 33üfd>e, bie SRofen unb baö 
Söeinlaub nieften in ben glur unb in bie genfter be3 
üntergefdjoffeö. Der Diener mar jur Ajanb, unb eilte 
mit ber Starte bie Xreppe hinauf, um mir fogleich 2tnt= 
»ort gu bringen, unb fie lautete: ich möchte nur in ba§ 
untere 3intmer treten, ©oett)c werbe fogleich erflehten. 

2ßahrfcheinlich h at Dcr Diener auch bieämal @£cel* 
len* gefagt, aber ich ^örtc baö ©ort ©oethe. Da8 
Limmer mar einfach möblirt unb Reiter mie ba§ gan^e 
§aue, unb auch ich mar in feiner geftftimmung. Da3 
heifit, ich mar nicht vorbereitet, ihn fd)on jefct ju fehen. 
?lber bie (Erwartung mie bie Ueberrafdmng mar eine 
gang anbere alö oorigeö Mal. $on 33angigfeit feine 
Spur, aber ^er^lic^e Jreube burchftrömte mit ange* 



294 



fcitterarifd)e Erinnerungen. 



nehmet SBärme bie Slbern. Unb ^ier bewährte fleh 
roieber: bie (Sreigniffe erf feinen une in bem Sickte, rote 
imfere Stimmung ihnen entgegen tritt. 

9toch roor feine Minute oerfioffen, feit ich in ba8 
3immer trat, al$ ich auf ber treppe feine gu&tritte 
hörte. 

$>ie %1)ixx ging auf, unb, im grauen Sdjlafrocf, 
trat ber s )Jienfd> unb dichter ©oethe ein. $)aö roar bie 
hohe ©eftalt, Die herrliche Stirn, baö grojje blaue Stuge, 
ba$ bamalS meinen greunb entjücft, alä mich ber ©lanj 
beö fdm)ar$en graefeä unb beö filbernen Sterne« ben 
3)tenfchen über ber (Sjcettenj nidf>t fehen liefe. $iefe 
roar bieömal beim S?ammerbiener, roelcfjer bie ^h ur 
hinter i(jm fdjlojj, ooUftänbig $urücf geblieben, ©oethe 
reichte mir bie £>anb unb feine fonore, nom Hilter un* 
angefochtene Stimme begrüfjte mia): „Sehen mir Sie 
auc^ «nmal hier, $ao ift ja recht oon 3h nen - 2Bo 
fommen Sie l>er V" 

2öir faften bieämal nicht auf feierlichen Stühlen 
einanber gegenüber. @r jog mich au f *> a * * 1«"* Äanapee 
neben fich, unb deiner brauchte bie Unterhaltung $u 
machen; fie roar t>on felbft ba, unb ging in anmutigem 
bluffe fort, ©oethe roollte oon feinen $arifer greun^ 
ben roiffen, unb roas ich ih m mittheilen fonnte, roar 
ihm angenehm. Unfer gemeinfamer3reunb,3-3-9frnpfcW/ 
ber Sohn, fonnte fia) einer ^h e ^ na ^ me ©teifeö 
erfreuen, bie mir beroieS, bafj ©oethe roärmerer ©e? 
fühle fähig fei, als man ihm jugeftanb. ©an* unbiplo* 
matifch ging e* freilich «*"<h hier nicht $u. $)ewt aU 
er mich fragte: „fyat benn unfer ^reunb aua) mit Slppetit 



Digitized by Google 



dreimal in SBetmar. 



^5 



von bem Stenntljierfdnnfen in öftrer ßappenfyütte ge= 
geffen?" fo war es ©oetljen toof)I weniger barum ju 
tf>un, bieS gu erfahren, als mir auf eine artige 2Betfe 
$u r»erftef>en ju geben / bajj er meine §erbftretfe nadj 
Scanbinaoien fenne. Um beöljalb bilbete idj mir übri- 
gens nicf)t ein, bajj er bas %uä) gelefen tjabe, aber es 
ift fd>on genug, wenn ein Siebter im aü)t$igften Sa^re, 
unb ein ©oetfje, ber jüngern Sitteratur ntdjt fremb 
bleibt, unb von aßen @rf Meinungen, fei es aud) burd) 
unooHfommene greunbesmittfyeilungen, SRotij nimmt. 
$)iefelbe milbe, anerfennenbe Xenbenj im ganzen ©e^ 
fprädje, bas eben besfjalb feine leudjtenben fünfte unb 
feine fcr)roffen ©pifcen bot, bie be|onl>ers in ber ©rin s 
nerung geblieben mären. §inbeutungen auf eine attge* 
meine (Suropäifcfye ober 2Belt=2itteratur, eines ber 2kb- 
Iingstfjemata in feinem nod> oon *pi)antafteen urngau* 
feiten Sebenswinter, traten audj Ijier in ber Untermal* 
tung fjerauS. 

yi\d)t enttäufa)t unb nia)t berauf djt, angenehm ge= 
fättigt trat id> aus ber Leitern ©tube, aus bem freunb= 
lidjen §aufe. 2)aS SBilb bes eblen ©reifes, in beffen 
3ügen nod) ootte (Erinnerung an bie ©ötterfraft feiner 
Sugenb blifcte, begleitete mia). 5We Silber, bie ba= 
malä oon if)tn erjftirten, unb bie mir naa)ljer 511 ©e- 
ftdjt famen, brüefen bas nia)t aus, ums idj gefefyen. 
3)as SBilb ift nodj je£t nidjt oerfdjrounben, bie t&eure 
Reliquie oon einem 9)tanne, mie ein nädrfteS 3aljrljun= 
bert feinen groeiten fjeroorbringen nrirb. ©s mar bas 
le§te üRal, baß ia) ©Oetzen gefeljen fjabe. — 



i'itterorif^e Erinnerungen. 



iltcine Scilgcnoffcn. 

$n unferer neueften Literatur fcr)eint ber 33eroei$ 
geführt, it»ie ber ßinjelne nur etroaä roirb aU tragen* 
beö unb getragenes ©lieb einer 3krbrüberung. 
bodj bie erfte §rage ber Äritif, roie fte fjeut geübt roirb: 
©efyörft $>u ju und, ober nicr)t ? 2)ie anberen machen 
unb beantworten bann fuf> oon felbft. Un[ere Süngften 
muffen jeben ©djriftfteller rangirt roiffen, etroa roie in 
3Rufelanb jeber 5Renfd) oon Staatöroegen in eine (Slaffe 
gehört. $)ie 3nbepenbenten fmb ifmen unbequem. @S 
ift r\\ä)t immer böfer 2öille, oft nur bie 2lbftd)t fte loS 
$u roerben / roenn man fte ju Spulen gäfylt unb in 
(Sliquen roirft, mit benen fte nidjt§ gemein haben rooQen. 
TOr ift baö oft roiberfaljren, roe3f>alb man mir naa> 
fetye, roenn id) roärmer für bie 9Red)te ber Unabhängigen 
fprecr)e. 60 roeit jurücf id> midj erinnere, enthielt ia> 
mtd) jeber SSerbrüberung, unb f)ielt midj fern oon jebem 
(Sliquenroefen; juerft auä einem unberoufjten Verlangen, 
meine Gräfte nid)t gefangen ju geben - unter Slnberer 
3öillen, fpäter roarb biefer Äampf um inbioibuelle Frei- 
heit erft jutm $3eroufjtfein. 2luf ber Unioerfttät roarf 
man mir oor, bafe idj mit beiben Parteien, bie, i$ 
tüeife mcr)t mef)r um road, ftritten, greunbfdjaft r^iel 
bie Seibenfdjaftlidjen ju oerftänbigen, bie ^arteiljäupter 
ju oerföfmen fud)te. 2Benn man midf) in litterarifäen 
Äämpfen ebenfalls in ber Witte faf) unb ftef)t, roirb 
man mir, ^offc id), fo teenig, als e§ auf ber Unioer* 
fität gefd)af), ben Vorwurf ber <Parteigängeret unb be£ 



Digitized by Google 



5Heine ftettgenoffen. 



2U7 



Sdjwanfena ^ipifcfjen redjtS unb Iinfö, oorwärtg unb 
rüdwärts madjcn fönnen. $m ©egentfjeil fpielte id), 
wenn bcr 3ufall micfj i" c * nc Partei warf, bann gern 
ben Slboocaten für bie (Gegner. 

$on ben Politiken 2lnfid)ten rebc id) nid)t. $a& 
mir je£t <ium Sdjweigen oerbammt finb, ift r>ictlctcr)t 
um besfjalb gut, baß wir uns erft felbft oerfteljen lernen, 
unb unfere Sprache läutern. Sie [trotte von Super= 
lotioen ber Slnfajulbigungen unb $>crfe(jerungen, bcoor 
wir über ben ^Pofitio oon ©lauben unb Sdjulb felbft 
flor geworben. 3<*> nur *>on ben $Berfe|ev= 

ungen auf bem litterar ifdjen ©ebiete. 3 n nteiner furzen 
Saufbaljn, wa§ fottte id) nidjt alles gewefen fein, weil 
id) nidjt gerabe baö fein wollte, was 2)iefe unb 3 e " e 
oon mir wollten ! 3)a einer f)iftorifd)en, ba einer tro= 
nifdjen Sdjule jugefdjworen, ba auf ©abritt unb stritt 
leibeigen unb fjörig unter 5öalter Scott ; ba ein 3ög= 
ling Stetf'S, auf beffen Söorte fd)wörenb! gür feroil 
galt id) bem ©inen, wäftrenb mid) bie 3lnbern aU 
reoolutionair $ur Unterfudjung tfefjen wollten; für *u 
oorneljm auftretenb tiefem, fyntm mad)te id) miö> 
nid)t rar genug. 2ltteö baS, weil id) fetner Schule 
angehören wollte, weil id) feine Partei gemacht, feiner 
^Partei mid) angefdjloffen. 

2)od) iü) Ijatte aud) 3hr*"nbe. Sie ftanben 
gwiföen ben Gilten unb 3 ungen, in frifdjer Äraft in 
federn 9Hutf)e. 3öir gelten aud) ^ufammen, fdjufen, 
wirften, wir bilbeten eö unö menigftenö ein. $er= 
bünbet Ratten wir unö nidjt. Meine $aftif war ocr= 
abrebet, feine P)alanr, gefdjloffen; wir fochten wie 



298 



Sitterarifäe Erinnerungen. 



irrenbe bitter, oergnügt, wenn wir uns auf unfern 
Abenteuern trafen, in Sdjer* unb @rnft. £ie gäulnifc 
im Abgelebten, bie 3a)minfe über ber Sajeinljeiligfeit, 
ber prübe Soleier über bem ftttlid) ^erberbten war 
uns auij t>erf)a&t, wir fämpften bagegen mit ©limpf: 
unt 1 Schimpf waffen ; aber wir fa}loffen feinen Ijeiligen 
33unb; unb wollten feinen 3a)eiterl)aufen aufridjten 
unb mit bem 9)iorfa)en bas Srifa^/e brauf werfen, 
bamit ber ^f)önir (jerausflattre. 2Bir gelten bie 
@efcf)ia)te oom s $l)önir überhaupt nur für eine fdjöne 
gabel. Um biefe fefcerifdje Meinung finb wir benn 
audj geftraft. Unfer ©unb verfiel. Aber er wäre audj 
olmebies verfallen. 2)er 2ob nimmt auf Meinungen 
feine 9türffid)t. Sie würben alle abgerufen in frifdjer, 
polier Äraft, bie meine # reunpe waren, unb td) blieb 
allein. 

3>oran aus bem Zeigen werter greunbe, bie 
meinen §änbebrutf nidjt mefyr füllen, meinen ©rufe 
nidjt mefjr tjören, tauty einer auf, Allen treuer, bie 
if)n fannten. ©ilfyelm Füller fdjlummert auf bem 
£ejfauer &ird)f)of. 3« blüfjenber UHanneefraft über= 
raffte ber £ob ben Sänger. (£r war ber erfte 
fcnrifer feiner Seit. Seine Sieber eines reifenben 
2Öalbf)omiften, feine berühmten, fo mädjtig bamaU 
tönenben ©riea^enlieber, werben feinen Flamen erhalten. 
Aud> 2öilf)elm ^DiüUer war ein liberaler, im fcfyönften 
Sinne bes Söortes. 9Jtan benfe an fein mächtiges: 

„Cmpor, empor! Sie nennen unö Gmpörer!" 

in ben ©rieajenliebern. gouque, ber ftrenge geubat* 
bia)ter, fagte einmal ui mir: „^d) müfete i&n Raffen, 



Digitized by 



SHeine ^eitgenoffeit. 



299 



<if»er id) famt i^n nur lieben. Gr ift ber einige 
liberale ^Dichter, bem ich es nicht ©ergebe, baft er eS 
ift, nein, »on bcm eS mir lieb ift, ba{j er eS ift." @S 
mar bie lic^t^elle Wacht ber Ueberjeugung, bie in ihm 
511 Siebern emporfdjofj. s Jtfcht fchroärmerifche träume, 
feiiger ©laube an feine frifdje 2öabrl)eit Durchglühte 
ihn. 2)af)er gewinnt fein Liberalismus eine pofttioe 
©eftalt. 

9tid>tS oon giftigen Statten, trüber Reflexion, 
feine roeithergeholten Sroftgrünbe ; ein fecfcr Jüngling 
mit ber feften Ueberjeugung, baS Sicht mufj fiegen, 
befeitigt er bie tfinfterliuge mit einem verächtlichen 
gufetritt unb hält, um fidj nicht ju oerftimmen, fich 
nicht länger bei ihnen auf, als nötf)ig ift. 3 n ihm 
hauchte noch bie fromme ©lut beS tBefreiungSfriegeS, 
ben er mitgemadjt, unb als er ftarb, anij$te er noch 
nicht, bajj man wenige 3af>re fpäter felbft bie (Sr= 
innerung an eine Bewegung, bie man veranlaßt, ge* 
nährt unb ausgebreitet, unterbrücfen mürbe, weil eS 
eine Bewegung mar. £iefelbe lichte ipeiterfeit, bie 
SKüHer'ö ©ebichte burdjhauchr, — aud> in feinen 
wenigen nooelliftifd)en ^erfuchen $.33. „&er $)rei*ef)nte" 
jeigt fie fich — fprad) fid) in feiner perfönlichen Gr= 
fcheinung aus. s $on geringem öerfommen, h atte cr 
fich W&ft emporgefchmungen, unb oerbanfte fid) allein 
bie ehrenvolle Stellung, bie er in feiner ^aterftabt 
errungen. Seine Sugenb foll beroegt geroefen fein, 
Seben unb Stubien hatten auf gleite SBeife feine 
Söilbung gemacht, behaglich tyatts er fta) als Wann, 
im glüdlichen GbcbunDe mit einer (fnfelin beS be= 



:wmi 



£itterarifo)e (Erinnerungen. 



rühmten 33afebom, fein Seben gestaltet, bic ©enüffe 
besfelben nidjt oerfdmtäf)enb, olme ifmen $u erliegen. 
$ie allgemeine 2ld>tung bura) $)eutfdjlanb trug ifjn, 
unb glänzte roieber^ ofjne 3lrroganj, auf feiner offenen 
Stirn. (Sr mar ein glüdlicfjer Wann, jeber fal) es 
ilmt an; aud) feine Stimme als &ritifer mar l)od> 
geadjtet, unb er recenftrte oiel, oft fdwrf, aber mit 
fta^erm Xaft unb oljne ©efjäffigfeit. 2öir begegneten 
uns oft in unferm Urteil, in unferer ^ereljrung für 
biefelben s JJteifter, unb aud) barin, bajj uns; alles 
S^ule machen unb Sdjule nadjfpred)en jjumtber mar. 
So lernte ia) ben liebenömürbigen SJlann in $effau 
fennen; nid)t zufällig, id> fudjte ben »tecenfenten 
meines 5ikllabmor auf, unb fanb eine gemütf)lid)e 
v Herfönlid)feit, mic mir fie Ijeut unter einem SHecenfenten 
uns nia^t beuten. Unfere 3Befanntfd)aft mar $u fur$, 
um ^reunbfe^aft ju merben, bic neibifdjen 3Hää)te 
ragten fid> an bem ©Uirflia^en. $a fie fein ©lud 
burd) feine 2Jrt moberner S^riffcn^cit antaften tonnten, 
riffen fie if)n felbft plöfclid) fort. - $ielleid)t aua) 
ein ©lüd, menn baS eines für einen lnrifd)en $ia)ter 
ift, $u fterben,. menn er ben £>öf)epunft feines föulmtes 
erreicht fyat. 

(Siner ber liebensmürbigften jungen Sd)riftfteller 
mar Si>ilf)elm .$<tuff. 2^ärme, ^ebensluft unb 
(#emütf)lid)feit brüdten fiü) in feinem lebhaften 2luge, 
ben beweglichen 3ügen feines frönen ©eftdjteS aus. 
Sein Umgang beftaa). $od> fehlte feiner Öiebens- 
mürbigfeit bie flarc männlidfe $eiterfeit Söilljelm 
^üüer's. (*r ftanb nict)t fo feft. $as ©lud fatte 



Digitized by Google 



2)idne .$eitgenoffen. 



301 



-tfjn plöfclio) gehoben; er fitste nun nadj Pfeilern unb 
Unterlagen um fidj auf ber ipöt>c ju galten. Gr 
•glaubte, bei aller £uft nadj Unabl)ängigfeit, ben $er* 
rjältniffen einige 9iad>giebigfeit fdwlbig $u fein. 3luf 
feiner Steife burd) $eutfd;lanb im Safyre 1829 wollte 
«r fia), ben eben pom fflufjm gefrönten, nidjt foroobl 
feinen Öemunberern prafentiren, als fjerauefüfjlen, 
wo er Slnflang fänbe, wo ©egnei, unb iterbinbungen 
anfnüpfen, bie tfjm förberfam fein tonnten. $er 
nmnberltajc ^ro^efs, ben ifjm Glauren gerabe an* 
gelängt, entfajulbigte roofjl eine Horfidjtigfeit, toeldjc 
mir bamalö feltfam erfdnen. glaubte, ^tl^elm 
§auff fönne befteljen, olme in ben Hinteln ber 
Sitteratur unb S^urnaliftif 93efud)c abzuflauen. s 2öenn 
e$ ein ©lürf ift, au« allen Hinteln gelobt ju werben, 
fo f>at er 9tea)t getljan. UebrigenS fprad) er fia> ba= 
ruber felbft offen auä. $iefe bereajnenbe Sajüdjtertv 
f)eit finbet aua) oielleiajt in feinen 3»genbperf)ältniffen 
eine entfdjulbigenbe (Srflärung. 9Ötan erwartete in 
feiner §eimatfj feine s 2Bunberbingc pon §auff $ Talent, 
tpäfjrenb man boa) fonft in Sdnoaben gern erroartet, 
unb aua) 51t §ebammenbienften bereit ift, wenn e3 
görberung neuer ftidjtcr gilt. 2öill)elm §auff mufete 
burdj ben 6uccej$ feiner Sutoren im anbern $)eutfa)= 
lanb fein nädjfteS $>aterlanb pon feiner ^irop^etengabe 
überzeugen. £a erft aeeeptirten fie honoris causa in 
Stuttgart bie s 2lmpeifung, übertrugen ilnn bie Mebactton 
be$ 2)torgenblatte$, unb beftatteten ben früt) @ntfd)la= 
fenen mit allen ben (Sfyren, ioeld>e ifyr einziger ^ooellift 
forbern tonnte. 



:*<ii» 



^ittcrorif^e Erinnerungen. 



%on einer $eife nad) 5^nfrei(§ unb §oßanb 5m 
rütffet)renb lernte idj #auff in Berlin fennen. @r f)atte 
mief) erwartet, unb feine ^eroillfommnung überragte 
mid). Sreilid) fnüpfte ifm fein feltfameö (Sefdjicf, roie 
er meinte, nöfjer an mid>, er roarb roegen feiner ^mi- 
tation bes beutfdjen (Elauren c^eridytUcr) »erfolgt, roäfyrenb 
midj bie bee grofeen dritten $u (Sljren gebraut ^aben 
foüte. Der s #ro*e& ift einer ber merfroürbigften im 
litterarifdjen ^e(be geführten; feine ($rfd)einung festen 
unö in s Jlorbbeutfd)lanb unbegreiflich- «Dkg aud) barauf 
bie ^rtoatfenntnijj ber $erfjältmffe eingeroirft fjaben. 
.fcauff fjabe, fagten mir Einige, als er ben „3Rann 
im 9Honbe" fdjrteb, eben nidjt mef)r bejmerft, alö einen 
Vornan in Glaurenfdjer Lanier, unb $uerft in fetner 
anbern 3(bfid)t, als um ein (Slaurenfdjeö publicum ftu 
finben; unb ba3 mar ba^umal in Deutf erlaub grofj! 
bie fatnrifc^e 3öenbung jum 3d)tuffe fei tym erft 
fpäter in ben ©inn gefommen. Der "Änfdjem ift für 
btefe (Srflärung. Der Dieter fprad) ftc^ barüber 
md)t pofttin gegen mid) auö. Der fittlidje Unmutlj, 
ber ftd) in feiner Gontrooeröprebigt gegen ben eckten 
(Slauren entlabet, ift aber mit einer folgen 93eimifd)ung 
non perfönlidjer Öitterfeit angefüllt, bajj mir ber 
etf)ifc$e ©roll, aus bem ber ÜRann im SRonbe ent- 
ftanben fein foüte, felbft jroeifelljaft mürbe. $auff 
lad biefe (SontrooerSprebigt in einer feftltdjen SBer* 
fammhmg ber bamaligen ^ittmoc^dgefedfe^aft oor. (Sin 
in mefjr alö einer Se^iefyung unpaffenber 2lftu$, an 
bem roeber id), alö bamaliger Secretair, noä) #auff 
felbft, ber oon anbern ba^u aufgeforbert mürbe, föulb 



Digitized by Google 



9Weine 3ettgenoffen. 



30a 



mar. 3$ f)atte fogar bagegen protcftirt. $te öffent* 
lidje, burd) bie 2lnroefenl)eit gearteter unb bebeutenber 
Männer genuffermajjen fanctionirte Verfjölmung eine* 
©a)riftfteller§, roeldjer, abgefefyen von allen äftf)etifd)en 
fragen immer unfer Mitbürger mar, burd) einen fax* 
gereiften Jremben, ber baju eigenö aufgeforbert fdf)ien, 
fjatte jebenfattä etroaS @ef)äffigeä, unb ben 2lnftrid> einer 
$emonftration, an bie bo$ 9ttemanb oon unö Sitten 
gebadjt. $er Angegriffene mar ben Reiften gleichgültig, 
ber frembe ©ajriftfteller intereffant; man wollte @troa£ 
oon iljm ijören, etroaö ^euefteö unb ßurfleS. $a& 
mar bie eben im 33ud)fmnbel erfdjienene (5ontrooeröpre= 
bigt, meiere man noa) nid)t fannte, unb ber Umftanb, 
bafs Glauren baburdj oerlefct roerbe, fd)ien nic^t ange- 
tfyan, um eine eingeleitete Sadje besfyalb rücfgängig, 
$u machen. 3ttid) traf bafür baö Dbium beö 33e= 
t heiligten, unb bie ©efeHfdjaft ber Vorwurf, bafj fie 
eine litter ariföe 58e^me übe; unbegrünbet @ineö wie 
bas Slnbere, aber an 33eibe$ reifte fidj eine gange Ver- 
fettung uon TOfjoerftänbniffen unb 2lnfc$ulbigungen. 

34 glaubte in bem liebenSmürbigen $id>ter einen 
Jreunb fürs Seben gewonnen $u f>aben, als er nad> 
einigen Söodjen in feine §eimatf> ^urücffe^rte. $>afür 
fpradjen audj bie 2Borte unb Verftdjerungen feiner 
©riefe. 3)ennoa), roie idj fpäter erfuhr, fjat er mir 
etroaö nidjt oergeffen, unb nafym einen Stapel mit 
ben er titelt f)at oerroinben fönnen. 34 (J at te °i e 
s ilnjeige feines SRomanö Sidjtenfiein für ein 3o"™öl 
übernommen, begierig $u f)ören, maß id) über ifjn 
gefagt, folgte er mir, im $unfel ber ^aetyt, aue bem 



vitterarifdje Erinnerungen. 



fernen Gljarlottenburg in meine 3&oimung, betfyeurenb, 
baß iljm bie abgünftigfte ^Beurteilung redjt fei/ wenn 
er baraus lernen tonne. 34 befenne, baß ia) mia) toeber 
bes Romans, noa) meiner Äritif mefjr genau erinnere; 
nur weiß ia), Daß §auff's pljantaftifc^umoriftifdjeS 
Talent mir nia)t oorjugsroeife für bie ruhige $laftif 
beö luftorifd>en Romano berufen festen. s 3MeHeia)t 
aua), bafe meine Mritif leichter roog, als ber $Bertf) 
feine* SBerfe* in bes $ia)tere Slugen. 34 ftanb im 
itfatm, bajj Wücffiajten am roenigften gegen greunbe 
angebracht finb, unb noa) unpaffenber, wo innerer 
2L*ertf) fta) über fflütfftdjten ergaben bünfen f od. Ja) 
mar in meiner 3ugenb als Mritif er am fa)ärfften gegen 
bie, roelaje mir roertl) roaren, unb gegen foldje ^Jotenjen, 
von benen ia) meinte , bafe fie ben £abel wie ©taub 
•abf Rütteln tonnten, um rein unb fa)ön ba$uftef)en, 
wenn Tie wollten. 3a) Ijabe midj oft ©errechnet, unb 
ba ^einbe gewonnen, reo ia) einem greunbe oertrauenö= 
Poll bie £anb ju fdnitteln meinte. §auff gehörte jum 
irraseibile genus poetarum. %\i jarte Weijbarfeit 
brüefte fta) fajon in feiner Hautfarbe aus. @ä ift mir 
fiijmerslia), bafe ia) feine Stimmung erft lange naa) 
feinem Xobe erfufjr. 211$ itt) iljm bie föecenfion oor= 
laö, fa)er$te er freunblia) mit mir; aber ee ift fyart, 
einen weiten näa)tlia)en 2Beg *u machen, um aus bem 
s 3)fimbe eines #reunbes ein ungünftiges Urteil $u 
tjbren, roas biefer noa) baju bruefen laffen roill. Qx 
gab mir officiell nur ^etc^en von Xtjeilnafnne, wie bie 
2&bmung feiner s )iooellen an mia) unter einer fingirten 
^fasfe beroeift. 3lua) überließ er mir für bas dorn 



Digitized by Google 



Weine ^eitgenoffen. 



305 



r>erfattonäblatt, welches ich mit %. görfter rebigtrte, 
feine poefiereichfte unb gelungenfte Eichung: bie „$h<W 5 
tafteen im Wremer 3tothöfeller," bie er roährenb feines 
Aufenthalts in Berlin getrieben. 2öenn er länger 
gelebt, mir Ratten uns gerat 6 ganj oerftänbigt unb 
mären ^reunbe in üfi>ahrhett gemorben. 

2öilt)elm §auff ftarb an feinem reizbaren Sem* 
peramente. @in htfcigee ^eroenfieber raffte ben fünf- 
unbgmanjigjä^rigen dichter, einen glücklichen jungen 
©hemann unb 3kter, ^irtroeg. @ine fdjmeräliche Er- 
innerung, ein graufames Spiel beS fnüpft ftdj 
für mich <™ feinen $ob. $te 3eitungen unb Briefe 
auö Stuttgart fetten mir bie traurige Nachricht ge= 
melbet. $>a muH auf langfamem 33uchhänblerroea,e an 
mich ein S3rief bes lobten fommen, roorin er mir in 
wenigen gefri^elten 3^1«^ von feinem SBette aus feine 
Äranffjeit unb balbige ©enefung melbet! Dioch nicht 
genug: nach acht Xagen fommt mit einer jroetten ©e* 
legenheit ein flroeiter 33ricf- @r fajreibt mir freubig, 
er ift genefen unb ooll grojjer s $läne ! — s Jtie tyat mich 
ein 33rief mehr erfdutttert. 

(Sin britter greunb aus bem deiche ber lobten 
ift Sßilhelm von Tormann. $>er am roenigften ge= 
fannte, an intenfioem Eichtergemüth vielleicht ber be- 
gabtefte unter ben brei 2Bilhelmen. Seine „^eife nach 
bem St. ©ottharbt," feine jarte, von fchöner Sinnlich 1 
feit unb feinem 3Sifce burchfchmellte „ s )){ofaif" müßten 
ihm einen ^^renpla^ unter unfern probucirenben 3)td) s 
tern fichern. &ie güf)lfäben feiner ©mpfinbung, bie 
^infelftriche feiner Darftellung ftnb nur 311 jart für baS 

äöillibalb SUe^i«, Erinnerungen. 20 



vttterarifdje Erinnerungen. 



gröfcere ^ubüfuin, baS über ben *5uccefj entf Reibet. 
Sein immer nur flüchtiger Aufenthalt in ©erlin oer= 
ftattete ^roifct)en unö nur Annäherungen; unfere Sebent 
roege waren getrennt, roenn fchon unfere Steigungen 
unb Anflehten fia) begegneten, fRormann'd $erfönlich s 
feit mar burchauö ebel, mit ber ©pröbigfeit behaftet 
bie fi<h gegen uneble ©eflecfungen mahrt. 2Bie innig 
er lieben fonnte, baoon fprechen feine ©ebtehte; ia> 
habe ©eroeife, bajj er aua) ald theilnehmenber roarmer 
Jreunb h<mbeln tonnte, roenn gleich °^ biplomatifche 
2uft, bie er etngefogen, ba$ offene h^rjliche Entgegen* 
fommen, ba3 fogleid) beflißt, oerhinberte. (£in feit- 
fameö Anerbieten überrafa)te mich einige Monate nach 
feinem %obt. 3<h h at * c wenige 3Borte über ihn bruefen 
laffen. Da empfing ich aud c * ncr fübbeutfehen 9lefiben$= 
ftabt ben ©rief einer pfeubonnmen Dame, roelche fia) 
erbot, mir eine langjährige järtHaje ßorrefponben* 
jroifchen ihr unb bem ©erftorbenen auSjuhänbigen, mit 
bem 3öunfa>e: ich — möchte boch einen intereffanten 
Vornan aud ihrem intereffanten ©erhältniffe componiren! 
Die ©egriffe oon Achtung für $obte ftnb oerfchieben. 
OTeinc für ben eblen fjreunb roichen roenigftenä von 
benen ber ariftofratifdjen Dame ab, roelche bie füfceften 
ÖJeheimniffe, ben Stuf eines theuern lobten, bad QaxU 
gefühl feiner eblen SÖtttroe nicht h^h cr anfchlug aU 
ben ßifcel, biefe ©eheimniffe als 3ftomanenlectüre auf 
ben frioolen Wlavtt gebracht ju fehen. 

©in lebhafter ©riefroechfel nährte $roif djen Subroig 
§alirfch in 2öien unb mir eine langjährige freund 
lia)e ^erbinbung. Unfer SBunfcfj, unö perfönlich fennen 



Digitized by 



teilte Seitgenoffen. 



307 



au lernen, ift md)t in Erfüllung gegangen. (£r $atte 
mir im SWanufcript ein ©ebidjt jugefanbt, ba§ ia) für 
feine poeftereia)fte $)id)tung fjalte, ben „Reiftet Stob". 
3$ finbe, erfüllt oon ber Seetüre, am Slbenb im 
ater einen gemeinfa)aftlicf}en $$e!annten, ben iftebacteur 
be3 ©efeHfcfyafters, *ßrofeffor @ubi$, unb brüefe tym 
meine greube über ba$ @ebi$t au$, ba$ für fein gour* 
nal beftimmt mar. „3öaö fagen ©ie ju feinem ÜReiffer 
2ob?" — „3" feinem Xob!" mar bie Antwort. $>ie 
S -Bermed)felung groifdjen Xob unb 3Weifter Xob, anriföeit 
bem trüben realen, unb bem pljantaftifd} frönen, mährte 
noö) einige 2lugenblicfe, biö id) mia) $u meinem ©d>recfen 
überzeugte, bafj ber alte 33olf Sglaube : ÜRan folle il)n 
nia)t an bie 2öanb malen, feine fpuf^afte ©anb an 
einen 3)idjter gelegt, ber fonft mit bem ©puf beö Aber- 
glaubens gern Sanjen braa). Submig £alirfay* '$er= 
fönlidjfeit wirb oon benen, bie i§n fannten, nia)t mit 
bem magiföen ^eije oon Siebenäroürbigfeit umrooben 
gefdjilbert, ber jene lobten umgab, ©eine Üktur mar 
genrijj ebel; aber in bem lebeluftigen SÖien mar fte 
nia)t an iljrer ©teile, ©ein eigentlicher $)id)terberuf 
mar vielleicht nidjt bebeutenb; er mar ein bur$au3 
reflectirenber ©eift. ©eine ©eele bürftete, fid) mit 
©leidjen auösufpredjen, oerftänbigen über fragen, 
für bie man in Sien feine Of>ren l>at. @ern r)ätte er 
ba$ gelb ber 9looeIliftif betreten, aber er flagte oft in 
feinen ©riefen: mo in feiner Umgebung er bie focialen, 
getftreic^en Äreife finben foUe, benen er gragen unb 
Antmorten, bie tyn brütften unb brängten, in ben 
3Runb legen folle? ©enufe, ©enufe! Reifte bie Sofung, 

20* 



Vttteratifdje Irrinnerutigen. 



reelle jeoeö 3>erfenfen in bie Siefe lunbere. £af)er 
SRi&oergnügen, £ rübfmn, uuoeilen ^ erbiffenheit in feinen 
reflectirenben Sichtungen. 2er Sichter foll, auch rao 
er ins reale tfeben fic^ mifcht, bie Flügel nidyt abtbun, 
bie ihn jebcn Slugenblicf in bie Weitere 2letherbläue l)im 
auftragen, oon ber fjerab bie finftern Stellen nur fünfte 
finb, nothroenbige 3a)attirungen beö großen GJemälbe*. 
^alirfd)/ reizbaren ©emüthes, fa&te bas Unbehagliche 
ju ernft auf. mar ein ebler Grnft, ber feinem 
ßharaher (£t}U macht; aber ber ©ruft eines dichter* 
muß oon anberm 3toffe fein. Vielleicht I>ätte er in 
9iorbbeutfd)lanb bie redete Schmungfraft für fein Talent 
gefunben, — e* ftief$ in Ceftreich bamaU auch noch an 
anbere Hemmungen. 3ein Sdncffal führte i^n nach 
Stalten. 2Öie atmeten feine Briefe t»on borther neue 
l'uft unb &ebenäioärme! Gr oerfannte nicht, wie es 
bei beutfdjen beamteten in Stalin fleroölmlich ift, bie 
noch lebenbige Mraft in bem framofhaften 3euf jen einer 
untergegangenen Nationalität. 2Öir burften treffliche 
SJUtthetlungen bafjer von itym erwarten, als ein uner* 
marteter 1 ob ben Strebenben unb ^offenben in bem 
herrlichen Verona überrafchte. — 

Sßilhelm s )teumann war fcfyon ein ÜJtann, als 
ich 3«ngling mar; mit feinen drftlingöoerfuchen mar 
er *ur 3eit ber romantifchen Schule aufgetreten. s 2lber 
feine 9)tufe, lange erbrütft oon 2lmt$gef duften, ober 
ber feltenen Skfcheibenheit, bie ben freunbltch Schüch* 
ternen charatterifirte, regte fich roieber unter und 
Süngern, roenn auch nicht mehr probucirenb, boch 
reflectirenb. Silber roenn £tebe bie 3Ücihe ber Sichtung 



Digitized by 



3Keinc flettgenoffen. 



309 



ift, fo mar feine ßritif ^oefte. Gr $errte ben $)td>ter 
nid)t auf ein ^kofrufteebett feineö fritifd>en ©öftemS, 
fonbern liefe fidj Ijerab, cr^ob fid) $u ib,m, unb ftd> in 
ifnn mit Siebe nerfenfcnb, gewann er burd) 2lnftrengung 
ben Stanbpunft, oon bem auö ber $idjter geflaut, 
gefielt, componirt Ijatte. $on t)ier au§ fonnte er, ifmt 
folgenb, Um füljren. $eber 33eurtr)ci(te mar mit s Jteu= 
mann'ö ßritif aufrieben ; aud) feine Strenge überzeugte, 
feine greunbfdjaft r)tnbcrte ifm nia)!, bie ©djroädjen unb 
^rrroege beö beften §reunbeö bar^ulegen. Üliemanb 
fjat Gfyamiffo alö $td)ter ftrengcr gerietet, unb s J?eu« 
mann mar Gfyamiffo'ä nädtfter greunb. Gr mar eö, 
ber 33örne'S Talent in meisterhafter 2lrt in ben §egel= 
fdjcn roürbigte unb erfyob, er aber aud}, 

ber mit allen 3<>rnbli$en etljifdjer Gntrüftung beffen 
fpäterc unfinnige Schriften traf. $ie ^ünbenben 9Bet= 
terfdjläge in ben Örotffjaufifdjen blättern gegen 33örne, 
bie man mir su^ufdjreiben bie Gfyre angetfjan fjat, 
rühren oon s Jteumann f)er. — 3$ ftanb im freunblid)en 
3Serfer)r mit ifnn; r>erfd)iebene$ 31lter, getrennte Sebent 
roege unb bie feiten ftd) erfdjliefjenbe ftiffe N )iatur N Jteu= 
mann'ö fjinberten aber eine nähere $erbinbung. ^n 
Julie ber (#efunbl)eit unternahm er eine ©efdjäftöreife ; 
wenige Xage barauf fam au* s #ranbenburg bie D?adj= 
rid)t oon feinem plö$lid>en Xobe. 

3fod) ein 3Sort über einen lefcten "l&tyelm, ber 
mir frcunblid) nafje im lieben ftanb. $urdj feine Gr= 
gtefjung unb frühere Öcbensroege gehörte er nidjt ber 
Siticratur an. Gr nannte fid) felbft am liebften einen 
gabrifanten, unb erft lange naa) bem oier^igften 3af)re, 



fcitterarifdje (Erinnerungen. 



als mieberbolte Unglucfs fälle ben betrieb feiner djemi= 
fdjen gabrifen untergraben, ergriff er bie geber. (Se* 
fd)al) eS gleich m ^ ^tner merfmürbigen ©eroanbtfyeit, 
unb fanb er fu$, wo man ifm fnnwied, ju §aufe, fo 
ift fein litterarifdjer 'Warne fcod) fautn weit über Berlin 
hinaus befaimt geworben. 3d) rc &* °on Sil Im 
311 brecht, ber midj mehrere 3<*fr* in ber föebaction 
be* greimüüjigen unterftüfcte, bann einige 3^it i$n 
allein fortfcfcte unb fpäter am ©efeflfc&after unb ber 
ipaube- unb <Spenerfd)en 3««tung tljätig mar. öefafj 
3emanb ein geborenes (&enie ju einem geuiftetoniften, 
in $eutfd>lanb überhaupt feiten, fo mar er es. (£r 
fdjrieb mit gleicher ©eläuftgfeit, 2öärme unb ©eift über 
alle ©egenftänbe, bie ber ffiebacteur bef proben wünfd&te. 
£eute über alte 3ftilitairmuftf, unb üRilitairröcfe, einen 
bumoriftifefcen Sierfiebler, über ©trafcenreinigung unb 
Sweater, unb morgen über 3*lterS moralifd&en unb 
©enj' politifd&en ß^arafter. Unb roaö er färieb, roaren 
ni$t leere trafen, eö fwtte §anb unb gufe, n><rc*n 
unb lebenäfrifd) bei biplomatiföer <5d)ärfe unb gein* 
l>eit. $ie pitanten 33emerfungen unb SBa^rne^mungen 
ftü$ten fid> auf felbft erlebtes, auf ausgebreitete tonnt- 
nifj. 9iur mo bie 2&iffenfä)aft unb Süc^erfunbe oom 
Sieben fia) trennte, ging tfym bie Kraft ab. 3Äan burfte 
iljn nidjt in biefe gelber weifen. (£r mar, in ber 
fursen 3eit, bajs er es mar, ein ©(fcriftftetter, wie mir 
beren wenige in $eutfdj>lanb befifcen, einer, ber ba$ 
Sieben ftubirt fyatte, ni<$t um es ju betreiben. Bis 
ber 3ufall ifm baljin führte, brauchte er nur bie geber 
in ben reiben Stoff feiner ßrlebniffe ju tauten. £)aS 



Digitized by Google 



Weine ^eitgenoffcn. 



311 



geben hatte ihn ben richtigen %att gelehrt, nie $u oiel 
$u geben unb am rechten Orte jui fchroetgen ; ein $af t, 
ber bei SchriftfteHern, bie ed oon ber 2Biege auf fmb, 
feiten oorfommt. Berlin oerlor in ilmt einen trefflichen 
J&iftoriographen feiner ©ittengefefuchte, unb ed ift $u 
bebauem, bafi er nicht baju tarn, feine ©ittengemälbe 
«neinanber ju reihen unb $u ergänzen. 2Bi(helm 911= 
brecht, auö einer angefeuerten gamüie, ©ohn eine« 
SBaterö, ber höhere ©taatSroürben befleibete / au« $öahl 
unb Neigung bem inbuftrieüen Seben geunbmet, mar 
flein unb oermachfen oon ©eftalt, aber, ma$ fo feiten 
bamit jjutrifft, von ber ^eiterften Saune, t>on einem 
troefenen gutmütigen §umor unb einer ber Iiebendmür- 
fctgften ®efeflfa)after. ©ein fa)arfer SSerftanb, fein 
reifer 2Öi$ liegen ilm nie fieb überleben, ©elbft roo 
er ben Beobachter fpielte, fajien er nur ju genießen. 
<$r hatte baä Sehen genoffen, ofme einen Ueberbrufe ju 
finben, ohne ftu ben SRürrifchen, &u ben $erbroffenen 
unb 3^"ff«ncn F"h 5« neigen. 3n ben Verfall feines 
©lücfeS braute er §eiterfeit unb 3Ruth mit, ohne ben 
e$ unmöglich geroefen märe, in feinen Jahren noch eine 
gan& neue Saufbahn mit ber heitern Energie ju bt- 
ginnen. 3Jlan mu(j ihn in feiner 33efa)ränftheit gefehen 
fjaben, mie er bie fleinfte Defonomie mit (Siefdjmacf, 
Orbnungäfinn unb ^h^ntafie fich behaglich flu machen 
roujjte, um ihn aua) als 9Renfchen achten unb lieben 
i^u lernen. 9lach bem erften Unfall eine« ©a)lagfluffed, 
ber ihn julefct fortraffte, fagte er mir, faft mit entjüct* 
tem Slicfe: „SBenn baä ber $ob mar, fo ift er niä)t 
fo fchlimm, als man meint." 



ai2 



*itterarifö)e Erinnerungen. 



$)aa waren meine .Seitgen offen in ber Sitteratur. 
Sie alle wärmten fid) an ber einen QHufion, bafj ba* 
$öfe mit bem ©uten $u überwinben fei, unb Riehen 
bie Stunben bes s 3)ttj$mutl)$, wo un3 bie $erf)ältniffe 
in U)rer ßrbärmlidjfeit unb Verberbtfjeit erfdjeinen, 
nod) nid^t für enblidje Offenbarungen ber ewigen 2L*af)r= 
fyeit. $enn Dliemanb bürgte ifmen, bafj, wo bie 
Schleier ber angenehmen Xäufdjungen cor if)rem Sel>er= 
blirf griffen, bas nacfte 5Mlb balnnter ntdjt nod) ein 
gemalter Vorgang fei, ber uor einem nod) fd^ärfcrn 
Setjerblitf aud) nodj jerreiffen unb eine neue ^erfpectioe 
eröffnen fönne. — Slber gegen manche Sebenbe ©erginge 
td) mic^, wenn id) biefe lobten allein meine greunbe 
nennte, bie mir nafye ftanben im Streben unb SBollen. 
$oa) ber 2Bege finb fo Diele im £eben; bie auf einem 
unb bemfelben ausgingen, trennen unb ©edieren fid) 
leicht, fo lange fie noa) fud)en. 2Bie »tele jüngere 
§reunbe führte id) in bie Sitteratur ein unb machte auf 
if^r Xalent aufmerffam. Sie fjaben fid) emancipirt, 
loben fid) unter einanber, unb beweifen mir, bajj ia) 
feines fjabe. (Sin X^or, ber barum meinte, bafj e$ 
leine Pietät mehr gebe. s )tur will bie Pietät ju oer= 
fdjiebenen 3*i*en tt)re befonberen Jormen. 34) $äf)le 
aber aud) nodj greunbe, bie meine SÜtersgenoffen 
finb. W\x treffen uns gelegentlich unb fdjütteln 
uns bie ftä'nbe unb menben uns bann, weiter* 
^tet)enb, ben Etüden. Vielleicht auö ber t^örid^ten 
33eforgnifj, bajj man eine 33unbesbrüberfd)aft wittern, 
unb unfere Unabfjängigfeit oerbäd)tigt werbe. Unfere 
©egner h«ben red)t, wenn fie un$ barum fdjelten. (5* 



Digitized by 



flieme 4 Seityenoffen. 31 i* 

ift ein Urerbfeljler im beutfdjen Blute. v JIber ifi, roeil 
bie $eutfdjen im ®uten nidjt Mammenfjalten fönnen, 
bamm in 2)eutfd)lanb nid)tö (&uteä Stanbe gefommen? 
3n ifyren ^Cnftc^ten fönnen ftd) jroei md)t roiberftrebenber 
begegnen al3 .§eine unb id). s l\Ur finb uns Beweis bafür, 
bajj bei burebauä bioergirenben rcligiöfcn^ etf)ijd)en unb 
Politiken ^enbenjen, bod) ein geiftigeö 3ufammen= 
fjalten, eine Jveunbfc^aft ber Bilbung^ mögüd) ift. 
lau jenberleiBerbinbungöroege finb im -Neidje bes (Reifte*. 
Zimmermann, ben id) alä ben fräftigften ©eift unter 
ben f)eut fdjaffenben eljre, als einen $id)ter, ber e$ im 
f)öd)ften 3inne beS SöortS fein mürbe, wenn er uiel= 
leicht minber eingeben! geroefen märe feinet bcbcutungö= 
ootten Ramend/ ftcljt in jenen Xenben^en meinen Sln= 
fiepten am nädjften, unb bod) maren bie freunbfd)aft= 
licfjen Berührungen umfdjen und bis- ba nod) immer fo 
fpröber 2lrt, als man uns in millfül)rlid)er 2lnnal)me 
in Berbinbung gebraut unb 8d)ufc= unb Iru$=BünDniffe 
^roifdien uns erfunben l)at, oon benen nidjtS mafyr ift, 
alö meine 2la)tung für feinen (Genius. 



V 



£fieafer41rinnerungen. 

(1*41.) 

Das Berliner feoft^eater. 

2ötr ftnb feine t^eatralifc^e Nation, aber burtt) 
ein fyalbeä 3aljrf)itnbert mar bad ^^eater unfere Sil* 
bungöfdjufe. 38er ba* leugnen möchte, ber fei oet- 
roiefen auf 2Bilt)elm 3Reifter. Söenn ber anerfannt 
t>orj\üglic$fte £ebend*9Roman be* erften $>id>terd eines 
Golfes mit unb faft nur mit ben 2f)eaterarf>ältmffen 
fid) befdjäfttgt ; wenn fte Staffage unb §intergrunb 
ftnb, unb ber §elb in ben $erfud>en, auf ben Brettern 
ein 3Wann ju werben, feine Sebenäfdjule bur<$mac$t, 
bid er jur ©rfenntnip fommt, bajj er fein ©cfaufpieler 
ift, fo leugne (Siner bie 2öic$tigfeit, bie bad ©cfcau* 
fpielermefen für bie $eutf$en fyatte. @S ift ein unbe* 
ftreitbared pactum. Unb nidjt für einen Ort, für einen 
Strich adein unferd @efammroater(anbed. 25er Jocuä 
biefer $ilbungdfcbule mar ni$t in Berlin, nu$t in 
Hamburg unb SÖeimar. 3n SRanfjeim, Sien, $redlau, 
aKüberafl, no bie öilbung aue ber ©ele^rfamfeit jur 
Sleftljetif überging, fonnte fte bed £f>eaterd nic&t ent= 



Digitized by Google 



$aö berliner ^oft^eater. 



teuren, $er ^Mangel eines öffentlichen 2eben* — ftc 
waren ftch biefee fet)lenben SebenSprinctp« niajt flar 
bewußt, aber baä bunfle (Gefühl beö (Sntbehrenö war 
ba — trieb bie ernfteften, tiefften ©eifter, fobalb fie 
fiefj aus ber ©infamfeit ber ©elehrtenftube emaneipirt, 
jum Xfeeater. Sie oerfudjten bae s Äort lebenbig werben 
gu laffen jum $olfe bura) ben 9Wunb beä kirnen. 
$a$ traten ein Älopftocf, ein Sefftng, ein ©oethe, 
Schiller unb Xiecf; Heiner meinte fia) etwas babureb 
$u oergeben. 

^ünfunbgwanjig 3 a 4* e ^tma vor Seginn biefeä 
3af)rt)itnbert$ unb noa) funfunbgwan^g im gegem 
wattigen bauerte biefe ©langepoche. SBährenb ber- 
felben repräfentirte bie 33üfme unfere geiftige Silbung; 
fie mar ber Thermometer oon allem, was in unfern 
©efühlen vorging, in unfern Slnfichten ftch entwicfelte. 
(Sin Organ be* Golfes, im beften Sinne; au$ ihm 
heroor trat fie ins Sebcu, im ©egenfafce w 3talie* 
nifd)en Dper, welche bie Surften, als ein oornehmes 
Spiel jum ©lan^ ihres JpofeS unterhielten. 60 lange 
bas beutfetje Xfyattv in ^rioathänben mar, bauerte 
feine intenfioe Jölüthe. ee bebeutenb geworben, 
als bie Surften biefe $tebeutung anerfannten, unb ihr 
baö Siegel aufbrüeften, inbem fie beutfa)e $oftbeater 
errichteten, jaulten alle über biefen Sieg ber ^Watio= 
nalität. 3lber oon bem 2lugenblicf an mar eS um 
baS Sefen gefchehen. SDafe man biefe §of* 
theater 9ktionaltheater nannte, bafj man fie mit 
allem ©lanj ber italienifchen Oper umgab, bajj 
bie Äünftler, ftatt bes färglicben ^BochenlotmS, 



316 



Xfjeater-Gnnnerungen (1841). 



burd) glängenbe 3<*f)re$fliagen belohnt, burd) ^enfiona; 
suftdjerungen aufgemuntert würben, baß burd) bie 
Xfjeater große .§of= unb Staatöfefte gefeiert würben, 
bafe bie töünftler einen ßfyrenrang in ber ©cfcllfcr)aft 
erhielten, bao würbe von taufenb 3 un fi en ö ^ ein 
^ortfdjritt ber 33ilbung gepriefen, ber Nationalität, 
ber 9lufflärung. Unb es war bod) ber 2BenbepunH. 
Nißt bajj es fogleid) bergab ging; bie .Hunft blühte 
unb witterte noaj eine geraume auf ber fonnigen 
,\>öf)e; aber fic war entrürft bem natürlichen «oben; 
it)rc s Bur$eln, oielfadj oerfdjlungen, gaben ftd) noa) 
fetbft -V>alt unb ßraft, aber fie f anlügen nid>t tnebr 
nieber jur alten näljrenben (Srbe. ©etrennt oom $olfe, 
aus bem es erwadtfen, fuelt, unb mufjte e£ fta) galten, 
an bie $Öfc, bie es wieber gelten. s 2luS ben £ala, s 
ftümpfdjen waren ftrafylenbe Cellampen geworben, au$ 
ben bunfeln '«öretterbuben s J)<armorpaläfte, aus ben 
oagirenben 3a>ufpielcrn angefteHte ^Beamte mit unb 
olme (S^arafter. NidjtS war oergeffen bei ber neuen 
Teilung ber y li*elt, als, was es fdwn bei ber alten war, 
ber £id>ter. $ajj eine fdjöne Stimme, ein elaftifajer 
$u$, eine transparente Seinwanb meljr gilt, als bas 
begeifterte ®ebia)t, es ift fo oft gejagt, bafc man fid) 
fcfyämt, eo nodj einmal &u fagen. $ie ®etfter, ber 
©cniuS unb aud) bie großen Talente fudjten anbere 
^üfjnen, als bie Fretter, um ^ur 'Nation gu reben. 
Unb fclbft bie Heineren Xalente, wie Diele nehmen 
jälnlid) einen s J(nfa£ unb wenben bann mifwergnügt, 
»erlebt beni Sweater ben Würfen. (*s ift fein s #la$ 
für fic ba. £as gabricirte reicht für bao «ebürfni*. 



Digitized by Google 



£aö berliner ftoftyeater. 317 

<*u3. ^Bieüeic^t ift eö fogar mijjltch, neue dufter auf 
ben 9Warft ju bringen. $a£ publicum würbe am 
@nbe aufmerffam auf bas, was man ihm triebt, unb 
«6 nimmt e$ Ijin, weil e$ nichts anbereS h at 'Ber* 
gleiche finb immer gefährlid). Unb wie bie Sachen 
ftehen, finb bie Directionen faum flu tabcln, benn, wie 
träft unb oerbroffen auch, bie Wafdjine arbeitet bodj 
fort. $ie jungen, jurücfgefd)recften latente fprühen 
freilich gcuer unb flamme, ©roll unb jngrimm, wenn 
er gar nichts wirft gegen bie ftoifd)e Apathie, gebt aber 
allmälig in ©leia)gültigfeit über. So ftel)t jefct bie 
Nation bem beutfchen lljeater gegenüber. Sie tft 
oöllig gleichgültig geworben gegen ein .3nftitut, für bae 
bie $äter glühten, fdnoärmten, baö unfere heften heg ; 
ten unb pflegten, @s eriftirt fein publicum mein* im 
alten Sinn. 'Die (Staffen, bie früher bafür unb mit 
lebten, ^abcn fid) jurütfgejogen. @S finb aufwachfenbe 
Generationen, novi homines, novi ordines, bie bie 2f)e* 
«aterräume füllen. Sie Jüchen 3crftreuung, Unterhaltung ; 
ba3 ehemalige Sntcreffe für baä Siefen tft fort unb 
öerfdjwunben, wie ba$ ehemalige publicum. 

$ie Dper hat ba$ beutfdje Sd>aufpiel tobtgefdjlagen, 
fo wirb geflagt. s Benn ein teurer greunb uns ftirbt, 
fo fudjt man freilia) nach allen ©rünben, warum er 
fterben muffen, ob er erfranfte an (Stiftung ober @r= 
fältung; ben beften Iroft aber bringt ber 2lrjt. $er 
obbucirt ihn unb finbet ein organifcheS Uebel, bas ihn 
abfolut nicht leben liefe, unb e$ tft ein ©lüd, bajj eö 
noch fo unb fo fam. So geben wir unö benn, unb 
fagen, eö ging nicht anbers. Das beutfche Xfyzatex 



318 



Xbeat er Erinnerungen (1841). 



mar baö Craan be$ beutfdjen $olfälebenö. 3lber biefe& 
Seben ift tnjn>ifd)en geroaebfen, ganj in ber Stille, um 
nermerft felbft benen, bie mitleben; bic Stimmen auf 
ben Brettern reiben nia)t mefjr c\x%, bie Xöne ber 
SJruft nrieber$ugeben; bie SRäume ftnb eng. ®ai 
neue Sweater ift noa) nia)t gebaut, baä Organ ift ba= 
für noa) nidjt ba; aber es roirb nidjjt fehlen, roenn baS 
$enmf$tfein in ber Stille gereift ift. Diefe Stille beS 
SöerbeproceffeS ift ja baS beutfd)e Glmrafterifucum. 
Den oorlauten Schreiern fann man auf ben Dtunb 
flopfen; eine naturgemäße ©eburt fann man nidjt 
unterbrütfen, audj bura) feinen $)et()le()emirifd)en Äinber* 
morb. Das n>afn*e Äinb, über beffen 2Biege bie Sterne 
fa^ienen, bleibt am Seben. 

Daß mir ba« Xljeater als ein Drgan be* $olfS* 
lebend, als einen §ebel ber ^olfsbilbung, untergeben 
ließen, ift unb bleibt ein arges $erfef>en, unb b4e 
(Genien ber Nation tragen mit an ber Sa)ulb, mela)e 
bem fjorajif djen: et prodesse volunt et delectare poetae 
feine ©eltung beftritten. @S foU 2UIeS nü$en, roarum 
bie ^oefte nia)t audj ? Sreilia), ber 3)lajjftab ber 92ä^ 
lidjfett ift ein roeiter. Die üftoral, meiere Qfflarib 
prebigte, mar ein feljr untergeorbneter -Jtufcen; roaS 
ift benn aber feitbem 33effereS gefommen? §at bie 
ioefte allein, als f)ö#eS 3»el tyrer felbft, auf bem 
Sweater ftdj ©eltung oerfdjafft? Sie wollte febftänbig 
bafte^en, fie »erfajmäljte bie ^nbuftrie. 2Bte bitter 
fjat fta) baS an if>r gerädjt. 9iun r)at bie ^nbuftrie 
allein fidj ber Fretter bemädjtigt. -JHan mottte nur 
bie Sd)önf>eit unb nia)t bie Sele&rung, unb nun Ijat 



Digitized by Google 



$a$ Berliner §oft$eater. 



81 <> 



man nur baS Vergnügen, baS aflerroor)lfeilfte, roaS 
bic Sinne fifcelt. 3fflanbs 2fofta)ten von ber SBelt 
waren p^iltfter^aft, befct)ränft waren feine Äreife: r»or= 
nehme Söferoichter unb ehrliche arme Seute, fcr)urfifche 
Beamte unb tugenbhafte polternbe Bürger, oerberbte 
Stäbter unb fittenreine öanbleute. 316er er braute 
bodj roirfliches Seben auf bie Sretter. $ätte man fo 
fortgefahren, roie baS bürgerliche Seben ftcr) fortent= 
roicfelte, es in Xfyeaterpoefte überfe^t, es roäre oießeicht 
etroaS barauS geworben, roaS heute nicht ift. 

2lfcer ein eben fo mistiger Stoff als bie (Siegen* 
roart ift für bie Silbung eines SolfeS bie SBeifung 
auf feine gefa?id)tUa)e Vergangenheit. Söder) ein mäa> 
tigeS Drgan märe ba bie Sühne geroefen, ben natio= 
nalen Sinn ju erroeden, *u fräftigen! $>aS liefe man 
aus ber $anb! Sinerfetts möge bie Sa)ulb ruhen 
bleiben auf ben Schultern unferer älteren $iftorifer 
unb dichter. Sei jenen, roeil fte uns unfere ©efd)tcr)te 
nur als eine troeferte töoraHenfdmur oon §aupt= unb 
StaatSactionen aufrifchten, ohne ben lebenbigen Slthem, 
ben SolfSgeift, ber biefe Xfjaten nährte, ins Seben 
rief, erflärte. Sei biefen, roeil fte r»on jenen irre 
geführt, meinten, es fei in ber beutf<r)en ©efchichte 
roenig poetifcheS, $umal in ber nächften oor uns, beren 
3äben noch in bie ©egenroart auslaufen. Von ber 
$horh«it fwb mir nun enblicr) geheilt. SBeldje ÜReoo* 
lution, nicht im ©efchmatfe feines Volles allein, nein, 
bei allen Nationen in ber ganzen gebilbeten 2öelt, §at 
Scott gerabe baburcr) hervorgerufen, bajj er hiftorifct)e 
dreignifie, bie noch in ben Irabitionen beS VolfeS 



:te<> Il)eüter= Erinnerungen (1841.) 

lebten, belwnbelte, ba§ er bie lebenbige 2£ed)felroirfung 
*roifa)en ber 2i)at unb ber Stimmung unb ©eftnmmg 
im $olfe fidj jur Aufgabe fefcte! 9öie fwt er, nic^t 
Spotten unb (Snglänber allein, nein alle Nationen ba= 
burcb aufmerffam gemalt auf bie poetifdjen Sdjäfce, 
bie noa) in Üjrer ©efdna)te fd)lummern, oft gerabe in 
ben ($poa)en, bic ber .fnftorifer gleichgültig übergebt, 
^enn roa$ mußten mir biä ba aus" §ume unb feinen 
s )iaa)f olgern , meldje mädjtigen 3>olt3gefüf)le, roeldje 
fdnoärmerifdje i'iebe in ben fdjottifd)en gamilien für 
il)re alte Seit für bas pertriebene ÄönigSfyauS fdflum- 
merten; §anblungcn fjeroorlotfenb oon fo romantifcfcem 
^ntereffe, bajs bie Grfinbung bagegen matt erfdjeint. 
$ie ^ooettiftif l)at feitbem allüberall gefd>ürft, gemüht, 
ausgebeutet, greilid) mit feljr oerfd)iebenem Erfolge; 
jebodj mit bem gcmiffen 9tefultate, bafc bie ©efdjidjte 
eines jeben Golfes nod) retd) genug ift, um bem 
$id>tcr Stoff *ur törroetfung oaterlänbifdjer Jntereffen 
\\\ bieten. Unb ift ber Stoff nur allein für ben 
^Komanenbta)ter ? 2Öeld>e $)ebeutung Ijätte bas beutfd&e 
^Ijeater für unfer Holt geroinnen mögen, Ijätte e$ fia) 
biefer Aufgabe bemeiftert! 3el)lten etroa bie .Hräfte* 
föing nia)t Stiller ooran? 2öar fein §einria) oon 
«ttleift ba* Söäre gerabe biefe Wartung aufgemuntert 
roorben, als bas ifjeater noa) lebenbig roar, xoa\)X'~ 
fjaftig, an ßfyaracteren unb Saaten tyätte es nia)t ge= 
fe^lt. 2>as beutfa)e ^olf f)ätte aua) oon feinen 
Brettern l)erab erfahren tonnen, baß es ein %<A\ roar, 
unb roela)es feine (Sigenfa)aften, bie es pflegen, oor 
benen es fia) roa^ren foll! 



Digitized by Google 



55 as Berliner §oft(jeater. 



321 



$te £iftorifer unb 2)idjter aber tragen ni$t allein 
bie ©a)ulb. 2llö man ben 3mpul$ füllte, oater= 
länbtfd*e ©egenftänbe auf bie Süfjne *u bringen, Der- 
mieä man bie ©idjter ftatt fte aufjumuntern unb ju 
belohnen, bafe fie ftdj am neunten unb uns oerftänb= 
lidjer gelten, auf untergegangene ©efd&ledfjter, auf bie 
graue 33or$eit. üfitoä finb bie §of)enftaufen bem heutigen 
publicum? §eroen ber -iDtytfje. $er $u$ter mujj 
jupörberft ergäben, roer fie waren, maö fie tfjaten. 
Unfere 33oroäter, bie mir fennen, t>on benen mir 
©Uber befifcen, beren 3öerfen mir nod> täglid) be- 
gegnen, t>on benen unö alte Seute er^lcn, mie fie 
auögefefjen, mie gefprodjen, roas mürben biefe auf ber 
93ül)ne mirfen! Selbft in ben fdjleajteften 3lbriffen, 
oft *Pfufdjerarbeit, franftöftrt, mie mirft ein griebria} auf 
ber 33ül)ne! Sßie ein .Hoöjiuöco! 2öäre ber neue 
(Stoff fo burdjaus bürftig, mo bie ©efa)id)te in 
griebriajä Sludjt unb §iatV% £ob ein 3)rama uoH 
gemaltiger (Sfjaraftere unb tragifdjen 3ntereffe$ oon 
felbft geliefert Ijat, bagegen alle £)tdjtung fdnoadj ift. 
2lber maö ju Glifabetfj's Reiten für fttllidj, grofe unb 
ebel galt, mürbe unfrei* puritanifdjen Sdjeu frevel 
bünfen! $ulbet man bod) faum ben grofjen Äur= 
fürften auf bem Sweater, ^ietät nennt man biefc 
Sdjeu, unb üietleid)t mit ffiedjt jefct, menn man 
roürbigt, maö baö 2f)eater gemorben; aber bie Sdjeu 
tonnte aud) ein anberes s IRotir» fjaben. 2)ie Söergangem 
fyeit, menn fie jur Oiegenroart reoet, fpridjt immer üon 
ber 3ufunft. 

$)ie Änaben $u meiner $zit, menn bie poetifdje 

Sillibalb levis, Griiinermiflen. 21 



*22 



Ifjeater Erinnerungen Ü 84 1 .) 



:Hbcr fia) in ihnen regte, bieteten Xragöbien. (So 
ging nicht cmberd. ^rauerfpiele, fünf actige, baö war 
bie einzig roürbige Aufgabe für einen Siebter, ber 
noch nichts gebietet. }J?it fünfzehn, fechö$efm ^a^ren 
hielt man jtch ber Aufgabe für ooOfommen geroadjfen. 
föäbe es barüber ftatiftifd)e ^Jachmeife, eö würbe bie 
Otadjbarn in förftautten fefcen, wie viel Xragöbien in 
Teutfdjlanb jährlich nicht $u SOiarftc famen, aber in 
ben pulten fich anhäuften. s 3htr bie fleine ber 
^Mannten beä Richters mar fo glücflich ober fo un- 
glütflich, im gefdjloffenen Äretfe aus feinem begeifierten 
DJtunbc fie *u hören. $iele traten auch ba£ nid)t. 
Sie hüteten ihre ^Jianufcripte wie einen Sd>a$. $ie 
Seit follte ilm ^eben. Slusplaubcrn »orl)er fonnte 
ber Ueberrafd)ung, bem ungeheuren Ginbrucf fdjaben, 
auf ben man mit (SJeroifjljeit rechnete, £ann folgten 
auf bie Momente ber Spannung unb (Erwartung, wenn 
baö fauber munbirte 9Jianufcript ben ^^eaterbirectionen 
^ugefanbt war, bie furchtbaren ber (*nttäufdmng. (Sine 
Seit brarf) jufammen, bie Sonne festen nirfjt mehr fo- 
hell. .Habale unb nur tfabale regierte in jenen Legi- 
onen, unb bie #rage: Sein ober s )iichtfein? fefnuebte 
uor mand;e3 Jünglings getrübter Stirn. $)ocf> man 
ermannte fid>, man wollte fein Söerf bruefen Iaffen,. 
um bas publicum 51t überführen, wie bie X^eatit- 
recenfenten urtfjeilten, meiere Schäle fte oon ftd> wiefen. 
lUd), bie 2lntworten ber $Uid)()änbler lauteten nia)t 
tröftlid)er. Sie raaren immer mit Unternehmungen 
fchon $u fer)r überhäuft. §6) weiß eö aus bem 9Jtunbe 
eines namhaften 93uchhänblerö, baft berfelbe im 2>ura> 



Digitized by Google 



Xdö berliner :ooftf)eater. 



fc^nitt jäfyrlid) einljunbert beutfdje Criginaltragöbien 
ofyne Honorar Ijätte brucfen tonnen! 

©egen biefe $ugenb wäre bei* Vorwurf ungerecht, 
bafe fie bic oaterlänbifdjen Stoffe ü6erfaf). (Sö gab 
eine 3eit, ujo unter $efm afpirirenben Dichtern u)entg= 
ftenö fte6en ben Untergang be£ legten §of)enftaufen 
bramattfirten. flögen bocfi audj an ein Dufcenb 
Srauerfpiele „äonrabin" luirfltd^ erfdjtenen fein. 3öeld)e 
2l6ftufung ber $3el)aublung lägt ber $aum juriföen 
bem alten $lingerfd)en unb bem $aupad)fd)en >u. 
% JRan fönnte barin bie ©efdjidjte unferer ^left^etif 
ftubiren. 2lud) id) Ijabe natürlich meinen Slonrabin 
getrieben. CSö gel)t ober ging nmnber6ar barin }u. 
3eber ^ftfdjlufe »oller Urningen, "Sorbebeutungen. 
Die gan$e ©efd)id)te ber ftoljenftaufen, war cö mir 
gelungen, auf gemiffe 3d)itffalstage 511 rebuciren; 
2lHes, maö bie großen Äaifer getfjan unb gelitten, f)ing 
an einem fataliftifdjen 3dmürdjen, obgleidj id) mid) 
nid)t meljr entfinne, 06 eö eine fttgeunerin mar, bie 
bem erften «§ofjenftaufen bes Kaufes Ölürf unb Unglürf 
oorauö oerfünbete, meil er tljr einen 3djer[ abfd)lug. 
$ein "iöunber! 2ßir [jatten bcn (Salberon ocrfdjlungen, 
ferner, gouque glänzten, unb ^JiüUner mar ber ,§elb 
ber Fretter, üöie lange Imt biefer fatalifttfdje 3puf 
auf bem oeutfdjen Sweater gemirtf)) haftet, getragen 
oon einer blumenreidjen färoülfiigen Spraye, bie im* 
erfahrnen ©emütfjem für s ßoefic galt. *Rur baö ift 
merfroürbig, bafe er uon feiner neuen Gattung tobt 
gemacht rourbe. Csr ftarb aümäljlig Inn an (£ntfräftung. 

Dod) mar tfonrabin nid)t mein erfteö Drama, 



324 2fKater=erinnerunften (1841) 



audj nid^t mein erfteö Ijiftoriföed. ftieö f)iejj§er$og 
£)tf)elrtdj unb belmnbelte, nadj einem ©ergebenen 
ftitterromane, bie Sdjitffale bed 93öhmenf)eräog* 
Ubalricuä, unb beffen Mampfe mit feinem trüber 
Saromir. £a§ mar lauter Stoff, fernige §anblung, 
nichts fataltftifdjeS, feubaliftifdje§ unb nod^ weniger 
ein $teflerion$=£rama. ©in herrlicher ©toff. Böhmen 
ift in ber ©eroalt ber ^Polen. Gin alter böhmtfeher 
Patriot, ber bitter 93erfa, beflagt in einem Monolog 
auf feiner $urg ba$ Sdjiitffal be$ teuren "CaterlanbeS, 
baö von ben geinben $erriffen roirb. ©ein fchroaa)er, 
fa)led)ter Regent ^aromtr, roirb von ben geinben auf 
bem äHiSfjerab belagert. 3a, lebte £ersog Dt^elria) 
nod;, ber, von feinem trüber verbrängt, in ^eutfdjlanb 
umfam ober gefangen roarb, bann ftänbe e§ auberS! 
£)a roirb ein ^ilgcr gemelbet. Gr bringt bem SRitter 
Hunbe, ba$ Othelrid; in ber Jrembe geftorben; ^um 
3eidjen beffen, überreicht er ihm bas Sdjroert beffelben. 
53erfa füjjt eö, unb jammert, nun fei Böhmen oer= 
loren. Xa geroinnt ber Pilger bie Ueber5eugung, baj$ 
ber bitter es rebltd) mit feinem ^aterlanbe meint, unb 
er fia) ihm entbetfen fann. Gr roirft ben Hantel ab: 
Cthelridj lebt, unb ia) bin es! Gr ift roie Subroig 
ber Springer aus ber £>aft in ©tebichenftetn $um 
Senfter ^inauä in bie Saale gefprungen, oermut^lid), 
roeil bort bie Gelegenheit flu folgern SBunberfprunge 
fo fefjr lotfenb ift, unb fommt, um Lohmen ju be= 
freien. 3Mes geflieht benn auch fofort im jroeiten unb 
legten 2lfte. Gs ift Wacht. Sa^omir mad>t einen 
Ausfall aus bem Si^herab. Ctfjelrich greift an, bie 



Digitized by 



£a$ berliner 6oftf)eater. 



325 



$olen werben gefd)lagen, Böhmen mirb frei. Aber 
bie trüber geraten fogleid) auf Anfttften eines böfen 
x Ißerfome§ aneinanber, unb, entmeber fommen 33eibe um, 
ober bodj Saromir gemijs, id) erinnere mid) beffen ntcr)t 
mef)r genau, unb ber Vorhang fällt, tarnen fommen 
md)t oor. 2>aS ©tücf hatte ©lücf. ßeine $irection 
r)al eö surürfgefanbt. @S ift etwa breimal aufgeführt 
roorben, bodj mürben ftunftfreunbe oergeblid) in ben 
£f)eaterregiftern banadj fuchen. £ie SJüfme ejiftirt 
nicht mehr, mo es gefpielt marb, cie Sdjaufpieler 
roaren mir felbft, unb mit 3 noet 3 r ift S^if^^waftc^ 
bauerte bie Aufführung smifdjen jefm Minuten unb 
einer v #ierteljtunbe. mar etma bretjefjn ^aljr alt, 
als id) es fct}rie6. Alle Sc&aufpieler unb ber Didjter 
befonberS mürben gerufen. $)od) feine Stofen ohne 
dornen. Als id) eine Stame bat, mir aufrichtig tr)rc 
Meinung 311 jagen, meldjer oon ben ftarftellern ihr 
am heften gefallen, nannte fie natürlich mia). $d) 
hatte ben ©öfjmifchen Patrioten gefpielt. Als ich ft c 
aber bringenb crfuctjte, es fomme mir nur auf 2Öal)r= 
heit, nichts als Wahrheit an, erflärte )xc: n " n ' tann 
fei es ber mit bem blanfen ©d)ilbe gemefen. Ad) 
(Siott, bem hatten mir, meil er ju Weihnachten einen 
£elm unb 3cr)ilb gefchenft befommen, unb fo bringenb 
am SEage ber Aufführung bat, mitfpielen $u bürfen, 
eben biefer herrlichen s Jtequiftte megen, eine ftumme 
föolle gegeben. Gr ftanb mit feinem Sdjilb unb Speer 
cor meiner offnen $l)üre Schilbmadjt, roährenb ich meinen 
Monolog hielt; unb nachher fchlug er in ber $olen= 
fchlacht matfer mit. Auch noch e * nc «nbere ßränfung! 



Digitized by Google 



IfKater-Grinnerimgen (1841) 



@in älterer Jyreunb fdj>mol$ meinen Dialog in s J>erfe 
um, unb ein $roetter bearbeitete fogar mein ^rauerfpiel 
unb f abrieb auf ben Üitel: „Otr)clrid; u. f. ro. oer^ 

beffert oon 9Ji !" 5)tir mar e$ ja nur 

um bie Sad;e $u tfyun gemefen; nur burd) bie Söaljp 
Jjeit ber ©efüfjle unb Situationen wollte id; roirfen, 
nid/t burdj ben Sdjmud ber 2>iction. So rourbe benn 
meine* $erfa$ Monolog, ber fo einfad; unt> natürlid) 
baä Stütf anhebt: „C 93erfa, fo märe benn nun enb= 
litt) ber xUugenblid gefommen, wo 39öfmien eine 
^Polnifdje ^rouinj gemoroen!" in bie Jamben utm 
gefdnnolsen: 

So lotfc benn, ilei-fa, mm bie Stunbe ba, 
Sitymeii* Krone ^Jolen eingeben ! 

Sei*o bajj meine SragÖbie baburd; beffer mürbe, ober 
nitt)t, id; r»erfa)mer$te bie ßränfung: benn bajj jroei 
®ia)ter (fie finb SBeibe je£t namhafte ®elel)rte) il)re 
Gräfte an benfelben Stoff roanbten, bemieö boa; für 
bie brafttfdie ftraft be* Sujetö, unb id) mar eö, ber 
es ins Sieben gerufen. 2ldj, unb ba$ Stüd felbft mar 
aud; nitf)t bie .f>auptfadjc; aber bie groben, bie §elme 
unb ^app^}arnifd)c unb Sdjmerter unb bie ftuliffen, 
unb bie s Jfad;t unb bie $Uifce, bie mir matten. Unter 
bem ^obium ber s #übne (eo mar ein mirflidjeo 
Sweater, auf bem bann unb manu fleine Gruppen ge^ 
fpielt Ratten) müßten mir in 9)iütl unb Staub unb 
fanben einft roirflid) eine bleierne Sanjenfpifce. Gin 
Sdmtj l)ätte un$ nidjt fo glürflidj gemacht. 

%<fy, biefc golbene 3^it ber Wttcrftücf e ! 2Bas ift 
alle .Qomöbie oon beut bagegen! 3a) benfe nod) 



Digitized by Google 



£ao berliner i>oftt)eater. 



baran, tote wiv oon brei Uljr Nachmittags an oor 
ben gefc^Ioffeuen fallen uns brängten, wenn ©ö$ oon 
58er Ii dringen, ein felteneä greubenfeft, auf bem 
.Settel ftanb. £rei ©tunben ließen mir unö geruhig 
fdjieben unb brürfen, burdj bie bunflen §atten bes 
$unfttempel£, um einen $orberfi£ im parterre ju 
.geroinnen. 2)rei ©tunben in banger (Srroartung, in 
einer ginfterniß, uue fie mir für biefe $orf)allen fo 
gang paffenb fdjien (bie fetten Sampen be§ neuen 
Xfjeaterö bünften midj noa) lange nadjljer eine ®x\t- 
roeif)ung beä 9)iwfterium9), angeraufajt oon geljeimniß^ 
©ollen Säften, unb bann eine 23elofmung bafür, bieS 
Gaffeln ber £arnifcf)e, biefe ^äimliclfeit, bieä 3Sol!o= 
unb 5reil)eit$gefiU)l ! Jreilia) mar e$ juerft nur 
biefer bleierne §arnifa) beS alten Ööfc, feine eiferne 
Jpanb, feine berbe 3lnrebe an bie §eilbronncr, unb 
ber göttliche ©dwufpieler, roas" ben Knaben funriß; 
aber roo fjält ber Sinn fidj nia^t juerft am gröbften 
Stoff, bi§ er jum ©eiftigen fidj hinaufarbeitet! tiefer 
göttliche Sdjaufpieler f)ieß 5Kattaufdj. @r roar ein 
3Jiann, Ratten roir mit §amlet gefagt, roäre uns beffen 
Spraye fdjon geläufig geroefen. SBerfe fonnte er nid)t 
fprea)en, er löfte fie in $rofa auf; aua) fehlten ilnn, 
glaube id), einige ääljne, unb er biß mit etroas ge- 
fniffenem SDiunbe unb fleingebrütften klugen bie 2Borte 
l)erauo. £)ie .^eftigfeit feiner ^Bewegungen fcfjloß boa) 
nidjt eine geroiffe Monotonie berfelbcn auö. So griff 
er im Effect ftets naa) bem ftopfe, unb riß ben §m, 
bas ^Barrett, ober, roenn es fdjon abgenommen roar, 
bie Jpaartour vom Sdjeitel, roie id) mid) beffen noa; 



328 Ifjeater^rinnerungen (1841). 



beutlich entfinne, alä er, im Macbeth bic 9iadjric£t 
erhält bafj Jleance ben 3Rörbern entfommen ift. 2lber 
er war unfer £elb, unfer 3beal; mit feiner ^erfön* 
lichfeit ibentiftcirten mir ben männlichen beutfchen 
bitter unb eö mar unö eben fo un begreiflich, boft 
ber feiige $lecf ben ©öfc noch beffer gefpielt haben 
folle, alö eö unö eigentlich oerbrojj, baji -äJtattauföj 
auch anbere §elbenrotten gab. £tefe biberbe 9Riene A 
biefe herzliche Derbheit, fein altes, fchmufcigcö £auö* 
mammö, feine ©ebärben, fein Äraren, fein 2üigen= 
blinzeln, eö mar unö atleö befreunbet ; mir maren mie 
§auö, unb meinten unb jubelten unb fchrieen mit. 
£ie alte beutfa)e §elbenrace, ich meine bie auf 
bem 'Xfytattx, baö Gntjücfen ber Sugenb *ft m ^ 
SIKattaufch GJrabe gegangen. Sie neue Äunftfritif 
bulbete nicht mehr baö göttliche 2Öüthen, unter bem 
bie Äuliffen gitterten unb ber 33oben bebte, ©ie ftn^> 
alle auf ben Srettern «jahm gemorben. 

©öfc oon öerlichingen ftanb unö einzig ba. 2)ie 
berliner 33üf)ne, unter Sfflanbö Leitung, braute über* 
Ijaupt menig 9teueö. $)ie älteren SRitterftücfe maren 
abgefpielt. $aum bajj man Skbo'ö Dtto oon 2öittelö= 
bach gab. 2)arin flirrten oermuthlich bie §amifche ju 
menig. 2)ie „Jungfrau oon Drleanö" ftritt, maö 9litter= 
aufjüge anlangt, mit Söernerö „SÖeifje ber Äraft" um 
ben Vorrang. 2Öir fdjätjten beibe ©tücfe ihrer unter* 
fchieblichen $erbienfte roegen; aber ber @ö§ mar boa) 
etmaS anbereö. Db barum, meil mir ben (in 
feinen Äraftmomenten) felbft aufführen fonnten, maö 
fich auö oerfchiebenen ©rünben mit jenen nicht thun 



Digitized by G< 



2>a$ berliner £oftheater. 329 



liefe, ober weil ein gemiffeö ©efühl uns überfommen, 
bafe bie Straft ber bramatifdjen ^oefte ftd) ferniger in 
natürlicher §anblung, als in rfjetorifchem <3dj>mude 
giebt? $ie „3ungfrau" wirb ficr) wohl auf bem beut= 
fd)en ^eater erhalten, fo lange es Befielt. Sie t)at 
oiel (Sinfdjmeichelnbeö für bie Sinne. GJegen bie „©eilje 
ber Äraft" erhob ftch fct)on in meiner Änaben^eit eine 
Dppofttion, welche, als tcr) Stubent würbe, ^u offner 
$f)ätlidjfeit ausbrach- 3öc^ariaö ferner war 
fatfjolifa? geworben, feine „Unweihe ber Straft" hatte 
bie proteftantifdjen ©emütfjer empört; unb 3fflanb, fo 
niel ich mich entftnne unb gehört, ftetfte ben fernigen, 
bura^bringenben Reformator, oott beutfdjen Warfes 
unb urfprünglicher !ÖianneSfraft, burch feine $)arfteHung 
nicht wieber ^er. Später gab bie Rolle ber fatljolifdje 
SJlattaufdj, unb ber Sturm brach loS. $>ie Stubenten 
polten, fie mufeten bem publicum, baS besagt hatte, 
unb ber^olisei meinen; unb etliche fmnbert (barunter 
Männer, jefct in Ijo^en Staate, $oli$ei= unb fluchen- 
mürben) büßten im flauer iljren proteftantifdjen (Sifer. 
^ennoc^ blieb ber moralifd^e Sieg auf ihrer Seite. 
£ie „2öeifje ber flraft" mufete oon ber )öüf)ne oer= 
fcfmnnben. S)aS „fläthehen oon öeilbronn" liefe Jff s 
lanb nicht jur Aufführung fommen; eö bro()te ber 
ftunftfchule, an beren Spi$e er ftanb, eine 51t gemaltige 
Reoolution. 

Sür meine Steigung ju Ritterftücfen fonnte ich eigent* 
lieh nic^t. @S mar ^räbeftination. An ber §anb ber 
Jtmberfrau gcrictr) ich einmal r)intcr bie Äuliffen beS 
SBreSlauer ^r)caterö, als baS Spiefeifche Ritterftücf: 



#iO Ityeater Erinnerungen (1K41). 

„Glara von £ofjeneidKn" gegeben warb, (srftodjen lag 
i>or mir ein ebler bitter in feinem §arnifd> (leiber nur 
von Seinwanb ; idj fnelt eä für einen grofjen gortfdjritt 
ber äunft, alö bie bitter in Berlin wirfliaje 2He<$-- 
rüftungen umlegten), unb ben -Kann erfannte idj. Gr 
wofmte mit uns in einem §aufe, unb mar ein guter 
9)iann, unb geigte mir feine frönen $)old)e unb Flitter* 
fdnoerter unb Saracenenfäbel, unb feine £od)ter mar 
meine 3pielcamerabin, unb er f)iej$ Jperbft. 3$ fdjrie 
fo laut auf, bajj ber £obte in bie ^uliffen rief: „bringt 
boa; ben 3u»9e» fort, er ftört uns." 9flan beruhigte 
mid), unb 311 #aufe erjäl)lte mir be3 Sdjaufpielers 
Üodjter, bie etwas älter mar unb ein fluges $inb, bafe 
id) mid) nid)t fürchten f olle, tfjr Vater lebe. @r merbe 
■oft bes Sfbenbs tobt geftodjjen, lebe aber immer mieber 
auf. glaubte vermutfylidj, bas fomme oon ben 
Lüftungen f)er, benn bie (jrfajoffenen unb Vergifteten, 
*>on benen id) fjörte, lebten nid)t mieber auf. 

3n Berlin l;errfa)te bie $unft. Wtan war nidjt 
ber Meinung, bafj ber §arnifdj ben 3Kann madje. Grs 
l)ält ferner für einen Knaben 511 begreifen was $unft 
fei. ecf Imbe id; nid;t meljr gefeiten, 3fflanb in 
faum bebeutenben Sollen; er fyalf als ein ljumaner 
SDircctor aus, unb begnügte fid> oft mit Keinen 2ln= 
ftanbSrollen; einen ©inbruef Imt fein Spiel auf mid) 
nidjt l)interlaffen. 3)od> er war alt, unb idj war ein 
ftnabe. 3)ie unenblidje Jeinljeit unb Slnmutl) im Spiel 
ber Vetfymann wirfte fcfyon anberä auf ben ßrwadj; 
fenen. Ringer tffen f)at fie mid) audj nidjt. 3)a ftanben 
nodj einige anbere Veteranen neben bem göttlichen 



Digitized by Google 



Sao berliner .^oft^eater. 



831 



iDiattaufd), Sdjaufpieler oon ©djrot unb $orn, feine 
Jlünftler, aber i(;vc ©lieber waren in ben SBledjrüftungen 
mifgeroadjfen. $>ie£abeö unb ßafelifc fdma Ilten fid) 
nidjt ben $arnifd) um; er fafi ifjnen am £eibe n>ie ein 
£f>cil beffelbcn. — 

£>a ftarb ^ff I«nt» , unb es warb ^la$ für 2ub = 
n>icK £)e Orient. "Jiod; ftefjt mir flar ber 2lbenb oor 
ber <Seele, mo er als Jranj 9Jloor bebütirte. UnS oer= 
ging $ören unb (Seijen. &a8 mar fein Sdmufpieler; 
ober mar cr's, bann waren bie anberen feine <3d)au- 
fpieler. 3öie tief in bie (Stemöfmlidjffeit oerfanfen, bie 
mir öeroen f Lienen, gegen bieten GJeniuS! 2öir gitterten 
oor ÄJrauen unb £uft, es mar eine Suft, ein ®enuf$, 
ben mir nod) nidjt fannten, nie geahnt Ratten. ,5ff(anb 
fyatte $eorient bis bafyin $urüdgelwlten, er mar aua? 
nid)t einmal als ©aft in feiner SBaterftabt aufgetreten, 
unb eö r)iefe, ba[j ber alternbc ßünftler im Haren 33e= 
wufjtfein beffen, was ^eorient mar, ein freunbfdjaftlid) 
weljmütfjigeö Sfbfommen mit if|m getroffen, bajj er 
feinen Üob abmarte, bis er ifjn ablöfenb feine 2ox- 
beeren an fi<$ nefnne. — SDeorientö erfte SÖIütfje gehört 
ber SBreslauer öüfme an, wie biefe burdj mehrere Satyr-- 
jeftente bie erften xalente bes beutfcfyen Sweater* gc= 
pflegt Ijat. -SJton bebauerte e$ für uns unb für tyu, 
bajs ev nidjt früher in bie £auptftabt gefommen. Db 
ilm baö vor ben Abirrungen beroafyrt, benen fein Xalent 
erlag, unb länger fvifd) erlmlten tyätte, ftefjt fer)r 511 
bezweifeln. Sein fdjaffenber ©eift erlalnnte, roeil fein 
fc^roäd&lic^er Körper nidu* auSljielt, mas er uon ifnn 
oerlangte. Unb friefer ^rocefe ging nur ju rafd). Gr 



Digitized by Google 



332 



2f>eater=(Srinnerunc(en (184t). 



weifte hin in feiner ©lorte. 9lod) oft leuchteten geniale 
99lifce, bie bie 9?adjt umher jutn Xage matten, au« 
feinen neuen Schöpfungen; noch ftanb er, als er fdwn 
föuine war, grofe ba, benn baS ©ewefene liefe ftcr) nicht 
oerlöfdjen. GS war 2llleS aufeerorbentltch an ihm, aber 
nichts (SJanjeS mehr. 2öar er boefj auch m feiner 
©lüthe nichts »oHfommen fchönes. 2)ie 9tatur r)atte 
ihm oiel oerfagt, ber ©eift mufete baS fünftlicfj fchaffen, 
ergänzen, $iefe Arbeit, wenn auch ber Sßerbeproftefe 
für bie Slugen bes 3ufch<tuers »erborgen blieb, liefe 
boa) nicht bie ^Rur)c $u, ohne bie fein »ollfommenes 
ftunftwerf gebaut werben fann. 

2)eorient h atte , lro & »er ©djeit, bie fid> in 
feinem Wefen auSbrücfte, troö feines argwöhnifchen 
^urücffjaltenö, eine ungemein grofee 3 a h^ Sfteunbe; 
unb bie nicht allein fein ©eniuS, fonbern bie Einmuth 
feines Umgangs unb bie faft finbliche (S5emüt^Iicr)fcit 
feines Sefens ihm ucrfcr)afft hatten. ÖS waren bie 
wunberbar fchroffften ©egenfätje, bas SDiabolifdje im 
2(uge, 33licf, ©ebärbe, ©ang, Sprache unb bie gut* 
müthige Eingebung, bas arglofe Wohlwollen, wo er 
Vertrauen gefchöpft. Gr mochte auf unb aufeer bem 
Xheater tljun, was er wollte, ihm würbe es oergeben; 
für alles h a * te man GntfchulbigungSgrünbe. 3a, bie 
Vorliebe für ihn ging fo weit, bafe alle 3 a h re bie 
Nachricht fich oerbreitete, nunmehr fei er folibe ge= 
worben, unb mit feiner ©efunbfjeit werbe bie alte 
Hraft jurüeffchren. Damit tröftete man fich gutmütig 
bis an feinen Xob. Gr blieb ber 2llte. Gine s )tatur 
läfet fich nicht änbern. 2ln ber berliner Sühne war 



Digitized by Google 



Da* berliner £>ofu)eater. 



333 



er einer ber legten SHepräfentanten beö alten genialen 
Sfjeaterlebenä. Qv forgte nicht für ben borgen unb 
ftanb bodj) auf S freunblichfte mit allen feinen ©laubigem, 
©eine Äaffe rur)te, wie man fagt, in einem $orbe auf 
bem Dfcn. $a griff hinein, wer etroaS beburfte, unb 
nur, bamit es nicht aU$u leicht werbe, hatte man fie 
fo h 0( h gefteüt. 2lber wenn il)n bao Cielb nicht 
vntereffirte, befto mehr ßunft unb s ^oefie. (£r mar 
noch fähig einer mahren (sntjücfung für alles Schone, unb 
barin mar er einjig als Sdjaufpieler, bajs ifm ^oefieen 
hinriffen, mo er audj nicht einmal eine Wolle für fidj 
benfen fonnte. 

2)eorient ^at rounberbar gemirft, aber nicht folge- 
rei df). @r mar ein glänjenbeS ©eftirn am beutfd;en 
Theater Gimmel; aber nur ein meteortfcheS. @r ftanb 
•^u feiner $unft, mie 3)iüllner unb bie fataliftifdjen 
dichter jutr beutfehen SDramatif. 9Jtaler, bie immer 
©türme malen unb $cnntterlummel, mit gemaltigen 
Schlagfchatten, roirfen überrafchenb; aber balb gefättigt 
von ben geroaltfamen ©inbrürfen fef)rt baS 2luge gern 
31t ben fianbfdjaften $urücf, mo 9iuhc ^ervfd&t, unb baS 
natürliche Sonnenlicht bie ©egenftänbe freunblia) be= 
fcheint. 9)tan mochte baS füllen, als 2Bolff unb feine 
($attin an baS berliner §oftf)eater berufen mürben. 
@S gab feine ftrengeren ©egenfä^e, als biefen ruhigen 
burdjgebilbeten Äünftler unb ben genialen 3)eorient. 
(Urofee ©rroartungen gingen beiben (Regatten oorauf, 
aber fie befriebigten biefelben im SInfang roenig. GJanj 
natürlich; in itjrcr 2trt lag es nicht ju überrafchen, 
aua) haftete it)nen manches oon ber Schule eines großen 



:W4 



IfKoter-irrmnerimgen (1841). 



(Steifte*, aber einer f leinen Stabt unb eineö f leinen 
ftofeä, an. Oft l)örte ich ben feiigen 3Bolff flauen, 
baß er nict)t früher USeimar oerlaffen nnb feine noch 
jungen Alräfte auf einer großen Öulme unb in ber 
Schule ber SSelt auögebilbet. Mieles ^erfäumte fei 
nicht nachzuholen. 2tud) ir)m fehlten bie grofjen Natur- 
gaben, eine burdjbringenbe fonore Stimme, eine §el= 
bengeftalt, ein Auftreten, baä, fidt> gebenb, rote eö ift, 
imponirt, ein leudjtenbes N J(uge, eine gebietenbe SKiene ; 
auch er muftte $u §ülfomitteln greifen, um baö, toa$ 
utcr>t ba mar, ui eiferen. 2lber id) I)abe feinen Sdjau^ 
fpieler gefannt, ber biefe Mängel fo gefdjtrft aufzu- 
füllen wußte, baß man bie Operation burd)aus nia)t 
merfte. Seine XarfteHungen maren ein ©ufi, alle* 
Crdige, Sdjroffe oermieben. "^ol)lbered)net alleö, of)ne 
baß man bas (Stempel nachrechnen fonnte. tiefes 
ruhige Gftenmafj, baö fteto richtige s 4SerI)äItnife jroifchen 
ilUUe unb tfraft mußte enbltcr) anziehen. 3Bemt er 
feiten hinriß, fo bef riebigte er bod) immer. 9lber er 
fparte bermaften feine flraft, bafe il)in oieleä gelang, 
mao man, feine Littel im Slllgemcincn anfchlagenb, für 
unmöglich l)ielt. (Sr fonnte einen Reiben, tote ben 
^rin^en im „i'eben ein Xraum" geben, unb man 0er 1 
gaft, baß biefe Wolle eine unbänbige Straft oorauäfefct; 
unb einen gelben anberer 3lrt, Shaföpeare'S $önig 
Johann, gab er mit einer überrafchenb tragifchen 3Bir= 
fung. $!er biefe irteiftert)afte 2)arfteHung fah, oergißt 
ben ungeheuren (Sinbrurf nicht mieber. 

3Cber äöolff'* SSirffamfett al* bramaturgifcher 
ftreunb beö (trafen ^rüljl mar eine meit bebeutenbere. 



Digitized by 



Xas berliner fcoftl)eatcr. 



335 



Seine eigenen ^Dramen bewegen fidj in einer mot>lge= 
fälligen 3Wittelfpf)äre, aber er war eö, ber (Salberon 
unb SfjafSpeare mieber auf ber 33üf)ne fjeimifd) machte. 
Gr mirfte feine ÜHeoodttton, aber er erhielt ben guten 
(^efdnnacf aufregt, mie ein fleißiger ©ärtner, ber oor 
ber ^ermilberung eines großen ©artene Sorge trägt, 
unb bann unb wann burd) fdjöne Anpflanzungen, moI)l* 
georbnete 33eete feltener 93lumen baS Äuge erfreut, 
aber nidjt burd^reifenb einfd>reitet. $ieö Tag nidjt in 
feiner fanften Art, feinem feinen $ßefen. @r unter= 
fjanbelte lieber im Stillen, als ba& er mit entfdjiebenem 
2öiffen auftrat. Auf biefem 2öege fefcte er uiel burd), 
unb meil oiel nad) feinem ^Bitten gefdmfj unb für ifjn, 
fo blieb fein 2Öirfen nidjt unberebet. dx mar fjod) an= 
gefefjen, batte mele üöerefjrer aber nidjt folcr)e greun= 
beS^af)I, mie $eorient. v Eornel)me Art, gemähtes Auf= 
treten unb Sieben finb nia)t bie 2öege fict) populär ^u 
machen. Seine &iebe für bie -^oefie mar mdjt minber 
mann, aber gefegter, aud) beregneter. Submig $eurient 
mußte fein Seben fjinburd) fämpfen, baf} fein Sieblingo^ 
ftücf Wdjarb III. in Scene gefefet merbe, unb als es 
enblidj gefdjafy, roaren beS ßünftlerS Gräfte bereits ba= 
()in; f)errlid>e Momente zeugten für feine tiefen, lang* 
jährigen Stubien, aber baS ®an$e mar aus 'örud)^ 
ftürfen gufammengefe^t; feine Stimme, fein ©ebädjtnifj 
verlief* ilm in ben entfdjetbenbften Momenten. Seit 
glütflia)er r)at SÖolff bie iWeljrja^l feiner l'ieblingoftürfe, 
unb immer noa) 511 red)ter Stit, auf bie $ü()ne gebracht. 

(SS Hingt für ben Säten betrübenb, bafe bie 9ttetfter= 
werfe ber Dieter nidjt um if)rer felbft willen $ur Tar= 



X^eoter^rinnerungcn (1841). 



ftetlung fommen, baji fogar ein Sfyafäpeare beim realen 
Sfyeater eineö ^Procuratorö bcbarf. Söeldjen s Jtu$tlaien 
brauet eä gefagt $u werben, bafj ed fo ift, unb wie es 
ift! 9iod) £. 21. §offmann, ein fo gewiegter Äenner 
fonft, [pri^t irgenbmo bie s JKeimmg auö, baj$ es £1) or- 
fjeit ber jungen Sc^riftfteDfer fei, wenn fie oon $irec= 
tionöfabalen gegen gute Stüde träumten; benn jebem 
£irector tonne ja nidjtö willfommner fein, als ein 
gutes 3tücf. Sancta Simplicitas! fann man nid>t ^um 
$>erfaffer ber „^eufelSelirjre" rufen. 2Öäre es »ielleic^t 
bamalö nod; fo gemefen, irgenbwo in $eut[djlanb? 
lieber biefe Sitte ift wenigftenö nun ®raS gewadjfen. 
Jebeö Xrama von s }>oefie unb SBertl) an jebem beut= 
fdjen Theater bebarf eines ^rocuratorS, ober mehrerer; 
burd) fid) felbft gelangt eS ntcr)t pr 2(uffü^rung. 2öie 
biefer ^rocurator auftreten mu&, ob als angeftettter 
Dramaturg ober Sljeaterbidjtcr, ber burety ©robljeit 
ober Sdjmeiajelreben, burdj 25rofjungen ober geten 
wirft, ob als Sdmufpieler, ben eine Wolle beftodjen Ijat, 
ob als s JRticen ober unermüblia^er Client, ber fid) lieber 
bie treppe hinunter werfen läfjt, alö abftefyt, ob alö 
.Üritifer, vor bem man gittert, ober naa) beffen 2obe 
man geijt, barüber ftefjt nidjtö feft. 5lber ein $rocu* 
ratov rnufc fein; unb es tjat ftcr) aud) ba fcemäfjrt, bajj 
bie G3unft oer Meinen bie ftejerfte Slnwaltfdjaft ift. @ö 
gab, unb giebt aud) wol)l nod) gute 2)irectoren, bie baö 
Wute motten. 2lber ber 2öille tl)ut eö nid)t allein; 

bebarf einer Mraftanftvengung, unb jebc $raftan= 
ftrengung will ein v 3Jiotio Ijaben. 

Graf "Brül)! wollte baö SJcftc; er wollte Äunft 



Digitized by 



%a$ berliner #ofu)eater. 



unb $oeftc, er liebte SfwfSpeare unb Galberon, unb 
aufjerbem baj$ er fte liebte, war e£ tym (Sfjrenfac^e ; er 
wollte als ein äftljetifdj gebilbeter !gntenbant oor £>of 
unb publicum befteljen. @r wollte aber feljr oiel, unb 
oon bem feljr fielen ift fein* wenig in'S Seben getreten. 
2)er aufridjtigfte, eifrigfte 2Bitte fdjeitert nid>t allein an 
bem Söiberftanbe, ben s Jteib, Unoerftanb, Xrofc, unb wa* 
fonft äußere Tötensen iljm entgegen fefcen, er rennt oft 
in 3U großem ©ifer am $\*U vorbei, unb bie £ieb= 
fjaberei feffelt ifm ba, wo er fdmett weiter follte. $ie 
£f)eateroerwaItung bes (trafen ift ein rü^renbcr SBelcg 
gu oielen alten 2Baf)rl)eiten. $)ie $eit l)atte ben altem 
ben Sfftonb überflügelt, GJraf 33rüljl wollte ba$ 3Ser= 
fäumte wieber einholen. @S mar ein fdjöncr Slnflug, 
aber bie Gräfte maren nid)t bered)net. @r wollte all* 
überall Reifen, berftetten, forlfdnreiten, aber er blieb 
mitten in ben Strömungen, bie er angeregt, ftecfen. 
@r wollte mit ©üte oerfaljren, roo nur Strenge buraV 
brang; in bem föeidjtfjum, ber ilm umgab, fehlte ibm 
oft baö 9täd)fte unb 9tötf>tgfte. ©ingefefct alö fouoe^ 
rainer ©ebieter, roarb er abhängig oon ftunberten, unb 
fodjt mit ©rünben, mo ber Sitte allein entfdjeiben 
mußte. 35om atterfreunblidfiften bergen, bem lieber 
uottften ©emütlje, tfjat e$ iljm mef)r roel), mo er etroao 
abfdjlagen mußte, alö bem, meinem er abfdjlug. 2)ann 
fefcte er ben SDirector bei Seite, unb wollte als -3Jtenfdj 
überzeugen. %n ber langen 3eit feiner £f)eaten>erwaU 
tung ernbtete er, weil er e3 Sitten recfyt tfjun wollte, 
oon Sitten nur Unbanf, oon Sutern, ßrittfern, Sd&au; 
fpielern, ben ifnn ^ur Seite gefegten Beamten, ben 

©Utibalb Siegt*, erinnerungen. 22 



XAeaterGriiinerungen < 1841). 



über if)in ftef)enben, bem $ofe, bem publicum. Selten 
fjat ein Xfjeaterbirector fo bitlere Unfälle $a erbulben 
gehabt, als ©raf s 8rüf)l, unb bod) war feiner, ber e$ 
fo reblidj meinte, unb bie Sadje ju .§er$en nafnn. 

Gr liebte, roie gefaßt, bie ^oeftc, er wollte bie 
Xidjter begünftigen; aber bodj mufjten fid) bie $id)ter 
über ifm befinden. Gr war fein ($Jefd>äft§mann, ber 
bie ^faft ber Arbeit $u bewältigen mußte. Gr wollte 
nidjt abfertigen, fonbern alleä grünblia) abtfjun. 2)a= 
nun lagen bie s ]flanufcripte fu&f)od) in feinem SBureau 
mit 3taub bebeeft, ber 58ergeffenr)eit übergeben, ofme 
ba& ifjre !ßerfaffer eine 3^ile 2lu$funft erhielten. 9Jid)t 
auö .§odjmutf), aus 9tta)tad)tung, uielmeljr auö ber 
ireunbltdtften ^X6ficr>t. Gr zögerte, menn er SdjlimmeS- 
^u antroorten l)atte; er wartete auf einen glücflidjen 
Zufall, ber ilwi, ober bem ^>tcr)tcr Ijalf. 33ei einem 
folgen $erfaljren ftef)t überall ber 33efa)eibene gegen 
neu Ungeftümen ^urücf. 9Bie eö wol)l oorfommt, bajj 
eine Sd)öne, enbltcf» mübc ber Bewerbungen, ben ifjr 
läftigftcn nimmt, eben meil er ber unermüblidjfte tft, f<v 
fam es, bafe ©raf $rüf)l, trofc feiner Vorliebe für gute 
Stücfe, oiel fcf)led)te geben liefe. Gr tt)at eS mit tiefen 
3tof$feuf$ern. Slber er mar nidjt ber statin, ben 9türf; 
fta)ten bie Stirn ju bieten. $oa) mitten unter beit 
flippen oon 93erf)ältniffen, jwifdjen benen er $\x fteuern 
fitste, fonnte er an einen £id)ter einen oier, fedjs 
Seiten langen Brief eigenljänbig föreiben, morin er 
U)m auf's märmfte feine 2lnfta)t, feine ÜBebenfen, feine 
:Kat^ja)läge auäeinanber fe|te, unb er tfwt oiel mein* 
alö faeunb, alö was er als Eirector magte. $ie 



Digitized by 



Zas berliner §ofU)eater. 



$id)ter manbten fid) von ifnn ab, unb richteten if)tc 
Hoffnungen auf baö neue zweite 2f)eater. s 3rüf)l bc* 
ging bie Sdnoädje, bafj er biefeö, baö $önigftäbffd)e 
Xtyatex als einen #einb betrachtete. Statt frot) $u fein, 
bafj er einen 2(bleiter befam, mofjin fo manches abging, 
maö Ü)n ftorte, ftatt beö SHtoalen ftd) $u freuen, gegen 
ben er fidj nodj immer (jalten tonnte, oerfdjroenbete er 
feine beffern Gräfte in einem nufclofen 2öiberftanbe. 
(Sin frei bliefenber Director l)ätte bie neue SJutjne nad) 
©efallen mirtl)fdwften (offen, Sic fjätte ftd> für ben 
Jall nad) allen Jnbicien fdjon in ber erften $eit fo 
überhoben, baji fie bem Sdjicffal beö ^rofd)ed faum 
entgangen märe. 3^ re *8eftimmung oergeffenb, ein 
^öolfötljeatcr $u fein, moQte fie oorneljm erfdjeinen, cö 
bem .§oft!jeater gleich tljun. Ülber ®raf 53rül)l, mie 
gern er aud) oon bem Seinen jebem teilte, unb gegen 
jeben einzelnen liberal mar, mar bodj ein 3Rann ber 
alten Scf>ule. (*r tonnte, Sadrfe uon ©eburt, ftd) nid)t 
loörei&en oon prioilegirten Drbnungen, uon ^unftfafc 
ungen, er mehrte fid) mit £anb unb gujj unb Hämmerte 
fidj mit bem ganzen Seibe an ben 33udjftabcn bev CSon= 
ceffton beö neuen £ljeaterö, bajj biefc ja nidjt crmeitert 
roerbe. £aö madjte nirgenb guteö 33lut; nidjt bie 
$)id)tcr allein, auch faft alle fritifdjen Stimmen erflärten 
jta) miber tfjn. ^Brür)l gab etmaö auf bie öffentlid>c 
Stimme, er fyielt eine gute tfritif für notljmenbig. 
Unterftüfctc er boer) felbft $u Anfange feiner "ttermaltung 
ein ber £f)eatcrfrttif eigens» beftimmteö Journal, ein in 
$>eutf erlaub f eltener gaff. (*ö tonnte fia) inbefc nicht 
populär machen unb mujjte eingeben. (*r laö alte*, 

22 



Iljeatev-ßrinnerimgen (1841). 



eine achtungSmerthe 3lufmerf famf eit ; aber toa<5 er las, 
formte i^n nur erbittern. Sie Dppofttionäftimmen 
traten mit einer (Schärfe auf, bie t)eute nicht mehr oor 
fommen fann. Sactifdj roaren fie im Wedjt, audj ihre 
^ßarteilichfeit für baS anbere Theater tjatte einen ge* 
nügenben ©runb in ber mijjgünfttgen ©egnerfttjaft ber 
s 3rü^l'fct)en $>ertoaltung gegen baffelbe. 2lber fie nahmen 
5u roenig SRüdffia^t auf bie geprefjte £age be$ Sutern 
banten unb auf feinen aufrichtigen 2öiHen. 

Brülil'* Stellung mar nodj burch otele anbere Um- 
ftänbe unangenehm. 9Jtan hatte ihm in Spontini einen 
unabhängigen Untergebenen beigefellt. Diefer, bamals 
in höchftem Slnfefm (fo bat) ein (Senfor, ben otele feiner 
humanen (Sefinnungen wegen ficr) jurücfroünfchen, 2We3 
eher burdjliefj, als baö 3öort Spontini unb einen ^£abel 
baneben), beutete feinen ßinflufj im uoflften "üRafie aue. 
Brühl fonnte fid) nirgenbö frei beroegen. Bei §ofe 
fehlte eö nicht an fdjarfen $ritifern, beren Wecenfionen 
empfmblicher toirften, al* bie gebrueften, bie man bort 
aber auch m ^ geheimem Wohlgefallen laö unb um 
beShalb bulbete. 2öie fein $efchäft3mann, mar er auch 
fein Defonom. $)ie3 *og ihm eine amtliche Gontrole 
$u, melche ihm bie le£te Freiheit nahm. So, eingeengt 
oon allen Seiten, oerlaffen oon ben $id)tern, ange- 
feinbet oon ber &rittf, ben (Stlenbogen ber Dpern- 
birection beftänbig in ber Seite fühlend bei §ofe ohne 
Sdju#, oerunglimpft beim publicum, bas laut feine 
^öünfdje naa) emer ^irectionöoeränberung auäfpraa), 
hätte auch einem ftärferen Sttanne ber 9Ruth ftnfen 
fbnnen. $ann man oon einem folgen f orbern, bat) 



4 • 



Digitized by 



£as berliner frohf)eater. 



:*41 



er mit aller 2(uf Opferung , rütffidftslos für bas 
Schöne xüixhV. 

@nbltd) erlag er. #äuslicf)er Kummer, ber ben 
trefflichen "IRann traf, beftimmte tr)n, bie ftürmifetje 
^eaterbirection mit einem Iftufjepoften, ber 3nten^ 
bantur ber ^Kufeen ju oertaufd)en. $iele oon benen, 
meiere ir)n roäljrenb feiner 3Öirffamfeit f>efiig angriffen, 
gereute es fpäter. Sdjreiber biefes gehört $u tr)rcr 
3af>I. Ser fann im Atampf um ©runbfäfce fidt) immer 
auf ben fubjectioen Stanbpunft feines (Gegners »er- 
fefcen! Cft barf man es nid)t. Söenn idt> mta) gegen 
ben eblen $erfd)iebenen bamals oerfünbigt, fo ift baö 
ausgefüfmt. Kelter geworben unb ruhiger, unb nad)= 
bem id) für mid) von ben Hoffnungen 2lbfdneb ge= 
nommmen, bie mid) an bas %l)eater banben, füljlte id) 
mid) gebrungen, als 1'riontmann gegen ben ^rioat- 
mann mid) $u rechtfertigen, unb roo im ßifer ber 3(m 
griff j\u roeit gegangen, bat id) ifm um Vergebung. irs 
gefcr)ar) gan* freimittig unb ofme äujjern s Jlnlaj$, als 
ben, ber jebem * 3 u Xage liegt, roenn man, als auf; 
richtiger greunb ber $imft, ba$ je§t mit bem ehe- 
mals oerglcidjt. ®raf 33rüf)l naf)m bie ^Rechtfertigung 
al§ ber Gfyrenmann auf, ber er mar. 3eine 2(ntroort 
fprad) feinen tiefen Bd)mcx^ aus, meniger barüber, 
roie fein Streben oertannt morben, als über ben ©ang 
ber 2)inge, bas ift, über ben Untergang alä beffen, 
roaö er gehütet, erftrebt unb gehofft, was freiließ tiefere 
Söunben bem, ber es cr)rlicr) meint, fdjlägt, als 1 eine 
perfönlidje $ränfung. 

^Brülil's fdjroierige £tellung läfet ftd> erft fjeut 



Xljeater Crinnerungen (1841). 



ganj mürbigen. Gr ftanb auf bem Senbepunft, mo 
baö Sweater feine Statur völlig oeränberte. einem 
3nftitute, baS ber getftige $ilbung3procej$ in ber 
Station fyeroorgerufcn, ba$ vom publicum erhalten 
rourbe, ging eS in ein s BergnügungSinftitut über, baS, vom 
£ofe erhalten, aud) oon biefem feine ©efefce aflein 
empfängt. Das ift nun f (ar auSgefprodjen. 3 c ber- 
monn roeijj, mic eo fteljt, unb madjt feine v i(nforberungen. 
Die Verwaltung ift jefct nid)t fdjroieriger, als in jebem 
anberen Dicafterium mit einem Vorgefefcten unb einer 
groften $al;l untergebener Beamten. Die 3d>aufpteler 
finb beamtete, bie nadj bem bitten ifjrcr $orgefe£ten 
ftdj ju fügen Im ben. Die Didjter fjaben nidjt über 
^urüdfefeung 311 flogen, benn es ift ein actus merae 
facultatis. roenn il)re Stüde angenommen werben. Sie 
Dürfen ntdjt an ben ßJefdjjmacf beS ^ublicumS appetfiren, 
benn biefeS fyat fein Stimmrecht eingebüßt. Da* 
Sweater ift feinem 5Öefen nad) gar nidjt meljr oon 
ifjm abhängig. Gs fann ju .Qaufe bleiben, menn e* 
l'uft fjat, unb Das Theater bauert bennoa) fort. Der 
ttrittf ift nur nod) baS föcdjt eines obligaten 9lccom= 
pagncmentö gelaffcn. 3lnberS mar cS ju $örüf)rs 
Seiten. Damals füfjrtc es nod) ben officietten tarnen 
eines „liUatioualtfjcaterS" unb mar in feinem 2öefen 
ein Setter. GS mar nichts flar auögef proben. Das 
publicum madjte 2lnforberungen, unb ber §of machte 
v 2lnforberungen. ^eneo backte an bie alte Seit, biefer 
an bie neue. Unter bem Sorte ftunftinftitut fottte 
Leibes vermittelt merben. Da liefe fidj nidjts oer- 
mitteln. Die 'Brüdje traten immer bro^enber rjerauS. 



Digitized by Google 



£rt* berliner £>oftf>eoter. 



£)ie tfunft mar nur eine moljlriedjenbe, glänjenbe 
Selbe, bie man barüber ftrid^. Sludj ein fräfttgerei 
Wann, wenn er nid)t mit beftimmten ®runbfäfcen ent^ 
fc&ieben auftrat, I;ätte unterließen muffen, gefct ift 
(Einheit unb Drbnung ba, eine bureaufratifdje Wtx 
roaltung, bie, wenn md)t eben ein Sftollenftreit einige 
Unannefjmlid^feit herbeiruft, roenig Sorgen madjt. $ie 
Dpernbirection ift fuborbinirt, bie 2öinfe, nur von 
einer Seite fommenb, finb leidjt gu beadjten. £er 
©efdjäftögang ift pünftlid). Gin fogenannteo Gomitte 
ift errietet, roeldjes ben richtigen Empfang ber Wta 
nuöcripte fofort bereinigt, unb fte in beftimmter Seit 
bura) bie Stvtenbantur an bie Tutoren jurürffenbet. 
s <Äuf$erbem ift ein beftimmter Xfjeaterbidjter, (wenn 
ffiaupad) audj biefen Xitel abgelehnt l)at) angeftellt, 
melier bie anftanbö falber benötigten neuen Trauer- 
unb Suftfpiele liefert. £amit ift ntdjt auögefdjloffen, 
bafj nidjt and) von fremben £id)tern Stüde jutr 9luf* 
füljrung fommen fönnen, aber e§ ift feine s )Jotl)= 
menbtgfeit. 3Benn es nidjt gefd)iel)t, ift e$ eben fo 
gut, unb 9ftemanb tann Medjenfdmft forbern. 

SBrü^l'ö Xob l)at fein* ernfte ©ebanfen in mir er- 
roedt. $d; 3ät)Ite bie Steine, bie mir bamalö erhoben, 
im ernften Ijeiligen Glauben, ber guten Sadje einen 
SDienft 511 tfnm. Steine an einem tfhabe, unb Steine, 
bie unfere &anb fdjleubcrte, mer giebt fid) ba nidjt 
Unredjt, mer bereut es nidjt tief! 2Bar objectin bas 
Unrecht ba, mar bann fubjectiu ba$ ^>ted;t unbeftreitbar ! 
Sünbigten bie Xljcaterbirectoren allein, unb ftanbeu 
mir, publicum, Dieter, ttritifer, in mafcllofer SKcin* 



H44 



2I)cater-£rinnerunaen < 184 1 ). 



Ijeit? Söir glaubten baö fRcc^tc }u wollen, baö ge- 
meine ^ntereffc war melletdjt für unö nod) fern; 
waren wir aber md)t eben fo Untertan ben 2*er= 
ijältniffen, welche unauffjaltfam baö alte Sweater 
minirten nnb enblicr) nieberriffen! Tem Sinnenfifeel, 
bem eitlen Vergnügen, bem man allein ben ßunft* 
teinpel öffnen wollte, fämpften wir entgegen. 3öie oft 
aber liefen wir und felbft »erführen, wo eö eine 
5öirfung galt. 3Öir, bie wir Stüde fdjrieben, wie 
geigten wir bod) aud; nad) Effect, ber mit ber &unft 
nitfjtä gemein f)at; wie gern liegen wir und oon ben 
Sdmufpielern bereben, „Abgänge" l)tnein$ubtd)ten, bie 
baö .<oänbe!latfd>en prooocirten. 2öie gern fafjen wir 
co, wenn unfere Didjtung burd; neue SCnjüge unb 
Xecorationen oon Seiten ber Xireftion unterftüfct 
würbe, ISeldje ©idjtigfeit legten wir ade auf fleine 
Umftänbe / nid)t wenn unfere Stüde fiegten — bann 
fjatte cö il)r innerer 2öevtt) getlwn — aber wenn fic 
mißfielen. Tann fyatte eö ber unb ber 3 u f a ^ oerur- 
farf)t. 3ttärc nur ba ber ^orfjang rafdjer ge= unb ber 
Sdjaufpteler fdjneller eingefallen, fo wäre u. f. w. 2ldj, 
wir ließen uns audf) gängeln unb treiben uon bem Strome, 
bem 'JJiemanb miberftefjt, unb wer eo wagt, gef)t unter. 

3Keine erfte Xragöbie, bie fertig würbe, f)iejj 
ülftolf. Xas Jertigwerben ift nämlid) ein wichtiger 
Moment in unferer i8ilbungögefd)id)te. Tie erften 
Arbeiten werben nie fertig. Tas ^ertigwerben ift ein 
Tfortf abritt. Der ©eift l)at fict) gelernt befd)ränfen, er 
fyat einen .'(lern gefunben, um ben er feine 3lrbeit 
fdiliefct. (Salberon, Stiller, ferner, 9)iüllner, ©rill; 



Digitized by Google 



2>as berliner .öoftfiectter. 



345 



parier, bie Ratten uns freiließ in eine f)öljere Sphäre 
entrütft, aber fonnte biefe bämonifcfye fOlenfd^^cit 
nidjt and) in SRitterrüftungen einf)erfdn-eiten? 5öer 
trennt fid) gern von ben (Sameraben ber Äinbfyeit! Die 
5Wenfd)en bleiben ja 9)lenfdjen, and) in Jparnifdjen; 
unb wenn fie ^bten Ijaben, ber 3taf)l nimmt fie iljnen 
bod) nidjt. 3llfo unfere erften £ragöbten blieben 
ftitterftücfe. 2)ie ^auptibee barin mar immer SRüUner'S. 
(Sin fataltftifd>er Grbflud), eine ewige ÜHotioirung uon 
'Mem, wa§ mir tljun, fpredjen, unb und paffirt, au$ 
ber urälteften Vergangenheit herauf; jebeö ÜKäuöpew, 
Sdjneujen ein Moment oon gefjeimnifeüoller s öebeutung. 
^üffnero ernft gemeinte ISerfe: 

25tcfcr A>aü 
;>ft ein Sdiall, 
tev ben Sali 

<iin«& 'JKenftöen mafl bebeutf», 

finb baö beftc ÜJlotto ber 3d)tdfalöftüde. 3öir glaubten 
allen (Srnftes baran. Unb pafjten biefe £ragöbien, bie 
alle menfd)lid>e 2LUHenäfreif)eit wegleugneten, nid)t am 
beftenin ein feubaltftifdftes (Sifenfleib* - Wein s ilftolf 
mar ein Wenfd) unb ftelb, aber ein fo uerflärter, ge= 
läuterten uollfommener ibealifa)er tfelb, bafj menig 
fehlte unb bie (Srbe trug it)n nid/t meljr, er fdjwebte 
in ber Suft. Ober profatfdjer auSgebrürft, biefer .*oelb 
fonnte unmöglich effen unb trinfen, wie wir, unb wa& 
fonft menfdjlidje Verridjtungen finb; wie man fia) ba& 
freiließ oon ber 3d)illerfdjen Jungfrau and) nidjt gut 
benfen fann. ©old)c fdjmebelnbe Naturen, bie ben 
gujj nia)t orbentlid) auffegen, unb ba§ 23ette nid)t ein* 
brüefen, barin fie fdjlafen, muffen natürlia) and) eine gan$ 



■ 



:U« * beater irrinnermigen (IK41). 

anbere als bie natürliche Sprache reben. Dae ift, ein 
emigeS Söellenfpiel wem f)ineingel)aud)ten Blumen, ein 
<mmutf)ige§ (Mcfcaufel, red>t l)ü6fd> für ben Dieter 
fclbft, wenn er (Smpfinbungen f Gilbert, aber f)öd>ft fatal 
ipo er furj bic troefene Ototbroenbigteit auebrüefen 
mui 3. roenn ein Diener Semanben melbet. ffiie 
fdjroelgten roir in biefer unangebradjten l'ijrif. Die 
<oloffalen s #lumenftraujje, bie Galberon uns porfefete, 
würben nad) belieben geplünbert, obgleid) Meiner, 
felbft £>outpalb ntdjt, es bis ut bem estilo culto bce 
(Spaniers brachte. s )iad>malen, als wir bic Unnatur 
unb ©efc^macflofißfeit erfannten, roottteu unr'5 um 
<^efef)rt burdj Derbheit mieber gut madjen, unb roie 
eijafcspeare feine Kärrner ließen wir unfere gelben reben. 
&>enn fie früber faum ben $obcn berührten, fo ließen 
mir fie nad)f)er fo auftreten, baß man bie Stiefelfoble 
mit oen Nägeln abgebrütft fal). SKöroeilen roarb aud) 
Leibes permifajt, bic i'urif mit ben ftufen; ba§ gab 
erft einen barorfen Stil. 3öir maren $ur Ueberjeugung 
gefommen, bafj Sdnller'ö s J>atl)0ö nidjt bie (Spradje 
bei Oiatur fei, aber nodj bis r)eut finb mir \u feinem trn- 
gifdjen Stil gebicljen, ber Statur unb i>at^oö vereinigte. 

N 2l>ie prad)tpoll bebt mein Mftolf an. (Sin tobt; 
geglaubter Mönig*fol)n fommt nad) fünfjel)njä^rigcm 
Umherirren in bie .fteimatfj. £uva)o Dicfid&t fidj 
fcblagenb, ruft er, unb bas finb bie erften ^ßorte ber 
Tragöbie: 

.Vtmofii, ocrfcblunirno .Hefte, Hadyt i>e* »Salbe*: 
vemmt nufct, \bv Xvvntn. meiner ceimfudu ftlutf. 
-Kod) t»eute muji ob* Die i>ie»iibrten folgen — 
,\di tvieDen'eim öao :beuve iiaterbauo. 



Digitized by Google 



Tao berliner .^ofttjeater. 



:M7 



A>a! ■ va\\\\ entbehrter -Hublict! — 3d>mei^tiviuie3e ! — 
3nm erften SKal fafrt gittern meine ÜHieoer, 
Unb eine feltne Styräne rinnt bem SMann. 
S>olb ladjt ba>5 Slbenbrotb, auf beine 
Unb triebe fAeint auf beinev *lur ablagert! 
0 fönnte blieben, Ijöljes Möniiiefdjtojj, 
Ter flücfot'ge .ttöiriflsfotyn in beine .fallen 
Hub Rieben bringen in bie wunbe Wruft ! 

9lad> einem folgen ^ntvoituö, wie liefe fid; ba eine 
ruhige Gjrpofition ber s Berhältniffe geben! 2)er dichter 
ift gesnumgen im ^atl)o3 fortzufahren, unb fo fteigert 
fidj fdjon bie .^ntrobuetion auf eine unnatürliche £öhe 
be§ poetifdjen ®efüf)l5, bas bod) erft ba* ^robuet ber 
i^anblung fein follte. Slftolf geroahrt, bajj er auf einem 
Kirchhof fteljt. $al)cr fogleid; bie ^fjnung, bafe er erft 
hier unten ben ^rieben finben roerbe, ben er im ÜBater^ 
häufe fudjt. 9htd) fann er unmöglich nadj einer folgen 
-@r$e(ung orbinairer 2£eife uon Sd)lojjangehörigen bie 
Sage ber 3)inge erfahren. Um bc^fjalb muf feine 
^ßrinjeffin 'Sdnoefter, bie injroifchen au§ einem $tnbe 
*u einer Jungfrau hcrangeroachfen, ilmi ^uerft begegnen. 
Sie fommt, um ba§ ©rab U)re3 vermeintlich tobten 
Kruberg mit SBlumen ju f ermüden. £a§ hebt feine 
Hoffnung; bod; er hat noch anbere Aürfpredjer, als bie 
^kinjeffm if)n sunt greifen "Bater führt; benn in bem 
Momente ift eine uerhtingnijjoolle ©ntfdjeibungofchladjt 
$wifc$en bem alten arelatifdj : burgunbifd)en ßönigdfyaufe 
unb feinen rebeUifctjen $ro6en gefdjlagen morben. £er 
alte Äönig fyöxt bie lange s #otfchaft, bie mit Sieg enbet, 
mit einem rounberbaren Siege; benn ein frember bitter 
in meinem Hantel ift im fritifchen Momente ben $3ur; 
«unbern *u &ülfe erschienen unb hat bie Schlacht ent^ 



2f)eatcr Erinnerungen ( IH4 1 ). 



trieben, tiefer bitter ift ber faembe, ben Äeiner 
fennt. — $od) ben aanjen 3nf>alt be$ Xrauerfpiels 
^u erjagen mürbe aud> für meinen 3u>ecf ">ett 
führen, mar baö (Slmiafteriftiaun jener ©tütfe 
uuö ber ÄUner'fdjen "Veriobe, baj$ alle -üanbluna, in 
ber ^8era,aira,enf)eit lag; ma$ auf ber $üljne aefcfyal), 
waren nur bie 9lad)$ucfuna,en eines gemefenen Sebenö. 
Bo uerfannten mir bie maljre Aufgabe beö Dramas, 
isd) f)ebe f)ier bie (Sr$al)luna, beö alten 33urg»oigtö 
(einer $evfon, bie in folgen ©tütfen nidjt fehlen burfte) 
aus, bie baö nerjäfjrte Jvactum berietet. 3ie ift für 
mid) um fo midjtiger, als Sied midj banadj aufmerf* 
fam madjte, bafe mein Talent ftd) mcfjr $um G»ifd)en al* 
,Uim £ramatifd)en ju neigen fdjeine. v Jtad)bem ber 2Ute 
bem unbefannten gelben oon ben unbänbiflen, faft frenel^ 
baften Sinne freä bringen ^Iftolf er*äl)It, fäfyrt er f ort : 

Por füllt Kl)» fahren — ndmebn jäbltc iMftoli, — 
Mam er al* ~te«ier au* bei» Oüebcrlanb, 
Unb bort um Xburme harrte fein ber «bnia. 
— Ta trat bei tui(bc Pube vor ben Kater, 
,\n (zv; ße hüllt vor ,\emt* cilberbaar, 
(Sic hatten böfc Saat aeftreut ins .Kiiabenben) 
Unb iorberte mit troftitfer Weberbe: — 
Tieiveil ber 'Pater war' ein febivacber Wrcio, 
ltnb bem bao «eich aebübr', befc Mraft e«3 fd)üt$t, 
I i e H r o n e forberte er wo» b e m 'Pater. 
. . . ,\ito '.'uuiefiAt itblutf branf bei - Mönifl ihn, 
,.Te& flbnia* >>aupt", rief er, „gebührt bie Mrone 
Te« frechen Knaben Sin» gebührt bie ttutbe." 

llnb .»(ftotf - 

Hönnt ,\hr's Ciucb bcnfcii, nein eo ift unbenfbar, 
3.0 bürhe nie fieb bie liatur verirren 
Hnb Jlftolf -,ofl iein Scblachtidurert iäbncrnirfdjeiib, 
0»it beiben >>änbe» iduvana. er'* überm .fanpt, 
.'hif feinen Pater ;ürft bc* Sohne* Stahl — 



Digitized by Googl 



Tno berliner ftoftlieater. 



549 



, tu fdjont' bor Wrei* Unit ernft in* wiibe ^uq. 
Unb rin bie Mroue uon ben 3 Überbauten, 
Unb weiter tbat er nidua, er tctiuut' tbn an. 
Tod) matt fant flftolf'o eibwert, al* bätt' ein *5li* 
Ten harten Stahl aeidmtoUen, auf bie Grbe. 
„Alncb! Aludi bem iiatermbrber '." riet &«• ^ater. 
Ta fant ber bbfe Räuber, irre iüntb 
Turdifdiütterte be* tollen .ttnabet '.'Jeru, 
Gr atlnnete, er jüdte, bebte, wollte 
Ten ctahl weit tum jiai fdjleubern, aber 
Gr haftete an ber uerruebteu >}aub. 
Ta wanbt' er ftcb mit einem iiu>en Sduei. 
£praiti\ auf ben xHltan bort, unb mit bem 3a>wertr 
Stürmt' er ben acI>5 binuutei in bie Wbone. 

9)iit biefem ^orfatum wirb man leidjt bic 2luf; 
gäbe ber £ragöbie l'idj benfen. 3ie waren äffe fo jiein- 
lid) nad) einem (Sdmitt. SXftoIfö Monolog, ber ben 
erften 2tft fdjliejjt, fpria)t iljn nod> beutltcber aus: 

Otct» meif; ein vanb, twu beffeu iel'jien fluten 

Ten ■'ISilaer trennt ein unera,rüublid> üeioo. 

.Rein 'Ji'adjen, teilte itriide trä^t ibn über, 

Unb nur bie 3etnnud»t fliegt auf lüften bin. 

Unb walu' er mit bem .'Inn ber $imme(4ftürmer 

•Oinunta ,vel-S auf Tvelo unb ^era, auf 4»era., 

G<> reifu bie Alutli aueb bieie 'Hiefenbämme, 

Gin ^ort: ,.Gr war'o!" — „Gr ift '•}!*' unb no liuc fort. 

Mir eiu.n ,v«tnmunu tfiebt'4, wer ruft ben .Dirtnii! 

&ter ;winnt bie $?ett, ban iie uerflffieu tann. 

^ielleic^t war bie Aufgabe nid)t fo ganj unpoetiiefy; 
ein §elb, ber burd) Tfjatfraft unb gute % !i>erfc eine 
grojje ©djulb büfjen, einen Alud) füfmen wiff. s 2(ber 
einmal fpufte bac> 'ijyatattftifdje $u uerbrie&lidj ; bann 
banben wir un* felbft bie fyärtic unb üerfdjloffcn uns 
bie natürlichen iMuöwege burd> ba$ Inrifdje ^atfjoö, 
in baö wir un* uon Anfang an hinein üerfefct. s )iia)ts 
war uns poetijd) genug, wie c« war, wir boben eo, 



Digitized by Google 



350 



2l)eater=lSnnnerungen (1841). 



unb baburch oerlor es ben ©oben, unb bei bem ewigen 
§eben fdjminbelten wir felbft, unb wenn wir im£ 
nicht mehr galten tonnten, fielen mir befto platter auf 
bie (Srbe. 9Jtein 3lftolf Ijat oiel $oettf<$e3, aber weil 
id) 3djritt für Stritt poetifch jein wollte unb be= 
beutenb, oerfiel ich in eine folcfje klaffe oon Unnatur: 
lichfeiten, bafc ich bas $rauerfpiel als öanjes jefct 
ofme fächeln nicht burchblättern fann. tiefer Sdjulb 
fvnb wir nun quitt, biefer ^lud) ift gelöft. 2>afür 
finb anberc odmlben, anbere glüdje ba; aber es ift 
(uit, um bie Verkehrtheiten ber ©egenwart ju erfennen, 
bafe n>ir audj über bie ber Vergangenheit jum Haren 33e= 
mufetf ein f ommen. £aS f a t a l i ft i f d) e J i e b c r r)at bem 
®ef)alt beS beutfcfjen ^^eaterö nicht wenig gefdjabet. 

darauf fam ein anberes Jiebcr, baS ironifd)e. 
Wanj natürlich- (Sin ©jrtretn führt baS anbere l)erbei. 
Ueberfättigt oom Schicffalsfpuf, oon einem finbifa^en 
(Glauben, wollte man nun gar nicht meljt glauben. 
Spott, Verachtung, Zweifel, Serriffenfjcit, wie fie in» 
i'eben faßlichen, wollten ftch auch auf ber Sühne ein* 
gleichen. Statt ein gefunbeS £eben $u fudjen, unb 
ihm bie poetifche Seite abgeroinnenb, cS barjufteHen, 
hielten mir baS für erfte Aufgabe, in allem Sein ben 
Schein &u fud)en. £a, mie oorhin (Salberon, mürbe 
nun Shaffpearc unfer WobeH. 2Öir überfahen bie 
ungeheure pofitioc 2Öelt, bie uns ber dritte mit 
fräftigen 8ügen hinftellt, bie marftge ßraft aller 
feiner Weftalten, bas echtefte tiefftc £eben feiner 
^hantafiegebilbe, felbft in feinen x ^h ant omen, bie un= 
geheure VaterlanbSliebe, bie fein Gnglanb umfchlte&t; 



Digitized by 



Sas berliner froftbeater. 



auf biefem fiebern, pofhioen (Elemente ruhenb, läjjt er 
erft feiner ebenfo tiefen $3itterfeit Spielraum unb be= 
trautet bie 2öelt oon feinen £öhen tyxab, fpielenb, 
mic nur eben er eä barf unb fann. Slmffpeare mar 
jung an Qafyren, er ift alt an Lebenserfahrung. 
Sötr, auä ben Sdmlen ermachfen, unb nicht blafirt 
hatten gar feine Slufforberung, Sttenfchen, $>inge, Söelt, 
fo ffeptifa) 5U betrauten. (SS mar bamalS nur bie 
^uft bes 2öiberfpruch$. s ^ad) einer fo langen §eu= 
d)elei / unb einem albernen Kniebeugen oor ben 
fataliftifa) s feubaltftifa)en ©bfcenbilbern wollten mir bie 
$Bar)rr)eit befto naefter I)infteüen, unb meinten moljt 
aud>, eö fei gennffenljafter geljanbclt, baö §äjjliche 
heroorjuljeben, als baö Schöne. Ucbrigenö mar unfere 
Ironie gar nidj)t fo böd gemeint. 3 nDem wir ben 
falfdjen Schein, ljumoriftifd), tragifch, malten unb 
geigelten, meinten mir nod; garnidjt, bajj alleö Sein 
nur Schein fei. 2öir gaben und oft einen ^Bramarbaöton 
unb meinten eö im ©runbe gut unb cljrlia). $on 
mir fann id) baö menigftenö jagen, als ich megen 
meiner ironifdjen s JcooelIen unb Dramen heftig, oon 
ben oerfa)iebenften Seiten l)cr angefochten mürbe. 
„Söoher biefe Sebenöauffaffung, ba Sie boch nicht 
blafirt finb? 3h ncn 9 e ^ eö i a wic^t fdjlimm, meShalb 
fehen Sie bie 3Mnge fo fö)limm an?" fragte mid) ein 
gemiegter greunb. Ja moher fommt eine geiftige 
Dichtung ^d) fragte mich felbft, td) oerfolgte fie in 
meinem $l) un unD treiben, unb id) fanb $u meiner 
^ermunberung, bafj fie roeit älter mar, als bic }Jtobe, 
weit hinaus über Jatum, ^eubum, ja bis in bie 



Itjeater Erinnerungen (1841) 



ftitterfpiele jurücf reifte. Die (Srfenntmjj, bafc baS 
nic&ts roar, roas roir fo lange oere^rten, ber <3c^i(ffalö= 
fpuf unb bic ßiftcunerpropljejietyungen, unb bie eroigen 
bitter of)ne >yurd)t unb Üabel, roirfte roofyl etroaS; 
es forberte ben jugenblid>en ^OiutljroiHen auf, unv 
gefd)lagene 3d)idfal3fprüd)e unb bitter noHer %\xxö)t 
unb Xabel nt bidjten, aber bie Neigung roar fdjon 
früher ba. ftatte fte bod) oteUeidjt tfjre erfte SÖurjel 
in ber r omantif d>en ©djulc felbft, welche, in Dppofitton 
mit ber nüchternen 9Jcoralpl)ilofopl)ie beö oorigen 
Jaljrljunbcrts, bem Schönen unb ^oettfdjen eine 
burdjaus unabhängige Stellung oon bem ©uten unb 
s 3Jütjlidjen geben rooHte. 2£ir beljanbelten im reinen 
^riefterbienfte bes *«/.<»• bas «y«ftor übermütig 
geringfdjäjjig. 3(ber barum leugneten mir es nia)t 
roeg. 2öir fpotteten nur barübcr, aber feft modjte es 
unfertroegen befteljen, roenn eö bei unferen poctifd&en 
Spaziergängen nur nidjt ftbrenb uns in ben 9Beg trat. 

$as ironifdje Sieber roar übrigens lange ntdjt 
fo gefährlich für bas beutfdje Sheatcr, als baS fata- 
liftifc^e. ©s graffirte nur, 100 bie äfiljeafdje SBilbung 
ihren ©ipfelpunft crretd)t. Unb audj ba berührte es 
faum bie großen Waffen. 3ie uerftanben es nicht 
roas man ihnen gab. l'ubroig Robert fdjrieb ein feines 
^uftfpiel, eine bittere 3ature gegen bie 9(riftofratie 
ber fogcnannten guten (9efellfd)aft; „Gr roirb jur 
.v> 0 er; 5 e i t gebeten" l)ic§ es, ein s 3)ieifterftüd in feiner 
tUrt. 2lber gerabe baS publicum, bas grojje, gefunbe, 
bürgerliche, für beffen Weckte er bas Söort führte, nur 
51t fein, pod)te eS erzürnt aus. Die Dieter fyatten 



Digitized by 



2x»ö berliner froftfjeater. 



353 



feinen §alt; fie waren immer fort genötigt, burdj 
bie Organe ber Äritif bem publicum oon bem, ma$ 
fie wollten, eine 9Utfflärung geben. — 2)a r)atte 
td) ein Suftfpiel gefct)ric6en : „$ erbring oon ^Sif a" ; 
e3 mar eine ($rf)o!ungäarbeit nad) ben tragifdj feuba- 
liftiföen Verfugen. $ie £arnifdf)e waren abgetan, 
ba$ gatum unb bie ^rop^ejei^ungen audj. @3 mar 
ein Suftfpiel im Sinn, aber mit tragifdjj patf) etilen 
Figuren. Sauter $ugenbf)elben, bie Staat--, 2öelt= 
unb ÜRenfdjenbeglücfung im Sföunbe fuhren, jeber 
arbeitet nur für baS grojje ©an^e; im ©runbe ge* 
nommen fyat aber jeber feine befonberen ^ntereffen. 
$a ift ein geiftreidjer ^rtnj, ber eö faum erft ein 
paar Xage ift, aber baö Regieren langweilt ifm fa^on 
furchtbar, unb er gefyt auf Weifen, wie er $u feinen 
föätfjen fagt, um ju 

lernen, bad ioas un$ gebriebt. 
Äein afleltt^ctl {ei \u fern auf meiner 2Banbrung 
SBenn ieb,, roafl <J?tfa fanit beglüdcn, fudje. 
«arbaren in ben 2Büften, Äefcer, fcilrfcn, 
£eimfu$en will idb, mit Wefabr bed Veben* 
Selbft lüilbe Hölter, bie, ber 3itte fremb, 
Xen Öaft nidjt obren, fonnoerbramuc Sieger, 
SJiU bie NomobenoiHfer iHften* fetrn, 
Unb fteigen in beo ^rofefen £üttc, 
Seil oft bc§ f*led»tften i5r;e»3 3d)laclc nod> 
«Sin flörnlein eblercn Wetaliä perbirgt, 
T>a& ieft, einfammelnb ber Ürfabrung ©olb 
heimbringe, rein geprägt, bem Haterlanb. 

Slber $um Vertrauten erttärt er, bajj er „ben einzig 
wahren 2öeg jur $Haf)rf)ett fanb," nämlid) als ein 
neuer §arun al 9tafcf>ib oerf leibet in feine ©tabt 
äurürfsufdjletdjen, unb Ver^ältniffe unb 3)tenfa)en $u 

SBÜlibalb aiejriö, Erinnerungen. 23 



Digitized by Google 



354 



Sweater Erinnerungen (1841). 



ftubiren. 2lber ba$ eigentlich wahre, n>a$ er fich felbft 
perbirgt, ift, er fehrt unfenntlich nach "^ifa flurüd, um, 
fich in alle Abentheuer ftürjenb, bie italienifche 
§afcf)ing§luft auä bem ®runbe &u genießen. $)abei 
gerät!) er benn in allerlei ergöfcliche Verroicfelungen, 
roirb ber glüdfliche Nebenbuhler in ber Siebe feinet 
politifdjen getnbeö, roirb baß §aupt einer Volfs« 
oerfdjroörung gegen fid> felbft belaufet bie 9iieber= 
trächtigfeit feiner fflätlje unb feinet -iKeich$t>erir»efer$, 
wirb aber fo nerftricft in biefen s Birrniffen, bafj er 
julefct felbft in baö ©efängnife fommt, aus bem itm 
atterbingS bie ftunbbarroerbung feineö magren 
rettet, aber nicht auö einer fein* peinlichen Verlegenheit 
reifct. 35ieo geflieht nur baburdj, bafj er eine gute 
9Niene jum böfen Spiel macht, unb ba er burch Schein 
getrügt, auch bie wahre Sdnilb ber anbern als einen 
Schein nimmt, unb nergiebt. 9)lit epigrammatifchen 
5Hebefpiclen werben bie gar gefährlichen Brüche geheilt, 
ba eine (£rgrünbung bes UebeU bei allen fjanbelnben 
^erfonen nichts weniger als eine £öfung t)erbcifü^rtc^ 
benn fie alle hüllten ihr Sein in einen anbern 9timbuS. 
SDes ^>rinjen einzig treuer Liener bittet fta) als einjige 
Belohnung feiner ftienfte auS: 

»fflliid' nie mei)v bein «olt, >ron»mo, 
Turd; eine Weife fo incognito. 

9Nein 3Ballabmor hßtte rounberbarer gemirft, aU 
ich erwartet. 9Jfan wünfehte nun frifche Gräfte auf 
bie Fretter. s Dfan forberte mia) auf, etwas bafür $u 
bieten, unb eS mar fchon fertig, tfjraf 93rüf)l fam 
mir mit grofeev Skreitmilligfeit entgegen. SBolff, auf 



Digitized by 



$aä berliner froftyeater. 



:i55 



Neffen 3nbioibualität idj bie «Hauptrolle beregnet, 

intcreffirte fidj lebhaft bafür. $)a ftanben benn 

$oIbene Serge oor mir. ©ajon waren bie Kotten auS= 

$etf)eUt, fiefeproben gehalten, baS ©tücf angefefct, als 

SEßolff erf raufte, gefäfjrlid) erf raufte, in golge beffen 

er feine Steife naa) bem ©üben antreten muftte, bte 

mit feinem £obe in Jöeimar enbete. ©eine SRolIe 

warb einem anbern 2)arftetter übergeben. 3$ tonnte 

roeber über beffen $ltib, nod) guten 2BiHen flagen, 

aber baS Suftfpiel, baS fiefj nur im Scheinen bewegte, 

uerfanf baburdj, bafj ein §elbenfa)aufpieler bie Partie 

1>eS fyumortftifdjen Sntriguantd übernahm, in eine 

materielle (Sphäre, für bie es nicr)t berechnet mar. 

5öaS nur fjingef>aud)t werben fottte, rourbe mit 

t»eutfa>em @rnft beclamirt. 38as nur baS atterfeinfte 

©piel eines gemanbten föebefünftlerS anbeuten burfte, 

mürbe als baare 3Jiün$e gegeben, unb fo naljm eS 

baS publicum Inn. 35er Erfolg mar, bie eigentlichen 

"Suftfpiclfcencn, bie pifanten Situationen, bie baroef 

fomifdjen Gljaraftere ergö$ten, mein £ljema aber mar 

nidjt oerftanben. 3Han lobte mid> um baS, maS 

Ulebenfadje mar, unb tabelte meine §elben, bajj fte 

fdjroad; mären unb bas perf online Sntereffe ntdjt 

feffelten. §reilid> fonnten fie eS nidjt feffeln, benn 

es mar gar nia)t beä 2)id)terS Slbfidjt, er fteüte ja 

nur eine Heine 3öelt oon ©d>einmenfd>en t)in, bie 

tyren (SgoiSmuS, ber mannigfadrften 2lrt, oor ben 

2(nbem unb oor fieb felbft fünftlidb oerbargen, unb 

je fdnoäcfyer es mit ifjnen ftanb, in um fo tönenbern 

£ugenbp(jrafen ftd) ergingen. $)aj$ id> baS bem 

23* 



35ö l^eater»Grinnerungen (1841) 



publicum fpäter jagen mujjte, bafj $iele erft ba bie 
klugen auftrugen, unb Jagten, fic gärten mir Unrecht 
getfjan, mar ein bebenflidjeS 3 e ^ en - Sta* 2)rama 
foü bura) ftd) felbft fpredjen. 3a) jmeifle, 06, aua> 
roenn Söolff ben v J>rin$en unb alle SJUtfpieler in feinem 
©eifte gefpielt Ratten, beS $)ia)ters Sn^ntion bem 
^ublifum beutlid) geworben märe. 3Serfta)erten mia) 
bodj felbft Sa)aufpieler, bajj fie erft nadj ber braten 
unb oierten SBorfteffung bie ironifdje Sebeutung itjrer 
Stoffe oerftanben; fte Ratten guten 5Äutf)e8 it)ve 
trafen für (Siefinnung genommen. 

£er s JMari meines Suftfpielö mar gut, aber ia> 
f>atte eö oerborben, roeil mir bie 23egriff$aufgabe 
äur §auptfaa)e mürbe. 3«©em ia) ein Sfjema bura> 
führte, gingen mir bie mafjrljaftigen menftt)lia)en 
@l)araftere oerloren, of)ne bie bie bramatifdje ^oefie 
in'ö ölaue fd)iefet unb nimmer SBurjel treiben fann. 
s )iun aber waren bie ^ebenpartien bebeutenber geroorben, 
al$ ia) felbft gebaut. 5Jtan fagte, fdjabe, bajj niajt 
baä ©anje fo ift, unb bie SBerfüfyrung mar ba. 2)a3 
Söirfen, aa), es ift fo feiig. SBarum foffte ntdjt ba$ 
©anjc mirfen! 3$ 9^9 <w eine Umarbeitung, an 
eine jroeite unb brüte unb gab bem (Stütfe einen gau^ 
anbern braftiidjen unb barotf-fomifdjen Sdjlufe. 2Jlan 
mar fo gefällig fie einjuftubiren, eine ©efäffigfeit, bie 
mir bamate ganj natürlia) fa)ien, obroof)l ia) erft jefct 
erfenne, ba($ e3 eine greunfclidjfeit gegen einen jungen 
2)tcf)ter mar, bie er mit mcljr £anf rjätte f)innef)men 
f offen. $)aä fo geänberte £uftfpiel (tf)bridjter 2Öeife 
änberte ta) naa) bem erften ßtnbrutf, ben eö im 



Digitized by Google 



2>ao berliner fcoftfjeater. 



357 



Ißublifum flemadjt, audj bie ©attungäbe^eiajnung unb 
nannte e$ ©djaufpiel) ging mehrmals ü6er bic 33üfjne 
ttub gefiel, e$ roar nun, ;utmal am ©a)lu& oon einer 
poffen&aft fd)Iagenben Söirfung geworben. 3$ merfte 
in meinem (gifer faum, bajj mein Suftfpiel unter ber 
£anb etroaS ganj anbereä geroorben, als id) wollte. 
2)as $llte pafjt nidjt mefjr jum 9teuen. 2)ieS neue 
©tücf, mit §erau§fef)rung alles $)raftifd)en, ber rofjen 
üataftropfjen, unb ber Saroten ©cenen roar niajt me^r 
bie feine iromfdf>e $omöbie, eö roar ein ^ftnaa^tsfpiel. 
IWun oerftanb e3 S^ber in feiner SÖirfung, idj jroeipe 
aber, ob 2Öolff nun nodj für ben ^ringen ficr) geeignet 
fyätte. $ieö atteö füfjre idj nidjt an, um ein »er* 
$effeneä Suftfpiel inö ©ebäajtnifj ju rufen, fonbern 
alä einen Seleg für midj unb 2lnbere, roie auö) beim 
ernfteften (Streben ber Sljeatereffect »erführt, unb 
bie (SfjarnbbiS immer neben ber ©cnlla ift. 3n jenem 
bangen Momente, ef)e ber $orf)ang aufgebt, unb bie 
Duoertüre fiel) tyrem ©nbe nafjt, geljen in bem jungen 
U)id)ter ©efüfyle oor, bie fidj nic^t befa)rei6en laffen. 
©in SJtoment ift'S, gegen ben ber 5$orabenb einer 
©djladjt, eines examen rigorosum, bie (Eröffnung ber 
©taffette oon einem 93örfenmann, beö 2lntroortfd)reiben3 
einer ©eüebten auf unfere fjeiligfte §rage — nichts 
fiub fie bagegen. 3d m fad* bic 2öelt auf bem ©piele. 
©ein ©ein unb 9tid)tfein rotrb entfajieben. ©ein 
Sanges 5öefen ift uerroanbelt. 2öar er ftolj, fo roirb 
er lammfromm; roar er fieser be§ ©rfolgS, fo ^roeifelt 
-er an 2lllem. ©r ift in einem magnetifirten 3"ftanbe; 
ex I)ört, fief)t boppelt, breifad). 2öie bem 28ilben 



358 I^eoter^rinncrungen (1841), 



ftci^crt ftd^ feine 9Rerf traft. 3)urch Sretterroänbe fic^t 
er bie fpöttifchen, lad)enben, gäfmenben ©eftdjter ber 
3ufd)auer. ^ebes SBort, baS ber Schaufpieler anberä 
betont, alö er badjte, fdmeibet i(nn in bie Seele, e£ 
ift ber Vorbote beä ^Durchfallend. 3 eDC ^ Räuspern, 
Schnauben, jebe jufallenbe $hü* im publicum ift ber 
3?orflang beS 2lu3poa)ens. ^CHeo bref)t fich um ihn, 
er hört nicht mehr, er fie^t nicht mehr. ®a8 ift ber 
Moment, wo man bie Seele ben böfen 9Jcacf)ten 
oerfchreibt. $enn ba, fort fmb bie ftoljen 3been, bie 
ber Qüngling träumte. @r null nicht mehr belehren^ 
er roiH nur gefallen. s )Jur bafe eö reuffirt, ift fein 
©ebet, bie Littel werben ihm in bem SCugenblicf 
gleichgültig. (Bx tr)äte 2lHeö, bamit baö roanfenbe 
Stile! nur Durchgeht; er möchte ßouliffen fdjieben, 
Stühle forttragen, 9lHeä, auch baä, maß er »orljin 
oerfchmäht, »erachtet. Seine fünften Stoben erf feinen 
ihm felbft unerträglich lang, ©inge eS, er flöge ben Schau* 
fpieler an einem gaben flurücf, bafj er nicht $u weit geht, 
wäljrenb er ihm auf ben groben noch W 3^8 erfc^ten. 
@r möchte ihm bie hieben fortblafen auö bem SJiunbe, 
für bie er auf ben groben mit §anb unb gujj gegen 
Sdmufpieler unb 9tegiffeur focht; benn fte feien bie 
Seele beS Stücte. 2öaö geht ihm jefct biefe Seele 
an, bie ba§ publicum langweilen fann; er roiU ja 
nur roirfen, nur nicht burchfatten miß er. Solche 
biabolifchc Wacr)t übt baä Theater. 



Digitized by Google 



2>aö berliner »olfatfjeater. 



35» 



£a* Sei-üner Dolfstfcfater. 

$as Ütationaltheater mar ein §oftf)eater ge- 
worben. $a mar nidjtä 511 änbern. 2lber ber be- 
griff s £olf war mit ben $efreiungöfriegen plöfclich aus 
bem Schlummer ermaßt. $>a3 33olfsthümliche fpufte 
in ef)renmertf)er ^Ibfic^t, aber in rounberlid)er 28eifc. 
So munberlidj ungeföitft, bafj, bie ben begriff über* 
haupt fürchteten, nidjt nötlng gehabt Ratten, p ben 
Söaffen <ui greifen, mie fie traten, um ifnt unter* 
brürfen; er oernichtete ftd) felbft in ber 2lrt, mie er 
fidt) benahm. Unter allen ben oolfeithümlidjen SÖünfchen, 
meldje mie Sd)aumblafen auö jener cfmotifdjen Auf- 
regung in bie Suft fliegen, mar aud) ber nach einem 
^olfet^eater. 

v 3Ran mar überein gefommen, eö mar ein noth= 
roenbigeö üBebürfnijj, bafj bie preujjifche §«wp^ftabt ein 
33oIfötheater erhalte. 2luf bieö allgemein gefüllte ü8e= 
bürfnife fym, baö von allen öffentlichen Stimmen be= 
fprodjen unb felbft in ben höchften Legionen anerfannt 
rourbe, hatte ein gemifcigter jübifc^er §anbelömann 
fidt) eine (Sonceffion ju oerfdmffen gemufjt. tiefer 
erfahrene 3Rann h rtttc P<h h max * n atferhanb £anb= 
Iungen oerfucht, allein bie bramattfche mar ihm un= 
befannt geblieben. (Sr fonnte hin s #oIfötheater bilben. 
%bcx ihm fam eö auch nur auf baö ©efchäft an, bie 
Silbung überliefe er Anbern. (Sr oerfaufte feine 
Goncefpon an eine 2lcttengefellfchaft. 



Digitized by Google 



Theater Erinnerungen (1841). 



$iefe wollte nun bilben. 9teidje 5tauf(eute unb 
VanquierS, ehrenwerte Männer, bie bic ©adje Ijalb 
als @f)renfac^e unb Vergnügen betrachteten, darunter 
fein; unterrichtete, r)ocr)<te6iIbete ; a6er oon bem, was 
ju einem VolfSttjeater gehört, wujjte fie faum mehr 
als jener §anbelSmann. ©ie trifft barum fein Vor= 
wurf. $)enn n>er überhaupt wujjte es? 

©in Ü>olfötf)eater ! GS war ein fd^öned 9Jcobe= 
wort, ein $)ing, für baS ber 9came fertig war, aber 
fonft nichts, ©in 33egrtff, beffen 3öefen noch feiner 
fannte, aber mit fo frönen ^Hufionen umwoben unb 
gefärbt, bafj man bafür fchwärmen fonnte. 2öer hatte 
benn ein VolfStheater gefehen? 3Ber in SBien mar 
unb bie Seopolbftabt befudjt ^atte. Zubern fdjwebte 
ben Velefenen unter ben Senfern allerlei oor, was 
unfere großen ßritifer unb befonberS 21. 9B. u. Schlegel 
über Volfsbülmen gefchrieben. SllleS baS fottte mit 
einem Wale werben, fertig fein, leuchten, überragen, 
feffeln; aber eS mußten boch 3uoor Siegeln gebrannt 
werben jum fünftigen Äomöbienhaufe, ©am gefponnen 
ntr Seinemanb für bie Gouliffen, 6dwufpieler ge- 
worben, dichter gewonnen werben. 

©iebt es ein beutfdjeS Volfstheater? Vielleicht 
hat eS ehebem eins gegeben, in ben s ^uppenfpielen. 
$aS ift längft tobt. Von bafjer war feine Erfahrung 
einzuholen. 3n N £>ien gab es eines. SDieS fdjwebte 
allerbingS ben bunfeln VorfteKungen, bem fefmfüchtigen 
Verlangen banach bei uns oor. 2lber fann man biefeS 
mit ffled/t ein $eutfcheS nennen, b. h- eines, baS für 
alle Öänber gilt wo bie beutfehe 3un«e herrfcht? @S 



Digitized by Google 



$as berliner 9iorf$u)eater. 



a,ing ganj eigentf)ümlid) aus ben Söiener SBerljaltniffen 
J&eroor unb war uon einem folgen froren, rotzigen, 
genügfamen unb genujjfüd&tigen publicum bebingt. 

2öo waren bei um bie Sebingungen für eine 
äfmlidje SBüfme? 2ßo war ba$ oergnügte, wo bas 
befdjeibene, genügfame $olf ? Siefs eä fid) tfjun, 2öien 
ju überfein für Berlin Y 2öie fjätte fia) bagegen 
unfere wirtliche unb unfere ajfectirte 33ilbung gefträubt! 
©3 mußte etwaö ganj neues gefcfiaffen, oon oorn an- 
gefangen werben. @in Volfötfyeater mußten mir fjaben, 
es fofte was eö motte. 2lber wa$ für einä? @in 
norbbeutfdjeS, ein preujjifd>e3, ein berlinifdjeSV — 
2Beld)e Verwirrung oon 2(nftdjten unb Vorfteffungen 
oerbeefte ba ber allgemeine 2öunfd)! Uns fehlte nidjt 
weniger als Sittel jur (Erfüllung biefeS 2Bunfd)e§ unb 
boef) war er allgemein. SDaS publicum, bie SDidjter, 
Sd)riftfteller, $ünftler, alle wiegten fia) in füjjen 
Sllufionen. Da werbe ber alte, uon ©ottfdjeb unb 
ber 9Zeuberin feicrlict) begrabene §an3wurft, wieber in 
tjerflärter ©eftalt aus feinem ©rabe aufftefjen. Da 
werbe aller 2Bi£ unb £umor, ber je im beutfajen 
IBolfe gelebt, wie auf ben s Binf beö Rattenfängers 
Don Jameln, gufammenf gießen unb fliegen, um an ber 
£eimrutf)e beS ßönigsftäbter XfjeaterS ju flattern unb 
$u fingen. Die alte Suftigfeit unb §eiterfeit, ber 
moberne §umor, baS Derbe unb bas Seine ber $or= 
j\eit unb ber ©egenwart, (Spott unb (Srnft, 33ilbung, 
3ntelligen?i unb gefunber 5J?enfdjent)erftanb würben 
fid) bie §anb reiben 51t einem gaftnadjtäreigen. Die 
Volfsgefüfyle würben erftarfen, bie falfdje ^rüberie 



2f)eater'(Srinnerungen (1841.) 



?jur s .ßogelfd)eud)e werben unb für baä s $olf unb bie 
£icf)ter eine golbene 3^it angeben. 

Unb waä warb auä allem bem? — "iftidjt einmal 
ein einziges nationales Suftfptel fam $u ©tanbe, um 
bie beutle 'i&olföbüljne bamit ju eröffnen. DaS 
wäre woljl bie ©elegenljett gewefen $u einer ^reis- 
aufgäbe. £ie ©clegenfjcit madjt $iebe unb SMdjter. 
2lber bei bem Gf)aoS oon 33orfteHungen, bie mir alle, 
$trectoren unb $)idjter, Aktionäre unb publicum, 
oon bem 5öerbenben Ratten, wie fyätie baö Suftfpiel 
geftaltet fein muffen, baö 2lHen genügen follte! @iner 
baajte an ben alten §anewurft, ber anbere an 
Sljatepeare'* pljantaftifdje £uftfpiele, ber an ©o^i, 
ber an §anä Sad)$, biefer an Galberon unb jener an 
ßofcebue. @3 mar, wie ia) mia) erinnere, mirfli<f> in 
s #orfdjlag, eine aHegotifrf)e $offe ju entwerfen, be£ 
Snfjaltö, baj$ irgenb ein 9J?agu3 unter Bonner unb 
33li$ baö ©rab be3 §an£wurft fprenge, unb ber alte 
ferfe S3urfa) folle herausbringen, unb bem publicum 
oerfidjern, bafe er nid)t meljr tobt fein wolle unb für 
feine lieben &eutfe$en wieber auflebe. Slber man 
maajte mit föeajt ben Ginwanb, bafe eö ja bamit nia)t 
getrau fei, it)n wteber $u erweden, wenn er nichts 
mitbringe, um feine Subfiftenj flu fiesem. Unfere 
^Poli^ei bulbet nur foldje Subjecte in ber <Stabt, bie 
nadjweifen, wooon fie leben; unb e3 wäre fd)limmer 
gewefen, alö ifm in feinem ©rabe rul)en laffen, wenn er an 
junger unb3)ürftigfeit juin 5 weiten -üJcale fterben müffen. 

3e näfyer bie (Eröffnung ber Slnftalt war, um fo 
empfindlicher geigte fid) bie 2lrmutf> unb ber 3KangeL 



1 

Digitized by Google 



2>aö berliner «oltöt^eoter. 



363 



@ä fefjlte on ©egenftänben unb an 2)ia)tern, an (Sin- 
tvad)t unb an 3 u f amme nf)ang. ^ an madjte bie 
traurige (Srfafjrung, an ber man §um fretlia> 
felbft fd^ulb roar, es roar nidjtä vorbereitet. 2U3 man 
mit allem ©tfer an bie Materie gegangen, r)atte man 
gebaut, ber Greift müffe fidj von felbft einfinben. ©r 
roar nia;t einzutreiben. 2tlfo faf) man fidj gegroungen A 
ba feine neuen fttftfpiele oorlagen, 5U ben älteren 
feine 3«f*"d)t h u nehmen. Unb t)ter ftiefj man auf 
eine neue ©a;roierigfett. 2)er ßonceffion jufolge 
roaren ber neuen öüljne nur fola)e ältere Suftfpiele 
oerfatten, roeldje innerhalb ^meier 3afjre auf beut 
§oftf>eater nid)t jur 2luffüf)rung gefommen roaren. — 
<So f<$loffen bie grofjen Vorbereitungen ^ur Eröffnung 
ber neuen beutfdjen SBolföbüfme bamtt, baj$ man fie 
mit einem fleinen Sßiener Singfpiele, einer ^offe ba- 
f>cr unb einem Sd)ublabenftücfe eröffnete! 

$a§ parturiuiit montes roar inbeffen bamit noa> 
nidjt auögefproajen. Um oolfötI)ümlia) ju fpredjen 
(e§ gilt ja ein SBolfätfjeater), roir Ratten nod) 2(Ue 
„Sftofinen im ©ade". 3(de§ foHte ftdj „geftalten'V 
„entroirfeln". $)aä roaren roieber neue fd)öne 9ttobe* 
roorte; fie Hangen fogar pfnlofoplnfd), obgleid) man 
fie in Äeineö 2Runbe häufiger, alä in bem eines 
$f)eaterrourtnier3 r)örte, beä Sdjaufpielerä Seemann, 
roeldjer eine Seitlang bie tedmifdje ^Directum führte. 3)a 
rourbe benn geftaltet unb entroitfelt, tnnerliö) unb äufeer* 
liö). 3™ Sirigirten unb in ben ftirigirenben. 21a), aber 
eä trat oon Xage $u Sage beutlia)er f)erauä, bafj bie 
oielen SRofmen oon fauren Trauben gepflüdt roareiu 



3«4 X(M?ater=<yrinnerungen (1841). 



2öie man aud) auö bcn 3u<ferbüd)fen nadjftreute, man 
läufst« fid> nur auf 9(ugenbli<fe. Wlan griff in bic 
93eutel mit beiben §änben, biö fie leer mürben, aber 
eö tt)at e$ nict)t. 5öeld^c Äraft ging in ben frönen 
^Uufionen oerloren! 

2(nfänglid) glaubten bie $)irectoren allein 2löes 
tljun $u tonnen. 2öarum nic^t; fie maren fenntnifc 
reidje 2Rännev unb Ratten ben eifrigften unb beften 
Hillen. @ö mar if)nen Vergnügen unb (Sljre, unb 
«5 ging aus ifjren £afcf)en; oieleS roenigftenö. 

£ie einfta}t fam ilmen balb genug, bafj Äunfc 
liebe allein ben üJiedjaniämuS eines ifjeaterö nidjt 
«rljalten fann. Sie mußten ju ben ^Routiniers iljre 
3uflud)t nehmen. 3Bie oft roedrfelten biefe tedmifdjen 
$irectoren! -ättögliü), bafe, roenn fie göltet früher 
gerufen, als gefdjafj, flroar 'nidjt baS Unmögliche 
möglid) geworben, aber ein eigentfyümltdjcä Seben ftd) 
«l)er geftaltet fjätte. 9tun aber sogen anbere ©eroitter= 
roolfen über tr)re §äupter fjeran. $ie SCctionaire, mit 
bem ©eftalten unb ©ntroicfeln nict)t aufrieben, wollten 
menigftenä SRed&enfdjaft, ba fte feine Kenten befamen. 
@q fat) bamit fdjltmm au§. Sftemanb r)atte fidj be= 
reichert, e3 mar alleä, mit v ollen §änben, ber $unft= 
liebe, bem (SntfjufiaSmuS geopfert. Slber bie Slctionaire 
maren ber 2lnficf>t, bajj bamit ba3 deficit nid>t gebetft 
fei. $ie erfte 2)irection ber Öanquierö mürbe ge= 
ftürjt. Scbeö geftürjte 3Kinifterium erregt einen 
$olf3jubel. $om Mommenben ermartet man alle 
Söunben geseilt, alle Söünfdje befriebigt. Statt ber 
reiben 23anquiers famen rool)Ilmbenbe ßaufleute, ftatt 



Digitized by 



%a* berliner $oltötf>eater. 



3«5 



bcr 2(riftofraten bc^aglic^e Bürger an'3 Regiment. 
2lud> fie Ratten guten SBitfen, oerfufyren etroas 
öfonomifd)er unb mit bcrfelbcn Siebe. (Sä tfyats aber 
aucf> nid)t mef)r. Wxt ber $erfdjroenbung mar audj 
ber (Sntf>ufia3mu3 für bie Äunft fort, ©o roarb auefy 
biefe $)irectton geftürjt, ober oielmefyr fte fiel oon 
fetbft, unb baö 9tta)tö ftanb brofjenb oor ber 2f)ür. 
25a3 f)ätte aber in einem roofjlgeorbneten (Staate ,$u 
oiel @rf Fütterungen fjeroorgebrad)t. 2öa3 befter>t, 
mufe befielen bleiben. 2Bie eö nun gefommen, ba= 
rüber ruf)t nodj ein bunfler ©dreier, aber baä neue 
3nftitut f)atte in wenigen 3 a f) ren feinen Äreiölauf 
gemalt unb feljrte in bie £änbe be$ erften (Sonceffions= 
Inhabers $urücf. 

$)a3 ift bie äußere ©efdndjte oon bem ©ntnücfeln 
unb ©eftalten beö berliner SBolfStfjeaterö. 2Uä ein 
§anbelsgefd)äft fing eö an, unb ift nun roieber ein 
©efdjäft. 2We Sttufionen finb oorüber. @ö ift ein 
§anbel, ber juroeilen gut gef)t, äuroeüen fdjledjt, je 
nad)bem ber Waxtt befudjt ift unb ber SBerfäufer ben 
jeweiligen ©efefmtaef feiner 3(bnefmier trifft. 

Schmieriger ift bie innere ©efdn'djte. 2öeld)er 
Stabien ber ßntmicfelungen unb ber £äufd)ungen t>at 
man ftd) ba ju erinnern! 5Dte 33ebingung in ber 
Gonceffion, meiere bie 2luffüf)rung jebeä 2)ramaä oer= 
bot, ba3 auf bem §oftfjeater eingebürgert mar, er= 
fdjetnt im ©runbe genommen als eine roof)ltf)ätige. 
@ie rootlte baö neue Sweater Urningen, fidj eine eigen* 
tfjümlicfje 33afm ju brechen. @3 mar barauf f)in= 
geroiefen, bie $ia)ter ju genrinnen unb fidj einen 



366 



XQeater&riiinerungen ( 1841). 



Vorrat!) neuer bcutfdjer Originalluftfpiele $u oer= 
fdjaffen. 5Iber e§ fehlte an -Dichtern. 

s )tod> lebte 3uliuö o. $ofe, ein fa.irifdjer 2ocaI= 
bitter von einem geroiffen Stufe unb einem geroiffen 
Talente. 3(ber biefeä ^atte ftdj in $u unfaubern !?He= 
gionen umgetrieben, audj fjatte er feinen 9tuf fd>on 
^u fefyr überlebt als bafj man auf ilju befonbero 
^Hücffidjt nehmen tonnte. ($r mar ber Satiriter einer 
untergegangenen 3eit. 21 1 6 in t (o. -Dlebblljaminer), 
ein Sdjriftftetter oon nieler SebenSerfafjrung, non 2Bi$ 
unb ®efd)icf, lieferte manage fjeitere Suftfpiele, aber 
fein Talent unb fein §umor waren ju bünn, um 
einem folgen Xljeater bie güffung *u geben. SSiel* 
leidet, bafj föaupadj ber üJiann gemefen märe, ber 
^olrsbüfyne einen (Sfyarafter $u geben, wenn er feine 
gan*e ßraft auf bie berbe ^Joffe geroorfen l)ätte. 
Sein Talent bafür ift ntajt ju beftreiten. Slber fein 
Streben ging anberroärte f)in, unb er fudjte auf bem 
Äotfjurn ben 9tuf)m, ber ifjm roof)l bauernber auf 
bem SoccuS geblüht l)ätte. @r lieferte nur ein ober 
jroei ftleinigteiten, bie roenigftenö etroaS 2öärme unb 
garbe in bie balb oorfjerrfc&enbe Monotonie brachten. 

3lber bie 33ü^ne f>atte bei itjrer ©rünbung einen 
2ljeaterbid)ter mit betommen, ber als 3 nt,cntar iw m 
beffelben faft äße SBerroaltungen, SRegiffeure unb 
Regien überbauerte, Ingeln. Seine ©egner fagten, 
er fyabe baS Xfjeater burd) feine ^ßoefie unb feine in 
Ellies eingreifenbe £f)ätigfeit tobt gemalt, grtebe 
ben Xobten! @r ift tobt unb ba$ SJoltetljeater ift 
audj tobt. 3"r geiftigen Belebung beffelben Ijat er 



Digitized by Google 



Berliner 2ioltetf>eater. 



367 



allerbingä nid^t mitgemirft; aber mären foldje lebenbe 
^Potenjen ba gemefen, bie feine war nidjt fo ftarf, um 
fie unterbrüden. s $on einer unenbliajen ©efdjäftig ; 
fett ^Uifjrigfeit imb Suft, überall mitspielen unb ba« 
Uöort gu führen, übte er nur ben (Stnflufj, eine ©adje, 
bie er ^emmen rooUte, mit mein; ©eräufd> in$ SBetf 
flu fe£en. 2Öeil er fid) überall üorbrängen mollte, 
roie e$ bie 2lrt fleiner Seute ift, machte er fid> nur, 
ju feinem eigenen Schaben, bemerflid), of)ne nor= 
gufommen. ©eine unermüblidje $f)ätigfeit, feine grofje 
Sljeaterfenntmjj glid) feine unangenehmen ©eiten aue. 
Qx mar nicfyt allein brauchbar, er mar notfyroenbig. 

Slber aUerbingö bemäajtigte fid) feine fd>rift= 
ftellerifd[>e ^Ijätigfeit in ber erften Qzit ber (£bbe faft 
beö gan$en S^epertoirö. Res nullius cedit occupauti. 
(S$ mar -ftiemanb, ber eö il)m ftreitig mad)te, iftiemanb, 
ber fo raf* für baö «ebürfnifc bie geber führte. @r 
überfdjroemmte bie 23üf)ne mit feinen fleinen franko* 
fifd>en ©tücfen bis jum Ueberbrufj. 2lber unter bem 
^Bielen erhielt fid) bodf) einiges über bem Sßaffer, unb 
bei bem (SJifte mar fogleidj baS ©egengift. @r fättigte 
ba3 publicum bermajjen, bafj e3 nadj anberer $oft 
begierig rourbe, unb ein guter ßod), märe er ba= 
gemefen unb l)ätte eä flu nufcen gemujjt, l)ätte leiste« 
(Spiel gehabt. 

•iftodj etroaS ift nidjt gu oergeffen. Slngeln maa^te 
ben erften 93erfudj, ber berliner SSolfSbüfme ein 
SBolfSelement ju oinbiciren. ($r griff boppelt fehl 
inbem er ben berliner Jargon für ein SBolfSelement 
^ielt, unb inbem er meinte, es fei bamit abgetan, 



WH IfKater-erinnerungen (1841). 

bie fransöfifajen Crto= unb ^erfonennamen in 93er= 
linifd)e überfein. Jener Jargon, aus bem oer= 
borbenen ^lattbeutfd) unb allem Atefjrictyt unb Slbnmrf 
ber f)öl)ern ©efeHfdjaftafpradje auf eine fo roiber- 
roärtige 51teife componirt, baß er nur im erften ÜRoment 
t'ädjeln erregt, auf bie $auer aber ba3 Dljr beleibigi, 
tonnte auf ber iBüfme menigftens baö nidjt ermeefen, 
ma$ er follte, eine reine Suftigfeit. 2)a$ follte bem 
rein unb natürlich gebtlbeten Söiener $)ialect baä 
ilaroli bieten. I5ö ging nid)t. £ödjftenö ftumpfte fta) 
bas Cljr für ba$ 2öiberroärtige ab ; man naf)m e$ h m 
alö nothroenbig, e$ ergö^te aber nityt mehr. Später 
warb noch einmal ber ^erfud) gemacht, unb ber 
fauftifdje 28ifc oon ber berliner Straße ben @cfen= 
fteljevn in ben s ]ftunb gegeben. 2lud> baö roaren nur 
flüchtige (Srfcheinungen. 

Slngelu ermübete unb bie anberen $idjterfräfte 
reiften nicht auä. #lfo mußte umljergefucht werben, 
nur um bas tägliche ^ebürfnife $u befriebigen. $>a 
mürben aus allen Hinteln perbleichte Schäfce unb 
Paritäten bee älteren ^^eaterd oorgefyolt. &o(jebue, 
Jfflanb, Lafontaine, (^rofemann, 3* e 9^ er / Äratter, 
Jünger, 33erf finb burchftbbert loorben. 3Wan oer= 
fitste fia?, unb nicht ofme ©lücf, an ©oetfyeä „5Rit= 
fd)ulbigen", an Seffingö „TOnna"; man fua)te bie älteren 
Stürfe ^mmermanns bühnengerecht ju machen. 6$ 
half 2We3 nur für ben 3lugenblicf. $er gunfe fa)lug 
nirgenbö *ur Jlamme auf. 

©Iücflidjer mar man in ber Ueberbürgerung ber 
Liener 3au&erf piele. @ö mar eine frifdje Äraft. 



Digitized by 



£ae berliner 5PoIfötf)coter. 



•HH9 



Sie fdjlug bie flritif, meldte ftd) bagegen ergeben 
roollte, nicbcr. Die auägejeidmeten Äomifer, $um 
Xfjeil au£ ber 2ötener Schule felbft, Ralfen bie neue 
(£rfd)einung tragen. Sie füllte eine bebeutenbe Surfe, 
aber förberte bod) fein neues Seben. Die guten 
2Btener Stüde ber altern 3ett Ö^ä^lt, befonberö 
biejenigen, roeldje nid)t burdjaus local, auf eine aU= 
gemeinere Skrftänbigung redmen bürfen. 3l£fe $er= 
fudje fte inö 33erlinifd)e gu überfein, unb auf bem 
geroonnenen Terrain fortjubauen, f erlügen fel)I. 3a, 
als fpäter ber lefcte §auptmagu3 beö Söiener RolU- 
tljeaterS, 31 a im unb, nad) Serlin fam, um feine 
Sorbeern in ^krfon einzuernten, mar man oerrounbert, 
iljn felbft }o ganj anberö §u finben, alö man gebaut. 
Wlan ()atte fidj an bie ^orftellung gewöhnt, in bem 
2öiener §umor eine urfräftige Statut $u fudjen, an 
ber man nia)t feilen unb putzen bürfe, unb eö fam 
ein feiner itünftler, ein (Sfyaraftermaler, in bem man 
bie Sfflanbfaje Sdnile gemährte. Das fannten bie 
berliner, fie f>atten es, mie man fagt, Ijinter fid). 

Da ntd)ts metjr anfdjlug, um bie leeren Käufer 
$u füllen, entfd^lofe man fid) $u einer aufterorbentlidjen 
Slnftrengung. ©ine neue Dper foHte eö tl)un. Die 
Sontag roarb bem Xfjcater gewonnen. Der feiige 
©an 3 l)at biefe berühmte Sängerin „ein l)iftorifa)eö 
(Sreignifj" genannt. Unb mit flteajt. Sie bejeidmet 
eine (Spodje in unferer focialen Silbung, bie, einzig 
in ifjrer 2lrt, nie n)teberfeln*en wirb. Wlan f)at baä 
Strohfeuer ber ^Begeiferung 33erlin unb feinen 
gaSlnonableö allein $ur Saft legen wollen. Wxt Um 

SUlibalt »legi«, erinncrungen. 24 



370 ^eatcrGrinncrungen (1841). 



recht. @ö roar roeit perbreitet. $a$ geuer brannte 
aHerbtngä nicht gan* von felbft, e$ warb anfangt 
fünftlich angefaßt unb unterhalten, aber es hätte 
nimmer ju ber §öhe auf f plagen fönnen, märe nic^t 
bie Sltmofphäre Da S u präparirt geroefen. ^Ric^t ba£ 
gan$e, aber ein großer beS 93olf3 nahm baran 
X^eil; berjenige, ber mit bem Crange nach $3eroegung, 
nach 9leufjerung feiner Äraft, äffe Dichtungen ber 
Deffentlid)feit fich oerfchloffen faf). 2>as Theater mar 
freigegeben, in fo roeit, bajj bie ©timmen ju einem 
Glror mürben, bafs ber Ginjelne eine ©emeinfchaft 
filmte, um bem inneren Crange 2uft *u machen, 
ganb er fein $olf, baö mit ihm anftimmte, fo boch 
ein publicum. — 3ch fage, bie 6ontag mar nicht 
adein ein (freigmjj, fonbern eine Dothroenbigfeit. 
3>ene Seit oor ber Sulireoolution beburfte eineöOnmbolö. 

3)ie ©efchichte jener SontagSepodje, mit allen 
il)ren rounberbaren, Reitern unb fet)r emfthaften 
Snterme^oS mujj noch gefchrieben merben. <5ie 
mürbe ein Such füllen, unb finbet baher feinen Daum 
in meinem Kapitel über ba« berliner SBolfätljeater. 
$af$ gerabc oon h^* ber europäifaje Duhm ber 
«Sängerin ausgehen mufjte, ift ein jufälliger Umftanb. 
3a) meine, nicht von Berlin, fonbern gerabe r»on 
biefem groeiten Sweater. ÜRan nennt es bie 23lüthe- 
periobe beffelben; aber bie 33lume. mar nicht f)\tx ge* 
roadjfen, fie roar in köpfen mit frember 6rbe ^ter^er 
uerfefct. €>ie h atie nichts mit ber ©eftaltung unb 
(Sntroicfelung ju thun. @S roar eine Speculation, bie 
einfehlug; aber bem Defultate nach umfehlug. s Ba$ 



Digitized by Google 



Sag berliner SBolföttjeater. 



371 



bie Sontag felbft foftete, braute fte roieber ein. 2tber 
fte oer^e^rte Kapital unb $in\tn ber ^^eilna^me. 
(Sin Saal, beffen ^Beleuchtung und fonft genügte, er- 
fchetnt und nach einer Sllumination bunfel. 3 eneö 
aufterorbentliche Sicht lieg ftch nicht mefjr feffeln; alfo 
mujjte man immer mehr Sinter anjunben, immer auf 
neue Slenbroerfe ftnnen, bie immer mehr bie Gräfte 
aufarten unb boch am ©nbe roirfungSloö blieben. 
Um ber Sontag mitten warb eine grofje Dper engagirt, 
bie Dper blieb, aU bie Sontag fort ging. $ie oer* 
fajiebenen Surrogate forberten faft biefelben Soften; 
benn 2lIIe3 blieb auf bemfelbcn grofjen 3 u 6 e - 

2)arin liegt oielleidjt bie ©efdjichte beö gefammten 
beutfehen ^eaterS. Seine 93lütheperiobe mar in ben 
$3retterbuben; als man in bie Steinpaläfte mit Marmor- 
fälen überjog, pajjte nicht bie alte ßleibung, nicht bie 
alten (Souliffen, nicht bie alte Äunft. SSon Slnbeginn 
mar ber 3ufa)nitt beä berliner SBolfStheaterS für ein 
fold&eä ju oornehm. 3)oa) barf man bie Unternehmer 
faum barum tabeln. Sie fannten ihr publicum. @ö 
mar an ^aläfte geroöhnt, es märe in fein Fretter* 
fjauS getreten. Unb nicht bie ^ö^ern Stänbe allein, 
meldte man aus bem §oftljeater herüber flu locfen 
münfehte, auch ber 33ürger, baä 93olf. $a8 oorne^mer 
fdjeinen motten ift eingewurzelt in unfern niebern 
Stäuben. Slber an ben Senfern märe eö geroefen, 
nicht biefer Neigung nachzugeben, fonbern mit ©efduef 
ihr ^u fteuern. $)aä ift nie oerfuajt roorben. 

3lber jene SontagSjeit ^atte eine anbere roohl* 
tfyätige 2öirfung. Sie belebte im Allgemeinen ben 

24* 



372 



1f)eater=(rrmnerun<jen (1841). 



3Wutf). 3tun bie Dper blühte unb Xtyilnafymz fanb, 
regte ftcfj aua) baä Sdjaufpiel, unb ftrebte etroaS uon 
biefer £f>eünaf)me ftd> anzueignen. Gö entftanb ein 
fcfyöner ©etteifer unter ben jungem unb altern 
Scfyaufpielern unb Sdjaufpielerinnen, baö publicum 
erfannte tyn an, eö fanben ftd) mefjr unb mcf)r 
25td)ter angeregt mitjuroirfen, unb bie SMrectoren 
traten reblid) unb nad) (finftdjt ba§ Sljre 8 um ® es 
beiden. $iefe 3 e ^ nenne icf> bie Slüt^egeit. §ätte 
bieö Sufammenwirfen früher ftattgefunben, bie Slufpicien 
für baö s #olfätf)cater wären günftiger gewefen. 

SBeffen 2lnforberungen nia)t auf 3Sottenbcte* 
gingen, für ben roar bie ©efeßfa^aft ber Sajaufpieler, 
roie fte bamalä beftanb, etroaS n>aljrf)aft <£rfreulta)e3. 
Slujjer ben beiben 9)teiftern Sdjmelfa unb Sp lieber 
freilief) feine "JReifter, fonbern meift Anfänger; aber 
in Sitten bie regfte jugenblia^e £uft, ber befte 2SilIe A 
fd)öne Talente. 2Jlit roeldjem unermüblidjen (Sifer 
mürben bie Stüde etnftubirt, nrie ^alf @iner bem 
Mnbern, roie ftörte felbft ber SRolIenneib, ber vom 
Sfjeaterroefen unzertrennlich ift, nid)t bie @intraa)t. 
£ie griffe ber $ugenb unb bie 9iait>f)eit ber 33e= 
ftrebungen feffelte fo managen ^eaterent^ufiaften an 
biefe 53üfjne, ber ^Beffercö gefeljen unb ftrengere 3ln= 
forberungen 311 machen geroofmt roar. 2lber man 
glaubte fidj f>ier in eine ßunftfdmle perfekt 00H junger, 
muntrer unb talentooller Schüler, nur, ba($ bie eigene 
liefen £ef)rer fehlten. Sie Ralfen unb unterrichteten 
fidt> unter einanber. 2öo finb alle biefe jugenblidjen 
Gräfte I)in! Slujjer öeefmann, bem roifctgen Äomifer, 



Digitized by Google 



berliner ^olfötljeater. 



373 



melier bamalä aber nur als Anfänger in Söctradjt 
tarn, rourbe feiner $um ÜDteifter. $er Xob unb felt= 
fame Sdncffale rafften fie fort. $)te tragifdje §elbin 
Mariane §erolb, ein junges talentoolleS Wäbchen, 
bae, nic^t fchön, bodj burd) ifjre 3lnmutf) unb if>r 
feelenoolles Spiel, an^og unb (Snoartungen erregte, 
warb fchroermüthig, unb ging, ihren Öeruf oer= 
roünfchenb, in ein böhmifcheS ßlofter. (Sine ber lieb= 
Haften (Srfcheinungen unb buref) iljr anmutiges Spiel 
im feef ^aben ber Siebling beS ^ubltcumS, Suite 
^oljbedjer, bie nachmalige ©attin ^oltei'S, raffte 
vox einigen 3a^ren ein fdjjmerjüoller Xob in 9tiga 
fort, Spifceber unb Sdmielfa, fo lange Sfttoalen um 
bie ©unft beS ^ubltcumd ftarben, ber ©ine in ber 
grembe, ber Slnbere r)ier als le£te fdnlbtragenbe @r= 
innerung beS projectirten 33olfött)catcrö. Seibe maren 
ausgezeichnete $omifer, jener mit gemaltigen -Bütteln 
oon ber Statur begabt, benen nur eine höhere £>ura> 
bilbung fehlte, mit ber Stimme unb ©eftalt eines 
liefen unb bem gutmütfjigften 33licf ber finbifchen 
Einfalt; roo er ben rechten £on traf, oon untoiber; 
ftehlidjer Söirfung. £och unter allen beutfa)en 
ßomifern, bie ich fennen gelernt, ragte Sdjmelfa 
burch eme inroofmenbe vis comica Ijeroor, oon ber ich 
nirgenb ettoaS ähnliches gefunben. 9tid)tS mar ge* 
maa)t, 5Xdeö an ihm geboren. Vichts locales rairfte 
ober ftörte. 2Öo er auftrat, in 9iorbbeutfa)Ianb ober 
Sübbeutfdjlanb, er märe überall ju §aufe geioefen. 

SDajumal mar eS, roo auch alle bichterifchen Gräfte, 
welche Berlin aufjutoeifen hatte, fidt> bem neuen 



374 Xbeater-^rinnerungen (1841). 



Sweater befreunbeten. $te Hoffnungen waren auf$ 
9teue erwecft. @3 war ein fdjöneS, aber aud) ein 
jugenbli<&e8 Seben unb Streben. $)ie §ofbüfjne er= 
festen und ald eine oerroftete 3Rafd)ine, alö vom 
Sdjlenbrian unb <5tabili$mu3 um tfjre SebenSfräfte 
gebracht. 3 u "t neuen $olfötfyeater manbten fiel) ade, 
bie nodj Sc^öpfungöluft in fidj oerfpürten. "Jöir 
waren s $artf>eimenfcf)en geworben. $)ie bnjantinifd^en 
3eiten ber flauen unb ber ©rünen erneueten fia). 
@in unftdjtbareä 93anb, ein ftiller Sunb mar awifa)en 
allen gef Ölungen, weldje bie Äönigöftabt befugten. 
SS roaren nid&t nur junge, eö waren ÜKänner in 
3a^ren unb Gfjren barunter, e3 war unfer £lub, 
unfer Meeting, eine litterarifaje Sörfe. 9Jlan war 
ibentifteirt mit ber moralifdjen Sßerfon beS S^eaterä. 
Wlan trauerte, wenn bie 33änfe leer roaren, man 
bliefte fiä) oergnügt an, man fdjüttelte fidj bie £>anb, 
wenn ba§ §auS ooH mar, wie ju einem froren 
Jamilienereignifj. $>amal$ entftanben bie erften 
XageSblätter, bie, über -Kadjt gcbrudft, bie mistigen 
(greigniffe beä oorigen 2lbenbö am borgen ben 
neuigfeitäbegierigen 2efern brauten. (5$ galt für 
einen wichtigen gortfajritt ber Sultur, bafj baö $ubli= 
cum beim (Saffee erfuhr, wie oiel (Sperrte im $önig= 
ftäbt'fdjen unb wie oiel im §oft(jeater geftern befefct 
waren, wer fjerauögeruf en, wie oft applaubirt worben ! 
Unb biefe glätter würben mit ©etft unb 2öifc, 8«m 
von jungen Männern rebigirt, wela)e feitbem in 
anbern fcr)r ernften ©tubien [xd) tarnen gemalt 
fjaben. Slnbere gingen fpäter unter in ber 3erriffen= 



Digitized by Google 



375 



faxt, weldje mit bem Ztyattt nichts tljun hat. 
33eibe8 roenigftens ein Seroete bafür, bafi bic Sweater* 
luft nidf>t, roie man meint, bie gefunben Äräfte 
üer^e^rte. 

§oltei mar hier in feinem (Elemente. 3mmer 
im Schaffen unb ^ßlänemadfjen, ben 2lugenblttf er= 
greifenb unb bie Gelegenheit umarmenb, mit aller ber 
liebenöroürbigen Xf)ätigfeit, bie ilmt eigen, mit bem 
*iPartr)ci- unb S^unbeäeifer, meldte ihm eben fo oiel 
ieibenfd)aftlicf)e ©egner alö Anhänger oerfchafft ^at. 
2lnregenb unb angeregt oon allem; immer mit ganger 
Seele, auöfdjliejjlid) bei bem ©inen, toaö er oorfjat, 
barauf fdjroörenb unb £uftfdjlöffer bauenb. @in fo 
liebenSroürbiger ^art^eimann fommt oielleidjt niä)t 
Hum gmeiten s )Jtale oor. gür toaö er 3nteref[e ge= 
monnen, eine Sängerin, ein Sdjaufpieler, ein $rama 
ober ein 9Jlenfch, bafür arbeitet er unb opfert, ftd) 
felbft unb atteö anbere oergeffenb, benn fein 3 ntere ff e 
ift oon allem (£igennu$ entfernt. (£r fia)t mit SÖorten 
unb Zfyattn, mit Talent unb ©elb bafür; roer ba* 
miber ift, ift aua) fein geinb. 2Iber toie bei jebem 
Planne oon raffen ^mpulfen, bauert bie geinbfa>aft 
nta)t lange; buraj einen (Einfall, einen (SJebanfenblifc 
entgünbet, fühlt er ftdj) gebrungen, bem um ben §al3 
jui fallen, ben er eben beleibigt r)at. ©in fo bemeg- 
lid>eö ©emütf), ein fo rafdjeö Talent, eine fold)e 
gä^igfeit, ben Moment gu ergreifen unb mit bem auf 
bie 3Henge jurütf gu toirfen, toaö fie im Slugenblicf 
beioegt, ^ätte ein Sa;afc fein foHen für biefeS %t)tattx. 
2lber bie Erfahrung lehrte, ba& e$ mit ber gähigfeit 



»7« 



I^eatei-©rtnnerungen (1841). 



nidjt abgetan roar, bafe eine geroiffe Sfcfiänbtgfett 
ebenfaßS baju c^e^ört. Slnregenb bic Anbern, roarb 
er felbft juerft von bem burd) ifm Angeregten er^ 
mübet. Snbem er fid^ von nidjts feffeln liefe, lag es 
audj nid)t in feinem -Jöefen ober feiner Statur, auf bie 
Malier jn feffeln. 2Bie triel Talent jerfplitterte in 
feinen ^afjlreidjen ^robuetionen, oon benen oerljältnife* 
mäfeiij nur roenige fid) auf bem beutfdjen Theater er= 
galten fyabcn. Seine SdjbpfungSgabe Ijat fid^ nidjt 
objectio genug burdjgebilbet. $)af)er ber fo gan5 oer= 
fdnebene ©rfolg feiner Stüde, ba wo er felbft burdj 
feine Subjectioität mitroirfte, als $orlefer, Sd>au; 
fpieler ober Wegiffeur, unb an Orten, roo er ntdjt mit* 
roirfen fonnte. 9iur in geroiffen Dramen, roo er feine 
ganse ©emütf)3fraft einzelnen ^artf)ien aufbrüefte, rote 
j. 33. in feiner „£enore", ober in ben Sieberfpielen, 
roo er Töne traf, bie ju jebem Sinne fprec^en, fiegte 
er olme 33eil)ülfe feiner s $erfönlid)feit. So oiel er 
aud; für bie tomifaje $3ü()ne gearbeitet, fein Talent ift 
bodj mefyr fentimentaler Art, roic er benn jum Sieber- 
bitter, ben ein 3mpul3 fjinreifeen mufe, gefdjaffen er- 
fdjeint. Aua; feine bramatifc^en Arbeiten finb ber 
5)tef)r$af)l nad) aus Stimmungen fjeroorgegangen, meift 
au$ elegifdjen; roo feine Stimmung mit ber ber $u- 
l)örer Mammen trifft, ift bie 2öirfung immer be= 
raufdjenb, er reifet mit fid) fort, oft audj über flippen 
unb Untiefen, bie ein erfahrnerer Sd)iffer niemals *u 
paffiren roagte. ^afyer, fo grofe bie 28irfung, fo 
raufdjenb ber Söetfall, ift bie Stimme ber $ritif oft 
eine gan$ entgegengefefcte. (Sin fötaler ^Di^ter fonnte 



Digitized by Google 



3aö berliner «olfotfjeater. 



377 



für ein foldjes Sweater gl^enbe Momente fjerbei; 
citiren, ben pofitioen (SJrunb imb !öoben aber nidjt fo 
beftellen, ba& ein $auerertrag ju gewärtigen mar. 

$a erfdjien ein Wann auö bem Süben oon 
$eutfdjlanb, ein geborner berliner, ein edjter Sofjn 
beö berliner ©eiftes, ben aber ^erftimmungen mein* 
als einmal aus feiner $>aterftabt forttrieben. Seibem 
fdjaftlttt) wie öoltei für bie reale 23üf)ne, locfte ifjn 
baö neue <3onnenlia)t, welkes über ber 33olfäbüf)nc 

leudjten fdjten, jjur Wütffeljr in bie 33aterftabt. 
3a) erinnere m'xd) nod) lebhaft einee 2lbenb§ in 
2)reäben, roo in Submtg 2iecTö Keinem Greife ein 
grember angemelbet roarb, mit einem tarnen, ben id) 
nur fyalb fjörte. 2lber 'Sied warb lebhafter baoon 
angeregt, als un§ lieb mar. 6r legte baS $3udj fort, 
baS er unö Jüngern oorjulefen oerfproa^en, um ben 
©aft ju empfangen. ($3 fam an biefem 3lbenbe nidjt 
jum Sefen ; etroa§ fein* Ungern ö Im lidjeS, roenn man 
toetjj, roie ungern %kd fidj baoon abgalten läjjt. 
2lber ber fd-ioarje, feine Wann, mit ben fdjarf mar* 
firten 3ügen, mit ben tiefltegcnben, fudjenben 2Uigen, 
f-atte balb mit bem £ia)ter ein ©efpräa; angefangen, 
meines burdj meljre Stunben toeber bie 3"^b>er nod) 
bie 6predjenben ermübete. 9iie fjabe xd) einen al)n= 
lidjen föebeflujj, folgen Weia)tf)um oon Slnfdjauungen, 
foldje Julie oon öebanfen glcia) anmutl)ig cntroitfelt 
in ber beutfdjen Gonoerfation gehört. s $ergeffen mar 
balb bie Seetüre oor ber fteigenben 2uft, biefem 
Iebenbigen, improoifirten £)rama ftujuljören. 3roei 
geübte, funftgcredjte Finger manbeu fia), ben ©egner 



Digitized by Google 



378 Zljeater^rinnerungen (1841). 



3u faffen unb tyre eigene ©emanbtfjeit ^erouSjuftetten. 
Um Sweater, Dramaturgie, 3(eft^eti! breite fta) ba& 
©efpräd), auä roeiten Greifen auf bie ferntge 3Ritte 
*urücfgefüf)rt. -flicht ein friüoleä, perfönlicfyes $in* 
unb $erreben über ben Söertf) biefeä StücfeS unb 
jenes DarfteÜer§. 5Jlan ftritt, roie ein Dichter bieten 
muffe. Der f)od>gebilbete ^rembe, ein 3bealift aud 
5id)te'ö Schule, oert^eibigte an bem 3fbenbe nodj bie 
ibeeHe $orroeif)e unb ©mpfängnifj oor ber ©eburt mit 
einem @ifer, ber fpäter mannen SRücffufyen unb am 
bem ©mpfängniffen gemieden ift. Submig ^tedf fonnte 
niajt biefer Slnfuty fein; aber er liefe ben ©egner fi<$ 
entroicfeln, roie ein unterrichteter «Stratege feine SSolfer 
orbnen mürbe, unb bann fufyr er mit ber ßraft beS 
©emuä ba$roif4en unb lichtete bie fünftlidje ©d)Iad)t= 
orbnung burd) einige $mpxo mptuö. 9ttdjt, bafj ber 
©egner auf feinem ibeeßen ^unbamente jum 2öeic^en 
gebraut märe; er blieb fielen, mufete aber bie über? 
miegenbe Äraft be$ ©egnerS anerfennen. ÜKan fam 
enblttt) baf)in überein: begriff unb 93ilb müffe jugleic§ 
»orroeg ba fein unb, roenn ftc fid) begegnen, jünbenb 
nieberfa^ren. 

Der intereffante grembe mar Submig Robert. 
@r fefjrte mit feiner geiftoollen, mit rounberbarer 
Sc^Ön^eit ausgeftatteten ©attin nad) feiner 33aterftabt 
flurücf. Unb mit melden ßntroürfen, mit mie (joefc 
fd/Iagenben Hoffnungen fefjrtc er in bie 3$aterftabt j\u= 
rücf! Der ©d>üler giduVö, mit feinen $erfectibtlitätS= 
träumen, fo füim alö man geftern nodj träumte oon 
altem 6djutt unb oon neuem 2öucf)$, ber oon fjeut 



Digitized by 



$as berliner StolfStljeater. 



'A19 



anfangen fotl, mit ber 2öelt mohlgeorbnet feinen 
güfeen, hatte bodj alle feine ausführbaren Hoffnungen 
auf baS fleine X^eater gebaut unb jroar fpectett auf 
unfer Äönigftäbf fdjeS. Robert mar fchon über bte erfte 
33lütf>e beS :ÖianneSalterS EjinauS; meldte Revolutionen 
ober Reformationen, roie man eS bamalS nannte, 
roottte er aber auf ber 33üfme unb oon ber Sühne 
herab roirfen! dx r)atte als junger Sttann feinen 
3Reifterbrief errungen. @in jefm 3af>re früher l)atte 
er burd> feine bürgerliche $ragöbie: „$ie ÜHacht ber 
Serhältniffe" (als SerftanbeSbicf>tung ein üReiftenoerf), 
eine neue 33afm gebrochen. @S mar ein glücklicher, 
ein fülmer Schritt gemefen, unfere SBcrr)äUniffc auch 
in i^ren tragifchen (Sonflicten auf bie reale Sühne $u 
bringen. 216er Robert ruhte, überrafa^t oon ber 
©irfung, auf feinen Sorbeern aus. $)er Triumph/ an 
bem er fo lange jehrte, fct)eint feine probuettoe Äraft 
mit oerjehrt ju fyahtn. @r ^at fein ähnliches, großes 
$)rama feitbem gefchaffen. @r fct>uf unb fchuf; boch 
feine ßraft jerfplitterte ftch auf kleines. 2lber ber 
gleifc, ben er auf DiefeS kleine oermanbte, erhob es 
in feinen Slugen ju ©rofeem. Wlit roelchem ©ifer 
übermalte er ben ©rfolg unb marb mit ber Rei$* 
barfeit eines SünglingS oerftimmt, roenn er nicht ben 
erroarteten erntete. SBenn etroaS mijjglücfte, nicht 
an^og, melden geringfügigen, äufjern Umftänben marb 
es 3ugefchrieben! 

©r fam nach Berlin unb moHte mirfen. @r 
fchlofj ftch ber neuen Sülme an, fo meit es in feiner 
Ratur lag, ftch Semanbem anjufchUefjen. 3tber biefe 



Digitized by Google 



2t>eater Erinnerungen (1841). 



9?atur mar ganj ber töegenfafc §oltci'§. Wit 
fdmrfem beifeenben 2Bi£e betrachtete er bie $inge, 
unb piefte fidj mit feinen Nabeln ©egenftänbe I)erau3, 
um fie ^erlegen, unb bann roieber fünftlidj ju com= 
poniren unb aU pifante Konfitüren bem publicum 
oorjufe^en. 2(ber fefjr 5>iele§, roaä ifm felber unenb= 
lief) ergöfcte unb unö audj, wenn er eä oorlaS, ergöfcte 
ba$ publicum gar nic^t, eö liefe baffelbe falt. @ö 
oerftanb nidjt bie pifanten 2lntitfjefen, bie feinen 2tn= 
fpielungen, unb roenn e3 fie oerftanb, fo fragte eS: 
warum unö baö? poltet ri§ baä publicum 3uroeüen 
mit fidj, jumeilen t>er{)ölmte eö ifm; Robert f>at e3 
nie l)ingeriffen, faum einmal erroärmt, aber e§ behielt 
immer SRefpect oor feinem üßerftanbe. §oltei'ä Inrifdjer 
9)tutf), fein 2)raufgef)n in'ö geuer unb 9tobert'ö 2öi§, 
ßenntniffe, feine 53efmtfamfeit, feine feine 2lu3= 
arbeitung beö Dialogs — man meinte immer eine 
®olbfdnniebarbeit $u fefjen — in (SinS »erfdjmoljen, 
baö märe ber roiHfommne gunb für baö X^eater 
gemefen. 

Robert motfte roirfen, abfolut mirfen. Sein 
£rang barnadj) mar fd)on franff)aft gemorben. 3)er 
6df)üler gia)te^ ftieg »on feinen ibeeHen §bljen bte 
}\ur baarften Sötrflidjfeit herunter. $)aä 9le$enbe unb 
33eifecnbe, baö als unoerroüftlicfKS Clement auf bem 
breiten Strome ber berliner 28i£e obenauf fdjrotmmt, 
mar feiner epigrammattfd)en DJatur eben redjt. 2lber 
um ju effectuiren liefe er fi$ aud) nodj tiefer fyerab. 
@r gab, er gemährte, roaö man münfcfyte, bis er oiel* 
leicht felbft erfdjraf, mie roeit er fidj auä (Sonbefcenben^ 



Digitized by 



berliner «olfetljeater. 



381 



Ijerabgelaffen. @in rote anbcrer 3Kann mar Robert 
hier als in Bresben! £ter fafe er nict)t ju güfjen 
eineö 2Keifter3, fonbem ^atte um fid) eine jüngere 
Schaar, bie gern Sprüdje aus bem Sd)a§fäftlein beä 
Veteranen oernafjm. 2lber er fargte bamit, roie benn 
überhaupt je£t baö inbuftrieße ^rinctp mit ber 33e= 
geifterung für bie Sache, in ß^eüer^anblungen lag. 
@r mar in ^aris geroefen, unb hatte bie ^eater= 
birectoren oor ben Spüren ber $ljeaterbic$ter ftefjenb 
gefunben. 3n Seutfdjlanb ift'S umgefefjrt. ©ern 
hätte eö Robert eingeführt gefefjen; roer ntd^t mit 
ilmt! 2(ber bie birectoren rooHten nid)t fommen unb 
anflopfen. 2>a3 Sparten oerbrojj, unb ber $erbrujj 
füfyrt ju Schritten, bie mir rooljl nachher bereuen. 
$)a§ ©erei^tfein führt nicht 511m ^robuciren; ben ®e= 
reiben fpielen ift eine unbanfbare SRotle. 

©ereijt oon einem f)ämtfdjen SBitj, ber unter itym 
ftanb, nahm er in biefer Stimmung ein fjäfjUdjeS 
Spiel für einen f)ä&lidjen @rnft, unb warb fo 2(nlaj* 
unb Urheber gu einem leiber fcr)r berühmt geworbenen 
Kampfe, in ben bie bttmaligen SBüfynenbicfyter (unglücf* 
lieber 2öeife brei$el)n an ber 3<*h0 m ^ Saphir ge= 
Hetzen. Unä festen er ungemein ernft, ja fyeilig, bem 
publicum fam er nur lächerlich oor, unb boch roill* 
fommen. @ä amufirte ftdj über unfern @rnft unb 
feinen Spajj, unb meinte, man ^abe eine Batterie 
^ierunbjroanjigpfünber gegen einen Maulwurf ö Raufen 
aufgerichtet. %n kämpfen ber 3lrt trägt in ber 3ftegel 
berjenige ben Sieg baoon, welcher nichts ju oerlieren 
unb nichts ju freuen hat. Saphir fjatte bie Sacher 



XfjeaterlSrinnerungen ( 1 84 1 ). 



auf feiner ©eite, unb mir nur unfre (Sinbilbung, ba& 
mir für eine gute, ja rjeilige ©a$e ftritten. ©apfjtr 
Ijatte nod) einen bebeutenben ^öort^cil oon bem Kriege. 
(Sr rmtte feine 2Bi$gefa)ojfe faft fämmtlia) geleert, er 
ftanb auf bem fünfte, Berlin oerlaffen ju müffen. 
(Sin (Sinjelner, von fielen jugleic^ angegriffen, i)at, 
roer er auaj fei, bie :£f)eilnafmie ber Unparttyei'fdjen 
für ftdj; ba;m fam nun nodf) bie billige föücfftdjt ber 
Stefjörbe. ©ie meinten gegen einen fo Angegriffenen 
nid)t and) tyrerfeitd einfdjreiten ju bürfen, obwohl fia) 
©runb genug angefammelt Ijatte, iljn, al« gremben, 
aus ber ©tabt ju oermeifen. 3)ie§ unterblieb, unb 
©apljir, mit neuem reiben ©toffe oerfe^en, fäleuberte 
feine SBifcrafeten luftig fort, in ßarifaturen, ©ebidjten, 
Örodjuren, gegen ^ßerfonen unb £)inge — eä Ijerrfdjte 
barin eine jiemlidje $rej$freif)eit — biä aud> biefe 
neue Junbgrube erfa^öpft mar. Wüan mar flüger ge= 
morben, man lieg ifm reben unb antmortete nicfyt, bis 
auety er oerftummte unb au« @rfcf)öpfung Berlin r>er= 
laffen mu&te. 

(Sine (Srfäeinung mie bie ©apfyir'ö in jener s #e* 
riobe märe rjeut ni$t mefjr möglid), aber aud) jene 
^eriobe ift nidjt mefjr möglich @r mar femerfeits 
eine eben fold>e !Rotljroenbigfeit, ein ©tempel unb 
Smubol ber 3 c ^t als oon ber anbern ©eite bie 
©ontag. (Sinem folgen ganatidmu» gegenüber mar 
audj eine foldje Dppofition bebingt. $)oa) erfdjjeint 
biefe Äartfatur ber $tit nodj merfmürbiger, menn 
man ftd) entfinnt, meiere Männer fidj ir)rer bebienten, 
um babuta) für itjre 3»t>ecfe ju roirfen. 2Bäf)renb 



Digitized by Google 



2>a$ berliner SotfStljeater. 383 



tiefes tollen $heaterjubels, ber als (Shampagnerfchaum 
über unferer focialen 33ilbung petillirte, organifkte 
§egel in ber (Stille fein ijeiftigeS Regiment, roelcheS, 
auch wenn eS ganj jerfplittem follte, fdjon um feiner 
Strategie unb Xaftif roiDen eroig merfroürbig bleibt. 
25er grofee ^r)i(ofopr) roar noch ein viel größerer 
gelbfjerr, ber feine Gruppen aus Kantonen recrutirte, 
roo anbere gelbfjerren faum ihren Xrojj herbeigezogen 
hätten. Er roufjte alle Gräfte $u benufcen. 2(n ben 
SapluYfdjen blättern arbeiteten ©and unb §egel'$ 
SieblingSfchüler mit, ja man behauptete, bafj er ge= 
legentlia) felbft Suffäftc lieferte, Gr hielt ben Sattrtfer 
für eine urfprünglidje 9tatur, mit bereu §ülfe bie ab* 
gelebte Sitteratur, bie ihm im 2öege ftanb, ^u be= 
feitigen roäre. $)aö 23efeitigen roar trielleidjt nicht 
fa)roer, aber baS neue Aufbauen. Söeber mit, noch 
ohne Saphir, es ift naa) bem neuen Schematismus 
jur 3?it rtoc^ nichts erroachfen, roaS fie Überbauern 
roirb, auch nichts, roaS nur im s 2lugenbltcf ju Suft unb 
greube baS beutfehe SBolf entflammt hat. 2)a& £>egel 
felbft feine Erwartungen, roaS jenen Öeiftanb anlangt, 
fpäterhin getäufcht faf>, unb *u einer anbern lieber* 
geugung fam, läfjt fich annehmen, roenn auch ™<h* b*' 
roeifen. ©eine bamaligen Schüler, aus erfter §anb, 
bie in ber ^rajiä fdjärfer fahen, als ihr ÜKeifter, 
proteftirten fdron früher gegen eine Serbrüberung, 
bie baS 2lnfer)n ber Schule nicht oermehren fonnte. 

Saphir'S Auftreten in Berlin unb fein Erfolg 
ift, rote fchon gefagt, etroaS bie $eit eben fo 6ha* 
racteriftrenbeS, als jene Sängerin es roar, bie er mit 



■ 



Digitized by Google 



384 



Ifieater Erinnerungen (1841). 



aUen Pfeilen bes Sitte* ^ tobten oerfudjte. 2In 
anberen Orten, wo er reuffirte, wie aud) lefctfnn in 
3öien, ift e* ein Spafe, bei uns war eö mein*. SBenn 
man will eine Jlranffjeit, bic if^ren -$aroriömuS, eine 
Äriffä nötljig fjatte, um $ur ©efunbbeit §u fommen. 
<£er Sdjfiftfteller, meldjer es einft unternimmt, 33erlinö 
3ittengefd)id)te im erften Viertel biefeö 3 a ^ r ^ un ^ crt ^ 
^u fdjreiben, wirb beibe Grfdjeinungen ernftfjafter 
würbigen muffen, als; unfere Grnftfjaften Ijeut bie 
Sad>e für wertl) ad)ten. 

3(n bie Erinnerungen fnüpfen ftdj natürlicher 
Seife aua) ^Bcfenntniffe. Slud) id) fjabe bort mit* 
gefämpft, mitgeljofft, mitgejubelt; unb alle bie 3^«= 
fionen, melden mir unä Eingaben, teilte id). 2lber 
id) bebaure e$ nidjt; e3 mar eine grofje Sdjule, bie 
nur tnelletajt $u lange bauerte. $ie Arbeit ift oer= 
Ioren, aber bie gewonnene (Srfenntnife bleibt, unb, idj 
leugne es nidjt, manage angenehme Erinnerung. 3)ie 
erfte unb #aupterfenntntfj ift, bajj man niajts erzwingen 
wolle, mo nid)t s 3catur unb Umftänbe oorgearbeitet 
Ijaben. Unfer Verlangen nad) einem ^olfStfjeater mar 
nidjt auö bem SSolfe Ijeroorgegangen, fonbern aus bem 
«reife ber ©ebilbeten, ber ©eierten, $a3 $oif 
wufete nidjto baoon. Eö mar aufrieben, waä man 
Ü)tn gab. (TS machte nidjt bie g° rocrun 9/ man 
fid) ^u ifnn l) era ^ a ff e / cö war oielmefjt baran ge= 
wöl)nt, bafj man eö $u fid) f)tnauf$og. $a§ fd^mcic^clte 
feinem (Sfjrgeij, feinem fdjon erwachten Verlangen, 
oornefjmer fdjeinen ju wollen. ÜZun jauchte es freiließ, 
al$ man iljm einen Spiegel f)tnf)ielt unb eo ftdj felbft 



Digitized by 



2>a£ berliner Solfst^eatcr. 



:585 



jeigte, nacft unb baar, roie e§ in ben £aoernen fron; 
birt unb an ben (£cfen fidj moquirt. @S jubelte ba= 
rüber; aber feine auögelaffene Suft roar feine §eiter= 
feit. 2ludj unfer 5ßoIf ift ein reflectirenbeö. 216er 
bie von SJranntroeinbünften umnebelten Reflexionen 
finb nicr)t §umor unb $oefie. %n bie 6cf)arfjte ber 
©emütljsroelt, roo brauchbare ©djä$e liegen mögen, 
ftiegen mir nidjt fjinab. SBir griffen baß 2öillfürlidje, 
bie 2luj$enfeite in ifjren poffenfjaften ober auffälligen 
@rf Meinungen auf, mir zauberten ifnn $f)antafie= 
gemälbe Ijin, bie es angaffte, belaste, roofjl baran ftdj 
ergöfcte, bie eö aber nic&t ergriffen. 9todj immer ift 
bie gamilie beä 2)eutfdjen, ^umal beS -ttorbbeutfdjen, 
£eüigtl)um. §ier ift fein SBolfStfjeater. Sfflanb fjat 
e8 einmal gefajjt oon biefer (Seite, einfeitig, befdjränft, 
aber er fjat eS bodj gefafjt. Söarum erfjob fid) fein neuer 
3fflanb ? @3 lägt ftdj aud) ein poetifdjer Sfflanb benf en. 

(Eine anbere 2lu3beute: mir follen nidjt mit um 
fern Gräften fpielen. 2lm roemgften, roenn mir nodj 
roeit oom 3^lc entfernt finb. Unb ju meinem ©piele 
liegen mir und, immer im guten 2öafjne, nadj bem 
Steckten ju ftreben, oerleiten! 2luf bem breiten 
Strome ber ©emeinljeit trieben mir fort, beö feiigen 
©ebanfenö, bajj mir iljn regierten. 2)ie Suft ju 
roirfen mar baö füge ©ift, baö mir f)erunterfa)lürften, 
unb füllten nidjt, roie eS an unfern beffern SBor= 
ftellungen je^rte. Söenn ia) f)eute in ben 93erfud)en 
blättere, bie id) für jene 33üfme fo^rieb, erfdjrede idj, 
mie roeit mir unö ju bem ©efdjmacfe unb ben 93or= 
ftellungen beö ^ublicumS fjerabliefjen, roie roir, um 

ffiilli&alb Sltc^iä, Örinnerungen. 25 



38« IljeatepGrinnerimgen (1841). 



mit ber einen §anb nehmen, mit ber anbern §anb 
gaben. 2(ber bie 2Mlan$ mar feiten jum 3$ort(jetl ber 
ßunft unb beö Schönen. Um etroaä bringen ju 
bürfen, roaS uns ergöfcte, aber für bie SHenge märe 
eo ftaoiar geroefen, mit rote oielem Spafje, ben fte 
»erftanb, mußten roir es umfpinnen, bis ba3 platte 
unb s Jiüa)terne ben guten $ern roie eine Sdjmarofcer- 
pflanje erbrüefte. — 2luf ber anbern Seite, roie jagten 
roir nadj bem ^ifanten! 2ßie oerfdjroanb bei ben 
s }>erfud>en im 9)telobramatifd)en alle rufjige bramatifaje 
ßntroitfelung, aus ber gurd)t ju ermüben, aus ber 
Suft ju roirfen. §anblung bie §ülle unb gülle, aber 
eö roar eine nerüenerföütternbe ; feine ßfjarafteriftif, 
eö roaren £ableaur. mit Sturim unb SÖetterbeleuaV 
fung, bie fidj fdmell ablöfenb, bie Seele nia^t jur 
Öefinnung laffen burften. — Unb alles baö füllten 
roir nidjt. 2)ie roentgen Stimmen ber $ritif bagegen 
Ijielten roir für ^3artfjeiftimmen, r>on f)Zctb unb Wxfa- 
gunft bictirt; benn roir felbft roaren in einem fort= 
bauernben SRaufdje. 

triebe ben lobten! 3$ will bie Sefer meiner 
Erinnerungen nidjt mit ber ßiefdndjte meiner 3krfud)e 
für baS 3Solfötr)eatcr ermüben. 92ur eine ^ßoffc in 
einem fjeijjen Sommer, roo aua) ber 2öein gebiet), 311 
£age geförbert, fjatte eine voUftänbige SBirfung unb 
Ijielt fia) auf bem Xfjeater. 3$ Ijatte in meinem 
„»errounf dfjenen Sdmeibergefellen" bie Elemente beö 
alten beutfdjen 3$olföfdjroanfeö, bie ^oltergeifter ber 
Spinnftuben, bie jüfüllerroi^e, bie Späfje ber roan= 
bernben Stubenten roieber in'ö Seben $u rufen r»er= 



Digitized by Googl 



%a* berliner «olfstfjeater. 



387 



fudfjt, unb Schmelfa'ö eminente Äomif, unterftüfct oon 
ber Suft alter Schaufpieler, Ratten bem gaftnachtä- 
fchroanfe eine 2öirfung oerfchafft, bie mir un$ nicht 
träumen ließen, unb über bie ich mich auch ^eut noch 
nmnbern muß, ba ich in biefe ber&en SBolfsftoffe 
manche ^krobien unb 3 e ttanfpielungen einoerroob, be* 
ren $Birfung immer bebenfltch ift. 2lber man fdjmecftc 
nicht bie Slbfidjt, bie oerftimmt, fonbem nur bie 
£uftigfett, bie überroog. £od) baS 6tücf blieb oer= 
einölt. 2)er <3toff, ein glücflidjer, mar ausgegangen. 
$ie ©eifter, bie ich citirte, natürliche ©efpenfter, E>atte 
ic^ ^gleich, inbem ich fi e citirte, oernichtet; alfer iljr 
©eifterapparat, fammt bem bengalifdfjen %zutv, mar 
auf bie Fretter gebracht. Söaö blieb ba übrig? 28er 
fel)rt jum ©efpenfterglauben jurücf, nad^bem er ein 
©efpenft geprügelt unb il)m bie Saroe abgeriffen h«t'- 
$as Stücf fanb große Teilnahme aud) unter feljr 
ernften Männern; fie machten mir aber ben 3Sorrourf, 
bajj ia) unöfonomifch gu SÖerfe gegangen. (Sin beut; 
fcheö 33olfötheater müffe feine ©eifter hoben, bie ^mar, 
mie überall ber bumme beutfehe Teufel, geprellt werben 
fönnten; aber man müffe fie fo roenig aus bem Greife 
auSroeifen, als ben §anörourft, ben bie 9Zeuberin begrub. 

2ld), eö ift fo oieleS, beffen Erinnerung mir ba 
auffteigt. $)ocf), menn ich mieber erjagen 

rootlte, roer mill aUeä $ergeffene hören! 2luch mit 
^h eor i en fchmütften mir uns, in unferm guten -ücuthe. 
Gine boppelte 23afm mar gebrochen, f)ie& e3. Einmal, 
bic alte $ragöbie fei &u ©rabe getragen. 2>a$ be= 
Ijaupten freilich je&t aua) anbere. #ber fie behaupten 



388 2§eater=(rrinnenmgen (1841). 

niajt, roie roir bamate traten, bafür roerbe baS 9Relo* 
brama in ber 2leftf)erif eintreten. @S mar ein furcht* 
bares ®enre, hervorgegangen aus ber neufran$öfi)d)en 
diomantif. ©in entfettetes Ganntbalenfrücf : „$rei 
läge auS bem 2eben eines Spielers" f>atte gurore 
gemacht nun wollten roir aua) foldje fjaarfträubenbe 
Sdjlagroirfungen erpreffen, ßs ift tobt unb begraben, 
roaS roir oerfudjten, roir wollen bie ©räber nidjt auf* 
roüf)len. — 33er*eifjlia)er roar ber 3"t^um mit bem 
Sieberfpiel. GS foHte baS beutfc&e Suftfpiel erfefcen. 
2(udj ba roaren bie Jranjofen bie näajften ÜRufter. 
2lber bie SangeSluft ift eine urfprünglidj beutfdje. 
Unfere f)errlid)en, tief in'S ©emütf) bringenben 23olfs= 
lieber, roarum fottten fte nia)t audj in baS Seben beS 
3)ramaS eingebürgert roerben! §o!tei r)at barin oiel 
getfjan. Seine £ieberfpiele ftnb anmutige 93lütfjen, 
aber baS Suftfpiel roeroen fte roeber erfefcen noa) oer= 
brängen. 3)er $eutfd>e ftngt gern, aber er fann 
nic$t immer fingen; fdjon je£t ift eine ©poaje ein= 
getreten, roo bie ©efütyle, bie it)n beroegen, nur feiten 
im ©efange ftdj Suft machen. Sftödjte bie £uft jum 
Singen balb roieberfefjren ! — 

2)as roaren unfere Hoffnungen unb SHuftonen, 
unfere £äufd)ungen unb unfere Errungen. Sie ftnb 
fort roie ■iftebelbilber, bie ber §erbftroinb über bie 
Stoppeln jagt. §eut t)offen, täufdjen unb irren roir 
uns nidjt mebr, roentgftenS nidjt in SBejug auf baS 
^olfstfjeater. $lber idj bebaure eS ntdjt, bafj ia) ge= 
Ijofft unb geirrt fjabe. 



— ' 



i 




tf'-Zm-s - ■ ff 4-,- Mr^jl-fjäMral- - -2 -. 



. z^^ir.lü ^Bi^lö^ ^'fipl 




<i J *- . 







CONCORDIA Q 




OEÜTSW« VE» : « 




lihüillMI Illf'JV. 




1A6S-AN5TALT 
HERrt. EHBQCK 



Digitized by Google 



THE NEW YORK PUBLIC LIBRARY 

REFBRENCB DEPARTMENT 



This book is under no circumstances to be 
takcn from thc Building 



r .t in «>• 



/ 



2 6 i??